Der erloschene Traum (Ein Nik-Pohl-Thriller 6)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der erloschene Traum (Ein Nik-Pohl-Thriller 6)' von Alexander Hartung

Inhaltsangabe zu "Der erloschene Traum (Ein Nik-Pohl-Thriller 6)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:302
Verlag: Edition M
EAN:
read more
 

Die falsche Patientin (Ein Evelyn-Holm-Thriller)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die falsche Patientin (Ein Evelyn-Holm-Thriller)' von Saskia Calden
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die falsche Patientin (Ein Evelyn-Holm-Thriller)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:394
Verlag: Edition M
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die falsche Patientin (Ein Evelyn-Holm-Thriller)"

  1. krass, unglaublich spannend

    Die Journalistin Judith Lennard erwacht in einem Albtraum. Nach einem angeblichen Selbstmordversuch wurde sie unter falschem Namen in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Beharrlich unterstellt man ihr hier ein Leben, das nicht das ihre ist. Verzweifelt versucht sie ihre Schwester zu erreichen, doch deren Nummer ist nicht vergeben. Keiner will ihr glauben, und schon bald steht fest: Sie kommt hier nie wieder raus.

    Kommissarin Evelyn Holm von der Mordkommission Freiburg wird zu einem Parkhaus gerufen. Eine Rechtsanwältin wurde mit vier Messerstichen brutal getötet. Evelyns Team hat es mit einem undurchsichtigen Fall zu tun, bis die Spur zu einer gewissen Judith Lennard führt. Doch diese scheint spurlos verschwunden …Dieses Buch spielt auf psychologischer Ebene famos mit den Ur-Ängsten der Leser.
    Gefangen in der Psychiatrie , und niemand glaubt einem. Und man darf niemandem vertrauen. Man ist ganz alleine, mit Medikamenten vollgepumpt und entmündigt.
    Die Mischung aus Action und psychologischer Spannung war für mich sehr gut austariert und gelungen. Der Schreibstil ist fesselnd und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Wendungen und Wirrungen sind absolut irre ausgedacht und sehr perfide in die Handlung integriert.
    Die Ermittlerin ist toll, wenn auch ein wenig ruppig und mit einigen Ecken und Kanten.

    Fazit: Ein Highlight des Jahres.
    Absolute Leseempfehlung im Genre psychologische Spannung

 

Weiße Fracht

Buchseite und Rezensionen zu 'Weiße Fracht' von Gil Ribeiro

Inhaltsangabe zu "Weiße Fracht"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:390
EAN:
read more
 

Die Tote im Feuer: Nordseekrimi (Föhrer Morde 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Tote im Feuer: Nordseekrimi (Föhrer Morde 1)' von Hanna Paulsen
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Tote im Feuer: Nordseekrimi (Föhrer Morde 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:223
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Tote im Feuer: Nordseekrimi (Föhrer Morde 1)"

  1. Inselfeeling

    Eine Leiche wird im Osterfeuer gefunden, und die Ermittler reisen vom Festland an. Kriminalhauptkommissar Thies Hansen leitet die Ermittlungen und ist ein stets präsenter Charakter, allerdings erfährt man nicht viel von ihm. Staatsanwalt Broder Jacobsen hingegen ist sehr präsent, er war der Jugendfreund von Lina , der er nun zwangsläufig auf der Insel wieder über den Weg läuft. Außerdem sind die Ermittlungen für ihn als gebürtigen Föhrer ein persönliches Anliegen. Dadurch hat er mehr Raum , als der eigentliche Chefermittler, was aber nicht stört, zumal die beiden in gutem Austausch stehen.
    Das Buch wechselt in der Perspektive, wobei durch die Überschrift immer klar ersichtlich ist, wessen Kapitel es ist. Das fand ich gut und es erhöht nicht nur die Spannung, sondern auch die Charakterisierung der einzelnen Haupt - und Nebenprotagonisten, da sie jeweils von unterschiedlichen Personen beschrieben werden.

    Der Fall spielt auf Föhr und hat dementsprechend ein recht geschlossenes und überschaubares Setting.
    Durch den atmosphärisch unglaublich dichten Schreibstil bleibt die Spannung konstant hoch, und die Autorin spielt geschickt mit den Gefühlen der Protagonisten.

    Die Forensik liefert zwar eindeutige Ergebnisse, spielt ansonsten aber eher eine untergeordnete Rolle, das Buch baut eher auf den direkten Kontakt der jeweiligen Personen, auf deren Einschätzungen zum Gegenüber und das gute alte Bauchgefühl. Das ist psychologisch sehr spannend, und ich habe bis zum Ende den Täter nicht erkennen können. Dazu noch eine Prise frische Nordseeluft, Inselfeeling, einen Ermittler der Platt spricht und fertig ist ein ganz toller Krimi, den ich in einem Rutsch fertig lesen musste, weil er mich gefesselt und begeistert hat.

 

Verräterisches Lavandou

Buchseite und Rezensionen zu 'Verräterisches Lavandou' von Remy Eyssen

Inhaltsangabe zu "Verräterisches Lavandou"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
EAN:
read more
 

Die Stille der Flut

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Stille der Flut' von Elke Bergsma
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Stille der Flut"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:300
Verlag: Edition M
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Stille der Flut"

  1. Ein neues Team

    Ein neues Team.

    Anna Johansson und Elke Bergsma haben sich zusammengetan, um ein neues Ermittlerteam zu kreieren.
    Es geht nach Aurich, mitten in Ostfriesland, für Lina zunächst ein kleiner Kulturschock. Alles ist kleiner und beschaulicher und das neue Team ist sehr verschlossen und etwas voreingenommen gegenüber der Neuen aus der Stadt. Eigentlich hat Lina den Auftrag, einen Informanten in den Reihen der Polizei ausfindig zu machen, doch dazu kommt es nicht, denn ein Mädchen wird ermordet aufgefunden.
    Der Aufbau ist etwas gewöhnungsbedürftig: Das Buch ist aus der wechselnden Ich-Perspektive von Lina und Kea geschrieben, aber das ist für den Lesefluss eigentlich ganz gut, denn so kommt wirklich jede Charakterisierung auch beim Leser an. Und es ist immer ein spannender Dialog, den man als Leser immer von zwei Seiten erleben kann. Der Fall an sich ist nicht spektakulär, aber gut konstruiert, es geht um Bandenkriminalität und was man pubertierenden, liebeshungrigen Teenagern alles antun kann. Wie weit kann man gehen, wenn man glaubt, jemanden zu lieben?
    Ich fand die Spannung gut, durchgehend, und durch den Neuanfang im Team auch den Wechsel zwischen Fall und Privatleben. Ein Highlight für mich ist natürlich, dass das Buch genau dort spielt, wo ich wohne, Regionalkrimi-Feeling pur. Und gestern stand bei uns in der Zeitung tatsächlich, dass in Marienhafe ein Auto ausgebrannt ist... .... :).
    Dieses regionale Flair muss man einfach mögen, es ist ruhiger und beschaulicher und eben anders als ein Großstadtkrimi. Auch die Idee, die beiden Hauptfiguren abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählen zu lassen, finde ich gut, denn so kommt das menschliche Flair und Miteinander mit all seinen Problemen und Facetten deutlich zum Vorschein.

    Fazit: Ein interessantes Konzept für ein tolles neues Ermittlerteam. Ein gelungener Regionalkrimi.

 

Eine schöne Leich

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine schöne Leich' von Lisa Graf
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eine schöne Leich"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:249
EAN:
read more

Rezensionen zu "Eine schöne Leich"

  1. Ein spannender Regionalkrimi der mich überzeugte

    Dieser Regionalkrimi beinhaltet 12 Kapitel und spielt sich in Ingolstadt, München und Umgebung ab. So gab es viel Lokalkolorit mit etwas Geschichte und die Story nahm mich kreuz und quer durch die Stadt mit. Der Krimi erzählt von Hauptkommissar Meißner der mir zu Beginn etwas knurrig und melancholisch vorkam der mir aber mit der Zeit immer sympathischer wurde so wie auch seine Kollegin Rosner oder Elmar Fischer sein Kollege - eigentlich war das ganze Team für mich persönlich sehr einnehmend. Die Protagonisten im allgemeinen sind meiner Meinung nach authentisch dargestellt und passen sehr gut in diesen Krimi hinein. Die Atmosphäre ist eher dichter und ruhiger. Der Dialekt ist leider nicht vorhanden da hätte ich mir den einen oder anderen Satz auf bayrisch gewünscht. Dabei ist der Schreibstil leicht und bildhaft zu lesen. So kam ich recht zügig durch das Buch. Manchmal glitt die Story in die Gedankengänge von Meißner hinein um sich dann wieder dem Fall zuzuwenden. Nach dem ersten Drittel wurde die Story für mich persönlich spannender zu lesen denn immer mehr Personen könnten der Täter der Roxanne Stein sein. Dazu tauchten immer wieder die Wörter Warum? Wieso? Weshalb? auf. Ich fing an selbst mitzurätseln und so wurde diese Story immer aufregender zu lesen: Ein tolles und fantastisches Team eine spannende und fesselnde Story die mich mehr und mehr in ihren Bann zog. Am liebsten hätte ich dieses Buch an einem Stück durchgelesen. Im letzten Drittel wird die Story actionreich und der Leser fiebert meiner Ansicht nach förmlich mit - so wie ich persönlich auch. Dies ist der erste Band einer vierteiligen Reihe. Er ist in sich abgeschlossen aber das Ende machte mich neugierig auf den zweiten Band den ich auch noch lesen möchte. Dieser Regionalkrimi fing ruhig an so dass ich schon skeptisch war aber nach und nach begann sich die Story zu steigern. Dieser Krimi war unterhaltsam und kurzweilig zu lesen. Ich war positiv überrascht und vergebe daher sehr gerne fünf Sterne.

 

Nichts vergeht (Ein Fall für Harriet Foster 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Nichts vergeht (Ein Fall für Harriet Foster 2)' von Tracy Clark
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nichts vergeht (Ein Fall für Harriet Foster 2)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:430
Verlag: Edition M
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nichts vergeht (Ein Fall für Harriet Foster 2)"

  1. Politiker des Grauens

    Der neue Fall für Harriet Foster ist sehr rasant und ausgesprochen politisch, da die ermordeten Personen alle im Stadtrat sind. Da stehen die Ermittler ganz schön unter Druck. All diese Gefühle, auch die Hilflosigkeit während der Ermittlungen werden sehr gut eingefangen und die Dynamik unter den Ermittlern sorgt auch für Spannung. In einer positiven Art und Weise, da solche Animositäten in der Arbeitswelt total normal sind. Harriet kommt auch ein wenig sympathischer und nicht mehr ganz so zerrissen daher. Ihr persönliches Befinden steht hinter dem Fall zurück, und das macht das Buch sehr ausgewogen . Wobei mir der Nebenstrang mit Glynnis dann schon wieder zu viel war. Die Haupthandlung ist komplex genug und hat für mein Empfinden diesen Nebenstrang nicht gebraucht, zumal er auch überhaupt nicht aufgelöst wird. (Man hätte wenigstens einen Cliffhanger dafür finden können, damit der Leser auf eine Weiterführung im nächsten Band hoffen kann. )

    Es werden einige Verdächtige präsentiert und glaubwürdig beleuchtet, und der Leser wird schon auf die eine oder andere Fährte gelockt. Ich finde auch, man kann dieses Buch lesen, ohne den Vorgänger zu kennen, es wird alles recht gut beschrieben. Sowohl Handlung als auch Erzählstil sind solide und spannend, allerdings verliert sich die Autorin oft in Einzelheiten und gibt der Handlung nicht genügend Raum. So auch beim Ende, dass ich mir gerne ein wenig anders vorgestellt hätte. Die mordende Person gibt zwar ihr Motiv preis, aber ein wenig Epilog hätte ich mir sehr gewünscht. Zudem fand ich das Verhältnis von Anzahl der Polizeibeamten zur Anzahl der Verdächtigen ein wenig unausgewogen. Mehr Ermittler als Verdächtige. Gut für die dynamisch-psychologische Spannung, schlecht für die Tätersuche. Da kann ein geübter Krimileser trotz mehrerer falscher Fährten sehr schnell hinter die Kulissen schauen.

    Fazit: Grundsolide vier Sterne mit Potenzial nach oben.

 

Meeresgrauen

Buchseite und Rezensionen zu 'Meeresgrauen' von Carina Lund
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Meeresgrauen"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:369
EAN:
read more

Rezensionen zu "Meeresgrauen"

  1. Wenn das Grauen einen Namen bekommt

    "Das wahre Grauen ist nicht Angst zu haben; es ist, keine andere Wahl zu haben." (John Green)
    Nach ihrem letzten Fall möchten Elin Bertram und Thees Conrads zur Erholung ein paar Tage auf Juist ausspannen. Doch es kommt alles anders, den schon bei der Ankunft werden sie mit einem Toten überrascht. Neugierig, wie Thees nun mal ist, muss er den Tatort besichtigen und stellt sofort eine Gemeinsamkeit mit ihren letzten Opfern fest. Dem Toten, einem ehemaligen Justizbeamten, folgt ein weiteres Opfer, ein pensionierter Richter. Elin sträubt sich vehement dagegen, dass dies der Mondscheinmörder getan hat. Allerdings nachdem beim zweiten Opfer die bekannte Adlerkralle im Mund entdeckt wird, kann es selbst sie nicht mehr abstreiten. Alles führt zu jenem Sommer 1984, nur was ist damals geschehen? Jeder Hinweis verläuft im Sande, bis Elin sich sicher ist, den Serienmörder zu kennen.

    Meine Meinung:
    Erneut ein düsteres, geheimnisvolles Cover, welches gut zu der Trilogie passt. Wieder ist der Schreibstil locker, spannend und humorvoll und so fliegen erneut die Seiten des Finales nur so dahin. Auch das Setting mit der autofreien Insel Juist kommt diesmal sehr gut zum Tragen. So wird die Verbrecherjagd natürlich noch mehr zur Herausforderung. Denn man kann nicht mal so eben von A nach B fahren oder die Insel verlassen, ohne entdeckt zu werden. Gefreut hat es mich außerdem, dass Kollege und Hospitant Richard Schlüter wieder aus dem Koma erwacht ist. Leider ist er an den Rollstuhl gefesselt und überaus labil, was auch der eigentliche Grund ist, weshalb es Bertram und Conrads auf die Insel verschlagen hat. Sie sollen versuchen, ihn aus seiner Lethargie herauszuholen und wie geht das am besten? Natürlich, wenn man Schlüter mit möglichst vielen Aufgaben instruiert. Die Gelegenheit bekommt er dann auch nach den beiden Todesfällen und der Gewissheit, dass der Mondscheinmörder auf Juist ist. Sehr detailliert werden diesmal die Todesfolgen der Opfer geschildert, hier sollte man wahrlich nicht zu viel Fantasie haben. Zudem kristallisiert sich immer mehr heraus, dass der Serienmörder im großen Finale doch hinter Elin her ist. Erst einmal Chapeau an die Autorin für diese grandiose Trilogie, die gleichzeitig ihr zweiter Kriminalfall war. Mit ihren Ermittlern hat sie allerdings hier was Besonderes erschaffen. Mir gefällt speziell die lockere, humorvolle Art von Elin und Thees, die schon wie ein eingefleischtes Team agieren. Mit Schlüter und Sina kommen diesmal weitere Ermittler zum Einsatz und nehmen viel mehr am Geschehen teil. Hier hat mir mal wieder Schlüter am besten gefallen. Sie verleiht ihm großartig sowohl den labilen Rollstuhlfahrer als auch den professionellen IT-Experten in Sachen Recherche. Ich hatte dann so gegen Ende des Buchs einen Verdacht, der sich am auch zusehends erhärtet hat. Trotzdem alle Achtung, die Autorin hat uns Leser über drei Bände ganz schön an der Nase herumgeführt. Für mich war jeder Band voller Herausforderungen und Wendungen, sie waren lesenswert, humorvoll und spannend. Dafür gebührt ihr auch alle Ehre und so kann ich diese Trilogie nur alle Krimifans empfehlen und von mir gibt obendrauf noch 5 von 5 Sterne.

 

Gestohlenes Kind (Ein Theo Weiland-Thriller 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Gestohlenes Kind (Ein Theo Weiland-Thriller 1)' von Caroline Seibt
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gestohlenes Kind (Ein Theo Weiland-Thriller 1)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:459
Verlag: dp Verlag
EAN:
read more

Rezensionen zu "Gestohlenes Kind (Ein Theo Weiland-Thriller 1)"

  1. Eine gestohlene Kindheit die das Leben verändert

    "Eine schwierige Kindheit beeinflusst uns bei heute. Trotzdem ist es keine Ausrede für alles. Mann kann auch ein guter Mensch sein, wenn man es früher schwer hatte." (funpot)
    1985: Der 12-jährige Jakob dachte immer, wenn er die Regel seiner Mutter befolgt, kann ihm nichts passieren. Doch eines Tages muss er feststellen, das Böse kennt keine Regel und es schlägt immer dann zu, wen man es am wenigsten erwartet. Dass ihn nicht einmal mehr seine Mutter helfen kann, erfährt er schmerzlich am eigenen Leib.
    20 Jahre später zündet sich in der Innenstadt ein Familienvater selbst an. Für die Ermittler ist recht schnell klar, diese Tat ist ein Selbstmord. Doch warum hat der Tote ausgerechnet eine alte Visitenkarte von Theo Weiland in seiner Geldbörse? Dem traumatisierten Ermittler Theo Wieland, der nach einem Trauma zurzeit dienstuntauglich ist, bleibt der Tod des 38-jährigen Niklas Winter hingegen suspekt. Er ist sich ziemlich sicher, Niklas Tod ist kein Selbstmord gewesen. Doch kurz danach gibt es einen weiteren Toten und Niklas Sohn Luca verschwindet. Nun weiß Weiland, er muss schnell handeln, ehe ihm die Zeit davonläuft.

    Meine Meinung:
    Dieses Debüt der Autorin schockiert schon von Anfang an, indem der 12-jährige Jakob zu Hause von seiner Mutter entführt wird. Die Mutter selbst wird dabei schwer verletzt dem Tode überlassen. Warum und wieso das alles geschieht, erfährt der Leser erst mit der Zeit. Da kommt gleich die nächste schockierende Tat durch den Tod von Niklas Winter. Zwar wirkt alles zuerst wie ein ganz normaler Selbstmord. Doch warum sollte sich ausgerechnet ein Mann anzünden, der sein Leben lang Angst vor Feuer hatte? Für seinen Vorgesetzten Kommissar Bachmann ist sofort klar, dieser Mann hat sich selbst getötet. Allerdings lässt Weiland dieser Fall nicht los und er ermittelt einfach weiter selbst ohne Erlaubnis. Schließlich wurde er eh in eine kleine Abstellkammer verbannt, wo er bisher den Tag mehr verschläft als zu arbeiten. Den Weiland ist nachdem Tod seiner Frau traumatisiert und wurde als Ermittler kaltgestellt. Der Schreibstil ist unterhaltsam, spannend und gleichzeitig auch aufwühlend. Durch den kontinuierlichen Wechsel der beiden Handlungsstränge bleibt die Geschichte überaus fesselnd. Doch besonders die Szenen um Jakobs Aufenthalt sind nicht gerade einfach zu lesen und schockieren an einigen Stellen extrem. Ich frage mich immerzu, wohin haben sie Jakob gebracht? Zumindest scheint es in dieser Einrichtung mehrere Kinder zu geben, die nicht kindgerecht behandelt werden. Von daher ist dieses Buch sicher nicht für Leser, die mit Gewalt an Kindern ihre Probleme haben. Man kann sich allerdings sehr gut in Jakobs Gefühlswelt hineinversetzen und seine Ängste verstehen. Trotzdem erfasst man den wahren Zusammenhang dieser beiden Handlungen erst ganz am Ende des Buches. Chapeau, das ist der Autorin wirklich herausragend gelungen, den Leser mit so einer ausgezeichneten Story zu fesseln. Wie schon erwähnt, ist die Geschichte an einigen Stellen schon ein harter Tobak. Die Charaktere sind ebenfalls gut ausgedacht. Speziell der depressive, hitzköpfige und unglückliche Kommissar Weiland gefällt mir hier sehr gut. Ich bin gespannt auf weitere Bücher dieser Autorin und gebe 5 von 5 Sterne.

 

Seiten