Schwitters: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Schwitters: Roman' von Ulrike Draesner
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Schwitters: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
Verlag:
EAN:9783328601265
read more
 

Feuerrache: Thriller (Widerstandstrilogie, Band 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Feuerrache: Thriller (Widerstandstrilogie, Band 3)' von Louise Boije af Gennäs
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Feuerrache: Thriller (Widerstandstrilogie, Band 3)"

Format:Broschiert
Seiten:632
Verlag:
EAN:9783958902435
read more

Rezensionen zu "Feuerrache: Thriller (Widerstandstrilogie, Band 3)"

  1. Wahrheit hinter der Lüge

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Sep 2020 

    Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter wohnen die Schwestern Sara und Lina in Stockholm. Die beiden gehen sehr unterschiedlich mit ihrer Trauer um. Es sieht so aus, als würden sich Sara und Lina entzweien. Doch das Leben muss weitergehen und Sara nimmt ein Stellenangebot bei der Armee an. Schließlich hat sie den Militärdienst abgeleistet und damit eine gewisse Vorbildung. Sara ist sogar froh, dass sie zunächst in der Poststelle landet, denn für komplizierte Aufgaben fühlt sie sich noch nicht wieder gewappnet. Sara hofft, dass sie endlich Ruhe hat vor den unheimlichen Mächten, die ihr in letzter Zeit nach dem Leben getrachtet haben.

    Ob dieser Traum zur Wahrheit wird? Zu Beginn dieses Abschlussbandes der Widerstandstrilogie sieht es nicht so aus. Noch immer weiß Sara nicht, wieso verschiedene Organisationen sie und genau genommen alle, die sie liebt, bedrohen. Sie weiß nur, dass sie manchmal nicht mehr sicher ist, ob sie ihre sieben Sinne noch beieinander hat. Es ist einfach zu mysteriös, wie ihre Widersacher wieder und wieder an sie herankommen. Sara sieht nur noch ihre engen Freunde Sally und Andreas als Vertraute an. Sonst herrscht in ihrem Leben keine Sicherheit mehr. Kann sie überhaupt noch jemandem vertrauen?

    Der Abschlussband der Trilogie um die unheimlichen Erlebnisse der jungen Sara ist wirklich gelungen. Auch wenn die Informationen zu Beginn etwas langsam sprudeln und auch eher fragmentarisch erscheinen, gelingt es der Autorin immer wieder über strecken zu packen und zu konsternieren. Tatsächlich fängt man an, sich zu fragen, welche Informationen möglicherweise gesteuert gestreut werden. Dieses Wecken des Zweifels ist ausgesprochen gelungen. Da ist man mitunter beinahe froh, wenn es Momente zum Durchatmen gibt. Zum Finale hin wird es nochmal mächtig spannend. In einem furiosen Showdown treffen die Widersacher aufeinander und man kann lange nicht erahnen, wer schließlich am längeren Hebel sitzt.

    Der Abschluss der Widerstandstrilogie fesselt mit politischen und ökonomischen Zusammenhängen und die Wahrheit hinter den vielen Lügen zu entschlüsseln, fasziniert ungemein.

 

Momente der Geborgenheit: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Momente der Geborgenheit: Roman' von Erik Fosnes Hansen
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Momente der Geborgenheit: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:592
EAN:9783596147199
read more
 

Das Dezernat für heikle Fälle

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Dezernat für heikle Fälle' von Alexander McCall Smith
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Dezernat für heikle Fälle"

Format:Taschenbuch
Seiten:304
Verlag:
EAN:9783426525616
read more

Rezensionen zu "Das Dezernat für heikle Fälle"

  1. Heikle Fälle

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 03. Aug 2020 

    Da habe ich jetzt ein Buch gelesen, dessen Autor ich schon lange kenne und schätze und bin ziemlich ratlos, wie ich meine Eindrücke zusammenfassen kann.

    Das Dezernat für heikle Fälle ist Malmö angesiedelt, einen harten Schwedenkrimi darf man aber nicht erwarten. Aber das ist ja schon aus der Beschreibung ersichtlich. Es geht um Menschliches-Allzumenschliches, das McCall Smith in seinen Fällen thematisiert. Ob ein unerklärlicher Messerstich in die Kniekehle eines Markthändlers, der angebliche Mord an einem imaginären Freund oder die seltsamen Begebenheiten um ein einsames Wellnesshotel, so unwahrscheinlich es klingt, so „normal“ ist die Auflösung.

    Ulf Varg geht seine Fälle anders an. Er umkreist sie, lässt seine Gedanken schweifen, greift Gespräche mit seinem Therapeuten auf, bis er zu einer logischen Erklärung kommt. Dabei wird er von einem Team unterstützt, das genau zur Skurrilität der Fälle passt. Das alles beschreibt der Autor mit intelligenten Finten in seiner eleganten Sprache. Seine Figuren sind schon sehr eigen, aber meist sehr menschlich in all ihren Fehlern oder Eigenheiten.
    Es ist amüsant für einen gemütlichen und entspannten Nachmittag, es unterhält mit einem Augenzwinkern, aber Spannung sollte man nicht erwarten.

    Ich denke, ich werde mir wieder einmal meine alten Mma Ramotswe –Fälle aus dem Regal ziehen.

 

Hagebuttenblut: Thriller (Die Charlie-Lager-Serie, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Hagebuttenblut: Thriller (Die Charlie-Lager-Serie, Band 2)' von Lina Bengtsdotter
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Hagebuttenblut: Thriller (Die Charlie-Lager-Serie, Band 2)"

Format:Broschiert
Seiten:512
Verlag:
EAN:9783328103967
read more

Rezensionen zu "Hagebuttenblut: Thriller (Die Charlie-Lager-Serie, Band 2)"

  1. Allgegenwärtige Vergangenheit

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 13. Aug 2020 

    Eigentlich hat Polizistin Charlie Lager mit ihrem Geburtsort Gullspång abgeschlossen. Ihr letzter Fall hatte sie in ihre Heimat zurückgeführt und dabei sind viele alte Wunden ihrer komplizierten Kindheit wieder aufgebrochen. Zurück in Stockholm steht sie kurz vor einem Zusammenbruch. Kurzerhand wird sie in Urlaub geschickt. Doch Gullspång lässt sie nicht los. Ihre Freundin Susanne braucht Charlies Hilfe. Da kommt es ihr sehr gelegen, dass sie von einem ungelösten Fall, der 30 Jahre zurückliegt erfährt. Die sechzehnjährige Francesca ist damals spurlos verschwunden. Das Herrenhaus von Francescas Familie steht seitdem leer. Je mehr Charlie sich in dem alten Fall engagiert, je mehr erinnert sie sich an früher. Den Francescas Verschwinden scheint im Zusammenhang mit ihrer eigenen Familiengeschichte zu stehen.
    „Hagebuttenblut“ von Lina Bengtsdotter ist nun der zweite Teil um die NOA Ermittlerin Charlie Lager. Nahtlos schließt er an die Ereignisse im Sommer an, als Charlie an der Ermittlungen der vermissten Annabelle beteiligt war. Im vorliegenden Buch wir häufig auf den ersten Teil Bezug genommen, deswegen empfiehlt es sich unbedingt, die Serie in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
    Es sind mehrere Erzählstränge, die die schwedische Autorin geschickt zu einem Ganzen flicht:
    Da ist Charlies Geschichte im heute, ihre Ermittlungen, ihr Hadern mit dem Alkohol und ihrer Beziehungsunfähigkeit: Charlie hat viele Probleme, ist ein komplexer Charakter. Ihre selbstzerstörerische Ader steht im Kontrast zu ihrer Bereitschaft denen zu helfen, die Hilfe nötig haben. Charlie ist von ihrer Kindheit mit Betty, ihrer alkoholkranken Mutter, geprägt, dabei zur Außenseiterin und Eigenbrötlerin geworden.
    "Ich mag..."Sie unterbrach sich. Was mochte sie eigentlich? Lesen, trinken, allein sein. Im Moment fiel ihr nichts ein, was nicht deprimierend klang. "Ich lese gern."
    Fremd in der eigenen Familie fühlt sich auch Francesca, das Mädchen, das vor 30 Jahren verschwand. Anhand ihrer Tagebuchaufzeichnungen lernen wir eine Jugendliche kenne an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Als ihr bester Freund Paul starb, will sie nicht hinnehmen, dass es sich um Selbstmord handelte. Doch niemand will ihr Glauben schenken und wird als labil und depressiv von der Familie abgestempelt.
    „Ich bin ein seltsamer Vogel. Das fünfte Rad, die dreizehnte Fee in dieser Welt.“
    Charlie fühlt sich Francesca verbunden und je näher sie Francesca kommt, umso näher kommt sie auch ihrer eigenen Geschichte. Sie träumt von Betty, beginnt sich an Begebenheiten mit ihrer Mutter zu erinnern, die lange verdrängt waren. Schritt für Schritt nähert sich Charlies ihrer Vergangenheit, mehr als ihr lieb ist. Denn die Vergangenheit ist allgegenwärtig.
    „Alles war Bettys Schuld, alles begann und endete mit ihr.“
    Lina Bengtsdotter zeichnet ein sehr realistisches Bild von Außenseitern, von Menschen abseits der Wohlstandsgesellschaft, von vertanen Chancen, Schuld und seelischer Einsamkeit. Es ist ein ungemein atmosphärischer und vielschichtiger Thriller, der nicht von vordergründiger Gewalt lebt, sondern, der sehr leise Untertöne hat und dabei hoch spannend ist

 

Die Tote im Götakanal: Ein Kommissar-Beck-Roman (Martin Beck ermittelt, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Tote im Götakanal: Ein Kommissar-Beck-Roman (Martin Beck ermittelt, Band 1)' von Maj Sjöwall
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Tote im Götakanal: Ein Kommissar-Beck-Roman (Martin Beck ermittelt, Band 1)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:272
Verlag: Rowohlt Tb.
EAN:9783499244414
read more
 

Die Liebe fällt nicht weit vom Strand: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Liebe fällt nicht weit vom Strand: Roman' von Jebens, Franziska
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:400
Verlag:
EAN:9783548062624
read more

Rezensionen zu "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand: Roman"

  1. Ein schöner Roman

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Jun 2020 

    Sophies Leben läuft überhaupt nicht so, wie sie es sich ausgemalt hat, weder beruflich noch in ihrer Beziehung mit ihrem Freund. Als sie die Marketingleitung für einen neuen Blockbuster-Film an der Nordsee übernimmt, wird ihr Leben noch turbulenter, als sie es geahnt hat.  

    Die Beschreibung dieses Romans hat mich sofort angesprochen. Auch das traumhafte Cover versprach einen schönen Roman. 
    Der Schreibstil ließ sich prima lesen und war absolut passend zur Geschichte. Ich konnte direkt in die Geschichte eintauchen und hatte alles prima vor Augen. 
    Sophie fand ich zu Beginn noch etwas unsympathisch und nervig, doch das hat sich dann zum Glück geändert. Aber so ganz warm wurde ich nicht mit ihr. Dennoch war ich gespannt, was sie erlebt, wie sie die Situation meistert und wie die Geschichte ausgeht. 
    Die schöne Story passte perfekt zu dem sommerlichen Wetter, bei dem ich sie gelesen habe. Ich habe mich in Dänemarks Dünen sehr wohl gefühlt und die Zeit genossen. Auch das Zwischenmenschliche und die Gefühle fand ich toll. Für wen wird Sophie sich entscheiden, wer wird ihr Herz erobern? Ihr Freund Zuhause oder der Unbekannte in Dänemark? 
    Auch wenn das Ende recht vorhersehbar war, fand ich es schön und passend. 

    Ein schöner Roman, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

 

Vaters Wort und Mutters Liebe: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Vaters Wort und Mutters Liebe: Roman' von Wähä, Nina
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vaters Wort und Mutters Liebe: Roman"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:544
Verlag:
EAN:9783453272873
read more
 

Sorck: Ein Reiseroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Sorck: Ein Reiseroman' von Thurau, Matthias
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sorck: Ein Reiseroman"

Format:Taschenbuch
Seiten:252
EAN:9783740705909

Lesern von "Sorck: Ein Reiseroman" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Sorck: Ein Reiseroman"

  1. "Sorck" von Matthias Thurau

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 27. Mai 2020 

    Fazit: Ausnahmsweise muss ich meine Rezension mal mit einer Bitte um Verzeihung beginnen, nämlich bei Matthias Thurau persönlich. Als dieser mir das Rezensionsexemplar seines Buches zuschickte, war es hierzulande nämlich noch warm. Nun werden, je nach Region, einige einwenden, dass es doch gerade warm sei, aber ich meine das warm, das war, bevor es kalt wurde. Wer jetzt einwirft, dass es hierzulande ja niemals mehr wirklich kalt werde, gehört zur Kategorie Klugscheißer, denn ihr versteht mich schon. Es liegt jedenfalls ein ausgesprochen langer Zeitraum zwischen Zusendung des Buches und Rezension desselben. Das ist eigentlich für mich nicht üblich, soll nicht wieder vorkommen und ich gelobe Besserung.

    Vor allem, nachdem sich herausgestellt hat, dass ich dieses schöne Buch schon längst hätte lesen sollen, denn es hat mir tatsächlich auf ziemlich vielen Ebenen gefallen.

    Und das, obwohl man eine Dinge vergebens sucht, beispielsweise ein umfassendes Figurenensemble. Auch Dialoge sind lange Zeit rar gesät. Lediglich zwei wichtigere Nebenfiguren bekommen Namen, Hintergrundgeschichte und Sprechrolle, im Vordergrund steht hinsichtlich der Charaktere aber eindeutig Martin Sorck selbst. Und das schon zu Beginn ganz buchstäblich, nämlich im Vordergrund seines brennenden Hauses, später dann im Vordergrund der Geschichte selbst. Und ja, zugegeben, der Titel des Buches deutet auch darauf hin.

    Und dieser Martin Sorck ist eine wunderbar vielschichtig gestaltete Person. Sorck ist ein Mann, der sich auf einer Sinnsuche befindet, der zurückgezogen von anderen Menschen und der Welt gelebt hat. Jemand, der jedoch Strukturen im Leben braucht, weswegen er nahezu zwanghaft begonnen hat, Listen über alles zu führen, was er so den ganzen Tag über tut. All das in vollständiger oder vorgeschobener Überzeugung der Tatsache, irgendwann einmal im Leben etwas wirklich Bedeutsames zu vollbringen, sei es die Veröffentlichung eines Buches, eine wissenschaftliche Entdeckung oder ähnlich Weltbewegendes, was zwingend eine Biografie Sorcks nötig machen wird und etwaige zukünftige Biografen werden ihm dann danken für die Existenz zahlloser Listen aus denen vermeintlich hervorgeht, welche Art Mensch er denn nun ist, so Sorcks Denkweise.

    Nun steht der besagte Protagonist ja bereits vor den noch fackelnden Trümmern seiner Existenz, ist seines Konkons beraubt und gezwungen, sein Leben neu zu überdenken und sich auf die Suche nach Sinn und Bedeutung desselben zu machen.

    Und diese Reise auf der „SSCF Aisha Harmonia“ gerät dann auch zu einer Art Sinnsuche, einer Suche nach Halt, Stabilität und Bedeutung im Leben und des Lebens an sich.

    Und auch der Leser geht auf eine Art Suche, zumindest ging es mir so. Nämlich auf die Suche nach den Hintergründen des Protagonisten und der Antwort auf die Frage, wie Sorck wurde, was er wurde. Ich persönlich habe mich auf eine nahezu kindliche Art und Weise gefreut, wenn ich wieder mal auf so etwas wie einen Hinweis stieß, der mich Sorck besser verstehen ließ. So verläuft sich der Protagonist auf der Suche nach einer bestimmten Bar – er trinkt wirklich, wiiirklich viel – mehrmals auf dem Schiff, was sicherlich als Verdeutlichung der Sinnsuche, auf der er sich befindet, verstanden werden kann. Als weiteres Beispiel kann wohl auch genannt werden, dass er während dieses Herumirrens in einem Raum festsitzt, den er nur auf dem Weg verlassen kann, auf dem er ihn betreten hat, weswegen er an eine Fensterscheibe hämmert, um eine vorbeigehende Familie auf sich aufmerksam zu machen. Bezeichnend ist hierbei sicherlich, dass nur die Mutter der Familie auf sein Hämmern aufmerksam wird, ihn letztlich aber ignoriert und lieber den Lippenstift nachzieht.

    Solche Hinweise, die für mich darauf hindeuten, dass Sorck in seiner Kindheit und Jugend innerhalb der Familie, sagen wir mal „unschöne“ Erfahrungen hat machen müssen, gibt es noch mehrere, die aber naturgemäß nicht alle genannt werden sollen, denn ein bisschen Eigenleistung der Leserschaft muss ja nun auch sein … Zumal ich sicher bin, noch längst nicht alle Hinweise gefunden zu haben, die den Hintergrund der Figur Sorck beleuchten. Klar und unverstellt wird über sein vorheriges Leben – außer hinsichtlich der erwähnten Listen – jedenfalls nahezu nichts gesagt.

    Wenn ich jetzt nur noch wüsste, welche Bedeutung die Geschichte der russischen Reiseleiterin hat …

    Auch stilistisch bzw. sprachlich ist „Sorck“ ein reines Vergnügen. Das beginnt bei solchen Einfällen wie dem, die Hauptfigur immer mit einem anderen, neuen Substantiv zu bezeichnen, so wird aus dem „Bootsmann Sorck“ mal „Lebenszweckentfremdeter Sorck“ und mal der „Trümmerexistenzler Sorck“, geht über die Tatsache, dass bei zwei aufeinanderfolgenden Sätzen schon mal die Themen Wrestling und griechische Gottheiten zusammentreffen können, über so schöne Sätze wie „Ich vertraue auf Ihre Adaptabilität, Herr Sorck, und hoffe notfalls auf Akkomodation“ (S. 30) und endet noch lange nicht bei dem charmanten Einfall, eine Bar an Bord des Schiffs „Fubar“ zu nennen, was einerseits für „fucked up beyond all recognition“ stehen könnte und somit ziemlich passend wäre, und mir andererseits aus irgendeinem Antikriegsfilm bekannt ist, dessen Titel mir jetzt schon seit Tagen partout nicht einfallen möchte. Vielleicht „Der Soldat James Ryan“?

    Was Thuraus Roman überdies ausmacht, das sei abschließend noch gesagt, ist die Tatsache, dass man ihn auch dann gut lesen kann, wenn man zu all der Deuterei, der Spurensuche hinsichtlich der Hauptfigur und überhaupt zu allem Denken jenseits der eigentlichen Handlung keine Lust hat, was ja auch absolut legitim ist. Denn abseits all dessen liest sich „Sorck“ als böse Satire, eigentlich schon eher als eine Groteske auf den modernen Massentourismus, bei dem ja mittlerweile wirklich Armeen von Touristen über einstmals abgelegene Ziele hereinbrechen wie sie Passagiere der „SSCF Aisha Harmonia“ über das arme Tallin.

    Geblieben ist in Summe ein sehr unterhaltsames Leseerlebnis, das ich wärmstens empfehlen kann.

 

Nordlicht - Die Spur des Mörders

Buchseite und Rezensionen zu 'Nordlicht - Die Spur des Mörders' von Hinrichs, Anette
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nordlicht - Die Spur des Mörders"

Format:Taschenbuch
Seiten:480
Verlag:
EAN:9783734107238
read more

Rezensionen zu "Nordlicht - Die Spur des Mörders"

  1. Man muss wissen woher man stammt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Jun 2020 

    Der Idstedt-Löwe in der beschaulichen Hafenstadt Flensburg ist ein Wahrzeichen. Ein Bildhauer erschuf es zur Erinnerung an den Sieg der dänischen Truppen über die aufständischen Schleswig-Holsteiner
    im Jahr 1850 bei Idstedt.

    Ausgerechnet hier wurde die bestialisch zugerichtete Leiche des 73jährigen Karl Bentien aufgefunden. Er gehörte der dänischen Minderheit an. Die Presse schlachtet diesen Mordfall natürlich aus und man befürchtet einen Skandal. Der leitende Polizeichef hat hierfür seine beste Kommissarin Vibeke Boisen auf den Fall angesetzt. Schnell stellt sich heraus, das auch in Dänemark auf Spurensuche gegangen werden muss, da das Opfer viele Verbindungen dorthin hatte, die weit in seine Vergangenheit reichen. Deshalb wird Vibeke wieder mit ihrem dänischen Kollegen Rasmus Nyborg zusammen arbeiten.

    Im Keller des Opfers findet die Polizei eine versteckte Kammer mit allerlei brisantem Inhalt. Nur was hat Karl Bentien mit einem Flüchtlingslager in Oksbol in Dänemark, einen verwahrlosten Bauernhof in Dänemark und mit einer Firma Namens OMC, die mit medizinischen Hilfsmitteln handelt zu tun? Wo liegt hier eine Verbindung?

    Die Autorin hat mich auch im 2. Fall sehr gut unterhalten. Ein Krimi mit interessanten Figuren und Ermittlern mit Vergangenheit. Vibeke wird emotional so in den Fall hinein katapultiert, da sie, genau wie Karl Bentien in einem Kinderheim aufwuchs und bei verschiedenen Pflegeeltern unterkam, eh sie bei Werner und Ilse strandete. Erst hier bekam sie die Geborgenheit, die ein junger Mensch braucht. Rasmus ergeht es nicht anders. Durch diesen Fall kann er sich besser mit dem Tod seines Sohnes auseinander setzen. Auch bei ihm kochen immer wieder die Emotionen hoch.

    Auch nahm der Krimi am Ende noch mal richtig Fahrt auf. Ich wäre sehr gespannt auf einen 3. Teil aus dieser Serie.

  1. Ein schwieriger Fall für das Ermittlerteam Boisen & Nyborg

    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Mai 2020 

    „Es war nur ein winzig kleiner Ausschnitt des Archivs, trotzdem hatte Rasmus das Gefühl, dass der Fall gerade größere Dimensionen annahm als erwartet.“ (Zitat Seite 162)

    Inhalt
    Ein Toter liegt vor dem bekannten deutsch-dänischen Denkmal beim Alten Friedhof in Flensburg: Karl Bentien, 73 Jahre alt, Pensionist, früher hatte er am Gymnasium Dänisch und Geschichte unterrichtet. Die extreme Brutalität, mit der das Opfer zu Tode getreten worden war, spricht gegen einen einfachen Raubmord und als die ersten Spuren in die Vergangenheit führen, ist klar, dass es sich nicht um ein zufälliges Opfer handelt. Karl Bentien war in Oksbøl, Dänemark geboren, somit ist dies ein neuer Fall für die deutsch-dänische Sondereinheit in Padborn.

    Thema und Genre
    Dieses Buch ist der zweite Band der Serie „Boisen & Nyborg ermitteln“, ein Kriminalroman aus dem deutsch-dänischen Grenzgebiet. Es geht um Flüchtlinge und Vertriebene, besonders um das Schicksal der Kinder. Ein Thema sind die deutsch-dänischen Beziehungen vom Ende des WKII bis heute, und die Problematik der deutschen Minderheiten in Dänemark.

    Charaktere
    Die deutsche Ermittlerin Vibeke Boisen arbeitet sehr genau und gewissenhaft, ist pedantisch beim Einhalten der Vorschriften, was ihr manchmal den nötigen Weitblick nimmt. Ihr dänischer Kollege Rasmus Nyborg ist das genau Gegenteil, eigenwillig, unangepasst, verlässt er sich auf sein Gefühl, sucht nach Zusammenhängen und umgeht Vorschriften, wenn sie seine Arbeit blockieren. Gerade diese Unterschiede gestalten die Zusammenarbeit interessant, wenn auch nicht frei von Spannungen.

    Handlung und Schreibstil
    Der Ablauf der Handlung findet in einem straffen Zeitrahmen statt, was die Ermittlungen nachvollziehbar macht und die Geschichte spannend. Rasmus und Vibeke stehen abwechselnd im Mittelpunkt der einzelnen Kapitel, welche als Überschrift den jeweiligen Handlungsort anzeigen. Einige Rückblicke geben weitere Informationen. Sehr gut beschrieben sind die einzelnen Mitglieder dieses gemischten Ermittlerteams, die unterschiedliche Mentalität, Lebens- und Arbeitsweisen der Dänen und der Deutschen. Der zeitgeschichtliche Hintergrund, der im Zuge der Ereignisse deutlich wird, ist sehr gut recherchiert und ergänzt die Handlung mit interessanten, realen Details. Die flüssig zu lesende Sprache entspricht dem Genre Kriminalroman.

    Fazit
    Dieser zweite Fall des deutsch-dänischen Ermittlerteams Boisen & Nyborg kann durchaus auch gelesen werden, ohne den ersten Band zu kennen. Eine spannender Kriminalroman mit unvorhersehbaren Wendungen, einem sympathischen Ermittlerteam und einem interessanten, zeitgeschichtlichen Hintergrund.

 

Seiten