Rezension (4/5*) zu Ein Kerl zur Brotzeit: Roman von Caroline Lenz

Bookdragon

Mitglied
15. Juli 2020
360
12
22
Ein humorvoller Liebesroman der mich gut unterhalten hat

Elly,angehende Kinderärztin,wohnt mit ihrer zweijährigen Tochter Mia in Berlin.Elly muss eines Tages in das Berchtesgadener Land fahren weil ihre einzige Verwandte verstorben ist.Sie hinterlässt ihr ein großes Haus.Sie zieht dorthin aber nicht alle sind von der alleinerziehenden Mutter und Großstadtkind begeistert.Aber Elly wäre nicht Elly wenn sie sich dadurch einschüchtern ließe.Zudem gibt es ja auch noch Vroni ihre Freundin aus Kindertagen die ihr hilft und mit Phillip dem Tierarzt versteht sie sich eigentlich immer besser auch wenn er Elly für eine Stadtzicke hält.

Der Schreibstil ist leicht,bildhaft und fliesend.Die Protagonisten passen sehr gut in diese Geschichte hinein.Die Spannung baut sich langsam auf und dazu kommt noch etwas Humor dazu.

Fazit:Es gibt in diesem Roman viel Dialekt.Was mir sehr gefallen hat.Die Handlung spielt sich in Schönau am Königssee ab und da kam mir beim lesen ein wenig Urlaubsfeeling auf.Die Autorin hat sehr gekonnt Elly in Szene gesetzt:Zu Beginn war sie fast eine übervorsichtige und gestresste Mutter wobei ich sie auch zuweilen nervig fand.Elly macht aber eine positive Entwicklung durch so dass sie mir immer sympathischer wurde.Dieser Roman ist humorvoll geschrieben auch weil es z.B.sehr viele Maria's,Mitzi's und zu viele Oberhuber's gibt.Aber auch in der Kinderarztpraxis im Ort wo Elly eine Stelle bekommen hat geht es drunter und drüber.Dazu noch der Dorftratsch und das Chaos ist perfekt. Es ist ein kurzweiliger Roman wobei das Dorfleben dabei stressiger wirkt als das Stadtleben.Zumindest wirkt es in dieser Geschichte so auf mich.Natürlich gibt es im letzten Drittel noch eine touristische Bootsfahrt auf dem Königssee und ab da wird es zunehmend romantisch und die Liebe kommt mit ins Spiel.Diese Geschichte hat alles was ein kurzweiliges Buch braucht und für mich persönlich war die Story sehr gut zu lesen und sie hat mich sehr gut unterhalten.