Meeresfriedhof: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Meeresfriedhof: Roman' von Aslak Nore
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Meeresfriedhof: Roman"

Während des Zweiten Weltkriegs wird ein Hurtigrutenschiff mit norwegischen Zivilisten und deutschen Soldaten an Bord von einer englischen Mine getroffen und sinkt. Hunderte Menschen kommen ums Leben, so auch der Unternehmer und Reeder Thor »Store« Falck. Seine Frau, die junge Schriftstellerin Vera Falck, und ihr kleiner Sohn Olav werden wie durch ein Wunder gerettet. Fünfundsiebzig Jahre später geht Vera im Meer schwimmen und kehrt nicht mehr zurück. Mit ihr verschwindet auch das Testament, das sie sich kurz vor ihrem Tod hat aushändigen lassen. Ihr Sohn Olav, der Patriarch der Familie und Vorsitzender der einflussreichen SAGA-Stiftung, macht sich Sorgen: Hat seine Mutter das Testament in letzter Sekunde geändert und den verarmten Zweig der Familie bedacht? Und was hat es mit Veras Memoiren auf sich, die nach Fertigstellung in den 70er-Jahren vom norwegischen Staatsschutz beschlagnahmt wurden? Olavs Tochter Sasha, die bisher immer auf seiner Seite war, ist fest entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, auch wenn sie sich gegen ihren mächtigen Vater stellen muss.

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:544
EAN:9783462003963
read more

Rezensionen zu "Meeresfriedhof: Roman"

  1. Kein Fast - Food - Roman

    Zum Eintauchen, kein Fast-Food-Roman!
    Ein Epos nimmt seinen Lauf -

    Die meisten Genre-Fans haben die Veröffentlichung von Band 1 der Falck-Serie schon mit Spannung erwartet.
    Nun wurde -Meeresfriedhof - endlich am 11. 04.2024 auf dem deutschen Markt veröffentlicht.

    Der Autor
    Aslak Nore war mir bisher unbekannt. Während seines Lebens hat er unterschiedlichste Eindücke von Menschen und deren Verbindungen & Interaktionsradius gesammelt.
    Hiervon kann seine Leserschaft definitiv profitieren.

    Deutsche Übersetzung:
    Dagmar Lendt

    Zum Inhalt
    Es dreht sich um ein Manuskript über einen Schiffsuntergang. Dieser wurde in Norwegen vom Staatsschutz beschlagnahmt und bisher nicht veröffentlicht. Die Autorin Vera Falck, Ehefrau des Reeders verschwindet bei einem Bad im Meer.
    Ihr Testament ist nicht auffindbar. Nun ist ihr Erbe, Sohn Olav Falck sehr besorgt.
    Sollte seine Mutter das Testament geändert und Familienmitglieder des verarmtes Falck - Zweiges bedacht haben?Eine mehrfronten Krise bahnt sich ihren Weg.

    Das Coverbild
    Ein Fjord, ein Schiff und die Nationalfarben, wurden als visueller Wegweiser zum Inhalt des Buches kreiiert.
    - Meine Aufmerksamkeit hatte das Buch sofort -

    Mein persönliches Leseerlebnis

    Aufbau
    Schon allein aufgrund der Gesamt- Seitenzahl vermutete ich, dass die Begebenheiten, Personen und Zusammenhänge viel Raum in dieser Story einnehmen würden.

    Die Erzählung definiert sich durch die Erzähleinteilung in 2 Hauptstränge. Der Eine spielt im Hier und Jetzt.
    Der 2. lässt uns am Schiffsunglück der Hurtigrouten und dessen Folgen im 2. Weltkrieg, teilhaben.

    Wie schon erwähnt hatte ich angenommen, dass der Autor großen Fokus auf den Aufbau legen wird. Und dem ist so.
    Es werden viele Charaktere vorgestellt und von Interaktionen der unterschiedlichen Menschen und Organisationen berichtet.
    Durch diesen Fokus erzielt das Buch ein geringes Momentum und wirkt entschleunigt. Hier muss der Leser wirklich Geduld & Konzentration mitbringen.
    Der ein oder andere Leser wird sich sicher Notizen machen wollen und des Öfteren den Falck - Familien-Stammbaum (im ersten Buch veröffentlicht) zur Orientierung heranziehen.
    Spannung /Thrill
    Spannung entsteht mit der Fortentwicklung der Geschichte.
    Allersdings nicht im üblichen Genreumfang. Aufgrund der Thriller-Zuordnung, wurden im Vorfeld leider falsche Erwartungen zu den erwartbaren Thrill- und Nervenkitzel-Elemente, geschürt.

    Finale/Plot
    Insgesamt entfaltet das Buch seinen Glanz am Schluss.

    Das Finale beantwortet einige der im Buch aufgeworfenen Fragen. Andere bleiben wohl aus strategischen Gründen, im Nebel.

    Die Erzählung hat sich in mein Denken eingegraben und ich erwarte mit Vorfreude, die Folge-Bände.

    Allerdings würde ich das Buch nicht dem Thriller-Genre zuordnen.
    Es ist dafür mit zu wenig Thrill - & Nervenkitzel - Elementen bestückt worden.
    In meinen Augen handelt es im Band 1 der Falck Saga, um einen spannenden, literarischen Kriminalroman. Dieser bezieht seine Spannungmomente aus den Interaktionen der Familienmitglieder und des norwegischen Staates.

    Von mir gibt es sehr gute 4* Lesesterne, für dieses sorgfältig recherchiertes, mit guter Unterhaltung und - Food für Brain - bestücktes Werk.

    Es sei hinzugefügt, dass der erste Band unbedingt vor dem Folgeband gelesen werden sollte. Die Informationen und menschlichen Geflechte sind sicher zum allgemeinen Verständnis & Komplenentiereung des Leseerlebnisses, notwendig.
    Sehr schade finde ich es, dass wir bis Mai 2025, auf eben diesen 2. Band warten müssen.

    ISDN: 978-3462003963
    Seitenzahl: 544
    Verlag: KiWi
    Formate: elektr., Taschenbuch und Hörbuch

    Teilen
 

Verraten

Buchseite und Rezensionen zu 'Verraten' von Jussi Adler-Olsen
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Verraten"

Seit 2007 erobert die Thriller-Reihe um Carl Mørck, Spezialermittler des Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad die Bestsellerlisten der Welt. Im ihrem zehnten und atemberaubend spannenden Fall geraten die beiden tief in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen und müssen all ihre Kräfte aufbieten, um dem Morden Einhalt zu gebieten. Werden Carl Mørck und sein Team es rechtzeitig schaffen?

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:608
EAN:9783423283526
read more

Rezensionen zu "Verraten"

  1. Wer hat Carl Mørck verraten?

    Größtenteils gelungener Abschlussband einer spannenden, gut geschriebenen Thrillerreihe mit sympathischen ungewöhnlichen Ermittlern

    Da ist es nun, das Ende der Reihe um das Sonderdezernat Q, der 10. Band, der Abschluss. Es heißt Abschied nehmen von Ermittlern, die dem Leser trotz oder vielleicht wegen all' ihrer Macken ans Herz gewachsen sind: der träge wirkende Chef Carl Mørck, der aber nie locker lässt und unerbittlich und letztlich erfolgreich Fälle löst, sein Assistent 'Assad' mit seinen Kamelwitzen, die etwas durchgeknallte, aber effektiv ermittelnde Rose und der blasse Gordon, der sich immer besser entwickelt.

    Immer wieder wurde in den Vorgängerbänden der Druckluftnagler-Fall erwähnt, der Carl Mørcks Leben so sehr beeinflusst hat und der nie aufgeklärt wurde. Sein Kollege Anker Høyer wurde dabei erschossen und der andere, Hardy, schwerst verletzt. Mørck selber ist immer noch traumatisiert und nun holt ihn der alte Fall wieder ein, aber auf schreckliche Art und Weise: Auf seinem Dachboden wird Høyers Koffer gefunden, den Carl vergessen hatte und in dem man Drogen und sehr viel Geld findet. Mørck wird verhaftet und wegen etlicher Delikte angeklagt. Was es für einen Ermittler bedeutet, mit Kriminellen im Gefängnis mit zu sein, kann man sich vorstellen oder vielleicht auch nicht, denn es wird klar, dass ihm jemand nach dem Leben trachtet.

    Es kommt erschwerend hinzu, dass sich die meisten von ihm abwenden und dass auch die Presse über ihn herfällt. Nur seine Frau Mona und sein Team halten zu ihm. Dazu kommt Merete (die einige aus dem ersten Fall kennen), die einst von Carl Mørck gerettet wurde und die ihm nun aus Dankbarkeit mit ihrem Team hilft. Auch sein ehemaliger Kollege Hardy, der sich inzwischen durch ein Exoskelett notdürftig bewegen kann, ist mit von der Partie. Sie alle versuchen, Carls Unschuld zu beweisen und herauszufinden, wer die Person ist, die hinter dem Ganzen steckt.

    Das erzählt Adler-Olsen in ständig wechselnden Perspektiven, die einerseits Verwirrung stiften, andererseits Spannung erzeugen. Für mich hätten es einige weniger sein dürfen, was die Geschichte gestrafft hätte. Rose geht es wie mir:
    'Denn irgendwie hatte sie nicht nur den Überblick über die vielen Stränge verloren, die Carls Fall umfasste, sie wusste auch nicht mehr, wie sie alle zusammenhingen' (496).

    Wird es das Team, das sich zur Rettung von Mørck zusammengetan hat, schaffen? Das erzählt Adler-Olsen in sehr spannender Art und Weise mit so manchem Action-Kapitel, das den Leser bis zum Schluss in atemloser Spannung hält.

    Warum ich trotzdem 'nur' 4 Sterne gebe? Einmal das oben Erwähnte: die allzu vielen Nebenhandlungen, die den Leser verwirren und die teilweise nichts zur Lösung oder Klärung beitragen, andererseits das Fehlen von etwas, das der Leser sicher erwartet hat: Assad, Rose und Gordon kommen zu wenig vor, gerade die Personen, die der Leser im Laufe der Reihe ins Herz geschlossen hat.

    Fazit
    Mit dem Druckluftnaglerfall schließt sich der Kreis, aber auch mit der tollen Idee zum Schluss, die hier nicht verraten werden soll. Alles in allem viele spannende Lesestunden, manches aber zu verwirrend, manches zu komprimiert, dazu einige kleinere Ungereimtheiten und Übertreibungen, was aber letztlich dem Hauptfall keinen Abbruch tut.

    Ein guter spannender Abschluss einer lesenswerten Thriller-Reihe.

    Teilen
  1. 3
    09. Mär 2017 

    Spezialkommando

    Zufällig befindet sich Luk Krieger, Mitglied einer Einheit zur Terrorbekämpfung, vor Ort als in einem Berliner Lokal eine Bombe gezündet wird. Sofort beginnen Spezialeinheiten der Polizei mit den Ermittlungen. Dabei wollen sie den Terrorismusexperten Krieger zunächst nicht dabeihaben. Krieger überzeugt die Leitende Kommissarin Cole mit seinen treffenden Analysen. Und schon bald führt eine Spur nach Köln. Das Entsetzliche kann jedoch nicht verhindert werden, in Köln geht eine zweite Bombe hoch. Man hofft allerdings, dem Täter auf der Spur zu sein, doch dieser wirkt sehr gut organisiert und informiert.

    Dieser actionreiche Thriller ist ausgesprochen spannungsgeladen, kurze Kapitel, schnelle Szenenwechsel, man weiß manchmal nicht wo einem der Kopf steht. Fast schon überhöht wirken die beiden zentralen Ermittler Luk Krieger und Anna Cole, einfach zu perfekt vom Aussehen her, von dem Geschick bei den Ermittlungen, von ihrer Charakterstärke und den fehlenden Schwächen. Mit der Schilderung der Anschläge wurde nach Auskunft des Autors eine Idee umgesetzt, die bereits im Jahr 2011 entstanden war und die natürlich vor dem Hintergrund der inzwischen tatsächlich verübten Anschläge eine besondere Aktualität erhalten hat. Die Ereignisse geben dem Buch einen unerwarteten Realitätsbezug. Krieger und Cole machen sich auf den Weg durch Deutschland, um den Attentäter zu stellen und möglicherweise noch Schlimmeres zu verhindern.

    Die Schilderungen des Autors zeichnen sich durch Detailkenntnis aus, die Art und Weise, wie in Behörden gearbeitet wird, erfährt eine Beschreibung, die von einem Insider kommen könnte. Zwar vermisst man manchmal die Aufklärung einiger Hintergründe oder auch eine Information darüber, wie gewisse Dinge durchgeführt wurden. Auch entwicklen die Personen eben weil sie so perfekt sind, nicht so viel Authentizität. Doch viel wird von dem rasanten Fortgang der Entwicklung aufgewogen ebenso von der Unterbreitung einer unerwarteten Wendung, bei der man sich gar keine Gedanken machen möchte, ob Ähnliches auch in der realen Welt geschehen könnte. Man traut einigen zwar einiges zu, aber man wünscht, dass es doch noch ein paar Grenzen geben möge.
    3,5 Sterne

    Teilen
 

Die Zeit im Sommerlicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Zeit im Sommerlicht' von Ann-Helén Laestadius

Inhaltsangabe zu "Die Zeit im Sommerlicht"

Schweden in den 1950er Jahren. Else-Maj ist sieben Jahre alt, als sie das vertraute Leben im Sámi-Dorf und die wärmende Gegenwart ihrer geliebten Rentiere hinter sich lassen und in ein sogenanntes Nomadeninternat gehen muss. Hier trifft sie auf Jon-Ante, Marge und andere Sámi-Kinder, die wie Else-Maj von nun an all das verleugnen sollen, was sie von der Welt kennen. Allein die gutmütige Erzieherin Anna, eine Sámi wie sie, hält eine schützende Hand über die Kinder. Doch eines Tages verschwindet sie ohne jede Spur. Erst viele Jahre später erfahren die einstigen Schüler die Antwort und mit ihr endlich eine Chance auf Genugtuung – und Heilung.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
EAN:9783455017083
read more
 

Eine ganz dumme Idee: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine ganz dumme Idee: Roman' von Fredrik Backman

Inhaltsangabe zu "Eine ganz dumme Idee: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:464
EAN:9783442493470
read more
 

In den Wipfeln der Kiefer

Buchseite und Rezensionen zu 'In den Wipfeln der Kiefer' von Alvar Nurmi

Inhaltsangabe zu "In den Wipfeln der Kiefer"

Das rätselhafte Verschwinden seiner Frau Niina ein halbes Jahr zuvor bestimmt noch immer das Denken und den Alltag von Kommissar Mika Hämäläinen aus Helsinki, als ein deutscher Kollege ermordet aufgefunden wird. Sven Hansen sollte die Arbeit der finnischen Beamten drei Wochen lang im Rahmen eines Austauschprogramms begleiten. Hämäläinen ahnt nicht, dass es sich dabei um eine tragische Verwechslung durch den Täter handelte, dessen Rachefeldzug gerade erst seinen Anfang genommen hat …

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:347
Verlag: GMEINER
EAN:
read more
 

Glut: Kriminalroman (Team Oslo ermittelt, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Glut: Kriminalroman (Team Oslo ermittelt, Band 1)' von Sven Petter Naess
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Glut: Kriminalroman (Team Oslo ermittelt, Band 1)"

Als ein junger Mann in Elvestad erstochen wird, ist Harinder Singh von der Kripo Oslo alles andere als begeistert, in seine alte Heimat berufen zu werden. Doch nicht nur der Mordfall und seine Vergangenheit warten in der Provinz auf ihn, nur wenige Tage vor Ostern brennt zudem die Kirche samt Pfarrer Ramsberg nieder. Harinder sucht gemeinsam mit seiner Kollegin Rachel Hauge nach einer möglichen Verbindung. Doch in Elvestad, so viel wird schnell klar, haben viele etwas zu verheimlichen, und nicht jeder wünscht, dass die Wahrheit ans Licht kommt.

Format:Taschenbuch
Seiten:463
EAN:9783746640358
read more

Rezensionen zu "Glut: Kriminalroman (Team Oslo ermittelt, Band 1)"

  1. Spannender, facettenreicher Nordic Noir Kriminalroman

    „Gleichwohl konnte er nichts gegen den sich bildenden Kloß in seinem Hals ausrichten, als er zum ersten Mal nach zwei Jahrzehnten die grüne Stahlbrücke wiedersah. Er wusste, dass auf der anderen Seite noch alte Gespenster warteten.“ (Zitat Seite 20)

    Inhalt
    Am Palmsonntag, 25. März, geht in der Polizeistation Elvestad die Meldung ein, dass bei der Brücke über den Fluss Glomma ein verlassenes Fahrzeug stehe. Per Lyngstad und seine Kollegin Dina Martinsen finden nicht nur den Wagen, sondern auch die Leiche eines Mannes. Dieser Mordfall führt dazu, dass Kommissar Harinder Singh von der Kripo Oslo nach einundzwanzig Jahren in die Stadt seiner Kindheit und Jugend zurückkehrt, wo für ihn jede gute Erinnerung mit mindestens einer schlechten verbunden ist. Gemeinsam mit seiner Kollegin Rachel Hauge wird er bald mit einem weiteren Mordfall konfrontiert. Ist es möglich, dass die aktuellen Ereignisse irgendwie mit dem noch immer unaufgeklärten, spurlosen Verschwinden der jungen Carina Johnson im Sommer vor zwanzig Monaten zusammen hängen? Es ist ein dicht gesponnenes Netz aus Lügen und Schweigen, in dem Harinder und Rachel ermitteln müssen, verstärkt wird diese Aufgabe durch Harinders Erinnerungen, die sich durch die Ermittlungsarbeit ziehen.

    Thema und Genre
    In diesem Kriminalroman des Genre Nordic Noir geht es um Verbrechen, Ermittlungsarbeit, ungeklärte Fälle in der Vergangenheit, Rache, Erinnerungen, und eine einflussreiche Familie im Gefüge einer kleinen Stadt, wo die Menschen ihre eigenen Geheimnisse haben.

    Erzählform und Sprache
    Dieser erste Band der Serie „Team Oslo ermittelt“ spielt in Elvestad, einer kleinen Stadt in Norwegen, nahe der schwedischen Grenze. Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog, eine Situation, die nicht ganz zwei Jahre zurückliegt. Daran schließt die aktuelle Handlung an, die am Palmsonntag beginnt und während der Karwoche stattfindet. Dazwischen führen weitere kurze Episoden zurück zu den Ereignissen, die vor zwanzig Monaten stattgefunden haben, ergänzt durch Harinders Erinnerungen, Ereignisse im September 1996 betreffend. Erst mit dem Fortschreiten der straffen, packenden Handlung erschließen sich überraschende Zusammenhänge. Die Sprache entspricht dem Genre Kriminalroman, nimmt sich Zeit für die Charakterisierung jeder einzelnen Figur, und unterstützt die perfekte Mischung aus Spannung und Schilderungen des Umfeldes.

    Fazit
    Eine realistische, spannende, sehr gut durchdachte und kombinierte Geschichte, glaubwürdig, überraschend, facettenreich. Der Beginn einer Serie, deren zwei Folgebände ich schon vorab notiert habe.

    Teilen
  1. Krass gut

    Dieses Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen, ich fand es super spannend. Harinder Singh und Rachel Hauge werden als Ermittler nach Elvestad geschickt, um einen Mord aufzuklären. Harinder, weil er in dieser Stadt gelebt hat. Was niemand weiß: Es war keine schöne Zeit für ihn. So gibt es im Buch immer wieder Rückblenden in die frühere Zeit, die sich aber wunderbar in die bestehende Geschichte einfügen.

    Die beiden Ermittler sind sehr explizit ausgearbeitet, sehr vielschichtig und durch und durch positiv, was ich toll finde, denn im Kontrast dazu ist die Geschichte sehr düster. Und blutig. Mit richtigen Schockmomenten. Es gibt viele Grausamkeiten und ich würde das Buch eher als Thriller denn als Krimi einordnen.
    Der Schreibstil ist super, sehr bildhaft und perfekt in der Balance zwischen Beschreibungen und Action. Wobei ich bei Büchern, die in Skandinavien spielen, oft das Problem habe, mich richtig zu orientieren, wegen der doch sehr fremd anmutenden Weg- und Straßenbeschreibungen.

    Das Kleinstadtflair ist unglaublich gut eingefangen und beschreibt die Abgründe, die hinter Haustüren lauern, die von außen betrachtet nur als spießig gelten können. Und über Generationen gewachsene Machtverhältnisse, die niemand in Frage stellt, aus Angst vor Nachteilen, Mobbing oder Schlimmerem.

    Die Bösen in diesem Buch sind extrem böse und man weiß als Leser lange nicht, wer schuldig ist und wer nicht, das hat mir sehr gut gefallen.
    Fazit: Ein wahnsinnig guter Skandinavien-Thriller mit allen Elementen, die er braucht, gute Ermittler und jede Menge Action.

    Teilen
 

Oxen. Pilgrim

Buchseite und Rezensionen zu 'Oxen. Pilgrim' von Jens Henrik Jensen
4.65
4.7 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Oxen. Pilgrim"

Oxen hat wochenlange Gefangenschaft und grausame Kämpfe in den Katakomben überlebt, aber er ist nicht mehr derselbe. Zum ersten Mal hat er getötet, um zu leben. Um Abstand zu gewinnen und seine Taten zu sühnen, begibt er sich auf Pilgerreise. Auch Margarethe Frank muss sich neu orientieren, denn nach einem Zerwürfnis wird sie vom dänischen Geheimdienst PET suspendiert. Da kommt die Anfrage von Axel Mossmann gerade recht. Er braucht Hilfe bei einem unbedeutend wirkenden Fall. Doch was zunächst nach einem kleinen Finanzbetrug aussieht, erreicht ungeahnte Dimensionen.

Format:Broschiert
Seiten:512
EAN:9783423263948
read more

Rezensionen zu "Oxen. Pilgrim"

  1. Der Pilger

    Nach den Ereignissen, die im letzten Band der Oxen-Reihe geschildert wurden, begibt der ehemalige Elitesoldat Niels Oxen sich auf Wanderschaft wie ein Pilger. Fast schon idyllisch muten die ersten Kapitel an, in denen Oxen durch die Landschaft pilgert, um zur Ruhe zu kommen, mal alleine, mal zusammen mit seinem Sohn Magnus. Inzwischen haben Vater und Sohn zueinander gefunden. Doch natürlich bleibt es nicht bei dieser Idylle.
    Der frühere Geheimdienstchef Axel Mossmann bittet Oxen und Margarethe Frank um Hilfe bei einem harmlos wirkenden Fall. Doch was zunächst nach einem kleinen Finanzbetrug aussieht, entpuppt sich als etwas ganz Großes. Margarethe Frank bemerkt aber, dass Mossmann nicht mit offenen Karten spielt und beginnt, eigene Wege zu gehen….
    Auch der sechste Band der Oxen-Reihe hat es wieder in sich. Auch wenn es dieses Mal nicht ganz so brutal zugeht wie im letzten Band, ist es spannend und immer wieder unterhaltsam, wie der alte Fuchs Axel Mossmann alle Fäden in der Hand hält. Man hat schon fast den Eindruck, Mossmann stiehlt Oxen die Show.
    Meiner Meinung ist es sinnvoll und unabdingbar, die Vorgängerbände gelesen zu haben.

    Teilen
  1. Precious Papers

    Nach „Noctis“ ist „-Pilgrim“ der sechste Teil um den hochdotierten Jägersoldaten Niels Oxen und Margrethe Franck, Angestellte beim PET, Geheimdienst der dänischen Polizei. Dieser neue spannenden Thriller von Jens Hendrik Jensen beginnt dort wo der fünfte Teil geendet hat. Somit empfehle ich zum besseren Verständnis die Vorgänger gelesen zu haben.
    Nach dem traumatischen Erlebnis im düsteren Keller einer Ziegelei begibt sich Niels auf eine wochenlange Pilgerreise. Doch als Margrethe Franck ihn kontaktiert und um Hilfe bittet, bricht er seine Reise ab. Sie wurde vom Dienst suspendiert, weil sie entgegen der Weisung ihres Vorgesetzten weiter nach den Tätern der grausamen Mordspiele fahndet.
    Außerdem lernen wir einen neuen Charakter kennen, Sarah Finnsen, eine engagierte Agentin, deren Bruder in „Noctis“ Opfer des Mannes mit der Mandrill-Maske wurde.
    Parallel dazu bittet Axel Mossman, der ehemalige Leiter des PET, Margrethe bei einem Deal mit Datenleaks der Panama-Liste für Sicherheit zu sorgen.
    Bei diesem fesselnden 6. Fall des außergewöhnlichen Teams wird durch plötzliche Perspektivwechsel schnell Spannung aufgebaut. Hochexplosive Aktionen verknüpft mit außerordentlich scharfem Verstand peitschen den Leser von Seite zu Seite.
    Bei den vielschichtigen Handlungen steht diesmal eher Margrethe im Vordergrund, Oxen dagegen bleibt sehr zurückhaltend, was ich aber in Hinsicht auf sein Erlebnis in den Katakomben durchaus passend finde. Besonders hat mir sein Verhältnis zu seinem Sohn Magnus gefallen, der sonst so knallharte Jägersoldat wird bei ihm butterweich.
    Lange Zeit blieb mir verborgen, wie diese beiden Handlungsstränge in dieser fiktiven Story zusammenpassen könnten, doch nach und nach fällt ein Puzzlestein nach dem anderen an seinen Platz und offenbart das wahre Ausmaß eines internationalen politischen Katz-und-Maus-Spiels mit einem erschreckenden Hinweis auf die Realität.

    Teilen
  1. 4
    13. Jan 2024 

    Precious

    Niels Oxen ist noch dabei sich von seinen schlimmen Erlebnissen zu erholen. Er wandert wie auf einer Pilgerreise durch Dänemark. Zum ersten Mal begleitet ihn sein 15jähriger Sohn. Margrethe Franck steht kurz vor der Suspendierung, weil sie die Ermittlungen zu den Ereignissen nicht ruhen lassen will. Und eine junge Polizistin kommt nicht über den Mord an ihrem Bruder hinweg. Als Alex Mossmann um Hilfe bei einer Finanzermittlung bittet ist Franck zur Stelle. Margrethe ist froh über die Abwechslung. Nicht etwas, dass sie dadurch von den Mordermittlungen, die sie auch für Sally fortführt, abhalten lassen würde.

    Bei diesem sechsten Fall um den Jägersoldaten Niels Oxen geht es zunächst um die Bewältigung der Folgen des letzten Falles. Doch die aktuellen Ereignisse nehmen immer mehr Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch. Der Mord an Sallys Bruder muss einfach aufgeklärt werden, dass ist die einzige Gerechtigkeit, die er noch bekommen kann. Gleichzeitig soll Mossmann einen Kontakt in dieser Finanzsache betreuen. Hier zieht er Franck hinzu, die mit ihrer gewitzten Art bestens geeignet ist für den Schutz der Beteiligten zu sorgen. Zunächst kommen die Nachforschungen nicht so richtig voran. Oxen und seine Freunde gewinnen langsam den Eindruck, dass ihnen irgendjemand Steine in den Weg legt.

    Insbesondere zu Beginn gibt es viele Bezüge zu den vorherigen Ereignissen, so dass die Kenntnis der anderen Bände der Reihe von Vorteil wäre. Wenn die Ereignisse der aktuellen Handlung Fahrt aufnehmen, verliert sich das ein wenig. Und wenn es schließlich richtig atemberaubend wird, tritt das in den Hintergrund. Die Vorgänge sind ausgesprochen spannend verknüpft und manchmal fällt man beinahe vom Glauben ab. Finanzen, Politik und arrogante Unsympathen - ein Geflecht, das kaum entwirrt werden kann so scheint es. Wie der Autor das schließlich auflöst, ist schon der Hammer. Wie Oxen und die beiden Frauen als Team zusammenarbeiten und ihre jeweiligen Fähigkeiten einbringen, ist überzeugend geschildert. Nach dem anfänglichen Herantasten an die Protagonisten ist man schnell gefesselt und das fulminante Finale bringt einen echten Knaller.

    Teilen
 

Die Unruhigen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Unruhigen: Roman' von Linn Ullmann

Inhaltsangabe zu "Die Unruhigen: Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:416
EAN:9783630874210
read more
 

Die Sekte - Es gibt kein Entkommen

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Sekte - Es gibt kein Entkommen' von Mariette Lindstein

Inhaltsangabe zu "Die Sekte - Es gibt kein Entkommen"

Format:Taschenbuch
Seiten:544
EAN:9783734107252
read more
 

Stille Falle

Buchseite und Rezensionen zu 'Stille Falle' von Anders de la Motte
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Stille Falle"

Eigentlich steht Kriminalinspektorin Leonore Asker kurz vor der Beförderung: Die Leitung der Abteilung für Schwerverbrechen in Malmö ist ihr so gut wie sicher. Stattdessen wird sie noch während der Ermittlungen in einem spektakulären Entführungsfall in ein Dezernat versetzt, von dem sie noch nie gehört hat: Ihre neuen Kollegen, allesamt Außenseiter und Nerds, nennen es nur »Abteilung für hoffnungslose Fälle«, denn hier landet, was bei der Polizei als unlösbar gilt. Kurz darauf wird Leo ein Foto zugeschickt, das zwei Figuren in einer Modelleisenbahn-Landschaft zeigt. Das Bild ähnelt verblüffend dem letzten Instagram-Post der beiden entführten Teenager, von deren Fall Leo so abrupt abgezogen wurde. Weil ihre ehemalige Vorgesetzte nichts von Leos neuen Erkenntnissen wissen will, weiht sie ihren Kindheitsfreund Martin Hill ein, einen Experten für Lost Places. Sie ahnt nicht, dass sie ihn damit in größte Gefahr bringt …

Format:Broschiert
Seiten:528
Verlag: Droemer TB
EAN:9783426309537
read more

Rezensionen zu "Stille Falle"

  1. Abteilung für hoffnungslose Fälle

    Während der Ermittlungen zu einem spektakulären Entführungsfall wird Kriminalinspektorin Leonore Asker in eine ihr völlig unbekannte Dienststelle versetzt. Ihre neuen Kollegen sind etwas speziell und nennen das Dezernat „Abteilung für hoffnungslose Fälle“. Hier landen die unlösbaren Fälle der Polizei. Als Leo ein Foto erhält, sieht sie Zusammenhänge zu dem Entführungsfall, von dem sie abgezogen wurde. Doch ihr ehemaliger Vorgesetzter ist anderer Meinung. Daher schaltet Leo ihren Jugendfreund Martin Hill ein und bringt ihn damit in Gefahr.
    Dies ist der erste Band aus der Reihe um Leo Asker und dem Dezernat für die hoffnungslosen Fälle. Perspektivwechsel und Zeitsprünge sorgen für Spannung. Dieser Krimi liest sich sehr flüssig und hat mich von Anfang an gepackt. Dabei geht es durchaus auch mal humorvoll zu.
    Leonore Asker ist etwas introvertiert, aber eine fähige Ermittlerin. Doch sie stand einem ehrgeizigen Kollegen im Weg und ist daher in dieser Abteilung im Keller gelandet. Ihre neuen Kollegen haben alle ihre Eigenarten, doch Leo stellt schnell fest, dass auch sie fähig sind. Mit der Zeit erfährt man mehr über Leo Asker und kann ihre Art besser nachvollziehen. Ich mag sie und finde auch die neuen Kollegen interessant. Da man ihr in der alten Abteilung nicht zuhört, ermittelt sie auf eigene Faust in der Sache und verfolgt ganz andere Ansätze als die ehemaligen Kollegen. Sie gibt nicht auf, wenn sie sich erst einmal in einen Fall verbissen hat. Aber auch Hill ist eine interessante Person. Er ist ein Spezialist für „Lost Places“.
    Zwischendurch gibt es auch immer wieder Informationen zum Täter und seiner erschreckend kranken Psyche.
    Immer wieder dachte ich, auf der richtigen Spur zu sein, doch am Ende gab es dann eine überraschende Auflösung.
    Mir hat dieser packende Kriminalroman sehr gut gefallen und ich bin schon auf den nächsten Fall mit Leo Asker und ihren etwas speziellen Kollegen gespannt.

    Teilen
  1. Überzeugend & Mitreißend

    Ein toller Start - Überzeugend und Mitreißend

    * Stille Falle, Leonore Askers besondere Fälle (Leo Asker 1) * wurde am 1. Dezember 2023 auf dem deutschen Markt, durch den Droemer Verlag veröffentlicht.

    Der Autor Anders de la Motte ist sicher vielen Kennern des Schweden-Krimi-Genres ein Begriff. Er hat vor seinem Start als Schriftsteller als Polizist in Stockholm jede Menge praktische Erfahrung im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung gesammelt. Seit seinem in 2010 erschienenen Debut: Game, ist er zu einem sehr beliebten Autor avanciert. Seine Bücher, von denen 3 Serien besonders hervorzuheben sind, haben viele Leser zu echten Fans seiner Bücher werden lassen.
    Für mich allerdings war es das erste Buch von ihm. Ich war wirklich mächtig gespannt und so viel kann ich gleich verraten: wurde nicht enttäuscht.

    Die deutsche Übersetzung kommt von der deutschen Marie-Sophie Kasten. Sie hat sich auf die Übersetzung schwedischer Kriminalromane erfolgreich spezialisiert.
    * Ihre deutsche Übersetzung von Buch 1, dieser Krimi - Serie garantiert gewünschten, störungsfreien und spannenden Lesefluss. *

    Das Cover mit seiner kreativen Botschaft zum geschichtlichen Inhalt, hat mich sofort begeistert.
    Ein kleiner Falter eingeschlossen in einem Glas.
    * Eine Falle und definitiv eine Stille. Mir hat die gesamte Creation super gefallen und sofort mein Interesse geweckt. Alles was ich im Vorfeld über dieses Buch gehört & gelesen hatte, ließ mich vor Vorfreude fast "platzen".
    *

    Zum Inhalt:

    Kriminalinspektorin Leonore Asker ist auf der beruflichen Überholspur angekommen.
    Sie rechnet fest mit der Beförderung zur Abteilungsleiterin des Dezernats für Schwerverbrechen in Malmö.
    Aber, es kommt komplett anders. Durch einen beruflichen "Faux pas" landet sie zwar in einer Leitungsposition, allerdings bei einer Einheit, von der noch niemand etwas gehört hat.
    Ist sie nun auf dem Abstellgleis gelandet?
    Schon kurz nach ihrem ersten Tag auf der neuen Position, hält sie ein Foto von einer Modelleisenbahn-Landschaft in ihren Händen. Inmitten dieser stehen 2 Menschen. Sie weiß sofort, dass es die zwei, verschwundenen Teenager zeigt. Der Entführungsfall von dem sie gerade erst, so unschön abgezogen wurde.
    Ihre Führungsetage will nichts von ihrer Vermutung hören.
    Somit ist Leo komplett auf sich allein gestellt.
    Um sich die dringend notwendige Unterstützung zu holen, wendet sie sich an ihren Kindheitsfreund Martin Hill. Er beschäftigt sich mit sogenannten Lost Places. Ein Gebiet das in ihren Recherchen im Fokus steht.
    Schon bald wird sich herausstellen, dass sie Martin durch die Ermittlungen lebensgefährlichen Bedrohungen aussetzt.

    Mein persönlicher Leseeindruck: Aufbau, Personen, Spannung, Logik und Lesefluss

    Ich bin sicher, die meisten von uns kennen das:
    Du klappst ein Buch auf, beginnst zu lesen und bist sofort wie gefesselt. Du möchtest einfach nur noch eines - immer weiter lesen...
    So war es bei mir.
    Die Charaktere wurden so schön und lebendig vorgestellt und kontinuierlich weiterentwickelt, dass ich fast das Gefühl hatte, ich kenne sie persönlich.
    Ich mag Charaktere mit Ecken und Kanten und an diesen, mangelte es wirklich nicht.
    Wobei ich erwähnen möchte, dass diese nicht dem üblichen Klischee entsprechen.
    Die gesamte Geschichte zeugt von einer guten Logik, systematischen Aufbau und spannender Weiterentwicklung mit sehr gutem Momentum.

    Das Finale hat mich überzeugen können. Die aufgekommenen Fragen wurden gut zusammengeführt und beantwortet.
    Natürlich durfte auch hier ein Cliffhanger nicht fehlen.
    Aber, der ist wirklich ein wahre, gekonnt gesetzter "Hammer".
    Ich freue mich auf den nächsten Band und kann das Warten wirklich nur schwer ertragen.

    Fazit:
    Ein außergewöhnlicher, guter Debut-Roman, der echtes Lob verdient hat.

    Ich vergebe überzeugte 5* Lesesterne und verbinde diese mit einer Leseempfehlung an alle, die spannende, temporeiche Unterhaltung mit interessanten Protagonisten, zu schätzen wissen.

    ISDN: 978-3426309537
    Formate: Hörbuch, elektr. Format & Paperback
    Seitenzahl: 529

    Ich habe mich sehr gefreut als ich das elektronische Leseexemplar zur Vorab- Begutachtung, zur Verfügung gestellt bekommen habe.

    Teilen
 

Seiten