Blutmähne: Sachmets Vermächtnis

Buchseite und Rezensionen zu 'Blutmähne: Sachmets Vermächtnis' von Andy Klemm
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:339
EAN:
read more

Rezensionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

  1. Historische Fantasy mit erotischem Einschlag

    Erster Eindruck:

    Der kryptisch klingende Prolog erschloss sich mir erst nach einem Drittel des Buches, als ich lernte, dass die Geschichte der Unsterblichen vor Tausenden von Jahren ihren Anfang nahm. Im Mittelpunkt stehen Donatella, Elani und später Anshu als Ich-Erzählerinnen. Spannend zieht der bildgewaltige und blumige Schreibstil Leserinnen und Leser in seinen Bann, und die Identifizierung mit einer der beiden ersten Figuren – oder mit beiden – erzeugt Kopfkino.

    Inhalt:

    Als sich Donatella in Elanis Gewalt wiederfindet, weiß sie nicht, wie sehr sich ihre Schicksalsfäden ineinander verweben werden. Als Unsterbliche und Bluttrinkerin verhasst – das Wort „Vampir“ taucht im Roman nicht auf – lebt sie seit Jahrhunderten unter Menschen und versucht, das Geheimnis ihrer Bestimmung zu lüften und dabei nicht aufzufallen. Der Titel „Blutmähne“ bezieht sich auf ihr rotes Haar und nicht auf ihren oft gezügelten Durst nach dem Blut zumeist zufälliger Opfer. Der Verrat durch einen früheren gemeinsamen Liebhaber macht Donatella und Elani zu Verbündeten, obwohl Elani Donatella dafür hasst, ihren Vater getötet und ihre Mutter entführt zu haben. Die Ziele ihrer Suche sind unterschiedlich: Während Elani überzeugt ist, ihre Mutter Salomé lebe noch und sie werde sie finden, sucht Donatella zu ergründen, welche Gefahr den Unsterblichen droht. Ruhender Pol ist eine Sippe der Roma um Anshu, mit der Donatella einen Pakt geschlossen hat: Die Roma schützen sie bei Tag und sie die Roma des Nachts. Von hier bricht sie mit Elani ins historische Paris auf, um den Zusammenhang zwischen dem Schicksal der Bluttrinker und dem Salomés zu enträtseln.

    Schreibstil:

    Eine lebhafte und trotz der Düsternis farbenfrohe Erzählweise macht den Fantasyroman leicht lesbar, schon im ersten Kapitel hatte ich „Blut geleckt“. Dreidimensionale Figuren, liebevoll gezeichnete Umgebungsdetails und eine bildreiche Sprache zeichnen Andy Klemms Handschrift aus. In meinen eigenen Werken versuche ich, beschreibende Adjektive zu vermeiden, in „Blutmähne – Sachmets Vermächtnis“ ziehen sie sich dominant durch das ganze Buch. Und was soll ich sagen? Ich habe sie genossen! Die Sprache ist trotz des unheilgeladenen Ambientes locker, häufige Dialoge erfrischen mit einer gehörigen Portion Ironie und Selbstironie, ohne dass Dramatik und Spannung leiden würden. Wie es sich gehört, vermitteln Gefühle und Gesten das berühmte „Show, don’t tell!“, und der Tod liebgewonnener Figuren folgt der literarischen Forderung „Kill your darlings!“ im wörtlichen Sinn. Häppchenweise führt Klemm seine Leser mit kurzen Spannungsbögen in die Jahrtausende alte Geschichte der Unsterblichen ein und offenbart in kleinen Schritten streng gehütete Geheimnisse und Zusammenhänge. Dazu gehören Ortswechsel, Rückblenden und der sich wiederholende Auftritt von Personen, die man hier und jetzt nicht erwartet. Noch eine Motivation zum Weiterlesen bietet die fein dosierte Erotik – angedeutete Homoerotik zwischen den Protagonistinnen eingeschlossen. Alles mit feiner Ironie und ohne schlüpfrig zu werden. Kurz: Der Schreibstil macht „Blutmähne“ zum literarischen Leckerbissen.

    Fazit:

    Einfach ein Vampirroman? Mitnichten! Zwar hält der rote Lebenssaft Donatella & Co aufrecht, aber die Suche nach Herkunft und Zukunft der Unsterblichen steht im Vordergrund und ermöglicht es Klemm, seine drei Ich-Erzählerinnen auf die so genannte „innere Heldenreise“ zu schicken, also ihren Charakter an der Aufgabe wachsen und sich wandeln zu lassen. Das vermisse ich in all den Romanen, in denen die Figuren so bleiben, wie sie uns eingangs vorgestellt werden. Hier ist es gut gelungen, und mit ihrem Hass, aber auch mit ihrer Zuneigung, mit ihrer Furcht und ihrer Hoffnung zeichnet Andy Klemm von ihnen ein Bild, das in uns Lesern auflebt. Handlung und historische Hintergründe sind solide durchdacht und werden konsequent vorangetrieben. Genauso konsequent möchte das Buch an einem Stück durchgelesen werden. Zu Recht!

    Teilen
 

Die Schwarze Königin

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Schwarze Königin' von Markus Heitz
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Schwarze Königin"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:658
Verlag: Knaur eBook
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Schwarze Königin"

  1. Rezension zu Die schwarze Königin

    Len, deren Großmutter behauptet hatte er sei ein Draculesti und er das nie geglaubt hat, wird auf einer Busrundreise in Prag von Vampiren verfolgt und gejagt. Seine Vorfahren galten als erbitterte Feinde der Vampire, und nun fürchten sie das mit ihm die Rückkehr der schwarzen Königin. Durch Len möchten die Vampire an die magischen und alchemistischen Aufzeichnung dieser Königin gelangen. Nur Len hat von allem keine Ahnung…

    In der Vergangenheit kämpfen Barbara, die junge Königin zusammen mit Vlad, dem Vater des späteren „Pfählers“ zusammen gegen die Vampire. Barbara eignet sich über die Jahre ein hohes Wissen im Bereich des Okkultismus und der Magie an, dies führt bald dazu das man sie „schwarze Königin“ nennt. Aber der Kampf und ihr Wissen haben eine Preis, den sie zahlen muss.

    Die schwarze Königin stammt aus der Feder von Markus Heitz.

    Ich mag die Bücher von Markus Heitz sehr gerne, ich mag seine oft nüchterne Art zu schreiben und auch hier hat es mir sehr gefallen. Allerdings konnte mich das Buch leider nicht ganz so für sich einnehmen wie viele andere Werke des Autors.

    Die Geschichte springt jeweils zwischen Gegenwart und Vergangenheit, und erzählt einmal die Ereignisse um den jungen Len, der gar nicht versteht wie ihm geschieht, und die Ereignisse um Barbara und Vlad.

    Mir persönlich haben die Teile aus der Vergangenheit deutlich besser gefallen, und hier hätte ich mir auch mehr gerne einen noch intensiveren Einblick gewünscht. Die Verflechtungen mit tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen fand ich gut erzählt, so dass man gut in die Zeit eintauchen konnte. Der Gegenwartpart konnte mich oftmals leider einfach nicht so fesseln. Len als Charakter war mir weder sympathisch noch unsympathisch, er löste einfach keine wirkliche Neugier bei mir aus, da fand ich die Geschichtsprofessorin, die ihn eine Zeit lang begleitet, viel interessanter und von ihr hätte gerne erfahren.

    Im Ganzen ist es eine interessante Geschichte, die an manchen Stellen gerne etwas kürzer hätte ausfallen können und an anderen Stellen sich durchaus mehr Zeit hätte lassen können um wirklich dann darin eintauchen zu können.

    Mein Fazit:

    Ein Buch, obwohl ich es gerne gelesen habe, das mich mal mehr, mal weniger fesseln konnte.

    Teilen
  1. Heitz eben !!!

    Zuerst einmal zum Cover. Mit den Farben Schwarz, Weiß und Rot sind die traditionellen Farben, die man mit dem Vampirthema verbindet, verwendet worden. Die scheinbare Symmetrie wirkt erhaben. Sehr gut sind die Details versteckt, es macht Spass sie zu entdecken. Und das wird auch, in geringerem Maße natürlich, auf dem rückseitigen Cover fortgeführt. Dabei finden die typischen Symbole Verwendung.
    Bisher habe ich von Heitz noch nichts mit Vampiren gelesen, das Thema kenne ich nur rudimentär aus der Geschichte und ansatzweise aus Filmen. Daher fiel es mir erst recht schwer, mich im Buch hinsichtlich des Original Themas, mit Prag und dem Ganzen Drumherum zurechtzufinden. Erleichtert hat mir dies aber die wunderbare Schreibweise von Markus Heitz. Er versteht es mit wenigen Worten eine Atmospäre zu schaffen, dass man sich die beschrieben Szenerie mitsamt Geräuschen und Gerüchen vorstellen kann. Und es stört kein bischen, das in die moderne Welt transferiert zu sehen.
    Einzige Mühe, vor allem für mich, die Namen, Orte und Begrifflichkeiten einzuordnen. Dabei hilft mir auch das Glossar nicht. Daher nur 4 Sterne, bei Lesern, die mit dem Genre vertrauter sind sind es sicher 5.

    Teilen
 

Magic Flame (Firebrand Reihe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Magic Flame (Firebrand Reihe 2)' von Helen Harper

Inhaltsangabe zu "Magic Flame (Firebrand Reihe 2)"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:288
Verlag: LYX.digital
EAN:
read more
 

Magic Sparks (Firebrand Reihe 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Magic Sparks (Firebrand Reihe 1)' von Helen Harper
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Magic Sparks (Firebrand Reihe 1)"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:295
Verlag: LYX.digital
EAN:
read more

Rezensionen zu "Magic Sparks (Firebrand Reihe 1)"

  1. 3
    20. Jul 2022 

    Hat Potenzial

    Inhalt: „Magic Sparks“ ist der erste Band der Romantasy Reihe „Firebrand“. Geschrieben wurde es von Helen Harper und ist am 01.04.2022 bei lyx.digital als e-book erschienen.

    Emma Ballamy ist kurz davor ihre Ausbildung als Polizistin beim Londoner CID abzuschließen. Doch die letzten Wochen muss sie ausgerechnet beim Supernatural Squad absolvieren. Die Abteilung kümmert sich um die übernatürlichen Bewohner der Stadt. Dazu zählen Werwölfe und Vampire. Die Abteilung ist nicht für eine großartige Karrierelaufbahn bekannt. Doch nicht nur das. Nach einem Tag bekommt sie eine SMS von ihrem Chef. Doch beim anschließenden Treffen wartet nicht Tony auf sie sondern ihr eigener Mörder. Wie durch ein Wunder wacht sie 12 Stunden später in der Leichenhalle wieder auf. Um ihren eigenen Mord aufzuklären macht sie sich auf die Suche nach Tony und versucht zeitgleich das mysteriöse Verschwinden einiger Werwölfe aufzuklären. Zu allem Überfluss heftet sich auch noch ein nerviger Vampir an ihre Fersen, der ihr helfen will..

    Meinung: Ehrlich gesagt bin ich hauptsächlich durch da Cover auf die Geschichte aufmerksam geworden. Die Ankündigung des Buches ist an mir vorbeigegangen, aber das Cover ist mir beim onlinestöbern sofort ins Gesicht gesprungen. Besonders da es für den Lyx-Verlag eher untypisch ist. Ich mochte es auf Anhieb. Es passt sehr gut zur Geschichte. Das Originalcover sieht so ähnlich aus und beide liebe ich auf ihre Art. Allerdings muss ich davor warnen, dass das Originale einen noch deutlicheren Spoiler enthält. Aus diesem Grund setzte ich hier auch EINE KLEINE SPOILERWARNUNG. Auch das deutsche Cover enthält einen kleinen SPOILER, auch wenn nicht ganz so offensichtlich wie auf dem Ursprungscover. Ehrlich gesagt ist er mir sogar direkt am Anfang aufgefallen und ich konnte mir schon denken in welche Richtung das Ganze geht. Damit kommen wir auch schon zu einem Kritikpunkt. Nicht nur auf dem Cover ist es ziemlich offensichtlich, sondern auch in der Geschichte gibt es viel zu viele offensichtliche Hinweise darauf und trotzdem sieht es so gut wie niemanden. Da hätte ich es mir gewünscht, dass das Offensichtliche auch bemerkt wird oder, dass die Hinweise besser versteckt gewesen wären. Alleine durch das Cover ist es für die Leser eigentlich die ganze Zeit klar und deswegen auch nur die kleine Spoilerwarnung.
    KLEINER SPOILER ENDE

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte konnte man richtig gut lesen. Die Idee fand ich auch mega interessant und habe ich in dieser Art und Weise auch noch nirgendwo gelesen. Das Worldbuilding hätte meiner Meinung nach etwas stärker sein können. Da der Schwerpunkt auf der Ermittlungsarbeit liegt, geht die Welt der Übernatürlichen ein bisschen unter. Man weiß nicht wirklich wie sie richtig leben. Wie ist das Verhältnis unter den verschiedenen Wesen? Wie sieht ihr Alltag aus? Was gibt es sonst noch für Wesen außer Vampire und Werwölfe? Da ein Satyr zwischendurch mal auftaucht, weiß man, dass es noch weitere Wesen gibt. Es hat mir ein bisschen das Gefühl gegeben als wäre das nur eine vorläufige Skizze von einer Idee über übernatürliche Wesen. Ich hoffe, dass das in den nächsten Bänden weiter ausgearbeitet wird. Im Originalen gibt es (bisher) fünf Bände. Die Charaktere mag ich ganz gerne. Emma ist eine selbstbewusste junge Frau. Der Beruf passt zu ihr. Sie weiß, was sie möchte und ist auch noch eine gute Polizistin. Die Gespräche mit dem nervigen Vampir Lukas fand ich unterhaltsam. Die beiden zusammen mochte ich auch.

    Fazit: Leider ist dies kein starker Auftaktband. Als Romanze würde ich diesen Teil noch nicht wirklich definieren. Da hatte ich mehr Erwartungen. Durch die englischen Klappentexte weiß ich aber, dass sich das ändern wird. Mir ist das Worldbuilding etwas zu schwach und eine Sache zu offensichtlich gewesen. Ich hoffe, dass sich das in den nächsten Bänden ändern wird. Ich möchte die Geschichte weiter verfolgen, da es noch einige offene Fragen gibt und ich auf die Auflösung gespannt bin. Der zweite Teil „Magic Flame“ erscheint am 01.08.2022 bei lyx.digital.

    Teilen
 

Zeitgenossen - Pakt mit den Rittern des Dan

Buchseite und Rezensionen zu 'Zeitgenossen - Pakt mit den Rittern des Dan' von Hope Cavendish

Inhaltsangabe zu "Zeitgenossen - Pakt mit den Rittern des Dan"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:230
Verlag:
EAN:
read more
 

Die Nacht in uns

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Nacht in uns' von Sylvie Grohne

Inhaltsangabe zu "Die Nacht in uns"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:480
Verlag:
EAN:
read more
 

Das verlorene Buch: Die Ältesten Flüche 2

Buchseite und Rezensionen zu 'Das verlorene Buch: Die Ältesten Flüche 2' von Cassandra Clare

Inhaltsangabe zu "Das verlorene Buch: Die Ältesten Flüche 2"

Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich ...

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Format:Broschiert
Seiten:480
Verlag: Goldmann TB
EAN:9783442206254
read more
 

Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance

Buchseite und Rezensionen zu 'Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance' von Jessy D. Sera
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:224
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Gabriel - Erweckung: Vampir Dark Romance"

  1. Gelungener Auftakt

    „Gabriel – Erweckung“ ist der erste Band einer Vampir Dark Romance Reihe, der unter dem Pseudonym Jessy D. Sera erschienen ist. Inhaltlich geht es um Gabriel, der sich gerade frisch von seiner Freundin getrennt hat. Gabriel ist devot und masochistisch. Er weiß schon länger, dass ihm etwas im Leben fehlt, versucht aber seine Neigungen zu verstecken. Als sich seine Freundin von ihm trennt, weil sie merkt, dass sie ihm nicht geben kann was er braucht, rutscht Gabriel in ein heißes Abenteuer mit der Vampirin Tira und ihrem Gefährten Zenzi.
    Das Cover ist bis auf rote Highlights in schwarz gehalten, was ich sehr passend finde. Die Fotografie sieht zudem sehr sinnlich aus und weist bereits darauf hin, dass der Buchinhalt nicht jugendfrei sein könnte. Das ist auch wirklich so! Die im Buch beschriebenen Sexszenen sind sehr explizit und daher erst ab 18. Obwohl ich mit BDSM selber nichts anfangen kann, habe ich die Szenen gerne gelesen und fand sie gut beschrieben. Trotzdem stand nicht ausschließlich der Sex im Fokus, sondern die Art und Weise, wie die drei miteinander interagieren und umgehen. In diesem Buch hat die Frau das Sagen, was ich durchaus interessant finde (ist ja in den meisten Büchern egal welches Thema, eher selten). Spannend fand ich insbesondere, welche Rollen in der Mé­nage-à-trois übernommen werden… Zenzi der Kümmerer, Tira die Chefin und Gabriel der Mittelpunkt des Trios.
    Neben der Beziehung der drei Protagonisten arbeitet Tira ihre Vergangenheit und den Verlust ihres Gefährten Giglio auf. Leider erfährt der Leser in diesem Band noch recht wenig über die Hintergründe. Dafür tauchen Jäger sowie Jungvampire auf, die etwas Spannung mit ins Buch bringen. Für 5/5 Sternen hätte ich mir aber noch in bisschen mehr Input und Thrill gewünscht.
    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und war für mich zwar der erste, aber nicht der letzte BDSM Roman.

    Teilen
 

Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut

Buchseite und Rezensionen zu 'Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut' von Carolin Wahl

Inhaltsangabe zu "Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut"

Götter, Geister, Fabelwesen – das sind die Namen, die Menschen den Alias gegeben haben. Die Gestaltwandlerin Kit arbeitet bei der Alias Einheit, deren Aufgabe es ist, die Sterblichen vor abtrünnigen Alias zu schützen. Nach einer Katastrophe, bei der ihr Partner stirbt, wird sie nach Edinburgh versetzt, aber auch hier scheint der Tod Kit zu verfolgen: Eine grausame Mordserie erschüttert die Stadt, und die Opfer scheinen alle eng mit Kit verbunden zu sein. Gemeinsam mit ihrem menschlichen Partner Keagan versucht sie, den wahren Mörder zu finden und eine zweite große Katastrophe zu verhindern. Allerdings hat sich ein mächtiger Todesdaimon ihre Fährte aufgenommen, denn er ist der festen Überzeugung, dass Kit mehr über die Vorfälle weiß, als sie zugibt …

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:384
Verlag: Knaur TB
EAN:9783426524305
read more
 

Gemmas Verwandlung (Zeitgenossen, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Gemmas Verwandlung (Zeitgenossen, Band 1)' von Hope Cavendish

Inhaltsangabe zu "Gemmas Verwandlung (Zeitgenossen, Band 1)"

Diskussionen zu "Blutmähne: Sachmets Vermächtnis"

Lesern von "Gemmas Verwandlung (Zeitgenossen, Band 1)" gefiel auch

Format:Taschenbuch
Seiten:224
EAN:9781491074602
read more
 

Seiten