Winterland

Buchseite und Rezensionen zu 'Winterland' von Kim Faber
4.5
4.5 von 5 (4 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Winterland"

Ein schrecklicher Mord erschüttert die verschlafene dänische Provinzstadt Sandsted: Ein Mann wird brutal erschlagen aufgefunden, seine Ehefrau ist verschwunden. Keiner hat etwas gesehen, es gibt keine Spuren, kein ersichtliches Motiv. Martin Juncker, einer der besten Mordermittler Dänemarks, übernimmt den Fall. Wegen eines verhängnisvollen Fehlers aus Kopenhagen nach Sandsted versetzt, leitet er dort die kleine Polizeistation und kümmert sich darüber hinaus noch um seinen dementen Vater. Ein eher beschauliches Leben. Bis zu dem spektakulären Mordfall. Junckers ehemalige Kollegin Signe Kristiansen arbeitet noch immer in Kopenhagen. Sie freut sich auf ein beschauliches Weihnachtsfest mit der Familie, als eine Bombe auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt explodiert. Signe steht an der Spitze der Jagd auf die Täter, doch alle Spuren verlaufen im Sand – bis ein anonymer Tipp den Fall in eine Richtung lenkt, die ihre schlimmsten Befürchtungen übersteigt.

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:624
EAN:9783764507244

Rezensionen zu "Winterland"

  1. Nordisch anspruchsvoll

    In Kopenhagen wird ein terroristischer Anschlag auf den Weihnachtsmarkt verübt und in der Provinzstadt Sandsted wird ein Mann brutal erschlagen. In der dänischen Hauptstadt muss Signe Kristiansen ermitteln, am Land ihr ehemaliger Kollege Martin Juncker. Die Spuren führen die beiden Fälle zusammen und sie führen in ein verschlungenes Netz bis in die höchsten politischen und militärischen Kreise.

    Das Autorenpaar Kim Faber und Janni Pedersen sind nicht nur Ehepaar, sondern auch kongeniale Partner beim Schreiben. Er, Architekt und Journalist bei Politiken, sie TV-Moderatorin und Kriminalberichterstatterin. Winterland ist ihr Romandebüt und Auftakt einer genialen, intelligenten, spannenden, durchdachten Trilogie.
    Es geht um Terror, dunkle Verflechtungen Rechtsradikaler, Nationalisten und Verblendeter, um die Versäumnisse von Politik und Gesellschaft, Angst, Trauer und Familie.

    Die beiden Ermittler werden in ihrer Menschlichkeit nachvollziehbar und authentisch gezeichnet. Martin Juncker, der als der beste Mordermittler Dänemarks galt, sieht sich strafversetzt in der Provinz wieder und muss gleichzeitig mit der immer stärker voranschreitenden Demenzerkrankung seines Vaters zurechtkommen. In der kleinen Polizeistation steht ihm als Unterstützung nur zwei Frischlinge zur Verfügung. Signe Kristiansen hadert täglich mit der Unvereinbarkeit von Job und Familie. Wir sehen diese Vielfachbelastungen und können den täglichen Druck spüren, dem diese Ermittler*innen tagtäglich ausgesetzt sind.

    Nordisch anspruchsvoll: Der Fall selbst nimmt erschreckende und brisante Ausmaße an, bleibt bis zum Schluss hochgradig spannend. Diese Reihe ist als Trilogie konzipiert und somit ist das Ende nur der Anfang neuer Ermittlungen, die im Nachfolger Todland fortgesetzt werden. Auf dieses Buch freue ich mich jetzt gleich!

    Teilen
  1. 4
    23. Okt 2021 

    Have a Life

    In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen wird in der Weihnachtszeit ein schwerer Anschlag verübt. Die Polizistin Signe Kristiansen ist geschockt, aber auch sehr besorgt. Ihre Schwester wollte mit ihrer Familie zum Weihnachtsmarkt. Dennoch stürzt sich Signe gemeinsam mit ihren Kollegen in die ersten Ermittlungen. Ihr ehemaliger Kollege Martin Juncker ist vor kurzem nach Sandstedt versetzt worden und hat die Leitung der kleinen Wache übernommen. Da die Polizeikräfte wegen des Anschlags gebunden, übernimmt Juncker die Untersuchung von zwei grausamen Morden an einem zurückgezogen lebenden Ehepaar.

    Mit den äußerst fordernden Fällen beschäftigt, haben die Beamten auch ein Privatleben. Signe ist glücklich verheiratet, hat allerdings mit einem Erlebnis zu kämpfen, mit dem sie nicht gerechnet hätte. Nun kommt noch die Sorge um ihre Schwester hinzu. Junckers Versetzung war nicht ganz freiwillig. Nach einer Dummheit seinerseits will seine Frau eine Auszeit. Mit der Tätigkeit in Sandstedt übernimmt er auch die Pflege seines siechen Vaters. Seine beiden jungen Kollegen sind ihm fast ein Trost. Sowohl Signe als auch Martin dürfen sich jedoch nicht zu sehr ablenken lassen, zu wichtig sind die Ermittlungen. Zunächst stehen sie vor Rätseln. Niemand hat für den Anschlag die Verantwortung übernommen. Und das Ehepaar lebte trotz seiner rechten Gesinnung eher unauffällig.

    Die Geschichte um das Team Kristiansen und Juncker ist zunächst auf drei Bände angelegt. Gut, dass dies bereits bei Veröffentlichung des ersten Bandes klar war. So ist es kein Wunder, dass im Schluss durchaus ein Anfang liegt. Der Roman beginnt äußerst nervenaufreibend und fast wie im richtigen Leben geht es danach ein wenig behäbig weiter, da die Beamten erstmal im Trüben fischen müssen. Nach und nach verdichten sich Hinweise und Zusammenhänge werden klar. Damit steigt auch die Spannung bis zu einem überraschenden Finale, in dem eben auch der vorher erwähnte Anfang steckt. Bleibt zu hoffen, dass die privaten Ablenkungen nicht zu viel Aufmerksamkeit beanspruchen. Neugierig wie es weitergeht ist man allemal und zum Glück muss man nicht zu lange auf den nächsten Band warten.

    Teilen
  1. Dänische Angst: zwischen Solidarität & Vernichtung

    *Winterland* Bd.1 (Junker/Kristiansen) dänische Kriminalroman-Reihe.

    Was für ein gelungener dänischer Serienauftakt!

    Autoren: Kim Faber & Janni Perdersen

    Beide Schriftsteller sind journalistisch tätig. Kim Faber als TV Kriminalreporterin und Moderatorin. Janni Petersen ist bei Politiken, eine der größten Tageszeitungen in Dänemark als Journalist bekannt und beliebt.

    Inhalt: In dieser Krimnalroman-Reihe lesen wir über das Ermittler-Duo S.Kristiansen & M.Juncker. Beide arbeiten in Dänemark und waren schon in Kopenhagen gemeinsam im Morddezanat tätig. Junker ein ausgesprochen erfolgreicher Ermittler, wurde nach einem Fehler in das kleine verschlafene Sandstet versetzt. Hier leitet er nun die Polizeistation. Es ist Weihnachten und Signe bereitet sich auf das Fest vor. Auf dem Weihnachtsmarkt in der Kopenhagener Innenstadt explodiert eine Bombe. Sofort muss Signe zum Einsatzort. Martin ist mit den Ermittlungen zu einem rätselhaften Mord beschäftigt. 2 unabhängige Untersuchungen, die auf den ersten Blick keinerlei Gemeinsamkeiten haben. Doch könnte es sein, dass es eine Verbindung gibt?

    Mein persönlicher Leseeindruck:

    Das Cover überzeugt durch seine klare Strukturierung. Der orangefarbige Titel liegt auf einer aufbrechenden Eisdecke. Dunkler Wald im Hintergrund. Ein stimmiger Hinweis: auf den zu erwartetenden nordischen Kriminalroman.

    Schreib- & Erzählstil:

    Die gesamte Erzählung profitiert von klaren unkomplizierten Satzstellungen. Mit großem schriftstellerischen Können werden dem Leser die Charaktere, deren Umfeld, Emotionen und Herausforderungen vorgestellt. Schon nach wenigen Seiten besteht das Gefühl der Nähe & dem Verstehen gegenüber den Protagonisten. Persönlichkeiten mit Ecken & Kanten werden realistisch, menschlich & auch fehlbar erzählt.

    Spannnung & Cliffhanger:

    Nicht nur die erwartbaren Ermittlungsschritte werden mit Spannung präsentiert. Auch die persönlichen Lebensumstände der agierenden Persönlichkeiten ziehen die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich. Im Verlauf der Story werden sehr viele Details rund um das gesamte Geschehen vermittelt. Viele Erzählstränge, die um Antworten bitten. Da dieses Buch der erst Band von 3en ist, werden hier im Finale nicht alle offenen Fragen beantwortet. Einige der Cliffhanger bleiben und schüren die Neugier auf weitere Erbebnisse der 2 Kommissare.

    Fazit:

    Ein spannender & gelungener Serienstart für Leser, die anspruchsvolle nordische Kriminalromane lieben.
    Kleiner Tipp: Um die Spannung nicht zu lange aushalten zu müssen: besorgt Euch rechtzeitig den Folgeband 2 "Todland"!

    Verlag: JP/Politkens Hus, Kobenhavn 2019 & Blanvalet

    Format: Paperback, Hörbuch, Ebook

    Deutsche Veröffentlichung: 04.10.2021

    Übersetzung: Franziska Hüther

    Gesamtreihe nach Erscheinung geordnet: Winterland/ Todland ( Blutland

    ISBN: 978-3-7645-0724-4

    Teilen
  1. Tolles Debüt

    Am 23. Dezember explodiert eine Bombe auf dem Weihnachtsmarkt in der Kopenhagener Innenstadt. Obwohl die Polizei unter der Leitung von Signe Kristiansen gleich ihre Ermittlungen aufnimmt, finden sie nichts Brauchbares heraus. Es könnte sich um einen Terroranschlag handeln oder um eine Aktion von Banden, die gegeneinander Krieg führen.
    Kristiansens ehemaliger Kollege Martin Juncker ist einer der besten Mordermittler Dänemarks. Nach einem Fehler ist er in der Provinzstadt Sandsted gelandet, wo er sich auch um seinen demenzkranken Vater kümmern kann. In diesem kleinen Ort kommt es zu einem brutalen Mord und es gibt einen Brandanschlag auf ein Asylantenheim. Juncker nimmt die Ermittlungen auf. Auch hier gibt es keine Spuren, die die Ermittlungen weiterbringen.
    Dieser Krimi ist der Auftaktband einer Reihe um die Ermittler Signe Kristiansen und Martin Juncker. Mich hat dieses Buch von der ersten Seite an gefesselt.
    Die Charaktere sind vielschichtig und authentisch dargestellt. Sowohl Martin Juncker als auch Signe Kristiansen haben private Probleme. Das ist gut dargestellt und macht die Figuren fassbarmenschlich, aber es dominiert nicht die Krimihandlung.
    Wir können die beiden Handlungsstränge abwechselnd verfolgen. Doch mit der Zeit ergeben sich Gemeinsamkeiten und die ehemaligen Kollegen ermitteln wieder zusammen. Wie brisant diese Fälle sind, zeigt sich erst mit der Zeit. Der Spannungsbogen dieser Geschichte ist sehr hoch. Immer wieder gibt es Wendungen, die mich in meinen Überlegungen verunsicherten und daher die Spannung aufrechterhielten.
    Ein sehr spannender und fesselnder Krimi. Ich bin schon gespannt auf die Folgebände.

    Teilen