Provokateure: Bruno Courrèges 7

Buchseite und Rezensionen zu 'Provokateure: Bruno Courrèges 7' von  Martin Walker
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more

Rezensionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

  1. 4
    13. Apr 2024 

    Eine tragische Geschichte

    Aus Afghanistan erhält Bruno, Chef de Police in St. Denis, die Nachricht, dass ein junger Mann aus dem Ort fernab der Heimat aufgetaucht ist. Der junge Sami, kam als Kind nach einem traumatischen Ereignis von Algerien nach Frankreich. Er wurde von Verwandten aufgenommen und wegen seines Autismus in einer Schule unterrichtet worden, die einer Moschee angegliedert ist. Von dort verschwand er vor einigen Jahren. Tja, und nun ist er wieder da. Und die Dschihadisten sind hinter ihm her. Bruno versucht den jungen Sami zu schützen und gleichzeitig wollen etliche staatliche Stellen wissen, was er ihnen von seinem Aufenthalt in Afghanistan berichten kann.

    Zum siebten Mal ermittelt Bruno, Chef de Police. Und der Fall ist heikel. Schließlich hört man nicht gerne, dass ein junger Mann, der möglicherweise wegen seiner Einschränkung nicht gut zwischen richtig und falsch unterscheiden kann, plötzlich unter Terroristen auftaucht, aber wieder nach Frankreich geschickt werden kann. Damit geraten so ziemlich alle, die mit ihm zu tun haben, in Gefahr. Zur gleichen Zeit erfährt Bruno von einem Erbe, das der Stadt St. Denis zufallen soll. Der Erblasser schreibt, er sei als Kind zusammen mit seiner Schwester im zweiten Weltkrieg in die Gegend gebracht und versteckt worden. Doch davon hat Bruno noch nicht gehört.

    Dieser siebte Fall von Bruno Courréges hat es wirklich in sich. Was soll man anfangen mit einem möglichen Terroristen, dem man aufgrund seines Autismus die Taten, die ihm vorgeworfen werden, garnicht zutraut. Und dann gilt es noch die gesamte Familie zu schützen, denn die ehemaligen falschen Freunde sind nicht begeistert von der Idee, Sami könnte in seiner Naivität zu viel erzählen. Und dann will er noch dafür sorgen, dass sich das Städtchen St. Denis würdig erweist das Erbe des unbekannten Gönners anzunehmen. Bruno hat mal wieder alle Hände voll zu tun. Natürlich geht es auch wieder um Bruno und die Frauen. Veränderungen bahnen sich an. Wichtiger aber sind die spannenden und politisch brisanten Ermittlungen, die der Autor sehr überzeugend dargestellt hat. Und schon im Jahr 2014 war ihm klar, dass die westliche Gemeinschaft in Afghanistan nicht Fuß fassen würde, Wie wahr, leider. Diese Reihe ist sehr empfehlenswert, da nicht nur der Charme einer Urlaubsgegend herausgestellt wird.

    Teilen
 

Operation Schneewolf: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Operation Schneewolf: Thriller' von Glenn Meade

Inhaltsangabe zu "Operation Schneewolf: Thriller"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:665
Verlag: beTHRILLED
EAN:
read more
 

Die Herzheilerin: Und andere Grausamkeiten

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Herzheilerin: Und andere Grausamkeiten' von  Jürgen G. H. Hoppmann

Inhaltsangabe zu "Die Herzheilerin: Und andere Grausamkeiten"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag: GD Publishing
EAN:
read more
 

Morphin

Buchseite und Rezensionen zu 'Morphin' von Szczepan Twardoch

Inhaltsangabe zu "Morphin"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Taschenbuch
Seiten:592
EAN:9783499238253
read more
 

Die Apollo-Morde

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Apollo-Morde' von  Chris Hadfield

Inhaltsangabe zu "Die Apollo-Morde"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag: The AOS
EAN:
read more
 

Schwarzes Requiem: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Schwarzes Requiem: Thriller' von Jean-Christophe Grangé

Inhaltsangabe zu "Schwarzes Requiem: Thriller"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:688
EAN:9783431040814
read more
 

Das Alphabethaus: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Alphabethaus: Roman' von Jussi Adler-Olsen

Inhaltsangabe zu "Das Alphabethaus: Roman"

Der Absturz zweier britischer Piloten hinter den feindlichen Linien …

Ein Krankenhaus im Breisgau, in dem psychisch Kranke als Versuchskaninchen für Psychopharmaka dienen …

Die dramatische Suche eines Mannes nach seinem Freund, den er dreißig Jahre zuvor im Stich gelassen hat …

»Eine unfassbare Geschichte: die Schrecken des Krieges und das Schicksal psychisch zutiefst beschädigter Patienten einer Nervenheilanstalt auf der einen Seite, die Freundschaft zweier englischer Piloten und die Suche nach einem Verschwundenen auf der anderen, gehört zum Besten, was Jussi Adler-Olsen je geschrieben hat. Wie er das groteske Elend der Patienten einer Nervenklinik als Folge des Krieges schildert, ist anrührend und beklemmend zugleich. Man liest das Buch mit allen Sinnen.« Ingrid Brekke in ‚Aftenposten‘

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Broschiert
Seiten:592
EAN:9783423219525
read more
 

Silverview: The Sunday Times Bestseller

Buchseite und Rezensionen zu 'Silverview: The Sunday Times Bestseller' von John le Carré

Inhaltsangabe zu "Silverview: The Sunday Times Bestseller"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:224
Verlag: Viking
EAN:9780241550069
read more
 

Die Spur des Terrors

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Spur des Terrors' von Philip Starck
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Spur des Terrors"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Format:Taschenbuch
Seiten:305
EAN:9798467967462
read more

Rezensionen zu "Die Spur des Terrors"

  1. Actionreiches und hochaktuelles Thema in einem Thriller verpackt

    Arif der aus Syrien ist und als einziger die Überfahrt über das Meeres überlebt hat,hat in Europa einen Anschlag vor. Er wacht in einem italienischen Krankenhaus auf und flüchtet.Aber wie kommt er von Italien nach Köln?Dorthin hat ihn die Führung beordert.Schmidtler und der Brite Jack wollen das internationale Netzwerk zerschlagen bevor es zur Katastrophe kommt.

    Der Schreibstil ist sehr leicht,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Thriller hinein.Die Spannung nimmt sofort an Fahrt auf und steigert sich kontinuierlich.

    Fazit:Schon auf den ersten zwei Kapiteln wird es aufregend und fesselnd. Es wird aus Sicht der verschiedenen Charakteren erzählt.Die Story selbst ist actionreich und rasant.Da die Kapitel nicht allzu lang sind war sie für mich kurzweilig zu lesen.Unterteilt wird das ganze Geschehen in fünf Teile.Meiner Meinung nach ist er nicht's für schwache Nerven es wird öfters blutig und nervenaufreibend.Auch ich habe ab und zu durchatmen müssen. Es sind verschiedene Handlungsstränge die zu Beginn für mich nicht zusammenhängend waren aber sie verbinden sich langsam miteinander.Der Autor hat ein hochaktuelles Thema perfekt in einen Thriller verpackt. Es geht immer wieder dabei quer durch Köln. Am Ende dachte ich dass die Story durchaus fernsehtauglich wäre. Es gibt sehr viel Action,Schießereien und Verfolgungsjagden. In meinen Augen ist es ein spannungsgeladenes Buch das einiges zu bieten hat.

    Teilen
 

Billy Summers

Buchseite und Rezensionen zu 'Billy Summers' von Stephen King
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Billy Summers"

Diskussionen zu "Provokateure: Bruno Courrèges 7"

Autor:
Format:CD-ROM
Seiten:0
EAN:9783837157185
read more

Rezensionen zu "Billy Summers"

  1. Sein letzter Coup

    Der Auftragskiller Billy Summers will noch einen letzten Job erledigen, bevor er sich zur Ruhe setzt. Nach wochenlangen Vorbereitungen gelingt ihm auch der tödliche Schuss. Doch seine Fluchtpläne geraten durcheinander, als er eine junge Frau vor drei Vergewaltigern rettet.

    So knapp zusammengefasst hört sich die Geschichte etwas lapidar an. Doch was Stephen King in seinem jüngsten Roman „Billy Summers“ erzählt, ist komplex und vielschichtig. Billy Summers hatte schon an vielen Fronten zu kämpfen. Schon in frühester Kindheit mit brutaler Gewalt konfrontiert wurde er später im Irakkrieg zum Scharfschützen ausgebildet. Billy folgt seinem eigenen moralischen Kompass, kann nur „böse Menschen“ töten, wohl wissend, dass ihn das genauso zu einem bösen Menschen macht. Seinen Auftraggebern gegenüber gibt er sich einfältig, dabei ist Billy intelligent und belesen. Bei seinen vielen Tarnidentitäten ist er leutselig, gut nachbarschaftlich, sehnt sich in seinem Innersten nach einem Zuhause, einer Familie. Als Billy auf Alice Maxwell trifft, kann er gar nicht anders, als der jungen Frau beizustehen. Er beginnt nach langer Zeit, sich wieder auf einen Menschen einzulassen, auch wenn ihn das angreifbar und verletzlich macht.

    Stephen King zeigt uns aber nicht nur einen Mann, der mit seinen inneren Dämonen umzugehen gelernt hat. Wir sehen auch ein Land, geprägt von den jüngeren historischen Ereignissen, Kriegen und politischen Emporkömmlingen. Wir sehen die kleinen Leute, die versuchen anständig über die Runden zu kommen, bekommen ein Alternativprogramm zum trump‘schen Morast geboten.

    In dieser Geschichte arbeitet Stephen King mit vielen kleinen Nebensträngen, bei jeder Episode spürt man die unglaubliche Liebe des Königs zum Schreiben. Wie viele Protagonisten früherer King-Romane Schriftsteller sind, darf sich auch Billy Summers in der schreibenden Zunft versuchen. So verarbeitet Billy viele seiner traumatischen Erfahrungen, er reflektiert, findet zu sich.

    „Wenn Noir ein Genre ist, dann ist ›Der letzte Coup‹ ein Subgenre. In derartigen Filmen geht der letzte Coup immer daneben.“

    Kings Genre war oft der Horrorroman. In „Billy Summers“ gibt es keine metaphysischen Monster, hier begegnen wir dem Bösen in Menschengestalt in vielen Facetten. Ich mag diesen gealterten, gereiften King, seine Weltanschauung und seinen präzisen Blick in unsere Abgründe. Billy Summers erledigt seinen letzten Coup. Ich hoffe stark, dass es für King noch lange nicht der letzte Coup war.

    Das ungekürzte Hörbuch wird wie immer grandios von David Nathan vorgelesen. Keine Sekunde der fast 20 Stunden war langweilig.

    Teilen
 

Seiten