Bunny: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Bunny: Thriller' von Mona Awad

Inhaltsangabe zu "Bunny: Thriller"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:381
Verlag: Festa Verlag
EAN:
read more
 

Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt

Buchseite und Rezensionen zu 'Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt' von Jesmyn Ward

Inhaltsangabe zu "Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:296
EAN:
read more
 

Etwas: Komm zu mir

Buchseite und Rezensionen zu 'Etwas: Komm zu mir' von Axel Lechtenbörger
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Etwas: Komm zu mir"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:112
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Etwas: Komm zu mir"

  1. Manipulierung auf eine besondere und erschreckende Weise

    Andy, Marco, Bea und Doro machen mit ihren Fahrrädern eine Tour am Rhein entlang. Bei einem Campingplatz wollen die vier übernachten. Davor müssen die vier noch durch einen Wald fahren. Aber sie kommen von dort nicht mehr heraus - egal in welche Himmelsrichtung sie fahren. Sie müssen im Wald zelten und kurz darauf verschwindet Marco. Als Andy ihn sucht stößt er auf einen unheimlichen See bei dem unter der Wasseroberfläche etwas grauenvolles lauert.

    Der Schreibstil ist sehr leicht, sehr bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen gut in dieses Buch hinein.Der Spannungsbogen verläuft dabei genau richtig.

    Fazit: Dieses Jugendbuch umfasst 19 Kapitel. Die Schreibweise zumindest im ersten Kapitel ist mir jetzt nicht ganz so entgegen gekommen weil sie war für mich persönlich derb. Danach wurde dies aber auf jeden Fall besser. Die Atmosphäre ist unheilvoll aber nicht zu sehr da hat der Autor meiner Meinung nach genau den richtigen Nerv getroffen. Das Geschehen liest sich zeitweise wie ein Abenteuer und ist fiktiv. Die Story besteht die meiste Zeit aus nur vier Charakteren und ist somit sehr übersichtlich gehalten. Wie auch die Story selbst und dies passt sehr gut zur Seitenzahl die mit knapp über hundert Seiten ja nicht allzu lang ist. So kann der Leser dieses Buch in einem Rutsch durchlesen. Meiner Ansicht nach gibt es Szenen die für mich persönlich ekelig sind. Aber so soll es ja auch sein bei einer Horrorstory wie dieser. Dieses Jugendbuch ist meiner Meinung nach kurzweilig und unterhaltsam zu lesen. Auch wird die Story nach und nach actionreicher und aufregender und spannend sowieso. Da ich sehr selten wenn überhaupt Horrorgeschichten lese war ich zuerst skeptisch. Aber je weiter ich las umso überzeugter wurde ich da die Story jetzt nicht allzu heftig wurde. Das Buch ist zwar abgeschlossen aber ich könnte mir eine Fortsetzung bei diesem Ende vorstellen. Diese Novelle ist empfohlen für Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 18 Jahren. Ich persönlich finde dass das Buch genau zu dieser Altersgruppe passt und vergebe daher gerne vier Sterne.

 

Das Spiel - Desert Rogue

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Spiel - Desert Rogue' von Julia Hense
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Spiel - Desert Rogue"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:421
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Spiel - Desert Rogue"

  1. Mörderische Drohnenspiele

    Cover:
    -----------
    Das Cover mit dem Game-Controller in blutroten Umrissen auf schwarzen Hintergrund trifft gut die Handlung: Ein Spiel, das nüchtern vor dem Monitor gespielt wird, doch in Wahrheit Leben auslöscht und im wahrsten Sinne mörderisch ist.

    Inhalt:
    -----------
    Tim Richter ist ein erfolgreicher Spieleprogrammierer des Spiels "Desert Rogue", in dem man Drohnen steuert und den Auftrag bekommt, diese auf bestimmte Ziele zu lenken, um sie zu zerstören. Eines Morgens erfährt er, dass sein bester Freund und Mitbewohner Navid Nazari tot ist. Angeblich war er ein Terrorist, der sich selbst in die Luft gesprengt hat.
    Tim kann dies nicht glauben und durch eine Mail, die Navid ihm kurz vor seinem Tod geschickt hat, bekommt er eine Ahnung, dass dieser militärischen Geheimnissen auf der Spur war und offenbar "Desert Rogue" eine zentrale Rolle dabei spielt. Doch wie dies alles zusammenhängt und wem er vertrauen kann, das ist die große Frage. Schon bald ist er auf der Flucht vor allem und jedem. An seiner Seite eine ehemalige Geheimagentin, der Navid zuvor ebenfalls Informationen gesendet hat. Werden sie das Geheimnis lüften oder wird man sie auch eliminieren?

    Mein Eindruck:
    -----------
    Mir gefiel besonders der Anfang. Die Autorin schafft es, die Atmosphäre der Berliner Großstadt sehr gut einzufangen. Auch die Arbeitsumfelder von Tim und Navid werden sehr authentisch beschrieben. Man erfährt beim Lesen auch sehr viele Hintergründe aus der Informatik, z. B. wie man Informationen in Bild-Dateien versteckt und Hintergründe über diverse Nachverfolgungs- und Verschlüsselungsmechanismen.
    Anfangs ist es nicht so eindeutig, wer welche Rolle innehat. Dass das Spiel dazu dient, reale Personen umzubringen, ohne dass die Spieler davon eine Kenntnis erlangen, die Ahnung hatte ich relativ schnell. Mich wunderte es, mit welcher Naivität Tim an das alles rangeht und mich nervte anfangs, dass er ein paar Anläufe und wiederholte Erklärungen benötigte, bis er den Ernst der Lage erkannt hat.
    Das Szenario ist erschreckend realitätsnah, da ich beruflich aus dem IT-Sicherheitsumfeld komme, kann ich sagen, dass die Erklärungen zu den IT-Themen authentisch sind und gut erklärt werden für Laien.
    Der Spannungsbogen wurde jedoch des Öfteren für mich unterbrochen, die wiederholten Erklärungen und manche Begriffstutzigkeit von Tim hätte man sich sparen und die Handlung an einigen Stellen etwas mehr straffen können. Die Protagonisten blieben für mich eher oberflächlich, da konnte ich nicht wirklich mitfiebern. Ich fand vor allem das IT-Thema spannend.
    Ich wurde gut unterhalten und das Thema Drohnenangriffe verpackt in ein Spiel wurde authentisch umgesetzt. Eine Fortsetzung werde ich wegen des Cliffhangers am Ende lesen.

    Fazit:
    -----------
    Ein aufschlussreicher Krimi mit einem aktuellen Thema aus der Militär- und IT-Spielewelt. Spannung und Charaktere: noch Luft nach oben!

  1. 5
    05. Mär 2023 

    Unglaublich packend

    Unglaublich packend!
    Absolut möglich und mit Sicherheit sehr gefährlich!

    "Das Spiel - Desert Rogue" ist der Debut- Roman der deutschen Autorin Julia Hense.

    Der Thriller wurde am 01.03.2023 im Selbstverlag in Deutschland veröffentlicht.
    Julia Hense eine "New-Comerin" auf dem deutschen "Thriller-Genre - Markt", hat große berufliche Erfahrung als Politikberaterin, insbesondere im IT-Bereich.
    Alles rund um Computerspiele und Bits & Bites ist ihr vertraut.
    Mit ihrem Debut-Roman möchte sie ihre Leser in die Welt des PC und die der Computerspiele, barrierefrei mitnehmen.
    Die von der Schriftstellerin hergestellte Verbindung von einer Freizeit-Aktivität mit der harten Realität des Militärs.
    Ein toller Einstieg? Ich bin gespannt.

    Zum Inhalt:
    Tim´s bester Freund stirbt.
    So bekommt er Zugang zu Beweisen über ein geheimes Drohnenprogramm des US Militärs.
    Überwältigend - das PC Spiel "Desert Rouge" könnte mit dem Drohnenprogramm in Verbindung gebracht werden.
    Unglaubliche Geschehen und lebensbedrohende Situationen bringen Tim nicht nur an den Rand seiner Vorstellungskraft.

    Mein persönlicher Leseeindruck
    Ich habe das elektronische Leseexemplar vorab lesen dürfen.
    Das Cover zeigt eine Computerspiel-Controll-Einheit als Bombe mit Zündschnur. Ein klarer HInweis auf das Schlüsselobjekt dieser spannenden Geschichte.

    Aufbau, Logik, Spannung:

    Ab der ersten Zeile ist die Geschichte so gut aufgebaut und klar formuliert, dass ich mich nur sehr schwer zu Lesepausen durchringen kann.
    Auch als normaler PC-User ohne besondere Vorkenntnisse, ist das gesamte Geschehen so packend und verständlich erzählt, das ich keinerlei Verständnisprobleme habe.
    Die Story-Line ist absolut flüssig und klar konstruiert. Die Protagonisten werden mit Ecken und Kanten vorgestellt und weiterhin gut fortgeführt.
    Die gezielte Einstreuung von Spannungsbögen erweisen sich als Garant für kontinuierlicher Thrills und Nervenkitzel.

    Zusammenfassung:
    Der Debut-Roman ist ein echtes Highlight aus dem Bereich des Spannungs - Genre.
    Neue Perspektiven werden der Leserschaft klar vor Augen gestellt.
    Es wird nicht nur der Intellekt, sondern auch die Emotionen der Lesenden angesprochen.
    In Kopf & Bauch vereint sich die schleichende Angst vor dem, was vielleicht nicht gestoppt werden kann.

    Fazit:
    Ein gekonnt aufgebautes Szenario, dass mit SIcheheit viele von uns in Angst und Schrecken versetzen kann.
    Die messerscharf gezogenen Linie zwischen Realität und Fiktion, macht diesen Roman zu einem echten Lesevergnügen!
    Man darf gespannt sein: Was Julia Hense - eine Insiderin weiterhin entwickeln & schreiben wird.
    Eines ist klar, ihr Potential ist groß!

    Ich vergebe ausgezeichnete 5*Lesesterne verbunden mit einer klaren Leseempfehlung an alle Liebhaber des Spannungsgenre!

 

Das Weihnachtsgeheimnis

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Weihnachtsgeheimnis' von Jostein Gaarder

Inhaltsangabe zu "Das Weihnachtsgeheimnis"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:0
Verlag: Carl Hanser
EAN:9783446177093
read more
 

Teufelsbann: Kalt wie Eis

Buchseite und Rezensionen zu 'Teufelsbann: Kalt wie Eis' von Marilia Grayson
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Teufelsbann: Kalt wie Eis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:146
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Teufelsbann: Kalt wie Eis"

  1. Der Teufel steckt in jedem von uns

    "An Zorn festzuhalten ist wie wie Gift trinken, und erwarten, dass der andere stirbt." (Buddha)
    Kurz vor Weihnachten wird der Historiker Dr. Carter tot in seinem Büro gefunden. Auffallend sind die vielen Stichwunden, wobei nur eine tödlich war und das eingeritzte Pentagramm in seinem Nacken. Haben wir es gar mit einem Satanisten zu tun? Erste Spuren führen in diese Richtung, doch ein Profiler ist nicht überzeugt. Dieser vermutet, dass die Tat eher einen persönlichen Hintergrund hat. Doch wer hat so einen Hass auf Dr. Carter um ihn zu töten? Inspector Clearford, der eigentlich lieber die Festtage mit der Familie genießen möchte, kommt an seine Grenzen. Diese Geschichte beruht auf wahre Begebenheiten aus den USA.

    Meine Meinung:
    Beeindruckt hat mich zuerst dieses hervorstechende, imposante Cover, welches gut zur Geschichte passt. Mit nicht mal 100 Seiten ist es eher ein Kurzkrimi der mich hier erwartet. Dementsprechend habe wenig Ansprüche erwartet. Umso erstaunter fand ich dann allerdings die recht gute Umsetzung für die Kürze. Der Schreibstil ist unterhaltsam und ansprechend. Natürlich hat mir an einigen Stellen etwas der Tiefgang gefehlt und ebenso die Auflösung des Falls fand ich etwas zu flach dargestellt. Vielleicht hätte dem Buch noch ein wenig Verwirrung in der Entwicklung der Handlung gutgetan. Ebenfalls hätte ich noch etwas mehr Hintergrund zum Täter und dem Tatmotiv erhofft. Von dem realen Fall selbst habe ich leider nichts im Internet gefunden. Lediglich das, was die Autorin selbst im Nachwort erwähnt. Bei den Ermittlungen selbst hätten vom mir aus gerne öfters bestimmte Personen zu Wort kommen können. Auch die Familie und die Arbeit des Historikers wären durchaus ausbaufähig gewesen. Ansonsten liefen die Ermittlungen etwas zu schnell und glatt ab. Ganz speziell ist insbesondere Inspector Clearford, der nicht immer sympathisch daherkommt. Ich hatte eher den Eindruck, es passt ihm gar nicht, dass er vor Weihnachten noch ermitteln muss. Etwas überrascht haben mich die walischen Rezepte am Buchende, den dies findet man eher selten bei Krimis. Der Autorin würde ich empfehlen, sich mal mit anderen Krimiautoren oder sogar Kommissaren auszutauschen, um hier eine andere Sichtweise zu bekommen. Trotzdem finde ich, für ein Erstlingswerk ist es ein guter Anfang gewesen, bei dem noch Luft nach oben ist. Das Ende entsetzt mich, da ich mit dieser Auflösung überhaupt nicht gerechnet hatte. Was muss in einem Menschen vor sich gehen, das er einen solchen Hass entwickelt. Dass alles in Wirklichkeit so ähnlich passiert ist, lässt mich noch schockierter zurück. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sterne.

 

Alles im Kasten

Buchseite und Rezensionen zu 'Alles im Kasten' von Susanne Sterzenbach
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Alles im Kasten"

Format:Taschenbuch
Seiten:192
EAN:9783499208539
read more

Rezensionen zu "Alles im Kasten"

  1. Gekonnte Kombination aus Familiengeschichte und Jugendkrimi

    Klappentext
    Fernsehen - weiß doch jeder, wie das geht. Eben nicht, denkt Nathalie und greift sofort zu, als sie die Gelegenheit bekommt, in den Sommerferien hinter die Kamera zu sehen. Hektik, Stress, Bürokram - aber auch Storys, die einen nicht wieder loslassen. Interessante Drehorte, originelle, engagierte Menschen. "Du darfst nicht alles glauben, was du hörst, aber du musst alles hören." - Nathalies erste Lektion! Und sie merkt schnell, wie wichtig es ist, gründlich zu recherchieren, Augen und Ohren immer offen zu halten. Ehe sie sich versieht, steckt sie mittendrin in einer spannenden Reportage über Bestechung und Profitgier.

    Über die Autorin (Quellen: Portrait im Buch, Wikipeda)
    Susanne Sterzenbach wurde 1957 in Stuttgart geboren und wuchs am Starnberger See auf. Nach dem Abitur 1976 absolvierte sie ein Studium zur Diplom-Übersetzerin für Spanisch und Französisch und studierte daneben auch Völkerrrecht und Landeskunde. Seit 1980 ist sie beim Fernsehen tätig, zunächst beim ZDF, später beim Südwestfunk und SWR. Sie entwickelte und verantwortete diverse Reportageformate und war auch als Korrespondentin in Frankreich, Spanien, Portugal, Argentinien und in mehreren Ländern Nordafrikas. Vor allem in den 1990er Jahren schrieb sie neben dieser Tätigkeit einige Bücher.

    Persönlicher Eindruck
    Alles im Kasten ist ein Buch, das sich fast der Einordnung in ein Genre entzieht, weil es viele Genres in sich vereint: Den spannenden Einblick in die Welt des Fernsehens verwebt Susanne Sterzenbach mit einer dramatischen Familiengeschichte, einem Kriminalfall und einem ordentlichen Schuss Romantik. Dabei gelingt es ihr, die doch recht unterschiedlichen Schwerpunkte zu einem schlüssigen Ganzen zusammenzufügen.
    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der noch nicht ganz fünfzehnjährigen Nathalie. Sie schafft es mit etwas Unterstützung der Großeltern, die Ferien in Stuttgart verbringen zu dürfen, um nicht nur die Arbeit beim Fernsehen kennenzulernen, sondern auch ihre Tante Franziska, die bei einem Teil der Familie in Ungnade gefallen ist. Man kann gut nachvollziehen, wie Nathalie sich fühlt, weil jeder mehr zu wissen scheint als sie, aber niemand etwas verraten will. Mit einem flüssigen Stil bleibt die Autorin dicht an ihrer Protagonistin und hält die Spannung selbst dann noch aufrecht, wenn den Leser die ersten Vorahnungen beschleichen. Mit einer weiblichen Hauptfigur, die im Lauf der Geschichte viel über sich selbst lernt und Selbstbewusstsein entwickelt, kann Susanne Sterzenbach nicht zuletzt auch noch eine wohl nicht unberechtigte Kritik an Machogehabe einfließen lassen, ohne dass es sich nach erhobenem Zeigefinger anfühlt.

    Fazit
    Gekonnte Kombination aus Familiengeschichte und Jugendkrimi, spannend und überzeugend.

 

Clown im Maisfeld

Buchseite und Rezensionen zu 'Clown im Maisfeld' von Adam Cesare

Inhaltsangabe zu "Clown im Maisfeld"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:368
Verlag: Festa Verlag
EAN:9783986760007
read more
 

Nordische Mythen und Sagen

Buchseite und Rezensionen zu 'Nordische Mythen und Sagen' von Neil Gaiman

Inhaltsangabe zu "Nordische Mythen und Sagen"

Autor:
Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:9783785755167
read more
 

Feuerfrühling

Buchseite und Rezensionen zu 'Feuerfrühling' von Peer Martin

Inhaltsangabe zu "Feuerfrühling"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:524
Verlag: tredition
EAN:9783743959415
read more
 

Seiten