In Liebe, Jana

Buchseite und Rezensionen zu 'In Liebe, Jana' von Anja Wolbergs
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "In Liebe, Jana"

Format:Taschenbuch
Seiten:192
EAN:9783866463738

Rezensionen zu "In Liebe, Jana"

  1. Anja Wolbergs - In Liebe, Jana

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 17. Okt 2018 

    Anja Wolbergs
    In Liebe, Jana
    Battenberg Gietl Verlag

    Autor: Anja Wolbergs, Jahrgang 1969, ist gebürtige Regensburgerin und in der Stadt unter anderem als Frau von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs bekannt. An seiner Seite erlebte sie den Aufstieg und Fall eines Politikers in unvorstellbaren ­Dimensionen. Neben der öffentlichen Diskussion musste sie sich in dieser Zeit mit der Trennung von ihrem Mann, dem Schutz ihrer Kinder und ihrer eigenen Gesundheit auseinandersetzen. Diese einschneidenden Erlebnisse hat sie in ihrem Roman „In Liebe, Jana!“ verarbeitet. Sie wuchs als mittlere von drei Töchtern im Stadtnorden in der Konradsiedlung auf. Nach Abschluss der Hauptschule, hat sie sich auf dem zweiten Bildungsweg weiterentwickelt, den Realschulabschluss nachgeholt, zwei Ausbildungen absolviert, den Fachwirt für Banken und ein Abendstudium in Betriebswirtschaft angehängt und abgeschlossen. Nebenbei engagierte sie sich auch schon immer innerhalb der Stadtgesellschaft, aber nie an vorderster Front. So war sie vielfach als Betreuerin eines internationalen Kinder-Eishockeyturniers tätig, später im Elternbeirat im Kindergarten und in der Schule ihrer Kinder; außerdem als Mitglied im Personalrat ihres Arbeitgebers und darüber hinaus einfach als Mensch für andere Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Sie war und ist ein ausgesprochener Familienmensch und ihre Haustür stand immer für andere offen. Sie treibt gerne Sport, läuft viel und geht gerne spazieren und nicht zuletzt ihre Liebe zum Lesen war vielleicht mit ausschlaggebend, auch selber einmal zur Feder zu greifen. Ihrem verstorbenen Vater verdankt sie unter anderem die Liebe zur Natur, in der sie immer wieder Kraft tankt. Sie liebt Tiere, natürlich ihre eigene Katze, aber auch Hunde, und kümmert sich, wann immer erforderlich und möglich, um verletzte Tiere. (Quelle: Battenberg Gietl Verlag)

    Jana macht, wie so häufig, bei einem Benefizlauf mit, auf dem sie ebenfalls Ihren Mann trifft, zu seiner Verwunderung. Als Sie nach dem Lauf zu Hause ist, muss Ihr Mann Jonas, der Oberbürgermeister von Regensburg ist, mit seiner Frau reden. Es teilt ihr in diesem Gespräch die Trennung mit, was Jana hart trifft. Einige Zeit nach der Trennung trifft es Jana dann ein weiteres Mal. Als Sie im Wartezimmer vom Arzt sitzt, liest Sie sich eine Zeitschrift durch, wobei sie eine Entdeckung macht, die Sie und Ihrem Mann betrifft. Sie erfährt in dieser Zeitschrift von Ermittlungen gegen Ihren Mann, wobei die Schuldige dafür, laut der Journalistin, sie selbst sein soll. Besonders schlimm wird diese Angelegenheit jedoch dann, als Ihr Mann von der Polizei festgenommen wird und ins Gefängnis nach Straubing gebracht wird.

    Die Handlung des Buches “In Liebe, Jana”, wird dem Leser in insgesamt 17 Kapitel erzählt. Die Kapitelüberschriften bestehen dabei aus Zitaten, mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten. Jedes der Zitate passt dabei zum Inhalt des Kapitels und kann als Message für den Leser verstanden werden.
    Dem ein oder anderen Leser könnte schon beim Namen der Autorin aufgefallen sein, dass in dem Buch reale Ereignisse thematisiert werden. Die Autorin äußert sich hierzu am Anfang des Buches in einigen Sätzen. Mir als Leser war jedoch nicht klar, wo hier die Wahrheit endet und die Fiktion beginnt.
    Beim Lesen wird sehr schnell auffallen, dass sehr viel Kritik geäußert wird und das, obwohl die Autorin hierzu sagt, dass dieses Buch keinerlei Urteil darstellen soll.
    Neben all der Kritik gibt es aber auch eine menschliche Ebene und diese macht das Buch zu einem, dass man lesen sollte. Die Story ist mit Sicherheit nicht für jeden ansprechend und auch sprachlich ist dieses Buch kein Meisterwerk aber das was dieses Buch vermittelt, ist für jeden von belangen. Leider erstreckt sich vieles dieser tollen Dinge, auf das letzte Kapitel des Buches.
    Die Autorin versucht zwar die Story emotional zu erzählen, was Ihr in manchen Momenten auch fast gelingt, jedoch bleibt dies die meiste Zeit ein Versuch. Dazu trägt aber auch die Tatsache bei, dass sich das Buch nicht wirklich flüssig lesen lässt (eventuell ist dies der Tatsache geschuldet, dass es viele, kurze Sätze gibt und das Buch auch sprachlich, kein Meisterwerk ist). Was allerdings auf jeder Seite zu finden ist, ist die Authentizität, die ein solcher Roman benötigt. Und hier kann die Autorin auch deutlich punkten und überzeugen.

    Cover: Auf der Vorderseite des Covers, sehen wir einen Teil einer Frau, die von Weitem auf den Regensburger Dom schaut (eventuell ja auch auf das, was in der Stadt passiert. Gerade im Hinblick auf die Handlung des Buches). Damit finden sich in der Abbildung schon die Protagonistin und der Handlungsort des Buches. Das ganze Foto macht durch die Tageszeit (vermutlich Sonnenuntergang), einen recht schönen und romantischen Eindruck, welcher im Buch jedoch kürzer kommt (dort überwiegt Trauer).
    Über dem Dom befindet sich der Titel des Buches, welcher ebenfalls die Protagonistin betitelt. Der Untertitel des Buches greift den Handlungsort auf und einige Gefühle, die dem Leser im Laufe des Buches mit Sicherheit begegnen werden. Der Titel klingt wie die Abschlussworte eines Briefes und hier verrate ich nicht zu viel, wenn ich sage, dass es diesen Satz auch so im Buch zu finden gibt. Bei dem Blick auf die Autorin, sollte dem ein oder anderen der Name bekannt vorkommen und man kann sich schon denken, was für ein Thema das Buch behandelt (auch ohne einen Blick ins Buch geworfen zu haben).
    Im Großen und Ganzen macht das Cover einen sehr guten Eindruck und ist auch recht stimmig gehalten.

    Fazit: Bei diesem Buch bin ich, ehrlich gesagt sehr unschlüssig über die Bewertung. Es hat seine Momente, auch wenn diese nicht 100%ig genutzt wurden. Leider hat es aber auch, nicht so gute Momente, sodass das Buch die ganze Zeit über, nur recht Standard ist. Die fehlende sprachliche Fähigkeite sowie die Tatsache, dass man nicht wirklich flüssig durchs Buch findet, wertet dieses Buch deutlich ab. Es ist ein Buch, das man lesen kann, aber eben nicht muss. Es sticht durch kaum etwas heraus, außer der Authentizität. Schaut man sich dann den Preis von 16,90€ an, komme ich leider nur auf 3/5 Sterne.

    Klappentext: Was passiert, wenn innerhalb weniger Minuten ein ganzer Lebensplan zusammenbricht? Jana erlebt diesen Albtraum an der Seite ihres Mannes, der zu jener Zeit Bürgermeister in Regensburg ist: Er verlässt sie wegen einer anderen Frau, wird als Politiker in einem Strudel juristischer Ermittlungen demontiert und steht am Ende vor den Scherben seiner Karriere. Jana versucht unterdessen, ihre gemeinsamen Kinder zu schützen und ihren persönlichen Kummer zu bewältigen. Gleichzeitig kommt sie mit einem alten Bekannten ins Gespräch, der als Journalist in der Angelegenheit recherchiert. Im Wechsel der Erzählperspektiven entsteht ein facettenreiches Bild einer politischen Affäre und Janas ganz persönlicher Sicht auf Werte wie Freundschaft, Liebe und Wahrheit. (Quelle: Battenberg Gietl Verlag)

    Autor: Anja Wolbergs
    Titel: In Liebe, Jana
    Verlag: Battenberg Gietl Verlag
    Genre: Roman
    Seiten: 192
    Preis: 16,90
    Erstveröffentlichung: 2018
    ISBN: 978-3-86646-373-8

    https://filme-buecher-mehr.de/