Tödliche Fracht

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödliche Fracht' von Henning Mankell
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödliche Fracht"

In der Ystader Polizei geht ein Hinweis ein, dass ein herrenloser LKW-Container seit mehreren Tagen im Wald steht. Linda Wallander und ihren Kollegen offenbart sich darin ein grausamer Fund: Neun Leichen und ein kleines Kind, das wie durch ein Wunder noch am Leben ist. Ein brutaler Menschenhändlerring scheint in Ystad sein Unwesen zu treiben.

Format:Audio CD
Seiten:0
EAN:9783867172042

Diskussionen zu "Tödliche Fracht"

- parden vor 5 Jahre

Rezensionen zu "Tödliche Fracht"

  1. Nette Unterhaltung...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 13. Feb 2015 

    In der Ystader Polizei geht ein Hinweis ein, dass ein herrenloser LKW-Container seit mehreren Tagen im Wald steht. Linda Wallander und ihren Kollegen offenbart sich darin ein grausamer Fund: Neun Leichen und ein kleines Kind, das wie durch ein Wunder noch am Leben ist. Ein brutaler Menschenhändlerring scheint in Ystad sein Unwesen zu treiben.

    Ein brisantes und aktuelles Thema greift dieser Fall auf. Der Leichenfund in dem LKW-Container weist auf einen Menschenhändlerring hin, doch hier haben etliche Menschen den Tod gefunden anstelle eines besseren Lebens in Schweden. Allerdings kommen Wallander und sein Team schließlich zu einer verblüffenden Erkenntnis: nicht alle Menschenhändler sind skrupellose Verbrecher. Womöglich gibt es gar einen 'humanitären Menschenhandel'?
    Doch was steckt hinter dem Sterben der Flüchtlinge? Einige verblüffende Wendungen hält dieser Fall parat...

    Die Hörspielinszenierung auch des achten Falles der Reihe ist atmosphärisch und gut durchkomponiert. Die Stimmung ist düster, die furchtbare Entdeckung am Anfang macht vor allem Kurt Wallanders Tochter Linda schwer zu schaffen. Ihr Vater hingegen erlebt in dieser Folge trotz aller Wut über die Menschenschmuggler so etwas wie eine neue Romanze - nach wie vor hat der grummelige Kriminalkommissar sein Privatleben nicht im Griff.
    Die Sprecher sind wieder gut gewählt, die Rollen haben einen deutlichen Wiedererkennungswert. Die Geschichte allerdings plätschert melancholisch ein wenig vor sich hin, jeder ist mit sich beschäftigt, und wieder spielt der Fall nicht unbedingt die Hauptrolle. Die Entwicklung der Charaktere nimmt erneut einen breiten Raum ein. Etwas mehr Spannung hätte dem Hörspiel meiner Meinung nach gut getan...

    Immer noch hoffe ich, dass in den verbleibenden zwei Hörspielen der Reihe die Spannung wieder ein wenig mehr anzieht.

    © Parden