Rezension (5/5*) zu Kossu & Ouzo von Mikki H..

Renie

Moderator
Teammitglied
19. Mai 2014
5.234
10.304
49
Essen
renies-lesetagebuch.blogspot.de
Buchinformationen und Rezensionen zu Kossu & Ouzo von Mikki H.
Kaufen
Treffen sich ein Finne und ein Grieche in Kopenhagen....

Kim, ein Finne aus Lappland, und der Grieche Paris aus Rhodos, lernen sich in Kopenhagen kennen. Beide sind mit ihrem Leben nicht zufrieden. Kim, der in Lappland ein bescheidenes Leben als Hoteldiener führt, gewinnt gegen Paris eine Backgammon-Partie. Kim fordert seinen Gewinn ein, der darin besteht, sein Leben mit dem von Paris zu tauschen. Paris lässt sich darauf ein. Trotzdem er in Rhodos ein luxuriöses Leben als erfolgreicher Hotelmanager führt, ist auch er nicht zufrieden mit seinem Leben. So übernimmt Kim das Luxusleben von Paris. Wohingegen Paris in die einsame Hütte des Finnen nach Lappland zieht. Der Hoteldiener wird zum Hotelmanager. Der Hotelmanager übernimmt den Job des Hoteldieners. Was nun folgt, sind 12 Monate voller Höhen und Tiefen.
 
Anfangs ist das Buch sehr lustig geschrieben: 2 Männer, die auf einmal in einem Land leben, das sich völlig von der jeweiligen Heimat unterscheidet. Da prallen Mentalitäten aufeinander, es wird kein Fettnäpfchen ausgelassen. Da werden viele Klischees bedient. Doch mit der Zeit ändert sich die Stimmung in dem Buch von urkomisch zu nachdenklich (wobei es trotzdem immer wieder lustige Momente in der Geschichte gibt :)). Kim und Paris leben sich langsam in der neuen Umgebung ein und finden ihren Platz im Alltag. Sie lernen die Vorzüge des jeweils fremden Lebens kennen und genießen. Nichtsdestotrotz vermissen sie viele Dinge aus ihrem alten Leben. Tatsächlich gelingt es beiden, im Laufe dieses Jahres, ihr altes Leben zu überdenken und sich kritisch mit den eigenen Schwächen auseinander zusetzen. Es scheint, als ob sie nach einem Jahr in der Fremde reifer geworden sind.
Als das Jahr fast um ist, kommt Abschiedsstimmung auf. Beide versuchen in den wenigen verbleibenden Tagen, die Dinge, die sie lieb gewonnen haben, noch ein letztes Mal zu erleben. Spätestens an dieser Stelle habe ich gemerkt, dass mir Kim und Paris richtig ans Herz gewachsen sind. Von mir aus könnte die Geschichte weiter gehen.
 
Ich möchte eine Sache besonders hervor heben: Mikki H. gelingt es, auf eine sehr unterhaltsame Art ganz viele Informationen über die beiden Länder in der Geschichte zu verpacken. So kommt man als Leser in den Genuss, einen Intensivkurs über die finnische Lebensweise bzw. griechische Traditionen zu erhalten. Wenn ich vor der Lektüre dieses Buches keinerlei Bezug zu Finnen oder Griechen hatte, sind sie mir mittlerweile doch ein Stückchen näher gekommen. Allein deshalb hat es schon Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.


Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen, an der auch Mikki H. beteiligt war. Nochmals herzlichen Dank an Mikki für die interessanten, teilweise lustigen und vor allem sympathischen Kommentare.

http://whatchareadin.de/comment/1819
 
  • Like
Reaktionen: Mikki H.

Mikki H.

Autor
18. Juli 2014
122
92
19
Liebe @Renie !

Kiitos paljon! - Vielen Dank!

Sehr schöne Rezension!

Mir hat es auch Spaß gemacht in der Leserunde.
Nur leider hört man von den anderen nichts mehr.
Ob die vielleicht schon auf Urlaub gefahren sind nach Rhodos oder nach Lappland?

Sende ganz liebe Grüße,

Mikki
 
  • Like
Reaktionen: Renie

Neu in "gemeinsam lesen"