2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman

Buchseite und Rezensionen zu '2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman' von Noah Richter
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:464
EAN:9783548063201

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

  1. erschreckende Zukunftsmelodie

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 26. Mär 2021 

    In naher Zukunft nehmen die Umweltkatastrophen zu. Mehr und mehr Land wird unbewohnbar, was dazu führt, dass Migrantenströme durch die Länder reisen. Es gibt Brände, Überschwemmungen und der Permafrostboden beginnt zu schmelzen, doch all das lässt die Menschen nicht zu einem Umdenken bewegen. Die Regierung ist voller Korruption aber dennoch gibt es ein paar Menschen, die sich dagegen auflehnen.

    Vom Plot her hat mich das Buch sehr angesprochen. Das Cover ist auch sehr passend für die Geschichte, da es eine Überschwemmung zeigt. Auf jeden Fall ist es durch das düstere auch sehr passend zu einem Thriller. Mit dem Schreibstil kam ich anfangs nicht ganz so gut klar, wobei es sich dann etwas gebessert hat. Es war für mich irgendwie alles zu abgehackt mit kurzen Sätzen, was mich hin und wieder etwas hat straucheln lassen. Die Kapitel hatten jedoch immer eine gute Länge. Im Buch gibt es mehrere Handlungsstränge, die zum Schluss auch alle zu einander geführt haben und gut aufgelöst wurden. Jedoch hat mir bei der ganzen Story etwas die Spannung gefehlt. Auch mit den Charakteren kam ich nicht sonderlich gut klar, da sie alle nur so lasch gezeichnet waren und kaum eine Bindung rüberkam.

    Alles in allem ist es ein sehr erschreckender und vor allem auch aktueller Thriller, den man gelesen haben kann aber auch eben nicht muss.

 

Klima: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Klima: Thriller' von David Klass
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Klima: Thriller"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:416
Verlag: Goldmann TB
EAN:9783442491803

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "Klima: Thriller"

  1. Aktuelles Thema verpackt in einen Pageturner

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Apr 2021 

    Seit zwei Jahren versucht das FBI, Green Man zu fassen. Er verübt Anschläge auf für die Umwelt schädliche Machenschaften. Man kann die Ermittlungen des FBI verfolgen, wie es ein Profil vom Täter erstellt, Informationen gewinnt und diese anschließend analysiert. Hochspannend und nah dran an der Story, wird deutlich, dass es nicht so einfach ist, jemanden zu erwischen, der sehr vorsichtig, präzise und gründliche vorgeht. Tom Smith scheint zu ahnen, wie Green Man denkt, wie er lebt, wie er vorgeht. Der junge, erst mit dem Studium fertig gewordene Datenanalyst, der aufgrund der guten Beziehungen seines Vaters zur Spezialeinheit kommt, scheint schlauer zu sein, als eine mehrere hundert starke Spezialeinheit des FBI. Das hat mich beim Lesen ab und zu gestört, ist aber der einzige Kritikpunkt an dem Thriller. Trotz dessen war mir Tom nicht unsympathisch, da er als tiefgehender Charakter dargestellt wird, der eine schwierige Beziehung zu seinem Vater hat.

    Parallel dazu verfolgt man Green Man, wie er seine Anschläge plant und durchführt. Und wie er vom schlechten Gewissen und Schlafstörungen geplagt wird, weil er unschuldige Menschen tötet. Sein Ziel ist, die Erde zu retten, indem er den Menschen den Ernst der Lage verdeutlicht und sie zum Handeln bewegen will.

    Durch die häufigen Perspektivwechsel ergibt sich ein äußerst spannender Pageturner, den ich nicht mehr weglegen konnte. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich ihn durch und habe mich immer wieder gefragt, wie weit ich für meine Ziele gehen würde. Immer wieder tauchte in der Geschichte die Frage auf, ob es moralisch vertretbar ist, dass Green Man unschuldige und unbeteiligte Menschen, sogar Kinder, tötet, um die Menschheit aufzuwecken und für ein nachhaltiges Leben zu mobilisieren, um den Klimawandel aufzuhalten.

    Fazit:

    Ein Pageturner mit aktuellem Thema, der einerseits unterhält und andererseits für den Umweltschutz aufruft. Durch die Perspektivwechsel ist der Thriller hochspannend, dass ich ihn nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich kann eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.

  1. Green Man

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Mär 2021 

    Er kämpft für die Umwelt und er hat einen Plan. Der Terrorist, der von allen Green Man genannt wird, hat einen Plan. Denen, die die Umwelt zerstören, seien es nun Kraftwerksbetreiber oder Industrielle, muss ihr schädliches Handeln deutlich vor Augen geführt werden, um sie oder auch die Regierung zur Umkehr zu bewegen. Seine Ziele dokumentiert mit Bekennerschreiben, die ihm etliche Anhänger einbringen. Dagegen versuchen die Ermittler des FBI alles, um weitere Anschläge zu verhindern. Tom Smith, der wirklich so heißt, kommt aus einer Familie von Polizisten. Gerade weil er noch nicht sehr lange beim FBI tätig ist, bringt er neue Ansätze in die Untersuchung.

    Dieser junge FBI Agent kann den Green Man in Teilbereichen sogar verstehen, trotzdem will und muss er weitere Anschläge verhindern, denn der Green Man nimmt in Kauf, dass Menschen sterben. Und da ist dann eine Grenze erreicht, an der Tom Smiths Verständnis aufhört. Allerdings handelt der Green Man äußerst klug und planvoll und bisher hat er kaum verwertbare Spuren hinterlassen oder den geringsten Fehler gemacht. Smith versucht sich in den Täter hineinzuversetzen. Was würde er an seiner Stelle tun?

    Dieser Thriller des Autors, der mit seinen Drehbüchern und Jugendbüchern bekannt ist, behandelt eine brandaktuelle Thematik. Eindringlich macht er auf die Umweltzerstörung aufmerksam, die durch Menschen gemacht ist. An Beispielen wird anschaulich dargestellt, dass der Profitgier vieles unterworfen wird und Natur und Klima dabei auf der Strecke bleiben. Es ist fünf vor zwölf und der Klimawandel ist kaum noch aufzuhalten. Letztlich kann er wohl nur noch abgemildert werden. Mit teilweise schon wissenschaftlichen Erläuterungen wartet der Autor dabei auf. Als Leser ist man dann etwas hin und her gerissen, weil diesen Erläuterungen doch einiges an Spannung geopfert wird. Dennoch weiß dieser Thriller zu überzeugen, denn mit ihm wird ein brisantes Thema angepackt. Man beschäftigt sich durchaus noch länger mit dem Inhalt dieses Romans und wünscht sich eine bessere Welt.

 

Die Eskalation: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Eskalation: Thriller' von Andreas Brandhorst
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Eskalation: Thriller"

Format:Broschiert
Seiten:640
EAN:9783492061858

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "Die Eskalation: Thriller"

  1. Greifbare Zukunftsvision

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Mär 2021 

    Es gibt nur wenige Autoren, die mich mit jedem Buch überzeugen konnten. Andreas Brandhorst gehört nicht nur zu dieser kleinen Gruppe, sondern hat mit "Das Erwachen" auch einen Roman geschaffen, der durch seine Aktualität (trotz "leichtem" SciFi-Setting) und das von vorn bis hinten runde Zusammenspiel von Figuren, Geschichte, Atmosphäre und Spannungsbogen zu meinen Lieblingsbüchern zählt. "Die Eskalation" setzt nun die Geschichte um die Maschinenintelligenz Goliath fort und musste sich wegen der oben genannten Gründe mit einer hohen Erwartungshaltung konfrontiert sehen.

    Die Story wurde noch einmal etwas weiter in die Zukunft verlegt und versetzt den Leser in eine augenscheinlich utopische Welt. Es gibt keine Kriege mehr, niemand muss mehr Hungern, die Kriminalität wird zurückgetrieben. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es auch, denn letzten Endes hat das alles einen Preis, den ultimativen Preis: die Freiheit. In einer Welt, in der alle gleich sind, wird es immer Menschen geben, sie gleicher sein wollen als alle anderen. Oder sich einfach nicht in Abhängigkeit von etwas nicht nachvollziehbarem begeben wollen. Und so finden wir uns nicht in einem paradiesisch anmutenden Setting, sondern direkt auf dem Weg zu einem Krieg zwischen Mensch und Maschine.

    So weit, so Terminator. Wer jetzt aber eine an den Actionreißer angelehnte Story erwartet, kann beruhigt werden. Ja, hier und da gibt es natürlich Parallelen, aber Brandhorsts Zukunftsvision ist weitaus tiefschürfender und beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte eingehender und vor allem nachvollziehbarer. Die Geschichte ist intelligent aufgebaut, hinterfragt die Motivationen der Figuren (die Kennern des ersten Teils oftmals bekannt sind) und lässt dadurch keine Schwarz-Weiß-Zeichnungen entstehen. Nur selten hatte ich den Eindruck, genau zu wissen, was die Protagonisten antreibt, oder besser gesagt warum genau sie etwas antreibt. Und genau aus diesem Grund ist "Die Eskalation" ähnlich spannend wie bereits "Das Erwachen", denn es stellt sich tatsächlich erst zum Schluss heraus, was es nun mit der Tafelrunde, den Feinden Goliaths, auf sich hat.

    Spannung in Reinkultur, ein hohes Erzähltempo und viel Stoff, der zum Nachdenken anregt - und zwar in diverse Richtungen. "Die Eskalation" ist ein würdiger Nachfolger des großartigen ersten Teils, sollte aber definitiv nicht ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da sonst zu viele Fragezeichen offen bleiben und das Gesamtbild der Geschichte nicht mehr funktionieren wird.

 

SIMULATION: Die perfekte Illusion - Die perfekte Droge

Buchseite und Rezensionen zu 'SIMULATION: Die perfekte Illusion - Die perfekte Droge' von Matthias Clostermann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "SIMULATION: Die perfekte Illusion - Die perfekte Droge"

Für den Computerspiele Entwickler Alex Stein geht ein Traum in Erfüllung. Sein gewagtes Projekt, mittels künstlicher Intelligenz und der Steuerung des menschlichen Nervensystems die virtuelle Realität zu revolutionieren, scheint tatsächlich zu funktionieren. Sein Prototyp erzeugt Simulationen für alle Sinne, die von realem Leben kaum zu unterscheiden sind. Alex Karriere in der Londoner Computerspiele Firma Realmind Systems entwickelt sich rasant. Doch während er in immer perfektere Simulationen eintaucht, beginnt sein reales Leben auseinander zu fallen. Viel zu spät bemerkt er, dass seine Erfindung nicht nur ein Spiel, sondern auch eine tödliche Droge ist, die zur Bedrohung für die gesamte Menschheit wird. Auf der Suche nach der Wahrheit hinter der künstlichen Welt muss er sich der eigenen, bitteren Realität stellen - einer Realität, der er mit aller Macht entfliehen wollte…

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:174
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "SIMULATION: Die perfekte Illusion - Die perfekte Droge"

  1. Ein Spielesimulator außer Kontrolle

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Feb 2021 

    Alex und Roger arbeiten für die Realmind Systems AG . Sie entwickeln ein Simulationsprogramm mittels künstlicher Intelligenz . Immer mehr zieht es Alex in die Simulationen hinein während er seine schwangere Frau und die normale Realität vernachlässigt .

    Die Spannung ist schon auf den ersten Seiten spürbar danach steigert sie sich von Kapitel zu Kapitel . Dabei ist der Schreibstil leicht und zügig zu lesen . Die Protagonisten passen sehr gut zur Geschichte sie sind glaubwürdig und ansprechend dargestellt .

    Fazit: Die einzelnen Kapitel sind nicht allzu lang so dass immer eine gewisse Spannung vorhanden ist . Faszinierend für mich war die selbstlernende Intelligenz , in dieser Geschichte wird sie Mutter genannt . Ich bin mit einer gewissen Skepsis an das Buch herangegangen auch weil mich das Cover nicht sehr angesprochen hatte . Aber mit jeder Seite die ich gelesen habe hat mich die Story mehr und mehr in ihren Bann gezogen . Da nicht allzu viele Charaktere mitspielen , was ich sehr angenehm empfand , ist dieser Thriller übersichtlich und ich kam zügig durch das Buch . Das Ende war für mich schön und ich empfand sogar Ruhe nach diesen atemberaubenden Seiten . Ich bin während des lesens von skeptisch auf begeistert umgestiegen . Für mich ist dieses Buch ein Lesehighlight und kann es absolut empfehlen .

 

Die Augen der Finsternis: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Augen der Finsternis: Thriller' von  Koontz
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Augen der Finsternis: Thriller"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:368
EAN:9783548064147

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

Lesern von "Die Augen der Finsternis: Thriller" gefiel auch

read more
 

Cryptos

Buchseite und Rezensionen zu 'Cryptos' von  Loewe Jugendbücher
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Cryptos"

Kerrybrook ist Janas Lieblingswelt: Ein idyllisches Fischerdorf mit viel Grün und geduckten Häuschen. Es gibt Schafe, gemütliche Pubs und vom Meer her weht ein kühler Wind. Manchmal lässt Jana es regnen. Meistens dann, wenn es an ihrem Arbeitsplatz mal wieder so heiß ist, dass man kaum mehr atmen kann. Jana ist Weltendesignerin. An ihrer Designstation entstehen alternative Realitäten, die sich so echt anfühlen wie das reale Leben: Fantasyländer, Urzeitkontinente, längst zerstörte Städte. Aber dann passiert ausgerechnet in Kerrybrook, der friedlichsten Welt von allen, ein spektakuläres Verbrechen. Und Jana ist gezwungen zu handeln …

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:448
EAN:9783743200500

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more
 

Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris' von Mike Gorden
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:578
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

Lesern von "Gefahr von der anderen Seite: Ein Sci-Fi Thriller aus Paris" gefiel auch

read more
 

Quantum Spy: Der Feind im System

Buchseite und Rezensionen zu 'Quantum Spy: Der Feind im System' von David Ignatius
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Quantum Spy: Der Feind im System"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:448
EAN:9783498001179

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "Quantum Spy: Der Feind im System"

  1. Eins und Null

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 24. Dez 2020 

    Mal wieder gibt es einen Wettlauf zwischen den Großmächten. Die Wissenschaftler der Welt versuchen, Quantencomputer zu entwickeln und jeder will der erste sein. Da kann schon mal eine Firma, die ein Stückchen voranzukommen scheint, von der Bildfläche verschwinden, um nur noch dem Staat zuzuarbeiten. In dieser Situation versucht der CIA-Agent Harris Chang einen chinesischen Computerwissenschaftler als Spion anzuwerben. Die Aktion läuft insofern gut, als das Dr. Ma verrät, was er zu verraten hat, und insofern schlecht, als das Dr. Ma sich nach dem Treffen umbringt. Dennoch hat er offenbart, dass China einen Maulwurf in den amerikanischen Diensten platziert haben. Und diesen gilt es jetzt zu enttarnen.

    Harris Chang und sein Chef und Mentor John Vandel geraten in heikle Situationen, wobei der Sino-Amerikaner Harris, der sich eigentlich immer für einen sehr amerikanischen Amerikaner gehalten hat, feststellen muss, dass er eben doch häufig als Chinese betrachtet wird. Ist er deshalb besonders für den Einsatz geeignet? Er kann noch nicht einmal besonders gut chinesisch und seine Familie lebt schon in der vierten Generation in Amerika. Und wo ist der Maulwurf zu suchen, etwa auch unter den Sino-Amerikanischen Wissenschaftlern? Umgekehrt kann es aber auch passieren, dass Chang von chinesischen Studenten als Vertreter seines Staates angegriffen wird, weil diese meinen, sie werden wegen ihrer Herkunft besonders befragt.

    Wie Welt der Agenten und Spione ist doch irgendwie auch ein Spiegelbild der restlichen Welt. Auch wenn die Ausführungen der Quanten-Wissenschaftler manchmal etwas trocken geraten und für Laien nicht immer leicht verständlich sind, so wird die Agentengeschichte doch nach und nach spannender. Man lernt, dass eins und null gleichzeitig sein können und dass Vandel immer noch einen Plan B hat. Man lernt auch, dass Spione durchaus nicht schablonenhaft sind und sie eine Entwicklung durchmachen. Vielleicht ist der Maulwurf etwas zu leicht enttarnt, aber dafür ist es ausgesprochen spannend, wie die Jagd auf ihn beginnt. Dieser gehaltvolle Thriller regt wahrlich die Gehirntätigkeit an.

 

Start/Up: Setz das Netz in Flammen

Buchseite und Rezensionen zu 'Start/Up: Setz das Netz in Flammen' von Paul Piper
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Start/Up: Setz das Netz in Flammen"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:293
Verlag:
EAN:9783982242705

Diskussionen zu "2,5 Grad - Morgen stirbt die Welt: Roman"

read more

Rezensionen zu "Start/Up: Setz das Netz in Flammen"

  1. Spannender Blick auf die deutsche Startup-Szene

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Dez 2020 

    Das Buch startet beim Zeitpunkt in dem der Protagonist Mark eine schwere Entscheidung fällen muss: Macht er weiter wie bisher, erfolglos aber ehrlich, oder macht er wie die Anderen seiner Peers und verrät seine Seele für den Erfolg. Ein letztes Treffen mit einem vermeintlichen Freund bringt das Fass zum Überlaufen und so nimmt die Geschichte seinen Lauf. Der Roman gibt anschließend sowohl den Weg von Mark wieder, der ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist, als auch den Weg, den er jetzt, als Erfolgsmensch, noch vor sich hat.

    Man fiebert geradezu mit, ob Mark noch einmal die Kurve kratzen kann, ist aber gleichzeitig doch immer wieder fasziniert, wie nachvollziehbar er in seiner Handlung bleibt. Auch als größtes Arschloch, schafft er es immer noch eine ungemeine Ausstrahlung zu behalten.

    Das Buch endet offen und hinterlässt einen mit viel zum Nachdenken. Ich selbst bin kein Techniker, wie Mark, aber verstand sofort die Emotionen, die Ihn bei jeden Schritt begleiteteten. Es war daher für mich auch absolut erschreckend, wie sehr man doch den "Arschloch-Mark" trotz Allem den Erfolg wünscht, auch wenn er stückweise sein eigenes Ich dafür aufgeben muss. Wie es endet, möchte ich hier nicht verraten, aber es bleibt für mich ein absolut faszinierender Abschluss für so ein wirres Jahr 2020.

    Ich empfehle es daher von ganzem Herzen an alle Gründer, Technologie-Interessierte und einfach nur von der menschlichen Psyche angetanen Leseratten weiter.

 

Seiten