Greenfield

Buchseite und Rezensionen zu 'Greenfield' von Max Stiller
3
3 von 5 (1 Bewertungen)


Der brandaktuelle Thriller/Krimi von Max Stiller

Was ... wenn der Tod keine wirkliche Strafe ist

1995 ... in New York wird der Chauffeur eines Investmentbankers in seinem Wagen tot aufgefunden. Er starb durch einen Schuss in den Mund. Als man ihn findet, befindet sich die Tatwaffe am Boden seines Wagens und Schmauchspuren an seiner rechten Hand.
2014 ... in Afghanistan wird einem jungen Taliban nach seiner Festnahme, ohne Not und Grund, von einer jungen Offizierin der US Armee in beide Arme und Knie geschossen.
2016 ... in München wird eine junge Frau, mit derselben Waffe wie der Chauffeur in New York, mit einem aufgesetzten Schuss ins Herz liquidiert. Wie kam der Mörder der jungen Frau an die Tatwaffe? Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Ereignissen der letzten zwanzig Jahre? Bei ihren Ermittlungen decken Jacob Fuller und Anne von Feldhaus schier unfassbare Verbindungen zwischen diesen Ereignissen auf und dennoch stehen sie vor einem scheinbar unlösbaren Fall.

Von Max Stiller sind bisher folgende Krimis/Thriller erschienen:
VERGESSEN
Seit über 20 Jahren befindet sich Julia in der größten psychiatrischen Klinik Münchens. Sie spricht seit dieser Zeit mit niemandem. Zur gleichen Zeit wird in New York ein Mann, ein deutscher Patentanwalt, auf eine bisher noch nie da gewesene Art und Weise getötet. Jacob Fuller und Anne von Feldhaus stoßen bei ihren gemeinsamen Ermittlungen in New York und München auf ein augenscheinlich längst vergessenes bestialisches Verbrechen.
Amazon Bestseller November 2013 - Platz #6 - meistverkaufte E-Books - Krimi & Thriller
Amazon Jahresbestseller 2013 - Platz #46 - meistverkaufte E-Books > Krimis & Thriller
Amazon Jahresbestseller 2014 - Platz #255 - meistverkaufte E-Books > Krimis & Thriller

KARDINÄLE WEINEN NICHT
... in Rom wird der IT-Leiter der Erzdiözese München und Freising, Dr. Michael Renner tot aufgefunden. Der Leiche wurden beide Hände abgetrennt. Jacob Fuller vom BKA und Anne von Feldhaus stoßen bei ihren Ermittlungen in Rom und München auf Unvorstellbares, auf Mächte die selbst die Mächtigsten dieser Welt wie Marionetten erscheinen lassen.
Amazon Jahresbestseller 2014 - Platz #252 - meistverkaufte E-Books > Krimis & Thriller

Code Six
26. April 2014 … Mitschnitt eines Telefonats in den USA:
»Ich glaube wir haben ihn verloren«
»Was heißt verloren?«
»Vielleicht ist er auch tot«
»Na das klingt doch schon viel besser«
27. April 2014 … Cuba … In einem mittelmäßigen Hotel in Havanna wird ein Mann zum zweiten Mal geboren.
02. Juli 2014 … München ... Auf dem Boden einer alten verlassenen Lagerhalle kauert eine bildhübsche nackte junge Frau. Ihr Körper ist blutverschmiert und mit unzähligen kleinen Stichwunden übersät. Neben ihr liegt ein Mann, der mit einem aufgesetzten Kopfschuss hingerichtet wurde. Jacob Fuller und Anne von Feldhaus müssen schon bald erkennen, dass sie hier etwas verfolgen, das eigentlich gar nicht existiert. Und doch ist es wirklicher als die Realität und spielt ein Spiel, bei dem es keinen Gewinner geben kann.

Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden
www.maxstiller.com
Verlag: muc-publisher
Korrektorat/Lektorat: Dr. Lotte Husung

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:239
Verlag: muc-publisher
EAN:
read more

Rezensionen zu "Greenfield"

  1. 3
    (3 von 5 *)
     - 13. Mär 2019 

    Interessanter Fall

    „Die erste Seite bestand nur aus einem Blatt mit der Aufschrift „Strictly confidential – do not copy.“ (Zitat Seite 53)

    Inhalt:
    Ein Selbstmord in der Vergangenheit, ein Kriegseinsatz in Afghanistan, ein reicher Banker und eine Frau, die eigene Pläne verfolgt. Kann es zwischen diesen Vorfällen eine Verbindung geben?

    Fazit:
    Diesmal wird die Geschichte zunächst aus Sicht einer Beteiligten geschildert, erst im Zuge der Ermittlungen treten auch BKA Ermittler Fuller und Kommissarin Anne von Feldhaus in den Fall und in die Geschichte ein. Es geht um Kriegstraumata und Rache.
    Die Handlung ist interessant und da der Leser den Tathergang diesmal vor den Ermittlern kennt, ergibt sich die Spannung aus der Frage, ob und wie dieser Fall gelöst wird.
    Die Sprache ist auch diesmal locker, beschreibend, aber für meinen Geschmack in einzelnen Sexszenen zu tief.
    Insgesamt kommt dieser Thriller trotz der Spannung und der interessanten Geschichte in meinen Augen nicht an die Vorgänger aus dieser Serie heran.

 

Das Böse in uns/Ausgelöscht: Zwei Smoky-Barrett-Romane in einem Band. Smoky Barrett, Bd. 3 und Bd. 4 (Smoky Barrett Sammelband 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Böse in uns/Ausgelöscht: Zwei Smoky-Barrett-Romane in einem Band. Smoky Barrett, Bd. 3 und Bd. 4 (Smoky Barrett Sammelband 2)' von Cody Mcfadyen
NAN
(0 Bewertungen)

Zwei hochspannende Fälle der FBI-Ermittlerin Smoky Barrett in einem e-Book:

In "Das Böse in uns" jagt FBI-Agentin Smoky Barrett einen Serienkiller, der Filme von seinen Taten online stellt. Anscheinend will der Mörder Rache nehmen, denn jedes Opfer hatte eine Sünde begangen. Smoky steht als Nächste auf seiner Liste.

Auch in "Ausgelöscht" hat Smoky es mit dem abgrundtief Bösen zu tun: Sie muss mit ansehen, wie eine blutverschmierte Frau aus einem fahrenden Auto gestoßen wird. Sie ist nur noch eine leblose Hülle: Jemand hat die zentralen Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Und sie wird nicht die Letzte sein ...

Zwei Teile der erfolgreichen Thriller-Reihe von Bestseller-Autor Cody Mcfadyen in einem e-Book!

Format:Kindle Edition
Seiten:913
EAN:
read more
 

Lazarus: Schweden-Krimi (Joona Linna)

Rezensionen zu "Lazarus: Schweden-Krimi (Joona Linna)"

  1. 4
    (4 von 5 *)
     - 02. Mär 2019 

    Spannend mit einigen Schwächen

    „Joona hat mir meinen Bruder genommen, und du kannst dir sicher sein, dass ich mir alles nehmen werde, was sein ist.“ (Zitat Seite 327)

    Inhalt:
    Eine Serie von grausamen Morden zieht sich durch Europa, die eines gemeinsam zu haben scheinen: alle Toten waren selbst Täter gewesen. Der bekannte Rechtsmediziner, Professor Nils Ahlén sucht seinen alten Freund Joona Linna auf. Bei einem Toten in Oslo wurde eine mit unterschiedlichen Leichenteilen gefüllte Gefriertruhe gefunden, darunter auch der Schädel von Joonas toter Ehefrau. Joona ist überzeugt, dass der brutale Serienmörder Jurek Walter noch am Leben ist. Seine frühere Kollegin Sara Bauer ist nach wie vor überzeugt, Jurek erschossen zu haben, bis Ereignisse auch sie in Zweifel versetzen.

    Thema und Genre:
    Der Verlag schreibt auf dem Buchcover „Schwedenkrimi“, doch bei der Joona-Linna Serie handelt es sich ohne Zweifel um das Genre „Thriller“. Die Taten haben eine starke psychische und physische Komponente und es sind nicht nur Joona und Sara bedroht, sondern ihr gesamtes Umfeld. Ein wichtiges Thema ist neben der Psychologie von Tätern auch die Familie.

    Charaktere:
    Joona taucht unter, um seine Tochter Lumi zu schützen, doch Sara weigert sich und ermittelt weiter, wobei sie eine intensive persönliche Komponente zu blockieren droht. Dann erkennt auch Joona, dass er sich der Situation stellen muss und sie zu Ende bringen. Hier agieren Ermittler, die keine Gefahr scheuen und keine Rückschläge.

    Handlung und Schreibstil:
    Die Handlung ist sehr spannend, wenn auch nicht immer realistisch. Ein beinahe allwissender Täter, der den Ermittlern immer einen Schritt voraus ist. Die Taten sind sehr detailliert geschildert, hier bleibt nichts der Phantasie des Lesers überlassen.
    Die Geschichte weist einige Längen auf, Dialoge, die sich im Kreis drehen. Geschrieben ist dieser Thriller in der dritten Person und in der Gegenwartsform. Durch die eher knappen Sätze, vor allem dort, wo es um Beschreibungen von Abläufen geht, liest sich das Buch wie ein Drehbuch.

    Fazit:
    Ein spannender Thriller aus der Joona Linna-Serie mit einigen Längen in den insgesamt 640 Seiten. Durch die Gegenwartsform und die knappen Sätze liest sich der Ablauf von Aktionen eher wie ein Drehbuch, doch der entsprechende Film in den Gedanken stellt sich nicht immer ein, denn dieser Sprache fehlt die Intensität. Packende Lesestunden mit einigen Schwächen.

 

Vergebung (Millennium Trilogie, Band 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Vergebung (Millennium Trilogie, Band 3)' von Stieg Larsson
NAN
(0 Bewertungen)

Wer suchet, der tötet

Die Ermittlerin Lisbeth Salander steht unter Mordverdacht. Ihr Partner Mikael Blomkvist schwört, ihre Unschuld zu beweisen. Er weiß, dass es um Salanders Leben geht. Als seine Ermittlungen die schwedische Regierung in ihren Grundfesten zu erschüttern drohen, setzt er alles auf eine Karte. Nach „Verblendung“ und „Verdammnis“ der grandiose Höhepunkt der Trilogie um das Ermittlerduo Blomkvist und Salander.

Mit einer Kugel im Kopf wird Lisbeth Salander in die Notaufnahme eingeliefert. Sie hat den Kampf gegen Alexander Zalatschenko, berüchtigter Drahtzieher mafiöser Machenschaften, ein weiteres Mal knapp überlebt. Aber wird sie gegen den schwedischen Geheimdienst bestehen können, der alle Kräfte mobilisiert, um sie ein für alle Mal mundtot zu machen? Zu groß ist die Gefahr, dass sie die Verbindung zwischen Zalatschenko und der schwedischen Regierung aufdeckt. Unterdessen arbeitet Mikael Blomkvist unter Hochdruck daran, Salanders Unschuld zu beweisen. Es fehlen nur noch wenige Details, und er wird das Komplott gegen Salander aufdecken. Auch als seine Ermittlungen von höchster Stelle massiv behindert werden, führt Blomkvist seine Arbeit unbeirrt fort. Er weiß genau, dass er nur noch diese eine Chance hat, um Lisbeth Salander zu retten.



Format:Kindle Edition
Seiten:849
Verlag: Heyne Verlag
EAN:
read more
 

Die Seele des Bösen - Blackout (Sadie Scott 17)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Seele des Bösen - Blackout (Sadie Scott 17)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Zwei Jahre sind vergangen, seit Stacy Gallagher beinahe Matts Leben zerstört und ihn umgebracht hätte. In diesen zwei Jahren ist es ihm fast gelungen, die verhängnisvolle Nacht im Krankenhaus zu vergessen, in der Stacy den Tod fand.

So kommt es für Sadie und ihren Mann umso überraschender, als die Polizei Matt erneut wegen Mordes an Stacy verhaftet und eine Hausdurchsuchung veranlasst. Anfangs wähnt Matt sich noch in Sicherheit, doch die Durchsuchung fördert unvermittelt belastendes Material zutage.

Plötzlich sitzt Matt in der Falle: Schweigt er weiterhin, riskiert er die Todesstrafe. Er muss gestehen, wenn er nicht sein Leben riskieren will, und droht damit alles zu ruinieren, was er sich mit Sadie aufgebaut hat. Diesmal scheint es keinen Ausweg zu geben …

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:438
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Seele des Bösen - Blackout (Sadie Scott 17)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Feb 2019 

    Man verzeiht alles wenn man liebt

    "Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten!" (Helen Keller)
    Nach ihrem letzten dramatischen Fall, dem Ausbruch von Brian Leigh und Tyler Evans, haben sich alle einigermaßen erholt. Auch Stacys Tod, die Matt entführt und fast getötet hat, rückt nach 2 Jahren immer weiter in den Hintergrund. Und so ist es für alle überraschend, dass eines Morgens die Polizei vor ihrer Türe steht, Matt verhaftet und das Haus durchsucht. Für Sadie ist sofort klar, das dies nur einer in die Wege leiten konnte, nämlich Tyler Vater der Matt die Schuld am Tod seines Sohnes gibt. Als man dann bei der Durchsuchung des Hauses einen Hinweis findet, belastet man Matt mit diesem schwer. Matt weiß er sitzt jetzt in der Falle und es geht jetzt um alles, sogar die Todesstrafe könnte ihm drohen. Will er Sadie und die anderen nicht mit hineinziehen, dann muss er jetzt ein Geständnis ablegen, deshalb geht er auf den Deal ein, dem sie ihn vorschlagen. Dass er dieses Geständnis jedoch noch schwer bereuen wird, merkt er erst, als er mit seinem Anwalt Andrew Rhodes redet. Rhodes setzt nun alles daran um für Matt möglichst wenig Haft, gute Haftbedingungen oder gar die Unschuld zu beweisen. Ein beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, den zudem ist, Matts Leben ist im Gefängnis in Gefahr.

    Meine Meinung:
    Zum besseren Verständnis dieses Buches wäre es von Vorteil, wenn man die Vorgängerbände oder zumindest ab den Folgen von Band 10 "Bessenheit" kennen würde. Den nur so erfährt man den kompletten Zusammenhang und dem was vorher geschehen war richtig einzuschätzen, um dieses Buch noch besser zu verstehen. Der Schreibstil war wieder einmal gelungen, wobei ich sagen muss, das sich die Autorin in diesem Band nochmals selbst übertroffen hatte. Vor allem wegen des hoch motivierten, sympathischen Anwalts Andrew Rhodes, der alle Hebel in Bewegung setzt um die Hergänge und Unterlagen von damals zu beschaffen. Aber auch der anschließende Prozess von Matt konnten mich total überzeugen. Unfassbar müssen die Recherchearbeiten gewesen sein um so ein Gerichtsverfahren schreiben zu können, doch es hat sich gelohnt. Ich konnte es mir bildlich vorstellen wie die Tage von Matt im Gefängnis aussehen oder wie er vor Gericht steht und Angst um sein Leben hat. Den in Kalifornien gibt es für Mord nach wie vor die Todesstrafe. Doch vor allem hat mich dieser Band so sehr berührt wie schon lange nicht mehr, die Emotionen besonders am Anfang waren sehr bewegend und tränenreich für mich. Zu sehen wie sehr Sadie und die Kinder unter dieser Belastung leiden, wie schwer es ihr fällt, auf Matt verzichten zu müssen, tat mir im Herzen weh. Besonders die Trennung von Tochter Hayley setzte beiden zu, selbst ich war jedes Mal berührt, wenn Sadie und die Kinder, Matt in der Haft besuchen durften. Ebenso das überraschende Erscheinen der Polizei schockierte mich wie Sadie und Matt. Da man inzwischen 17 Folgen mit der Familie verbunden ist, fühlte es sich an, wie wenn einem das ganze selbst beträfe. Beeindruckt hatten mich besonders die Freunde und vor allem die Familien, die hinter Sadie stehen und selbstlos ihre Hilfe anbieten. Schön war es, das Matt mit Danny wenigstens einen sympathischen Zellengenossen bekam, der ihm den Aufenthalt ein wenig leichter machte. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie es mir ginge, 15 Jahre oder länger von meinem Mann getrennt sein zu müssen, geschweige den ihm die Todesstrafe droht. Eine unvorstellbare Belastung für Sadie, Matt die sogar über ihre weitere Zukunft nachdenken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da es schon alleine aufgrund des Gerichtsdramas unfassbar gut geschrieben ist und gebe 5 von 5 Sterne.

 

Die Tote in Paradise: Ein Fall für Jesse Stone, Band 3

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Tote in Paradise: Ein Fall für Jesse Stone, Band 3' von Robert B. Parker
NAN
(0 Bewertungen)

Dieser Fall geht Polizeichef Jesse Stone an die Nieren. An einem See in der Nähe der US-Kleinstadt Paradise wird die stark verweste Leiche einer jungen Frau gefunden. Niemand scheint sie zu kennen oder zu vermissen. Erst durch einen Ring kann die Identität des Opfers festgestellt werden. Doch der Name wirft mehr Fragen auf als Jesse Stone lieb ist. Was hatte das Mädchen mit einem stadtbekannten Mafioso zu tun? Warum wird sie sogar von ihren eigenen Eltern verleugnet? Und wie passt ein Bestseller-Autor in das Szenario?

(Übersetzt von Bernd Gockel)

Die Bücher der Jesse-Stone-Reihe zählen zu den besten Krimis, die Robert B. Parker in seiner langen Karriere geschrieben hat. Die Romane wurden überaus erfolgreich mit Tom Selleck in der Hauptrolle verfilmt.

Format:Kindle Edition
Seiten:312
Verlag: Pendragon
EAN:
read more
 

Das Geheimnis des Genter Altars: Thriller

Rezensionen zu "Das Geheimnis des Genter Altars: Thriller"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 12. Jan 2019 

    Genter Abenteuer

    Eines Tages findet Daniel die Wohnung seines Freundes Juri offen und Juri liegt tot in einem der durchwühlten Zimmer. Sofort informiert Daniel die Polizei, die zwar Einbruchsspuren findet, aber keinen Toten. Erst vor ein paar Jahren, gerade um die Zeit, als zwischen Daniel und seiner Freundin Schluss war, haben Daniel und Juri sich kennengelernt und waren seitdem gut befreundet. Soweit Daniel weiß, war Juri einer geheimnisvollen Sache auf der Spur. Kurz nach dem Einbruch taucht Mara vor Juris Wohnung auf, die erklärt, sie sei Juris Schwester. Gemeinsam mit Mara versucht Daniel herauszufinden, weshalb Juri umgekommen ist und worum es sich bei den geheimnisvollen Nachforschungen handelt, mit denen Juri beschäftigt war.

    Letzteres ist schnell ausgemacht, Juri ging es um den noch immer nicht vollständig geklärten Diebstahl einer Tafel des Genter Altars. In einer kurzen Rückblende werden die Umstände des Diebstahls von 1934 geschildert. Schnell merken Mara und Daniel, dass sie nicht die Einzigen sind, die sich nach so langer Zeit an die Lösung dieses alten Kriminalfalls begeben. Ihre Gegenspieler schrecken dabei nicht davor zurück, andere in Gefahr zu bringen oder zu bedrohen, um an deren Forschungsergebnisse zu kommen. Dennoch gehen Daniel und Mara jedem Hinweis nach, den sie entweder bereits haben oder den sie noch finden. Es entspinnt sich eine abenteuerliche Reise in die Welt der Geheimnisse des Genter Altars.

    Mit dem Geheimnis des Genter Altars ist dem Autor ein spannender Abenteuerroman gelungen, der seinen Ausgangspunkt an einem wahren Verbrechen hat. Ein Kunstraub, der nie vollständig aufgeklärt wurde. Ein Ansatz, der für eine tolle Geschichte einen Ausgangspunkt bilden kann. Beinahe wie bei Indiana Jones hasten Mara und Daniel von einem Hinweis zum anderen, eine abenteuerliche Fahrt führt sie von Deutschland über Belgien nach Südfrankreich. Verfolgt von bösen Häschern versuchen sie ihr Möglichstes das Geheimnis gleichzeitig zu entschlüsseln und zu schützen. Auch wenn es während dieser rasanten Verfolgung manchmal etwas zu hoch hergeht und man sich fragt, wieso sich die Lösungen ausgerechnet Mara und Daniel präsentieren und nicht schon jemandem vorher, so hat man doch ein packendes Leseabenteuer, das einen gut durchdachten Lösungsansatz bietet.
    3,5 Sterne

 

Die Suche: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Suche: Kriminalroman' von Charlotte Link
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren und scheinbar keine einzige Spur ...

In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der ein Jahr zuvor verschwundenen 14-jährigen Saskia Morris gefunden. Kurze Zeit später wird ein weiteres junges Mädchen vermisst, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Handelt es sich in beiden Fällen um denselben Täter? In den Medien ist schnell vom Hochmoor-Killer die Rede, was den Druck auf Detective Chief Inspector Caleb Hale erhöht.
Auch Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard ist in der Gegend, um ihr ehemaliges Elternhaus zu verkaufen. Durch Zufall macht sie die Bekanntschaft von Amelies völlig verzweifelter Familie, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Drama, das weder Anfang noch Ende zu haben scheint. Und dann fehlt plötzlich erneut von einem Mädchen jede Spur ...



Format:Kindle Edition
Seiten:657
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Suche: Kriminalroman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Nov 2018 

    Solider Krimi von Charlotte Link

    Als in den Hochmooren Englands die Leiche der seit über einem Jahr vermissten Saskia Morris gefunden wird, ist das Entsetzen der Einheimischen groß. Bei Untersuchungen wird festgestellt, dass das Mädchen noch lange Zeit in Gefangenschaft gelebt haben muss, bevor es gestorben ist. Dann wird erneut ein junges Mädchen Amelie Goldsby vermisst.

    Detective Sergeant Kate Linville befindet sich zufälligerweise im Haus der Goldsbys als das Verschwinden ihrer Tochter bemerkt wird. Eigentlich muss sie sich um das Haus ihrer Eltern kümmern, deren Mieter hatten das Haus völlig verwüstet hinterlassen und sie möchte dieses jetzt ausräumen und renovieren, um es verkaufen zu können.

    Noch überraschter ist Detective Chief Inspector Caleb Hale, als er Kate im Haus der Goldsbys vorfindet. Beide kennen sich bereits von einem vorhergehenden Fall (Die Betrogene). Von Caleb erfährt sie, dass Amelie bereits das dritte verschwundene Mädchen in der Gegend ist. Ist hier ein Serientäter am Werk?

    Gut gefallen hat mir, dass zwei Protagonisten aus einem vorherigen Buch auftauchen. Bei beiden hatte ich das Gefühl sie bereits gut zu kennen. Weniger gut haben mir die endlosen Gedanken z.B. von Caleb Hale zu seinem Alkoholproblem, oder von Kate Linville über ihre verzweifelte Suche nach dem Mann des Lebens, gefallen. Hier hätten es gut und gerne 100 Seiten weniger getan, ohne dass das Buch an Inhalt verliert.

    Das Buch nimmt ab der Mitte so richtig Fahrt auf und man möchte es kaum noch aus der Hand legen. Die Story ist hervorragend, unvorhersehbar mit vielen Ecken und Wendungen, mit denen sich so nicht gerechnet hätte.

    Aufgrund der nicht notwendigen Längen vergebe ich hierfür vier Lesesterne, empfehle das Buch aber sehr gerne allen Krimifans.

 

Ich weiß, wo sie ist

Rezensionen zu "Ich weiß, wo sie ist"

  1. bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 22. Dez 2018 

    Sehr konstruiert und unrealistisch

    Vor zehn Jahren wurde die kleine Autumn entführt. Seither ging es mit ihrer Mutter Francine bergab, die Beziehung zu Will, Autumns Vater hielt nicht. Während Will mit Selbsthilfebüchern reich wurde, klammert sich Francine an jeden Strohhalm, von der Hellseherin bis zur Flucht in den Alkohol. Doch plötzlich erscheint Lena, die ihr eine Nachreicht hinterlässt. „Ich weiß wo sie ist“ behauptet die heruntergekommene, völlig panische junge Frau. Francine nimmt diese letzte Chance wahr und begibt sich auf eine wahrliche Tour de Force um ihre Tochter zu retten.
    Ich weiß, dass es schwer sein muss auf dem Thrillermarkt mit etwas Neuem, nie dagewesenen, Überraschendem aufzuwarten. Doch ich fand dieses Buch schlicht und ergreifend abgedroschen, übersteigert und völlig lebensfremd. Ein bisschen wie eine Mischung aus The Five und The Missing, aber brutaler und aufgesetzter. Wie Francine zur Superheldin mutiert, dass sich sogar Sarah Connor (nein, nicht die Sängerin, die von Terminator) ein Scheibchen abschneiden könnte, war für mich nicht glaubhaft. Darüber hinaus lässt einen der Autor S B Caves mit einem völlig unbefriedigenden Ende zurück, das eigentlich mehr Fragen aufwirft als beantwortet. Da wird es doch hoffentlich nicht noch eine Fortsetzung geben. Das ist Thema ist schon ausgelutscht.

  1. 4
    (4 von 5 *)
     - 10. Dez 2018 

    Das große Haus im Wald

    Das Thrillerdebüt „Ich weiß, wo sie ist“ von S.B. Caves erschien im Dezember 2018 bei HarperCollins und umfasst 303 Seiten.
    Vor zehn Jahren wurde Francines Tochter Autumn entführt, bis heute fehlt jede Spur von ihr. Doch trotz der langen Zeit hat die Mutter die Hoffnung, ihre Tochter eines Tages wieder in ihre Arme schließen zu können, nie aufgegeben. Eines Tages erhält sie einen anonymen Brief mit den Worten „Ich weiß, wo sie ist“. Als sie kurz darauf auch noch Lena begegnet und Informationen über das verschwundene Mädchen erhält, macht sich die Frau allein auf den Weg, ihre Tochter zu finden – und stößt dabei auf Ungeheuerliches …
    Ohne Umschweife kommt der junge Autor S.B. Caves gleich zu Beginn zur Sache und zieht Leserinnen und Leser unmittelbar ins Geschehen hinein. Nach und nach offenbaren sich grauenhafte Details eines schrecklichen Verbrechens und der Spannungsbogen steigt stetig, sodass man beim Lesen das Buch kaum aus der Hand legen mag. Obwohl ziemlich schnell klar ist, wer an der Sache beteiligt ist, gelingt es dem Autor, die Lesenden in seinen Bann zu ziehen und gemeinsam mit der Mutter Jagd auf die Täter zu machen. Insbesondere gegen Ende des Romans nimmt die Handlung an Rasanz zu, um in einem fulminanten Showdown zu enden. Das Ende des Romans schließlich ist zwar schlüssig, jedoch etwas unbefriedigend, da nicht alle Punkte aufgeklärt bzw. bis zu ihrem Schluss geführt werden.
    Einige Szenen in diesem Thriller sind ziemlich schockierend und bedrückend zu lesen, gehen aber nie ins Voyeuristische und weiden sich gar am Leid der anderen.
    Der Thriller kommt mit einer überschaubaren Zahl an Charakteren aus. Diese werden genau beschrieben und sind durchaus mehrschichtig, ihr Denken und Handeln erscheinen jedoch, was vor allem die Protagonistin betrifft, von Zeit zu Zeit nicht sehr glaubwürdig. Dieses gilt z.B. für den Umstand, dass eine alkoholabhängige, vom Leben gebeutelte Mutter es ganz allein mit einem großen Verbrecherkartell aufnimmt. Ein weiteres Manko an diesem Thriller ist meiner Meinung nach die nicht zuletzt auf diesen Punkt zurückzuführende doch recht große Realitätsferne.
    Caves Sprache ist flott und flüssig zu lesen; an einigen Stellen schafft es der Verfasser sehr eindrücklich, trotz der Einfachheit der Sprache die bedrückende Stimmung pointiert darzustellen. Insgesamt fliegen beim Lesen die Seiten einfach so dahin.
    Das schwarz-weiß gehaltene Cover mit dem herausstechenden Titel in Pink passt sehr gut zum Inhalt des Thrillers und spiegelt dessen düsteren Grundtenor wider.
    Trotz der oben erwähnten Kritikpunkte legt S.B. Caves mit „Ich weiß, wo sie ist“ ein sehr lesenswertes Debüt vor, bei dessen Lektüre man die Zeit vergisst und auf schauerliche Art unterhalten wird. Meiner Meinung nach ein echter Pageturner von einem jungen Autoren, der wirklich Potenzial hat.

 

Seiten