Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)

Buchseite und Rezensionen zu 'Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)' von Dania Dicken
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:296
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Wenn die Wahrheit leise stirbt (Libby Whitman 13)"

  1. Jugendliche die keine Konsequenzen spüren

    "An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern." (Erich Kästner)
    Libby und Owen verbringen mal wieder Thanksgiving im Kreise der Familie in Kalifornien. Die Region wird gerade besonders durch schwere Waldbrände heimgesucht. Dann gerät eine Mutprobe außer Kontrolle, als Hayley beobachtet, wie ihr Schulfreund Riley den 17-jährigen Harper provoziert und von diesem erschlagen wird. Fatal ist nur, Harper Bowmen ist ausgerechnet der Sohn des Sheriffs und Hayley die einzige Zeugin, die diese Tat gesehen hat. Bowmen setzt natürlich alles daran, seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren. Alte Erinnerungen und Ängste kommen bei Sadie und Matt wieder hoch. Für Libby steht fest, sie wird ihre Familie zur Seite stehen.

    Meine Meinung:
    Band 13 befasst sich dieses Mal mit Jugendlichen, die außer Kontrolle geraten. Schon der Prolog zeigt, wozu diese fähig sind. Die 12-jährige Hayley, gerade mitten in der Pubertät, ist launisch, bockig und teils unausstehlich. Vor allem kann sie nicht nachvollziehen, wieso ihr Vater ihr den Umgang mit älteren Freunden verbietet. Als sie dann jedoch beobachtet, wie ein 17-Jähriger ihren Schulfreund erschlägt, bekommt sie es doch mit der Angst zu tun. Zum Glück kann sie Libby um Hilfe rufen. Als alleinige Zeugin wird ihr nicht nur vom Vater des Jungen nicht geglaubt, sondern selbst ihre Freunde zweifeln an, ob sie wirklich etwas gesehen hat. Matt und Sadie dagegen sehen sofort die Parallelen zu ihrer früheren Fälle. Dieser zog damals alle Register, um seinen Sohn vor der Haft zu retten. Doch diesmal hat sie Bowmen mit den Falschen angelegt, den jetzt ist Libby da, die alles versucht, um Schlimmeres zu verhindern. Mit dem Mord unter Jugendlichen zeigt die Autorin, wie schnell oft solche Mutproben außer Kontrolle geraten oder generell Jugendliche straffällig werden, wenn ihnen keine Grenzen gesetzt werden. Dass ein Vater zu seinem Kind steht, keine Frage, doch es sollte immer nur so weit gehen, wie es der Wahrheit entspricht. Ich hatte beim Lesen ebenfalls wieder Sadies damaligen Fall vor Augen und konnte ihre Ängste durchaus verstehen. Zu erleben, welche Macht einige Eltern benutzen, damit ihre Kinder keine Konsequenzen spüren, ist wirklich heftig. Gut war außerdem die Information über Lügendetektor und Stimmanalyse, die ich bisher nicht näher kannte. Das jedoch beides nicht gerade aussagekräftig und sogar manipuliert werden kann, damit hatte ich fast gerechnet. Diesmal muss sogar Nesthäkchen Hayley etwas einstecken, doch vergleichsweise zu dem, was die Familie bisher erleben musste, war es für mich noch in Ordnung. Im Gegenteil, ich habe sogar den Eindruck, sie wächst über sich hinaus. Überrascht haben mich dagegen eher Hayleys Freunde, die nicht zu ihr stehen und ein Sheriff, der total außer Kontrolle gerät. Ich erlebe Matt, der mich einmal mehr in seiner Vaterrolle beeindruckt und eine mutige Hayley, die nicht vor Verantwortung zurückschreckt. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

    Teilen
  1. Rezension zu Wenn die Wahrheit leise stirbt

    Thanksgiving steht vor der Tür und FBI-Profilerin Libby Whitman und ihr Mann Owen nutzen die Chance die Zeit mit ihrer Familie in Kalifornien zu verbringen. Aber schnell ist die Urlaubsstimmung verloren, Libbys zwölfjährige Schwester Hayley beobachtet wie der siebzehnjährige Harper einen Freund von ihr im Wald erschlägt. Das einzige was Harper belastet ist Hayleys Aussage, aber als noch größeres Problem entwickelt sich daraus, dass Harper der Sohn des Sheriffs ist. Der nichts unversucht lässt um seinen Ruf zu schützen und seinen Sohn vor einer langen Haftstrafe. Dabei scheinen beide keine Skrupel zu kennen…

    Wenn die Wahrheit leise stirbt ist der 13. Teil der Libby Whitman Reihe von Dania Dicken.

    Libby und Owen möchten Thanksgiving nutzen um mal wieder ungestörte Zeit mit ihrer Familie in Kalifornien zu verbringen. Aber als Hayley, Libbys kleine Schwester einen Mord beobachtet, ist die entspannte Urlaubsatmosphäre schnell dahin. Harper, der Sohn des Sheriffs ist der Täter. Einzig Hayleys Aussage belastet ihn. Bei Libbys Eltern kommen direkt ungute Gefühle und Erinnerungen hoch, und sie sollen mit ihrer Ahnung Recht behalten. Der Sheriff lässt nichts unversucht seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren.

    Libbys kleine Schwester ist mitten in der Pubertät und rebelliert natürlich gegen ihre Eltern. Aber sie ist eine kluge junge Dame, die weiß was sie will und weiß was man alles nicht tun soll. Durch ihre Eltern und vor allem durch ihre Schwester hat sie ein gutes Auge für Menschen entwickelt. Der Familienzusammenhalt wird in diesem Teil sehr schön herausgearbeitet. Die verständlichen Sorgen sind gut nachzuvollziehen und vor allem die Beziehung zwischen den beiden Geschwistern empfand ich gut eingefangen.

    Die Autorin schont ihre Charaktere nicht, auch Hayley muss diesmal einiges einstecken, und man leidet mit Hayley mit, dabei schafft sie es aber gekonnt nicht den Bogen zu überspannen und Hayley und dem Leser zu viel zuzumuten. Die Spannung in diesem Teil entsteht eher unterschwellig, durch die Erfahrung und Befürchtungen die Libbys Eltern haben und den Druck den der Sheriff ausübt. Langsam aber stetig steigt sie an und gipfelt in einem spannenden Finale, das mich an den Seiten kleben ließ.

    Mein Fazit:

    Ein Thriller, der bei mir durch seine steigende Spannung und der Familiendynamik bei mir punkten konnte.

    Teilen
 

Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis

Buchseite und Rezensionen zu 'Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis' von Jennifer B. Wind
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:102
EAN:
read more

Rezensionen zu "Tödlicher Schmerz: Vier abgründige Kurzkrimis"

  1. In der Kürze liegt die Würze

    "Seit dreißig Jahren versuche ich nachzuweisen, dass es keine Kriminellen gibt, sondern normale Menschen, die kriminell werden." (Georges Simenon)
    Vier Kurzkrimis sind in diesem Buch auf nicht einmal 100 Seiten zusammengefasst. Allesamt versprechen sie Unterhaltung, Spannung und vor allem Kurzweiligkeit. Der Schreibstil ist locker und durch die Kürze der Geschichten habe ich das Buch auch recht schnell ausgelesen. In den vier Geschichten geht es natürlich jeweils um ein Kriminaldelikt. Hier ein kleiner Einblick in die Geschichten.
    1. Statt Freizeit und Vergnügen gerät er in einen Mordfall. "Pistentod" in Murtal, dem schönen Skigebiet der Alpen, wird der Vorstandsvorsitzende Karl Neumarkt tot aufgefunden. Gefunden hat ihn auf der Skipiste der LKA-Kommissar Bernhard Leitner. Der wollte eigentlich nur ein paar Tage ausspannen und Ski fahren. Doch nun muss er herausfinden, warum Karl sterben musste.
    2. Irgendwie scheinen doch manche Frauen immer an dieselben Männer zu geraten. In "Er darf dich nicht finden", ist Lydia vor ihrem gewalttätigen Mann geflohen und findet in einem einsamen Grundstück mit Caravan einen Unterschlupf. Das sie dabei schon wieder an einen aufdringlichen Mann gerät, konnte sie dabei nicht ahnen. Jetzt heißt es sich schon wieder etwas einfallen lassen.
    3. Man sollte seinem Mann erst die Wahrheit sagen, wenn man sicher ist, dass man nicht untergeht. Bei "Tödliche Weltreise" Sarah hat sich ihren Traum gegönnt, Jessica eine 50 Fuß lange Jacht mit allem Komfort, mit der sie zu vier eine Weltreise machen wollen. Als sie allerdings nach einem Streitgespräch am Strand erwacht, ist ihr klar, das es nicht gewesen ist dieses Gespräch auf offener See zu halten.
    4. Kann man nach einem schweren Schicksalsschlag sein Trauma so einfach überwinden? "Der Inselfluch" Alarich wird nach seinem schweren Schicksalsschlag aus der Gemeinschaft verband. Lediglich Otto Leege gibt ihm daraufhin eine Chance. Auf seiner Vogelinsel soll er die Vögel beschützen und zählen. Doch dann trifft er und sein Hund Krambambuli eines Tages auf einen Toten und wundert sich, wie dieser auf die Insel kam. Was es allerdings mit diesem Toten auf sich hat, entwickelt sich anders als erwartet.

    Fazit:
    Vier kurze Geschichten sind als kleiner Zeitvertreib oder Betthupferl vor dem Schlafen genau das richtige. Den mit gerade mal 20 Seiten pro Geschichte sind sie ideal dafür geeignet. Mich haben sie recht gut unterhalten, allerdings fehlte mir dann aufgrund der Kürze doch etwas die Spannung bei den einzelnen Geschichten. Was mir jedoch gefiel, waren die Wendungen, die jeweils gegen Ende zu bei jeder Geschichte vorhanden war. Damit wurde ich nochmals positiv überrascht, weil es zu einem ganz anderen Ende geführt hat, als ich dachte. Deshalb gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Traum von Ruhm und Tod (Libby Whitman 12)

Buchseite und Rezensionen zu 'Traum von Ruhm und Tod (Libby Whitman 12)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Traum von Ruhm und Tod (Libby Whitman 12)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:297
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Traum von Ruhm und Tod (Libby Whitman 12)"

  1. Liebe und Ruhm führt öfters zum Tod

    "Der Ruhm ist wie ein Magnet. Von einer Seite stößt er die Freunde ab, von der anderen zieht er die Feinde an."(Andrzej Majewski)
    Libby Whitman erreicht ein Anruf aus Hollywood, überraschenderweise von einem alten Bekannten ihrer Familie. Detektiv Nathan Morris, der inzwischen in Hollywood ermittelt, benötigt ihre Hilfe. Der Mord an dem jungen Darsteller Devon Colson, den man mit einem Kopfschuss hingerichtet hat, beschäftigt sie seit Wochen. Noch immer haben sie keine Spur vom Täter, weshalb sie jetzt dringend die Hilfe der Profiler benötigen. Zusammen mit Dennis und Julie reist Libby in die amerikanische Filmmetropole. Dort stoßen sie auf einen Erpressungsfall größeren Ausmaß, der sie hellhörig macht und dem auch Devons Frau Lucy zum Opfer gefallen ist. Könnte der Täter vielleicht noch etwas anders beobachtet und deshalb Devon getötet haben?

    Meine Meinung:
    Ein eindrucksvolles Cover, welches zur Filmbranche passt, erwartet mich in diesem Band. Schon der Prolog erschüttert mich, weil es einen Täter darstellt, der kaltblütig sein Opfer hinrichtet. Erfreut war ich in diesem Teil wieder über einen alten Bekannten zu lesen, der schon mit Libbys Mutter zusammengearbeitet hat. Ich bekomme hier wieder Nathans väterliche Art zu spüren, die er schon damals bei der Familie Whitman mehrmals gezeigt hat. Wer mehr über ihn erfahren möchte, der sollte unbedingt die Reihe "Die Seele des Bösen" lesen. Dazu bekomme ich außerdem einen guten Einblick in die Machenschaften der Filmbranche Hollywoods. Hier kann jemand nur bestehen, wenn er sich einen Namen gemacht und möglichst als Darsteller vielfältige Charaktere bedienen kann. Das bekommt insbesondere Devons Frau zu spüren, die eigentlich nur noch durch ihre Ehe mit einem Star bekannt ist. Doch war die Ehe auch wirklich glücklich? Schönheiten ziehen außerdem einen Voyeur an, der mehrere Stars heimlich beobachtet, filmt und mit seinen Bildern erpresst. Doch wird so ein Mensch wirklich zum kaltblütigen Killer? Wieder einmal schockt mich die Autorin mit einem brutalen Einstieg. Dazu gibt wieder viele Informationen zu Stars, Glamour, Hollywood und dem Traum vom großen Ruhm. Es scheint wohl gar nicht so einfach zu sein, in der Filmbranche mitzumischen. Was der ehemalige Teeniestar Lucy nur allzu gut zu spüren bekommt. Da will man sich nicht auch noch von einem Erpresser bloßstellen lassen, indem er Nacktaufnahmen von einem veröffentlicht. Gut gefällt mir außerdem die Zusammenarbeit von FBI und LAPD und dabei besonders natürlich Nathan. Das Privatleben von Libby und Julie kommt hier ebenfalls nicht zu kurz. Während Libby versucht, schwanger zu werden, bekommt Julies Mann Kyle Ärger mit seiner ehemaligen Affäre. Doch auch diesmal scheint Libby wieder das richtige Gespür zu haben. Allerdings sind die beiden Agent meiner Meinung nach etwas zu unvorsichtig und nachlässig, weshalb sie in Gefahr geraten und mir wieder einen spannenden Showdown beschert. Am Ende gibt es dann wieder eine beeindruckende Gerichtsverhandlung, die von der Autorin mit Bravour beschrieben wird. Da mich diesmal die beiden Agent nicht so überzeugen konnten wie sonst, gibt es nur 4 1/2 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Solange du nicht stehen bleibst

Buchseite und Rezensionen zu 'Solange du nicht stehen bleibst' von Monika Lüthi
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Solange du nicht stehen bleibst"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:303
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Solange du nicht stehen bleibst"

  1. Wenn dir das Leben fast alles nimmt

    Jennifer ist qualifiziert für die Europameisterschaft im Marathon.Kurze Zeit später hat Jennifer einen Unfall und verliert ihren rechten Unterschenkel.Aber war es wirklich ein Unfall oder steckt vielleicht ihre Teamkollegin Stefanie dahinter die Jennifer als Konkurrentin sieht?

    Der Schreibstil ist sehr leicht,bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und passen sehr gut in diesen Roman hinein.Die Spannung nimmt schon auf den ersten Seiten zu und erhöht sich dann stetig.

    Fazit:Ich kam sehr gut in das Geschehen hinein.Es wird aus Sicht von Jennifer erzählt und geht es immer wieder kurz in die Vergangenheit da wird aus der Sichtweise des Stalkers berichtet.Es sind quasi zwei Handlungsstränge die sich zum Ende hin verbinden.So ist die Story komplex angelegt.Die Handlung spielt in der Schweiz.Ich fand die Story kurzweilig zu lesen weil die Autorin verschiedene Themenbereiche mit einfließen ließ.Da geht es unter anderem um Doping und Stalking.Im ersten Drittel wird die Geschichte dramatisch und sehr emotional.Die Berner Polizei ermittelt wegen dem Unfallfahrer der geflüchtet ist und zeitgleich beobachten sie den Stalker von Jennifer.Mit der Zeit wird aber immer klarer dass der Unfall gewollt war.Dieser Thriller wurde für mich von Kapitel zu Kapitel fesselnder zu lesen.Jennifer's zum Teil unterdrückte Wut kommt sehr deutlich hervor und wie der Unfall das zusammenleben mit ihrem Freund Philipp immer mehr in die Brüche geht.Zu Beginn des Buches war mir Phillipp sympathisch aber nach und nach kam doch bei mir eine gewisse Abneigung gegen ihn auf.Die Autorin versteht es sehr gut die Gefühle immer wieder aufs neue hochkochen zu lassen.Ich war das ganze Buch hinweg am überlegen wer den Unfall provoziert hatte und bin so quasi von einem Verdächtigen zum nächsten und wieder zum ersten zurückkehren.So wurde meiner Meinung nach sie Story immer subtiler.Im letzten Drittel wird es nochmals spannender und aufregend.Das Ende war für mich so schön am liebsten hätte ich weitergelesen.Auch ohne das Thema Stalking wäre meiner Meinung nach diese Geschichte ein spannendes Buch.Dieser Thriller ist zugleich ein bewegender und emotionaler Roman der mich auf seine Weise gefesselt hat.Dieses Story mit seinen 49 Kapiteln,die meistens einen Zeitsprung von einem Monat haben,hat mich überzeugt und bekommt daher sehr gerne fünf Sterne.

    Teilen
 

Stumm lauert der Tod (Ein Abby-Mullen-Thriller 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Stumm lauert der Tod (Ein Abby-Mullen-Thriller 2)' von Mike Omer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Stumm lauert der Tod (Ein Abby-Mullen-Thriller 2)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:478
Verlag: Edition M
EAN:
read more

Rezensionen zu "Stumm lauert der Tod (Ein Abby-Mullen-Thriller 2)"

  1. Ein echter Pageturner

    Der zweite Teil der Abby Mullen Reihe ist sogar noch beklemmender und rasanter als der erste Teil. An der Schule von Abbys Tochter geschieht eine Geiselnahme, und Abby muss mit den Geiselnehmern verhandeln.

    Das Tempo ist die ganze Zeit sehr hoch, es passiert sehr viel in wenigen Stunden und hier liegt auch meine einzige Kritik. Der Autor hätte die Vorgänge ein wenig genauer zeitlich beschreiben können, evtl., mit einer Uhrzeit / Datum zum Kapitelbeginn. Ich wusste zwischendurch nicht mehr, ob es Tag oder Nacht ist und wie alles zusammenhängt.
    Ansonsten ist das Buch mal wieder absolut fantastisch. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Abby, als Protagonistin, bekommt hier die volle Breitseite des Lebens und ich war zwischendurch geneigt, das Buch abzubrechen, da es mir als Mutter einer neunjährigen, die zum Zeitpunkt des Lesens in der Schule war, stellenweise echt too much war, diese Ängste , diese Ungewissheit, aber ich habe genau wie die Protagonisten tapfer durchgehalten und wurde mit einem tollen Thriller - Leseerlebnis belohnt. Schön ist auch die Nebenfigur von Carver, er bringt etwas Ruhe und Besonnenheit in die Handlung und ist ein wunderbarer Kontrast, weil man ihm glauben und vertrauen darf.

    Das Thema des Buches war für mich ebenso verstörend wie die Handlung. Internetgruppierungen , die Verschwörungstheorien verbreiten und diese dann wahrhaftig im täglichen Leben umsetzen und ausleben. Gerade zu Zeiten einer Pandemie ein schweres Thema. Was gibt es nicht alles für Verschwörungstheorien rund um Corona. Und ...ganz ehrlich....auch ich habe mich beim Lesen solcherart gestalteter Artikel schon beim Grübeln, Zweifeln und weiter nachforschen ertappt. So schnell kann es gehen im anonymen Internet. Zumal man dort ja auch sein eigenes klägliches Leben ein wenig weichzeichnen kann und die Macht solcher Theorien dann richtig auskosten kann. Man steht dann auf der richtigen Seite!

    Fazit: Ein absoluter Pageturner und ein toller Thriller. Ich liebe diese Reihe und freue mich sehr auf den nächsten Band und hoffe sehr, dass das eintritt, was der letzte Telefonanruf von Abby vermuten lässt :)

    Teilen
 

Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller' von C.K. Jennar
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:458
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller"

  1. Über Symbole, Kreuze und Macht

    Bella Bertani die endlich ihren Traum verwirklichen will und ihr erstes Buch schreiben möchte fliegt wegen der Recherche für sechs Monate nach Irland.Durch ihre alte Liebe Detektiv Inspektor Scott O'Mara taucht Bella immer mehr in die Polizeiermittlungen ein.Denn es gibt eine Moorleiche-einen ranghohen Politiker aus Dublin.Bella gerät in einen Strudel aus Verschwörungen,Mord und irische Mythen.

    Der Schreibstil ist bildhaft, leicht und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind sympathisch und ansprechend dargestellt.Die Spannung nimmt langsam aber kontinuierlich zu.

    Fazit:Ich bin sehr gut in diesen Thriller mit seinen 18 Kapitel hinein gekommen.Es wird abwechselnd aus Sicht von Bella,Scott und dem Reporter Ryan erzählt.Scott der mir zu Beginn sympathisch vorkam wurde mir mit der Zeit immer komplexer auch war ich immer mehr der Meinung dass etwas nicht mit ihm stimmt.Mystisch geht es zu wenn Bella träumt und spannend wenn Scott in diesem politischen Thriller ermittelt.Auch mehr über Bella's Vergangenheit zu erfahren war für mich fast schon fesselnd.
    Die Autorin versteht es gut irische Legenden in dieses Buch mit einzubinden.Für mich wurde diese Story Kapitel für Kapitel spannender.Die Handlung spielt sich in Dublin und Umgebung ab.Auch werden immer mal wieder die 70 er Jahre erwähnt wo ähnliche Morde vollzogen worden sind und es parallen dazu gibt.Und da war ich zusätzlich gespannt ob es politische Motive waren oder doch eher geschichtliche Inhalts.Die Liebe ist ein zweiter Handlungsstrang in dem es auch mal emotional und aufwühlend wird.Der Schluss wird nochmals ein Stück weit spannender.Ich konnte zwar erahnen wie er eventuell ausgehen könnte aber mit diesem Ende hätte ich zum Teil nicht gerechnet.Ich finde dass es ein komplexer,detaillierter und spannender Thriller mit einigen mystischen Legenden und Geschichten ist.Für mich persönlich war er trotz seiner Länge kurzweilig zu lesen und deshalb vergebe ich sehr gerne fünf Sterne.Dieser Thriller ist die überarbeitete Version von"Die Prophezeiung der Wächter"das 2016 erschienen ist.

    Teilen
 

In den Ketten der Angst (Libby Whitman 11)

Buchseite und Rezensionen zu 'In den Ketten der Angst (Libby Whitman 11)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "In den Ketten der Angst (Libby Whitman 11)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:317
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "In den Ketten der Angst (Libby Whitman 11)"

  1. Der Mensch hat ein Recht auf Freiheit

    "Sklaverei, Menschenhandel ist nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar.“ (Kailash Satyarthi)
    Washington DC wird durch eine Mordserie an jungen Frauen erschüttert. Owens Partner Benny Morgan bittet die Agents Libby Whitman und ihre Kollegin Julie für ein Profil einen Blick in die Akten zu werfen. Schnell sind sich die beiden Profiler einig, dass sie es hier mit Menschenhandel zu tun haben. Außerdem sind sie sicher, dass die brutalen Morde von keinem Einzeltäter stammen, sondern eine Organisation dahintersteckt. Für Benny ist klar Libby weiß am besten, was diese Frauen durchmachen. Als dann eine 17-jährige Schülerin vermisst wird, setzen die Profiler der BAU alles daran, um ihr Leben und das der anderen zu retten. Niemand ahnt, dass die Täter längst jemand von ihnen im Visier hat.

    Meine Meinung:
    In Libby Whitmans elftem Fall geht es um die Themen Menschenhandel, Loverboys, Prostitution, Folter, Misshandlung, Vergewaltigung bis hin zu Mord. Ohne zu ahnen, bearbeitet die Autorin hier eine Thematik, die in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Polizei rückt. Besonders Europa und gerade Deutschland hat diesen Verbrechern hier einen Nährboden bereitet durch die vielen Bordelle. Doch in diesem wieder sehr gut recherchierten Fall führt uns die Autorin auch in die Seele der Betroffenen. Wir dürfen miterleben, wie sich Menschen fühlen, die gefoltert, missbraucht werden und Angst um ihr Leben fürchten. Erschüttert hat mich, dass es diesmal vor allem um sehr junge Frauen geht. Diesen wird meist durch sogenannte Loverboys etwas vorgespielt und sie geraten dann in die Hände von Verbrechern, aus deren Fänge sie alleine nicht wieder herauskommen. In diesem Fall endet es größtenteils dann sogar noch tödlich, wenn sie versuchen, sich zu wehren oder fliehen. Durch den lockeren, flüssigen Schreibstil und die fesselnde Story kann ich das Buch kaum mehr weglegen. Allerdings ist die Thematik und vor allem die brutalen Szenen mit den Mädchen nichts für schwache Nerven. Gerade die Vorstellung, dass es solche Verbrechen zu Tausenden wirklich im realen Leben gibt, macht mich fassungslos und beschert mir eine Gänsehaut. Vielleicht ist es genau das, warum immer wieder junge Menschen vermisst werden? Dass Libby noch immer mit dem Trauma von Vincent Bailey zu tun hat, wird mir hier ebenfalls bewusst. Doch Libby ist eine Kämpferin und ich bin mir sicher, dass sie es irgendwann schafft. Wie es mit der Trennung von Julie und Kyle weitergeht, erfahre ich ebenfalls. Außerdem begibt sich Benny Morgan bei einem Undercover Einsatz in Gefahr und ein Agent gerät in die Fänge der Verbrecher. Obendrein gibt ein Wiedersehen mit Julies Mutter, Profilerin Andrea Thornton, was mir gut gefiel. Besonders, weil ich sie durch die ersten Profiler Reihe der Autorin begleiten durfte. Dass es auch in den USA Grenzen für Ermittler gibt, das erfahren ich hier ebenso. Gerade die Harmonie zwischen Ermittlungen, Psychologie und Privatleben machen diese Reihe für mich lesenswert. Deshalb erneut 5 von 5 Sterne von mir.

    Teilen
 

Tannöd

Buchseite und Rezensionen zu 'Tannöd' von Andrea Maria Schenkel
1
1 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tannöd"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:187
EAN:
read more

Rezensionen zu "Tannöd"

  1. 1
    24. Apr 2014 

    Das Gegenteil von Idylle...

    Die Bewohner eines einsam gelegenen Bauernhofs im tiefsten Bayern werden erschlagen aufgefunden. Eigenbrödler sollen sie gewesen sein, bauernschlau und geizig. Nun wurde die ganze Familie in einer Nacht ausgelöscht, mit der Spitzhacke geradezu niedergemetzelt.
    Der Leser wird Zeuge eines Verbrechens, das auf einem authentischen Fall beruht, und begleitet jeden Schritt des Mörders, ohne dessen Identität zu kennen. Die einzelnen Dorfbewohner berichten, jeder hat eine eigene Version des Geschehenen...

    Stilistisch ist das Buch wie ein Zeitdokument aufgebaut. Berichte verschiedener Augenzeugen und Mitbürger werden protokollarisch wiedergegeben - und erinnern so, wohl nicht ganz zufällig, an eine polizeiliche Untersuchung. Dazwischen gibt es immer wieder Einblicke ins Geschehen aus der Sicht des (unbekannten) Mörders sowie seitenlange Gebete.
    Im Gegensatz zu der realen Vorlage, wo der Mörder nie gefasst wurde, erfährt der Leser am Ende des Buches, wer - wenig überraschend - die Tat begangen hat.

    Da der Roman einen Kriminalfall zum Gegenstand hat, wird er auch als Krimi gehandelt. Schließlich erhielt das Buch - für mich ehrlich gesagt nicht nachvollziehbar - 2007 sogar den Deutschen Krimipreis!
    Für mich ist es jedoch eher eine düstere Erzählung unklaren Genres, eine "Milieustudie, die die ländliche Nachkriegsidylle als Brutstätte von Bigotterie, Inzest, Gewalt und Hinterfotzigkeit entlarvt", wie die Autorin selbst bestätigt.

    Dieses Buch war für mich düster, unspannend, sachlich, langweilig. Es hat mich weder mitgerissen noch sonst irgendwie besonders angesprochen.
    Nur einmal mehr entstand bei mir die Frage, nach welchen Kriterien Buchpreise vergeben werden...

    Von mir gibt´s daher keine Empfehlung - aber wie die Vielzahl an Rezensionen zeigt: auch zu diesem Buch gibt es verschiedene Meinungen...

    Teilen
 

Die Chiffre (Ein Arne-Stiller-Thriller)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Chiffre (Ein Arne-Stiller-Thriller)' von Elias Haller
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Chiffre (Ein Arne-Stiller-Thriller)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:407
Verlag: Edition M
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Chiffre (Ein Arne-Stiller-Thriller)"

  1. Verschlüsselte Nachrichten eines Mörders

    Der berühmte Violinist Maximilian Anderlecht stürzt aus dem achten Stock. Da sich in seinem Mund ein Zettel mit einer verschlüsselten Nachricht befindet, ist es ein Fall für Arne Stiller, den Kryptologen der Mordkommission Dresden. Stiller findet heraus, dass es eine Verbindung zu einem ungeklärten Mordfall aus der Vergangenheit gibt. Doch es bleibt nicht bei diesem einen Mordfall und Arne Stiller gerät unter Zeitdruck, denn der Täter hat noch einiges vor.
    Elias Haller schreibt sehr packend, kurze Kapitel und Perspektivwechsel sorgen für Spannung und Tempo. Dies ist der zweite Fall, in dem die Fähigkeiten des Kryptologen Arne Stiller gefragt sind.
    Mit Arne Stiller hat der Autor einen eigenwilligen Charakter geschaffen. Wirklich sympathisch ist mit Arne Stiller nicht, trotzdem gefällt er mir als Ermittler. Er ist ein beharrlich und bleibt dran, auch wenn es scheinbar aussichtslos wird. Wann immer es angebracht ist oder nicht, gibt Stiller Weisheiten von Armakuni zum Besten. Er ist nicht freundlich zu seinen Mitmenschen, ganz gleich um wen es sich handelt. Das bekommt sogar seine Kollegin Inge Allhammer zu spüren, die auch ihre Probleme hat. Dann gerät Inge in Gefahr und Stiller gerät unter Zeitdruck, um sie zu retten. Aber auch die anderen Personen sind gut dargestellt.
    Die Ermittlungen führen in die Vergangenheit und es gibt immer wieder Wendungen, die dafür sorgen, dass die Spannung hochgehalten wird. Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer der Täter ist.
    Mich hat dieser spannende Thriller wieder gut unterhalten und ich bin schon gespannt auf den nächsten Fall.

    Teilen
 

Die Nacht des Feuers: Ein Fall für Ann Lindell

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Nacht des Feuers: Ein Fall für Ann Lindell' von Kjell Eriksson
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Nacht des Feuers: Ein Fall für Ann Lindell"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:449
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Nacht des Feuers: Ein Fall für Ann Lindell"

  1. Potential verschenkt

    Dieser 10. Band der Lindell-Serie wurde im November 2021 auf dem deutschen Markt veröffentlicht.

    Der Autor: Kjell Eriksson wurde 1953 in Schweden geboren und fand lange Zeit als Gärtner seine Berufung. Besonderes Engagement zeigt er auch mit seienr politischen Arbeit. Er was in unterschiedlichen Parteien tätig. Über die Jahre hat er sich dann dem Schreiben zugewand. Aus Schweden stammend wurde, wie schon fast erwartet, das Krimanlroman Genre das, dem er sich widmete.

    Sein Hauptaugenmerk liegt auf der detaillierten Charakter- & Landschaftsbeschreibung, mittels eines ausgewogenen Prosa-ähnlichem Sprachgebrauches.

    Zum Inhalt:

    In einer kleinen Ortschaft in Schweden fällt die örtliche Schule Brandstiftung zum Opfer. Als wäre das nicht schon schlimm genug, werden auch Tote gefunden. Die ex-Polizistin Ann Lindell lebt in dem Ort und arbeitet in einer Käserei. Ihr polizeilicher Spürsinn zwingt sie förmlich, selbst auf die Suche nach den Tätern zu gehen. Dieses wird jedoch von der Dorfgemeinschaft ebenso wie von ihren ehemaligen Kollegen nicht gern gesehen. In Folge muss sich Ann nicht nur mit der Ablehnung sondern auch mit den Eigenarten der Landbevölkerung auseinander setzen. Kruz nach Aufnahme der Ermittlungen wird Ann bedroht.

    Das Cover: die Momentaufnahme an einer am ruhigen Fjord, gelegenen grünen Hütte, vermittelt ein deutliches "Schweden-Gefühl.

    Meine persönliche Leseerfahrung:

    Sprachgebrauch, Übersetzung und Spannungsaufbau

    Im gesamten Buch gibt es wiederkehrende Übersetzungsschwächen. Mitunter konnte ich die dahinter stehende Bedeutung, nicht erraten und muss im Wörterbuch nachschlagen. Meine fraktionierten schwedischen Sprachkenntnisse helfen, die teilweise auftretende Verwirrung aufgrund der Art der Umwandlung ins Deutsche, zu kompensieren.

    Der teilweise beobachtete Spannungsaufbau wurde meistens leider nicht zu Ende geführt.

    Zusammenfassung:

    Die Erzählung hat viele wirklich aktuelle Probleme unserer Gesellschaft und im Besonderen der schwedischen aufgezeigt.

    Das ergab ein großesThemen - Spektrum um eine spannende Geschichte zu entwickeln.

    Leider ist, aufgrund der ausschweifenden Beschreibungen örtlicher Besonderheiten und detaillierten Schilderungen der agierenden Persönlichkeiten, die Spannung verpufft.Das wirklich große Potential wurde hier verschenkt.

    Fazit: Ein schwedischer Gesellschaftsroman mit wenigen spannenden Einstreuungen & ausgeprägten Übersetzungsschwächen. Die Punkteverteilung wie folgt:

    Cover: 3 Sterne

    Spannung: 1 Stern

    Tempo: 2 Sterne

    Charaktere: 2 Sterne

    Erzählung: 2 Sterne, aufgrund der Übersetzungsschwächen

    Daraus ergibt sich eine Gesamtbewertung von 2 Sternen.

    ISBN: 978374663218
    Umfang:445 Seiten
    Verlag:Aufbau TB

    Teilen
 

Seiten