Menschliches, Allzumenschliches

Buchseite und Rezensionen zu 'Menschliches, Allzumenschliches' von Friedrich Nietzsche

Inhaltsangabe zu "Menschliches, Allzumenschliches"

Format:Taschenbuch
Seiten:611
Verlag: Insel Verlag
EAN:9783458343813
read more
 

Jena 1800: The Republic of Free Spirits

Buchseite und Rezensionen zu 'Jena 1800: The Republic of Free Spirits' von Peter Neumann

Inhaltsangabe zu "Jena 1800: The Republic of Free Spirits"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:256
EAN:9780374178697
read more
 

Moral

Buchseite und Rezensionen zu 'Moral' von Hanno Sauer
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Moral"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
Verlag: Piper
EAN:9783492071406
read more

Rezensionen zu "Moral"

  1. Von den Dinosauriern bis zu den Wokeisten.

    Kurzmeinung: Am Anfang mehr als zäh, dann wird es immer besser.

    Wie ist die Moral entstanden? fragt sich Hanno Sauer und gibt sich und der Leserschaft Antwort darauf. So wie ich es verstanden habe, wird der Begriff niemals extra definiert, sondern mit Kooperationsbereitschaft oder Kooperationsvermögen innerhalb einer Gruppe gleichgesetzt. Die erste Hälfte der Erläuterungen beschäftigt sich unter anderem damit, ob Kooperation für das Individuum sinnvoll ist oder nicht.

    Hochkomplexe gesellschaftlich-soziale Strukturen wie unsere modernen Staatsgebilde funktionieren aber nur mit einer qualifizierten und quantitativ hohen Quote an Kooperationsbereitschaft. Wie die Bereitschaft dazu entstehen konnte, - man kann diese Eigenschaft(en) auch Loyalität nennen oder die Bereitschaft, sich an Gesetze und Verhaltungsvorgaben zu halten, gepaart mit einem Quantum Empathievermögen, - damit beschäftigt sich das Buch eine schier endlose Zeit. Diese Betrachtungen hätte man sich wesentlich kürzer gewünscht und mit weniger Evolutionstheorien ausgestattet, die zudem nicht wie Arbeitshypothesen, sondern wie gefestigte Fakten dargestellt werden, was sie definitiv zum Teil nicht sind. Eine Rezensentin spricht von sogar von überholten Thesen, ich bin nicht so firm auf dem Gebiet "Evolution" - schaut also selber.

    Aber da der Autor in seiner Einleitung explizit darauf hinweist, wie sein Buch zu lesen ist, „wer sich für die biologische Evolution interessiert, kann sich auf die ersten Kapitel konzentrieren, wer etwas über die frühe Kulturgeschichte erfahren möchte, wird am meisten von den mittleren Kapiteln profitieren, wer den moralischen Zeitgeist verstehen möchte, lese die letzten drei Kapitel“ (Auszug), kann man ihm seine Ausführlichkeit, seinen Ausgangspunkt bei Adam und Eva und/oder bei den Dinosauriern nicht übel nehmen, auch wenn man gerne möchte.

    Im Fortgang des Buches wird es interessant. Der Begriff „Moral“ wird zwar weiterhin nicht definiert, ein großer Schwachpunkt des Ganzen, man kann ihn aber hier wohl mit so etwas wie „Sinn fürs Gemeinwohl“ übersetzen; aber es werden einige Probleme gesellschaftlicher Normen, unterschiedlicher Moralvorstellungen beleuchtet. Gibt es universell gültige Werte? Was ist mit den die Gesellschaft spaltenden Themen, mit den Wokeisten, mit den Klimaaktivisten, mit den Rassisten, Sexisten, etc. etc. Was ist mit der vielbeklagten Polarisierung in der Gesellschaft. Hier legt der Autor eine interessante These dar, Polarisierung würde überbewertet, eigentlich wären die Menschen gar nicht so sehr unterschiedlicher Meinung, das Problem liege lediglich darin, dass sie sich hassen. Prost Gemeinde! Ist Hass ein kleineres Problem als unterschiedliche Ansichten zu haben?

    Culture war macht keinen Spaß. Denn er ist eben genau das: Krieg! Aber so negativ meint der Autor das nicht. Oder doch? Immerhin schreibt er in der Einleitung: „Es ist eine pessimistische Fortschrittsgeschichte. Sie ist pessimistisch, denn innerhalb jeder Generation gibt es zu viel des Bösen“. Aber er meint auch „Moralischer Fortschritt ist immer möglich und oft wirklich. Aber er ist nicht selbstverständlich“. Wohl wahr.

    Selbstverständlich gibt es auch Erhellung neuer sozio-kultureller Begriffe, Dogwhistles, Gaslighting, Mansplaining, kulturelle Aneignung, cancel culture, accountability culture, virtue signalling, moral grandstanding, piling on, ramping up, tramping up, etc. etc. Auffallend oft sind es Begriffe aus dem Amerikanischen, von dort schwappt der gesamte intellektuelle Überbau nach Europa. Good old europe. Kann es nicht selber denken? Am exotischsten ist der Terminus der Baumwollgrenze, eigentlich: Schlüpfergrenze. Hier zeigt sich, wie tolerant die allumfassende Toleranz fordernde queere Szene selber ist: wenn eine Transfrau Sex mit einer Lesbe möchte (die im Prinzip vielleicht ja geneigt wäre), dann stelle sich an der Schlüpfergrenze (meistens) heraus, dass die lesbischen Frauen eine Transfrau eben doch nicht gerne als Sexual-Partnerin hätten. Tscha, Leute, alles ist relativ.

    Fazit: Letztlich habe ich mich, vor allem ab der Mitte des Buches, wenn wir in die Nähe der Moderne kommen, wohl mit dem Gelesenen gefühlt und einige interessante Informationen erhalten, über die nachzusinnen sich lohnt. Was gut und böse ist, und wer dies jeweils bestimmt, wird allerdings rudimentär behandelt. "Moral" von Hanno Sauer ist dennoch ein Sachbuch, wovon ich einzelne Kapitel noch einmal lesen werde. Das spricht dann doch für die Lektüre, auch wenn sie nicht ganz einfach zu lesen gewesen ist.

    Kategorie: Sachbuch.
    Verlag: Piper, 2023

    Teilen
 

Wie soll ich leben?

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie soll ich leben?' von Sarah Bakewell

Inhaltsangabe zu "Wie soll ich leben?"

Format:Taschenbuch
Seiten:416
Verlag: C.H.Beck
EAN:9783406697807
read more
 

Wie viel Luxus braucht der Mensch?

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie viel Luxus braucht der Mensch?' von Marion Giebel

Inhaltsangabe zu "Wie viel Luxus braucht der Mensch?"

Format:Taschenbuch
Seiten:83
EAN:9783150196656
read more
 

Der gute Tod

Buchseite und Rezensionen zu 'Der gute Tod' von  Seneca

Inhaltsangabe zu "Der gute Tod"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:95
EAN:9783150194607
read more
 

Vom glücklichen Leben

Buchseite und Rezensionen zu 'Vom glücklichen Leben' von  Seneca

Inhaltsangabe zu "Vom glücklichen Leben"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:80
EAN:9783150195963
read more
 

Handbüchlein der Moral

Buchseite und Rezensionen zu 'Handbüchlein der Moral' von  Epiktet

Inhaltsangabe zu "Handbüchlein der Moral"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:71
EAN:9783150191033
read more
 

Hegels Welt

Buchseite und Rezensionen zu 'Hegels Welt' von Jürgen Kaube

Inhaltsangabe zu "Hegels Welt"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:592
EAN:9783871348051
read more
 

Das Café der Existenzialisten

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Café der Existenzialisten' von Sarah Bakewell

Inhaltsangabe zu "Das Café der Existenzialisten"

Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte.
Paris 1932, im Café Bec-de-Gaz sagt Raymond Aron zu seinem Freund Sartre: "Siehst du, mon petit camarade, wenn du Phänomenologe bist, kannst du über diesen Cocktail sprechen, und das ist dann Philosophie!" Der einfache Satz war die Geburtsstunde einer neuen Bewegung, die sich in Jazz-Clubs und Cafés verbreitete. Sie inspirierte Musiker und Schriftsteller, erregte Abscheu im Bürgertum und befruchtete Feminismus, Antikolonialismus und 68er-Revolte. Sarah Bakewell erzählt in diesem Buch erstmals die Geschichte der Existenzialisten. Im Mittelpunkt stehen die Antipoden Heidegger und Sartre, der eine in seiner Hütte im Schwarzwald dem Sein nachsinnend, der andere in Pariser Cafés wie besessen schreibend. Aber es geht auch um Edmund Husserl und Maurice Merleau-Ponty, Simone de Beauvoir, Albert Camus, Iris Murdoch und viele andere. Am Ende sterben die Protagonisten und verlassen das Café. Doch Sarah Bakewells meisterhafte Kollektivbiographie lässt sie wieder lebendig werden und uns teilhaben an ihren Gesprächen über das Sein, die Freiheit und Aprikosencocktails. Santé!

Format:Taschenbuch
Seiten:448
Verlag: Beck C. H.
EAN:9783406724794
read more
 

Seiten