Die Zeit der Verluste

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Zeit der Verluste' von Daniel Schreiber

Inhaltsangabe zu "Die Zeit der Verluste"

Nach seinem Bestseller „Allein“ geht Daniel Schreiber nun der Frage nach: Wie lässt sich ein Leben in Zeiten um sich greifender Verluste führen? Nichts möchten wir lieber ausblenden als die Unbeständigkeit der Welt. Dennoch werden wir immer wieder damit konfrontiert. Wie gehen wir um mit dem Bewusstsein, dass etwas unwiederbringlich verloren ist? In seinem neuen Essay nimmt Daniel Schreiber so hellsichtig und wahrhaftig, wie nur er es kann, eine zentrale menschliche Erfahrung in den Blick, die unsere Gegenwart maßgeblich prägt und uns wie kaum eine andere an unsere Grenzen bringt: den Verlust von Gewissheiten und lange unumstößlich wirkenden Sicherheiten. Ausgehend von der persönlichen Erfahrung des Todes seines Vaters erzählt Daniel Schreiber von einem Tag im nebelumhüllten Venedig und analysiert dabei unsere private und gesellschaftliche Fähigkeit zu trauern – und sucht nach Wegen, mit einem Gefühl umzugehen, das uns oft überfordert.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:144
Verlag: Hanser Berlin
EAN:9783446278004
read more
 

Knochenjob

Buchseite und Rezensionen zu 'Knochenjob' von Sarah Adler

Inhaltsangabe zu "Knochenjob"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:305
EAN:
read more
 

Was am Ende wichtig ist: Geschichten vom Sterben

Buchseite und Rezensionen zu 'Was am Ende wichtig ist: Geschichten vom Sterben' von Petra Anwar

Inhaltsangabe zu "Was am Ende wichtig ist: Geschichten vom Sterben"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:241
Verlag: Piper ebooks
EAN:
read more
 

Die Mutter von Nicolien (Quartbuch)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Mutter von Nicolien (Quartbuch)' von J.J. Voskuil

Inhaltsangabe zu "Die Mutter von Nicolien (Quartbuch)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:217
EAN:
read more
 

Daldossi oder Das Leben des Augenblicks: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Daldossi oder Das Leben des Augenblicks: Roman' von Sabine Gruber

Inhaltsangabe zu "Daldossi oder Das Leben des Augenblicks: Roman"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:333
Verlag: C.H.Beck
EAN:
read more
 

Das Buch der vergessenen Artisten: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Buch der vergessenen Artisten: Roman' von Vera Buck

Inhaltsangabe zu "Das Buch der vergessenen Artisten: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:753
Verlag: Limes Verlag
EAN:
read more
 

Der dunkle Sog des Meeres

Buchseite und Rezensionen zu 'Der dunkle Sog des Meeres' von Roxanne Bouchard

Inhaltsangabe zu "Der dunkle Sog des Meeres"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:268
Verlag: Atrium Verlag
EAN:
read more
 

Sieben Richtige: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Sieben Richtige: Roman' von Volker Jarck
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sieben Richtige: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:306
EAN:
read more

Rezensionen zu "Sieben Richtige: Roman"

  1. 4
    27. Aug 2020 

    Gretas Welt

    Eines Tages radeln die kleine Greta und ihr Vater Roland durch Bochum. Plötzlich rast ein Fahrzeug heran und erfasst das kleine Mädchen. Roland rennt entsetzt zu seinem Kind, das reglos am Boden liegt. Gleichzeitig soll eine neue Wohnung bezogen werden, wird ein Allergiker von einer Biene gestochen, erhält ein USA-Reisender eine bedrückende Nachricht und in Rom trennt sich ein junges Paar. Davon weiß Gretas Mutter natürlich nichts. Sie ist vor Schock wie erstarrt. Es steht nicht gut um die Kleine, doch die Ärzte kämpfen um das Leben des Kindes.

    Das Buch beginnt mit dem, was man sich nie vorstellen möchte. Ein Kind wird bei einem Unfall, der auch noch von einem rücksichtslosen Raser verursacht wird, so schwer verletzt, dass es um sein Leben ringt. Natürlich hofft man, die kleine Greta möge das Ganze doch einigermaßen gut überstehen. Allerdings kommt dann erstmal was anderes und man denkt, hallo, was soll das denn jetzt, ich will doch wissen, wie es dem Kind geht. Nach und nach merkt man jedoch, dass die vermeintliche Zusammenwürfelung der Ereignisse einen Sinn ergibt. Zwar ist es schon ein unglücklicher Zufall, dass Greta gerade in jenem Moment an jenem Ort ist, doch je weiter man liest, desto mehr meint man, der Zufall hat einen Plan.

    Die Handlung des Buches umspannt eine relativ lange Zeitspanne und sie verläuft nicht immer auf einem voranschreitenden Zeitstrahl, das kann man mögen oder nicht. Das Zusammenspiel der Geschichten ist besonders am Anfang allerdings so geschickt zusammengefügt, dass man wirklich gefesselt ist. Ein kleines Häppchen nach dem anderen wirft der Autor seinen Lesern zu, durch dass sich ein Bild formt von einer Gruppe von Menschen, denen der Zufall eine vage Bekanntschaft verschafft hat. Es ist klasse zu erfahren, wie diese Menschen sich umkreisen, sich annähern oder sich voneinander entfernen. Man fühlt sich im positiven Sinne geführt zu einem Ziel, dass einen schließlich verstehen lässt, warum zu Beginn der Zufall so und nicht anders tätig wurde. Dieser überraschende Roman vermag zu fesseln.

    Teilen
 

Elly: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Elly: Roman' von  Maike Wetzel (Autorin)

Inhaltsangabe zu "Elly: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:152
Verlag: Schöffling
EAN:9783895612862
read more
 

Nachsommer: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Nachsommer: Roman' von Johan Bargum
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nachsommer: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:144
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nachsommer: Roman"

  1. Intensive Familiengeschichte vor nordischer Kulisse

    Die Mutter der beiden erwachsenen Brüder Olof und Carl liegt im Sterben. Sie bittet darum, ihre letzten Tage im Ferienhaus in den Schären zu verbringen zu können, wo die Familie einst viele Ferientage verbrachte. Auch soll Carl, der schon vor Jahren im Streit in die USA auswanderte, zu ihr ans Sterbebett kommen. Der Ehemann/Vater starb bereits, als die beiden Söhne noch Kinder waren. An dessen Stelle ist „Onkel Tom“ getreten – welche Rolle dieser für die Mutter gespielt hat, bleibt lange im Unklaren.

    Die Familienverhältnisse sind kompliziert, das weiß der Leser schnell. Worin die konkreten Probleme bestehen, wird allerdings erst nach und nach klar. Zunächst gibt es nur kurze Andeutungen, die des Lesers Neugier wecken. Das meiste erfahren wir durch Ich-Erzähler Olof, der insbesondere versucht, der verqueren Bruderbeziehung auf den Grund zu kommen. Carl, eigentlich zwei Jahre jünger, war schon immer der Stärkere, Schnellere, der, den die Mutter besonders liebte, was er für sich selbst ziemlich radikal auszunutzen wusste. Doch Vorsicht: Eine Medaille hat zwei Seiten und auch Olof hat sich seinem Bruder gegenüber nicht immer loyal verhalten.

    Die Ebenen wechseln sich ab. Da werden einerseits die Tage auf der Schäreninsel beschrieben. Carl ist mit Clara verheiratet, ihre zwei lebhaften Söhne haben sie mitgebracht. Die Jungen wirbeln die Gemeinschaft auf und sorgen für Ablenkung. Ihre Aktivitäten setzen zusätzliche Erinnerungen frei. Trotzdem kann man immer wieder die Eifersucht, die Konkurrenz, die schwelenden Konflikte zwischen Carl und Olof spüren, die ab und an auch durchbrechen. Eine weitere Ebene führt in die Vergangenheit der Familie. Viele Erinnerungsfetzen, Gespräche und Gedanken über gemeinsam Erlebtes komplettieren nach und nach das Bild.

    Was macht das Buch so besonders? Es ist der ruhige, reflektierte, teils poetische Stil des Erzählers, der sich ernsthaft bemüht, der Vergangenheit auf den Grund zu gehen und Stolpersteine zu definieren. Was ist in seinem Leben schief gelaufen? Warum arbeitet der Bruder erfolgreich in den Staaten, während er selbst unmotiviert einer relativ ungeliebten Tätigkeit nachgeht? Was hat zum Bruch zwischen Carl und der Mutter geführt? Warum kann Olof selbst keine erfüllte Partnerschaft leben? Olof präsentiert uns seine Erinnerungen, die nicht immer mit denen anderer Beteiligter übereinstimmen, was einen ungeheuren Sog erzeugt. Erstaunlich, dass wenige Seiten so viel Intensität erzeugen können, ohne je ins Kitschige oder Triviale abzudriften. Das nenne ich Erzählkunst.

    Es geht auch um die Themen Tod und Abschied – vom Leben, vom Elternhaus, von der Kindheit. Der lakonische Erzählfluss ließ mich sehr gut in die Stimmung eintauchen, auch die Insel, das Meer, die Natur ringsherum werden sehr bildhaft beschrieben. Zentral ist jedoch der Bruderkonflikt, der einige Überraschungen bereithält.

    Dieser kleine Roman ist eine absolute Perle! Einmal begonnen, kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Ich bin froh, ihn endlich aus meinem Bücher-Vorrat befreit zu haben. Er wird es mit Sicherheit auf meine persönliche Jahresbestenliste schaffen.  

    Ganz große, riesige Lese-Empfehlung!

    Teilen
 

Seiten