Mädchenmeuterei

Buchseite und Rezensionen zu 'Mädchenmeuterei' von Kirsten Fuchs
3
3 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mädchenmeuterei"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:496
EAN:9783737100465
read more

Rezensionen zu "Mädchenmeuterei"

  1. Girlscrew on tour...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 22. Dez 2021 

    Mir wurde erst beim Lesen klar, dass es wohl einen früheren Roman zu der Mädchenrunde gibt. Ich kenne den Vorgänger "Mädchenmeute" nicht, vermute aber mal, dass mit den Kenntnissen daraus das Verstehen leichter fällt.

    In der Geschichte geht es um Charlotte, deren Freundin Bea spurlos verschwunden ist. Da muss man doch irgendwie helfen. Und kaum kam dieser Gedanke, sitzt man auch schon auf einem Containerschiff auf Rettungstour. Wird das gut ausgehen?

    Ich muss gestehen, dass mich dieser Roman sehr zwiegespalten zurückgelassen hat, denn er war nicht wirklich schlecht, aber wirklich gut gefallen hat er mir eben auch nicht.

    Es fehlt so ein wenig der rote Faden und ich fand das Geschilderte einfach nicht spannend. Mir dauerte einfach alles zu lang und es wird eben klein auf klein alles beschrieben was zu sehen ist, wie gefühlt wird, einfach alles. Fast glaubt man ein Teenagertagebuch zu lesen, weil ein Gedankensprung dem nächsten folgt und Charlotte echt verrückte Ideen hat und auch noch glaubt die würden funktionieren, was man als erwachsener, rational denkender Mensch nicht mehr hat. Irgendwie cool, aber auch gleichzeitig dumm und naiv.

    Gut fand ich die Sprache der Autorin, die mit coolen Sprüchen und tollen sprachlichen Bildern um die Ecke kommt. Der Stil richtet sich in meinen Augen eher an jüngere Leser, die sich in der Ausdrucksweise vollends wiederfinden.

    Das Besondere an dem Buch ist wohl, dass man mit Charlotte erlebt wie es sich anfühlt, wenn die Kindheit aufhört und das Leben eines Erwachsenen anfängt. Man möchte sich an Liebgewonnenes klammern, darf und kann es aber einfach nicht mehr. Und die Fantasie ist auch nicht mehr wie man sie als Fünfjährige kannte.

    Fazit: Ich kann nur bedingt eine Empfehlung aussprechen. Ich schätze mal für Leute bis 25 genial, für alle Älteren eher fad.

    Teilen
  1. Containerschifffahrtsabenteuer

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 23. Nov 2021 

    Charlotte und ihre Freunde haben sich ein den Kopf gesetzt, ihre verschwundene Freundin zu suchen, die ab und zu Handy-Videos sendet, während sie mit ihrem Vater im LKW unterwegs ist. Die Spur führt nach Marokko. Charlotte kauft kurzentschlossen ein paar Schiffstickets und die Reise beginnt.

    Zunächst war ich enttäuscht, als ich gemerkt habe, das dieses "nur" ein Fortsetzungsband ist. Man kann das Buch gut ohne den ersten Teil lesen, aber wenn ich ein Buch zu lesen beginne, möchte ich das eigentlich gern vorher wissen. Leider schweigen sich die Verlage sehr häufig darüber aus, der Titel verrät es nicht, und somit hat es mich komplett unvorbereitet getroffen.
    Dazu kommt noch, dass die Autorin dem Leser immer wieder unter die Nase reibt, dass es eine Vorgeschichte gegeben hat. Zu Beginn der Erzählung sozusagen eine Zusammenfassung zu geben, wäre ja ok, aber man muss wirklich nicht andauernd wieder darauf hingewiesen werden. Zum Glück kann man es einfach ignorieren, denn für die Story wird es nicht gebraucht.

    Die nächste Enttäuschung kristallisiert sich erst gegen Ende des Buches heraus. Denn das Ziel der Reise, Bea retten, wird gar nicht erreicht. Damit ist nicht gemeint, dass Bea nicht gerettet wird, sondern lediglich, dass das Buch endet, bevor die Gruppe Bea überhaupt trifft. Leider muss man dies, wenn man überhaupt etwas über das Buch schreiben will, dem Rezensionsleser verraten, auch wenn es ein Spoiler ist.
    Das Buch handelt also ausschließlich von der Reise zu Bea, auf einem Containerschiff nach Marokko. Und wie das auf Schiffen so ist, passiert (erst mal) nicht viel, der Leser bekommt die geballte Langeweile zu spüren, die auch die Passagiere trifft.
    Den ersten Teil der Reise hätte man also gut etwas kürzen können, später ziehen die Ereignisse an und die Handlung gewinnt an Spannung. Und wie auch schon im Vorgängerband – inzwischen wurde der Leser, falls er diesen nicht kennt, ja oft genung darauf hingewiesen – geht es wieder darum, Tiere zu retten. Leider kommt aber die eigentliche Rettungsaktion der Tiere am Ende etwas zu kurz.
    Die letzte Enttäuschung erfährt der Leser, wenn ihm bewusst wird, dass auch das Rätsel um die alte Dame und das seltsame Objekt, das Charlotte auf einem Landgang von ihr entgegen nimmt, nicht aufgelöst wird.

    Fazit: Die Story hat ein paar Schwächen und die Versprechungen, die der Leser sich aufgrund der Buchbeschreibung macht, werden nicht eingelöst, aber das Buch ist interessant zu lesen und trotz einiger Längen spannend. Als Jugendbuch läßt es sich zudem leicht lesen, ich würde aber doch, hätte ich die Wahl, mit dem ersten Band beginnen.

    Teilen
 

Game Changer

Buchseite und Rezensionen zu 'Game Changer' von Neal Shusterman
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Game Changer"

Ash ist ein weißer, heterosexueller cis-Junge aus der Mittelschicht. Er hält sich selbst für einen guten Kerl, aber nicht gerade für den Mittelpunkt des Universums. Bis er eines Freitags in eine andere Dimension katapultiert wird, in der er genau das ist – der Mittelpunkt des Universums! Damit verfügt ausgerechnet Ash nun über die Macht, die Welt zu verändern. Doch irgendetwas geht schief, und Ash führt - aus Versehen - die Rassentrennung wieder ein. Natürlich will er das wieder geradebiegen, aber: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:416
EAN:9783737358842
read more

Rezensionen zu "Game Changer"

  1. Rezension zu Game changer

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Okt 2021 

    Stell Dir vor, du könntest die Welt verändern ... Welche Entscheidung triffst Du?“

    Ash, ein weißer, heterosexueller cis-Junge aus der Mittelschicht, hält sich eigentlich für einen guten Kerl, aber nicht für den Mittelpunkt des Universums. Bis er bei einem Footballspiel in eine andere Dimension katapultiert wird, und dort der Mittelpunkt des Universums ist. Nun verfügt Ash über die Macht die Welt zu verändern, aber das ist leichter gesagt als gemacht, denn irgendetwas geht dabei unheimlich schief und Ash führt aus Versehen die Rassentrennung wieder ein. Geschockt über diese neue Welt versucht er nun alles um es wieder geradezubiegen, aber man kann dabei so viel falsch machen…

    Game changer – es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen stammt aus der Feder von Neal Shusterman.

    Ash ist ein durchschnittlicher weißer Footballspieler aus der Mittelschicht, der gut in sein Team und bei seinen Freunden integriert ist. Aus irgendeinem Grund wird er zum Mittelpunkt des Universums und hat damit die Macht alles Mögliche zu verändern. Dabei stellt er sich nicht besonders geschickt an, denn die Rassentrennung, die er aus Versehen einführt, ist nur einer seiner Fauxpas.
    Ash ist ein eigentlich sympathischer zu Anfang noch sehr unreflektierter Jugendlicher, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, nach und nach verändert er sich und seine Ansichten und beginnt sein bisheriges Leben zu reflektieren. Ich persönlich bin ihm wirklich gerne durch die Geschichte gefolgt.

    Der Autor hat eine gelungene, unterhaltsame Geschichte geschrieben, die aber auch zum Nachdenken anregt. Denn nicht nur Rassismus, sondern viele andere Themen werden angesprochen, dabei kritisch betrachtet und auch ihr Umgang damit, dazu gibt es eine gute Portion Science-Fiction um die Sache abzurunden. Fast könnte man meinen, es wären zu viele Themen angesprochen, bei manchen fehlte mir auch ein klein wenig die tiefer Auseinandersetzung, aber dann wäre es wahrscheinlich zu komplex geworden. Die Mischung war für mich genau richtig, sie unterhielt mich, ich habe zwischendurch auch mal aufgelacht und es regte durch die Vielzahl an Themen zum Nachdenken an.

    Mein Fazit:
    Ein toller und gelungener Roman, der mich gut unterhalten hat, der mich aufgrund der Thematik zum Nachdenken anregte und mich aber auch schon mal zum Schmunzeln gebracht hat.

    Teilen
 

Fürimmerhaus

Buchseite und Rezensionen zu 'Fürimmerhaus' von Kai Meyer
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Fürimmerhaus"

Das Fürimmerhaus steht zwischen den Welten, am Ufer eines dunklen Ozeans. Es hat tausende Hallen und Säle, seine Korridore sind endlos. Und noch immer wächst es weiter und verändert sich. Im Fürimmerhaus stranden junge Heldinnen und Helden, die ihre Welten vor dem Untergang bewahrt haben. Die Herrschenden fürchten ihre Macht und schicken sie hierher ins Exil. Doch Carter ist kein Held wie die anderen. Er besitzt keine Erinnerung, ist nur von einem überzeugt: Er hat niemals eine Welt gerettet. Und so begibt er sich auf die abenteuerliche Reise durch das Fürimmerhaus, auf der Suche nach seiner Bestimmung.

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:384
EAN:9783737358286
read more

Rezensionen zu "Fürimmerhaus"

  1. Rezension zu Fürimmerhaus

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 30. Okt 2021 

    Carter wird aus einem Brunnen ohne Erinnerung in eine Halle gespült, nur seinen Namen kennt er. Er ist im Fürimmerhaus gelandet, einen Ort an dem die Herrschenden junge Helden und Heldinnen ins Exil schicken. Aber auch wenn Carter sich an nichts erinnert, ist er sich sicher, ein Held war er nie. So begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise durch das Fürimmerhaus…

    Fürimmerhaus stammt aus der Feder von Kai Meyer.

    Carter wird in eine große Halle gespült, als er alle Sinne wieder bei sich hat, stellt er fest, dass er keinerlei Erinnerung hat, nur seinen Namen weiß er noch. Auf dem Weg durch das Fürimmerhaus findet er Mitstreiter und Freunde. Aber nicht nur ihm geht es so, alle die im Fürimmerhaus landen, haben keine Erinnerung, noch nicht mal ihren Namen. Man hat ihnen nur erzählt, dass sie Helden und Heldinnen sind, die einmal ihre Welt gerettet haben, aber danach hierhin verbannt wurden. Aber Carter ist sich sicher, er hat Nichts und Niemanden gerettet.

    Carter und seine neuen Freunde haben alle sehr unterschiedliche Charaktere, leider bleiben sie mir aber im Ganzen zu flach, was wahrscheinlich den fehlenden Erinnerungen geschuldet ist, die Charakteren Tiefe verleihen kann. Das Fürimmerhaus ist eine interessante Konstruktion, die ich auch zuerst sehr spannend fand, denn wie Carter, erfährt man als Leser erst nach und nach was es damit auf sich hat. Die Gestaltung der Räume und Hallen im Fürimmerhaus werden immer ungewöhnlicher und leider fehlte mir irgendwann die Vorstellungsgabe dafür. Auch Carters abenteuerliche Reise empfand ich zuerst spannend, aber leider schafft es der Autor für mich nicht den Spannungsbogen auf Dauer aufrecht zu halten. Ereignisse werden dabei für mich zu schnell abgehandelt und dann gibt es immer wieder, nicht nur für die Protagonisten, sondern auch für den Leser eine Erholungsphase.

    Aber vor allem das Ende konnte mich leider so gar nicht abholen, die Auflösung empfand ich persönlich zu vorhersehbar und das Ende zu gewollt. Hier fehlte mir irgendwie der Knalleffekt oder das Besondere.

    Mein Fazit:
    Eigentlich eine interessante Geschichte, die ich über Strecken sehr gerne gelesen habe, aber zum Ende heraus mich leider immer mehr verlor.

    Teilen
 

Bleistiftherz

Buchseite und Rezensionen zu 'Bleistiftherz' von Elin Hansson
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bleistiftherz"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:192
Verlag:
EAN:9783747800416
read more

Rezensionen zu "Bleistiftherz"

  1. Erste Liebe und Skateboard wider Willen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 15. Okt 2021 

    Liv ist fast 13 Jahre alt und macht nach dem Tod Ihrer Oma und dem Wegzug Ihrer besten Freundin gerade keine einfache Zeit durch. Mit der Ankunft von Frans, dem Sohn einer Freundin ihrer Mutter, und dem daraus entstehenden Beschluss, einen Skateboard-Kurs zu machen, werden die Sommerferien dann doch noch ganz schön aufregend.
    Liv mochte ich wirklich auf Anhieb. Sie ist einerseits keine typische 12jährige und denkt auch schon recht selbständig – und auf der anderen Seite hat sie trotzdem die alterstypischen Sorgen und Zweifel, so dass sie sehr authentisch wirkt. Gleichaltrigen wird es sicher leichtfallen, sich mit ihr zu identifizieren. Gleichzeitig fand ich aber auch schön, dass Liv und ihre Situation relativ zeitlos geschrieben sind. So hat die Autorin es geschafft, dass selbst ich – und ich bin schon länger nicht mehr 12 – mich noch gut in Livs Lage versetzen konnte.
    Liv beweist außerdem noch unglaublich guten Geschmack, denn Frans (mit den grünsten Augen der Welt) ist wirklich toll und gar nicht nur der coole Skater-Typ, wie man vielleicht zunächst annehmen könnte. Das Kennenlernen der beiden im Laufe der Geschichte ist wirklich zuckersüß und die gemeinsamen Momente waren auf jeden Fall meine Highlights im Buch.
    Die eigentlich mit einfachen Worten, aber stellenweise geradezu poetisch geschriebene Geschichte vor der schönen Kulisse Oslos hat mir insgesamt richtig gut gefallen. Einen kleinen Abzug gibt es, weil ich mir das „Finale“ mit Liv und Frans etwas ausführlicher gewünscht hätte. Für die empfohlene Altersgruppe ab 11 gibt es von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

    Teilen
  1. Ein Skateboard verändert alles

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Sep 2021 

    Autorin
    Elin Hansson, geboren 1985 lebt heute in Kongsberg, Norwegen. Am Norwegischen Kinderbuchinstitut studierte sie kreatives Schreiben.2019 veröffentlichte sie mit Bleistiftherz ihren ersten Kinderroman. Neben dem Schreiben spielt sie leidenschaftlich gern Geige und arbeitet auch als Journalistin und Fotografin.
    Quelle: 2021 Hummelburg Verlag

    Inhalt
    „Es ist Dienstag mitten in den Sommerferien. Graues Wetter. Graue Wände. Graue Stimmung.“

    Der erste Satz spiegelt Livs Stimmung wider. Liv hat es nicht so einfach mit Gleichaltrigen. Sie hat einen ausgefallenen Kleiderstil und ihre Sprache wirkt altmodisch.
    Ihre beste Freundin ist weggezogen. Mit ihrer Oma hat sie sehr viel Zeit verbracht, aber nun ist ihre Oma verstorben. Trostlose Sommerferien liegen vor Liv.

    „In dieser Nacht bekomme ich Frans nicht aus dem Kopf.“

    Doch da taucht plötzlich Frans auf, der Sohn einer Arbeitskollegin ihrer Mutter. Frans hat eine Zeit lang in den USA gelebt, hat wunderschöne grüne Augen und mit seinem Skateboard wirkt er äußerst cool. Plötzlich ist alles anders als bei allen anderen Jungs, die sie bisher getroffen hat.
    Frans nimmt mit einer Leichtigkeit Livs altmodische Art auf, ja er findet es sogar witzig.

    Stil und Sprache
    „Manche Wörter sind mehr wert als tausend Diamanten.“

    Der Schreibstil ist flüssig, der Jugendsprache angepasst. Durch Frans werden viele englische Redewendungen in seiner Ausdrucksweise mit eingewoben. Insgesamt wird die Geschichte auf zwanzig kurze Kapitel aufgeteilt. Eine Vielzahl von Themen, Empfinden und Prioritäten, was Jugendliche in dieser Zeit oftmals überfordert, werden angesprochen: Verlust, Mobbing, Wechsel in eine neue Schule, Mut haben für Neues, Selbstvertrauen, erste Liebe, Treue und Vertrauen.
    Die Autorin Elin Hanson beschreibt ihre Personen sehr anschaulich, feinfühlig und auch mit Humor, sodass beim Lesen ein lebhaftes Bild entsteht.
    Das Cover des Buches wunderschön und passend gestaltet. Der Titel des Buches wird geteilt durch Bleistift mit Radiergummi als Pfeil durch ein Herz, dargestellt auf einen gemalten Untergrund, so wie Liv gerne gemalt hat.

    Fazit

    „[…]ein roter Bleistift mit einem herzförmigen Radiergummi am Ende. Ein Bleistift mit Herz.“

    Elin Hanson schreibt diese Geschichte wie mit einem Bleistift, sanft und hell, ohne kitschig zu werden. Sie packt Gefühl hinein. Sie zeigt auf, dass das Radiergummi nicht gebraucht wird, um sich selbst zu verstellen. Kleidung ist nicht wichtig, um Aufmerksamkeit von anderen zu bekommen. Bleibe dir treu und das Radiergummi bekommt ein Herz.

    Bleistiftherz" ist eine wunderbare Teenagergeschichte.

    ,Zielgruppe ab 11 Jahre

    Teilen
 

Ich bin wie der Fluss

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich bin wie der Fluss' von Jordan Scott
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ich bin wie der Fluss"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:44
Verlag:
EAN:9783848901975
read more
 

Der Sohn des Odysseus

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Sohn des Odysseus' von Annika Thor
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Sohn des Odysseus"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
EAN:9783825152864
read more

Rezensionen zu "Der Sohn des Odysseus"

  1. Der Sohn des Odysseus

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Sep 2021 

    Odysseus ist König von Ithaka und der Held von Troja. Doch sein Sohn Telemachos kennt seinen Vater kaum. Der Trojanische Krieg ist vorbei und der Elfjährige wartet auf die Rückkehr seines Vaters. Während dieses Wartens überlegt Telemachos, ob sein Vater wirklich all die abenteuerlichen Dinge erlebt hat, die erzählt werden. Er fragt, ob sein Vater überhaupt zurückkommt. Natürlich ist Telemachos davon angetan, dass sein Vater als Held betrachtet wird. Er will ihm nacheifern und macht sich auf die Suche, nach Verbündeten, nach Odysseus und nach sich selbst.
    Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm lesen. Besonders begeistert aber haben mich das Tolle Cover und die Illustrationen im Buch, die das Erzählte sehr schön unterstreichen.
    In diesem wundervollen Buch wird die Geschichte des Odysseus neu und anders erzählt und doch bleibt der wesentliche Kern erhalten. Die unterschiedlichen Perspektiven sorgen dafür, dass man das Heldenepos einmal anders betrachtet und neue Eindrücke gewinnt.
    Odysseus ist der, an dem sich alles orientiert. Doch es ist interessant, wie Telemachos mit dem Vorbild seines Vaters lebt, davon fasziniert ist, aber auch hinterfragt und dann zu einer eigenständigen Persönlichkeit wird.
    Aber auch das Thema Krieg wird behandelt. Der Krieg bringt Helden hervor, aber er bringt auch Not und Tod und verändert die Menschen. Telemachos Kinderfrau fasst es Knapp zusammen: „Krieg ist das Schlimmste“.
    Ein interessantes und spannendes Buch, dass ich sehr empfehlen kann.

    Teilen
 

Valentins Wunderbaum

Buchseite und Rezensionen zu 'Valentins Wunderbaum' von Anna Schindler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Valentins Wunderbaum"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:34
Verlag:
EAN:9783943833478
read more

Rezensionen zu "Valentins Wunderbaum"

  1. Ein wunderbares Kinderbuch

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 11. Aug 2021 

    Als Valentin morgens aufwacht ist sein Traum noch da. In seiner Hand sieht er aus wie eine Bohne.Valentin gräbt sie im Garten ein und gießt die Bohne und daraus wird sehr bald ein großer Baum. In dem Stamm entdeckt Valentin eine Tür mit einem blinkenden Knopf.Was sich wohl hinter dieser Tür versteckt?Valentin drückt auf den gelben Knopf...

    Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen so dass auch jüngere Kinder gut mitkommen.Die Spannung erhöht sich stetig bis zum Ende.Die Protagonisten sind sympathisch und liebenswert dargestellt.

    Fazit:Die bunten Bilder in diesem Buch sind großzügig gehalten und es gibt immer etwas zu entdecken.Die Schrift ist größer gehalten und für Leseanfänger genau richtig. In diesem Wunderbaum gibt es sehr viel zu entdecken da Valentin praktisch auf jeder Seite ein neues Abenteuer erlebt. Da gibt es z.B.die strickende Eule Frau Schnur die die Blätter für diesen Baum strickt.Ich finde es ist ein tolles Kinderbuch das Spaß macht zu lesen.Zudem ist es hochwertig verarbeitet.Das Ende kam mir allerdings etwas zu abrupt.Da hätte ich mir noch ein paar Sätze mehr gewünscht.Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt.Die Geschichte regt in meinen Augen die Fantasie an und animiert das Kind über seine eigenen Träume nachzudenken.Dieses Kinderbuch eignet sich für kleine Entdecker und Träumer ab fünf Jahren.

    Teilen
 

School of Talents 1

Buchseite und Rezensionen zu 'School of Talents 1' von Silke Schellhammer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "School of Talents 1"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
EAN:9783551651464
read more

Rezensionen zu "School of Talents 1"

  1. Schule der kleinen Supertalente

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Jul 2021 

    Alva hat ein großes Problem: Sie kann die Sprache (fast aller) Tiere verstehen, was jegliche Konzentration und Ruhe beinahe unmöglich macht. Als eines Tages ihr merkwürdiger Onkel Thomas sie auf ihre Fähigkeit anspricht und ihr mitteilt, dass es eine Schule für derartige Talente gibt, ist Alva zwar skeptisch, aber neugierig und verzweifelt genug, um es dort wenigstens einmal zu probieren.
    Die Geschichte um Alva und ihre neuen Freunde an der School of Talents fand ich rundum gelungen: Es werden unter anderem Themen wie Anderssein und Freundschaft behandelt, es gibt viele kreative Ideen bei den unterschiedlichen Talenten, eine ordentliche Portion Spannung und Geheimnisse und eine Prise Humor, so dass ein tolles Gesamtpaket entsteht.
    Besonders gut gefallen hat mir, dass trotz der „Superkräfte“ der Jungs und Mädchen alle auch ganz normale Probleme haben, so dass sich junge Leser bzw. Zuhörer leicht mit ihnen identifizieren können. Die einzelnen Figuren besitzen außerdem alle ihre ganz eigene Persönlichkeit, so dass sie insgesamt sehr plastisch wirken.
    Ein Highlight waren auf jeden Fall auch die wunderschönen Illustrationen, einschließlich des Covers: Es gibt sie am Anfang jedes Kapitels, kleinere zwischendurch und ab und an auch ganzseitige Illustrationen, die die Geschichte noch ein wenig lebendiger machen.
    Alles in allem werde ich den Auftaktband zu dieser Reihe gerne (auch zum Vorlesen) weiterempfehlen und auf jeden Fall auch in das nächste Buch hineinschauen.

    Teilen
 

Seiten