Mit Nachsicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Mit Nachsicht' von Sina Haghiri
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mit Nachsicht"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:272
Verlag: Kösel-Verlag
EAN:9783466373208
read more

Rezensionen zu "Mit Nachsicht"

  1. 2
    27. Mär 2024 

    Ich hätte dieses Buch nicht gebraucht

    Der Psychotherapeut Sina Haghiri hat sich dem Thema Empathie gewidmet. In seinem Buch versucht er aufzuzeigen, was einen besseren Umgang mit unseren Mitmenschen ermöglicht und was das verhindert.

    Grundsätzlich sieht er ein Problem in unserer soziokulturellen Prägung

    Die Literatur des 20. Jahrhunderts habe oft die menschliche Niedertracht thematisiert
    Die Sozialpsychologie habe das, durch entsprechende Experimente untermauert
    Die Nachrichten suggerieren uns, dass die Welt ein gefährlicher Ort ist

    Menschen übernehmen Ressantiments, sehen sich durch Einzelfälle bestätigt und übertragen sie auf ganze Gruppen. S. 12

    Durch diese Vorurteile hegten wir bestimmte Erwartungshaltungen, die in unserem Gegenüber Irritation auslösten. Dadurch nähmen die anderen von uns Abstand, weil sie es uns kaum rechtmachen könnten. Daraufhin entstünde in uns die Überzeugung, dass wir uns nicht auf andere verlassen könnten. Die meisten Menschen nähmen die Welt als Haifischbecken war, in dem jeder sich selbst der nächste sei.

    Dann erläutert der Autor Kapitellang die einzelnen psychologischen Richtungen wie Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologie und die bekanntesten Experimente der wissenschaftlichen Sozialpsychologie, um seine These der soziokulturellen Prägung zu untermauern. Er führt an, dass Studienergebnisse gefälscht wurden, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen oder falsch interpretiert.

    Ein kleiner Exkurs in die Abwehrmechanismen folgt, der veranschaulicht, zu welchen Verdrängungen wir neigen um unseren Selbstwert zu stabilisieren.

    Sina Haghiri erklärt anhand evolutionsbiologischer Eigenschaften, warum negative Ereignisse sich um sovieles besser in uns festsetzen als positive.

    Desweiteren macht er auf die Gefahr von andauernder Reizüberflutung aufmerksam, bei der das Gehirn vermehrt den Belohnungsbotenstoff Dopamin ausschüttet, wie es das alltägliche Bombardement an Nachrichten, SMS und soziale Netzwerke vermögen. Er rät uns, die Informationen so bewusst zu selektieren, wie die Nahrung, die wir unserem Körper zuführen. Slowfood statt Fastfood.

    Zu guter Letzt zeigt Sina Haghiri, dass Nachsicht wenig damit zu tun hat Schwäche zu zeigen, als viel mehr, dem Gegenüber nachzusehen, dass er gerade nicht wusste, dass er einen Fehler machen wird. Wie gut wir uns damit tun, auch uns selbst gegenüber nachsichtiger zu sein.

    Fazit: Ich mag die Intention von Sina Haghiri. Wieviel einfacher wäre unser gesellschaftliches Zusammensein, wenn wir nicht in jedem unseren Feind sehen würden, das ist aber auch schon alles. Ich denke, dass die Stärke der Nachsichtigkeit einen gesunden Selbstwert voraussetzt, den ich einer Vielzahl meiner Mitmenschen absprechen möchte. Solange unser gesamtes System aus Bestrafung, statt Belohnung besteht, strafende Eltern, strafende Lehrer, mobbende Mitschüler, strafende Religionen, strafendes Wirtschaftssystem, strafende Politiker und wer weiß, was Kinder noch alles verinnerlichen, wird sich an unserem gesellschaftlichen Miteinander kaum etwas ändern. Solange die Wertschätzung nicht jeden Einzelnen miteinbezieht und es stattdessen systemrelevante Berufsgruppen gibt, die einfach mehr wert zu sein scheinen, haben wir eine hausgemachte systemische Ungleicheit. Damit ist Nachsichtigkeit unser geringstes Problem und das Thema ad absurdum geführt. Ich hätte dieses Buch, das nicht leicht zu lesen war, nicht gebraucht.

    Teilen
 

kreativ. Die Kunst zu sein

Buchseite und Rezensionen zu 'kreativ. Die Kunst zu sein' von Rick Rubin

Inhaltsangabe zu "kreativ. Die Kunst zu sein"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:416
Verlag: O.W. Barth
EAN:9783426293393
read more
 

Der Psychologe, der auszog, um das Glück zu finden - und bei sich selbst ankam

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Psychologe, der auszog, um das Glück zu finden - und bei sich selbst ankam' von Wieland Stolzenburg
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Psychologe, der auszog, um das Glück zu finden - und bei sich selbst ankam"

Format:Broschiert
Seiten:240
EAN:9783990603727
read more

Rezensionen zu "Der Psychologe, der auszog, um das Glück zu finden - und bei sich selbst ankam"

  1. Bali und ein digitaler Nomade

    Gereist ist der Psychologe Wieland Stolzenburg ja schon immer gern, aber diesmal hat sein Schritt etwas Endgültiges: er bricht seine Zelte in München ab, trennt sich von Kanzlei, Hab und Gut und fliegt mit einem One-Way-Ticket nach Bali.

    Dorthin darf ihn die Leserschaft begleiten, mit auf dem Roller über die Insel flitzen und zu weiteren Ausflügen aufbrechen, auch neue Sportarten ausprobieren, aber auch die südostasiatische Leichtigkeit erfahren. Nachdem mein alter Weltatlas Bali nur als fingernagelgroße Insel zeigte, war Google Maps mir sehr hilfreich beim Suchen der ganzen Örtlichkeiten. Ja, das Lesen war dadurch aufwändiger, aber ich konnte mir auch besser ein Bild seiner ganzen aufgeführten Reise-Aktivitäten machen.

    Als stark heimatverwurzelter Familienmensch hatte ich noch nie – nicht mal im Traum – den Wunsch, wo anders zu leben, geschweige denn auszuwandern. Mir reichten unsere Reisen und das Leben unserer Kinder in anderen Ländern (ja sogar auf einem anderen Kontinent). Literaturmäßig bin ich jedoch in der ganzen Welt unterwegs und so kam das vorliegende Buch wie gerufen für mich. (Auch ließen die Reiseerlebnisse – ob bei den Flügen oder sonstigem – mich in Erinnerungen schwelgen.)

    Sehr sympathisch fand ich, dass sich der Autor nicht als strahlender Held darstellte, sondern als Mensch, der auch Niederlagen und negative Erlebnisse hinnehmen musste. Die sah er jedoch als Chance, dadurch neue Erkenntnisse zu erringen und daran zu wachsen.

    Bedingt durch unsere total unterschiedlichen Lebensumstände liegt es in der Natur, dass ich teilweise eine etwas andere Sicht auf ein paar Begebenheiten habe. Total einig bin ich jedoch mit Wieland Stolzenburg in Punkto Beziehungspsychologie. Da spricht er mir voll aus dem Herzen, z.B. bei der Aussage ‚Eine Beziehung ist nur so gut, wie sich die beiden Hauptakteure darum kümmern und diese pflegen.‘ (Genial dazu das Beispiel mit dem Auto, das länger hält, wenn es regelmäßig gewartet und gepflegt wird!)

    Ein besonderer Genuss für mich war der feine Humor des Erzählers bei den Beschreibungen, z.B. Deutschland und die homöopathische Menge an Regen im Vergleich zu Südostasien und seine psychologischen Grundsätze bzw. Erkenntnisse boten viel Stoff für Unterhaltungen mit meinem Mann.

    Neue Begriffe konnte ich auch wieder kennenlernen (‚Ubudians‘ oder ‚Trichotillomanie‘) und so kann ich nur die Höchstzahl an Sternen vergeben und außerdem dieses Buch all jenen empfehlen, die weltoffen sind und ein Faible für Psychologie / Beziehungspsychologie haben!

    Teilen
 

Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden – Das Arbeitsbuch

Buchseite und Rezensionen zu 'Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden – Das Arbeitsbuch' von Lori Gottlieb

Inhaltsangabe zu "Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden – Das Arbeitsbuch"

Format:Taschenbuch
Seiten:160
Verlag: hanserblau
EAN:9783446274785
read more
 

Vogel ohne Flügel

Buchseite und Rezensionen zu 'Vogel ohne Flügel' von Seraina Hintermann-Famos
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vogel ohne Flügel"

Format:Taschenbuch
Seiten:152
Verlag: Fontis
EAN:9783038482680
read more

Rezensionen zu "Vogel ohne Flügel"

  1. Wie ein Vogel mit gestutzten Flügeln

    Cover:
    -------------
    Eine Frau im Rollstuhl sitzend, schaut auf dem offenen Feld der auf- oder untergehenden Sonne entgegen und über ihr fliegen Vögeln in den Himmel. Dieses Bild passt sehr gut zur Stimmung im Buch: Sehnsucht gepaart mit Hoffnung.

    Inhalt:
    -------------
    Seraina Hintermann-Famos ist ausgebildete Logotherapeutin und Psychologin. Sie ist Pfarrfrau und dreifache Mutter und grundsätzlich eine sehr optimistische Person. Vor über 20 Jahren erhält sie die Diagnose, dass sie eine aggressive Form der Krankheit Multipler Sklerose (MS) hat. Diese Krankheit schränkt sie im Verlauf der Zeit immer weiter ein, es fühlt sich an wie das stetige Stutzen von Flügeln. Dennoch versucht sie, das Positive zu sehen, anderen zu helfen und das Beste aus der verbleibenden Mobilität zu machen. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Familie, aber auch Gemeindemitgliedern und Pflegekräften.
    In diesem Buch gibt sie Einblicke in ihren Alltag und erläutert ihre Krankheit anhand von Fachartikeln. Zudem schildert sie auf mal nachdenkliche, mal humorvolle Art, wie sie sich ihren Optimismus bewahrt anhand von Glauben an Gott, aber auch mithilfe der Logotherapie und lässt ihren Mann und ihre Freundin und Co-Autorin zu Wort kommen.

    Mein Eindruck:
    -------------
    Ich hatte schon von MS gehört, aber keinen näheren Kontakt zu erkrankten Personen. Welche Formen es gibt und wie sich die Krankheit auswirken kann, wusste ich bis dato nicht. Daher wollte ich dieses Buch lesen. Trotz der Schwere der Krankheit, die man besonders im beschriebenen Alltag bemerkt, empfand ich ihre Schilderungen als sehr lebendig und lebensbejahend. Sie hat eine klare Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen und dabei blitzt auch immer wieder Humor durch, der alles etwas leichter macht.
    Durch ihr Studium der Psychologie und Weiterbildung zur Logotherapeutin hat sie selbst zuvor Menschen in schweren Situationen geholfen. Bei sich selbst ist dies natürlich immer etwas schwerer, aber sie ist eine Kämpfernatur. Schon vorher hat sie sich durchboxen müssen, hatte es nicht leicht in der Schule und hat sich ihr Studium hart erarbeitet. Den Glauben an Gott hat sie auch erst im Erwachsenenalter gefunden. Man merkt, dass der Glaube eine tragende Kraft für sie ist, aber sie sagt selber, dass dieser nicht für alle Menschen so sein muss. Die von ihr angewendeten Methoden der Logotherapie kann jedoch jeder anwenden, auch in anderen Krisensituationen als bei Krankheit. Ich hatte davon noch nie was gehört, aber jede Menge gelernt und gute Tipps auch für meinen Alltag darin gefunden. Klasse fand ich auch ihre Reisefreudigkeit: Sie haben bis heute kein Auto und Reisen hat sie mit ihrer Familie bzw. mit ihrem Mann immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem mit dem Zug zurückgelegt. Auch im Rollstuhl: Was für eine logistische Leistung!
    Gut gefiel mir auch die Darlegung ihrer Zweifel. So setzt sie sich auch mit dem Thema Sterbehilfe auseinander, weil es ihr unangenehm ist, auf andere angewiesen zu sein und ihnen zur Last zu fallen. Auch Probleme mit Ärzten und Pflegepersonal und unangenehme Situationen in Pflegeheimen kommen zur Sprache.
    Mein Highlight waren noch die Fotos in der Buchmitte. Sie sind chronologisch angeordnet, sodass man die einzelnen Stadien ihres Lebens und der Krankheit mitverfolgen kann.
    Zum Schluss ging es um das Thema Resilienz und die Auswirkung der Krankheit auf ihre Ehe. Hier sind sowohl sie als auch ihr Mann sehr offen und ehrlich, das hat mir imponiert.
    Obwohl vieles angesprochen wurde in dem Buch, hätte ich mir an mancher Stelle noch etwas tiefere Einblicke gewünscht, so wie z. B. die Kämpfe mit den Krankenkassen, den Antragswahn für Pflegemittel o. ä. Die Gedichte am Ende hätte es m. E. nicht gebraucht. Trotzdem ein sehr mutmachendes und erhellendes Buch!

    Fazit:
    -------------
    Kleines, aber feines Buch mit gutem Einblick in das Leben mit MS und Tipps zum positiven Umgang mit Krisensituationen

    Teilen
 

9 Monate arbeiten, 3 Monate frei

Buchseite und Rezensionen zu '9 Monate arbeiten, 3 Monate frei' von  Spors
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "9 Monate arbeiten, 3 Monate frei"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:220
EAN:9783990603604
read more

Rezensionen zu "9 Monate arbeiten, 3 Monate frei"

  1. Ein toller Ratgeber für Unternehmer

    Zu Beginn dieses Ratgebers erzählt der Autor und Multiunternehmer aus seinem Leben und stellt dem Leser vorab ein paar Fragen über den Erfolg, was er für den Leser bedeutet oder aber wie er oder sie darüber denkt. Der Schreibstil ist dabei motivierend, leicht und verständlich zu lesen. In diesem Buch geht es um das eigene Unternehmen und wie man das Arbeiten so gestaltet dass man sein Leben frei und unkompliziert gestalten kann. Da geht es z. B. von "Deine Einstellung zum Erfolg" über "Energiemanagement" bis hin zu der "72 Stunden Regel". Aber dies sind nur drei Stationen in diesem sehr detaillierten Buch. Meiner Meinung nach ist dieses Sachbuch gerade für Jungunternehmer geeignet aber auch für diejenigen die etwas neues ausprobieren möchten. Nach jedem Kapitel gibt es Take Aways die das jeweilige Kapitel nochmals bündeln. Der Autor gibt Ratschläge wie man mit seinem Unternehmen vorankommt im privaten wie auch im beruflichen Umfeld. Obwohl ich keine Unternehmerin bin fand ich das Buch informativ und lehrreich zu lesen. Ich persönlich finde dass der Leser einige Ratschläge auch bestimmt im privaten Bereich umsetzen kann. Im Anschluss gibt es zur Orientierung noch einen persönlichen 12 Wochen Fahrplan. Dieser innovative Ratgeber für Unternehmer ist motivierend und inspirierend so dass ich gerne vier Sterne vergebe.

    Teilen
 

What the Fake!

Buchseite und Rezensionen zu 'What the Fake!' von Etrit Asllani
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "What the Fake!"

Format:Taschenbuch
Seiten:240
EAN:9783548068121
read more

Rezensionen zu "What the Fake!"

  1. Unterhaltsame Sensibilisierung

    Mein Eindruck:
    ---------------------------------
    Der Psychologe Etrit Asllani betreibt mittlerweile selbst einige Kanäle auf sozialen Medien, auf denen er über Fake News aufklärt. Hier beschreibt er umfassend und leicht verständlich, wie es zu diesem Buch kam, was Fake News sind, auf welche Weise sie zustande kommen und warum sie so gerne verbreitet werden. Er räumt mit den am häufigsten verbreiteten Mythen auf, widmet sich dem Thema Verschwörungstheorien und welches Rezept für einen "Verschwörungskuchen" benötigt wird.

    Dabei duzt er seinen Leser und geht auch auf die Geschichte der Fake News ein, die nicht erst mit Social Media entstanden sind, sondern schon viel früher. Aber man merkt auch, dass er dabei ein eher jüngeres Publikum anspricht, das mit Social Media groß geworden ist und daher vielleicht auch weniger sensibilisiert für Falschmeldungen. Dennoch ist der Ton nie flapsig oder besonders "cool", sondern verständlich und mit vielen Beispielen arbeitend. So kann auch der nicht mehr so jugendliche Leserkreis (zu dem ich zähle) davon profitieren.

    Mir gefiel der umfassende Aufbau sehr gut. Es wird auf alle Aspekte des Themas eingegangen, angefangen von der Historie bis zum Entstehen, dem Verbreiten, dem Erkennen und schließlich dem Vermeiden von Fake News. Wichtige technische Begriffe werden ebenso erklärt wie psychologische. Durch Infokästen und Grafiken werden die Fakten gut veranschaulicht und am Ende werden noch hilfreiche Tipps genannt, um sich weiter zu informieren oder über aktuelle Fake News auf dem Laufenden zu halten.

    Obwohl ich mich schon aus beruflichen Gründen mit dem Thema befasst habe, habe ich einiges Neues gelernt, vor allem die psychologischen Aspekte betreffend, aber auch bei den Aufklärungen war einiges Spannendes für mich dabei. Herr Asllani versteht es trotz vieler Fakten den Leser durch seine bildhafte Sprache und guten Erklärungen bei der Stange zu halten. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch verschlungen, was bei einem Sachbuch sehr selten ist.
    Am Ende bekommt der Leser einen Impfpass ausgestellt, damit er zukünftig besser vor Fake News geschützt ist. Diese kleine Anspielung auf Corona (in der Zeit ist das Buch auch entstanden) hat mir gut gefallen. Der Autor versteht es, Sachverhalte fesselnd zu formulieren. So macht Sensibilisierung Spaß! Ich hoffe auf weitere Bücher von ihm und werde seine Tätigkeiten auf Social Media weiter verfolgen.

    Fazit:
    ---------------------------------
    Unterhaltsame und sehr umfassende Aufklärung zum Thema Fake News

    Teilen
 

Du wurdest in den Sternen geschrieben

Buchseite und Rezensionen zu 'Du wurdest in den Sternen geschrieben' von Bahar Yilmaz

Inhaltsangabe zu "Du wurdest in den Sternen geschrieben"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:224
Verlag: Integral
EAN:9783778792964
read more
 

Das Buch der Wünsche & Visionen

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Buch der Wünsche & Visionen' von Jeanne Ruland
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Buch der Wünsche & Visionen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:160
EAN:9783843414104
read more

Rezensionen zu "Das Buch der Wünsche & Visionen"

  1. Nicht aussagekräftige Buch

    Achtung dies ist meine persönliche Meinung. Erst einmal hat mich das Cover des Buches magisch angezogen und landete somit auf meinem Warenkorb. Zu dem Buch gibt es tatsächlich auch ein Kartenset.
    In diesem Buch geht es um das Thema „Wünsche und Visionen“. ,„Wie manifestiert man seine Wünsche?“, das war mein Gedanke zum Buch.
    Hatte Jeanne ein paar Informationen, von denen ich nichts wusste. Ich habe viel ausprobierten warum manche Manifestationen sich nicht erfüllten und die Gründe gesucht und gefunden. Aber gibt es etwas, was ich noch nicht weiß?
    Aus lauter Neugierde, begann ich das Buch zu lesen.

    Die Autorin erklärt in diesem Buch was Träume, Wünsche, Ziele, Visionen sind. Zudem gibt es auch die Bestandsaufnahme, die Werkzeuge der Manifestationen, Manifestationen im Einklang der Natur, warum manche Wünsche nicht erfüllt sind, plus Praxisübung zur Manifestation.
    Um noch deutlicher zu machen: geht es auch um die Unterschiede zwischen Herzenswünsche und Egowünsche sind und beschreibt auch gewisse andere Dinge wie „Energieanhebung“. Fürbitten, das Medizinrad.
    Die Autorin beschreibt in einem flüssigen Ton mit vielen Bildern und schöner Schrift. Also das Buch ist flüssig geschrieben, sehr schön gestaltet und wunderschön von innen und von außen gemacht. Allerdings hat mich ein paar Dinge gestört. Als ich das Buch las, hatte ich einige „Kritische Punkte“ im Kopf. Ich habe es nicht gefühlt. Auch wenn es ein mal um „Ich bin“ Präsenz geht und „Erleuchtung“ geht, was in der Spirituellen Bubble zu finden sind. Ich sehe das total anders.
    Auch schrieb sie, dass manche Wünsche was mit dem eigenen Lebensplan zu tun hat. Ich sehe es teils anders, teils auch so. Es war alles so „LichtvolL“ und voller Liebe geschrieben. Das Buch verspricht, worum es geht. Doch bei manchen Dingen habe ich gedacht „Häh?“
    Was hat „Vergebung“ mit „Wünschen“ zu tun?
    Was hat „Abendritual und Morgenritual mit Wünschen zu tun“ oder das Medizinrad?
    Wenn ein Wunsch nicht in Erfüllung geht, hat es mehrere Gründe. Doch dies wurde tatsächlich nicht richtig ausgeformt. Die Autorin hat auch beschrieben, dass man „Fehler“ macht und dies näher beleuchtet. Als ich das las, dachte ich „Ok, das ist nicht gut.“ Ich schreibe das aus meiner Sicht und aus meinem Empfinden. Mit dem Fehler bin ich nicht ihrer Meinung.

    Teilen
 

Ent-Eltert euch!

Buchseite und Rezensionen zu 'Ent-Eltert euch!' von Sandra Teml
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ent-Eltert euch!"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:240
EAN:9783833890147
read more

Rezensionen zu "Ent-Eltert euch!"

  1. Overload

    Das Coverbild fand ich sehr ansprechend. Das symbolische Schattenwerfen fand ich gut als Hinweis, worum es in diesem Buch geht. Die Eltern hinter sich lassen. Aber warum wurde hier eine für mich eindeutig weibliche Person genutzt? Ein no go.
    Dann habe ich mir den rückseitigen Covertext durchgelesen. Erfreulicherweise alles klar verständlich und ohne schwere Fremdworte. Also los mal schauen, was hier als Weg angeboten wird.
    Beim Stöbern im Inhaltsverzeichnis stieß ich schnell auf fremde Begriffe. Polyvagaltheorie, kollusive Bündnisse. What?
    Weiter kam eine Zeile ekelhafte Eltern. Ok, das verstehe ich. War dann doch nicht so. Der Moralische Ekel ist definiert und mein Gefühl sagt mir, dass misbrauchende Eltern viel mehr als definierte ekelhafte Eltern sind.
    Und manche Wortbedeutungen wollte ich nachschauen, Mentalog zum Beispiel. Da habe ich im Internet auf Anhieb nichts dazu gefunden.
    Ich will damit das Fazit ziehen: Für mich als normaler Mensch mit durchschnittlicher Bildung und keiner Erfahrung mit psychologischer Literatur war das Buch keinerlei Hilfe. Zuviel Overload.

    Teilen
 

Seiten