Pasta für Nachtigallen

Buchseite und Rezensionen zu 'Pasta für Nachtigallen' von Giovanni Pietro Olina
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Pasta für Nachtigallen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:144
EAN:9783836921480

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more

Rezensionen zu "Pasta für Nachtigallen"

  1. Ein wahrer Schatz!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Mai 2021 

    !ein Lesehighlight 2021!

    Klappentext:
    „Ein Handbuch über Vogelpflege aus dem 17. Jahrhundert

    Cassiano dal Pozzo, bedeutender Kunstmäzen im 17. Jahrhundert, gab eine Reihe von exquisiten Vogelstudien für sein berühmtes Papiermuseum in Auftrag. Der Ornithologe Giovanni Pietro Olina nutzte diese Illustrationen, die in der Royal Library auf Schloss Windsor verwahrt werden, für Uccelliera, ein 1622 erschienenes Werk über Vögel und ihre Eigenschaften. „Pasta für Nachtigallen“ vereint Cassianos originales Bildmaterial mit Texten von Olina, die neu übersetzt wurden. Ein faszinierender Einblick in die frühe Naturgeschichte und Vogelbeobachtung!“

    Dieses Buch ist für mich ein wahres Schatz in meiner riesigen Bibliothek und als Hobby-Ornithologin war das eine ganz besondere „Reise“ zurück in die Vergangenheit. Dieses quadratische, recht kleine Buch, umhüllt einen von der ersten Seite an mit kunstvollen und leicht magischen Seiten. Die Zeichnungen und Kupferstiche sind famos! Aber noch famoser sind die Texte zu den verschiedenen Vögeln. Aber mal von vorn: die Einleitung macht klar, welch Stellenwert, die hier aufgeführten Erkenntnisse damals im 17. Jahrhundert hatten und man bekommt einfach den Mund nicht mehr zu, wenn man damals und heute vergleicht. Als Beispiel der Kiebitz: früher gern gefangen, weil sehr aromatisch und recht groß und die Eier waren ebenso ein Genuss, aber er war halt zu häufig auf dem Teller und galt als „normale“ Speise....Merken Sie was? Der KIEBITZ ist heute fast der Anführer der Roten Liste der gefährdeten Vögel und muss besonders geschützt werden und damals?! Und genau so geht es in diesem Buch weiter. Gleich vorab: es ist kein Buch voller Kuriositäten, sondern eine Aufnahme der damaligen Vogelwelt und der Wandel von damals zu heute ist für jeden Ornithologen einfach nur der größte Schmerz. Was es mit der Pasta für die Nachtigallen auf sich hat, müssen Sie schon selbst lesen. Sie werden staunen!
    Dieses Buch ist ein Wissensschatz und ein optischer Genuss erster Güte. Sehr beeindruckend und faszinierend zu lesen. Bei diesem Buch kommt man aus dem Staunen und Luft-holen nicht mehr raus - 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

 

Wir standen nicht abseits: Frauen im Widerstand gegen Hitler

Buchseite und Rezensionen zu 'Wir standen nicht abseits: Frauen im Widerstand gegen Hitler' von Frauke Geyken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wir standen nicht abseits: Frauen im Widerstand gegen Hitler"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
Verlag: Beck C. H.
EAN:9783406659027

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

Lesern von "Wir standen nicht abseits: Frauen im Widerstand gegen Hitler" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Wir standen nicht abseits: Frauen im Widerstand gegen Hitler"

  1. Bis heute zu wenig beachteter Widerstand

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Mai 2021 

    Überblicksdarstellungen beschränken sich aufgrund der Masse an Informationen oft auf reine Aufzählungen und vernachlässigen dabei strukturelle Fragestellungen. Frauke Geyken dagegen zeigt die wichtigsten Facetten des weiblichen Widerstandes an sieben Beispielen: Frauen, die selber Widerstand geleistet haben (Antje Hasenclever, Cato Bontjes van Beek, Sophie Scholl), die vom Widerstand ihrer Männer wussten und diese dabei unterstützen (Annedore Leber, Rosemarie Reichwein) und Frauen, die nicht informiert waren, „deren späteres Leben aber maßgeblich vom Widerstand bestimmt war“ (Inge Aicher-Scholl, Marie Louise von Scheliha). Dabei werden die Biografien nicht einfach aneinander gereiht, sondern in chronologischen und thematischen Blöcken immer wieder aufgegriffen und durch weitere Namen ergänzt. Gezeigt werden die unterschiedlichen Wege und Definitionen von Widerstand, das Problem der Kompromisse und Anpassungen, um das eigentliche Ziel nicht aufs Spiel zu setzen.

    Ein weiteres Highlight des Buches: Die Beschäftigung mit der „Roten Kapelle“ Nachdem die von der Gestapo unter diesem Namen subsumierten Personen jahrzehntelang als kommunistische Landesverräter verunglimpft wurden, ist die Beschäftigung mit ihnen umso wichtiger – und weit über ein Drittel der Verhafteten der „Roten Kapelle“ waren Frauen. Fast ein Drittel des Buches beschäftigt sich mit der Zeit nach 1945 und den sehr unterschiedlichen Formen des Umgangs der Frauen mit ihrer Vergangenheit, aber auch der Öffentlichkeit mit ihnen.
    Und neu für mich: Inge Scholl erreichte bald die Deutungshoheit über die Geschichte der Gruppe und, dass alle Mitglieder außer Sophie und Hans mehr und mehr aus der Wahrnehmung verschwanden. Das hat mich so neugierig gemacht, dass ich mit Maren Gottschalk, der Autorin einer Sophie Scholl-Biografie Kontakt aufgenommen habe und mir ihr Buch direkt gekauft habe.

    Und damit konnte ich wieder ein wichtiges Buch für mein Projekt #büchergegendasvergessen lesen...

 

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Buchseite und Rezensionen zu 'Eine kurze Geschichte der Menschheit' von Yuval Noah Harari
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eine kurze Geschichte der Menschheit"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:529
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

Lesern von "Eine kurze Geschichte der Menschheit" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Eine kurze Geschichte der Menschheit"

  1. Großartiges Buch!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Jan 2020 

    Großartiges Buch!
    Die Art und Weise wie Harari hier die wichtigsten Ereignisse der Menschheit aufzeichnet ist hervorragend. Er verliert sich seltene in Details oder reißt Themen zu oberflächlich an. Er schafft es in seiner, wie der Titel des Buches schon Selbst sagt, kurzen Beschreibung der Epochen immer genau soviel zu Sagen das es einem zum weiterdenken anregt. Sei es nun Kulturen, Religion, Glück oder Themen wie Ernährung und Nachhaltigkeit, am ende steht man meist grübelnd da und macht sich Gedanken. Wer am ende dieses Buches nicht wenigstens einmal seinen Alltag infrage gestellt hat und darüber hinaus im allgemeinen die Errungenschaften sowie die Schattenseiten der menschlichen Geschichte, der hat entweder nicht Richtig gelesen oder ist Selbst schon gänzlich verloren.

    Ich kann es nur jedem empfehlen. Es löst zwar keinen der aufgegriffen Fragen oder Probleme aber das ist auch nicht der Sinn und Zweck dieses Buches.
    Für jeden der auch mal über den Tellerrand hinaus Schauen will.

 

Der Russland-Komplex: Die Deutschen und der Osten 1900-1945

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Russland-Komplex: Die Deutschen und der Osten 1900-1945' von Koenen, Gerd
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Russland-Komplex: Die Deutschen und der Osten 1900-1945"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:528
Verlag: Beck
EAN:9783406535123

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more
 

Wolfszeit: Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955

Buchseite und Rezensionen zu 'Wolfszeit: Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955' von Harald Jähner
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Wolfszeit: Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
EAN:9783737100137

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more

Rezensionen zu "Wolfszeit: Deutschland und die Deutschen 1945 - 1955"

  1. Überzeugende Darstellung der ersten Dekade im Nachkriegsdeutschl

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Feb 2020 

    Das Buch handelt vom Hunger, nicht nur dem physischen, sondern auch dem nach Neuorientierung nach dem Zerfall alter Werte. Nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg und dem Zusammenbruch der nationalsozialistischen Herrschaft spürten die Deutschen erstmals tatsächlich Hunger, denn bis fast zuletzt funktionierte das Auspressen der besetzten Länder, das es ermöglichte, dass die Deutschen selbst in den Kriegsjahren einen relativ hohen Lebensstandard beibehalten konnten. Die Folgen des von ihnen verursachten Krieges wurden erst ab der sogenannten Stunde Null, die tatsächlich keine war, deutlich. Lebensmittelknappheit, Wohnraum- und Brennstoffknappheit, all dies prägte das Leben der Überlebenden. Harald Jähner zeigt in "Wolfszeit" die Überlebensstrategien auf, die die deutsche Gesellschaft in der ersten Dekade nach dem Krieg entwickelte. Dazu gehörten unter anderem das bekannte Hamstern ebenso wie der Mantel des Schweigens, der über die nationalsozialistischen Untaten gebreitet wurde. Von da bis zur Selbstsicht, selbst verführte Opfer des Nationalsozialismus zu sein, war es dann nur noch ein kleiner Schritt. Und das bereits fünf Jahre nach dem Holocaust ein rechtsgerichteter Politiker darüber nachsinnt, ob Hitler den richtigen Weg gewählt hat, das "Judenproblem" zu beseitigen, passt da nur gut ins Gesamtbild.

    Die bekannten Probleme wurden durch die Millionen von Geflüchteten,Vertriebenen und displaced Persons verschärft, wobei sich schnell zeigt, das die im Nationalsozialismus verherrlichte Volksgemeinschaft eine Chimäre war. Mitgefühl mit den ehemaligen Opfern? Fehlanzeige. Mit den mittelos gewordenen Bewohnern der ehemaligen Ostgebiete? Dito. Wie schon Brecht festgestellt hatte, "Erst kommt das Fressen, dann die Moral". Futterneid und religiöse Vorurteile bestimmten zunächst die gegenseitige Sicht, langfristig führte die erzwungene Gemeinsamkeit aber etwas, was die Deutschen lange Zeit zuvor nicht geschafft hatten, nämlich das Überwinden landsmannschaftlicher und damit oft verbundener religiöser Vorbehalte.

    All dies und noch viel mehr anschaulich zu beschreiben, ist das Verdienst Harald Jähners. "Der Neubeginn - neu gesehen" ist zwar ein etwas übertriebener Verkaufsslogan im Klappentext, denn für den Historiker wirklich bahnbrechend neu ist nichts des Dargestellten, aber es handelt sich tatsächlich um eine "eindrucksvolle Gesamtschau".

 

Die zerrissenen Jahre: 1918 -1938

Buchseite und Rezensionen zu 'Die zerrissenen Jahre: 1918 -1938' von Philipp Blom
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die zerrissenen Jahre: 1918 -1938"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:584
EAN:9783423348782

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more
 

Burgen im Hochschwarzwald

Buchseite und Rezensionen zu 'Burgen im Hochschwarzwald' von Roland Weis
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Burgen im Hochschwarzwald"

Gebundenes Buch
Der Hochschwarzwald beherbergte in seiner Geschichte nahezu 40 Burgen und Festungen. Die meisten sind vom Erdboden verschwunden. Von einigen weiß man nur durch Sagen und Ortsüberlieferungen, andere sind in Flur- und Gewannnamen erhalten geblieben. Nur wenige begegnen uns heute noch als Ruinen. Der Journalist und Historiker Roland Weis hat all diesen untergegangenen, vergessenen und verfallenen Burgen nachgespürt. Er hat nahezu jeden Burgplatz im Gelände ausfindig gemacht. Er hat Quellen ausgewertet, archäologische Überreste dokumentiert, Indizien zusammengefügt und daraus eine verblüffende Gesamtschau zusammengestellt. Alte Rittergeschlechter werden lebendig, die Verkehrs- und Herrschaftsverhältnisse aus dunkler Vergangenheit kommen ans Licht, Aufstieg und Untergang der frühen Herren des Hochschwarzwaldes werden beleuchtet. "Burgen des Hochschwarzwaldes" fasst den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammen und wagt sich auf 240 reich illustrierten Seiten auch an noch offene und strittige Fragen der regionalen Burgenforschung.

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
EAN:9783799513685

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more
 

Deutsch sein und schwarz dazu: Erinnerungen eines Afro-Deutschen

Buchseite und Rezensionen zu 'Deutsch sein und schwarz dazu: Erinnerungen eines Afro-Deutschen' von Theodor Michael
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Deutsch sein und schwarz dazu: Erinnerungen eines Afro-Deutschen"

Format:Taschenbuch
Seiten:224
EAN:9783423348577

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more

Rezensionen zu "Deutsch sein und schwarz dazu: Erinnerungen eines Afro-Deutschen"

  1. Die Lebenserinnerungen eines Afro- Deutschen...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 16. Jun 2019 

    Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, weil es etwas schildert, dass Seltenheitswert besitzt, denn den Nationalsozialismus als Farbiger zu überleben, ist schon etwas Besonderes. Das Buch war dann jedoch anders als erwartet.

    Bei dem vorliegenden Sachbuch handelt es sich um die Autobiografie von Theodor Michael, der zur Zeit der Weimarer Republik als Farbiger in Deutschland geboren wird und die Zeit des Nationalsozialismus miterlebt hat.

    Die erste Hälfte des Buches dreht sich um die Kindheit und Jugend des Autors, die sich immens spannend las. Man fiebert jedes Mal mit, dass Theodor auch wirklich entkommt. Zudem berührt einen zutiefst, was der Junge alles miterleben musste, gerade den Weg durch Pflegefamilien und Heime gehen zu müssen, stelle ich mir nicht sonderlich schön vor.

    Das Buch sorgt dafür, dass ein Teil deutscher Geschichte beleuchtet wird, der sonst eher ein Schattendasein lebt, denn von verfolgten Juden und ähnlichem hat jeder schon einmal gehört, aber dass es auch Farbige während des zweiten Weltkrieges in Deutschland gab, das wird kaum thematisiert.

    Ab der zweiten Hälfte verliert das Buch leider seinen Charm. Mir ist natürlich klar, dass dies echte, reale Lebensereignisse waren und sind, aber hier kam Herr Michael sehr egoistisch rüber, tut er doch viel für sein persönliches Vorankommen, aber wenig für seine Familie. Hier haben mir seine Frau und die vier Kinder unheimlich Leid getan. Das Leben der Familie wird wenig bis gar nicht beleuchtet, dafür aber umso mehr der berufliche Werdegang Theodors, der mich dann doch des Öfteren gelangweilt hat.

    Positiv anmerken möchte ich noch die Bilder in der Mitte des Buches, die dafür sorgen, dass man sich die darin geschilderten Menschen noch besser vorstellen kann.

    Für mich ganz klar ein wichtiges Buch und durchaus interessant, allerdings konnte es nicht mit den Büchern von Hans J. Massaquoi ("Neger, Neger, Schornsteinfeger" und "Hänschen klein, ging allein...") mithalten, die doch um einiges fesselnder geschrieben sind.

    Fazit: Bedingt spreche ich eine Leseempfehlung aus, da hier Zeitgeschichte vermittelt wird, die Seltenheitswert hat.

 

Deutsche Geschichte in 100 Objekten

Buchseite und Rezensionen zu 'Deutsche Geschichte in 100 Objekten' von Hermann Schäfer
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Deutsche Geschichte in 100 Objekten"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:656
Verlag: Piper
EAN:9783492057028

Diskussionen zu "Pasta für Nachtigallen"

read more
 

Seiten