Mehr als nur Atome

Buchseite und Rezensionen zu 'Mehr als nur Atome' von Sabine Hossenfelder

Inhaltsangabe zu "Mehr als nur Atome"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:320
EAN:9783827501660
read more
 

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen' von Florian Freistetter
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:304
EAN:9783446263994
read more

Rezensionen zu "Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen"

  1. 4 Sterne!

    Klappentext:

    „Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Mehr, als man sich vorstellen kann – und alle erzählen sie eine Geschichte über das Universum. Dank Gamma Draconis wissen wir, dass die Erde sich um ihre Achse dreht, und 61 Cygni hat uns verraten, wie groß der Kosmos ist. Die Sterne nehmen uns mit auf die Suche nach außerirdischem Leben, sie erklären uns, wie schwarze Löcher funktionieren und warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Sie zeigen, wie wir durch den Weltraum reisen und andere Planeten besiedeln können. Florian Freistetter erzählt die Geschichte des Universums anhand von 100 Sternen – und erschließt in 100 kurzweiligen Kapiteln nicht weniger als die Vergangenheit und die Zukunft des Kosmos.“

    Ich muss zugeben, ab einem gewissen Punkt bezüglich Verständnis unseres Weltraumes, hört bei mir der Verstand auf zu sein. Gerade was Schwarze Löcher betrifft, ist irgendwann mein Kopf blockiert zu verstehen. Autor und Astronom Florian Freistetter schafft es aber in seinem Buch mehr als gekonnt wirklich surreale Themen bezüglich unseres Weltraumes zu erläutern. In 100 kleinen und großen Geschichten geht er mysteriösen Dingen auf die Spur, erklärt mit viel Geduld fast Unerklärliches und macht dadurch Fakten absolut greifbar. Ab einem gewissen Punkt schwebt man förmlich durch die Buchseiten und ist ihnen komplett verfallen. Wo ich aber einigen Lesern des Buches recht geben muss, man vermisst hier Bilder oder Zeichnungen. Freistetter berichtet immer wieder davon und genau dadurch wird man neugierig was er meint und muss so den Blick aus dem Buch lösen und die Welt des Internets befragen um dort eventuelle die Bilder zu bestaunen. Dies störte den Lesefluss doch arg für meine Begriffe. Nichtsdestotrotz ist dieses Buch wirklich eine Bereicherung um das Weltall besser zu verstehen. Der Autor schafft es auch Unglaubliches greifbar und verständlich dem Leser zu erklären. Selten so ein gutes Sachbuch gelesen, welches zudem auch noch so unterhaltsam war! 4 sehr gute Sterne!

    Teilen
 

Alles Zufall im All?

Buchseite und Rezensionen zu 'Alles Zufall im All?' von Erik Bertram
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Alles Zufall im All?"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:224
Verlag: Kosmos
EAN:9783440177907
read more

Rezensionen zu "Alles Zufall im All?"

  1. 4
    12. Nov 2023 

    Herausforderndes Sachbuch

    Das Thema Universum interessiert mich seit je her, so sprach mich auch dieses Buch an. Ich war sehr erleichtert, dass der sehr oberflächlich wirkende Erzählton der Einleitung sich in eine angenehme Mischung verwandelt: lockere Sprache aber auch ernsthafter Inhalt.

    Eine beobachtende Astronomin und ein theoretischer Astrophysiker geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und erklären dabei Fundamentales, um die Entwicklung des Kosmos und seine Erforschung zu verstehen. Wie gelangen wir zu den Erkenntnissen über das Universum? Wie konnte das Universum mehr oder weniger aus dem Nichts entstehen? Und wie wurde das Universum "erwachsen"?
    Es liegt wahrscheinlich in der Natur der Sache, dass sich die komplexen Grundlagen der Astronomie nicht wirklich vereinfacht erklären lassen, auch nicht, wenn zur Auflockerung immer wieder ein spaßiger Ton zu lesen ist. Die Autoren geben sich damit große Mühe und illustrieren den Inhalt auch mit guten Bildern und Skizzen. Ich habe nicht alles verstanden, dennoch das Buch gerne gelesen und fühle mich in Ansätzen auf den neuesten Stand gebracht.

    Weniger gelungen finde ich die typografische Gestaltung des Buches. Das Cover ist Geschmacksache, mich spricht es nicht besonders an. Die sehr kleine Schriftgröße finde ich hingegen störend, zumal das Buch einen sehr großzügigen Rand hat. Selbst mit Lesebrille hat mich die Lektüre leider auch in dieser Hinsicht angestrengt.

    Alles in allem ein informatives Buch, das auch ohne den Ehrgeiz, alles verstehen zu wollen, Spaß macht.

    Teilen
 

Taxi Curaçao: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Taxi Curaçao: Roman' von Stefan Brijs
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Taxi Curaçao: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:289
Verlag: btb Verlag
EAN:
read more

Rezensionen zu "Taxi Curaçao: Roman"

  1. 4
    29. Aug 2023 

    Melancholisch und eindringlich...

    Curaçao, 1961. An einem Septembermorgen bringt der Taxifahrer Roy Tromp seinen zwölfjährigen Sohn Max zum ersten Mal in die weiterführende Schule zu Bruder Daniel. Max ist der erste in seiner Familie, der sie besuchen kann, und erweist sich als talentierter Junge, der davon träumt, Lehrer zu werden und den gesellschaftlichen Aufstieg aus der Armut zu schaffen. Bruder Daniel, der selbst von der Insel stammt, will ihm dabei helfen. Denn so prächtig der azurblaue Dodge Matador ist, mit dem Roy seinen Sohn zur Schule bringt, so bettelarm ist die Familie des Trinkers und Spielers. Vierzig Jahre später ist der Traum geplatzt und Max, der längst selbst Vater eines erwachsenen Sohnes ist, verschwindet aus heiterem Himmel in die Niederlande, womöglich für immer. (Verlagsbeschreibung)

    Die Spanne der hier erzählten Jahre umfasst vier Dekaden, beginnend von 1961 an. Der schwarze Ordensbruder Daniel, der auf Curaçao als Lehrer arbeitet, fungiert hier als beobachtender Ich-Erzähler, wobei er sich gelegentlich auch leise Emotionen gestattet. Im Fokus des Romans steht die Familie Tromp - zunächst der Taxifahrer Roy, dann sein anfangs 12jähriger Sohn Max und schließlich später auch dessen Sohn Sunny, der jedoch vergleichsweise wenig Raum einnimmt.

    "Die Armut interessierte die Regierung schließlich wenig,denn sie hatte größtenteils eine dunkle Hautfarbe und blieb im Verborgenen in den Wohngebieten weit weg von der Macht..." (S. 52)

    Roy ist ein grobschlächtiger Macho, der Treue nicht einmal buchstabieren kann, dem es aber immer wieder gelingt, bei den Frauen zum Zug zu kommen. Elf Kinder habe er auf ganz Curaçao, so wird er nicht müde zu behaupten, an eine einzelne Frau binden lasse er sich jedenfalls nicht. Immerhin besorgt er für Max und seine Mutter eine Bleibe, schäbig zwar und ohne jeden Komfort, aber doch ein kleines Häuschen. Und er fährt Max mit seinem Taxi an dessen erstem Schultag in Barber zur Schule, stolz in Uniform mit Mütze und Handschuhen und sehr darauf bedacht, dass keine dreckigen Kinderhände den glänzenden Lack seines nagelneuen Dodge Matador betatschen. Auffallen ist Roys Devise, an seinem Macho-Ruf arbeiten und alle Tricks auf Lager haben, um nie um Fargäste verlegen zu sein. Roy hat sehr eigene Vorstellungen und wird auch nicht müde, diese jedem zu verkünden

    Max dagegen ist ein eher schüchternes, sensibles Kind, dem das Auftreten seines Vaters eher unangenehm ist. Ihm fällt das Lernen leicht, und mit Unterstützung seiner Mutter sowie vor allem von Bruder Daniel, der nicht müde wird, den Jungen zu ermuntern, nimmt bald schon ein Zukunftsplan im Kopf von Max Gestalt an. Er will auch Lehrer werden und damit der Armutsschlaufe entrinnen. Doch sein Vater hat andere Pläne für seinen Sohn...

    Während Bruder Daniel im Jahr 2001 auf den Anruf von Max wartet, dass er gut angekommen ist in den Niederlanden, springt er in seinen Erinnerungen an die letzten vierzig Jahre von Episode zu Episode und gewährt so einen intensiven Einblick in das Familiengefüge der Tromps. Stolz und Armut, Hoffnungen und Niederschläge sind die Widersprüchlichkeiten, in denen sie sich bewegen. Kurze Augenblicke des Glücks weichen nur zu bald schon den Widrigkeiten des Alltags, denen man kaum entkommen kann.

    "Curaçao ist zu einem Patienten geworden, der sich wundgelegen hat, weil er sich schon seit Jahren selbst vernachlässigt und jede Pflege verweigert." (S. 187)

    Eingebettet in die Familiengeschichte sind auch die Gegebenheiten der niederländischen Insel in diesen vier Dekaden - der Maiaufstand von 1969, in dem Schwarze für gleiche Rechte und Entlohnung kämpften und dabei schnell in eine Gewaltschleife gerieten; die große Armut, die oft die Schwarzen betraf; der wirtschaftliche Niedergang, als Shell sich in den 1980er Jahren aus Curaçao zurückzog und die Erdölraffinerie (samt Altlasten) für einen symbolischen Gulden an die Inselregierung verkaufte, weiter verpachtet an eine staatliche venezolanische Ölgesellschaft, die jedoch keine Investitionen tätigte; die steigende Arbeitlosigkeit auf der Insel, v.a. auch der Jugendlichen; und die steigende Kriminalität, als die Drogenbosse z.B. aus Kolumbien und Venezuela entdeckten, dass Curaçao ein guter Umschlagplatz und Transitmarkt für ihre Drogen ist - allein diese Gegebenheiten verschaffen dem Ganzen schon einen pessimistischen Anstrich.

    Gerade an diesen äußeren Bedingungen scheitern viele Hoffnungen v.a. von Max immer wieder. Er, der so klare Pläne für sein Leben hat, muss stets aufs Neue der Tatsache ins Auge sehen, dass diese nicht zu verwirklichen sind. Wenn er einmal zu dieser Erkenntnis gelangt, hadert er jedoch nur kurz mit dem "Schicksal" und beugt sich dem, was eben nicht zu ändern ist. Hinfallen und aufstehen, immer wieder. Aber Stefan Brijs lässt trotzdem eine Beklemmung aufkommen, der man sich beim Lesen nicht entziehen kann. Und wie weit diese reicht, zeigt sich erst ganz am Schluss - mit einem letzten Hammerschlag. Ich war ehrlich gesagt richtig geplättet.

    Ein häufig leise melancholischer Roman, der sich beim Lesen irgendwie im Hirn festfrisst und einen kaum wieder loslässt. Ein eindringlicher Blick hinter die Kulissen des karibischen Traums...

    © Parden

    Teilen
 

Astronomia Teutsch

Buchseite und Rezensionen zu 'Astronomia Teutsch' von  Jürgen G. H. Hoppmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Astronomia Teutsch"

Format:Taschenbuch
Seiten:84
EAN:9789403623627
read more

Rezensionen zu "Astronomia Teutsch"

  1. Mittelalter-Astrologie in moderner Transkription

    Vor 500 Jahren erschütterte eine Kulturrevolution die westliche Welt, vergleichbar mit dem Siegeszug des Internets im 21. Jahrhundert: Martin Luthers Bibelübersetzung, massenhaft reproduziert via Buchdruck-Technologie. Tausende verkaufter Exemplare allein in den ersten Wochen, Stückpreis anderthalb Gulden, wofür Bauern ein ganzes Kalb hergeben musste.

    Wurden religiöse Schriften bis dato von Mönchen mühselig mit Tinte und Feder auf Pergament gekritzelt, Kostbarkeiten auf Latein, so war dem einfachen Pöbel nun auf Deutsch zugänglich, was bis dato nur der Latein entziffernde Klerus verstand. Religiöse Schriften für jedermann, mit beweglichen Lettern auf billigem Papier verbreitet.

    Parallel zur ersten gedruckten Bibel brachte man Neuauflagen alter griechischer und arabischer Lehrbücher der Astronomie und Astrologie unters Volk , bislang kirchlicher Zensur unterworfen und in klösterlichen Giftschränken verwahrt - in Auflagen, die Luthers Bibelübersetzung beinahe übertrumpften. Die »Astronomia Teutsch«, eine Sammlung altrömischer Schriften, 1.400 Jahre zuvor erstmals erschienen, war im 16. Jahrhundert das, was man heutzutage »Bestseller« nennt.

    Teilen
 

Astrologie-Kompendium

Buchseite und Rezensionen zu 'Astrologie-Kompendium' von JGH Hoppmann

Inhaltsangabe zu "Astrologie-Kompendium"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:440
EAN:9789403623733
read more
 

Lunarhoroskop: Die Geburt des Mondes

Buchseite und Rezensionen zu 'Lunarhoroskop: Die Geburt des Mondes' von  Jürgen G. H. Hoppmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lunarhoroskop: Die Geburt des Mondes"

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9789403623757
read more

Rezensionen zu "Lunarhoroskop: Die Geburt des Mondes"

  1. Mondhoroskop

    Während eines Jahres geht der Mond zwölf Male durch alle Tierkreiszeichen. Ein Monat entspricht also in etwa einem Mondumlauf.Genauso schwankend, sich stetig verändernd und erneuernd wie unser nächtlicher Himmelsbegleiter, so geht es uns auch mit unseren Gefühlen. Jenseits der großen Zyklen unseres Lebens stehen wir mittendrin im Alltag und erleben permanent Veränderungen, gleich dem ewig wechselhaften Gesicht des Erdtrabanten.

    Lunar-MC: Hauptthema und Ziel des Prognosemonats. Berücksichtigt werden auch die Aspekte zu den derzeit aktuellen Gestirnen, also jenen des Lunars.

    Lunar-Mond: Häuserpositioneund Aspektierung zu jetzigen Planetenpositionen, sowie seine Stellung.

    Lunar-Aszendent, Lunar-Sonne und Lunar-Planeten, einschließlich des Planetoiden Chiron und der Stellung von Lilith, dem schwarzen Mond: Die aktuelle Planetenkonstellation des Lunars wird also mit der Persönlichkeits-Grundstruktur des Radix verglichen.

    In diesem Sinne dient die Lunar-Prognose auch ein wenig der Selbsterkenntnis. Mögen die geschätzten Leser wissen, was sie werden wollen, auf dass sie werden, was sie sind

    Teilen
 

Die Kinder von Nebra: Historischer Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Kinder von Nebra: Historischer Roman' von Ulf Schiewe

Inhaltsangabe zu "Die Kinder von Nebra: Historischer Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:624
Verlag: Lübbe
EAN:9783785726754
read more
 

Der Ursprung der Zeit

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Ursprung der Zeit' von Thomas Hertog
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Ursprung der Zeit"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:424
Verlag: S. FISCHER
EAN:9783103900163
read more

Rezensionen zu "Der Ursprung der Zeit"

  1. Ein Physikbuch, das Gefühle auslöst

    Uff, es hat tatsächlich gedauert, bis ich dieses Buch durchgelesen hatte. Das liegt zum einen daran, dass das Thema nicht so ganz einfach ist, es ist allerdings alles ganz prima vom Autor erklärt, zum anderen konnte ich das Buch immer nur in kleinen Häppchen genießen.
    Physik habe ich noch nie gut verstanden , und ich musste alles immer erst ein wenig sacken lassen. Aber meistens lag es daran, dass ich draußen gelesen habe, abends im Angesicht der Sterne. Angesichts der beschriebenen Unendlichkeiten habe ich mich unglaublich endlich gefühlt. Das war für mich ein irres Gefühl. Gut, bei einem Krimi schaut man ja immer schon einmal , ob die Tür abgeschlossen ist, aber dass ein Sachbuch über Physik Gefühle in mir auslöst, hätte ich nie erwartet. Außerdem konnte ich in dieser Zeit mit Erstaunen punkten:"auf die Frage : " Was liest du denn gerade ?" , ein lässig hingeworfenes :" Ein Sachbuch über Astrophysik", hihi, das hat schon was.
    Tatsächlich wird hier aber alles prosaisch erklärt, es gibt keine Formeln oder ähnliches, dafür aber eine Menge gut gemachter Illustrationen. Verstanden habe ich nicht alles, was mich aber ungemein tröstet, ist die Tatsache, dass auch die Physiker nicht alles verstehen können, da es keine eindeutigen Lösungen gibt.

    --Die Fragen, die wir heute an die Natur stellen-verwandeln das, was hätte geschehen können, in das, was geschehen ist und beeinflussen so, was wir über bereits Geschehenes sagen können -- , Seite 215.

    Hat manchmal ein bisschen was von Star Trek und der Folge mit dem Zeitparadoxon.

    Fazit: Klasse, selbst für Laien gut verständlich, man sollte nur bitte ein gewisses Grundinteresse am Thema mitbringen.

    Teilen
 

Der geheime Schlüssel zum Universum

Buchseite und Rezensionen zu 'Der geheime Schlüssel zum Universum' von Lucy Hawking
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der geheime Schlüssel zum Universum"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:272
Verlag: cbj
EAN:9783570219539
read more

Rezensionen zu "Der geheime Schlüssel zum Universum"

  1. Wenn Kinder auf schwarze Löscher treffen

    Wenn Stephen Hawking, der weltbekannte Physiker, ein Buch veröffentlichte, dann erwartete man im Stile von Eine kurze Geschichte der Zeit den Versuch, dass hochkomplexe naturwissenschaftliche Vorgänge halbwegs populärverständlich erklärt wurden.
    Was ich bis vor kurzem nicht wusste, dass dabei einige Kinderbücher entstanden.
    Gemeinsam mit seiner Tochter Lucy wurde dabei Der geheime Schlüssel zum Universum veröffentlicht. Den habe ich gehört und mich dabei ziemlich amüsiert.

    George ist ein Junge, dessen Eltern sich entschlossen haben, ohne moderne Technik, ohne Computer und Smartphone, von eigenem Anbau von Obst und Gemüse zu leben. Als er nun Annie und ihren Vater, die neuen Nachbarn kennen lernt, eigentlich sucht er das Schwein aus dem Garten, kommt er erst einmal aus dem Staunen nicht heraus. Denn die beiden verfügen über Kosmos, den leistungsfähigsten Computer der Welt. Der kann Türen öffnen, und die führen, wie könnte es anders sein, ins Universum, ins Weltall.

    Los geht es mit dem Lernen, welches ein einziges und nicht immer ungefährliches Abenteuer zu werden verspricht, und der Name der Autoren lässt den Nichtphysiker vermuten, dass es um das Weltall, Sterne, die Planeten geht. Die Ringe des Saturn, Sonnenflecken, Asteroiden, das Entstehen der Planeten, aber, wie könnte es anders sein, das Phänomen der schwarzen Löscher und selbst die hawkingsche Strahlung werden thematisiert.

    Natürlich ist so ein schwarzes Loch gefährlich und wenn der Computer nicht schleunigst wieder von Experten wie George und Annie an das Stromnetz kommt, dass werden sie Annies Vater erst in Jahrmillionen wiedersehen. Aber was werden Georges Eltern dazu sagen?

    Eine bunte Abenteuergeschichte, hervorragend gelesen von Rufus Beck, den wir alle von den Harry-Potter-Hörbüchern kennen.

    Ich habe es also gehört und die Bilder dazu ergoogelt. Wer sich aber die gedruckten Bücher ansieht, findet darin tolle Fotostrecken und Illustrationen von Quint Buchholz, der hier schon mehrfach im Blog genannt wurde.
    Inzwischen sind es mindestens vier Kinderbücher. Dieses hier kam 2010 auf den Buchmarkt, das vierte Buch, zurück zum Urknall... erschien im Jahr 2021.

    * * *

    Während Stephen Hawkings lucasischer Professor für Mathematik und theoretische Physik in Cambridge war, studierte seine 1970 geborene Tochter französische uns russische Literatur in Oxford. Das daraus etwas entsteht, was theoretische Physik für groß und klein verständlich machen kann, liegt fast auf der Hand.

    Teilen
 

Seiten