Die Stimme der Toten: (Nekromanten-Zyklus III/III)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Stimme der Toten: (Nekromanten-Zyklus III/III)' von Pascal Wokan

Inhaltsangabe zu "Die Stimme der Toten: (Nekromanten-Zyklus III/III)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:431
Verlag:
EAN:
read more
 

Das Lied der Toten: (Nekromanten-Zyklus I/III)

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Lied der Toten: (Nekromanten-Zyklus I/III)' von Pascal Wokan

Inhaltsangabe zu "Das Lied der Toten: (Nekromanten-Zyklus I/III)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:405
Verlag:
EAN:
read more
 

Die Eherne Garde 3: Die Ebenen der Ewigkeit

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Eherne Garde 3: Die Ebenen der Ewigkeit' von Peter Hohmann

Inhaltsangabe zu "Die Eherne Garde 3: Die Ebenen der Ewigkeit"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:308
Verlag:
EAN:
read more
 

Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns' von Peter Hohmann

Inhaltsangabe zu "Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:310
Verlag:
EAN:
read more
 

Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue' von Peter Hohmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:334
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue"

  1. 5
    31. Mär 2022 

    Spannend und süchtigmachend

    Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Menschen mit den unterschiedlichsten Vergangenheiten, Charakteren und Fähigkeiten macht sich auf den Weg, um den drohenden Untergang der Menschen in Yur aufzuhalten. Ein bekanntes Strickmuster, scheint man da zu denken.
    Aber es ist viel mehr. Dem Autor gelingt es, seine Protagonisten zutiefst menschlich darzustellen, obwohl sie alle auf einem gebiet herausragend sind. Er lässt den Leser teilhaben an ihren Problemen, sich zusammenzuraufen, um gemeinsam das große Ziel zu verfolgen.
    Anfangs habe ich mich schwer getan, die beiden parallel verlaufenden Erzählstränge mit der gleichen Aufmerksamkeit zu verfolgen. Doch sehr bald kristallisiert sich heraus, dass der zweite die Zeit vor Beginn der großen Bedrohung beschreibt und ich will als Leser natürlich wissen, wie es dazu gekommen ist. In diesem Strang haben wir auch den Negativcharakter, für den sich der Autor ebenso viel Zeit genommen hat, so dass der Leser mitunter nicht umhin kann, Mitgefühl für ihn zu entwickeln.
    Nach den ersten Band habe ich mir umgehend den zweiten besorgt, um sofort weiterlesen zu können. Ein Buch, das dies bei mir schafft, bekommt fünf Sterne.

    Teilen
 

Der Steinwächter

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Steinwächter' von Julia Lalena Stöcken
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Steinwächter"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:34
Verlag: booksnacks.de
EAN:
read more

Rezensionen zu "Der Steinwächter"

  1. 3
    11. Nov 2021 

    Hungersnot in Irland...

    In den Überresten eines verlassenen Dorfes leben zwei Kinder wie eine Familie zusammen – vollkommen unbehelligt – bis ein Fremder in ihre friedliche Welt eindringt. Aus dem anfangs harmlosen Spiel wird bald bitterer Ernst…

    1857 leben der 12jährige Culann und das Mädchen Muirgheal (Mur) in einem verlassenen Dorf in Irland. Eine Hungersnot hat die Dorfbewohner vertrieben, die beiden Kinder wollten jedoch nicht mitziehen und haben sich versteckt bis alle Bewohner fort waren. Nun sorgt Culann für Nahrung und Torf für das Feuer, Mur bereitet das Essen zu, und beide fühlen sich von den Steinwächtern vor dem Dorf beschützt.

    Doch eines Tages taucht ein Fremder auf. Er ist auf der Suche nach brauchbaren Überbleibseln der ehemaligen Bewohner und stößt dabei auf die Kinder. Der Fremde beschließt, bei den Kindern zu bleiben, doch das ist ganz und gar nicht im Sinne von Culann und Mur. Doch wie sollen sie sich gegen den Erwachsenen zur Wehr setzen?

    Der Einstiieg in die Geschichte hat mich positiv überrascht. In wenigen Sätzen skizziert die Autorin das Dorf, die beiden kindlichen Charaktere und das Zusammenleben von Culann und Mur. Diese Schilderungen empfand ich als sehr bildhaft und atmosphärisch. Doch nachdem der Fremde auftauchte, wurde die Erzählung für mich zunehmend schwächer, unklarer, ausgefranster. Und mit dem Ende konnte ich leider gar nichts anfangen.

    Anfangs stark, dann zunehmend nachlassend - schade, da hatte ich mehr erhofft...

    © Parden

    Teilen
 

Palast aus Glas: Eine Reise durch die Spiegelwelt

Buchseite und Rezensionen zu 'Palast aus Glas: Eine Reise durch die Spiegelwelt' von Cornelia Funke

Inhaltsangabe zu "Palast aus Glas: Eine Reise durch die Spiegelwelt"

Märchenhaft. Magisch. Mitreißend. So erzählt nur Cornelia Funke! Jahre nachdem wir das erste Mal an der Seite von Jacob Reckless die Spiegelwelt bereisten, entführt uns Cornelia Funke erneut in diesen faszinierenden Kosmos. Wir begleiten Jacob auf seiner Suche nach dem Kamm einer Hexe, erleben, wie Celeste im Kleid der Füchsin zur Gestaltwandlerin wird, begegnen dem Bildhauer Rodin und reisen hinter den Spiegel nach London, Madrid, Stockholm und Hamburg. Der Palast aus Glas enthält zahlreiche Illustrationen der Autorin.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:209
EAN:
read more
 

Schattenfeuer

Buchseite und Rezensionen zu 'Schattenfeuer' von Wilfried Abels
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schattenfeuer"

Unwegsame Landschaften und seltsame Wesen. Rätselhafte Aufgaben und geheimnisvolle Begegnungen. Magie und Mutproben.

Ob die griechischen Versepen, die isländischen Sagas oder das Nibelungenlied – seit jeher beschäftigt sich Literatur mit abenteuerlichen und fantastischen Stoffen. Als im 20. Jahrhundert das Genre Fantasy entstand, erhielten diese alten Motive und Erzählstrukturen ein neues Gewand. Auch heute ist die Faszination für fantastische Geschichten ungebrochen und die Vielfalt der Fantasy-Stories beeindruckend, wie die vorliegende Anthologie beweist: Die hier veröffentlichten Texte haben es auf die Shortlist eines Kurzgeschichten-Wettbewerbs geschafft und zeugen von
der Originalität und der Qualität zeitgenössischer Fantasy-Autoren.

"Schattenfeuer" – die besten Fantasy-Kurzgeschichten von heute! In einer Anthologie zusammengefasst von Petra Mattfeldt und Burkhard P. Bierschenck.

Format:Kindle Edition
Seiten:224
EAN:
read more

Rezensionen zu "Schattenfeuer"

  1. 4
    15. Jan 2017 

    Der DrachenStern-Fantastik-Preis

    Klappentext:
    Unwegsame Landschaften und seltsame Wesen. Rätselhafte Aufgaben und geheimnisvolle Begegnungen. Magie und Mutproben.
    Ob die griechischen Versepen, die isländischen Sagas oder das Nibelungenlied – seit jeher beschäftigt sich Literatur mit abenteuerlichen und fantastischen Stoffen. Als im 20. Jahrhundert das Genre Fantasy entstand, erhielten diese alten Motive und Erzählstrukturen ein neues Gewand. Auch heute ist die Faszination für fantastische Geschichten ungebrochen und die Vielfalt der Fantasy-Stories beeindruckend, wie die vorliegende Anthologie beweist: Die hier veröffentlichten Texte haben es auf die Shortlist eines Kurzgeschichten-Wettbewerbs geschafft und zeugen von der Originalität und der Qualität zeitgenössischer Fantasy-Autoren.
    „Schattenfeuer“ – die besten Fantasy-Kurzgeschichten von heute! In einer Anthologie zusammengefasst von Petra Mattfeldt und Burkhard P. Bierschenck.

    Rezension:
    Enthaltene Geschichten:
    „Wenn der Mond im Blut erwacht“ – Wilfried Abels
    „Auf die Größe kommt es an“ – Ulrich Borchers
    „Die Auslöschung des Ghouls“ – Jens-Philipp Gründler
    „Schwarzfeuer“ – Anke Höhl-Kayser
    „Die Geburt des neuen Zeitalters“ – Jasper John
    „Die Smooths“ – Simon Käßheimer
    „Hoppla, eine Seele“ – Dana Lione
    „Ignis“ – Valerie Loe
    „Der Tempel auf der Teufelsley“ – Lyakon
    „Böser Zwilling“ – Dörte Müller
    „Nebelflammen“ – Patricia Rieger
    „Das ewige Bernsteinfeuer“ – Barbara A. Roperts (Siegertitel des Wettbewerbs)
    „Bauernopfer“ – Markus Sapel
    „Warum Magier keine Familie haben“ – Boris Schneider
    „Das Weibsstück“ – Angela Stoll
    „Magie der alten Zeit“ – Claudia Timpen
    „Merlin“ – Markus Veith
    „Planet der Schmetterlinge“ – Alexander Weiz
    Bereits 2015 lobte der DrachenStern Verlag den DrachenStern-Fantastik-Preis in den Kategorien Fantasy uns SciFi aus. Diese Anthologie beinhaltet alle 18 Beiträge, die es auf die Shortlist der Fantasy-Kategorie geschafft haben. Wie zu erwarten fällt die Bandbreite dabei natürlich enorm aus und reicht von märchenhaften Geschichten wie „Planet der Schmetterlinge“ über Urban Fantasy wie „Der Tempel auf der Teufelsley“ oder „Böser Zwilling“, humoristisch angelegte Geschichten wie „Warum Magier keine Familie haben“ und Jugend-Fantasy klassischen Stils wie „Auf die Größe kommt es an“ bis hin zu eher ‚abgehobenen‘ Beiträgen wie „Merlin“.
    Was einem davon mehr oder weniger gefällt, hängt natürlich nicht zuletzt vom persönlichen Geschmack ab. Mir war „Merlin“ über eine Person, die rückwärts durch die Zeit lebt, beispielsweise zu surreal und „Bauernopfer“ schlichtweg unverständlich. Da fehlt jede für mich erkennbare Auflösung. Sehr gut gefiel mir dagegen „Der Tempel auf der Teufelsley“, wo der Autor eine lokale Sage als Grundlage seiner Geschichte nutzt. Mein Favorit ist zweifelslos „Auf die Größe kommt es an“. Hier leben die Menschen in Wolkenstätten, in denen jeweils entweder nur Jungen oder nur Mädchen geboren werden. Im Alter von 15 Jahren werden per Losentscheid diejenigen ausgewählt, die sich auf die lebensgefährliche Reise zu einer der anderen Städte machen müssen, um so den Erhalt der Menschheit zu sichern. Doch in der riesigen Ebene zwischen den Städten leben kaum besiegbare Drachen, die die jungen Menschen als willkommene Zwischenmahlzeit ansehen. So schaffen es jeweils nur wenige der Ausgesandten, eine der anderen Städte zu erreichen. Der Held dieser Kurzgeschichte wählt für seine Reise jedoch keine der klassischen Waffen. Stattdessen nimmt er seinen Kuscheldrachen mit.
    In dieser Auswahl dürfte wohl für jeden Fantasy-Fan etwas dabei sein.

    Fazit:
    In dieser Anthologie wird wohl jeder Fan von Fantasy-Kurzgeschichten etwas für ihn passendes finden.

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Teilen
 

Magisches Weihnachten: Kurzgeschichten

Buchseite und Rezensionen zu 'Magisches Weihnachten: Kurzgeschichten' von Birgit Otten

Inhaltsangabe zu "Magisches Weihnachten: Kurzgeschichten"

»Du musst dich schon ins Leben bewegen, wenn du einem Wunder begegnen willst.« Diese Weihnachtsgeschichtensammlung steckt voller magischer Begegnungen: humorvoll, melancholisch, märchenhaft und geheimnisvoll. Und immer wieder geht es um Wärme, Erlösung und den Zauber des Winters, den nicht nur Menschen spüren können - sondern auch Wesen ganz anderer Art.

Mit kleinen Zeichnungen von Klara Bellis.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:61
Verlag: Amazon KDP
EAN:
read more
 

Narrenfeuer

Buchseite und Rezensionen zu 'Narrenfeuer' von Julia Lalena Stöcken
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Narrenfeuer"

Mit gebrochenem Herzen gefangen im Moor, erglimmt ein einzelnes Licht in der Finsternis. Wie viel vermag es zu halten – von dem, was es verheißt?

Über booksnacks
Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause!
Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de

Format:Kindle Edition
Seiten:15
Verlag: booksnacks.de
EAN:
read more

Rezensionen zu "Narrenfeuer"

  1. 4
    21. Nov 2016 

    Das Licht im Moor

    Klappentext:
    Mit gebrochenem Herzen gefangen im Moor, erglimmt ein einzelnes Licht in der Finsternis. Wie viel vermag es zu halten – von dem, was es verheißt?
    Über booksnacks
    Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause!

    Rezension:
    Eine junge Frau soll nach dem Willen ihrer Eltern einen jungen Mann aus ihrem Dorf heiraten. Doch sie ist fest entschlossen, auf die Rückkehr ihres Verlobten zu warten, der vor Jahren in den Krieg zog. Verbittert läuft sie ins Moor, wo sie als Kinder zusammen ein Versteck errichtet hatten.
    Die Geschichten der „booksnacks“-Serie sind dafür bekannt, wirklich kurz zu sein. In dieser Hinsicht fällt Julia Lalena Stöckens „Narrenfeuer“ schon fast aus dem üblichen Rahmen, denn es ist doch etwas länger als die anderen „booksnacks“, die ich bisher kannte. Dies tut der Kurzgeschichte durchaus gut, denn so bleibt Raum, eine etwas komplexere Handlung aufzubauen.
    Die in einem ländlichen Mittelalter-Setting beheimatete Fantasy-Story kann in ihrer Kürze durchaus überzeugen. Dabei gelingt es der Autorin, die Handlung nicht vorhersagbar zu gestalten. Das Ende kommt recht überraschend daher, wobei es nicht jedermanns Geschmack treffen dürfte. Auf Details soll hier verzichtet werden, um nicht zu viel zu verraten.

    Fazit:
    Diese Fantasy-Geschichte kann in ihrer Kürze durchaus gefallen.

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Teilen
 

Seiten