Guillaume Musso studierte Wirtschaftswissenschaften in Nizza und Montpellier. Mit 19 Jahren erfüllte er sich einen Traum: er reiste nach New York. Um sich seinen Aufenthalt dort zu finanzieren, jobbte er als Putzkraft in Hotels und als Eisverkäufer. Mit 15 Jahren gewann Musso in der Schule einen Kurzgeschichten-Wettbewerb und wollte fortan mit dem Schreiben seinen Lebensunterhalt verdienen. Es war ihm immer darum getan, als Künstler nicht die Bodenständigkeit zu verlieren, weshalb er neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit bis 2008 als Lehrer arbeitete.

Der Durchbruch als Autor gelang Musso mit seinem Roman „Et après“, der 2004 unter dem Titel „Ein Engel im Winter“ auf Deutsch erschien. Die Idee zum Buch kam ihm, nachdem er selbst einen schweren Autounfall überlebt hatte. Das Buch führte wochenlang die französischen Bestsellerlisten an, wurde weltweit übersetzt und mit John Malkovich in der Hauptrolle verfilmt.

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von Guillaume Musso chronologisch

Rezensionen zu Guillaume Musso

Vollständige Rezension zu 'Eine Geschichte, die uns verbindet: Roman' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Eine Geschichte, die uns verbindet: Roman Guillaume Musso
4
von: Circlestones Books Blog - 22.06.2021
„Ich war eine Romanfigur. Hinter seiner Schreibmaschine oder wohl eher hinter dem Bildschirm seines Computers spielte jemand mit meinem Leben.“ (Zitat Seite 91) Inhalt Am 12. April 2010 spielt die erfolgreiche Romanautorin Flora Conway, Kafka-Preisträgerin, mit ihrer dreijährigen Tochter Carrie in ihrem eleganten Appartement in Brooklyn Verstecken, es ist das Lieblingsspiel ihrer Tochter. Bei „...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Das Atelier in Paris: Roman' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Das Atelier in Paris: Roman Guillaume Musso
5
von: Circlestones Books Blog - 22.11.2018
„Es ist höchste Zeit, die Sterne wieder zu entzünden.“ (Zitat Seite 77) Inhalt: Im Pariser Atelier des vor einem Jahr verstorbenen Malers Sean Lorenz treffen einander durch eine irrtümliche Doppelvermietung der amerikanische Schriftsteller Gaspard und die ehemalige Polizistin Madeline aus London. Gaspard will in Ruhe sein Theaterstück zu Ende schreiben und Madeline hofft auf ein paar erholsame...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Das Papiermädchen: Roman' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Das Papiermädchen: Roman Guillaume Musso
4
von: wal.li - 27.11.2017
Der Autor Tom Boyd hat zwei äußerst erfolgreiche Romane geschrieben. Er ist auf der Höhe seines Schaffens als seine Verlobte sich von ihm trennt. Eine Trennung, die Tom nicht verwindet. Alles, was so schön war, wandelt sich ins Negative. Tom, der Liebling aller, ist plötzlich der, der um sich schlägt, der mit Alkohol und Tabletten erwischt wird. Sein bester Freund und Agent Milo hat dann in der...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Das Papiermädchen: Roman' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Das Papiermädchen: Roman Guillaume Musso
5
von: MagicaDeHex - 22.11.2017
Die Vorgeschichte um den Protagonisten Tom Boyd erfahren wir Leser aus E-Mails und Artikelschnipseln aus der Yellowpress, das empfinde ich als positiv speziell und neuartig, das Lesen wird dadurch umso interessanter. Auch wenn mein natürlicher Voyeurismus nicht stark ausgeprägt ist, wird er hier dennoch herausgefordert und gestillt. Die Geschichte selbst hat einen Hang zum Übersinnlichen, doch...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Sieben Jahre später' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Sieben Jahre später Guillaume Musso
4
von: wal.li - 03.08.2017
Bei ihrer Scheidung sind Nikki und Sebastian sich mehr oder weniger einig gewesen, von ihren Zwillingen bekommt er Camille und sie Jeremy. Als der inzwischen jugendliche Jeremy jedoch plötzlich verschwindet, verfolgen Nikki und Sebastian zum ersten Mal seit Jahren gemeinsam ein Ziel. Ihr Sohn muss gefunden werden. Zu Beginn wissen sie nicht worauf sie sich einlassen. Sie suchen auch Hilfe bei...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Das Mädchen aus Brooklyn: Roman' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Das Mädchen aus Brooklyn: Roman Guillaume Musso
4
von: Mikka Liest - 02.08.2017
Angepriesen wird das Buch als Mischung aus Thriller und Liebesgeschichte. Da hatte ich ehrlich gesagt mehr Kitsch befürchtet, aber tatsächlich ist die Liebe zwar die grundlegende Motivation für Raphaël, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen, die Thrillerhandlung muss dahinter jedoch nicht zurückstehen. Meines Erachtens eine gelungene Kombination! Die Geschichte wartet auf mit raschen...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Vierundzwanzig Stunden' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Vierundzwanzig Stunden Guillaume Musso
5
von: MagicaDeHex - 07.07.2016
Kurz vor seinem 25. Geburtstag bittet sein Vater Arthur Costello zu einem gemeinsamen Ausflug. Er, der immer ein zwiespältiges Verhältnis zu seinem Vater Frank hatte und von dem er, Arthur, weiß, dass er nicht sein leiblicher Vater ist, willigt ein. Zu seiner großen Überraschung eröffnet Frank ihm, dass er ihm zwar kein Geld hinterlassen wird, wohl aber den sich im Familienbesitz befindlichen 24...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Vierundzwanzig Stunden' von Guillaume Musso lesen
Rezension zu Vierundzwanzig Stunden Guillaume Musso
5
von: Xanaka - 04.07.2016
Ich ahnte nicht, worauf ich mich einlasse. Und es war gut, dieses Buch gelesen zu haben. Soviel vorab. Worum geht es? Arthur, nicht gerade Lieblingskind seines Vaters, erhält von diesem vorab sein Erbe - einen alten Leuchtturm. Das Vermögen des Vaters sollen seine beiden Geschwister bekommen. Das Erbe des Leuchtturms ist an Bedingungen geknüpft. Er darf diesen nie verkaufen sondern der Turm muss...
Mehr lesen

Weitere Autorenportraits

Matt Haig (* 3. Juli 1975 in Sheffield, South Yorkshire, England) ist ein britischer Bestseller-Romanautor und Journalist. Er ist sowohl für fiktionale als auch für Sachbücher bekannt und schreibt...
Antonin Varenne (* 1973) ist ein französischer Schriftsteller. 2009 erhielt er den Prix Michel Lebrun sowie den Prix Sang d'Encre.