1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Lesemontag 20.05.19

Dieses Thema im Forum "Lesemontag" wurde erstellt von Helmut Pöll, 18. Mai 2019.

Tags:
Jeden Montag Abend treffen wir uns hier im Forum, um uns über die Bücher, die wir gerade lesen, auszutauschen. Neue Leser sind herzlich eingeladen.
  1. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Forumlegende

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.778
    Zustimmungen:
    6.497
    Übermorgen ist unser nächster #lesemontag , wo Ihr wie immer Eure aktuelle Lektüre vorstellen, aber auch viele neue Bücher entdecken könnt.

    Mein aktuelles Buch ist immer noch "Der Zorn der Einsiedlerin" von #fred vargas . Ich bin diese Woche nicht richtig weitergekommen, weil ich zwischendurch ein Sachbuch gelesen habe.

    Und was liegt auf Eurem Sub?
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  2. KrimiElse

    KrimiElse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    954

    Das Buch wird mich am Montag begleiten, und hoffentlich habe ich auch tatsächlich Zeit zum Lesen (bei allen Lehrerinnen hier ist es ja gerade sehr dünn mit der Zeit :p)

    Das Buch erzählt die Geschichte eines Hauses in der Utrechter Straße in Berlin (ich kenne die Gegend), mit seinen Bewohnern und deren Schicksale. Manches wird nur angetippt, und manches erweist sich als Geschichte eines ganzen Lebens an vielen Orten. Das Haus beherbergte Juden, Szintifamilien, Deutsche, war Unterschlupf für zwei jüdisch Jungen, die sich auf dem Dachboden vor den Nazis versteckten, beherbergte ganze Horden von Wanderarbeitern und ist aufgrund seiner nahen Lage zum teuren Stadtbezirk Mitte begehrtes Spielobjekt der Gentrifizierung.
    Ich habe den ersten Abschnitt der Leserunde vorhin beendet, und ich bin sehr begeistert über das mäandernde Erzählen von vielen interessanten Einzelschicksalen. Verknüpft wird alles durch ein altes Mietshaus mitten im Wedding, das selbst auch eine Rolle im Buch bekommen hat.
    Äußerst warmherzig, bildhaft und vor allem sehr glaubhaft durch hervorragende Recherchearbeit ist dieser Roman für mich bisher eine kleine Perle, die allerdings vollste Konzentration beim Lesen erfordert. Das liegt weniger an der wirklich ausgefeilten Sprache (auch wenn die Gedankengänge manchmal in Bandwurmsätzen münden), sondern eher an der Vielzahl der Schicksale, die im Buch auf verschiedenen Zeitebenen erzählt werden. Ohne Personenregister wäre ich glaube ich erschlagen, aber das Buch hat glücklicherweise eines.
    Manchmal kommt man sich als Leser so vor wie die Person, die sich erinnert, die Gedanken sprudeln aufgrund eines Anlasses, und man hat ein bisschen Mühe zu folgen. Aber genau das ist für mich auch das Tolle am Buch, auch wenn es fordert.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  3. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    3.851
    Das hast du wieder so schön zusammengefasst! Das kannst du alles in Deine Rezension hineinschreiben. Das Wesentliche herrlich zusammengetragen!
    Die Art des Erzählens ist wahrlich meisterhaft .
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  4. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    3.851
    Da schließe ich mich gleich an. Ich lese auch

    und freue mich, dass die Leserunde nun in die Gänge gekommen und warm gelaufen ist ;)
    Da ich zwischendrin warten müsste, habe ich einen Tipp aus dem Forum begonnen:

    Ein Buch, das wunderbar erzählt wird und von einem Sommer im Jahr 1961 handelt, in dem es in der Kleinstadt New Bremen mehrere Todesopfer zu beklagen gab. Es liegt eine zarte Melancholie über dem Geschehen. Die Atmosphäre erinnert mich ein bisschen an Kent Haruf. Toll!
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • List
  5. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    2.516
    Ich habe mir neben den Korrekturen (auch eine Lehrerin mit wenig Zeit ;) ) einiges vorgenommen - sozuagen als erholsamer Ausgleich.

    Auf den Ohren habe ich folgenden Roman, der vom Schweizer Autor sehr gut vorgelesen wird:
    ,
    in dem der Ich-Erzähler Max Einblick in sein Leben als 50jähriger gibt. Anlass dieser Reflexionen ist, dass seine Frau ihn für eine Gastprofessur an der Sorbonne "verlassen" hat, so dass er erstmals seit 25 Jahren ohne sie auskommen muss.
    Er ist ein recht erfolgreicher Autor (das Alter ego des Autors selbst?) und hat eine Bar gekauft, damit er mit seinen Freunden einen realen Treffpunkt jenseits von Facebook hat - ein individueller Ort in der kleinen Schweizer Stadt, in der er lebt. Er erzählt vom Alltag, von seinen Freunden, von seiner Bar - in vielen schillernden Einzelheiten, das es Freude macht ihm zuzuhören.

    Daneben lese ich zwischendrin über die Philosophie des Wanderns:
    .

    Der Anfang hat mich sehr angesprochen, als passionierte Wanderin (und Läuferin) bin ich auf weitere Einsichten gespannt.

    Bis zur Leserunde



    versuche ich noch folgenden Roman zu lesen:
    .
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • List
  6. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    3.851
    Da bin ich besonders auf deine Meinung gespannt. Die Empfehlung hatten wir beiden ja mal irgendwo im Netz aufgeschnappt und das Bucht subt bei mir auch noch rum ;)
     
  7. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    2.516
    War das nicht ein Tipp von dir?
     
  8. Literaturhexle

    Literaturhexle Moderator

    Registriert seit:
    2. April 2017
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    3.851
    Kann auch sein. Die Empfehlung wandte sich an alle, denen

    auch gefallen hat. Damit waren dann wohl wir beide gemeint ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • List
  9. KrimiElse

    KrimiElse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    954
    Ich kenne beide Bücher nicht, Im Tal des Vajont klingt aber höchst interessant...mal sehen, was du meinst liebe @Querleserin
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  10. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    2.516
    Werde zeitnah berichten ;)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  11. ElisabethBulitta

    ElisabethBulitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2018
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    308
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • List
  12. Querleserin

    Querleserin Platin Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    2.516
    Beckett ist bestimmt spannend! Habe auch schon einiges von ihm gelesen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  13. ElisabethBulitta

    ElisabethBulitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2018
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    308
    Hoffe ich mal. Die Vorgänger haben mir jedenfalls größtenteils sehr gut gefallen.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  14. kingofmusic

    kingofmusic Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    617
    Ich habe gestern Abend mit angefangen und lese dazu noch - das allerdings nur auf dem Smartphone, was auf Dauer etwas anstrengend ist. Dementsprechend langsam komme ich damit voran. Nichts desto trotz ist es interessant zu lesen, dass Anna Amalia ein eher distanziertes Verhältnis zu ihrer Familie hatte. Die ganzen Verbindungen zwischen den einzelnen Adelshäusern waren mir allerdings zu viel und sind entsprechend links rein und rechts wieder raus, da ich mir solche Informationen generell nicht merken kann :cool:.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 6
    • List
  15. ElisabethBulitta

    ElisabethBulitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2018
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    308
    Immerhin hat sie es geschafft, aus dem Provinzkaff Weimar eine Kulturmetropole zu machen und hat große Denker und Dichter gefördert. Und bei der ganzen deutschen Kleinstaaterei mit seinen zahlreichen Herzog- und Fürstentümern muss man auch einfach den Überblick verlieren.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  16. kingofmusic

    kingofmusic Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    617
    Wohl wahr ;). Jetzt ist sie gerade Witwe geworden und zum zweiten Mal schwanger. Und das mit 18 1/2 Jahren...:rolleyes:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  17. ElisabethBulitta

    ElisabethBulitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2018
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    308
    Nun ja, wenn man bedenkt, wie hoch die Kindersterblich damals war (und auch die Zahl der Frauen, die im Kindsbett gestorben sind), dass in den armen Schichten die Kinder ihre Eltern im Alter miternähren mussten und überhaupt als Arbeitskräfte gebraucht wurden, der Adel hingegen ein Interesse hatte, seinen eigenen Namen zu erhalen und sich möglichst weit zu verbreiten, ist es kein Wunder, dass sie früh anfingen, möglichst viele Kinder zu kriegen.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • List
  18. ulrikerabe

    ulrikerabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    461
    An diesem Wochenende bin ich kaum zum Lesen gekommen. Doch das hier konnte ich abschließen:


    Ich bin gerade beim 5. Teil: , der Nachfolger liegt auch schon bereit.

    Mit dem aktuellen Leserunden Buch bin auch noch beschäftigt:
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • List
  19. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Forumlegende

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.778
    Zustimmungen:
    6.497
    Wie hat Dir das denn gefallen @ulrikerabe . ich habe das erste Buch von ihm gelesen und fand es ziemlich gut.
     
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • List
  20. Helmut Pöll

    Helmut Pöll Forumlegende

    Registriert seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.778
    Zustimmungen:
    6.497
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...