1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (3/5*) zu Fünf Freunde und das Bootshaus in der Nebelbucht von Enid Blyton.

Dieses Thema im Forum "Gegenwartsliteratur" wurde erstellt von parden, 18. Mai 2018.

  1. parden

    parden Forumlegende

    Registriert seit:
    13. April 2014
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.576
    Leider zu vorhersehbar...

    Das Segelboot der Fünf Freunde braucht dringend einen Liegeplatz zur Reparatur. Die Suche führt die Freunde zum Bootshaus in der Nebelbucht. Von dort werden sie grob vertrieben, und eigentlich würden keine zehn Pferde sie wieder zu den unfreundlichen Besitzern des Bootshauses bringen. Doch als sie von Bootsdiebstählen in der Gegend hören, ist ihre Neugier geweckt. Waghalsig stürzen sie sich in ein neues Abenteuer.

    70 Minuten dauert dieses Abenteuer der Fünf Freunde, das für mich diemal wenig Überraschungen bot. Nicht etwa weil ich die Folge schon kannte ☻, sondern weil die Geschichte wenig Überraschendes bot und in seiner Entwicklung doch sehr vorhersehbar war. Gestört hat mich zudem auch, dass die Stimmen der Kinder andere waren als die in den ersten Fassungen. Bis auf Timmy den Hund hatte das für mich keinen wirklichen Wiedererkennungswert...

    Nach drei Bänden in Folge kann ich nun gut eine Pause von den Fünf Freunden gebrauchen. Es gibt ja auch noch anderes zu hören... ☺


    © Parden

     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...