Mutter (Ein Gemurmel)

Buchseite und Rezensionen zu 'Mutter (Ein Gemurmel)' von Kate Zambreno

Inhaltsangabe zu "Mutter (Ein Gemurmel)"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:224
Verlag: AKI Verlag
EAN:9783311350125
read more
 

Spur und Abweg

Buchseite und Rezensionen zu 'Spur und Abweg' von Kurt Tallert
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Spur und Abweg"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:236
EAN:
read more

Rezensionen zu "Spur und Abweg"

  1. Spuren verfolgen und auf Abwege geraten

    Bisher war mir noch kein Buch untergekommen, wo der Titel so genau passt.
    Aber zurück zu den Anfängen. Das Cover ließ mir keine Ruhe, als ich es das erste mal gesehen habe. Welche Verbindung gibt es zwischen den beiden Bildausschnitten? Als ich das Buch in den Händen hielt klärte sich das schnell auf. Ein Schutzumschlag mit Ausschnitten bedeckt das Gesamtbild. Meine Vermutung war ein Foto mit Zusammenhang. Es befanden sich viele Fotos nebeneinander, aber immer das gleiche. Kann man viel hineininterpetrieren, Fakt ist, dass Kurt Tallert seine Spuren nur mit solchen Informationen verfolgen kann und nicht mit Gesprächen.
    Erschreckend ist für mich immer noch die Tatsache, wie nah eigentlich die Zeit des Nationalsozialismus ist. Es wird immer berichtet, die letzten Zeitzeugen sterben, hier schreibt ein junger Mann über seinen Vater der verfolgt wurde.
    Ein wichtiges Buch, an das ich vor allem den Anspruch stelle, dass es jemand geschrieben hat und es uns wachrütteln sollte!. Wenn der Autor bei seiner Spurensuche auch auf Abwege gerät, die man vielleicht gerne überliest, ist die Grundidee doch so wichtig, dass das für mich in den Hintergrund gerät.

    Teilen
 

Ich will sterben, aber Tteokbokki essen will ich auch

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich will sterben, aber Tteokbokki essen will ich auch' von Baek Sehee

Inhaltsangabe zu "Ich will sterben, aber Tteokbokki essen will ich auch"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:192
EAN:9783499012723
read more
 

I Want to Die but I Want to Eat Tteokbokki

Buchseite und Rezensionen zu 'I Want to Die but I Want to Eat Tteokbokki' von Baek Sehee

Inhaltsangabe zu "I Want to Die but I Want to Eat Tteokbokki"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
EAN:9781526650863
read more
 

Ein Garten offenbart sich

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Garten offenbart sich' von Katrin de Vries
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Garten offenbart sich"

Als Katrin de Vries nach Jahren in der Großstadt zurück in ihre Heimat zieht, in ein Backsteinhaus in Ostfriesland, zu dem auch ein großer Garten gehört, ist sie noch überzeugt: Rasen gehört gemäht, Unkraut gejätet und morsche Bäume sollten gefällt werden. Doch nach und nach ändert sich ihre Vorstellung von Naturschönheit, ja von Natur überhaupt, und sie wagt einen neuen Ansatz: Statt den Garten nach herrschenden Vorstellungen zu gestalten, lässt sie den Bäumen, Gräsern, Büschen und Blumen vor ihrer Haustür freien Lauf. Und während es um sie herum wächst, wimmelt und sprießt, beobachtet sie und lernt – und muss dabei unweigerlich an ihre Großeltern denken, für die der Garten noch eine ganz andere Bedeutung hatte.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
EAN:9783423284059
read more

Rezensionen zu "Ein Garten offenbart sich"

  1. Ein Mut machendes Beispiel

    Kurzmeinung: Mein erstes Lesehighlight im Lesejahr 2024!

    Katrin de Vries erzählt ihrer Leserschaft von der Bepflanzung eines riesengroßen Grundstücks, das sie zusammen mit einem sehr alten Haus im Rheiderland für ihre Familie gekauft hat und seitdem mit ihr bewirtschaftet. Dabei durchläuft sie eine Läuterung. Zunächst entspricht sie den Erwartungen der Nachbarn, man muss eine ordentliche, kurzgeschorene (sterile) Grünfläche haben, auch wenn sie viel Arbeit macht . Abgesehen vom Rasenwahn entreißt sie dem Garten, was er zu bieten hat, ohne etwas zurückzugeben. Aber allmählich fängt sie an, umzudenken: Maulwürfe und Ameisen haben ihre Berechtigung im Garten und sind nicht dessen Feinde, eine Wildwiese bietet den Insekten endlich wieder Lebensmöglichkeiten, Rasen dagegen ist eine tote Fläche. Totholz erfüllt eine Funktion, bietet Raum den Kleinstlebewesen und den Vögeln. Alte Bäume soll man in Ruhe und Würde sterben lassen und sie nicht vorzeitig umbringen, ausreißen, entsorgen. So bringen sie sich von selber in den Lebenskreislauf wieder ein. Unsere gesellschaftliche Anbetung der Jugend erstreckt sich auch auf Tiere und Pflanzen. Das muss man sich einmal bewusst machen!
    Am Ende eines Lernprozesses ist Katrin de Vries von einem unwissenden und deshalb rüden Alleinherrscher zu einer Mitarbeiterin ihres Gartens geworden. In vielfältiger Weise. Zu kurz kommt sie deswegen nicht, ganz im Gegenteil: ihre Erfolge geben ihrer Vorgehensweise recht. Als Beispiel: sie muss nicht mit Gift gegen den Buchsbaumzüngler vorgehen wie ihre Nachbarn oder mit Kahlschnitt, ihr Garten hat die Kraft, zu widerstehen. Und die Ernte ist mannigfach; auch wenn ein paar Salatköpfe an die Schnecken gehen oder die Wühlmäuse ihren Teil Leben aus dem Garten nehmen. Schließlich ist er für alle da - oder nicht?

    Vor allem im ersten Teil des autobiografischen Gartenbuchs widmet die Autorin sich den Erinnerung an das arbeitsreiche Leben ihrer Großeltern auf dem Land, die zusammen mit den anderen Dorfbewohnern ein organisches, gesundes Leben führten, freilich nicht ohne Mühe und so ganz ohne Wohlstand, es war ein karges Leben mit geringen Bedürfnissen; doch es war auch eine Lebensweise, die kaum Müll produzierte und gar keinen Elektroschrott. Dafür machte man viele Arbeiten gemeinsam; Erbsen pulen, Beeren pflücken, einmachen, etc. etc. Dabei wurde gesungen und erzählt. Trotz aller Erinnerungen ist Katrin de Vries nicht nostalgisch. Wir sind moderne Menschen, wir können nicht zurück in die Steinzeit, doch manches aus der alten Zeit sollte man bewahren: das Gute.

    Katrin de Vries ist ein naturnaher, wunderschöner Roman gelungen, der in feiner Sprache erzählt, wie sie als langjähriger Haus- und Gartenbesitzer einen Weg gefunden hat, im Einklang mit der Natur ihr Grundstück zu bewirtschaften und gleichzeitig die Natur zu bewahren. Alles, was es dazu brauchte, war die Bereitschaft hinzusehen und von der Natur zu lernen.

    Fazit: Eine wunderschöne Erzählung mit Beispielcharakter und manchen Erinnerungen, die ältere Leserinnen teilen, ich sage nur: Teppichklopfer! Für dieses schöne Buch, das in einer Leserunde einhellig Anklang fand, gebe ich eine Leseempfehlung!

    Kategorie: Autobiografie
    Verlag: dtv 2024
    Ein Lesehighlight

    Teilen
 

Was es braucht, das Leben zu lieben

Buchseite und Rezensionen zu 'Was es braucht, das Leben zu lieben' von Fatou Diome
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Was es braucht, das Leben zu lieben"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
Verlag: Diogenes
EAN:9783257072488
read more

Rezensionen zu "Was es braucht, das Leben zu lieben"

  1. Alltägliches, durch ein Vergrößerungsglas betrachtet

    Zur Autorin (Quelle: Verlag):

    Fatou Diome wurde 1968 im Senegal geboren. ›Der Bauch des Ozeans‹ über Europa als Traumziel wurde in Deutschland mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet. Fatou Diome habe »mit spielerischem Witz, aber großer Genauigkeit einen Roman geschrieben, der ein komplexes Thema auf unterhaltsame Weise präsentiert«, so die Jury. Fatou Diome lebt seit 1994 in Straßburg.

    Mein Lese-Eindruck:

    Fatou Diome legt in diesem kleinen Band 8 kleine Erzählungen vor, die alle eines gemeinsam haben: die große Empathie, mit der sich die Autorin ihrem Gegenstand widmet.
    Es sind nicht immer Menschen, die sie in den Mittelpunkt stellt. In einer der Geschichten ist es das sog. „kleine Schwarze“, das sich an unzählige glanzvolle Auftritte und aufregende Begegnungen erinnert und voller Trauer seine momentane Situation beleuchtet: vergessen an einem Kleiderbügel hängend, achtlos betrachtet, lieblos hin- und hergeschoben.

    Von dieser Geschichte abgesehen, lässt die Autorin einen bunten Figurenreigen auftreten. Alle Figuren leben sichtlich aus dem Erfahrungsschatz der Autorin, die sich als frankophone Afrikanerin zwischen zwei Kontinenten und zwei Kulturen bewegt. In einer Geschichte erzählt sie z. B. von ihrem senegalesischen Großvater, dem sie sich nach wie vor verbunden fühlt, und setzt ihm schreibend ein zärtliches Denkmal. Zwei andere Geschichten erzählen von einem körperbehinderten Nachbarn, von dem sie sich beobachtet fühlt. Daher stuft sie ihn empört als Spanner ein, und seine etwas lockeren Sprüche bestätigen sie in ihrem Urteil. Schließlich aber wird ihr klar, dass er lediglich „als Gentleman ... das Geplänkel“ genoss. Sie erkennt, dass er ihr nicht nur seine Freundschaft, sondern auch seinen Schutz anbietet.

    Die Autorin liebt es offensichtlich, die Perspektiven zu wechseln. Zwei weitere Geschichten gehen von einer eher alltäglichen Unfreundlichkeit aus, und die Autorin beleuchtet nun die beiden Beteiligten. Mit großer Empathie zeichnet sie das Psychogramm eines Mannes, der sich auf dem absteigenden Ast seines Lebens befindet und seine Mutter wegen ihrer Illoyalität anklagt – und auf der anderen Seite vertieft sie sich genauso akribisch in das Opfer seiner Unfreundlichkeit.

    Was macht das Leben liebenswert? „Mit ein paar Löffeln Zuneigung machten wir es ein bisschen warmherziger“, auch wenn das Leben seinen „unangenehmen Beigeschmack der Realität“ dadurch nicht verliert.

    Alle Geschichten leben von der menschenfreundlichen Haltung der Autorin und ihrer überbordenden Sprachlust, mit der sie lebhafte und originelle Bilder erschafft. So schreibt sie z. B. nicht einfach: „Ich erzählte ihm von meiner Reise“, sondern sie gestaltet den Satz üppiger: „Meine Zunge peitschte die Minuten wie die Paddel der Niominka den Rücken des ungeheuerlichen Atlantik“.
    Das farbenprächtige Cover passt zu den Erzählungen!

    Teilen
 

Rückkehr nach Reims (suhrkamp taschenbuch)

Buchseite und Rezensionen zu 'Rückkehr nach Reims (suhrkamp taschenbuch)' von Didier Eribon

Inhaltsangabe zu "Rückkehr nach Reims (suhrkamp taschenbuch)"

Format:Taschenbuch
Seiten:237
EAN:9783518473139
read more
 

Die Träume anderer Leute

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Träume anderer Leute' von Judith Holofernes

Inhaltsangabe zu "Die Träume anderer Leute"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:416
EAN:9783462003673
read more
 

Outline

Buchseite und Rezensionen zu 'Outline' von Rachel Cusk
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Outline"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:235
EAN:9783518425282
read more

Rezensionen zu "Outline"

  1. Vom Besonderen im Gewöhnlichen

    Kurzmeinung: Bei Momentaufnahmen kommt es sehr auf den Rahmen an, in den sie eingebettet sind.

    Die Autorin Rachel Cusk bettet diverse personale Skizzen beziehungsweise Momentaufnahmen diverser Menschenleben wiederum nur in einen recht kurzen Lebensausschnitt einer Dozentin, die einige Wochen lang in Athen einen Sommerkurs in kreativem Schreiben gibt.

    Der Kommentar:
    Wenn man einen Roman schreibt, der lediglich aus kurzen SKizzen besteht, nämlich aus dem Fokussieren auf einen bestimmten Blickwinkel, dann muss die Rahmenhandlung stimmen. Bei "Outline" ist die Rahmenhandlung, bzw. die Atmosphäre des heißen Sommers in Athen darzustellen, gelungen. Rachel Cusk macht das sehr geschickt, dass sie ihr Thema, nämlich, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken, gleich doppelt in „Outline“ spiegelt. Denn einerseits haben die Begegnungen, die Rachel Cusk ihre namenlose Protagonistin selbst erleben lässt diesen Momentcharakter und gleichzeitig ist es auch die Aufgabe der Kursteilnehmer, eine Momentaufnahme ihres Alltags zu kreieren. Diesen Doppelcharakter finde ich sehr reizvoll.

    Neben dem Thema der Autorin, das Besondere im Alltäglichen zu sehen, wird zudem die Hitze Athens spürbar. Manchmal sind Cusks Beschreibungen etwas ausgezogen, aber ihr Talent, Aufmerksamkeit auf das Außergewöhnliche in Gewöhnlichen zu lenken, hat Zug und ihr Umgang mit Sprache ist kunstfertig und insofern eine Freude.

    Fazit: Ein im Prinzip handlungsarmer Roman, der denjenigen geneigten Leser einfangen kann, der Lust auf die Besonderheit im Alltag hat und ihn eine schärfere Wahrnehmung für diese Besonderheiten lehrt. Manche der vorgestellten Skizzen sind durchaus schockierend. Der Roman "Outline" ist de erste Band von zwei weiteren "Transit" folgt, dann "Kudos". Man kann die Bände jedoch sehr gut einzeln lesen.

    Verlag: Suhrkamp, 2019
    Kategorie: Alltags-Skizze/anspruchsvolle Literatur

    Teilen
 

Paukenschläge aus dem Paradies: Erinnerungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Paukenschläge aus dem Paradies: Erinnerungen' von Heddi Feilhauer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Paukenschläge aus dem Paradies: Erinnerungen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
EAN:9783869152868
read more

Rezensionen zu "Paukenschläge aus dem Paradies: Erinnerungen"

  1. Ein Leben abseits der Konventionen

    Virginia Woolf sagte über Ethel Smyth: "Sie ist vom Stamm der Pioniere, der Bahnbrecher. Sie ist vorausgegangen und hat Bäume gefällt und Felsen gesprengt und Brücken gebaut und so den Weg bereitet für die, die nach ihr kommen.“

    Dieser Satz von Virgina Woolf charakterisiert Ethel Smyth sehr genau. Ethel Mary Smyth (1858 -1944) stammt aus einem guten Haus, wird von Gouvernanten zu Hause erzogen und mit ihr fünf Schwestern und einen Bruder. Schon früh erweist sie sich als Sturkopf und setzt im Alter von 19 Jahren konsequent ihren Wunsch durch,
    Komponistin zu werden, zunächst gegen den Willen ihrer Eltern. Doch nach einem Hungerstreik bekommt sie die Erlaubnis, ihre Idee um zusetzen, was bisher hauptsächlich nur Männer dürfen.

    Mit Erfolg wird sie eine der ersten professionellen Komponistinnen des modernen Europas. Ihr Werk „Der Wald“ wird in großen namhaften Konzernhäusern wie in der Royal Albert Hall und der Hofoper Berlin uraufgeführt. Und es folgen weitere Opern.

    Zu Deutschland entwickelt Smyth eine enge Beziehung. Es hindert sie jedoch nicht daran, schonungslos die Leipziger Spießigkeit zu kritisieren.

    „Die kleinen Brötchen waren mein Manna und der Kaffee, dünn wie ihn die Leipziger liebten, mein Nektar, sogar die sanitären Modalitäten empfand ich als gerade noch angemessene Variante des Lokalkolorit, und auch das kleine, kalte Rinnsal, das die Place de Repos aus dem Wasserhahn in der Küche offenbar von der Stadtverwaltung zugeteilt bekam, zeigte in meinen abgehärteten Jugendtagen keine negativen Folgen.“ (S. 37)

    Eindrucksvoll überwindet sie mit großer Entschlossenheit alle gesellschaftlichen Hürden. Sie kommt in Kontakt mit Clara Schumann, Edvard Grieg, Johannes Brahms, Peter Tschaikowsky und vielen mehr.

    Doch nicht nur in der Opernwelt macht sie sich, trotz aller damaligen Widerstände gegen weibliche Komponisten, einen Namen, auch politisch ist sie aktiv. Sie tritt den Suffragetten bei und aus ihrer Feder stammt die Suffragetten-Hymne "The March of the Women". Ihre politischen Ziele verfolgt sie konsequent, genauso wie ihre beruflichen Ambitionen. Dabei scheut sie auch vor einer Haftstrafe nicht zurück.

    Ihr Erfolg wird unterbrochen, als der Krieg ausbricht. Dann geht ihre Bank pleite. Ihre Hörprobleme nehmen zu, bis sie ganz ertaubt.

    „Was meine Hörprobleme betrifft, so glaube ich, dass sie schon sehr lange latent vorhanden waren“ (S. 209)

    Ihre Erinnerungen sind angereichert mit Witz, Charme und Selbstironie.

    Das Werk gliedert sich in zwölf Kapitel. Ein Epilog und Anmerkungen der Hausgeberin und Übersetzerin runden die Aufzeichnungen ab.

    Heddi Feilhauer hat unter dem Titel „Paukenschläge aus dem Paradies“ die Erinnerungen von Ethel Smyth in einer Neuerscheinung zusammengefasst. Sie präsentiert Ethel Smyth als eine starke Frau.

    „Wo immer ihrer gedacht wird, in welcher Form auch immer, sind Menschen erstaunt, wie vielfältig die Begabung und Facetten dieser außergewöhnlichen Frau sind: Komponistin und Dirigentin, unermüdliche Netzwerkerin, Schriftstellerin und Suffragette, die offen lesbisch oder unverheiratet mit einem Partner lebte.“ (S. 235)

    Teilen
 

Seiten