The Fort: Das Geheimnis eines Sommers

Buchseite und Rezensionen zu 'The Fort: Das Geheimnis eines Sommers' von Gordon Korman
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Nach einem Hurricane ist nicht nur die kleine Stadt Canaan verwüstet. Der Sturm legt auch etwas frei, das den Sommer der Freunde Evan, Jason, Mitchell, C.J. und Ricky für immer verändern wird: Inmitten des Waldes finden sie einen Bunker. Er wird ihr Fort, ihr Rückzugsort. Hier teilen sie ihre Geheimnisse. Besonders C.J. sucht hier Schutz vor seinem gewalttätigen Stiefvater. Als Evans großer Bruder und sein gewaltbereiter Kumpel das Fort erobern wollen, wird aus einem Zufluchtsort für Spaß und Zusammenhalt ein Zufluchtsort zum Überleben.

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:249
EAN:9783407758996
read more

Rezensionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

  1. 5
    14. Mär 2024 

    Echte Freundschaft

    Hurricane Leo hat die Stadt Canaan verwüstet, auch den Rückzugsort im Wald von Evan, Mitchell, C.J. und Jason. Als ausgerechnet der „Neue“ Ricky einen alten Atomschutzbunker, ausgestattet mit allerlei kleinen Schätzen, findet, wird daraus ihr Fort. Hier treffen sie sich jeden Tag um ihre Geheimnisse zu teilen und über Probleme zu reden. Doch ihre Treffen bleiben nicht unentdeckt, denn Evans Bruder Luke und sein Kumpel Jaeger wollen auch etwas vom Großen Kuchen abhaben.
    Erzählt wird die Story aus jeweiligen Perspektiven der fünf Freunde, dadurch lernt man schnell die Jungs kennen und erfährt mit welchen Problemen sie sich tagtäglich auseinandersetzen müssen. Jeder der fünf hat auf unterschiedliche Weise sein Päckchen zu tragen, aber wenn es darauf ankommt, halten sie zusammen wie Pech und Schwefel.
    Themen wie häusliche Gewalt, Drogen und familiäre Konflikte wurden hier vom Autor mit einem fesselnden Schreibstil lebensnah zu Papier gebracht. Auf knapp 250 Seiten zeigt er uns wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt im Leben sind.
    Obwohl das düstere Cover eine ehr schwermütige Story verspricht, hat mich diese wendungsreiche und gefühlvolle Geschichte auch oft zum Schmunzeln gebracht. Sie lädt zum Nachdenken ein und ist auch für Erwachsene toll zu lesen.

    Teilen
 

1000 gute Gründe

Buchseite und Rezensionen zu '1000 gute Gründe' von Lucy Astner
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "1000 gute Gründe"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag: Planet!
EAN:9783522507400
read more

Rezensionen zu "1000 gute Gründe"

  1. 4
    09. Jul 2023 

    Als ob die Pubertät alleine nicht schon reichen würde...

    Milou liebt Oma Anni über alles! Sie ist nicht nur der wichtigste Mensch in ihrem Leben, sondern sie backt ihr auch für jeden Tag einen Glückskeks. Ein Keks mit einer ganz persönlichen Botschaft, die Milou hilft, den tristen Alltag zu überstehen. Als ihre geliebte Oma überraschend stirbt, bricht für Milou eine Welt zusammen. Doch während sie sich immer mehr abzukapseln droht, passiert plötzlich etwas Unvorstellbares: Ein Glückskeks landet auf ihrer Fußmatte – und es bleibt nicht der einzige! Milou kann es kaum glauben. Ist es etwa möglich, dass Oma Anni ihr Botschaften aus dem Jenseits schickt? Glückskeks für Glückskeks führen Annis Zettelchen Milou zurück ins Leben. Und sie stellt fest, dass es 1000 gute Gründe gibt, um Glücksmomente zu sammeln… (Verlagsbeschreibung)

    Vor einem Jahr musste Milou mit ihren Eltern umziehen, da ihre Mutter sich beruflich veränderte. Seitdem ist alles doof. Naja, nicht alles, immerhin wohnt nun Oma Anni direkt neben ihnen. Aber sonst? In der Schule wird die 12Jährige gemobbt, sie fühlt sich in ihrem eigenen Körper nicht mehr wohl, hat keine Freunde und fühlt sich von ihren Eltern gar nicht mehr wahrgenommen. Wie viele Kinder, die in die Pubertät kommen, fühlt sie sich verloren und oft fehl am Platz. Der einzige Lichtblick ist ihre Oma Anni, die immer für sie da ist, die ihr zuhört, die jeden Tag für sie kocht und backt und die ihr stets Mut zuspricht. Um ihr die Schule erträglicher zu machen, backt Oma Anni ihrer Enkelin Glückskekse, von denen sie ihr jeden Tag einen in die Brotbox packt - inklusive aufmunternder und bestärkender Sprüche, die Milou oft ein Lächeln entlocken.

    Unerwartet stirbt Oma Anni jedoch, und für Milou bricht eine Welt zusammen. Ihr einziger Halt ist nun weg, nichts kann sie mehr aus ihrem Schneckenhaus hervorlocken oder ihr Trost spenden. Sie schließt sich in ihrem Zimmer ein und weigert sich herauszukommen, geschweige denn zur Schule zu gehen. Doch als plötzlich ein Glückskeks auf der Fußmatte liegt, traut Milou ihren Augen nicht. Er riecht ganz genauso wie die Glückskekse von Oma Anni! Und auf dem Zettel darin - erkennt Milou Oma Annis Handschrift. Das kann doch nicht sein?! Milou wird neugierig und folgt den Anweisungen, die auf dem Zettel stehen. Und eine besondere Reise zurück ins Leben beginnt...

    Milou ist eine Figur, die für viele schüchterne und sehr sensible Mädchen ausreichend Identifikationspotenzial bieten dürfte. Das beginnt schon mit den zahlreichen negativen Gedanken und Gefühlen, die sich mit Beginn der Pubertät einstellen, und die sicher viele Mädchen nachvollziehen können. Hinzu kommt die Hilflosigkeit Milous, als sie in der Schule gemobbt wird. Sie versteckt sich, wäre am liebsten unsichtbar und sieht keine Lösung für ihr Problem. Selbst Oma Anni kann ihr da nicht helfen. Und zu allem Überfluss stirbt noch Milous vertrautetste Person, der Mensch, der sie bedingungslos annahm, bei dem sie sich ganz fühle. Der darauf folgende Gefühlssturm und die Schockstarre - beides schildert die Autorin sehr authentisch und einfühlsam. Da ist nicht nur Trauer im Spiel, sondern auch viel Wut, Müdigkeit, Verzweiflung und Einsamkeit, die sich alle Bahn brechen. Gerade diese Gefühlspalette fand ich sehr passend geschildert.

    Durch das Geheimnis um die Glückskekse, die Milou auch nach dem Tod von Oma Anni noch erreichen, kommt zudem noch ein wenig Spannung in die Erzählung. Milou weiß jedenfalls nicht, was sie glauben soll. Stecken ihre Eltern dahinter? Schickt Oma Anni ihr tatsächlich auch nach ihrem Tod noch tröstliche Botschaften? Oder will sie da jemand veräppeln? Die 12Jährige versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen - und entdeckt, dass Oma Anni nicht übertrieben hat, als sie ihr sagte, dass es 1000 gute Gründe gebe, um sich dem Leben zuzuwenden und Glücksmomente zu sammeln...

    Der Zielgruppe entsprechend (Altersempfehlung des Verlags: 11-14 Jahre) ist der Schreibstil einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Ich konnte gut eintauchen in die Geschichte und vieles nachempfinden, was Milou so beschäftigt. Das ist zeitweise durchaus berührend, aber nicht niederdrückend. Es gibt auch hoffnungsvolle Szenen und auch Stellen, an denen es sich schmunzeln lässt. Und die Glückskekse sorgen eben auch für Spannung, was die Gefühlslage auf angenehme Weise immer wieder entspannt.

    Aus Erwachsenensicht gab es mir hier ein wenig zu viel an Zufällen, die die Geschichte entscheidend beeinflussten. Aber ich vermute, dass die eigentliche Zielgruppe dies als weniger störend empfindet.

    Selbstzweifel, Mobbing, Trauer - harte Themen für ein Kinderbuch. Aber die Erzählung ist einfühlsam und authentisch geschildert, und somit ist dies ein emfpehlenswertes Mutmachbuch für Mädchen!

    © Parden

    Teilen
 

Das Buch der gestohlenen Träume

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Buch der gestohlenen Träume' von David Farr
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Buch der gestohlenen Träume"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
Verlag: arsEdition
EAN:9783845853314
read more

Rezensionen zu "Das Buch der gestohlenen Träume"

  1. 4
    25. Jun 2023 

    Düstere Zeiten...

    Rachel und ihr Bruder Robert wachsen in Krasnia auf – einem Land, in dem Bücher und Geschichten verboten sind! Der böse Präsident Charles Malstain verbreitet Angst und Schrecken und besonders hasst er Kinder. Eines Tages bekommen die Geschwister ein geheimes magisches Buch geschenkt, das Buch der gestohlenen Träume. Sie müssen alles in ihrer Macht Stehende tun, damit das Buch nicht in die falschen Hände fällt. Doch der grausame Charles Malstain ist Rachel und Robert bereits auf der Spur... (Klappentext)

    Die zu Beginn 11jährige Rachel und ihr zwei Jahre älterer Bruder Robert wachsen in Krasnia zu düsteren Zeiten auf. Es ist Kindern bei Strafe verboten, sich draußen aufzuhalten außer für den Schulweg, es gibt strenge Regeln für alle und zahllose Augen und Ohren, die jeden Regelverstoß zu melden bereit sind. Doch ihr Vater liebt Bücher und Wörter und erzählt den Kindern nicht nur Geschichten, sondern spielt mit ihnen auch Abenteuer im Wohnzimmer, so dass ihre Fantasie nicht verkümmert.

    Die Kinder staunen daher nicht schlecht, als ihr Vater sie eines Abends auffordert sich anzuziehen und mit ihm die Wohnung zu verlassen. Das sieht ihm gar nicht ähnlich, denn schließlich weiß er ebensogut wie alle anderen, dass dies eine Straftat ist und empfindlich bestraft werden kann. Die Diktatur unter Präsident Charles Malstain kennt da kein Pardon. Doch gemeinsam machen sie sich schließlich auf den Weg zur Leihbücherei, der Arbeitsstelle ihres Vaters. Dort führt er seine Kinder in eine geheime Abteilung, wo er aus einer Vitrine ein uraltes Buch entnimmt: Das Buch der gestohlenen Träume.

    Dass das Ganze kein Spaß ist, wird Rachel und Robert plötzlich klar, als die Soldaten des Diktators die Bücherei stürmen. Der Vater drückt ihnen das sonderbare Buch in die Hand und teilt ihnen mit, wohin sie es bringen sollen. Die Kinder entkommen um Haaresbreite, doch der Vater wird verhaftet. Wer hat ihn verraten? Worum geht es hier überhaupt? Und weshalb hat sich ihr Vater entschlossen, ein offenbar wertvolles Buch zu stehlen? Rachel und Robert eilen verstört nach Hause, doch da ist es auch nicht mehr sicher für sie. Ein wildes Abenteuer beginnt...

    Erwachsene sind unbegreiflich, dachte sie. Etwas geschieht mit ihnen. Vielleicht hat es mit dem zu tun, was Mama den 'moralischen Kompass' nannte. Einige verlieren ihn eine Zeit lang. Andere für immer.

    Ein spannendes und unterhaltsames Jugend-Fantasy-Buch hat David Farr da geschrieben. Die Seiten fliegen nur so dahin, und neben der Frage, worum es hier überhaupt geht, stellt sich auch schnell heraus, dass man aufpassen muss, wem man wirklich vertrauen kann. Rachel und Robert werden in ihrer Mission früh voneinander getrennt, so dass es hier zwei Handlungsstränge gibt, die abwechselnd verfolgt werden, gerne auch einmal mit einem Cliffhanger am Ende, was die Spannung selbstredend erhöht. Kleinere Plot Twists sorgen für überraschende Wendungen, doch bis kurz vor Ende erscheint es nahezu aussichtslos, dass die Kinder ihre Mission beenden und Krasnia damit befreien können.

    Die Leseempfehlung für Kinder ab 11 Jahren sehe ich allerdings etwas kritisch. Immerhin gibt es hier doch so einige heftige Gewaltszenen, die selbst manchen Erwachsenen zusammenzucken lassen dürften. Insofern sollten Eltern den Roman lieber zunächst selbst lesen, um zu entscheiden, ob sie ihn für ihr Kind für geeignet halten. Sehr schön dagegen fand ich die liebevollen Illustrationen von Kristina Kister, die sich in jedem Kapitel finden.

    Actionlastig aber auch mit Denkanstößen gespickt lässt der Roman definitiv keine Langeweile aufkommen. Es soll noch ein zweiter Teil erscheinen, doch ist dieser Band in sich abgeschlossen und lässt keine Fragen mehr offen. Ich bin natürlich trotzdem gespannt, wie es weitergeht!

    © Parden

    Teilen
  1. Was wäre wenn ...

    Gestaltung:
    ------------------
    Das Titelbild lädt schon zum Träumen ein, in wunderschönen, kräftigen Farben. Die Kinder laufen mitten im Buch und es scheint etwas Magisches davon auszugehen. Auch im Inneren sind kleinere, wunderschöne Schwarz-Weiß-Illustrationen enthalten. Sehr ansprechend und toll gestaltet!

    Inhalt:
    ------------------
    Die 12-jährige Rachel und ihr zwei Jahre älterer Bruder Robert wachsen in Krasnia auf, einem Land, das von dem Kinderhasssenden Tyrannen Charles Malstain regiert wird, nachdem er den Kaiser gestürzt hat. Er hat Krasnia vollständig unter seiner Kontrolle. Alle Dinge, die Spaß machen, wie bspw. Spielen und Aufenthalt im Freien oder Lachen, sind nicht erlaubt. Auch die meisten Bücher sind verboten und der Zugang zu Bibliotheken stark eingeschränkt. Besonders fantasiereiche Bücher sollen auf einmal vernichtet werden, u. a. "Das Buch der gestohlenen Träume". Rachels Vater Felix ist Bibliothekar und muss dies verhindern. Leider wird er beim Diebstahl geschnappt und so obliegt es Rachel und Robert, das Buch in Sicherheit zu bringen und sich nicht von Charles Malstain und seinem Gefolge fangen zu lassen. Denn der Diktator hat seine eigenen, egoistischen Gründe, das Buch in seine Hände zu bekommen.

    Mein Eindruck:
    ------------------
    "Die Buchseiten waren weich und vergilbt. Neunundvierzig Träume standen darauf, geschrieben in Altkrasnisch. Für jeden Traum gab es eine eigene Seite, genau wie ihr Vater gesagt hatte. Und jede Seite war ganz wunderbar illustriert. Die Farben der Tinte leuchteten – blauer Himmel, goldenes Licht, strahlend rote Blumen, grünes Gras. Und Vögel. Überall Vögel. Aber was hatte das alles zu bedeuten?" (S. 63)

    Bereits in der Einleitung, in der Rachel bei ihrer Reise in ein anderes Land auf einen geheimnisvollen Mann trifft, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Dann gibt es einen Zeitsprung, bei dem der Leser erfährt, wie das Leben von ihr und Robert bis zu diesem Moment verlaufen ist.
    Hier werden viele Themen miteinander verwoben. Beim Lesen über den Diktator und seine Anordnungen hatte ich oft das Gefühl, dass der Autor hier auf die Zeit um den zweiten Weltkrieg herum anspielt. Auch Sachen wie Ausgangssperre, Nachrichtenverbot, Untergrund-Widerstandsgruppen sowie Verhaftungen von Personen, deren Meinung dem Regenten schaden könnten, ließen mich daran denken. Neben diesen realistischen und erschreckenden Themen spielt David Farr aber auch mit der Frage, was wäre, wenn wir unsterblich wären, die Grenze zwischen Tod und Leben überwinden könnten?
    Und was wäre, wenn eine Tyrannei ewig dauern würde, weil der Tyrann nicht zu stoppen ist? Das sind viele interessante Fragen, die hier spannend in eine actionreiche Geschichte verwoben werden. Rachel und Robert wissen nie, wem sie vertrauen können, und dennoch finden sie schließlich Unterstützter bei ihrem Vorhaben und schaffen es immer wieder, den Geheimdienst von Krasnia auszutricksen.
    Obwohl ich altersmäßig längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, habe ich das Buch in wenigen Stunden verschlungen und blieb am Ende gerührt und nachdenklich zurück.

    Fazit:
    ------------------
    Facettenreiches, spannendes und actionreiches Fantasie-Jugendbuch, das fesselt und einen nachdenklich zurücklässt

    Teilen
 

Staub fliegt höher als Glitzer

Buchseite und Rezensionen zu 'Staub fliegt höher als Glitzer' von Anni E. Lindner

Inhaltsangabe zu "Staub fliegt höher als Glitzer"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Broschiert
Seiten:283
Verlag: Francke-Buch
EAN:9783963623318
read more
 

Eine wie Alaska

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine wie Alaska' von John Green

Inhaltsangabe zu "Eine wie Alaska"

Miles ist 16. Viel ist nicht gerade los bei ihm. Keine Liebe, keine Kumpels - ein stinknormales Leben. Bis er Alaska trifft. Miles verknallt sich in das schöne Mädchen und gerät in eine Achterbahn der Gefühle: Alaska - Göttin und Rätsel, euphorisch und voller verrückter Ideen, aber auch unberechenbar und verletzlich. Was verbirgt sich hinter ihrer coolen Fassade? Und was hat der lang ersehnte Kuss zu bedeuten? Alles hätte so schön werden können, wäre Alaska nicht betrunken Auto gefahren … John Greens vielfach ausgezeichnetes Jugendbuch über das Erwachsenwerden und die erste Liebe.

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Lesern von "Eine wie Alaska" gefiel auch

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:304
EAN:9783423624039
read more
 

Die Brüder Löwenherz

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Brüder Löwenherz' von Astrid Lindgren
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Brüder Löwenherz"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Audio CD
Seiten:0
EAN:9783837308686
read more

Rezensionen zu "Die Brüder Löwenherz"

  1. Ernstes Kinderbuch

    Wer kennt die Geschichten von Astrid Lindgren nicht? Pipi Langstrumpf hat mich ebenso durch meine Kindheit begleitet wie Ronja Räubertochter, Michel von Lönneberga oder die Kinder von Bullerbü. Ein zweites Mal durfte ich sie dann gemeinsam mit meinen Töchtern lesen. Um so schöner, dass Mira mir das Kinderbuch "Die Brüder Löwenherz" hat zukommen lassen, das ich noch nicht kenne.

    Worum geht es?
    Karl Löwe, ein kränklicher Junge, der bald sterben muss, wird von seinem älteren Bruder Jonathan getröstet, dass er nach seinem Tod in das Land "Nangijala" kommt.

    "Dort ist noch die Zeit der Lagerfeuer und der Sagen, sagte Jonathan, denn gerade dort passiere ja all so was. Wenn man dort hinkomme, erlebe man von früh bis spät und sogar nachts Abenteuer." (7)

    Krümel, wie Karl liebevoll von seinem Bruder genannt wird, freut sich auf dieses Land, in dem er nicht mehr krank sein wird.
    Doch es ist Jonathan, der zuerst nach Nangijala kommt, denn das Haus der Familie Löwe gerät in Brand und beim Versuch Jonathans, seinen Bruder zu retten, kommt er ums Leben. Krümel ist zutiefst unglücklich, bis sein Bruder ihm eine weißen Taube schickt und ihn nach Nangijala ruft.

    Dort warte ein altes Gehöft auf ihn, ein Reiterhof, das im Kirschtal liege und auf der Gartenpforte sei ein Schild angebracht: "Die Brüder Löwenherz" (19).

    Zunächst scheint es das Paradies zu sein, Krümel ist gesund, ein Pferd wartet auf ihn und er kann mit seinem Bruder am Fluss sitzen und angeln. Doch dunkle Wolken brauen sich über dem Kirschtal zusammen. Die Taubenkönig Sophia erzählt Krümel, dass der böse Herrscher Tengil aus dem Land Karmanjaka, das in den Uralten Bergen hinter dem Fluss liege, das benachbarte Heckenrosental unterworfen habe und besetzt halte - mit Hilfe des Untiers Katla. Es könne nicht mehr lange dauern, bis auch das Kirschtal angegriffen werde und anscheinend gebe es im Tal einen Verräter, der mit den Tengilmännern zusammenarbeite, um einen gemeinsamen Kampf der Täler gegen Tengil zu verhindern. Jonathan entschließt sich, Orwar, einen Freiheitskämpfer aus dem Heckenrosental, aus der Katlahöhle zu befreien. Auf Krümels Frage, warum er dies tun müsse, antwortet er,

    "Weil man sonst kein Mensch ist, sondern nur ein Häuflein Dreck." (59)

    Und so machen sich die Brüder Löwenherz auf in ein gefährliches Abenteuer gegen den Tyrannen Tengil.

    Bewertung
    Das Kinderbuch ist sehr spannend und, was mich überrascht hat, sehr düster. Es erzählt von Heldentaten, von dem Glauben an Hoffnung, aber auch von der Grausamkeit eines Tyrannen, der Menschen gefangen hält, tötet und versklavt- und das in recht deutlichen Worten, so dass ich es Kindern eher vorlesen würde. Der Roman hat auch kein übliches Happy End, eher einen hoffnungsvollen Ausblick, über den man reden müsste.

    In Interpretationen wird die Geschichte so gedeutet, dass sich der sterbende Krümel die Abenteuer in Nangijala ausdenkt, sich seiner Todesangst stellt und aus den bestandenen Prüfungen Mut schöpft. Das Licht, das er am Ende sieht, bedeute, dass er dem Tod entgegentritt.
    Ein Thema, dem sich Lindgren in diesem Roman auf ungewöhnliche Art und Weise angenommen hat. Meines Erachtens stehen für Kinder jedoch die Abenteuer im Fantasieland im Vordergrund - ob ihnen bewusst ist, dass sich Krümel alles nur ausdenkt?
    Auf jeden Fall ein lohnenswerte Lektüre, nicht nur für Kinder und Jugendliche.

    Teilen
 

Auf Wiedersehen, kleiner Bruder

Buchseite und Rezensionen zu 'Auf Wiedersehen, kleiner Bruder' von Eva Maria Nielsen
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Auf Wiedersehen, kleiner Bruder"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:160
EAN:9783897109384
read more

Rezensionen zu "Auf Wiedersehen, kleiner Bruder"

  1. Es ist ok traurig zu sein

    "Plötzlich vermisse ich ihn so sehr, dass die Tränen einfach so aus den Augen kullern." (Buchauszug)
    Leo lebt mit seinen Eltern, dem kleinen Bruder Paul und Nesthäkchen Anna auch liebevoll Annanas genannt an der Küste Dänemarks. Dort wohnt auch seine beste Freundin Josie, mit der er gerne in ihrem Geheimversteck sitzt. Dann erkrankt kurz vor den Sommerferien der 7-jährige Paul, ständig ist er müde und hat Kopfschmerzen. Als die Ärzte einen Tumor feststellen, machen sich noch alle Hoffnung, dass Paul gesund wird. Doch Paul geht es immer schlechter. Wie soll Leo nur ohne seinen kleinen Bruder Paul weiterleben?

    Meine Meinung:
    Das bunte kindgerechte Cover springt mir sofort ins Auge, besonders da es hier um ein Thema geht, was oftmals lieber verdrängt wird. Es geht um die Erkrankung des kleinen Pauls, die so schwerwiegend ist, dass er nicht wieder gesund wird. Wir begleiten in diesem Buch vor allem seinen älteren Bruder Leo, wie er mit dieser ganzen Situation umgeht. Der Schreibstil ist durchaus kindgerecht und für Kinder von 6 bis 12 Jahre geeignet. Wobei ich vermute, dass es für 12-Jährige etwas zu anspruchslos sein könnte, da die sicher mehr Fragen haben als hier Leo. So eignet sich dieses Buch nicht nur zu vorlesen, sondern auch für ältere Kinder zum Selbstlesen. Im Anhang am Ende finden sich noch 10 Tipps, wie man Kinder in ihrer Trauer begleiten kann. Die Illustrationen des Buchs sind einfach und schwarz-weiß gehalten, hier hätte dem Buch etwas Farbe sicher gutgetan. Leos Eltern sind sehr verständnisvoll und erzählen vor allem ihm viel über Pauls Erkrankung, Glauben und den Tod. Wobei das Thema Glaube doch recht dezent gehalten wird. Dafür kommt Leos Traurigkeit umso mehr zum Tragen, Paul dagegen bleibt eher im Hintergrund, selbst wenn er eigentlich die tragische Rolle einnimmt. Die Charaktere sind für mich alle stimmig und ich kann mich sehr gut in die Familie hineinversetzen. Besonders da die Eltern hier als sehr verständnisvoll und einfühlsam aufgezeigt werden. Ganz toll fand ich die Erinnerungsschachtel, die hier ebenfalls erwähnt wurde und in dem Josie viel über Paul gesammelt hat. Die Geschichte selbst hat auch mich emotional zu Tränen gerührt und ist von daher nicht ganz einfach zu lesen. Weshalb ich eher empfehle, das Buch mit den Kindern gemeinsam zu lesen, um sofort Fragen aufzugreifen und zu trösten. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle trauernden Familien.

    Teilen
 

Holly im Himmel (Kinderbücher)

Buchseite und Rezensionen zu 'Holly im Himmel (Kinderbücher)' von Micha Lewinsky

Inhaltsangabe zu "Holly im Himmel (Kinderbücher)"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:272
Verlag: Diogenes
EAN:9783257013061
read more
 

Karma Clearing: Rückführung mit den Engeln

Buchseite und Rezensionen zu 'Karma Clearing: Rückführung mit den Engeln' von Doreen Virtue

Inhaltsangabe zu "Karma Clearing: Rückführung mit den Engeln"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:144
Verlag: Allegria
EAN:9783793421993
read more
 

Wie lange dauert Traurigsein?

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie lange dauert Traurigsein?' von Maria Farm
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wie lange dauert Traurigsein?"

Diskussionen zu "The Fort: Das Geheimnis eines Sommers"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:128
Verlag: Oetinger
EAN:9783751202268
read more

Rezensionen zu "Wie lange dauert Traurigsein?"

  1. Wie lange darf man trauern?

    Cover:
    --------------------------
    Das Titelbild passt sehr gut zum Thema. Es zeigt ein Schiff auf dem Meer, umgeben von dunklen Wolken und viel Regen als Zeichen der Trauer. Das meist ist in dunklen Blautönen gemalt, der Titel und das Schiff dagegen in leuchtendem Gelb. Ein Zeichen für die Lichtblicke, die Freude und die Hoffnung, die auch in traurigen Zeiten ihren Platz haben dürfen.

    Inhalt:
    --------------------------
    Das Buch richtet sich vorwiegend an Kinder ab 9 Jahren. Es widmet sich dem Thema Trauern und dem Umgang mit dieser. Dabei ist das Buch in 5 Abschnitte eingeteilt:

    1. Wenn jemand stirbt
    2. Der Tod
    3. Trauer
    4. Langsam wieder besser
    5. Wenn es nicht besser wird

    Mein Eindruck:
    --------------------------

    "Es gibt eine Redensart, die heißt "Die Zeit heilt alle Wunden". Da bin ich mir nicht so sicher. Aber ich glaube, die Zeit schenkt uns Hilfsmittel und Kraft, um unsere Wunden so zu ertragen, dass sie uns nicht blockieren oder unnötig leiden lassen." (S. 14)"

    Mich konnte der Stil der Autorin von Anfang an mitnehmen. Passend zur Zielgruppe spricht sie den Leser mit "Du" an und geht sehr einfühlsam auf die Gefühle des (trauernden) Kindes ein. Mir gefällt, dass sie immer wieder betont, dass jedes Gefühl wichtig zu nehmen ist und auch wenn das Kind Gefühle hat, die vom Beschriebenen abweichen, dann ist das auch in Ordnung. Sie versucht an jeder Stelle, den Leser zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung zu ermutigen.
    Frau Farm ist Psychologin und so verwendet sie oft bildhaften Vergleiche für Gefühle, wie z. B. gestreifte Trauer, ein Ball auf dem Wasser für unterdrückte Gefühle, die wieder an die Oberfläche kommen uvm. Diese Bilder fand ich auch für mich sehr hilfreich, sie prägen sich ein und man versteht das Erklärte besser. Passende schwarz-weiß Illustrationen veranschaulichen den Inhalt zusätzlich.
    Das Buch ist durch die 5 Abschnitte gut strukturiert und führt den Leser durch die wichtigsten Phasen der Trauerverarbeitung. Die Autorin geht dabei auch auf unterschiedliche Todesarten und Beziehungen zu den Verstorbenen ein. So werden Suizid, häusliche Gewalt, Tod durch lange Krankheit oder Unfall genannt. Bei den Beispielen der Verstorbenen greift sie häufig auf bestimmte Beispiele wie Elternteil, Geschwisterteil oder Freunde zurück. Der wahrscheinlichste Fall, der ein Kind treffen kann, wie der Tod der Großeltern, wird interessanterweise nicht genannt. Obwohl mich dies anfangs leicht irritierte, denke ich jedoch, dass man nicht alle möglichen Fälle in so einem Buch schildern kann. Trauerverarbeitung ist auch abhängig von der persönlichen Beziehung zum Verstorbenen und einige Fälle dürften sich im Bezug auf die Trauer auch ähneln. Zudem sollte das Buch für Kinder einen lesbaren Umfang haben. Daher finde ich diese selektiven Beispiele so in Ordnung.
    Am Ende werden auch praktische Tipps gegeben, wie das Kind sich Hilfe suchen kann, wenn die Traurigkeit nicht nachlässt. Es findet hier viele Anlaufstellen und Internetquellen. Allerdings habe ich mich gefragt, ob jedes Kind, das Hilfe benötigt, zum einen dieses Buch lesen kann und zum anderen die Möglichkeit hat, sich diese Hilfe selbst zu holen, wenn das Umfeld ggf. dagegen spricht. Von daher ist es wichtig, dass auch Erwachsene dieses Buch lesen und ihre Augen und Ohren offen halten, um Kindern, die in Trauer sind, Unterstützung anbieten zu können.
    Ich habe selber vor einiger Zeit einen schweren Verlust durch Tod erlitten und empfand auch als Erwachsener das Buch als sehr hilfreich und ich habe vieles für mich mitnehmen können.

    Fazit:
    --------------------------
    Ein hilfreicher und einfühlsamer Tröster und Ratgeber zur Trauerverarbeitung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen

    Teilen
 

Seiten