Die Liebe ist ein dicker Hund

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Liebe ist ein dicker Hund' von Elizabeth Horn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

Franzis Leben steht Kopf: Ihr Mann macht sich aus dem Staub, um sich in einem Kloster in Nepal selbst zu finden - und lässt sie mit einem großen Berg Schulden und seiner dicken Leonberger-Hündin Andromeda allein zurück. Weil Franzi unbedingt ihr gemütliches kleines Haus behalten möchte, die Raten allein aber nicht stemmen kann, zieht kurzerhand ihr Vater bei ihr ein. Das Chaos ist vorprogrammiert: Eigentlich hat Franzi nichts mit Hunden am Hut und muss sich auch noch mit den Macken ihres Vaters auseinandersetzen, der sie wie ein kleines Kind behandelt. Und dann ist da der neue Nachbar Mick, der ihr nicht nur einen Job verschafft, sondern sich auch immer öfter in Franzis Gedanken schleicht. Dabei hat ihr ein neuer Mann in ihrem Leben gerade noch gefehlt ...

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:219
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

read more

Rezensionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

  1. Ein humorvoller und leichter Roman

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Mai 2021 

    Franziska's Leben steht Kopf : Ihre Mutter zieht Hals über Kopf für drei Monate nach Spanien und lässt ihren Mann und Franziska's Vater allein . Zu allem Überfluss hat sich Manolito , Franziska's Mann , in einem Kloster in Nepal für sechs bis acht Monate angemeldet , vorläufig ... und zu guter letzt wird ihr auch noch gekündigt . Und dann zieht ihr Vater bei Franziska ein ...

    Die Protagonisten sind chaotisch und schräg angehaucht , besonders Franziska's Vater ist ist urkomisch ich mochte ihn sofort . Der Schreibstil ist flüssig , locker und leicht zu lesen . Die Spannung nimmt im Laufe des Buches zu aber der Humor drängt ihn doch in den Hintergrund .

    Fazit : Komisch , humorvoll , witzig und ein klein wenig schräg so kann ich diesen Roman beschreiben . Die Charaktere muss der Leser*in einfach mögen . Mir ging es jedenfalls so . In einem lockeren Ton , der mir sehr gefallen hat , erzählt die Autorin von Franziska's Erlebnissen und da ist einiges los . Ich musste immer weiterlesen weil ich unbedingt wissen wollte wie es auch mit ihrem Vater weitergeht . Da die Kapitel nicht allzu lang sind wurde es für mich ein vergnügliches und kurzweiliges Leseerlebnis das Spaß machte . Zum Ende hin hat mir allerdings das witzige etwas gefehlt . Trotzdem ist war es für mich ein toller Roman dem ich gerne fünf Sterne gebe .

 

Hündin: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Hündin: Roman' von Pilar Quintana
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Hündin: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:151
EAN:9783351038236

Diskussionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

read more

Rezensionen zu "Hündin: Roman"

  1. Kinderersatz

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Apr 2021 

    Klappentext:
    „In einem kleinen Dorf in Südamerika, zwischen Dschungel und Pazifischem Ozean, leben Reiche und Arme, Weiße und Schwarze getrennt voneinander. Das Leben ist bestimmt von heftigen Naturgewalten und rauer Einsamkeit. Hier spielt die Geschichte von Damaris, einer schwarzen Frau in den Vierzigern, die seit vielen Jahren mit Rogelio zusammen lebt. Ihre Beziehung wird beherrscht von dem Wunsch nach einem gemeinsamen Kind. Als das Paar die Hoffnung längst aufgegeben hat, erhält Damaris die Chance, einen Hundewelpen zu adoptieren. Diese neue Bindung wird zu einer existenziellen Erfahrung, die alles andere in Damaris Leben in den Schatten stellt...“

    Dieses zarte Büchlein mit diesem opulenten Cover hat es in sich, wie es selten ein Buch hat. Autorin Pilar Quintana packt den Nerv von ihrer Protagonistin Damaris nicht mit der Pinzette an, sondern mit geballter Faust. Gleich zu Beginn verliert man sich in ihrem Ausdruck und ihrer bildgewaltigen Sprache. Quintana puhlt in einer Wunder ihrer Protagonistin, das es selbst einem als Leser schon weh tut bzw. wir Damaris‘ Schmerz regelrecht spüren können. Quintana zieht den Kinderwunsch als roten Faden durch das Buch, der am Ende ein Ende annimmt, welches man nicht vermutet hätte. Einen Hund als Kinderersatz und dann entwickelt sich die Frau, von der man meint sie zu verstehen, zu etwas, was den Leser regelrecht umhaut. Wie bereits gesagt, verführt uns Quintana mit einem extrem bildhaften Schreibstil. Man hört im inneren den Dschungel, ahnt seine Gefahren, vermutet seine Beschwerlichkeiten...
    Aber wir Leser ahnen zu Beginn nichts von dem was kommen wird...Lesen sie dieses Buch! Auch wenn ich es nicht als Bettlektüre empfehlen würde, denn die Wortwahl ist schon häufig sehr grenzwertig aber eben passend.
    5 von 5 Sterne gibt es von mir und eine klare Leseempfehlung!

  1. Wünsche

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Dez 2020 

    Ein intensives und schmerzhaftes Leseerlebnis ist das Buch "Hündin"! Die 1972 geborene Pilar Quintana, eine kolumbianische Autorin, scheint eine höchst interessante Stimme Lateinamerikas zu sein. Denn die Intensität, die sie mit diesem kleinen Büchlein erreicht, ist bewundernswert! Es geht um Wünsche und deren verzerrte Erfüllung. Gleichzeitig ist dieses Buch auch ein Portrait der ärmeren und bildungsferneren Schichten Kolumbiens und bietet damit Einblicke in eine ferne Welt. Interessant gemacht ist dieses Buch!

    Wir befinden uns in einem kleinen Dorf an der Pazifikküste Kolumbiens. Eine wirklich weit entfernte Welt. Eine tropische Welt. Urwald. Meer. Strand. Verlockend. Und dazu die Armut in dem kleinen Dorf. Weniger verlockend. Die Gefahr, die in der Armut liegt. Und die Gefahr, die in der tropischen Natur liegt. Beängstigend.

    Damaris, eine schwarze Frau in den Vierzigern lebt mit Rogelio zusammen. Mehr schlecht als recht kommen sie klar. Ihr Zusammenleben prägt neben den wirtschaftlichen Sorgen auch ein starker Kinderwunsch von Damaris und ebenso wird klar, dass es zwischen beiden Eheleuten schon eine gewisse Distanz gibt. Schon Schamanen wurden zur Erfüllung des Kinderwunsches konsultiert, aber nichts half bisher. Eine Nähe zu den indigenen Gedankenwelten ist damit auch gegeben. Das ist etwas, was in Lateinamerika oft vorkommt. Dann erhält Damaris die Möglichkeit einen Hundewelpen aufzuziehen und projiziert in dieses Wesen ihre Wünsche. Sie nennt das Tier wie ihr ungeborenes Kind. Doch das Tier kann die Wünsche von Damaris nicht bedienen und eine tiefe Enttäuschung baut sich auf. Eine Enttäuschung, die ein Ventil braucht und findet.

    Es ist erstaunlich was Pilar Quintana alles auf diesen wenigen Seiten unterbringt. Sicher ist sie eine Autorin, von der noch einiges kommen wird. Ich warte darauf!

 

Lynnwood Falls - Sommer der Liebe

Buchseite und Rezensionen zu 'Lynnwood Falls - Sommer der Liebe' von Helen Paris
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:282
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

read more

Rezensionen zu "Lynnwood Falls - Sommer der Liebe"

  1. Idyllisches Gefühl

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 04. Aug 2020 

    Inhalt: „Lynnwood Falls - Sommer der Liebe“ ist der erste Band einer neuen Reihe von der Autorin Helen Paris. Das ebook ist am 29.06.2020 be-ebooks by Bastei Lübbe erschienen. Das Taschenbuch dazu gibt es ab dem 26.02.2021.
    In der Geschichte begleiten wir die erfolgreiche Tierärztin Hope aus New York zurück aufs Land zu ihren Eltern. Ihr Vater liegt dank eines Unfalls im Krankenhaus. Als sie ihn besucht beschließt sie so lange bis ihr Vater wieder arbeiten kann, in der Tierarztpraxis ihrer Eltern zu arbeiten. Ihrem festen Freund und Kollegen gefällt die Idee gar nicht. Obwohl die Kleinstadt Lynnwood Falls ganz anders als New York ist, fühlt sie sich zuhause direkt wieder wohl. Wäre da nur nicht Ryan, ihr Exfreund und bester Freund aus der Kindheit. Sie haben sich damals im Streit getrennt und jahrelang nicht gesehen. Nun müssen sie zusammen in der Tierarztpraxis arbeiten.

    Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Es passt zu dem Landleben und zu einer Romanze. Besonders die Schrift und das Trennungsymbol zwischen den Titeln gefällt mir gut. Der Schreibstil ist auch genießbar. Das Setting ist wunderschön. Lynnwood Falls wird toll beschrieben. Man fühlt sich sofort wohl auf dem Land und willkommen in der Kleinstadt.
    Mit Hope habe ich so meine Probleme. Ihr Herz ist auf jeden Fall am rechten Fleck, aber die meiste Zeit und besonders am Anfang, kommt sie ziemlich überheblich rüber. Es mag sein, dass New York und ihr Freund sie verändert haben, aber trotzdem sollte sie es doch besser wissen. Immerhin ist sie in Lynnwood aufgewachsen und ihre Eltern haben die Tierarztpraxis auch schon einige Jahrzehnte. Ich konnte über ihre Art nur den Kopf schütteln und fand sie deswegen auch eher nervig. Ich konnte auch nicht verstehen, warum sie die ganze Zeit als die perfekte Tierärztin dargestellt worden ist, obwohl sie selbst nur noch Haustiere von reichen Leuten behandelt. Ryan hingegen kennt sich mit den Tieren in Lynnwood Falls besser aus, aber hat ihr meistens bei größeren Fällen nur assistiert. Ryan hingegen fand ich wirklich nett. Zwar war er ab und zu etwas reserviert, aber sein Verhalten war verständlich und nachvollziehbar. Wer good boys mag, ist bei Ryan defintiv richtig aufgehoben. Er gibt jede, egal ob Menschen oder Tieren ein Zuhause. Die Nebencharaktere fand ich interessant und sympathisch. Besonders die Patentante von den beiden fand ich toll. Auch der Freundeskreis ist toll.

    Fazit: Ich konnte mit der Hauptprotagonistin leider nicht so viel anfangen. Auch die Vorurteil, die die beiden sich an den Kopf geschmissen haben, war nicht so meins. Das Buch überzeugt mit seinem Setting. Alles in allem ist mir in dem Buch zu wenig passiert. Dafür habe ich mich in den Hund von Reihen Verliebt!
    Für Fans von der Redwood-Reihe von Kelly Moran und der Greenwmountain-Reihe von Marie Force.

 

Die Liebe gibt Pfötchen (Lichterhaven 4)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Liebe gibt Pfötchen (Lichterhaven 4)' von Schier, Petra
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Liebe gibt Pfötchen (Lichterhaven 4)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:320
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

read more

Rezensionen zu "Die Liebe gibt Pfötchen (Lichterhaven 4)"

  1. Zum Wohlfühlen

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Mär 2020 

    Thorsten fühlt sich wohl in dem maritimen Lichterhaven. In der familieneigenen Werft baut er gemeinsam mit seinem Bruder hochwertige Holzboote. Alles, was ihm jetzt noch fehlt, ist ein Date mit Martina. Doch er weiß, dass er um sie kämpfen muss, wenn er sie für sich gewinnen will. Dafür scheint er einen Verbündeten zu haben: Martinas ungarischer Hirtenhund Capone, der es immer wieder schafft, dass die beiden sich zufällig begegnen.

    Auf diesen wunderschön klingenden Liebesroman habe ich mich sehr gefreut. Auch dass ein Hund eine wichtige Rolle spielt, hat mich sehr angesprochen.
    Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut. Das Buch ließ sich sehr leicht und flüssig lesen und es entstanden sofort tolle Bilder in meinem Kopf.
    Die Charaktere wurden liebevoll gezeichnet und wirkten durch ihre individuellen Eigenschaften sehr authentisch und menschlich. Ich konnte mich sehr gut in Thorsten und Martina hineinfühlen und mit ihnen mitfiebern. Besonders mit Martina, die vor Jahren einen schweren Verlust erlitten hatte, konnte ich intensiv mitfühlen. Die Gefühle, die sich zwischen den beiden langsam entwickelten und immer tiefer wurden, wurden toll beschrieben. Ich habe mit beiden mitgefiebert und ihnen die Daumen gedrückt, dass sie zueinander finden werden.
    Super gut gefallen hat mir auch Capone, der natürlich von Anfang an mein Herz gestohlen hat. So ein süßer Kerl!

    Ein wundervoller Liebesroman, mit dem ich mich beim Lesen einfach nur wohlgefühlt habe. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

 

Wie Tag und Nacht

Buchseite und Rezensionen zu 'Wie Tag und Nacht' von Julia Sanders
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wie Tag und Nacht"

Format:Taschenbuch
Seiten:362
EAN:9781676575634

Diskussionen zu "Die Liebe ist ein dicker Hund"

read more

Rezensionen zu "Wie Tag und Nacht"

  1. Selbst durch Umwege kann man das Glück finden

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Feb 2020 

    "Ich glaube, das zwei Menschen, die zusammen gehören, ihren Weg zueinanderfinden ... vielleicht auf Umwegen und es mag dauern ... aber sie finden sich!" (Pinterest)
    Die schöne, erfolgreiche Sophie von Ehrenfurth ist von Kindheit an gewohnt alles zu bekommen, was sie möchte. Sie ist ein Einzelkind, arbeitet in der Führung der Immobilienfirma ihres Vaters und Ablenkung findet sie außerdem im eigenen Gestüt ihrer Mutter. Dort reitet Sophie täglich ihren Hengst Caroso. Nachdem ihre Mutter mit Stephan Langbrenner einen zusätzlichen Pferdepfleger einstellt, bekommt Sophie ihren Spiegel vorgesetzt. Den Stephan konfrontiert sie mit seiner gnadenlosen Ehrlichkeit, die Sophie gar nicht schmeckt. Erst als eines Nachts ihr Hengst eine schwere Kolik hat, kommen sich die beiden näher. Doch wie soll das gehen, sie beide die wie Tag und Nacht in total unterschiedlichen Welten leben? Außerdem ist da noch Stephans Vergangenheit, von der Sophie bisher nichts weiß.

    Meine Meinung:
    Ein wunderschön verträumtes Cover mit dem Liebespaar und einem Pferd als Hintergrund lädt mich zu einer schönen, jedoch nicht unkomplizierten Liebesgeschichte ein. Der Schreibstil ist einfach, locker, unterhaltsam und in kurze Kapitel eingeteilt. Im Mittelpunkt steht, die anfänglich etwas arrogant und überheblich wirkende Sophie und der einfache, sehr sympathische Pferdepfleger Stephan. Man spürt hier sehr gut wie verzogen und verwöhnt Sophie bei ihren Eltern aufgewachsen ist. Die allerdings würden es am liebsten sehen, wenn sie wieder zu ihrem Ex-Freund Daniel, dem Sohn eines Geschäftspartners, der sie betrogen hat, zurückkehren würde. Gern kommandiert Sophie auch den Pferdepfleger Marco herum und lässt diesen spüren, wer die Chefin ist. So leicht macht es ihr Stephan allerdings nicht, hier kommt sie schnell an ihre Grenzen, was Sophie gar nicht gefällt. Doch Stephan ist einer der besten Pferdepfleger, was Sophie recht bald anerkennen muss. Der Autorin ist hier eine Liebesgeschichte gelungen, bei dem sie ihre eigene große Liebe und Leidenschaft zu Pferden mit einfließen lässt. Den genau wie Sophie ist Julia Sanders eine große Reiterin seit Kindheitsbeinen. Darum spürt man auch, das gerade alles rund um das Thema Gestüt und die Pferde hier Hand und Fuß hat. Es wirkt dadurch niemals langweilig, da sie mich mit ihrem Hobby den Pferden sehr wohl begeistern kann. Selbst wenn man recht schnell merkt, dass Stephan und Sophie zusammenpassen, ist es jedoch nicht so einfach. Denn selbst heutzutage denke ich, dass standesgemäßen Beziehungen bei einigen noch wichtig sind, besonders bei so einer Familie wie den von Ehrenfurths ist es eine Pflicht. Jedoch wo die Liebe hinfällt, da sollte man auch zu ihr stehen dürfen. Wären da nicht noch so diverse Probleme und Geheimnisse aus Stephans Vergangenheit die, die Autorin hier mit ein paar tollen Wendungen eingebaut hat. Charaktere wie der aalglatte, arrogante Daniel, der hinterhältige Tim Wagner machen das ganze zu einer runden Geschichte. So hat mich das gefühlvoll und verträumte Buch schnell in den Bann gezogen, sodass ich es nicht mehr weglegen wollte. Nun bin ich gespannt wie es mit der Liebe der beiden, dem Gestüt und allem anderen rund um die Pferde weitergeht. Ich jedenfalls würde es den beiden gönnen, wenn sie glücklich würden, und geben 5 von 5 Sterne für dieses Debüt.