Da Capo im Theaterpark

Buchseite und Rezensionen zu 'Da Capo im Theaterpark' von Ron Robert Rosenberg
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Da Capo im Theaterpark"

Format:Taschenbuch
Seiten:370
EAN:9798872325666
read more

Rezensionen zu "Da Capo im Theaterpark"

  1. Für Fans von Only Murders in the Building

    Ein Mord im Theaterpark an einem jungen Schauspieler! Was auf dem ersten Blick wie ein gewöhnliches Verbrechen aussieht - sofern ein Mordfall überhaupt als gewöhnlich eingestuft werden kann –, entpuppt sich bald als eine aufregende Schnitzeljagd nach Teilen eines vielfältigen Puzzles.

    Das Wesentliche aus dem Klappentext:
    Wer kennt sie, die Wahrheit über den Theaterpark-Mord? Diese Frage stellt sich Heribert Quengel, als er über den Tatort stolpert. Dabei sehnt sich der Enthüllungsjournalist lediglich nach innerer Ruhe, nachdem er wegen eines unverzeihlichen Fehlers seinen Zeitungsjob verlor.
    Als nun eines Morgens die Leiche des erschlagenen Schauspielers Frerk van Drachten im Theaterpark entdeckt wird, überreden ihn der neurotische Jasper und die Ex-Kollegin Molly einen gemeinsamen True-Crime-Podcast zu gründen, um in dem Mordfall zu ermitteln. Doch trotz vielversprechender Hinweise ihrer Follower lauern weitere Fallstricke auf sie. Weshalb geistert eine verängstigte Frau zwischen den Bäumen umher? Welche dunklen Machenschaften gehen im Staatstheater vor? Welches Geheimnis birgt die Ermordung einer jungen Frau vor fünfundzwanzig Jahren? Und überhaupt: Hängen die Ereignisse womöglich miteinander zusammen?
    Eine Antwort gibt es bereits jetzt: Heribert Quengel wird seinen Frieden erst finden, wenn er den Täter zur Strecke gebracht hat.

    Nach seinem Krimi noir „Kokainkanäle“ nun ein Cosy-Krimi aus der Feder von Ron Robert Rosenberg, der dieses Mal Anleihen an der erfolgreichen Streamingserie „Only Murders in the Building“ nimmt. Ein verrücktes Ermittlertrio mit herrlich verschrobenen und witzigen Dialogen trifft auf raffinierte Verbrechen und sich durchkreuzende Motive der Verdächtigen. Auch die Plot-Twists lassen nicht lange auf sich warten, so dass der Krimi bis zum infernalischen Finale spannend bleibt. Ein großer Clou ergibt sich am Ende und zeigt den Protagonisten Heribert Quengel in einem völlig anderen Licht. Mehr sei hier nicht verraten.
    Der Roman ist bisher nur als eBook erschienen. Ein Buchformat könnte noch folgen.

    Gerne mehr! Von mir volle 5 Sterne!

    Teilen
 

Das kleine Kräutercafé – Pralinenküsse

Buchseite und Rezensionen zu 'Das kleine Kräutercafé – Pralinenküsse' von Lilli Meinhardis
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das kleine Kräutercafé – Pralinenküsse"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:442
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das kleine Kräutercafé – Pralinenküsse"

  1. Feuer, Familienglück und komplizierte Liebe

    "Es ist nicht schwer, charmant und liebenswürdig zu sein, wenn man weder Gewissen noch Pflichtgefühl hat." (Ernst Hohenemser)
    Es ist mitten in der Nacht, als Robert und Natalia entdecken, dass es im Haus brennt. Doch nicht nur dort, sondern auch das alles geliebte Café "Alles grün" steht in Flammen. Robert versucht zu retten, was zu retten ist, allerdings ihre Wohnung ist danach unbewohnbar. Isa und Natalia müssen zurück auf Anfang, als sie noch mit Catering ihr Geld verdient haben. Hilfe bekommen sie dabei von Millionärsgattin Gabriele von Auerstedt, die bei ihnen Aufträge bucht wie zum Beispiel ein großes Büfett für einen Charity-Lunch. Isa, die nach der Liebesnacht mit Rurik ein wenig enttäuscht ist, lernt dort Douglas Carter, einen charmanten Millionär und Inhaber einer Immobilienfirma kennen. Gleichzeitig ist Natalia eifersüchtig, als sie Robert in der Universität plaudernd mit einer Studentin sieht, die sich anscheinend zwischen sie drängen möchte.

    Meine Meinung:
    Bei dem schönen Cover läuft mir sofort das Wasser im Munde zusammen, besonders nachdem ich weiß, was für tolle Pralinenkreationen Patissière Isa herstellt. Auch der dritte Band über das Kräutercafé "Alles grün" verspricht wieder mit viel Abwechslung und jede Menge Einfälle aufzuwarten. Dabei schockiert vor allem ein verheerendes Feuer Natalia, Robert und Freundin Isa. Schließlich stehen sie nun ohne Arbeitsstelle da und Robert und Natalia außerdem ohne Wohnung. Zum Glück können letztere in ihr teils inzwischen renoviertes Haus umziehen. Doch eine Lösung für das Café haben sie noch nicht. Sie werden wohl wieder wie zur Anfangszeit als Caterer zurückkehren, bis sie das Café wieder eröffnen können. Und auch in Sachen Liebe gibt es wieder jede Menge Frust und Redebedarf. Robert ist sich inzwischen nach seinem Sabbat-Halbjahr gar nicht mehr so sicher, ob er bei der EZB wieder anfängt. Stattdessen springt er vor seiner Elternzeit als Dozent an der Universität ein, ohne zu ahnen, dass eine Studentin es faustdick hinter den Ohren hat. Romantisch wird es für Isa in ihrem neu erworbenen Schrebergarten, mit Häuschen und mit einer neuen Liebe. Nachdem sie der kühle Isländer Rurik nach der Liebesnacht enttäuscht hat. Yul allerdings ist mit der neuen Liebschaft seiner Mutter überhaupt nicht einverstanden. Auch Baby Leander wächst und gedeiht und gibt Robert die nötige Zeit, um über seine Zukunft nachzudenken. Wer die anderen beiden Bücher kennt, der wird sich auch dieses Mal rundum wohlfühlen. Denn es gibt wieder einige Erlebnisse und Abenteuer, aber auch jede Menge an Liebe, Eifersucht und Familienglück. Besonders wohlfühle ich mich mit dem besonderen Schrebergarten. Die Beschreibung von diesem und dem Häuschen lässt der Fantasie keine Grenzen und ich hatte sofort das Gefühl, mitten dabei zu sein. Wieder spürte man, mit wie viel Liebe zum Detail die Autorin ihre Bücher schreibt. Da wird nichts dem Zufall überlassen, sondern kräftig recherchiert. Vor allem was das Thema Patisserie anbelangt. Außerdem gibt es wieder jede Menge zu erleben bei jedem einzelnen, sodass einem beim Lesen niemals langweilig wird. Ganz besonders hat mich wieder Isa mit ihren Einfällen und Kreationen überrascht, man würde es am liebsten in der Realität sehen und schmecken. Von mir gibt es wieder 5 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Zuleika: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Zuleika: Roman' von Bernardine Evaristo

Inhaltsangabe zu "Zuleika: Roman"

Format:Hardcover
Seiten:264
Verlag: Tropen
EAN:9783608502381
read more
 

Mein letztes Jahr der Unschuld

Buchseite und Rezensionen zu 'Mein letztes Jahr der Unschuld' von Daisy Alpert Florin
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mein letztes Jahr der Unschuld"

In ihrem letzten Jahr am College scheint sich alles, was Isabel Rosen für sicher gehalten hat, aufzulösen: Ihre Freundschaften driften auseinander, und anders als die meisten anderen weiß Isabel noch immer nicht, was sie nach dem Studienabschluss tun will. Mit ihrem Kommilitonen Zev verbindet sie eigentlich nur Freundschaft, doch irgendwie landen die beiden im Bett. Und dann fällt auch noch Isabels Lieblingsdozentin aus, auf deren Kurs im Kreativen Schreiben sie sich den ganzen Sommer gefreut hat. Doch R.H. Connelly, der den Kurs stattdessen übernimmt, fasziniert sie. Er erkennt ihr Talent, fördert sie, glaubt an sie – und gibt Isabel die Orientierung, nach der sie schon lange gesucht hat. Die beiden beginnen eine Affäre, die sie natürlich geheim halten müssen ...

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:293
Verlag: Eisele eBooks
EAN:
read more

Rezensionen zu "Mein letztes Jahr der Unschuld"

  1. 3
    27. Mär 2024 

    Collegezeit

    Isabels letztes Jahr im College bricht an. Sie ist unsicher, was sie mit ihrem Abschluss anfangen will. Ihre Mutter ist schon vor Jahren an Krebs gestorben. Ihr Vater führt einen kleinen Laden in New York. Der große Traum von Isabel ist eine Karriere als Schriftstellerin. Doch noch will sie die folgenden Monate bis zum Abschluss genießen. Ihr Kommilitone Zev kommt ihr dabei eher aufdringlich vor. Ihre Freundinnen Debra und Kelsey gehen teilweise eigene Wege. Und schließlich lässt sich der Professor, der ihre Abschlussarbeit betreut, wegen Eheproblemen beurlauben. Es scheint keine einfache Zeit zu werden.

    Ihre Studentenbude teilt Isabel mit ihren Freundinnen. Zum Glück hat sie ein Stipendium, denn ihr Vater ist nicht reich. Der Streß mit Zev gibt ihr schon einen Knacks, aber sie will sich davon nicht unterkriegen lassen. Wichtig ist, dass ihre Arbeit gut wird. Natürlich gibt es den nächsten Knacks als Professor Fisher sich ausklinkt. Müssen die Studenten unter seinen Problemen leiden? Auf der anderen Seite hat es ja keinen Zweck, wenn er sich nicht ordentlich kümmert und dann wohlmöglich die Note leidet. Das letzte Studienjahr verläuft nicht so sorglos, wie gewünscht. Oder ist es einfach so, dass irgendwann der Ernst des Lebens anklopft und es normal ist, dass nicht alles glatt läuft.

    Wie gerne erinnert man sich an die Zeit der Jugend. An der Grenze zum Erwachsenenleben fängt es an, dass es auch Erlebnisse gibt, die man immer mit Leichtigkeit hinnehmen kann. So ist es auch bei Isabel, die bei sich selbst und auch ihren Freundinnen erfährt, dass das Leben nicht nur gute Tage bringt. Gleichzeitig muss man beim Studium am Ball bleiben. So ganz bis zum Letzten wird man nicht warm mit Isabel. Einige ihrer Gedanken kann man gut nachvollziehen, andere werden durch ihren Hintergrund verständlich. Doch in einem Punkt muss es wohl ihrer Jugend zugerechnet werden, wie sie sich verhält. Gut hervor kommt Isabels Liebe zur Literatur und ihrer eigenen Schreibtätigkeit. Man wünscht Isabels Traum würde in Erfüllung gehen. Das Cover spiegelt die Handlung in den späten 1990ern sehr gut wider.

    3,5 Sterne

    Teilen
 

Der Goldhügel: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Goldhügel: Roman' von Tobias Roller
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Goldhügel: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:192
Verlag: Volk Verlag
EAN:9783862224890
read more

Rezensionen zu "Der Goldhügel: Roman"

  1. Faszinierende Momentaufnahme aus dem Leben Kästners

    REZENSION – Pünktlich zum „Erich-Kästner-Jahr 2024“ – vor 125 Jahren wurde der deutsche Schriftsteller und Dichter in Dresden geboren, vor 50 Jahren starb er in München – gelang dem Volk Verlag mit der Veröffentlichung des Debütromans „Der Goldhügel“ von Tobias Roller ein literarischen Glücksgriff, zu dem man sowohl dem Verlag als auch dem Autor nur gratulieren kann und der zu Recht mit der Verlagsprämie des Freistaates Bayern ausgezeichnet wurde. Als Hintergrundinformation ist interessant, dass Roller, Gamnsiallehrer für Deutsch und Englisch, schon seit Studienzeiten ein Liebhaber der Werke des vielfach ausgezeichneten Büchner-Preisträgers ist und sich schon in der Staatsexamensarbeit mit Kästner befasst hatte. So wundert es nicht, dass Rollers Debütroman eine liebevolle Hommage auf den Dichter ist, ohne dass allerdings der Autor den sachlich-kritischen Blick auf die zwiespältige Persönlichkeit Kästners vermissen lässt.
    Roller konzentriert sich in seinem Roman auf den im Jahr 1962 ersten Kuraufenthalt Kästners im Sanatorium „Deutsches Haus“ auf dem verschneiten Collina d’Oro, dem „Goldhügel“ in Agra am Luganer See, einer Heilstätte für Tuberkulose-Patienten. Die Wahl des Schauplatzes beruht auf Rollers eigener Isolation während des Corona-Lockdowns 2021, als er seinen Roman zu schreiben begann und sich in die „Kasernierung“ Kästners gut hineinversetzen konnte. In einer Art Kammerspiel begleitet er den an schwerer Tuberkulose erkrankten 62-jährigen, seit Jahren von Depression, Alkoholsucht und starkem Tabakgenuss gezeichneten Kästner auf engstem Raum – in seinem Zimmer, auf den Fluren und im Speisesaal des Sanatoriums.
    In wenigen Szenen und in wohlklingender Sprache, die in ihrer Wortwahl auch jene Kästners sein könnte, gelingt es Roller uns die verzweifelte Situation des an sich selbst zweifelnden Dichters zu veranschaulichen. Nach dem Krieg war es Kästner nicht gelungen, den Anschluss an die Nachkriegsliteratur zu schaffen. Manche Kollegen und Kritiker hatten ihm seinen Verbleib in Nazi-Deutschland und sein recht erfolgreiches Wirken – wenn auch meistens unter Pseudonym – während dieser Jahre verübelt. Der Öffentlichkeit war er lediglich als erfolgreicher Kinderbuch-Autor der Vorkriegszeit in Erinnerung geblieben. Frustriert hatte sich Kästner deshalb dem Alkohol hingegeben und befand sich nun in einer Schaffenskrise. Roller schafft es, uns diesen Frust, diese Verzweiflung und den Zwiespalt zwischen dem einst gefeierten Literaten und Frauenheld („So er die Wahl hätte, würde er es selbstredend vorziehen, zwischen den Brüsten einer ihm liebevoll zugeneigten Dame das Zeitliche zu segnen.“) und dem jetzt gealterten Mann aufzuzeigen: „Das vormalige Hengstchen ist zum Ackergaul gealtert, …, ein Gaul, der vom Trab in den Schritt gewechselt hat. … Und sie hält die Zügel.“ Gemeint ist die ihn beherrschende Luiselotte „Lotte“ Enderle (1908–1991), die sich den Schriftsteller mit dessen zweiter Lebensgefährtin Friedel Siebert (1926–1986) teilen muss.
    Wir erleben Kästner, wie er mit seinen Schuldgefühlen als der beiden Frauen unterlegene und hörige Eigenbrötler kämpft, zugleich aber auch mit seiner eigenen Entscheidungsschwäche, begleitet von depressiven Gefühlen und gelegentlichen Wahnvorstellungen gepeinigt wird. Nur einmal – und dies ist eine Schlüsselszene des Romans – verlässt der einst gefeierte Schriftsteller den goldenen Olymp und steigt hinab ins Dorf, wo er in Tonis Gasthaus einfach Mensch sein darf. „In all den Jahren ist man stets auf ihn zugegangen. Zumeist hat man sich ihm vorgestellt, dem Gepriesenen. … In ein kleines Gasthaus im Tessin musste er geraten, um darauf zu kommen, dass er die Beleuchtung in seinem Leben verändern muss.“
    Tobias Roller schafft es auf unterhaltsame Art, in einer gelungenen Mischung aus Fakten und Fiktion uns trotz der Kürze seiner Momentaufnahme aus Kästners Leben dennoch einen ungemein tiefen Einblick in die damalige Verfassung und Persönlichkeit des Dichters zu vermitteln. In Verbindung mit dem knapp vierseitigen Nachwort, das sich wie der Roman ebenfalls nur auf wichtigste Fakten beschränkt, ist „Der Goldhügel“ vor allem für jene Freunde der Werke Kästners besonders zu empfehlen, die sich scheuen, eine allzu ausführliche Biografie zu lesen und dennoch mehr über ihren Lieblingsschriftsteller erfahren wollen. „Der Goldhügel“ beweist wieder einmal, dass es sich doch lohnt, einen Debütroman zur Lektüre zu wählen und neuen Autoren eine Chance im hart umkämpften Buchmarkt zu geben.

    Teilen
 

Heart & Hazard Series - Unheilvolle Verwechslung

Buchseite und Rezensionen zu 'Heart & Hazard Series - Unheilvolle Verwechslung' von  S. L. March
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Heart & Hazard Series - Unheilvolle Verwechslung"

Format:Taschenbuch
Seiten:224
Verlag: tredition
EAN:9783347962484
read more

Rezensionen zu "Heart & Hazard Series - Unheilvolle Verwechslung"

  1. Ein spannender und handlungsreicher Krimi

    Dieser Krimi umfasst 24 Kapitel und spielt sich in Paris und Kalifornien 2016 ab. Zu Beginn gibt es eine Übersicht über die Charaktere. Dabei wird abwechselnd aus den Sichtweisen der Protagonisten erzählt die auch gekennzeichnet sind. Schon zu Beginn wird diese Story heftig aber auch emotional. Sie erinnerte mich sogar an einen Thriller. Der Schreibstil ist leicht und zügig zu lesen. Da er zudem sehr bildhaft ist musste ich zwischendurch öfter mal durchatmen. Allerdings ist die Atmosphäre meiner Ansicht nach eher kühler. So zog mich die Story immer mehr in ihren Bann die von Beginn an aufregend zu lesen ist. Sie wird actionreich und mit der Zeit immer komplexer zu lesen. Nach der Hälfte des Buches hat die Autorin meiner Meinung nach dann doch zuviel an Handlungen und Szenen hinein gepackt. So wurde die Story für mich persönlich dicht gedrängt. Da geht es dann Schlag auf Schlag. Da es sich auch um eine Lovestory handelt wird es zum Ende hin romantisch. Dies ist der erste Band dieser vierteiligen Reihe. Er ist zwar in sich abgeschlossen aber einen kleinen Hinweis auf das zweite Band gibt es. Die actionreiche und unterhaltsame Story ist kurzweilig zu lesen. Der Krimi ist ein guter Einstieg in diese Reihe und vergebe daher gerne vier Sterne.

    Teilen
 

Albtraumland

Buchseite und Rezensionen zu 'Albtraumland' von Gabi Kreher
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Albtraumland"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:508
Verlag: Hybrid Verlag
EAN:
read more

Rezensionen zu "Albtraumland"

  1. Ein ergreifender Romancethriller

    Dieser Romancethriller umfasst 52 Kapitel und die Atmosphäre ist dicht und kompakt. Die Story wird aus Sichtweise von Madlen erzählt die mir gleich sympathisch war. Der Schreibstil ist leicht, sehr bildhaft und eher ruhig. Dieser Thriller ist von Beginn an erschütternd, aufwühlend, anderseits ergreifend und berührend. Es ist eine Familiengeschichte die mich persönlich zutiefst bewegt hat. Beim lesen brodelten die verschiedensten Gefühle in mir hoch. Zu Beginn jeden Kapitels kam es mir so vor als ob ich Madlens Tagebucheinträge las. Dies macht meiner Meinung nach das Buch zu etwas besonderem. Es wäre kein Romancethriller wenn nicht die Liebe eine große Rolle mitspielen würde. Da knistert und prickelt es von Zeit zu Zeit sehr. Für mich persönlich zogen sich diese Passagen oder Szenen leider etwas in die Länge. Ich fand dass dieses Thema ein guter Kontrast zu den erbärmlichen Verhältnisse innerhalb von Madlens Familie ist. Diese Story ist zeitweise nichts für schwache Nerven. Auch ich musste mehrmals durchatmen oder ich hielt unbewusst den Atem an. Gerade nach dem ersten Drittel wurde die Story immer fesselnder und spannender. Der Leser merkt wie sich das ganze innerhalb der Familie hochschaukelt denn es gibt kontinuierliche Steigerungen. So musste ich unbedingt wissen wie es mit der Story weitergeht. Sie wird sehr emotional und für mich persönlich sehr bewegend denn ich litt mit Madlen mit. Das Nachwort hat mich zutiefst erschüttert, mich sprachlos gemacht und mich sehr nachdenklich werden lassen. An dieses Buch werde ich bestimmt noch lange denken. Dieser gefühlvoll geschriebene Romancethriller ist meiner Meinung nach sehr fesselnd, spannend und aufregend zu lesen zudem hat er mich sehr gut unterhalten. Dieser Thriller zählt zu meinen Lesehighlights und vergebe daher sehr gerne fünf Sterne.

    Teilen
 

Two Lives to Rise

Buchseite und Rezensionen zu 'Two Lives to Rise' von Kristina Moninger
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Two Lives to Rise"

Format:Broschiert
Seiten:416
Verlag: Forever
EAN:9783958187177
read more

Rezensionen zu "Two Lives to Rise"

  1. Durchwachsen

    Da ich den ersten Band nur so verschlungen habe, musste ich natürlich den zweiten gleich noch nachschieben. Der Schreibstil war auch wie beim ersten Band locker flockig und schnell zu lesen. Ich mag das Cover sehr gern. Das bringt mich richtig in Sommer und Sonne Feeling, was ich gerade auch sehr gut gebrauchen kann. Auch der Farbschnitt der ersten Auflage ist wie auch beim Vorgänger super. Zusammen machen sie sich auch einfach toll im Regal. Ich mag es sehr, dass es so gut zusammenpasst. Man sieht auch sofort, dass es sich um eine Reihe handelt. Das rosa/lila Farbspektrum finde ich auch sehr schön
    Die Story um Isabella fand ich leider nicht so spannend. Klar, die kleinen Streitereien mit Preston waren recht amüsant. Aber so richtig ist der Funke bei den Beiden und mir nicht übergesprungen. Auch hat sich Isa Preston gegenüber manchmal nicht gerade erwachsen benommen. Zeitweise war sie mir also so was von unsympathisch und ich hab das Buch auch immer mal liegen gelassen. Eben dadurch war es nicht ganz so der Pageturner wie Band eins.
    Ich mochte die Rückblenden, die ja nun aus Isabellas Sicht erzählt wurden, ganz gerne. Wobei mir auch da irgendwas gefehlt hat. So richtig in die Tiefe ist es nicht gegangen und ich hab mich auch gefragt, ob da wirklich Freundschaft zwischen den Mädels existiert.
    Auch bei Josie gab es nicht wirklich etwas Neues. Klar, hier und da gab es ein paar kleine spannende Einschübe wo man als Leser ein bisschen nachgrübelt, aber eine Erklärung gab es noch nicht. Gibt ja aber auch noch zwei Bände der Reihe. Ich möchte auf jeden Fall wissen, was mit Josie passiert ist und werde auch die folgenden Bücher noch lesen.
    Alles in allem ein 'Kann man aber muss man nicht unbedingt lesen'

    Teilen
 

Immaculati - Wie Mr. Phillips und Miss Philipps sich kennenlernen

Buchseite und Rezensionen zu 'Immaculati - Wie Mr. Phillips und Miss Philipps sich kennenlernen' von Esther Novalis
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Immaculati - Wie Mr. Phillips und Miss Philipps sich kennenlernen"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:31
EAN:
read more

Rezensionen zu "Immaculati - Wie Mr. Phillips und Miss Philipps sich kennenlernen"

  1. Detektivarbeit mit erotischem Knistern

    Erster Eindruck

    Die ersten Seiten – geschrieben aus der Ich-Perspektive – lassen einen Roman vermuten, der zwischen Krimi und Thriller angesiedelt ist. Mit reichlich Selbstironie und mit seinem erotischen Einschlag erinnert der Anfang vom Schreibstil her trotz des anderen Settings an den Vampir-Thriller Night Rebell – Kuss der Dunkelheit der erfolgreichen amerikanischen Schriftstellerin Janiene Frost, die Handlung um Mädchenhandel lässt Parallelen zum aktuellen Bestseller Tom Clancy - Das Reich der Macht erwarten. Beide Vermutungen führen in die Irre: Mit Immaculati hat das Autoren-Duo Esther Novalis und Jean P. ein eigenständiges Werk geschaffen – aber inhaltsmäßig genauso wie vom Schreibstil her packend wie die genannten Bestseller.

    Inhalt ohne Spoiler

    Als Beatrice Philipps sich in der Detektei von Marc Phillips um eine Anstellung bewirbt, spielen die Hormone verrückt. Sie erhält den Zuschlag sogar für eine Partnerschaft und wird gleich im ersten Auftrag in einen Wirbel aus Geheimnis, Gewalt und Erotik hineingezogen, wobei die Beziehung zu ihrem Partner Marc alles andere als rein geschäftlich bleibt. Nur ihre telepathische Verbindung zu ihm retten sie letztendlich aus den Fängen des Geheimbundes der Immaculati, der in klösterlichen Gemäuern mit Mädchenhandel ein weltweit florierendes Geschäft betreibt und in den sie sich einschleichen. Sollte ihnen die Aufklärung von Menschenhandel und Zwangsprostitution gelingen, wäre das nur ein kleiner Schritt, denn der erste der auf drei Teile ausgelegten Serie spielt an nur wenigen Schauplätzen.

    Schreibstil

    Konzentrieren muss sich der Leser, um im Mix der Perspektiven den Überblick zu behalten. Zu Beginn in der Ich-Perspektive Beas erzählt, lebt der Roman etwa ab dem dritten Kapitel von den sich überschlagenden Gefühlen beider Partner in der Detektei. Ausdrucksstark schildern die Autoren die Schwankungen des Hormonspiegels von Bea und Marc, als sich beide in den Zirkel des Geheimbundes einschleichen. Befürchtungen, Zuneigung, Verzweiflung und erotische Gefühlswallungen bestimmen stimmig den Schreibstil und setzen häufig stärkere Akzente als die Handlung: Die Abscheu vor und der Genuss von sexuellen Handlungen sind oftmals tonanbgebend. Hierbei zeigt sich eine weiteres Talent des Autorenduos: Außer, wenn die Abscheu zu groß wird, bleibt die erotikbetonte Sprache „jugendfrei“, sprich moralisch sauber. Ein ausgeprägtes „Show, don’t tell“ (Zeigen statt erzählen) lädt den Leser ein, einzutauchen in alle Szenen. So ist er stets inmitten des Geschehens und nie nur am Rande dabei: Kopfkino, dem er sich nicht entziehen kann. Darüber hinaus spielen die Autoren mit der Fähigkeit des Lesers, ihnen zu folgen: Perspektivenwechsel, Umschwung der Erzählzeit zwischen Gegenwart und Vergangenheit sowie unterschiedliche Schrift machen den Roman nochmals anspruchsvoller, kennzeichnen damit gerade den oder die Beteiligten und geben an einer Stelle ihre Beobachtung und woanders ihre Spekulationen, Erwartungen oder ihre Verzweiflung wieder. Lebendig sind Schreibstil und Sprache allemal, Andeutungen zum Handlungsverlauf halten gerade wegen ihrer fehlenden Deutlichkeit die Neugier wach. Das ist gelungen und passt zum Setting.

    Fazit

    Die ideale Leserschaft für Immaculati liebt Erotik und erfreut sich einer ausgeprägte Neugierde an kriminellen Machenschaften und am Abenteuer. In dem Crossover von erotischer Literatur und Thriller behält die Erotik eindeutig die Oberhand. Mitgefühl und Mit-Leiden mit den Protagonisten – allen voran mit Bea Philipps – zwingen dazu, das Buch in der Hand zu behalten. Einen mystischen Touch geben dem Roman die zahlreichen Zwiegespräche zwischen Bea und Marc, die sie auf telepathischem Wege führen. Hier offenbaren sich nicht bloß Gefühle, sondern auf dieser Ebene treiben die Entscheidungen auch die Handlung voran. Hat der Leser das Prinzip erst durchschaut, lassen ihn Esther Novalis und Jean P. mitfiebern bis zum Ende des lebhaft geschriebenen, sympathischen Romans.

    Teilen
 

Still wacht die See

Buchseite und Rezensionen zu 'Still wacht die See' von Mary Kuniz
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Still wacht die See"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:351
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Still wacht die See"

  1. Ein Thriller mit Überraschungsmomenten

    Dieser Romancethriller umfasst 49 Kapitel und spielt sich fast die ganze Zeit über auf der MS VISTARUBY die unter anderem im Golf von Mexiko und dem Panamakanal fährt. Aber auch Acapulco und Los Angeles sind Schauplätze dieses Buches. Die Atmosphäre in dieser Story ist meiner Meinung nach eher ruhig so wie auch der leichte, eher kühlere und bildhafte Schreibstil. Schon auf den ersten Kapiteln wurde die Story für mich persönlich aufregend zu lesen, denn schon auf den ersten paar Kapiteln gibt es mysteriöse "Unfälle" und ich wollte unbedingt wissen wer der Mörder oder Mörderin sein könnte. So zog sich die Spannung durch das ganze Buch hindurch. Zusätzlich steigerte sie sich kontinuierlich. Die Story erzählt von Kat aber dazwischen gibt es zusätzlich noch Sequenzen vom Mörder der seinen Gedanken nachhängt. Nach dem ersten Drittel wurde der Thriller für mich aufregender zu lesen. Die Handlung dreht sich um Stalking, Partys, Flirts, Eifersucht und heiße Nächte - und mittendrin Kat. Obwohl der Schreibstil meiner Meinung nach eher kühler ist knistert es zwischendurch sehr. Dabei wird die Story auch mal erotisch und dies hat die Autorin sehr gut in die jeweiligen Szenen eingefügt. Die Liebe kommt in diesem Thriller nicht zu kurz und so wurde das Buch für mich persönlich kurzweilig und unterhaltsam zu lesen. Die Story fesselte mich mehr und mehr aber leider konnte ich das Buch nicht auf einen Rutsch durchlesen. Als ich erfuhr wer der oder die Täter/in ist war ich einigermaßen überrascht. Erst dachte ich jetzt ist er oder sie überführt und die Story geht dem Ende zu aber dem war nicht so. Im Gegenteil - die Spannung nahm nochmal Anlauf und das letzte Drittel wurde nochmals aufregend zu lesen. Dieser Romancethriller ist kurzweilig, unterhaltsam und spannend geschrieben. Ich war von dieser Story positiv überrascht und vergebe daher sehr gerne fünf Sterne.

    Teilen
 

Seiten