Su-Do-Q - Die Rätselknacker -: #1 Das Blütenrätsel

Buchseite und Rezensionen zu 'Su-Do-Q - Die Rätselknacker -: #1 Das Blütenrätsel' von Markus Westermann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Su-Do-Q - Die Rätselknacker -: #1 Das Blütenrätsel"

Susan Smith, Dominic Cole und Quentin Keynes sind drei Freunde aus New York, deren Hobby das Lösen schwieriger Rätsel und das Knacken der härtesten gedanklichen Nüsse ist. Zu diesem Zweck haben sie sich in einer alten Garage ein Büro eingerichtet und widmen sich fortan unter dem Namen Su-Do-Q - die Rätselknacker - jeglichen Rätseln, die der Alltag ihnen beschert.
In der Episode #1 Das Blütenrätsel ist ein alter Maler spurlos verschwunden. Alles, was er hinterlassen hat, ist eine Serie neun eigenartiger Gemälde sowie ein Gedicht mit mysteriösen Rätselzeilen.
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den Bildern und wie kann das Gedicht dechiffriert werden?
Die drei Freunde stoßen auf dunkle Machenschaften, deren vergangene Schatten sie nun einzuholen scheinen.
Nur mit Mut und einer gehörigen Portion Logik und Kombinationsgabe gelingt es den Rätselknackern, Licht ins Dunkel zu bringen.
Doch wie lässt sich das drohende Unheil noch abwenden?

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:147
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Su-Do-Q - Die Rätselknacker -: #1 Das Blütenrätsel"

  1. Blüten über Blüten

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Jan 2017 

    Klappentext:
    Susan Smith, Dominic Cole und Quentin Keynes sind drei Freunde aus New York, deren Hobby das Lösen schwieriger Rätsel und das Knacken der härtesten gedanklichen Nüsse ist. Zu diesem Zweck haben sie sich in einer alten Garage ein Büro eingerichtet und widmen sich fortan unter dem Namen Su-Do-Q – die Rätselknacker – jeglichen Rätseln, die der Alltag ihnen beschert.
    In der Episode #1 Das Blütenrätsel ist ein alter Maler spurlos verschwunden. Alles, was er hinterlassen hat, ist eine Serie neun eigenartiger Gemälde sowie ein Gedicht mit mysteriösen Rätselzeilen.
    Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den Bildern und wie kann das Gedicht dechiffriert werden?
    Die drei Freunde stoßen auf dunkle Machenschaften, deren vergangene Schatten sie nun einzuholen scheinen.
    Nur mit Mut und einer gehörigen Portion Logik und Kombinationsgabe gelingt es den Rätselknackern, Licht ins Dunkel zu bringen.
    Doch wie lässt sich das drohende Unheil noch abwenden?

    Rezension:
    Susan besucht zusammen mit ihrem Vater, einem Antiqitätenhändler, eine Auktion, auf der auch Sachen aus dem Besitz eines ortsansässigen Malers versteigert werden. Das einzige, was ihr Vater jedoch kauft, ist eine Serie von 9 anscheinend wertlosen Gemälden, für die er der einzige Bieter ist. Doch gleich in der kommenden Nacht werden gerade diese Bilder gestohlen. Während ihr Vater wegen der sehr billig erstandenen Gemälde nicht einmal Anzeige erstattet, entschließt sich Susan, den Dieb zusammen mit ihren Freunden Dominic und Quentin, mit denen sie schon manches Rätsel gelöst hat, aufzuklären. Schnell stellen sie fest, dass auch der Maler der Bilder spurlos verschwunden ist.
    Su-Do-Q, wie sich die jungen Rätselfreunde in Anlehnung an die Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen nennen, dient auch gleich als Titel dieser neuen Jugend-Detektiv-Reihe von Markus Westermann.
    Die Idee von 3 jungen Freunden, die knifflige Kriminalfälle lösen, ist natürlich nicht ganz neu, und auch sonst erinnern manche Details an bekannte Vorbilder. Auch wenn das Alter der Freunde nicht ausdrücklich genannt wird, ergibt sich aus dem Zusammenhang, dass sie etwa 16 sind. Nur Susan als die Jüngste hat das Führerscheinalter noch nicht ganz erreicht. Die Charaktere der Freunde wirken sympathisch. Leider wirkt der Fall um den verschwundenen Maler und seine Werke etwas konstruiert. Am Ende passen die verschiedenen Hinweise zwar zusammen, wichtige Hinweise derart zu verschlüsseln erscheint aber selbst für dieses Genre etwas unglaubwürdig. Außerdem wirken die zu überführenden Täter doch sehr clichéhaft. Für die Fortsetzungen bietet das Setting allerdings noch einiges an Potential.

    Fazit:
    Dieser Auftakt einer Jugend-Detektiv-Reihe schöpft das darin liegende Potential (noch) nicht ganz aus. Warten wir auf die Fortsetzungen!

 

Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen' von Anne Vogd
1
1 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen"

»Eine Frau mit dem Herz auf der Zunge! Sympathisch, urkomisch und ohne Scheu, auch über sich selbst zu lachen!« Guido Cantz, Verstehen Sie Spaß


Anne Vogd war viele Jahre Vertrieblerin. Jetzt ist sie Kabarettistin.


Man kann am täglichen Spagat zwischen perfekt und defekt verzweifeln – oder ihm mit Selbstironie und Gelassenheit begegnen. Anne Vogd hat sich für Letzteres entschieden. Nach dem Motto 'Vernünftig, das ist wie tot, nur früher' bekämpft sie die kleinen und großen Krisen des Alltags mit einer guten Portion Humor, Gelassenheit und Improvisationstalent. Denn wer immer scheitert, ist auch zuverlässig.


 


 

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:320
EAN:
read more

Rezensionen zu "Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen"

  1. Eher korkender Wein als Prosecco...

    bewertet:
    1
    (1 von 5 *)
     - 24. Okt 2018 

    Ich hatte mir viel versprochen von dem Titel, erwartete ich doch Lebensfreude und eine Frau voller Esprit und Selbstbewusstsein. Was ich bekam war leider etwas völlig anderes.

    In dem Buch lässt uns die Autorin am Alltag teilnehmen. Dabei geht es nicht nur um Diäten und Ernährung, sondern auch um Beziehungen, Sex, Kindererziehung, Schönheitswahnsinn und was sonst noch in jeder Frauenzeitschrift zu finden ist.

    Der Schreibstil ist frisch und spritzig, aber leider ist das Beschriebene viel zu überzogen und strotzt nur vor Klischees. Ich dachte immer wieder nur: "Jetzt übertreibe doch bitte mal nicht so maßlos."

    Besonders die Abhandlung über Wein hat mich so dermaßen gelangweilt (was hat das in so einem Buch zu suchen?), dass ich bereits hier überblättert habe, was ich bei Büchern sonst nie mache. Querlesen ist für mich ein absolutes No-Go, hier für mich aber leider nicht vermeidbar.

    Die im Buch enthaltenen Witze sind so platt und uralt, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt, aber gewiss kein Schmunzeln hervorgerufen wird.

    Die Beschreibungen zu ihrer Tochter sind so allgemein gehalten, dass es weder wie eine private Offenbarung wirkt, noch glaubhaft erscheint. Auch das Kapitel zum Thema Sex war schlichtweg langweilig, da einfach inhaltslos.

    Ja es ist leichte Lektüre für Zwischendurch, mir persönlich aber einfach zu seicht. Da findet man in Nivea mehr Niveau als hier.

    Fazit: Ich kann leider keine Lese- oder Kaufempfehlung aussprechen.

 

Das Grüffelokind-Puzzle-Buch: Mit sechs 12-teiligen Puzzles

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Grüffelokind-Puzzle-Buch: Mit sechs 12-teiligen Puzzles' von Axel Scheffler
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Grüffelokind-Puzzle-Buch: Mit sechs 12-teiligen Puzzles"

Die Maus war selbst Schuld. Schließlich hatte sie den Grüffelo selbst erfunden damals, im gleichnamigen Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson: um den anderen Tieren des Waldes Angst zu machen und sie sich vom Leib zu haben. Dann plötzlich aber stand das ausgedachte Untier bei ihr leibhaftig vor der Tür -- und Butterbrot mit Maus, das war sein Lieblingsschmaus. Wie es der Maus dann trotzdem gelang, dem behaarten, langzahnigen und gehörnten Monster das Fürchten zu lehren, davon erzählte Der Grüffelo auf äußerst amüsante Weise.

Geschichten sind dazu da, um weitergesponnen zu werden. Und so gibt der Grüffelo seine Erlebnisse mit der Maus in Das Grüfello-Kind an seine Nachkommen weiter. Geh nicht in den Wald, warnt er das Grüffelo-Kind. Da lauert die Maus und will uns böses! Aber alte Grüffelos sind nicht nur ängstlich, sondern auch sehr träge. Und als sein Vater schläft, macht sich sein Nachwuchs auf die Suche nach dem Schrecklichen. Und das ist wirklich noch Grauslicher, als das kleine Monster erwartet hatte...

Das Grüffelo-Kind ist ein Buch über das Entstehen von Ängsten, die oft einen langen Schatten auf die kindliche Seele werfen, obwohl ihre Ursache manchmal nur Mausgröße hat. Aber jenseits dieser klug verborgenen Botschaft ist es vor allem wieder einmal eine von Axel Scheffler zauberhaft gezeichnete Bildergeschichte, deren sympathische Illustrationen dem Grüffelo von Anfang an den Schrecken nehmen. Leider ist die Übersetzung von Julia Donaldsons gereimten Zeilen nicht immer so gut gelungen („gut-Mut“, „Haus-Maus“). Aber das tut der Vorlesefreude -- Schefflers phantasievollen Bildern sei Dank -- keinen Abbruch.

So ist Das Grüffelo-Kind eine gelungene Fortsetzung des großen Der Grüffelo geworden. Eine Fortsetzung zudem, die ebenfalls das Zeug zum Klassiker hat. --Thomas Köster

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:16
EAN:9783407793546
read more