»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«

Buchseite und Rezensionen zu '»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«' von Gerhard Hochhuth

Inhaltsangabe zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:395
EAN:9783867324366
read more
 

Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen

Buchseite und Rezensionen zu 'Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen' von Jennifer Teege

Inhaltsangabe zu "Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Taschenbuch
Seiten:272
EAN:9783499613272
read more
 

Falsche Propheten

Buchseite und Rezensionen zu 'Falsche Propheten' von Leo Löwenthal
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Falsche Propheten"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Broschiert
Seiten:253
EAN:9783518587621
read more

Rezensionen zu "Falsche Propheten"

  1. zeitlos aktuell

    Neuauflage, übersetzt u.a. von meiner Tante Susanne Hoppmann-Löwenthal, die nach dem Krieg in den USA auswanderte. Der bedeutende jüdische Literatursoziologe analysiert die Mechanismen von Demagogen, die damals wie heute mit Fake News rassistische Hetze betreiben - hochaktuell!

    Hier der Klappentext:

    Lautstark schwingen sich selbsternannte Tribunen des Volkes, esoterische »Querdenker« und autoritäre Demagogen zu Verteidigern der demokratischen Ordnung auf, deren Werte sie eigentlich ablehnen. Um Gefolgschaft zu organisieren, schüren sie Ängste vor drohendem Chaos und spinnen Verschwörungstheorien über anonyme Mächte, die das Schicksal der Nation bestimmen. Vorschläge zur Lösung komplexer gesellschaftlicher Probleme sind ihre Sache nicht. Vielmehr verlegen sie sich auf eine aggressive Rhetorik des Kampfes gegen »die Politiker«, »die Linken«, »die Flüchtlinge« und immer wieder: »die Juden«.

    Was sich wie eine Kurzbeschreibung von Aspekten der politischen Kultur unserer Tage liest, ist Gegenstand eines Buches, das vor mehr als siebzig Jahren geschrieben wurde. In Falsche Propheten analysiert Leo Löwenthal Themen und Techniken politischer Demagogie. Er fragt, warum die immergleichen Phrasen und Phantasmen verfangen, legt dar, weshalb dem Agitator so schwer beizukommen ist, und warnt vor Unterschätzung. Denn nicht selten ist die Agitation »Generalprobe fürs Pogrom«. Falsche Propheten ist ein Klassiker der politischen Psychologie. Inwiefern es auch ein Buch für unsere Gegenwart ist, zeigt Carolin Emcke in ihrem Nachwort zu dieser Neuausgabe.

    Teilen
 

Seelische Trümmer

Buchseite und Rezensionen zu 'Seelische Trümmer' von Bettina Alberti

Inhaltsangabe zu "Seelische Trümmer"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:224
Verlag: Kösel-Verlag
EAN:9783466347537
read more
 

Mein Prag: Erinnerungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Mein Prag: Erinnerungen' von  Peter Demetz

Inhaltsangabe zu "Mein Prag: Erinnerungen"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
Verlag: Zsolnay
EAN:9783552054073
read more
 

Franz von Papen: Hitlers ewiger Vasall

Buchseite und Rezensionen zu 'Franz von Papen: Hitlers ewiger Vasall' von  Reiner Möckelmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Franz von Papen: Hitlers ewiger Vasall"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
EAN:9783805350266
read more

Rezensionen zu "Franz von Papen: Hitlers ewiger Vasall"

  1. Lesenswerte Biographie

    Bisweilen frage ich mich, wem auf der Rangliste der größten A...löcher in der deutschen Geschichte der zweite Platz zukommt und schwanke zwischen Alfred Hugenberg und Franz von Papen. Über letzteren hat nun Reiner Möckelmann eine Biographie vorgelegt, die den bezeichnenden Untertitel "Hitlers ewiger Vasall" trägt. Darin beschreibt er den Lebensweg des Kurzzeitkanzlers, Vizekanzlers unter Hitler und Botschafter in der Türkei. Schon als Kanzler trug der antidemokratische und bis ins Mark kaisertreue Papen mit seinem "Preußenschlag", der Absetzung der geschäftsführenden Landesregierung Preußens, maßgeblich zur Zerstörung der Weimarer Republik bei. Nachdem sein kurzlebiges "Kabinett der Barone" sich nicht halten konnte, betrieb der Intrigant seine Wiederernennung als Kanzler, indem er auf das Pferd Hitler setzte. Doch der lehnte als Führer der stärksten Fraktion im antidemokratischen Lager verständlicherweise eine Rolle in zweiter Reihe ab, sodass sich nun Papen mit der Vizekanzlerschaft zufrieden gab, dies in der Hoffnung, Hitler mithilfe seiner konservativen Kabinettskollegen einzurahmen. Das dieser Plan nicht klappte, ist hinlänglich bekannt, zudem zeigte sich in der praktischen Politik nichts von Mäßigung seitens Papens, im Gegenteil, er wirkte an zahlreichen Gesetzen zur Etablierung der faschistischen Regierung aktiv mit, hatte auch nichts gegen antijüdische Maßnahmen. Mit seinem Beitrag zur Reichskonkordat trug er zudem dazu bei, Hitler international hoffähig zu machen. Seine als Akt des Widerstandes geltende Marburger Rede stammt tatsächlich aus der Feder seines Beraters Edgar Jung. Als dieser kurze Zeit später in der "Nacht der langen Messer" nach dem sogennanten Röhmputsch ermordet wurde, folgte keine deutliche Reaktion Papens. Im Gegenteil, weiterhin stellte er seine Dienste Hitler zur Verfügung, zuletzt als Botschafter in der Türkei, wo er den Kriegseintritt dieses Staates auf seiten der Alliierten lange, aber letztendlich nicht erfolgreich verhindern konnte.

    Nach dem Krieg stilisierte sich Papen dann in seiner apologetischen Autobiographie "Der Wahrheit eine Gasse" - der Titel ist der reine Hohn - als emsiger Arbeiter für das Wohl Deutschlands und eigentlicher Widerständler dar, der mit seinem Wirken Schlimmeres verhindert habe (was, bitteschön, hätte den noch schlimmer kommen können?). Tatsächlich kannte Papen einige der Widerständler, doch diese trauten ihm - vermutlich zu recht - nicht und vermieden enge Kontakte mit ihm, geschweige denn, dass sie ihn in irgendwelche Pläne eingeweiht hätten. Versuch, nach dem Krieg in die CDU einzureten, wurden vom damaligen Vorsitzenden Adenauer, ansonsten nicht sehr zurückhaltend im Umgang mit ehemaligen Nazifunktionären, aus gutem Grund abgelehnt. So blieb Papen bis zu seinem Ende im Jahr 1969 der ewige Vasall Hitlers, der nicht in der Lage war, sich seiner Vergangenheit in ehrlicher Weise zu stellen und sich stattdessen die Wirklichkeit zurechtbog.

    Sicherlich ist Möckelmanns Studie mit 39,95 € (31,96 € für wbg Mitglieder) nicht ganz billig, aber sie ist es wert, gelesen zu werden.

    Teilen
 

Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war

Buchseite und Rezensionen zu 'Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war' von Christian E. Weißgerber

Inhaltsangabe zu "Mein Vaterland! Warum ich ein Neonazi war"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Taschenbuch
Seiten:256
EAN:9783280056967
read more
 

Mit Rechten reden: Ein Leitfaden

Buchseite und Rezensionen zu 'Mit Rechten reden: Ein Leitfaden' von Per Leo

Inhaltsangabe zu "Mit Rechten reden: Ein Leitfaden"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:183
Verlag: Klett-Cotta
EAN:9783608961812
read more
 

Wie schwer ein Menschenleben wiegt: Sophie Scholl

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie schwer ein Menschenleben wiegt: Sophie Scholl' von Maren Gottschalk
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wie schwer ein Menschenleben wiegt: Sophie Scholl"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:347
Verlag: Beck C. H.
EAN:9783406768552
read more

Rezensionen zu "Wie schwer ein Menschenleben wiegt: Sophie Scholl"

  1. Eine mutige junge Frau

    Die deutsche Journalistin und Historikerin Maren Gottschalk zeigt in diesem Buch den Lebensweg der Galionsfigur des kaum vorhandenen Widerstands während der Nazizeit nach. Mit vielen Tagebucheinträgen und Briefen zeigt sie uns ein Bild der jungen Sophie Scholl, die sich zunächst auch von der Nazipropaganda einfangen lässt und ein begeistertes und engagiertes Mitglied der deutschen Hitlerjugend, bzw. dem weiblichen Pendant Bund Deutscher Mädel wird. Auch ihr Bruder Hans, ebenfalls Mitglied der "Weißen Rose", war zu Beginn ein überzeugtes HJ-Mitglied und Gruppenführer. Aber so nach und nach rebellieren die Geschwister gegen diese starre und unnachgiebige Autorität, die selbstständiges Denken und Handeln unterdrücken möchte. Spätestens mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs geht Sophie Scholl in die Meinungsopposition, auch wenn sie diese zunächst nur im engsten Freundes- und Familienkreis äußert. Aber ihre inneren Widerstände gegen das Unterdrückungsregime werden immer größer und so zögert sie kaum, der Gruppe der "Weißen Rose" um ihren Bruder Hans beizutreten und sie tatkräftig zu unterstützen. Die "Weiße Rose" war keine militante Widerstandsgruppe, sie hatte nur versucht, eine andere Meinung oder Wahrheit zu verbreiten, in der Hoffnung viele Menschen zu motivieren es ihnen gleichzutun. Es erforderte viel Mut aller Beteiligten und leider haben sechs junge Menschen diese Kühnheit mit ihrem Leben bezahlen müssen.

    Der Schreibstil des Buchs ist sehr nüchtern und sachbuchartig, aber trotzdem konnte ich es zum Ende hin kaum aus der Hand legen, obwohl mir der Ausgang der Geschichte natürlich schon bekannt war.

    Am 9. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Sie wurde im Alter von 21 Jahren von den Nazis ermordet, weil sie so mutig war, in dieser Zeit der Unterdrückung und Gewalt, ihre Meinung laut zu äußern. Wir sollten Sie und ihre Mitstreiter niemals vergessen!

    Teilen
 

Joseph Goebbels: Biographie

Buchseite und Rezensionen zu 'Joseph Goebbels: Biographie' von Peter Longerich

Inhaltsangabe zu "Joseph Goebbels: Biographie"

Diskussionen zu "»Ich habe kein ›Klassenbewusstsein‹ – nur Menschenbewusstsein«"

Format:Broschiert
Seiten:912
Verlag: Pantheon
EAN:9783570551691
read more
 

Seiten