Paganinis Fluch: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 2

Rezensionen zu "Paganinis Fluch: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 2"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Apr 2014 

    Spannend mit flachen Charakteren

    Ein verwirrter Mann taumelt im tiefsten Winter über eine Brücke. Die herbeigerufene Polizei stellt sehr schnell fest, dass es sich um das Jahrelang verschwundene Entführungsopfer Mikael Kohler-Frost handelt, der zusammen mit seiner Schwester verschwand. Verantwortlich dafür war Jurek Walter, der seit Jahren in Isolationshaft sitzt. Aber wo ist Mikaels Schwester? Hat Jurek einen Komplizen? Wie kann er mit ihm Kontakt aufnehmen, wo er doch absolut abgeschottet wird? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Mikael weiß nicht wo er gefangen gehalten wurde und seine Schwester ist noch dort.

    "Der Hypnotiseur" hatte mich total begeistert und von "Paganinis Fluch" war ich dann sehr enttäuscht. "Flammenkinder habe ich noch nicht gelesen, als mir "Der Sandmann" in die Hände fiel. Ich war sehr gespannt darauf, ob mich dieses Buch wieder begeistern kann und fing ohne große Erwartungen an zu lesen. Und teilweise konnte die Geschichte mich auch faszinieren.

    Die kurzen Kapitel, die ständig wechselnden Perspektiven und die Cliffhänger am Ende der Kapitel sorgten dafür, dass die Spannung unglaublich hoch war. Bis zum Schluss konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil des Autorenpaares ist wieder gewohnt flüssig und lässt sich schnell weglesen. Auch die bildhaften Beschreibungen waren wieder richtig toll und starteten einen Film in meinem Kopf.

    Leider blieben die Charaktere ziemlich flach und ich konnte mich mit niemanden Identifizieren. Das finde ich sehr schade. Nur Jurek Walter konnte ein beklemmendes Gefühl in mir auslösen. Außerdem war vieles übertrieben oder auch unlogisch. Gut fand ich, dass am Anfang noch mal einen Überblick über Teil 3 zu finden war, so dass man den Vorgänger nicht unbedingt kennen muss um die Geschichte zu verstehen.

    Für 5 Punkte hat es leider nicht gereicht aber ich vergebe sehr gerne 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle Freunde des Psychothrillers. Denn das ist es in meinen Augen und nicht wie vom Verlag behauptet ein Kriminalroman. Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden und eigentlich ist es ja auch nicht wichtig wie das Buch betitelt wird, solange das Genre keine falschen Erwartungen weckt.

    Das ist die richtige Reihenfolge:
    1. Der Hypnotiseur
    2. Paganinis Fluch
    3. Flammenkinder
    4. Der Sandmann

    © Beate Senft