1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Lesemontag (17.12.) auf whatchareadin
    Jeden Montag lesen wir gemeinsam und stellen unsere aktuellen Bücher vor. Was liest Du? Hier geht's zum Lesemontag.
    Information ausblenden
Information ausblenden

Du bist neu hier?

Unter dem folgenden Link findest Du Hilfe für den Einstieg
Das bietet whatchareadin für Leser 

Rezension Rezension (5/5*) zu Verlangen ohne Limit von C. R. Scott.

Dieses Thema im Forum "Liebesromane" wurde erstellt von claudi-1963, 12. November 2018.

  1. claudi-1963

    claudi-1963 Silber Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    73
    Man findet die Liebe auch ohne Sieg

    <strong> "Aber es gibt Niederlagen, die Siege sind und Siege, verhängnisvoller als Niederlagen." (Wilhelm Liebknecht)</strong>
    Die beiden Geschwister Anna und Alex Sanders sind alles was sie noch haben, schon früh haben die beiden ihre Eltern verloren. Nun arbeiten sie zusammen im Rennsport der Formel E, Alex als Rennfahrer und Anna ist die Ingenieurin im Hintergrund. Doch dieses Jahr will Alex mehr erreichen, er könnte das erste Mal den Titel gewinnen, auf den er so lange hingearbeitet hat. Aber dann taucht kurz vor der Saison ein neuer Fahrer für d as Bull One Team auf. Chris Ryan der sich vom Geld seines Vaters einen Startplatz erkauft hat. Jedoch Anna erkennt schnell, das Chris ein hervorragender Rennfahrer zu sein scheint, der ausgerechnet ihrem Bruder Alex der größte Konkurrent werden könnte. Außerdem scheint Chris noch mehr in Anna hervorzurufen, den Chris Ausstrahlung bringt Anna dazu das sie ihm nach und nach ihre Gefühle anvertraut. Dann jedoch kommt es zu einem verhängnisvollen Unfall, bei dem Anna um Leben ihres Bruders bangt und bei dem man danach feststellt das Alex Auto sabotiert wurde. Doch wer hätte Interesse Alex in den Tod zu schicken? Anna hat sofort einen in Verdacht, wer ihren Bruder als Konkurrenten ausschalten möchte. Doch würde er das Anna wirklich antun?

    <strong> Meine Meinung:
    Dies ist mein erstes Buch der Autorin, bei dem mich der Klappentext neugierig auf die Geschichte gemacht hat. Der Schreibstil ist locker, flüssig und durch einzelne Kapitel von Anna und Chris eingeteilt. Eine Liebesgeschichte im Rennsport ist jetzt nicht unbedingt was Neues für mich, jedoch eine Frau als Ingenieurin hatte ich bisher noch nicht erlebt. Den Frauen im Metier des Rennsports, vor allem im Hintergrunde um die Mechanik des Autos sind dann doch eher eine Ausnahme. Die Autorin scheint sich sehr gut informiert und recherchiert zu haben, was das Thema Rennsport und vor allem Formel E anbelangt. Vorher hatte selbst ich keine Ahnung, das es inzwischen Rennen mit Elektroautos gibt. Das herzliche und innige Verhältnis der beiden Geschwister hat mir in dieser Geschichte gut gefallen. Dass die beiden sich aber auch Freiräume gönnen und zurückziehen könne, wenn es um die Liebe des anderen geht, fand ich schön. Den oft kommt es ja gerade in solchen Situationen zu unnötigen Eifersüchteleien, da man Angst hat den Bruder oder die Schwester zu verlieren. Interessant war auch der Unfall und die daraus entstehenden Folgen, die mir jedoch fast ein bisschen zu plötzlich und schnell gingen, gerade was Alex und Anna betrifft. Da hätte man sicher, dass eine oder andere noch etwas mehr vertiefen können. Die Charaktere waren sehr stimmig, wobei mir die toughe Anna mit dem weichen Herz sehr gut gefallen hat. Sie war genau der richtige Gegenpart für den smarten, gutaussehenden und charismatischen Chris, der genau weiß was er will. Die eindeutig, erotische Liebesszene in der Geschichte hat gut gepasst, hätte ich jedoch nicht unbedingt in einem Liebesroman gebraucht. Für mich ein unterhaltsamer Liebesroman, dem ich gerne 4 1/2 von 5 Sterne gebe.<strong>



     
Die Seite wird geladen...
Die Seite wird geladen...