2. Leseabschnitt: Teil 1 - Seite 78 bis Seite 139

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.164
23.477
49
Brandenburg
Auf die Sache mit der Zeitreise muss man sich einlassen können; ich weiß nicht, ob es mir so gut gelingen wird. In anderen Romanen zuvor habe ich mich damit auch sehr schwer getan.
Love.
Wenn es ein Jugenbuch ist bzw. der Jugendbuchcharakter zunimmt, - dann wird alls gut. Wenn es den Jugendbuchcharakter hinter sich lässt, enden wir in einer Katastophe.
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.164
23.477
49
Brandenburg
Ab und an frage ich mich, ob ich in so einem Tal leben könnte.
Die Leuts dort sind nicht gefragt worden, nehme ich an. M.a.W. So was sucht man sich nicht aus.
Ein bisschen klingts ja nach Totalitarismus. Ich hätte gerne mehr über die Strukturen der Gesellschaft erfahren. Wir müssen aber Odile weiter beoachten (meint der Autor).
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.962
12.821
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Sehr kompliziert, die Sache mit der Zeit, wenn man nicht Einstein ist ;) - aber auch sehr faszinierend.
Das bringt es auf den Punkt. Ich bin völlig fasziniert von den Gedankenspielen in diesem Roman. Mein Gehirn verknotet sich aber trotzdem. Mir ist schleierhaft, wie man unbeschadet Philosophie studieren kann. Die Knoten im Hirn wären ein Dauerzustand, das kann nicht gesund sein.:grinning
Was ist mit der genetischen Vielfalt oder ist das Tal doch größer als wir es uns im Moment vorstellen?
Oder was ist mit Wind und Wetter? Oder mit Vögeln und Insekten?
Als Idee bzw. Gedankenspiel hat es natürlich was, in die Vergangenheit reisen zu können. Spannend, was das mit einem macht. Wenn man wirklich dort Veränderungen bewirken könnte, würde man ja damit gleichzeitig auch Gegenwart und Zukunft verändern.
Mal sehen, wie es weiter geht...
Mir fehlt es einiges an Vorstellungskraft, um mir über die Möglichkeiten im Klaren zu sein. Daher bin ich sehr dankbar, dass in diesem Roman die unterschiedlichsten Varianten ausgelotet werden.
und dass sie es so hinnimmt, dass sie ihn bespitzeln soll.
Ich glaube, dass dies ihrem mangelndem Selbstbewusstsein geschuldet ist. Die Madame schenkt ihr mehr Aufmerksamkeit als anderen Kandidaten. Genauso wie auch Jo ihr vorgaukelt, ihre Freundin zu sein. Dies schmeichelt Odile, sie fühlt sich auf einmal bedeutend, etwas, das sie bisher nicht kannte. Ich bin aber sicher, dass sie die Absichten von Madame und Jo durchschauen wird.
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.164
23.477
49
Brandenburg
Mir ist schleierhaft, wie man unbeschadet Philosophie studieren kann.
Es ist unmöglich!
Oder was ist mit Wind und Wetter? Oder mit Vögeln und Insekten?
Ahhh - sehr interessanter Gedanke. Antwort Radio Eriwan: Ein PhilosophieStudium ermöglicht es einem, über den Dingen zu stehen. In diesem Roman ist Scott GOTT, er entscheidet, was geht und was nicht. Nicht etwas Naturgesetze oder so.

Ich bin aber sicher, dass sie die Absichten von Madame und Jo durchschauen wird.
Hab ich auch gedacht.
Es handelt sich scheins um einen totalitaristischen Staat - siehe Erziehungswesen - wo man von Anfang an gehirngewaschen wird.

Im Übrigen: Diese AutorGottSache macht es so hübsch, SF zu schreiben. Du kannst als Autor jedes Naturgesetz ausser Kraft setzen. Ich muss schnell einen Roman schreiben, wo man ab 50 Jahren wieder jünger wird bis man die 30 erreicht, dann gehts wieder aufwärts und wieder zurück, bis man eines Tages genug hat, das Buch liest "Alt werden ist nichts für Feiglinge", die entsprechende Prozedur am jeweiligen Umkehrpunkt nicht mehr anwendet und alt alt ALT wird. Und dann stirbt. SCHOCK für die Gemeinde!
Das Buch "Alt ... Feiglinge" steht natürlich auf dem Index.

Ist gut Scott - wir kommen zurück zu deiner Idee. Wandern wir wieder an die Grenze und gucken in ein Tal wo eins aussieht wie das andere.
 

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.962
12.821
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
In diesem Roman ist Scott GOTT, er entscheidet, was geht und was nicht. Nicht etwas Naturgesetze oder so.
Damit erübrigt sich auch die Frage nach dem Rest der Welt. Ist die Erde eine Kugel oder eine Scheibe? Bei Scott ist sie ein Zeitstrahl, auf dem man sich vor und zurück bewegen kann. Sind wir überhaupt auf der Erde? Oder sind wir in Sophies Welt? Es ist alles so kompliziert. :eek: Ich fürchte, der Gehirnknoten macht sich bei mir schon negativ bemerkbar. o_O
 

Antonella

Mitglied
28. März 2024
11
39
6
Ich bin gespannt darauf, weshalb Edmes Eltern Becheid zu wissen scheinen, dass ihrem Sohn etwas passieren wird, und auch darauf, ob Odile noch in einen inneren Konflikt kommen wird was ihre Gefühle angeht und den Auftrag, den sie erfüllen soll.

Und noch zum Verhalten der Eltern: Sie scheinen ja irgendwie zu glauben, ihren Sohn beschützen zu können, indem sie ihm Hausarrest geben und er nirgendwo mehr alleine hin darf.
Das veränderte Verhalten der Eltern macht ja nur Sinn, wenn Zeitreisende das Erfahrene an ihr jüngeres bzw. älteres Ich weitergeben können. Aber dann ist es erst recht nicht zu verstehen, dass diese Reisen überhaupt gestattet werden.
Odiles Reaktionen sind schon irgendwie merkwürdig. Obwohl sie weiß, dass Edme sterben wird, verliebt sie sich dann in ihn und gibt trotzdem sämtliche Informationen an Ivret weiter.
Die Ausführungen über die Clique und deren Beziehungen zueinander konnte mich leider irgendwie nicht fessseln. Ich hatte auch das Gefühl, dass es nun doch sehr stark in Richtung Jugendbuch und Love story geht.
Natürlich entwickelt Odile Gefühle für Edme und deren Band intensiviert sich. Nun hütet sie seine Geige.
Ich finde auch, dass es doch sehr wie ein Jugendbuch wirkt. Das muss nicht schlecht sein, aber mir fehlt hier ein bisschen die Tiefe.
Mich wundern zwei Dinge bei Odile: dass sie nicht mehr schockiert ist, dass Edme möglicherweise innerhalb von 20 Jahren sterben wird und dass sie es so hinnimmt, dass sie ihn bespitzeln soll. Sie wirkt ziemlich emotionslos. Allerdings hat sie sich – wie wir auch vermutet haben - in ihn verliebt.
"Emotionslos" - ganz genau so empfinde ich Odile. Sie hinterfragt auch in anderen Situationen eigentlich nichts. Das lässt sich zum Teil aus ihrer bisherigen Außenseiterrolle erklären, sie hat immer versucht, nicht aufzufallen und keine Angriffsflächen zu bieten. Trotzdem empfinde ich sie als zu blass.
Was die Kandidatin Jo gut erkannt hat, dass es vielleicht wichtiger ist wie man etwas präsentiert als die richtige Antwort parat zu haben.
Das scheint für den Umgang mit den Regeln in diesem System insgesamt zu gelten. Aber dadurch ist es natürlich auch unberechenbar.
 

Wandablue

Bekanntes Mitglied
18. September 2019
10.164
23.477
49
Brandenburg
Obwohl sie weiß, dass Edme sterben wird, verliebt sie sich dann in ihn und gibt trotzdem sämtliche Informationen an Ivret weiter.
Das wird erklärt. Sie verliebt sich deshalb in ihn, weil sei meint, es sei emotional ungefährlich für sie- weil er ja bald "weg" sein wird. Dass sie Infos über ihn sammelt und weitergibt, verbuche ich auf gelungene Gehirnwaschung durch Erziehung im System.
Liest nicht irgendwann mal jemand Zeitung?
Ich wüsste gerne über Pressefreiheit Bescheid.
So viele Faktoren, die auch venachlässigt werden im Roman.
 

Antonella

Mitglied
28. März 2024
11
39
6
Das wird erklärt. Sie verliebt sich deshalb in ihn, weil sei meint, es sei emotional ungefährlich für sie- weil er ja bald "weg" sein wird. Dass sie Infos über ihn sammelt und weitergibt, verbuche ich auf gelungene Gehirnwaschung durch Erziehung im System.
Da hast du schon recht. Ich tue mich wohl nur mit dieser unglaublichen Naivität schwer. Vermutlich lese ich deshalb auch keine Liebesromane. Obwohl es da natürlich auch Unterschiede gibt.
 

Christian1977

Bekanntes Mitglied
8. Oktober 2021
2.772
13.610
49
47
Die Begründung: es war schon immer so!
Ich fand das einerseits auch lustig, andererseits habe ich mich darüber doch sehr geärgert. Denn der Autor macht es sich damit zu einfach. Meine Frage aus dem ersten Abschnitt, warum diese Reisen erlaubt würden, ist damit hinfällig. Einfach so abgeschmettert. Das ist in meinen Augen schon ein qualitativer Mangel der Erzählung.
Alles andere würde mich sehr wundern.

Aber du hast recht, vermutlich wird sie ihn warnen wollen, oder nutzt vielleicht sogar irgendwie die Zeitreisen, um seinen Tod zu verhindern oder rückgängig zu machen, indem sie versucht die Vergangenheit zu verändern.
Bezogen auf beide Zitate: Klar, das vermute ich natürlich auch. Meine Vermutung geht aber noch weiter: Gerade durch ihren Eingriff wird sie Edmes Tod verursachen.
Natürlich entwickelt Odile Gefühle für Edme und deren Band intensiviert sich. Nun hütet sie seine Geige.
Ein herrliches Zitat irgendwie. Besser kann man eine Liebesbeziehung nicht beschreiben.
Was die Kandidatin Jo gut erkannt hat, dass es vielleicht wichtiger ist wie man etwas präsentiert als die richtige Antwort parat zu haben.
Ja, (nicht nur) da merkt man den philosophischen Hintergrund von Scott. Es gibt überhaupt kein "richtig" oder "falsch", vielmehr kommt es auf die Gedankengänge, die Argumentation an. Diese Stelle mochte ich sehr gern.
Oder sind wir in Sophies Welt?
Endlich fragt das mal jemand. Gestern Abend im Bett musste auch ich an Sophie denken. Ich mochte das Buch damals sehr, mein Mann wurde davon aggressiv. Ich weiß nicht, ob ich es heute noch mögen würde. Ich finde es bereichernd, über all diese Details nachzudenken. Obwohl die Sprache auf den ersten Blick so einfach wirkt, stößt S.A.H. so viel in meinem Kopf an. Nur dieses "das war schon immer so" (s.o.) nehme ich ihm übel. Dafür sind wir nicht dumm genug.
Ich finde auch, dass es doch sehr wie ein Jugendbuch wirkt.
Finde ich auch grundsätzlich. Aber mittlerweile glaube ich, es gaukelt den Jugendbuch-Stil nur vor. Denn diese Aufgaben im Institut, die Frage nach Moral, nach Verantwortung, ganz allgemein die Philosophie dahinter gehen deutlich über ein Jugendbuch hinaus. Diese Stelle im Institut mit den philosophischen Fragen zur Schwester, zum Vater etc., liebe ich.
 

Christian1977

Bekanntes Mitglied
8. Oktober 2021
2.772
13.610
49
47
Ansonsten ist mir noch aufgefallen, dass diese Spitzeltätigkeiten etwas von Stasi-Methoden haben. IM Odile. Ich stolpere auch darüber, dass sie das so einfach macht, trotz ihrer Gefühle für Edme.

Sie verliebt sich deshalb in ihn, weil sei meint, es sei emotional ungefährlich für sie- weil er ja bald "weg" sein wird.
Ja, das sagt sie, aber das kann doch nicht stimmen! Man kann doch Liebe, die wohl größte Emotion überhaupt, damit begründen, dass sie emotional ungefährlich sei. Das nehme ich Odile nicht ab, da macht sie sich und uns was vor. Das widerspricht sich total.

Wie findet ihr die Erzählung "Das Mädchen"? Ich mochte diese Einbindung, eigentlich stellt die Erzählung alle notwendigen Fragen bzw. kann man sie und sich diesbezüglich hinterfragen.

"Wir sind das Bollwerk gegen das Nichtsein", sagt Ivret. Das ist in meinen Augen hochinteressant. Würde es ohne das Conseil diese ganze Welt gar nicht geben? Und wenn ja, wäre das besser oder schlechter? Gespannt bin ich auch auf die C.R.-Geschichte.
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Ich muss oft an den Film "Zurück in die Zukunft" denken, dort wurden einige der Probleme, die sich mit der Zeitreise beschäftigen auch aufgegriffen. Die Idee als solche ist ja auch spannend, wenn auch manchmal sehr kompliziert. Es gibt ja schier endlose Verstrickungen die entstehen können, die dann einen Dominoeffekt auslösen können.
Odile ist nicht dumm, aber teilweise sehr naiv. Jo nutzt sie nur aus, und wäre vielleicht gar nicht weitergekommen, denn sie wollte im ersten Fall die Reise ja erlauben und hat sich Odiles Logik unterworfen und sich dabei einfach nur gut verkauft. Schade, dass Odile dies nicht merkt.
Edme leidet unter den Entscheidungen der Eltern, für ihn ist ja alles willkürlich, ohne ersichtlichen Grund nun alles anders. Wenn er erfahren würde, dass Odile ihn bespitzelt wird es noch schlimmer. Er scheint sie wirklich zu mögen.
 
  • Like
Reaktionen: Christian1977

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Aber kann sie wirklich eingreifen und welche Konsequenzen würden daraus erwachsen?
Ich frage mich auch, was sich ihr überhaupt für Möglichkeiten bieten. Zum jetzigen Zeitpunkt weiß sie noch nicht viel über die Arbeit des Consiel.
Was die Kandidatin Jo gut erkannt hat, dass es vielleicht wichtiger ist wie man etwas präsentiert als die richtige Antwort parat zu haben.
Jo scheint genau zu wissen, dass sie Odile nicht das Wasser reichen kann. Warum sonst ist ihr die Meinung von Odile so wichtig? Ihr Talent besteht wie du schon sagst daran alles gut zu präsentieren. Ich hoffe, es reicht nicht dauerHaft
Liest nicht irgendwann mal jemand Zeitung?
Gibt es dort Zeitungen oder Fernseher? Handys? Ich glaube das alles in dieser Hinsicht recht vorsintflutlich ist, sonst wäre wohl alles digital und Odiles Mutter hätte maximal eine Halbtagsstelle ;)
 
  • Haha
Reaktionen: Wandablue

Christian1977

Bekanntes Mitglied
8. Oktober 2021
2.772
13.610
49
47
Jo nutzt sie nur aus, und wäre vielleicht gar nicht weitergekommen, denn sie wollte im ersten Fall die Reise ja erlauben und hat sich Odiles Logik unterworfen und sich dabei einfach nur gut verkauft. Schade, dass Odile dies nicht merkt.
So hart empfinde ich das gar nicht. Ja, die beiden argumentieren und überlegen zusammen und Odile ist die treibende Kraft. Aber wie wir festgestellt haben, gibt es kein richtig oder falsch. Ich war auch überrascht, dass Odile so plötzlich Anschluss gefunden hat, aber nach deiner Theorie würden ja auch Edme, Justine und Alain falsch spielen und hätten zudem gar keinen Vorteil durch die Freundschaft mit Odile.
 

Sassenach123

Bekanntes Mitglied
27. Dezember 2015
4.419
10.822
49
49
Ich war auch überrascht, dass Odile so plötzlich Anschluss gefunden hat, aber nach deiner Theorie würden ja auch Edme, Justine und Alain falsch spielen und hätten zudem gar keinen Vorteil durch die Freundschaft mit Odile.
Edme und Alain haben ihr ja im ersten Abschnitt beigestanden, als Henri sie abgeworfen hat, als sie an der Wand stand. Die beiden, Edme ganz besonders, sehe ich da schon eher im Bereich einer echten Freundschaft. Jo ist die einzige die auch Vorteile hätte von Odiles Ansichten in Hinsicht der Aufgaben des Consiels, vielleicht sehe ich das alles zu hart, aber momentan habe ich eher das Gefühl, das Jo das alles nicht aus Freundschaft tut….
 

Nosimi

Aktives Mitglied
27. März 2024
119
569
39
39
Und noch zum Verhalten der Eltern: Sie scheinen ja irgendwie zu glauben, ihren Sohn beschützen zu können, indem sie ihm Hausarrest geben und er nirgendwo mehr alleine hin darf. Aber ist es in dem Moment, in dem jemand aus der Zukunft kommt weil eine Person gestorben ist, nicht schon zu spät, deren Tod zu verhindern, sprich, bringt es überhaupt etwas, dass sie versuchen ihn zu schützen? Vielleicht provozieren sie ja gerade damit seinen Tod.
Es scheint fast so zu sein, dass es den Besuchern gelungen ist, ihre 20 Jahre jüngeren Ichs zu warnen.
Ja das Verhalten von Edmes Eltern fand ich auch auffällig und mir kam auch schon der Gedanke, dass sie aus der Zukunft gereist sind, um ihren jüngeren Ichs zumindest in irgendeiner Art und Weise eine Nachricht zukommen zu lassen, dass ihr Sohn sterben wird und sie ihn vor der von ihm gewünschten Musikerkarriere beschützen sollten. Aber wie du schon schreibst, vielleicht wird es seinen Tod nur beschleunigen oder auf eine andere Art und Weise begünstigen? Angenommen er tut sich etwas an, weil er beim Auswahlverfahren nicht genommen wird und deswegen wollen sie das Auswahlverfahren verhindern - wenn er eine entsprechende Persönlichkeit und Veranlagung hat, vielleicht wird der sich deswegen etwas antun, weil er überhaupt nicht am Auswahlverfahren teilnehmen kann. Da kann man herrlich spekulieren.
Jetzt stelle ich mir vor, wie er stolpert und sich mit seinem Bogen aufspießt o_O:rofl
Aber du hast recht, vermutlich wird sie ihn warnen wollen, oder nutzt vielleicht sogar irgendwie die Zeitreisen, um seinen Tod zu verhindern oder rückgängig zu machen, indem sie versucht die Vergangenheit zu verändern.
Ich spiele selber Geige und kann dir sagen, man kann sich ziemlich verletzen, wenn eine gut gespannte Seite reißt - aber mit dem Bogen hab ich mich noch nicht verletzt. Nur mal einen fast zerbrochen
 

Kwinsu

Mitglied
2. Oktober 2023
56
233
17
43
Salzburg
Oje, manchmal steh ich auf der Leitung :apenosee ich hab immer darauf gewartet, dass der zweite Abschnitt gepostet wird, weil ich immer nur den ersten Leseabschnitt im Forum gefunden habe o_O naja, man lernt ja aus seinen Fehlern... :rofl ich freu mich jedenfalls sehr, dass ich jetzt weiterlesen "darf" :reader5