Verküsst: Und doch verliebt

Buchseite und Rezensionen zu 'Verküsst: Und doch verliebt' von Dana Summer

Inhaltsangabe zu "Verküsst: Und doch verliebt"

Das irische Dörfchen Fastbel Hill mag zwar nicht der Nabel der Welt sein, doch für Cayla zählt es zu den schönsten Flecken der Erde. Als Kind hat sie stets die Sommerferien dort auf der Farm ihres Grandpas verbracht und verbindet damit unzählige glückliche Erinnerungen. Kein Wunder also, dass sie alles stehen und liegen lässt, um zu ihm zu reisen, als sie erfährt, dass er und die Farm in Schwierigkeiten stecken. Doch kaum angekommen, trifft sie schon auf den ersten Kredithai, der hilflos inmitten einer Schafherde steht und ihr partout nicht verraten will, was er hier zu suchen hat.

 

Blake kann sich etwas Besseres vorstellen, als einem Wildfremden in irgendeinem Kaff dabei zu helfen, dessen Farm zu retten. Nur seiner Schwester zuliebe hat er seinen langersehnten Urlaub abgesagt, um dem alten Mann juristisch beizustehen.

Doch bereits bei der Ankunft gibt es das erste Problem: Während er von einer Herde Schafe umzingelt wird, muss er sich auch noch mit einer Frau herumärgern, die aus unerklärlichen Gründen eine Aversion gegen ihn zu hegen scheint. 

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:222
Verlag: Elaria
EAN:
read more
 

Die irische Rebellin

Buchseite und Rezensionen zu 'Die irische Rebellin' von Inez Corbi

Inhaltsangabe zu "Die irische Rebellin"

Im Irland des ausgehenden 18. Jahrhunderts kämpfen die Aufständischen der United Irishmen für die Unabhängigkeit von der britischen Krone. Die junge Waise Sharon schließt sich den Rebellen an. Zuerst erscheint ihr das Leben zwischen Lagerfeuern und nächtlichen Scharmützeln wie ein Abenteuer. Sie verliebt sich in den Captain der Aufständischen, Connell O’Leary. Aber dann wird Connell bei einem Angriff der englischen Truppen schwer verletzt. Sharon kann sich mit ihm und mit seinem Bruder Cyril in die entlegene Jerpoint Abbey retten. Während sie um Connells Leben kämpft, zieht der verschlossene, mysteriöse Cyril Sharon in seinen Bann. Unvermittelt gerät ihre ganze Welt aus den Fugen. Sharon muss entscheiden, ob sie in Irland bleiben oder die Flucht nach Frankreich wagen soll…

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:416
Verlag:
EAN:
read more
 

Buchliste: Tatort Britische Inseln

Sherlock Holmes, James Bond, Hercule Poirot oder Miss Marple kennt jeder. Sie sind Urgesteine britischer Kriminalliteratur. Ob uns Autoren wie Arthur Conan Doyle, Agatha Christie, Edgar Wallace oder Nicci French durch die nebligen Straßen Londons schicken oder in die düsteren Highlands, Mord und Totschlag haben auf den Britischen Inseln eine lange erzählerische Tradition.
Suchbegriff
  1. Der Donnerstagsmordclub und der Mann, der zweimal starb von Richard Osman
    NAN
  2. London Rules von Mick Herron
    NAN
    Eine Söldnertruppe radiert ein Dorf in Derbyshire aus. Kurz darauf wird ein Pinguingehege im Londoner Zoo in die Luft gesprengt – beim Inlandsgeheimdienst MI5 herrscht Alarmstufe Rot. In Slough House dagegen gähnende Langeweile, bis Roderick Ho, Ober-Nerd der abservierten Agententruppe, nur knapp einem stümperhaft ausgeführten Attentat entgeht. Seine Kollegen eilen ihm (widerwillig) zu Hilfe und...
  3. Der Tote aus Zimmer 12 von Anthony Horowitz
    4.4
    4.4 von 5 (5)
    Susan Ryeland, Lektorin außer Dienst, führt mit ihrem Lebensgefährten das zauberhafte kleine Hotel Polydoros auf Kreta. Aber ganz so idyllisch ist es dann doch nicht, denn der Alltag mit den ewig unzuverlässigen Lieferanten, unpünktlichen Angestellten und den nicht immer einfachen Gästen, macht das Inselleben anstrengender, als sie es sich vorgestellt hat. Auch ihre Beziehung leidet unter dem...
  4. Spook Street: Ein Fall für Jackson Lamb von Mick Herron
    5
    5 von 5 (8)
    River Cartwright ist einer dieser Abservierten. Sein Großvater dagegen, einst Nummer 2 des MI5, ist heute alt und vergesslich und deshalb ein potentielles Risiko, aber nicht hilflos. Als eines Abends ein Fremder an seiner Tür steht und sich als sein Enkel ausgibt, erschießt er ihn sofort. Der echte Enkel findet in den Taschen des Toten eine Fahrkarte nach Frankreich – zufällig in den Ort, in dem...
  5. Der Abstinent: Roman von Ian McGuire
    3.4
    3.4 von 5 (15)
    Manchester, 1867. Im Morgengrauen hängen die Rebellen. Die englische Polizei wirft ihnen vor, die ›Fenians‹, irische Unabhängigkeitskämpfer, zu unterstützen. Eine gefährliche Machtgeste seines Vorgesetzten, findet Constable James O’Connor, der gerade aus Dublin nach Manchester versetzt wurde. Einst hieß es, er sei der klügste Mann der Stadt gewesen. Das war, bevor er seine Frau verlor, bevor er...
  6. Real Tigers: Ein Fall für Jackson Lamb von Herron, Mick
    4.85
    4.9 von 5 (7)
    Catherine Standish ist die diskrete Assistentin von Jackson Lamb, dem jähzornigen Chef der Geheimdienstagenten, die im Dienst versagt haben. Als sie eines Morgens nicht zur Arbeit erscheint, merkt sogar Lamb, dass sie fehlt. Mehr noch: Sie wurde entführt – von einem ehemaligen Liebhaber. Doch Catherines Entführung ist nur die Spitze des Eisbergs einer viel größeren Verschwörung – gegen den MI5...
  7. Weißer Tod von Robert Galbraith
    4.55
    4.6 von 5 (7)
    Ein verstörter junger Mann bittet den privaten Ermittler Cormoran Strike um Hilfe bei der Aufklärung eines Verbrechens, das er – so glaubt er – als Kind mit angesehen hat. Strike ist beunruhigt: Billy hat offensichtlich psychische Probleme und kann sich nur an wenig im Detail erinnern, doch er wirkt aufrichtig. Bevor Strike ihn allerdings ausführlich befragen kann, ergreift der Mann panisch die...
  8. Ein Spiel zuviel von P. D. James
    NAN
  9. Die Suche: Kriminalroman von Charlotte Link
    4
    4 von 5 (1)
    Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren und scheinbar keine einzige Spur ... In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der ein Jahr zuvor verschwundenen 14-jährigen Saskia Morris gefunden. Kurze Zeit später wird ein weiteres junges Mädchen vermisst, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Handelt es sich in beiden Fällen um...
  10. Das tote Mädchen vom Strand von Lara Dearman
    4
    4 von 5 (1)
    Ein Mordfall vor dramatischer Kulisse, in den die Sagen der Insel Guernsey verwoben sind. Fürchte nicht die Dunkelheit. Fürchte das, was sie verbirgt.Um London zu entfliehen, kehrt die Journalistin Jennifer in ihre Heimat zurück: das pittoreske Guernsey. Doch schon ihre erste Reportage führt sie ins dunkle Herz der Insel. Als Jennifer über ein ertrunkenes Mädchen berichtet, kommt sie einer Serie...
  11. Vier.Zwei.Eins. von Erin Kelly
    4.4
    4.4 von 5 (5)
    Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall. Beide sind jung und verliebt, sie sind fest davon überzeugt, dass sie noch viele solche Naturereignisse gemeinsam beobachten werden. Im fahlen Dämmerlicht danach, als sich der Schatten auflöst, glaubt Laura etwas gesehen zu haben. Eine brutale Vergewaltigung. Doch der Mann bestreitet alles. Die Frau schweigt. Seine...
  12. Die Morde von Pye Hall: Roman von Anthony Horowitz
    4
    4 von 5 (1)
    22.3 cm x 14.8 cm, 715 g Berlin 600 Seiten [Neuwertig und ungelesen, als Geschenk geeignet Deutsche Literatur ]
  13. Die Chemie des Todes von Simon Beckett
    5
    5 von 5 (2)
    Sterben kann ewig dauern … … aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das...
  14. Ragdoll von Daniel Cole
    3.9
    3.9 von 5 (8)
    Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos. Atemberaubender Stoff für Serien-Fans: der Auftakt zur Thriller-Reihe von Daniel Cole!
  15. The Couple Next Door: Thriller von Shari Lapena
    3.35
    3.4 von 5 (3)
    Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr:...
  16. London Stalker von Oliver Harris
    4
    4 von 5 (1)
    Detective Nick Belsey ist vom Dienst suspendiert, hat eine Anklage am Hals und haust im verlassenen Polizeirevier von Hampstead. Amber Knight ist Londons größtes It-Girl und lebt das glamouröse Leben eines Pop- und Filmstars. Als eines Tages eine ältere Frau bei Belsey anklopft und ihn bittet, ihren Sohn aufzuspüren, der seit Tagen verschwunden ist, findet Belsey Hinweise darauf, dass er Amber...
  17. Sie werden dich finden: Thriller von James Rayburn
    3.65
    3.7 von 5 (3)
    Kate Swift ist auf der Flucht. Seitdem die Whistleblowerin die korrupten Machenschaften ihres ehemaligen Arbeitgebers CIA publik machte, ist sie zusammen mit ihrer Tochter untergetaucht. Als ihre Tarnung auffliegt, wird die Jagd auf Mutter und Tochter eröffnet. Eine Frau allein im Kampf gegen die CIA: Kate Swift musste zusammen mit ihrer Tochter untertauchen, nachdem ihr Mann von ihrem ehemaligen...
  18. Der Tote im Whiskey-Fass: Ein Irland-Krimi von Ivy Paul
    5
    5 von 5 (1)
    Als junger Mann verließ John Fallon Irland und kehrte nie wieder dorthin zurück. Nach seinem Tod reist seine Tochter Loreena auf die grüne Insel, um nach ihren Verwandten zu suchen. Kurz nachdem sie in dem Örtchen Badger´s Burrow angekommen ist, wird bei einer Veranstaltung eine Leiche in einem Whiskey-Fass entdeckt. Wie sich herausstellt, trug der Tote eine Visitenkarte ihres Vaters bei sich....
  19. Ich bin böse von Ali Land
    5
    5 von 5 (1)
    Die 15-jährige Milly wächst schwer traumatisiert in einer Pflegefamilie auf. Eine neue Identität soll alle Spuren zu ihrer Vergangenheit verwischen. Denn Milly ist die Tochter einer Serienmörderin. Und diese konnte nur gefasst werden, weil Milly der Polizei entscheidende Hinweise gegeben hatte. Jetzt wird ihrer Mutter der Prozess gemacht, und Milly wird plötzlich von Gewissensbissen heimgesucht....
  20. Mörderische Insel von Marsali Taylor
    4
    4 von 5 (1)
    Die Shetland-Inseln – ein wilder, mörderischer Schauplatz. Cass Lynch unterrichtet Jugendliche im Segeln. Als fremde Segler von einem Landgang zum Elfenhügel nicht zurückkehren, wird sie misstrauisch und begibt sich selbst dorthin. Auf dem Rückweg sieht sie in dem unbewohnten Haus neben dem Hügel ein seltsames Licht. Und in der Nähe schreit ein Baby. Dann wird einer ihrer Segelschüler tot...
  21. Das Mädchen im Dunkeln: Psychothriller von Jenny Blackhurst
    4.5
    4.5 von 5 (2)
    Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die...
  22. Sein blutiges Projekt: Der Fall Roderick Macrae von Graeme Macrae Burnet
    4
    4 von 5 (2)
    August 1869: Ein verschlafenes Bauerndorf an der Westküste Schottlands wird von einem brutalen Dreifachmord erschüttert. Der Täter ist rasch gefunden. Doch was trieb den 17-jährigen Roderick Macrae, Sohn eines armen Pächters, dazu, drei Menschen auf bestialische Weise zu erschlagen? Während Roddy im Gefängnis auf seinen Prozess wartet, stellen die scharfsinnigsten Ärzte und Ermittler des Landes...
  23. Alleine bist du nie: Psychothriller von Clare Mackintosh
    4
    4 von 5 (1)
    Zoe Walker führt ein komplett durchschnittliches Leben in einem Londoner Vorort: Sie ist geschieden, hat zwei Kinder und einen langweiligen Job. Eines Tages entdeckt sie auf dem sonst so ereignislosen Heimweg ein Foto von sich in der U-Bahn, daneben eine ihr unbekannte Telefonnummer. Bloß eine harmlose Verwechslung? Zoe ahnt, dass es hier um mehr gehen muss. Doch noch weiß sie nicht, in welcher...
  24. DEAR AMY von Helen Callaghan
    5
    5 von 5 (1)
    Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe...
  25. Grabeskind von Kate Rhodes
    4
    4 von 5 (1)
    Jude Shelley, die Tochter eines hochrangigen Politikers, hatte ihr ganzes Leben vor sich. Bis zu der Nacht, in der ein brutaler Serienmörder sie angreift. Schwer verletzt lässt er sie in der Themse zurück. Wie durch ein Wunder überlebt sie - ist jedoch schwer entstellt. Ihre Familie bittet Psychologin Alice Quentin, den Fall zu übernehmen. Wenig später wird am Westminster Pier die Leiche eines...
  26. Lautlose Nacht: Roman von Rosamund Lupton
    4.65
    4.7 von 5 (3)
    Die britische Physikerin Yasmin fliegt mit ihrer zehnjährigen Tochter Ruby nach Alaska, um ihren Mann Matt zu treffen, der dort einen Dokumentarfilm dreht. Doch die Polizei empfängt sie mit der Nachricht, dass Matt weit oben im Polarkreis umgekommen ist. Yasmin will das nicht glauben. Sie ist überzeugt, dass Matt am Leben ist und ihre Hilfe braucht. Zusammen mit Ruby macht sie sich auf eine...
  27. Die falsche Neun: Thriller von Philip Kerr
    4
    4 von 5 (1)
    Nur weil Fußball ein Sport ist, heißt das nicht, dass immer fair gespielt wird – schon gar nicht, wenn es um junge Nachwuchstalente und internationale Verbände geht. Trainer Scott Manson landet wieder mittendrin im Sumpf des korrupten Spitzensports. Scott Mansons Karriere als Fußballtrainer in der Premier League ist vorbei, bevor sie richtig begonnen hat. Nach einem Skandal bei London City und...
  28. Totenfang von Simon Beckett
    4
    4 von 5 (2)
    Sein fünfter Fall führt Dr. David Hunter in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Aber die wahren Gefahren lauern nicht in der Tiefe, sondern dort, wo er sie am wenigsten erwartet. Seit über einem Monat ist der 31-jährige Leo Villiers spurlos verschwunden. Als an einer Flussmündung zwischen Seetang und Schlamm eine stark...
  29. Das Geheimnis von Greenshore Garden von Agatha Christie
    4
    4 von 5 (1)
    Für ihr Sommerfest haben sich die Bewohner von Greenshore House etwas Besonderes ausgedacht. In ihrem Garten soll eine inszenierte Mörderjagd für Unterhaltung sorgen. Ariadne Oliver, eine bekannte Krimiautorin, soll das Detektivspiel organisieren. Ohne nachzudenken, stimmt sie zu. Doch plötzlich ahnt sie, dass aus dem Spiel ganz schnell Ernst werden könnte, und ruft in letzter Minute ihren guten...
  30. Gun Street Girl von Adrian McKinty
    5
    5 von 5 (1)
    Belfast, 1985. Waffenschmuggel an den Grenzen, Aufstände in den Städten, üble Popsongs im Radio. Und mittendrin Detective Inspector Sean Duffy, der sich als katholischer Bulle in der protestantischen Royal Ulster Constabulary durchschlagen muss. Das wohlhabende Ehepaar Kelly wird brutal ermordet. Kurz darauf entdeckt man am Meeresufer die Leiche ihres Sohnes Michael. Als die Polizei auch noch auf...
  31. True Crime von Sam Millar
    4.75
    4.8 von 5 (4)
    Sam Millar hat einen außergewöhnlichen, preisgekrönten Thriller geschrieben, in dem nichts erfunden ist. Schonungslos offen erzählt Millar von einer Jugend auf den Straßen von Belfast, die früh ins Gefängnis führt; vom jahrelangen Kampf um die eigene Würde - und von einem Verbrechen, mit dem er Geschichte schrieb. Diese Geschichte beginnt im Norden Belfasts: Dort wird 1955 Sam Millar geboren, der...
  32. Der Fall Moriarty von Anthony Horowitz
    3.65
    3.7 von 5 (3)
    Der berühmte Detektiv und sein genialer Gegenspieler Moriarty sind in den Abgrund des Reichenbachfalls gestürzt. Nur wenige Tage später trifft der Pinkerton-Detektiv Frederick Chase aus New York in Europa ein, denn Moriartys Ableben hat in Londons Unterwelt ein gefährliches Vakuum hinterlassen, das nur allzu schnell von einem neuen König des Verbrechens gefüllt wird: Ein mysteriöser Mann namens...
  33. London Underground von Oliver Harris
    4
    4 von 5 (1)
    Bei einer Verfolgungsjagd durch die Londoner City entdeckt Detective Nick Belsey einen Bunker und ein mysteriöses Tunnellabyrinth unter den Straßen der Stadt. Der Verdächtige verschwindet darin spurlos, aber der ungewöhnliche Ort bringt Belsey auf eine Idee: Am Abend verabredet er sich dort mit einer jungen Frau zu einem ganz besonderen Rendezvous. Als er die junge Frau in der Dunkelheit des...
  34. Mörderische Obsession: Thriller von Peter James
    5
    5 von 5 (1)
    Für Gaia Lafayette ist es die Rolle ihres Lebens, für ihren Agenten sein bisher größter Coup. Für die Stadt Brighton sind die Dreharbeiten vor Ort ein Publikumsmagnet. Nur für einen ist es die Hölle: Für Detective Superintendent Roy Grace. Er soll die Schauspielerin beschützen, denn ein Stalker verfolgt sie hartnäckig. Schon einmal hat er sie nur knapp verfehlt. Wird es ihm gelingen, ein zweites...
  35. Mord an der Themse von Matthew Costello
    4
    4 von 5 (2)
    Digitale Romanserie. Folge 1: Cherringham - eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds. Ein Ort, an dem das Verbrechen unbekannt ist. Bis eines Tages die Leiche einer jungen Frau in der Themse gefunden wird. Ein schrecklicher Unfall - zumindest laut der Polizei. Sarah glaubt jedoch nicht daran. Zusammen mit Jack, einem ehemaligen Detective der New Yorker Mordkommission, beginnt sie...
  36. Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith
    5
    5 von 5 (1)
    Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.
  37. Die Bestien von Belfast von Sam Millar
    4.65
    4.7 von 5 (3)
    Sam Millar kennt Gewalt. Die, die er erfahren hat. Und die, die er verübt hat. Eine außergewöhnliche Krimiserie – von einem Autor mit einer Vergangenheit. 'Sie öffnete die Augen. Was sie sah, erfüllte sie mit Entsetzen. Ein Stück Knochen ragte wie ein bleiches Teleskop aus ihrem linken Bein. Stimmen schossen ihr wie Querschläger durch den Kopf. Sieh nach, ob sie tot ist. Machst du Witze? Klar ist...
  38. Das Geheimnis des weißen Bandes von Anthony Horowitz
    4
    4 von 5 (1)
  39. Eisiger Dienstag von Nicci French
    NAN
    In der Wohnung einer psychisch Kranken wird ein Toter gefunden: Edward Green, alias Robert Poole, der zu seinen Lebzeiten den Mitmenschen mit Charme und Charisma Alltag und Bankkonto erleichterte. Wieder einmal unterstützt die Psychotherapeutin Frieda Klein die Polizei bei den Ermittlungen. Das wird nicht überall gern gesehen. Zumal die Leiche einer jungen Studentin aufgefunden wird, die durch...
  40. Der Verdacht des Mr Whicher von Kate Summerscale
    5
    5 von 5 (1)
    In einer Sommernacht im Jahr 1860 geschieht ein Mord in einem herrschaftlichen Landhaus in Wiltshire. Die Leiche des dreijährigen Saville wird mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden. Alle Hausbewohner stehen unter Schock, erst recht, als sich herausstellt, dass es einer von ihnen gewesen sein muss. Jack Whicher von Scotland Yard soll diesen Mordfall aufklären, doch was er herausfindet, versetzt...
  41. Blausäure von Agatha Christie
    NAN
    Tod im Nobelrestaurant Es sollte eine gelungene Geburtstagsfeier für die junge Erbin werden. Doch nicht nur die Erinnerung an den Selbstmord der Schwester trübt die Gesellschaft, auch der Zweifel, ob nicht doch einer der Anwesenden das Zyankali in den Champagner mischte…
  42. Ruhelos von William Boyd
    4
    4 von 5 (1)
    Was geschieht, wenn sich alles, was man über seine Mutter zu wissen glaubte, plötzlich als Trugbild erweist? In dem langen heißen Sommer 1976 erfährt Ruth Gilmartin die ganze Wahrheit über ihre Mutter Sally: Dass sie Eva Delektorskaja heißt. Dass sie eine russische Emigrantin ist. Dass sie im Krieg als Spionin gearbeitet hat. Und dass ihr Leben bedroht ist. Ans Telefon geht sie nur nach...
  43. Blindband von Gilbert Adair
    5
    5 von 5 (1)
  44. 4.5
    4.5 von 5 (2)
  45. Böser Samstag von Nicci French
    4
    4 von 5 (1)
    Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Diese soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer...
  46. 4.5
    4.5 von 5 (2)
  47. Blauer Montag von Nicci French
    NAN
    Als der 5-jährige Matthew verschwindet, geht ein Aufschrei durch London. In den Zeitungen erscheint sein Bild – und die Psychotherapeutin Frieda Klein kann es nicht fassen: Matthew gleicht bis ins Detail dem Wunschkind eines verzweifelten kinderlosen Patienten von ihr. Ist dieser Mann ein brutaler Psychopath? Warum hat sie das als Therapeutin nicht schon vorher bemerkt? Zusammen mit Inspector...
  48. 4.5
    4.5 von 5 (2)
  49. 4.5
    4.5 von 5 (2)
  50. Sherlock Holmes - Die Romane von Arthur Conan Doyle
    NAN
    Sherlock Holmes ist der Inbegriff des scharfsinnigen Gentleman-Detektivs: Wenn er mit seinem Freund Dr. Watson ein wenig kombiniert, ist selbst der kniffligste Fall schon so gut wie gelöst. Die Welt des Sherlock Holmes ist eine Sammlung von Geschichten ganz unterschiedlicher Länge, an denen Arthur Conan Doyle zeitlebens geschrieben hat. Vier seiner Fälle wuchsen zu Romanform an, sie versammelt...
  51. 4.5
    4.5 von 5 (2)
  52. Sherlock Holmes - Gesammelte Werke von Arthur Conan Doyle
    NAN
    Sherlock Holmes, das ist der Inbegriff des Detektivs in der Literatur. Und das ist ein Universum aus mehreren Romanen und Dutzenden Erzählungen, an dem Arthur Conan Doyle sein Leben lang geschrieben hat. Mit Scharfsinn und Kombinationsgabe lösen Sherlock Holmes und sein Freund Dr. Watson jeden noch so vertrackten Fall, ob es um den Hund der Baskervilles geht oder das getupfte Band. Keine...
  53. Girl on the Train von Paula Hawkins
    3.3
    3.3 von 5 (7)
    Der internationale Nr.-1-Bestseller! Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich...
  54. 4.5
    4.5 von 5 (2)

Irisches Roulette Bd. 2: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Irisches Roulette  Bd. 2: Kriminalroman' von Hannah O'Brien

Inhaltsangabe zu "Irisches Roulette Bd. 2: Kriminalroman"

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9783423216319
read more
 

Lügenmauer

Buchseite und Rezensionen zu 'Lügenmauer' von Barbara Bierach
2.65
2.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lügenmauer"

Irland, die grüne Insel. Voller Mythen, Dichter und Musik. Doch Emma Vaughan, Inspector bei der Mordkommission in Sligo an der verregneten irischen Nordwestküste, kriegt von diesem Irland der Touristenbüros nicht viel mit. Als Protestantin und geschiedene, alleinerziehende Mutter weckt sie in einem zutiefst katholischen, männlichen Polizeicorps meist nur Misstrauen. Ausgerechnet in dem Mord an einem hochrangigen Mitglied der Kirche soll Emma ermitteln. Die Spur führt in ein Kloster, in dem in den Sechzigerjahren junge Mütter ihre unehelichen Kinder zur Welt brachten. Ein dunkles Kapitel der irischen Geschichte. Was aber passierte mit den Kindern? Emmas Fragen treffen nur auf eisiges Schweigen. Um der unglaublichen Wahrheit auf die Spur zu kommen, muss Emma sich auch den Geistern ihrer eigenen Vergangenheit stellen.

Format:Taschenbuch
Seiten:288
EAN:9783548613062
read more

Rezensionen zu "Lügenmauer"

  1. 3
    10. Okt 2016 

    Mich hat es nicht überzeugt

    Charles Fitzpatrick, ein hochrangiges Mitglied der protestantischen Kirche Irlands ist ermordet worden. Wer hatte einen Grund einen Pfarrer im Ruhestand umzubringen? Spuren sind so gut wie keine vorhanden. Und so verlaufen die Ermittlungen von Emma Vaughan relativ ins Leere. Erschwert werden diese auch noch von der Sorge man könnte sich politisch nicht korrekt verhalten.
    Die ermittelnde Kommissarin Emma, geschieden und alleinerziehend, hat nicht nur mit der Aufklärung dieses Mordes zu tun. Ihr Exmann macht ihr zunehmend das Leben schwer. Ihr Sohn ist in der Pubertät und sie kämpft in der Männerdomäne um die Aufklärung des Mordes. Zusätzlich ist sie auf Grund ständiger Schmerzen fast tablettensüchtig. Trotzdem gibt sie nicht auf und stößt auf ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit.

    Der Fall und auch dessen Aufklärung waren durchaus spannend. Durch ein Wechsel der Erzählperspektive und der Zeiten waren wir der Ermittlerin immer ein Stück voraus. Und doch konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Schreibstil und Sprache waren für mich in diesem Kriminalroman sind nicht so flüssig, wie ich das erwartet hatte. In den einigen Kapiteln wurde ich fast erdrückt von Informationen um die Hintergründe der Figuren. Inhaltlich ist das Buch trotzdem gut gelungen. Von mir gibt es für dieses Buch drei Lesesterne und eine bedingte Leseempfehlung.

    Teilen
  1. Zu viele Zufälle und eine ständig schlecht gelaunte Ermittlerin

    2,5 von 5 Sternen

    Die Geschichte beginnt im Irland des Jahres 1964 mit dem Leidensweg einer jungen Frau, die brutal vergewaltigt und dabei geschwängert wird. Niemand will ihr Glauben schenken, stattdessen wird sie als gottlose Sünderin in ein Heim für ledige Mütter in einem Kloster abgeschoben, wo kaltherzige Nonnen nicht mal den kleinsten Funken Mitgefühl übrig haben.

    Dieser Teil der Geschichte konnte mich wirklich überzeugen: die junge Frau wird sympathisch und lebendig beschrieben, und auch die angesprochenen Themen sind spannend und interessant.

    Im Jahr 2004 folgt die Geschichte dann der Altenpflegerin Catherine, die sich in Manchester unter anderem um ihre Lieblingspatientin kümmert: die demente Margaret, die bei Catherines Anblick immer wieder verzückt "Kaitlin! Kaitlin! ruft.

    Catherine blieb für mich leider eher blass. Ihre Emotionen kamen bei mir einfach nicht an, und der Schluss ließ mich mit dem Gefühl zurück, sie nie wirklich kennengelernt zu haben. Ihren Teil der Geschichte fand ich oft etwas unglaubwürdig, und meines Erachtens verrät er auch schon zu viel.

    Im Jahr 2005 dreht sich die Handlung schließlich um den eigentlichen Mordfall, die Erdrosselung von Reverend Charles Fitzpatrick, und die junge Ermittlerin Emma Vaughan.

    Im Klappentext klingt es so, als würde sie von ihren katholischen Macho-Kollegen drangsaliert, aber tatsächlich ist es in meinen Augen meist *Emma*, die auf Krawall gebürstet ist! Auf mich wirkte sie oft abfällig und herablassend, unnötig aggressiv oder provozierend. Sie ist schnell dabei, Menschen in Schubladen zu stecken, ihre eigenen Fehler sieht sie jedoch nicht - wie zum Beispiel ihre völlig außer Kontrolle geratene Medikamentenabhängigkeit.

    Überhaupt findet sie viele Dinge doof. Irland doof. Religion doof. Chef doof. Wetter doof. Manchester doof. Und ich fand Emma d... Äh, sehr anstrengend.

    Der Kriminalfall an sich hätte dennoch sehr spannend sein können: der Ermordete war nicht nur ein notorischer Schürzenjäger, trotz seines geistlichen Amtes, sondern auch Soldatenpfarrer bei der britischen Armee und Spross einer angesehenen Familie mit wertvollem Grundbesitz. Damit stehen direkt viele Motive zur Auswahl: Hat ihn der gehörnte Ehemann einer Geliebten gemeuchelt? Hat die IRA ihn aus politischen Motiven ermorden lassen? Wollte jemand verhindern, dass er sich das Erbe der Familie unter den Nagel reißt? Dazu kommen noch die Geschichte des Klosters und die Frage, was eigentlich aus den Kindern geworden ist.

    Das wird auch alles mal angesprochen, die Spannung verpuffte für mich aber schnell wieder. Obwohl der Leser schon früh erraten kann, wie alles zusammenhängt, tappen die Ermittler lange planlos und unorganisiert im Dunkeln. Die Spur führt nicht ins Kloster, wie vom Klappentext versprochen. Die Spur führt erstmal nirgendwo hin.

    Erst auf den letzten ~60 Seiten geht die Ermittlung auf einmal in rasantem Tempo in die richtige Richtung, aber ohne Zufälle wäre sie da nie angekommen.

    Die Anwältin des Toten ist *zufällig* die beste Freundin der Ermittlerin.

    Zwei Frauen aus Irland, die ein altes Familiengeheimnis miteinander verbindet, treffen sich *zufällig* in England,

    Die Ermittlerin läuft *zufällig* einer Schlüsselfigur des Falles über den Weg und erkennt sie auch direkt als solche.

    Eigentlich passiert wirklich wenig nur aufgrund fundierter Ermittlungsarbeit, und das erwarte ich einfach von einem Krimi.

    Das Ende konnte mich leider auch nicht überzeugen. Zum einen ging mir auf einmal alles zu schnell, und zum anderen fand ich das Verhalten der beteiligten Personen überhaupt nicht glaubhaft. Emma bringt sich zum Beispiel ohne jeden ersichtlichen Grund in eine brenzlige Situationen und benimmt sich dann noch so, als wäre sie als Polizistin nicht darauf trainiert, mit brenzligen Situationen umzugehen. Der Schluss war für mich dann einfach nur enttäuschend.

    Um auch mal was Positives zu sagen: Der Schreibstil liest sich angenehm und flüssig, und man kann sich die Schauplätze und Personen meist sehr gut bildlich vorstellen.

    Fazit:
    Das Buch fing spannend an, konnte mich aber leider nicht bis zum Schluss überzeugen. Die Ermittlerin war mir ziemlich unsympathisch, denn die ist in Gedanken eigentlich immer am Nörgeln und voller Vorurteile gegen alles und jeden, und der Fall klärt sich eigentlich nur durch eine Verkettung von Zufällen und Hilfe von außen. Da man sich als Leser sowieso schon sehr schnell denken kann, was dahintersteckt, kam für mich auch kaum Spannung auf.

    Teilen
  1. Die Machenschaften der Kirche

    Der Prolog spielt im Jahr 1964. Ein junges Mädchen wird vergewaltigt. Der Täter offensichtlich hochrangige Respektsperson. Der Leser erfährt keine Namen.
    2004: ein Kleriker wird ermordet in seinem Haus gefunden. Man ist schnell mit politischen Schuldzuweisungen bei der Hand – politisch – Ira. Das passt bei ermordeten Katholiken meistens.
    Emma, die ermittelnde Kommissarin hat kein so eingeengtes Weltbild, wie ihre machohaften, meist katholischen Kollegen. Geboren und aufgewachsen in den USA, Protestantin, alleinerziehend, ist sie nach der Trennung von ihrem irischen Ehemann im Land geblieben und verfolgt eisern ihre Karriere. Gegen alle Widerstände und Sticheleien. Für sie liegt der Fall nicht so eindeutig. Vor allem als sie Briefe findet, die eine persönliche Verwicklung nicht ausschließen. Es geht um gefallene Mädchen, ledige Mütter und deren Kinder.
    Erst in diesem Jahrhundert wurde der üble, unmenschliche Umgang im katholisch-bigotten Irland mit diesen Fällen bekannt. In diesem Kreis bewegt sich auch dieser Kriminalroman. Bei dem Thema überkam mich öfters die blanke Wut und ich solidarisierte mich mit Emma.
    Das Thema ist für einen Krimis ambitioniert, aber auch gut recherchiert und dargestellt. Der Sprache ist lebendig, gute Dialoge und treffende Charakterisierungen runden den Eindruck ab. Die Polizistin Emma ist die Hauptfigur, die das ganze Buch trägt und sehr sympathisch ist, ihre Handlungen wirken deshalb authentisch und nachvollziehbar. Die privat-persönlichen Probleme runden den Charakter ab und sind genau richtig dosiert.
    Gut gefallen hat mir auch, wie das Land dargestellt wird. Die Atmosphäre, die durch den starken Einfluss der Kirche bestimmt ist, die immer noch überhöhte Wichtigkeit von Familie und Religion, auch wenn in den letzten Jahren sich das Land langsam ändert. Letztendlich zieht dieser Krimi aus dieser Konstellation seine Spannung und Brisanz.
    Eine gute Unterhaltung mit Anspruch und einem Thema, das ganz besonders Leserinnen anspricht

    Teilen
 

Die Opferstätte: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Opferstätte: Roman' von Patrick Dunne

Inhaltsangabe zu "Die Opferstätte: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:384
EAN:9783442373604
read more
 

Keltengrab: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Keltengrab: Thriller' von Patrick Dunne

Inhaltsangabe zu "Keltengrab: Thriller"

Die Irin Illaun Bowe ist Archäologin, aber was sie ausgräbt an jenem eiskalten 16. Dezember, ist so ungewöhnlich, dass es alles bisher von ihr entdeckte in den Schatten stellt. Die Hand der Frau, die da freigelegt vor ihr liegt, ist wie feuchtes Leder: „voll gesogen und weich, so wie meine Handschuhe immer wurden, wenn ich als Kind Schneebälle geworfen hatte. Und genau in diesem Augenblick begann Schnee, fein wie Mehl, vom Himmel zu rieseln und sprenkelte die schwarze Erde und die Frau, die zusammengepresst darin lag.“

Die Frau, die Bowe gefunden hat, liegt auf einer keltischen Kultstätte, und in ihren Händen hält sie ein verkrüppeltes Kind. Die Archäologin hofft auf einen Fund aus der Jungsteinzeit, aber bevor sie dies näher prüfen kann, wird die Vergangenheit von der Gegenwart eingeholt. Denn der durchtriebene Bauunternehmer Frank Traynor, dem Bowes Ausgrabungen ein Dorn im Auge sind, wird auf der Fundstätte ermordet. Detective Gallagher von der Mordkommission tappt im Dunkeln, aber Bowe geht einem Hinweis nach, der sie ins nahe gelegene Nonnenkloster Grange Abbey führt. Als dann auch noch Gallagher bei einem Besuch ins Kloster verschwindet, nimmt Bowe die Ermittlungen endgültig in die eigene Hand. Sie dringt ins Allerheiligste des gespenstischen Gemäuers -- die Sakristei von Grange Abbey -- vor, bricht das Schweigen der Äbtissin und kommt einem Geheimnis auf die Spur, bei dem auch verbotener Sex und verheimlichte Verwandtschaften eine gewisse Rolle spielen ...

Schon als junger Mann führte Patrick Dunne mit seiner Band ein Musical nach keltischen Motiven auf, bevor er sich endgültig der literarischen Unterhaltung verschrieb. Nun sind die Genres des irischen Thriller-Experten packende Kelten-Krimis und geheimnisvolle, auf mysteriöse Weise miteinander verknüpfte Morde. Diese beiden Leidenschaften bescherten uns Lesern immerhin so fulminante Schmöker wie Die Kelten-Nadel und Das Maya-Ritual, in deren Tradition sich auch Keltengrab aufs beste einfügt. Spannender kann man einen solchen Plot wohl kaum aufbereiten. --Stefan Kellerer

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9783442366354
read more
 

Blutige Fehde: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Blutige Fehde: Thriller' von Stuart Neville
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Blutige Fehde: Thriller"

Format:Taschenbuch
Seiten:480
EAN:9783746613604
read more

Rezensionen zu "Blutige Fehde: Thriller"

  1. 4
    17. Sep 2015 

    Der Nomade

    Bull O`Kane, der Pate von Belfast, sitzt im Rollstuhl seit ein Mordanschlag auf ihn fehlschlug. Er ist nur noch ein Schatten seiner selbst und stinksauer; er sinnt auf Rache. Gemeinsam mit seiner Tochter Orla beauftragt er den Killer, der sich der Nomade nennt, um offene Rechnungen zu begleichen. Nach den ersten Morden kommt Inspektor Jack Lennon auf die Spur des Nomaden, doch sogar von seinen eigenen Kollegen wird er in seinen Ermittlungen behindert. Absprachen zwischen verschiedenen Gruppen scheinen wichtiger als die Aufklärung der Verbrechen oder der Schutz möglicher künftiger Opfer. Lennon lässt nicht locker, besonders als er befürchten muss, dass seine kleine Tochter in Gefahr schweben könnte.

    Rücksichtslos und hart gehen die Beteiligten miteinander um, ein Menschenleben gilt nicht viel. Um das größere Ziel zu erreichen, werden kleinere Morde skrupellos unter den Teppich gekehrt. Wer trifft da Vereinbarungen mit wem, die Grenzen zwischen Gut und Böse, Polizist und Verbrecher sind da eigentümlich fließend. Da wirkt Jack Lennon fast schon wie ein weißer Ritter, obwohl auch er es versteht manchmal hinzulangen. Zwar hat er das Wohl seiner kleinen Tochter im Sinn und versucht alles, um sie zu schützen, doch auch er lebt über seine Verhältnisse und gibt so einige Rätsel auf.

    Nordirland mit seinen unter der Oberfläche schwelenden Konflikten bietet einen interessanten Hintergrund zu diesem brutalen Thriller. Ein Cop, dessen Familie ihn verstieß, nur weil er seinen Beruf erwählte. Eine junge Frau, deren Familie sie verstieß, weil sie ihren Liebhaber wählte. Gefühllose Killer, die mitunter nicht so gefühllos sind. Ein Ein Pate, der auf Rache aus ist. Eine Mischung schneller Szenenwechsel und Erläuterungen einiger Hintergründe, eine atemberaubende Jagd, um dem Killer zuvor zu kommen. Die Sorge eines Vaters um sein Kind. Daraus ergibt sich ein mitreißender Thriller, den man verschlingen muss.

    4,5 Sterne

    Teilen
 

How To Be Irish: Ein Anthropologe packt aus

Buchseite und Rezensionen zu 'How To Be Irish: Ein Anthropologe packt aus' von David Slattery
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "How To Be Irish: Ein Anthropologe packt aus"

[Belle ]

Format:Broschiert
Seiten:320
Verlag: btb Verlag
EAN:9783442754847
read more

Rezensionen zu "How To Be Irish: Ein Anthropologe packt aus"

  1. How to be irish

    Als Irlandfan und der Insel verbunden, da ich dort meinen Mann kennenlernte, habe ich mich ganz besonders über diese Neuerscheinung gefreut,
    Der Einstand mit der irischen Beerdigung war auch sehr gelungen, schwarzhumorig, überzeichnet und im Kern durchaus ernst, wie ich selbst einmal bei einem Besuch im Trauerhaus feststellen konnte. Dem Sinn nach erklärte mir damals ein Trauergast, das schon viel Watte nötig war, da der Verstorbene schon etwas „suppte“. Peig Sayers bemerkenswerte Lebensgeschichte gehört zur Lektürepflicht der jungen Iren, die die Vergangenheit nur noch aus vielleicht etwas verklärend romantischen Erinnerungen kennen. Überhaupt fand ich gut, dass auch die irische Literatur zur Sprache kam. „Borstal Boy“ zum Beispiel vermittelt viel vom extremen Einfluß der Kirche auf die Erziehung der Jugendlichen und die drakonische Ausgrenzung, wenn sie sich nicht an die Norm hielten.
    Die Sozialisation in den Pubs war vor 25-30 Jahren wirklich einfach. Nach wenigen Minuten wurde man in den Kreis einbezogen und erfuhr vieles, auch sehr privates von seinen Gesprächspartnern. Wenn man mit dem Bestellen einer Runde nicht klar kam, wurde man sehr nett daran erinnert und nachsichtig behandelt.

    Allerdings wurde mir bei weiterer Lektüre nicht klar, was der Autor nun wollte: ein ironisch-humorvolles Irlandbild zeichnen oder den Lesern das romantisch-verklärende Bild der grünen Insel austreiben. Im Augenblick sind Bücher, die auf lockere Art uns das Leben der Holländer, Iren, Briten und Italiener usw erklären, ja groß in Mode. Nach zwei drei Kapiteln hätte ich das Buch, wenn ich es nicht rezensieren sollte, wohl zur Seite gelegt, da ich die Kapitel eigentlich nichtssagend fand, auch wenn immer mal wieder der spleenig-schwarze Humor durchkommt.

    Wenn Gabriele Haefs ein Buch übersetzt, ist das für mich schon ein Markenzeichen. Auch das Cover und die Innengestaltung der Klappbroschur ist gelungen.
    Jetzt werde ich mir einen Paddy einschenken, mit nur ganz wenig Eis und auf das nächste Irlandbuch warten.

    Teilen
 

Grabesgrün: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Grabesgrün: Kriminalroman' von Tana French

Inhaltsangabe zu "Grabesgrün: Kriminalroman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:672
EAN:9783502101918
read more
 

Seiten