Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben

Buchseite und Rezensionen zu 'Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben' von Eckart von Hirschhausen
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:528
EAN:9783423282765

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

  1. Mensch, lesen!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 08. Aug 2021 

    Wir leben besser und länger als jede Generation vor uns. Und doch sind wir verletzlicher als gedacht: Ein Virus hält uns in Atem und ungebremst schlittern wir in die Klimakrise. Langsam dämmert uns: Gesundheit ist mehr als Pillen und Apparate. Wir Menschen brauchen, um gesund zu sein, als Allererstes etwas zu essen, zu trinken, zu atmen. Und erträgliche Außentemperaturen.

    Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde.

    Eckart von Hirschhausen zeigt, was die globalen Krisen unserer Zeit für die Gesundheit von jedem Einzelnen von uns bedeuten. Er trifft Vordenker und Vorbilder und macht sich auf die Suche nach guten Ideen für eine bessere Welt. Warum kann man gegen Viren immun werden, aber nie gegen Wassermangel und Hitze? Wieso haben wir für nichts Zeit, aber so viel Zeug? Verbrauchen wir so viel, weil wir nicht wissen, was wir wirklich brauchen? Und wie viel CO2 stößt man eigentlich aus, wenn man über die eigenen Widersprüche lacht?

    Dieses Buch ist eine Fundgrube von überraschenden Fakten, Reportagen, Essays und Querverbindungen. Ein subjektives Sachbuch: persönlich, pointiert, gesund.

    (Klappentext)

    ***********

    Dies ist bereits mein viertes Buch von Eckart von Hirschhausen. Während ich die drei anderen in der Hörbuchversion (vorgetragen vom Autor selbst) genossen habe, hielt ich diesmal die Printversion in den Händen. Und tatsächlich muss ich nun nach der Lektüre sagen, dass es die Hörbuchversion schwer hätte, mit dem Buch selbst mitzuhalten. Denn dies ist ein sorgfältig durchdachtes Sachbuch mit vielen visuellen Extras, die man gehört kaum vermitteln kann.

    Das beginnt bereits am Buchschnitt, dessen Farbe immer mehr von blau nach rot wechselt, je höher die Seitenzahl ist, passend zur globalen und fortschreitenden Erderwärmung. Und im Innern finden sich auf jeder zweiten oder dritten Seite Fotos, Illustrationen, Cartoons, Abbildungen, Karten, Tabellen, Diagramme, Merkkästen, Listen, u.v.m. - ein buntes Potpourri, das die Informationsflut im wahrsten Sinne des Wortes passend untermalt. Unterteilt ist das Buch in 12 Kapitel zuzüglich Vorwort und Epilog und widmet sich dabei den verschiedensten Themen. Gewichtig ist dabei nicht nur das HC-Buch an sich (immerhin rund 1 kg schwer), sondern selbstredend auch der Inhalt.

    Eckart von Hirschhausen geht es darum, den Zusammenhang zwischen einer gesunden Lebensführung einerseits und einer gesunden Erde andererseits aufzuzeigen – und dass das eine ohne das andere nicht geht. Schlagworte wie „Ausbeutung der Erde“, „Umweltverschmutzung“, „Klimakrise“ , "Konsumverhalten" usw. reichen Hirschhausen jedoch nicht aus. Er hat sich auf die Suche begeben, Begegnungen mit Menschen gesucht, die sich zu bestimmten Themen engagieren, Fakten gesammelt und daraus schlüssige Essays und Artikel gestrickt, deren Logik man sich schwer entziehen kann. Er stellt Fragen – unbequeme Fragen an alle, aber auch an sich selbst. Und gerade dadurch fehlt hier der sichtbar erhobene Zeigefinger, denn schließlich packt sich der Autor auch an seine eigene Nase. Und ist es nicht so: wir alle müss(t)en etwas ändern?

    Der Autor begnügt sich aber nicht mit bloßen Appellen. Er lässt die Fakten für sich sprechen, verzichtet dabei aber glücklicherweise auch nicht auf ein gehöriges Maß an Augenzwinkern und Humor (manchmal durchaus auch auf seine eigenen Kosten), so dass man sich durch die 520 Seiten nicht ständig mit einem schlechten Gewissen durchquälen muss. Wohl aber gibt Eckart von Hirschhausen hier Denkanstöße, die mich auch nach dem Lesen noch durchaus beschäftigen. Und bei allen schwerwiegenden Fakten vergisst er auch nicht das so wichtige Quäntchen Hoffnung, dass sich die Mühe eines Umdenkens lohnt.

    Ich weiß nicht, ob ich die einzige bin, die sich immer wieder fragt, wie viel denn ein Einzelner angesichts der drohenden klimatischen Veränderungen überhaupt ausrichten kann, wenn Wirtschaft und Politik unbeirrbar weiter auf den Abgrund zusteuern? Aber wenn sich viele Ichs auf den Weg machen – dann wäre doch schon ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan. Dies vermittelt der Autor jedenfalls glaubhaft.

    Dieses Buch ist informativ, unterhaltsam, bedrückend, klug, menschlich, abwechslungsreich, sorgfältig konzipiert und ermutigend. Was kann man von einem Sachbuch mehr erwarten? Ob man das Buch nun von vorne nach hinten liest oder zunächst die Kapitel, die einem sofort ins Auge springen, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich jedenfalls finde, dass sich die Lektüre unbedingt lohnt und spreche daher eine klare Empfehlung aus.

    Mensch, lesen!

    © Parden

  1. interessantes Sachbuch über den Klimawandel

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Jul 2021 

    Derzeit gibt es ja einige neue Sachbücher zum Thema Klimawandel. Auch Eckart von Hirschhausen hat sich mit diesem Thema beschäftig, er engagiert sich ja auch schon seit einiger Zeit bei Scientists for Future. In seinem Buch beleuchtet er nun die Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit. Wenn draußen Temperaturen um die 38 Grad herrschen, fühlen sich nur noch die wenigsten Menschen wohl und die Anzahl der Hitzetoten auch bei uns im Land steigt jedes Jahr an. So ist es nur zu verständlich sich auch einmal mit den gesundheitlichen Aspekten zu beschäftigen.

    In 12 Kapiteln beschäftigt der Autor sich mit den unterschiedlichen Bereichen des Klimawandels und den Bezug, die dieser auf unsere Gesundheit hat. So geht es ums Essen, den Wasserverbrauch, unser Verhältnis zum Konsum und die Auswirkungen auf die Umwelt und natürlich noch um vieles mehr. Die Fakten werden anschaulich präsentiert und mit viel Humor abgerundet. Man merkt dem Buch deutlich an, dass Eckart von Hirschhausen nicht nur Mediziner und Wissenschaftler ist, sondern eben auch Comedian und Entertainer. Das macht die 520 Seiten gut lesbar und man hat nie das Gefühl gemaßregelt zu werden. Auch gibt Eckart immer wieder zu, selbst auch nicht immer klimafreundlich zu handeln. Das macht das Ganze menschlich und als Leser bekommt man das Gefühl, dass auch kleine Verhaltensänderungen dazu beitragen, etwas am großen Ganzen zu verändern.

    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und werde sicher auch noch häufiger darin blättern. Ich kann es jedem empfehlen, der sich humorvoll mit dem Klimawandel beschäftigen möchte. Veränderungen müssen nicht immer nur wehtun, manchmal bringen Verhaltensänderungen nicht nur der Umwelt was, auch man selbst kann sich damit etwas Gutes tun. Von daher: Packen wir’s an!

 

Abendflüge

Buchseite und Rezensionen zu 'Abendflüge' von Helen Macdonald
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Abendflüge"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
Verlag:
EAN:9783446269309

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Abendflüge"

  1. Eine Meisterin der Beobachtung

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Jul 2021 

    Klappentext:

    „Helen Macdonald sieht in der Natur, was anderen verborgen bleibt. In ihrem lange erwarteten neuen Buch nimmt sie uns mit zu den Abendflügen der Mauersegler, erzählt von wilden Tieren, Mythen und Märchen, und führt in versteckte Lebensräume, die heute im Verschwinden begriffen sind.

    Über die Entfremdung von der Natur wird überall gesprochen. Doch was bedeutet das wirklich? Helen Macdonald zeigt, dass wir uns selbst nur im Wechselspiel mit unserer Umwelt wirklich verstehen können – und was wir verlieren, wenn wir unseren Platz auf dem Planeten nicht radikal überdenken. Ein persönliches und zugleich bewegend politisches Buch, das uns ermutigt, die Natur und das Leben mit neuen Augen zu sehen.“

    Ich habe das Gefühl, das ich in Helen Macdonald eine Seelenverwandte gefunden habe, denn ihre Bücher, und insbesondere dieses Werk hier, sprechen mir zutiefst aus der Seele. Wie der klangvolle Titel schon aufzeigt und das Cover deutlich macht, geht es hier diesmal um Mauersegler, aber auch noch um so viel mehr. Sie geht dabei wieder so herrlich erhaben vor. Ihre Schreibweise ist genussvoll, stark und sanft zugleich, ihr Blick auf die Natur ist erstaunlich und intensiv und genau das schreibt sie in diesen Zeilen hier auch so nieder. Das es dieses Mal nicht nur um einen Flugkünstler geht, ist schnell ersichtlich und auch richtig, denn ein Porträt aus der Natur ist mittlerweile gar nicht mehr vorstellbar, ohne das Themen wie Umweltschutz etc. dabei angeschnitten oder gar vertieft werden.

    Dieses Mal geht Macdonald nur noch weiter - sie zeigt dem Leser auf besondere Weise ihre Seele und schreibt sich alles was ihr zum Thema Natur und Umweltschutz einfällt runter und als Leser merkt man stark, wie tief verwurzelt dieses Person mit ihrem Umfeld ist, aber auch wir es sind mit unserem. Dieses Buch ist unheimlich tiefgründig und ein absoluter Rückzug, für alle, die dem Alltag entfliehen wollen.

    Stephen Moss, Jan Haft und Helen Macdonald gehören mittlerweile zu meinem festen Portfolio in der Welt der Naturbücher. Dieses aktuelle Buch von Macdonald hier verdient klar und starke 5 von 5 Sterne.

 

Tierisch heiß

Buchseite und Rezensionen zu 'Tierisch heiß' von Lisa Warnecke
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tierisch heiß"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:232
Verlag:
EAN:9783351038458

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Tierisch heiß"

  1. Baby, It‘s Cold Outside…

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 14. Jun 2021 

    Klappentext:
    „Die Wetterextreme nehmen zu. Buschbrände in Australien, Hitzewellen in Deutschland, Dürren in Afrika, schwindende Eisflächen an den Polen. Das „wütende Wetter“ bedroht nicht nur uns Menschen, sondern auch die Tierwelt. Possums fallen zu Hunderten tot aus den Bäumen, Koalas umarmen kühle Bäume – und sterben doch. Aber es gibt auch Tiere, die sich erfolgreich anpassen. Die in Australien lebende Wildtierbiologin Lisa Warnecke zeigt, welche Folgen in der Tierwelt schon jetzt zu sehen sind, warum wir die Biologie von Tieren verstehen müssen um ihnen bei der Bewältigung der Klimakrise helfen zu können – und wie dringend wir einen effektiveren Artenschutz brauchen, damit Ökosysteme im Wandel ein neues Gleichgewicht finden können.“

    Lisa Warnecke nimmt uns einmal mit quer über den Erdball und zeigt uns u.a. in „ihrem“ Australien in ihrem Buch „Tierisch heiß“ auf, wie Tiere sich gegen Hitze versuchen zu schützen. Gerade das Coverbild ist natürlich ein Garant für Niedlichkeit, aber kaum einer weiß, das sich Koalas an kühle Bäume kuscheln…aber leider in der Zeit der Waldbrände auf vermeintlich sichere Bäume retten, welche für sie der eigentliche Tot bedeuten, aber das ist nur eine Anekdote von vielen. Neben großen und auch kleinen Tieren werden auch die Regionen beleuchtet. Leider hat der Klimawandel alles fest im Griff, nicht nur in Australien, und die Tiere jeglicher Art müssen sich komplett damit
    auseinandersetzen und sich umstellen. Das fällt bei weitem nicht jedem Tier leicht…Warnecke erläutert sinnvoll und wortstark ihre Geschichten und zeigt dem Leser auf, worauf es wirklich ankommt und wie wir den Tieren doch ein wenig helfen können.
    Ein sehr beeindruckendes Buch mit einer wichtigen Botschaft - rettet die Erde vor dem Klimawandel und die Tiere! 5 von 5 Sterne für dieses wichtige Buch!

 

Gefahren im Garten

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefahren im Garten' von Martina Ewert
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gefahren im Garten"

Format:Taschenbuch
Seiten:72
Verlag:
EAN:9798566297569

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Gefahren im Garten"

  1. Toller kleiner Ratgeber

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Jun 2021 

    Der Ratgeber gibt hier viele nützliche Tipps, um den Garten sicher für die eigenen Haustiere, aber eben auch für Wildtiere zu gestalten. Viele Gefahren, die Autorin Martina Ewert beschreibt, sind einem bis dato nie wirklich bewußt geworden.

    Das Buch beschränkt sich aber nicht nur darauf, sondern es beschäftigt sich auch mit wirksamem Schutz vor unliebsamen Schädlingen, gibt Hinweise, was man diesbezüglich besser unterlassen sollte und zeigt, wie man den eigenen Garten als Wohlfühloase, nicht nur für sich selbst, sondern auch für Vögeln, Insekten und andere Fauna gestalten kann. Sogar Erste-Hilfe-Maßnahmen für Tiere und eine Liste mit giftigen Pflanzen sind enthalten. So wird das Buch auch zum Nachschlagewerk für viele Fragen, rund um die Gartengestaltung.

    Wer seinen Garten wirklich genießen und sich über den Besuch von Eichhörnchen, Rotkehlchen, Igel & Co. freuen möchte, sei empfohlen, mal einen Blick ins Buch zu werfen.

 

Wenn der Ozean stirbt, sterben auch wir

Buchseite und Rezensionen zu 'Wenn der Ozean stirbt, sterben auch wir' von Paul Watson
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wenn der Ozean stirbt, sterben auch wir"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:128
EAN:9783667120915

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Wenn der Ozean stirbt, sterben auch wir"

  1. Ein harter Ton

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 26. Mai 2021 

    Klappentext:

    „... Jedes Jahr landen Millionen Tonnen Plastik im Meer und töten zahlreiche Seevögel und Meerestiere. In den Schleppnetzen der Fischer verenden täglich Delfine und Schildkröten und am Nordpol schmelzen ganze Eisberge, während die Meerestemperatur weiter bedrohlich ansteigt.

    Auf 128 Seiten schildert Paul Watson die verheerenden Auswirkungen des menschlichen Handelns und erklärt die Grundprinzipien der Ökologie. Mahnend und antreibend zugleich richtet er sich entschlossen an die Menschen und animiert zum Nachdenken: über begrenzte Ressourcen, unsere Abhängigkeit von der Natur und die Aufrechterhaltung eines Lebensstandards, der auf ihrer rücksichtslosen Ausbeutung fußt....“

    Paul Watson ist bei Umweltaktivisten kein Unbekannter. Er erhebt sein Stimme immer und sein Tenor ist ebenfalls immer der selbe: rettet die Meere! In diesem zarten und schmalen Büchlein stecken unwahrscheinliche viele Themen die Watson hier anspricht und dem Leser schnell deutlich macht, wie notwendig es ist, endlich etwas für die Umwelt zu tun! Seine Sprache ist dabei laut, deutlich und unverblümt direkt. Das wird nicht jedem Leser gefallen, aber wie sonst, kann man seinem Ärger Luft machen? Er weiß genau von was er da spricht, denn er beobachtet diese Lage nicht erst seit gestern.

    Mit eindringlichen Worten geht Watson hier an den Leser, und wir können nur hoffen, das sich schnellstens etwas tut, sonst werden wir bald, und zwar ganz bald, ein gewaltiges Problem in und mit der Menschheit und der Natur und ihren Lebewesen haben...

    4 von 5 Sterne

 

Und an den Rändern nagt das Meer

Buchseite und Rezensionen zu 'Und an den Rändern nagt das Meer' von Anne de Walmont
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Und an den Rändern nagt das Meer"

Format:Broschiert
Seiten:224
EAN:9783957284310

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Und an den Rändern nagt das Meer"

  1. Eine besondere Aufgabe

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 22. Apr 2021 

    Klappentext:
    „Keine deutsche Insel ist so einsam wie Trischen, 20 Kilometer vor Cuxhaven im Wattenmeer der Nordsee ausgeliefert. Nur ein Vogelwart darf die kleine Insel betreten. Sieben Monate lebt Anne de Walmont dort in einer kleinen Holzhütte. Lebensmittel und Trinkwasser bringt ihr ein Versorgungsschiff. Einzig und allein die unzähligen Vögel leisten ihr auf der Insel Gesellschaft. Mit Anne de Walmont tauchen wir ein in die große Weite über dem Meer, die Ruhe, die das Alleinsein mit sich bringt und den nie enden wollenden Rhythmus von Ebbe und Flut. Ebenso fesselnd wie persönlich erzählt sie von ihrem Leben in der Natur und davon, wie es ist, wenn einem beim Kochen ein Zilpzalp über die Schulter schaut.

    Unbekanntes Deutschland: Zu Gast auf einer Insel, deren Betreten strengstens verboten ist....“

    Man merkt allein an den bisher herausgebrachten Büchern im Jahr 2021, dass das Thema „Vogelschutz, Umwelt und Naturschutz“ immer mehr an Bedeutung gewinnt und viele Autoren darauf aufmerksam machen wollen - gut so!
    Anne de Walmont war auf Trischen....eine wunderhübsche kleine Insel kurz vor Cuxhaven, auf denen Betreten strengstens verboten ist und es das Wohnzimmer vieler verschiedener Vögel ist. de Walmont erzählt von ihren Erfahrungen und ihren Beobachtungen die sie dort sammeln durfte. 7 Monate durfte sie die Insel mit den Vögeln teilen und wir erleben so manch lustige aber auch traurige Situation. Anders als auf Memmert ist das Leben hier doch äußerst rustikal aber machbar wenn man sich herunterschraubt und die Ansprüche ganz hinten anstellt. Anne wollte das genau so und wurde nicht enttäuscht. Die Arbeit auf einer einsamen Insel ist dennoch anspruchsvoll und Vögel zählen macht genau so müde wie ein ganzer Tag im Büro, nur das hier die Aussicht weitaus schöner ist. Anne wird demütig und wir erleben sie in allen Lagen ihrer Verfassung, welches nur zeigt, das alles seinen Preis hat. Ein weiteres Highlight sind die Vogelbeobachtungen die sie macht. Da ich in dieser Gegend wohne, ist dies zwar nichts Neues für mich, aber es ist immer wieder ein kleines Wunder zu sehen, welche Vögel hier rasten, leben oder ihre Jungen aufziehen. Durch ihren witzigen Schreibstil, ist die gesamte Geschichte wunderbar aufgelockert und man liest sie herrlich weg. Man klappt dieses Buch zu und ist dankbar, das es solche Flecken Erde bei uns gibt und vor allem solche Menschen wie Anne, die sich auf machen und die Natur beobachten, zählen und uns ihre Geschichte erzählen.
    Für mich war dieses Buch ein richtiges Geschenk und es zeigt auf, wie zerbrechlich alles um uns herum ist - nichts ist selbstverständlich.
    5 von 5 Sterne!

 

Nestwärme: Was wir von Vögeln lernen können

Buchseite und Rezensionen zu 'Nestwärme: Was wir von Vögeln lernen können' von Ernst Paul Dörfler
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nestwärme: Was wir von Vögeln lernen können"

Empathische Elstern, monogame Schwäne und liebevolle Rabeneltern – der vielfach ausgezeichnete Umweltschützer Ernst Paul Dörfler nimmt uns mit in die faszinierende Welt der Vögel. Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft erzählt er von Fürsorge, Freundschaft und Treue und eröffnet überraschende Einblicke in die sozialen Fähigkeiten der Vögel. Ein Perspektivwechsel, der zum Nachdenken und Schmunzeln anregt – und ein leidenschaftlicher Appell, das Verschwinden der Vögel aufzuhalten.

Format:Taschenbuch
Seiten:304
Verlag:
EAN:9783442178711

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more
 

Was hat das Universum mit mir zu tun?

Buchseite und Rezensionen zu 'Was hat das Universum mit mir zu tun?' von Harald Lesch
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Was hat das Universum mit mir zu tun?"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
EAN:9783570103340

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more

Rezensionen zu "Was hat das Universum mit mir zu tun?"

  1. Beinahe schnell wieder weggelegt, aber zum Glück doch nicht.

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 25. Nov 2019 

    Ich lese grundsätzlich gerne Sachbücher zu allen möglichen Themen, speziell aber sind Astronomie und Astrophysik große Interessensgebiete von mir. Daher habe ich auch dieses Buch zur Hand genommen. Das Problem hier sind aber die ersten 50 Seiten, denn da wird nur nichtssagend geschwafelt und seltsam herumphilosophiert. Als der Autor dann auf Seite 49 schreibt „Ich hoffe, meine bisherigen Ausführungen haben gezeigt, welchen Sinn und welche Macht das scheinbar so nutzlose Wissen über die astronomischen Gesetze hat“ muss ich das leider mit einem klaren Nein beantworten. Das war dann der Punkt, an dem ich das Buch wieder weglegen wollte, aber direkt danach beginnt es dann mit Kapitel 5 richtig interessant zu werden und es kommt das, weshalb ich das Buch überhaupt begonnen habe. Auf einfache, anschauliche und nachvollziehbare Art wird erklärt, wie das Universum entstanden ist, wie sich aus einem Staubkorn unsere Erde entwickelte und welche kosmischen Kräfte und Zufälle dazu geführt haben, dass hier Leben existiert.
    Schlussendlich habe ich das Buch als sehr faszinierend empfunden und habe es regelrecht verschlungen.
    Fazit: Sehr zu empfehlen.

 

Das hier ist Wasser / This is Water

Buchseite und Rezensionen zu 'Das hier ist Wasser / This is Water' von David Foster Wallace
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das hier ist Wasser / This is Water"

Format:Taschenbuch
Seiten:64
EAN:9783462044188

Diskussionen zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"

read more