Easy Indien

Buchseite und Rezensionen zu 'Easy Indien' von Alex Wahi
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Easy Indien"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:192
EAN:9783833891755
read more

Rezensionen zu "Easy Indien"

  1. lecker

    Da ich gerne indisch esse, wollte ich mich auch gerne mal selbst dran wagen, hatte mich aber vom Aufwand her noch nicht nicht dran getraut gehabt.

    Der Aufbau mit verschiedenen Themenbereichen gefällt mir gut, auch dass man ein paar Infos über Gewürze etc bekommt. Die Rezepte fand ich auch ganz interessant, vom Aufwand her überschaubar und auch als Nicht-Profi gut nachzukochen. Auch die Zutatenlisten waren schön kurz. Gut auch, dass es für ausgefalleneres Sachen Alternativen gibt, dann braucht man wenn man es erstmals ausprobiert, nicht gleich alles in großen Mengen zu kaufen, was man sonst vielleicht nicht verwendet.

    Teilweise fand ich die Rezepte allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, und nicht so wirklich das, was ich in einem indischen Kochbuch erwartet hätte, wie Lime Peanut Popcorn, oder auch Butter Chicken im Brioche-Brötchen (war lecker, aber typisch indisch ist das so für mich eher nicht).

    Insgesamt sind aber einige tolle Rezepte enthalten, die es bestimmt öfters bei uns geben wird. Ich hatte mir allerdings mehr „typisch indische“, einfache Gerichte erhofft und weniger an den europäischen Geschmack angepasste und auf modern getrimmte.

  1. Machbarkeit 1+, Informativ 1+, Abwechslung 1*

    Machbarkeit: 1+, Informativ: 1+, Abwechslung: 1+ = ein tolles Geschenk

    Kochen mit einem Sternekoch...

    Mit * EASY INDIEN* wurde am 2.November 2023 vom GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH Verlag, ein echt tolles Kochbuch veröffentlicht.

    Der Name des Autors Alex Wahi: sagte mir bisher nichts.
    Begründet in der Tatsache, dass ich mir sehr selten Kochbücher zulege.
    Die Bilder sind meist top aber die Zutatenliste ließ mich meist verzweifeln. So kam es, dass kaum ein Kochbuch in meinem Haushalt ein permanentes Plätzchen gefunden hat.
    Und? Wer kennt das nicht?

    Das Coverbild: zeigt den Sternekoch Alex Wahi beim Verfeinern eines Pfannengerichts...
    Trotz meiner vormaligen Erlebnisse bzgl. Kochbüchern, fühlte ich mich durch das Cover magisch angezogen und habe mir die LP heruntergeladen.
    Schon jetzt bemerkte ich den Unterschied.
    Ich konnte den Koch gleich näher kennenlernen und sogar durch das veröffentlichte Rezept, erste Erfahrungen mit diesem Kochbuch sammeln.

    Mein persönlicher Eindruck
    Die gebundene Version zeugt schon durch seine äußere Gestaltung, dem gewählten Papier und der guten Stichpunktliste von großer Sorgfalt und Liebe zum Detail.
    Dadurch fühle ich mich als Leserin wirklich wertgeschätzt. Dieses Buch habe ich gerne in den Händen und die Beschäftigung damit bereitet zugleich echte Freude und Input.

    Auswahl der Rezepte und Zutaten:
    besonders wichtig ist, die alltagstaugliche Zutatenliste.
    Die genutzten Würzmischungen werden detailliert erklärt und sind somit für mich ganz leicht herzustellen. Ich mache mich ans Werk.
    Nachdem die Würzmischungen fertiggestellt sind, erklärt Alex, die Herstellung von Paneerkäse.
    Das sagt Euch nichts? Mir auch nicht.
    Aber - ich wurde schnell ins Bild gesetzt.
    Auch werden die Möglichkeiten, eine Zutat mit einer anderen zu ersetzen, immer mal wieder erklärt.
    Rezeptauswahl:
    Wirklich schöne Gerichte, die ich in den letzten Tagen mit Begeisterung, nachgekocht habe. Durch die Inspirationen habe ich mich noch intensiver mit Ernährung auseinandergesetzt und fühle mich inzwischen viel besser informiert. Und meine Vorliebe für Indisches Essen hat nochmals zugenommen.

    Zusammenfassung und Fazit:

    "Easy Indien" ist ein sehr gut gelungenes Standardwerk, dass viele Köche/innen kennenlernen sollten.
    Die indische Küche wird hier einfach und praxisnahe in Anlehnung an deutsche Zutatenmöglichkeiten, präsentiert.
    Es ist ein mehr an Kochbuch.
    Hervorragend als Geschenk geeignet. Nicht nur für andere sondern auch für einen selbst.

    Ich vergebe überzeugte 5* Lesesterne verbunden mit einer Kauf-/ Leseempfehlung an die Leser/innen die gerne abwechslungsreich kochen & hinzulernen. Diese absolut machbare Rezeptsammlung wird begeisterte Köche hervorbringen.

    ISDN: 978-3833891755
    Seitenzahl: 192
    Formate: Kindle & Gebundene Version

    Vielen Dank für das Leseexemplar!

 

Jerusalem

Buchseite und Rezensionen zu 'Jerusalem' von Sami Tamimi

Inhaltsangabe zu "Jerusalem"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:320
EAN:9783831023332
read more
 

Coming Home

Buchseite und Rezensionen zu 'Coming Home' von Haya Molcho
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Coming Home"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
EAN:9783710606434
read more

Rezensionen zu "Coming Home"

  1. Familie Molcho ganz privat

    n diesem Mix aus Kochbuch, Bildband und Familiengeschichte erleben wir jeden Einzelnen der Familie Molcho einmal ein wenig privat. Schade finde ich persönlich nur, dass alles mit recht groß dargestellt wird, sowohl Bilder als auch die Schriftform. So kommt meiner Ansicht nach nicht nur die Familiengeschichte selbst zu kurz, sondern ebenso die Familienrezepte selbst. Hier hätte ich mir gewünscht, die Köchin und Autorin selbst hätte ihre Rezepte etwas besser beschrieben. Bei einigen einfachen Rezepten ist dies nicht so schwierig, doch bei aufwendigeren Rezepten fehlt mir oft die genauere Zubereitung. Was sicher nicht einfach ist, wenn man ein Familienrezept schon dutzendmal gekocht hat und es inzwischen in Fleisch und Blut übergeht. Doch für uns, die wir sie nicht kennen, ist dies eben nicht der Fall und das hätte Haya bedenken sollen. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob und wo ich alle Zutaten für einige Gerichte bekomme. Den hier werden einige unbekannte Gewürze vorausgesetzt, wie z. B. Jerusalem Gewürz von Neni. Wunderschön sind zwar die Bilder in diesem Buch, allerdings hatte ich den Eindruck, als wenn man sich hier nicht entscheiden konnte zwischen Familiengeschichte, Kochbuch oder Bildband. Ich finde es toll, Kochbücher mit vielen Bildern, doch für die Größe und dem Preis dieses Buches wäre es mir definitiv zu teuer.
    So und nun kurz zum Inhalt. Eingeteilt ist es in die Lieblingsrezepte einzelner Familienmitglieder, dabei steht:
    Haya - Feuer & Teige
    Nuriel - Leicht & Dynamisch
    Navid - Feels like home
    Elior - Comfort Food
    Ilan - Mediterran & Fisch
    Samy - Vegetarisch durchdacht
    Weiter folgen noch einige Grundrezepte, die oft in den anderen Gerichten benötigt werden und die recht einfach beschrieben sind. Hier wie gesagt hätte ich mir lieber ein kleineres Bild, dafür etwas mehr Informationen gewünscht.

    Fazit:
    Ein toll aufgemachtes, hochwertiges Buch, das für mich eher ein Mix aus Bildband, Familiengeschichte und Kochbuch ist. Dafür ist der Preis des Buches vielleicht angemessen, ich allerdings finde ihn zu hoch. Mir wäre hier lieber gewesen, man hätte die Bilder etwas kleiner gehalten und dafür mehr schriftlichen Inhalt in Form von Rezepten und Familiengeschichte. Ebenso setzt Haya oft Gewürze voraus, die man sehr schlecht bei uns bekommen kann. Hier wäre sicherlich eine erwähnende Alternative gut gewesen. Von mir bekommt das Buch 3 1/2 von 5 Sterne, weil es mir zu wenig Kochbuch ist.

 

Kräuterglück mit den Landfrauen

Buchseite und Rezensionen zu 'Kräuterglück mit den Landfrauen' von  Die Landfrauen
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Kräuterglück mit den Landfrauen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:160
EAN:9783965843172
read more

Rezensionen zu "Kräuterglück mit den Landfrauen"

  1. Hier stehen Kräuter aller Art im Mittelpunkt

    Zu Beginn dieses Kochbuchs werden die verschiedenen Kräuter vorgestellt die in diesen Rezepten enthalten sind. Da geht es von der Pimpinelle über die Girsch und Rotklee bis hin zur Waldbeere. Im Anschluss gibt einen detaillierten Saisonkalender. Ein Inhaltsverzeichnis gibt es nicht denn es geht dann gleich los mit den Vorspeisen dann die Hauptgerichte und zum Schluss die Nachspeisen. Es aber zum Schluss ein Alphabet mit allen Zutaten zu diesem Buch. In diesem Kochbuch gibt aber auch zusätzlich noch einige Liköre, Eingemachtes oder Sirup zum nachkochen.
    Die Bilder sind sehr schön anzusehen und gehen zum Teil über eine ganze Seite. Der Schreibstil ist verständlich und leicht zu lesen.
    Die Rezepte selbst sind meiner Meinung nach schwieriger nachzukochen da sollte man dann eventuell doch schon Erfahrung beim kochen haben. Für Anfänger ist dieses Kochbuch wie ich persönlich finde eher nicht geeignet. Die Rezepte sind von der Aufteilung sehr gut aufgebaut aber viele sind doch sehr zeitaufwendig. Auch braucht man zum Teil sehr viele Zutaten was ich jetzt nicht ganz so befürworte.
    Dieses Kochbuch ist hochwertig gestaltet, sehr detailliert geschrieben und beinhaltet leckere Speisen und Rezepte wie zum Beispiel Wildbolognese mit selbstgemachten Bandnudeln. Zum Schluss werden die einzelnen Landfrauen und Autorinnen kurz vorgestellt. In diesem Kochbuch stehen die (Wild)Kräuter ganz groß im Mittelpunkt und bei über 50 Rezepten sind sie nicht nur Dekoration. Ich vergebe gerne fünf Sterne.

 

Einfach natürlich

read more

Rezensionen zu "Einfach natürlich"

  1. Von Kosmetik über Hausmittel bis hin zur Deko

    Dieses Buch begleitet den Leser durch das ganze Jahr. Angefangen von den Gänseblümchen im Frühling, Blütenträume im Sommer, Holunderbeeren im Herbst bis hin zum Granatapfel im Winter. Der ganze Inhalt umfasst 200 Rezepte zum Kochen, Basteln oder aber auch für Cremes und verschiedene Öle oder Seifen. Das ist wirklich nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus dem Inhalt. Dieses hochwertige Buch hat unzählige ästhetische Bilder parat die mir unglaublich gut gefallen haben.
    Meiner Meinung nach sind die Rezepte detailliert beschrieben es steht auch jedesmal die Haltbarkeitszeit mit dabei - was ich persönlich sehr gut finde. Aber für viele Rezepte sollte man doch einiges an Zeit mitbringen.
    Besonders schön finde ich die Aufkleber für Marmeladengläser und Co. Auch gibt es einen Sammelkalender wann welche Kräuter, Beeren usw. wachsen und gedeihen. Zu Beginn gibt es eine Übersicht über die Inhaltsstoffe, Rohstoffe und Basisrezepte. Mir persönlich haben es die verschiedenen Öle und Cremes angetan.
    Meiner Ansicht nach ist dieses Buch sehr interessant, informativ und ist liebevoll bis ins Detail gestaltet. Es liegt allerdings schwer in der Hand so dass ich beim lesen eine Ablage brauchte. Dies ist aber kein Kritikpunkt für mich. Ich war auf jeden Fall begeistert von der Vielfältigkeit des Buches und vergebe daher gerne fünf Sterne.

 

Soul Food

read more
 

Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche. 100 Rezepte voller Geschmack

Buchseite und Rezensionen zu 'Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche. 100 Rezepte voller Geschmack' von Irmi Kaiser
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche. 100 Rezepte voller Geschmack"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:176
EAN:9783708808147
read more

Rezensionen zu "Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche. 100 Rezepte voller Geschmack"

  1. 5
    25. Apr 2022 

    Unkraut ab auf den Tisch!

    Lokal und saisonal heißt das Gebot der Stunde: Und da liegt es im wahrsten Sinne des Wortes nahe, auf die jungen Wilden vor unserer Haustüre zu setzen. Dass das sogenannte Unkraut auch ganz hervorragend schmeckt, zeigt uns Irmi Kaiser auf eindrucksvolle Weise – zum Beispiel, wenn sie damit die herrlichsten Festmenüs für jede Jahreszeit auf den Tisch zaubert. So ganz nebenbei verrät sie uns, was in den Pflanzen und Kräutern alles drinnensteckt, wie wir diese am besten pflücken und verarbeiten und wie wir damit gesund bleiben und uns wohlfühlen. (Klappentext)

    Wie beschreibt man eigentlich ein Sachbuch? Da geht es wohl kaum um Spannungskurven, ausgefeilte Charaktere und einen glaubwürdigen Plot. Sondern um die Art der Wissensvermittlung, den Inhalt, die Aufmachung, die Vielseitigkeit. Oder wie? Vielleicht doch auch darüber, wie das Leseerleben war? Ich versuche es einfach mal...

    Vor mir liegt ein handfestes Hardcover-Buch in frischem Grün mit aufgedruckten Wildkräutern und in typischer Schulbuchgröße (das war so meine Assoziation, wer es genauer wissen will: ca. 25 x 19,5 cm). Schon das erste Durchblättern offenbart: einen freundlichen Eindruck bietet auch das Innere, was nicht zuletzt an der reichlichen Bebilderung liegt. Zahllose Fotos sorgen dafür, dass man sich vieles sofort vorstellen kann, ergänzt durch liebevoll gestaltete Skizzen. Auf einen Blick ist zu ahnen: da hat sich jemand mit der Gestaltung sehr viel Mühe gegeben. Alles in allem wirkt die Aufmachung sehr edel.

    Die Präsentation der einzelnen Wilkräuter erscheint sehr strukturiert und durchdacht. Nach einem Vorwort und einigen allgemeinen Informationen zum Thema (u.a. Sammeln, Pflücken, Inhaltsstoffe) werden die einzelnen Pflanzen nach Jahreszeit sortiert präsentiert. Möchte man einige der Rezepte umsetzen, erleichtert das schon eine zeitliche Einordnung, wann die Kräuter überhaupt wachsen.

    Frühling: Gundermann/Gundelrebe, Gänseblümchen, Veilchen, Giersch, Waldsauerklee, Brennnessel, Löwenzahn, Taubnessel, Waldmeister

    Sommer: Schwarzer Holunder, Beifuß, Johanniskraut, Gartenrose/Wilde Rose, Taglilie, Rotklee, Nachtkerze, Frauenmantel, Schafgarbe

    Herbst: Springkraut, Goldrute, Stockrose, Vogelbeere, Weißdorn, Kapuzinerkresse, Schlehdorn, Hagebutte, Mispel

    Winter: Quitte, Nelkenwurz, Topinambur, Fichte und Tanne, Vogelmiere, Hasel, Schwarze und Rote Johannisbeere, behaartes Schaumkraut

    Wer wie ich bei der zeitlichen Einordnung der ein oder anderen Pflanze stutzt, dem sei gesagt: es kommt darauf an, welchen Teil der Pflanze man verwendet. So geht es z.B. bei der Johannisbeere nicht um die Beeren selbst, die sicher auch lecker und gehaltvoll sind, sondern diesmal um die Knospen. Und die gibt es eben im Winter, genauer: von Januar bis März. Die Informationen über die für die vorgestellten Rezepte verwendeten Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Wurzeln, Stiele, Knospen, Triebe, Früchte, Sprossen, Nadeln, Kätzchen, Rinde oder die ganze Pflanze) finden sich gleich zu Beginn jeweils bei der Einführung einer Pflanze.

    Bei jeder neuen Pflanze wird zunächst alles Wissenswerte darüber auf einer Seite vorgestellt: die Erntezeit, die Erkennungsmerkmale, alles über das Sammeln und Verarbeiten und Eigenschaften aus der Volksmedizin (so ist beispielsweise der Rotklee blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, östrogenausgleichend). Gleich darauf folgen Rezeptvorschläge (in der Regel ohne kompliziert zu beschaffende Zutaten) - sowohl zum Verzehr geeignete Rezeptideen als auch zur Anwendung als Naturkosmetik. Am Ende einer Jahreszeit stellt die Autorin dann jeweils noch ein Festmenü vor, bestehend aus einer Vorspeise, einer Hauptspeise und einem Dessert, manchmal auch noch mit einem Aperitif vorweg. Das dürfte dann wohl ein Anreiz für Fortgeschrittene sein...

    Am Ende gibt es dann noch ein Kräuterverzeichnis sowie Register zu den Rezepten und den Naturkosmetikvorschlägen. Das erleichtert das Suchen bzw. verschafft noch eine andere Möglichkeit des Zugangs zum Buch außer es von vorn nach hinten durchzuschauen.

    Mir hat dieses Buch über Wilkräuter wirklich sehr gut gefallen und ich bin nun sehr motiviert, das ein oder andere Rezept auszuprobieren. Vielleicht nicht gleich eines der Festmenüs, aber auf den "Linsensalat Augenschön mit Gänseblümchen-Marinade", das "Nessel-Risotto" und den "Waldmeister-Rhabarber-Auflauf" bin ich jetzt schon neugierig geworden. Nun muss ich nur noch passende Sammelstellen finden - ohne Dünger am Feldrand, Hundepipi oder Ablagerungen von Autoabgasen. Ich bin gespannt!

    Ein edel aufgemachtes Buch randvoll mit Wissenswertem um Wildkräuter und mit innovativen Rezeptideen, reich bebildert, interessant und schön. Macht Lust aufs Ausprobieren!

    © Parden

 

Selbstversorgung

Buchseite und Rezensionen zu 'Selbstversorgung' von  Marie Diederich / Wurzelwerk
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Selbstversorgung"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:300
EAN:9783706626828
read more

Rezensionen zu "Selbstversorgung"

  1. Eher eine Traumreise in die Selbstversorgung als eine konkrete

    Das Buch an sich macht einen soliden und fundierten Eindruck. Wurzelwerk und Löwenzahn, auf dem rückseitigen Cover noch mehr Begriffe wie Urban Gardener und Fermentistas.
    Ein wenig zu viel Aufstand? Zumindest immer gendergerechte Wortwahl.
    Selbstversorgung ist ein Hype, voll im Trend. Ich selbst stamme aus einer Familie, die sich grösstenteils mit Kartoffeln, Gemüse, Obst und auch Fleisch selbstversorgt hat. Da hat sich niemand ein Huhn auf den Kopf gesetzt und auch die Arbeit an sich lief nicht mal so nebenbei. Pro Tag 2 mal 5 Minuten für die Hühner? Niemals, nicht mal nach jahrelanger Routine.
    Und nicht daran zu denken, dass man sich als Kind mal bei den Beeren im Garten selbst bedient hätte. Die waren alle verplant.
    Solche Kapitelüberschriften wie Lass uns die Welt retten: Heute der Garten, morgen der Planet! Was soll das bitte sehr in der Realität?
    Mit Hühnern kuscheln. Okay, ich will keine Hühnerflöhe und was mache ich mit den alten Hühnern? Wer schlachtet sie ? Überhaupt Baurecht für Hühnerställe und Impfpflicht sind Dinge, die nicht konkret erwähnt werden, nur mal so geschrieben, erkundigt euch vorher gut.
    Das Buch bietet mal einen Einblick, wie man Selbstversorgung gestalten könnte als Zusatz oder Event, ist meiner Meinung nach aber weit entfernt von einer Anleitung zum echten Selbstversorgen.

 

Alkoholfreie Drinks

Buchseite und Rezensionen zu 'Alkoholfreie Drinks' von Eva Derndorfer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Alkoholfreie Drinks"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:184
EAN:9783710605956
read more

Rezensionen zu "Alkoholfreie Drinks"

  1. Drinks,Drinks und nochmal Drinks

    In diesem Sachbuch geht es ausschließlich um alkoholfreie und teilweise vegane Drinks und um ihre Zubereitung.Die Kapitel werden in fünf Kategorien eingeteilt von "Sommerbar"bis "Winterbar".Zuallererst bekam ich eine kleine Unterweisung in welchem Glas serviert wird.Ich fand dass die Bilder zu den jeweiligen Rezepten erfrischend und lecker aussehen.Die Rezepte selbst sind meistens für einen Liter ausgerichtet.Dazu gibt es jeweils noch eine Variante,zu welchem Essen die Getränke passen und in welchem Glas man die Drinks serviert.Die Zubereitungen selbst sind leicht nachzumachen und verständlich geschrieben. Natürlich gibt es auch zwischendurch schwere Rezepte die etwas mehr Aufwand,Geduld und Zeit brauchen.Exotische Drinks sind auch mit dabei:Spargel-Kokos-Drink oder Zwetschken-Cappuccino nur um zwei zu nennen.
    Einen Mixer sollte man auf jeden Fall zur Hand haben.Die Drinks werden immer frisch zubereitet und dazu gibt es auch Tipps zum entsaften.Aber es können auch durchaus fertige Säfte verwendet werden. Es ist also für jeden Geschmack,jede Jahreszeit und Anlass etwas dabei.Trotzdem finde ich dass diese Drinks und Zubereitungen eher nicht für den "normalen"Alltag geeignet sind.Eher für Feste,Feiern oder für Bars und Restaurants.Immer wieder bekam ich auch Infos zu den Gewürzen oder den Obstsorten.
    Mir persönlich gefällt dieses hochwertige Buch sehr gut-auch was die Aufmachung angeht.Ich bin auf jeden Fall positiv überrascht und vergebe daher gerne fünf Sterne.

 

Karma Food Currys: Vegetarisch & Vegan

Buchseite und Rezensionen zu 'Karma Food Currys: Vegetarisch & Vegan' von  Adi Raihmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Karma Food Currys: Vegetarisch & Vegan"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:256
EAN:9783710605369
read more

Rezensionen zu "Karma Food Currys: Vegetarisch & Vegan"

  1. Curry,Reis,Ingwer und Co.

    Dieses hochwertige Kochbuch ist innen genauso bunt wie das Cover selbst.Los geht es mit dem Reiseplan durch ganz Indien:Von Norden nach Osten,von Westen nach Süden.
    Zu Beginn beschreiben die äußerst sympathischen Autoren den jeweiligen Landstrich mit seinen Sehenswürdigkeiten und was sonst noch von Bedeutung ist.Danach kommen dann auf jeweils einer Doppelseite die Gerichte dazu.Da gibt es im Osten z.B.das Rezept "Aloo Methi"oder auch"Süsses Tamarinden Chutney".Die Rezepte sind für mich leicht verständlich und sehr gut beschrieben.Natürlich gibt es dabei leichte und schwerere Gerichte zum nachkochen.Kleinere Tipps wie zum Beispiel das aufbewahren der Speisen gibt es dafür genügend.Die Gerichte sind alltagstauglich und in den Töpfen wird es zudem bunt.Im Vordergrund stehen die indischen Tabbas. Zu Beginn stellen sich die Autoren vor was mir sehr gefallen hat.Es gibt außerdem ein Ayurveda Guide das ich sehr interessant fand und im Anschluss gibt es noch ein Glossar mit den verschiedenen Gewürzen.Besonders hat mir der Curry Baukasten gefallen.Die Bilder zu den Gerichten sind sehr schön gestaltet und groß gehalten.
    Meiner Meinung nach ist dieses vegane,vegetarische und ayurvedische Kochbuch auch ein kleiner kultureller Reiseführer mit dem das Kochen sehr viel Spaß macht.Zudem lernte ich einiges über Land und Leute kennen. Es ist ein sehr umfangreiches,abwechslungsreiches und unterhaltsames Buch das mir Indien und seine Küche näher gebracht hat.

 

Seiten