Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)

Buchseite und Rezensionen zu 'Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)' von Margriet de Moor

Inhaltsangabe zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Taschenbuch
Seiten:224
EAN:9783423119221
read more
 

Tand

Buchseite und Rezensionen zu 'Tand' von Jenny Erpenbeck

Inhaltsangabe zu "Tand"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Taschenbuch
Seiten:128
Verlag: btb Verlag
EAN:9783442729937
read more
 

Liebe ist ganz anders: Erzählungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Liebe ist ganz anders: Erzählungen' von Ansgar Schulz-Mittenzwei
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Liebe ist ganz anders: Erzählungen"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Taschenbuch
Seiten:200
EAN:9783946112921
read more

Rezensionen zu "Liebe ist ganz anders: Erzählungen"

  1. Über die Liebe - Besondere Erzählungen

    Meine Kurzmeinung:
    -----------------------
    Das Titelbild zeigt eine Karikatur des Zeichners Fritz Wolf, die aus dem Buch stammt. Sie ist einerseits lustig, aber bei genauerem Hinsehen macht sie auch neugierig, wie dieses scheinbar unterschiedliche Paar miteinander verbunden ist. Es zeigt definitiv Humor und lädt zum Aufschlagen des Buches ein.

    Diese Sammlung enthält insgesamt 36 Kurzgeschichten des Journalisten und Redakteurs Bernhard M. Schulz, der das Thema aus sehr verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Es geht nicht nur um Paarbeziehungen, sondern auch um Liebe in der Familie, Liebe zu seinen Mitmenschen allgemein oder die Liebe zu Gegenständen.

    Ich war sehr überrascht von seinen Geschichten. Sie sind oft anders, als die jeweilige Überschrift vermuten lässt. Es gab eher tragische Geschichten, aber auch amüsante und humorvolle. Besonders gefallen haben mir vor allem die positiven Erzählungen wie "Die kleinen süßen Gräuel" oder "Der Weg zu Elske" mit einem Happy End. Aber es gab auch viele andere sehr gute.

    Was allen Geschichten gemein ist, ist der genaue Blick auf das scheinbar Banale. Der Schriftsteller hat einen Sinn für die feinen Dinge im Leben und scheint eine gute Beobachtungsgabe zu haben, was mir sehr gefiel. Seine Erzählungen schaffen es, den jeweiligen Zeitgeist einzufangen. Man wird immer wieder überrascht, da sie oft anders verlaufen, als der Titel vermuten lässt.

    Zur Einordnung der Geschichten ist es hilfreich, dass an ihrem Beginn das Entstehungsjahr genannt wird. Sie sind überwiegend in der Nachkriegszeit im Zeitraum 1950-1980 erschienen. Häufig wird das Nachwirken des Krieges auf die Gesellschaft geschickt in die Handlungen eingebaut, dieses zentrale Thema war dem Autor immer wieder ein Bedürfnis. Dennoch gewinnt es nicht die Oberhand, und das Zwischenmenschliche bleibt im Vordergrund.
    Vor jeder Erzählung ist immer eine Schwarz-Weiß-Karikatur von Herrn Wolf eingefügt. Diese hat häufig auf den ersten Blick nicht direkt mit der ihr nachfolgenden Geschichte zu tun, lockert die Sammlung aber auf und manche Zeichnungen bringen einen zum Schmunzeln und Sinnieren.

    Mir gefiel diese Mischung außergewöhnlicher Kurzgeschichten rund um die Liebe samt den Illustrationen sehr gut. Ich freue mich darauf, weitere Werke des Autors zu lesen.

    Fazit:
    -----------------------
    Außergewöhnliche Kurzgeschichtensammlung über die Liebe im weiteren Sinne mit oft humorvollen Illustrationen gemischt

    Teilen
 

Das periodische System: Nachw. v. Natalia Ginzburg

Buchseite und Rezensionen zu 'Das periodische System: Nachw. v. Natalia Ginzburg' von Primo Levi

Inhaltsangabe zu "Das periodische System: Nachw. v. Natalia Ginzburg"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:266
EAN:9783423113342
read more
 

Erzählungen von Tieren

Buchseite und Rezensionen zu 'Erzählungen von Tieren' von Franz Kafka

Inhaltsangabe zu "Erzählungen von Tieren"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:192
EAN:9783596709649
read more
 

Sparring Partners: John Grisham

Buchseite und Rezensionen zu 'Sparring Partners: John Grisham' von John Grisham

Inhaltsangabe zu "Sparring Partners: John Grisham"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:342
EAN:9781399718165
read more
 

Sparring Partners: Novellas (English Edition)

Buchseite und Rezensionen zu 'Sparring Partners: Novellas (English Edition)' von John Grisham

Inhaltsangabe zu "Sparring Partners: Novellas (English Edition)"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:304
Verlag: Vintage
EAN:
read more
 

Bevor der Kaffee kalt wird

Buchseite und Rezensionen zu 'Bevor der Kaffee kalt wird' von Toshikazu Kawaguchi

Inhaltsangabe zu "Bevor der Kaffee kalt wird"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Taschenbuch
Seiten:240
EAN:9783426879146
read more
 

The Hole in the Moon and Other Tales by Margaret St. Clair

Buchseite und Rezensionen zu 'The Hole in the Moon and Other Tales by Margaret St. Clair' von  Margaret St Clair

Inhaltsangabe zu "The Hole in the Moon and Other Tales by Margaret St. Clair"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Taschenbuch
Seiten:256
EAN:9780486805627
read more
 

Als ich noch unsterblich war: Erzählungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Als ich noch unsterblich war: Erzählungen' von Christoph Ransmayr
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Als ich noch unsterblich war: Erzählungen"

Diskussionen zu "Doppelporträt: Drei Novellen (dtv Literatur)"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:224
Verlag: S. FISCHER
EAN:9783103976083
read more

Rezensionen zu "Als ich noch unsterblich war: Erzählungen"

  1. 5
    17. Mär 2024 

    Gedanklich und sprachlich ein Hochgenuss

    Ransmayr bündelt in diesem Erzählband 13 unterschiedliche Geschichten, die, wie es der Klappentext schon sagt, in die Welt hinausführen, aber auch wieder zurückführen in Ransmayrs Heimat.

    Alles an Ransmayrs Romanen und seiner Sprache ist kunstvoll. Jedes Wort, jeder Satz zeigt seinen kunstvollen und souveränen Umgang mit der Sprache. In diesem Band ist es zusätzlich noch die Anordnung der einzelnen Geschichten. Das Arrangement wirkt leichthändig, aber ist doch genau durchdacht.

    Die erste Geschichte „Als ich noch unsterblich war“ zeigt das Kind, für das das Sterben nur eine Eventualität ist, noch lange keine Realität. Das Kind legt aus den Buchstaben seiner geliebten Nudelsuppe auf dem Tellerrand das Wort MEER aus und ist fasziniert von der Vorstellung, dass in diesen wenigen Buchstaben, in diesem kleinen Wort eine ganze Welt von Vorstellungen eingefangen ist und dass er, der kleine Junge, diese Welt in der Hand hat. Die letzte Geschichte “Damen & Herren unter Wasser“ nimmt diese Anfangsmotive wieder auf und schließt den Reigen: hier geht es jetzt um die Realität des Todes und das Leben nach dem Tod, aber nicht im Himmel, sondern ganz konkret in den tiefsten Tiefen des Meeres. Und auch hier geht es das Wort und um Verständigung; ein zentrales Motiv der Geschichten. Im Erzählen wird die Sterblichkeit der Menschen aufgehoben, im Klang der Worte überdauert das Erzählte die Jahrhunderte, so wie die Zeichnungen der Steinzeitmenschen ihre Wirklichkeit an unsere heutige Wirklichkeit ankoppeln und so wie der irische Sänger in seinen Liedern die Geschichte von unzähligen Havarien lebendig erhält.

    Zwischen diesen beiden Geschichten spannt sich ein großer Bogen an Erzählungen. Der Erzähler nimmt seinen Leser mit um die halbe Welt. Immer aber zeigt sich Ransmayrs großes Verantwortungsgefühl der Schöpfung gegenüber, die Menschen eingeschlossen. Sehr bitter mutet einen daher ein Satz aus „Mädchen im gelben Kleid“ an: „Wer die Weißen nicht fürchtet, der kennt sie nicht.“ Sehr berührend ist auch die Geschichte „An der Bahre eines freien Mannes“, in der er seinem Vater ein Denkmal setzt: ein aufrechter Mann, der Gerechtigkeit verlangte und dafür auf öffentliches Ansehen und Status verzichtete.

    Mir persönlich hat die Geschichte „Floßfahrt“ sehr gut gefallen, in der der Autor von seinen Überlegungen zu seinem Roman „Die Schrecken des Eises und der Finsternis“ erzählt. Und überlegt, ob die Unwirtlichkeit des Franz-Josefs-Landes, die Schrecken des Eises und die Finsternis der Polarnacht nicht doch erstrebenswerter seien als der Kriegslärm. „Wie still, wie sanft und lichtdurchflutet musste in diesem Sommer 1915 die Abgeschiedenheit des Franz-Joseph-Landes wohl gewesen sein?“

    Fazit: Ein inhaltlich abwechslungsreicher Erzählband, jede Geschichte ein sprachlicher und gedanklicher Genuss!

    Teilen
 

Seiten