Das Areal: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Areal: Thriller' von Sean Cregan
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Areal: Thriller"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:384
Verlag:
EAN:9783442475865
read more
 

Böse: Horror

Buchseite und Rezensionen zu 'Böse: Horror' von Little, Bentley
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Böse: Horror"

Format:Taschenbuch
Seiten:416
Verlag:
EAN:9783404159864
read more
 

Symphonie der Stille

Buchseite und Rezensionen zu 'Symphonie der Stille' von Hirner, Manuel
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Symphonie der Stille"

Format:Taschenbuch
Seiten:368
Verlag:
EAN:9783944771304
read more

Rezensionen zu "Symphonie der Stille"

  1. Anspruchsvolle Fantasy

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 08. Jun 2020 

    Wieder mal habe ich über den literarischen Tellerrand geblickt, und wieder mal hat es sich gelohnt. Ich habe mich aus meiner Komfortzone "Gegenwartsliteratur" heraus bewegt und habe einen Ausflug in das Genre "Fantasy" riskiert.
    Diesmal habe ich mir Manuel Hirners Roman "Symphonie der Stille" vorgenommen. Der widersprüchliche Titel, genau wie Cover und Plot dieses Romans haben meine Neugierde geweckt.

    Der von Geburt an taube Junge Luctu (12) soll die Menschheit retten. Denn diese wird von der Traumzone bedroht, welche sich nach und nach über die Erde ausbreitet und in der kein Leben bestehen kann. Die Ausbreitung der Traumzone nahm ihre Anfänge, als der Urzeitmolch Cudu in tiefem Schlaf versunken und seitdem nicht mehr aufgewacht ist. Luctu wurde auserkoren, den Molch mit einem Lied zu wecken. Denn die Überlieferung besagt, "dass nur das Lied des Tauben Cudu aufwecken und die Traumzone aufhalten könne."
    Zugegeben, das hört sich sehr schräg an: Traumzone, Urzeitmolch, ein Gehörloser, der musizieren und die Welt retten soll... Hier wird dem Leser, der bisher einen großen Bogen um Fantasyliteratur gemacht hat, einiges abverlangt, zumal die Sage um den Molch auch gleich zu Beginn dieses Roman erzählt wird. Der Gedanke, dieses Buch in die Ecke zu pfeffern, ist da doch sehr verlockend. Aber was sind schon sechs Seiten (so kurz dauert die einleitende Geschichte über den Molch Cudu), wenn man danach Hunderte von Seiten faszinierender und fantasievoller Spannung vor sich hat? Denn das erwartet den Leser in "Symphonie der Stille".

    "Aller Schmerz der Welt schien in den Saiten der Violine gebannt, allein befreit durch den sachten Druck seiner Finger, und in einem jedem wuchs der Wunsch hinauszugehen, weg von all dem Leid der Menschen in ein Land der lebenden Träume, doch wohl wissend, dass jener Ort der Sehnsucht unerreichbar bliebe."

    Ich behaupte frech, dass sich der Autor Manuel Hirner bei seinem Roman von berühmten Autoren-Kollegen inspirieren ließ, allen voran J. R. R. Tolkien oder Michael Ende. Die Ähnlichkeit zu der Herr der Ringe-Trilogie ist nicht von der Hand zu weisen. Es wäre jedoch unfair, in Manuel Hirner einen Nachahmungstäter zu sehen. Denn die Welt, die er in "Symphonie der Stille" schafft, ist eine eigene und kann durchaus mit der berühmten Vorlage mithalten.
    Wie bei Tolkien ist ein Underdog dazu auserkoren, das Böse aufzuhalten. Dabei führt ihn sein Weg in die Traumzone. Unterstützung erhält er dabei von den unterschiedlichsten Charakteren, die ihn bei seiner Aufgabe begleiten und beschützen sollen. Es geht darum, dass Böse aufzuhalten. Denn die Traumzone erschafft ihre eigenen Kreaturen. Und diese sind den Menschen nicht wohlgesonnen. Mit viel Liebe zum Detail konzentriert sich der Autor dabei auf die Beschreibung dieser Kreaturen, so dass man sich jede Figur plastisch vorstellen kann. Gleichzeitig hat der Autor mit der Traumzone eine Welt erschaffen, die in großen Teilen ihren eigenen Naturgesetzen unterliegt. Menschen, Tiere, Natur haben sich den bösartigen Gegebenheiten der Traumzone angepasst, leider nicht zu ihrem Vorteil.

    "'Es gibt viele Arten von Kreaturen in der Traumzone, vielleicht mehr als außerhalb. Die so denke ich größte Gruppe bilden jene, die aus anderen Wesen entstanden sind, wie die grauen Männer. Nicht alles stirbt, was in die Grenzen der Zone gerät, vieles verändert sich oder überlebt in einer anderen Form. Einige dieser Kreaturen sind mit den Jahren gigantisch groß geworden, viel größer, als es ihnen unter normalen Umständen möglich gewesen wäre. ..'"

    Die Welt, die Manuel Hirner beschreibt, ist bösartig geworden.
    Und durch diese Welt kämpfen sich der taube Junge Luctu und seine Gefährten. Dabei erleben sie unglaubliche Abenteuer, deren Ausgang aufgrund der Fremdartigkeit der Welt, in der sie sich bewegen, für den Leser nicht vorherzusagen ist. Das sorgt für ungeheure Spannung.

    Die Protagonisten in diesem Buch sind natürlich der Junge und seine Gefährten. Dennoch lohnt es sich, einen Blick auch auf andere Charaktere zu werfen. Von Königen bis zu einfachen Leuten ist hier alles vertreten. Und das Zusammenspiel der Figuren ist dabei sehr komplex und ausgefeilt. Und wie es sich gehört, haben wir natürlich auch mindestens einen Schurken unter den Menschen. Wer das sein könnte, lässt sich nur vermuten. Denn scheinbar hat nahezu jeder Charakter in diesem Roman seine eigenen Geheimnisse, die es zu erkunden gilt.
    Ein großes Ärgernis gab es allerdings für mich in diesem Roman: Wir erfahren nicht, wie die Geschichte um den tauben Jungen, der die Welt retten will, ausgehen wird. Denn die Geschichte hört sehr abrupt auf und schreit geradezu nach einer Fortsetzung. Auch hier gibt es eine frappierende Ähnlichkeit zu der Tolkien-Trilogie. Nur, dass man bei Tolkien sicher sein konnte, dass die Geschichte zu Ende geschrieben wurde. Bei "Symphonie der Stille" bin ich mir nicht sicher und hoffe, dass die Geschichte weitergeht.

    Fazit:
    Dieser Roman ist unglaublich spannend und steckt voller kreativer Phantasie. Die Lektüre hat einfach nur Spaß gemacht, so dass mich die Ähnlichkeit zu anderen berühmten Fantasygeschichten in keinster Weise gestört hat. Was mich jedoch gestört hat, ist das offene Ende, das bei mir einen unfertigen Eindruck der Geschichte hinterlässt. Wo bleibt nur die Fortsetzung?

    © Renie

 

Das Grab

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Grab' von Laymon, Richard
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Grab"

Format:Taschenbuch
Seiten:544
Verlag: Heyne
EAN:9783453675551
read more
 

Das Graveyard-Buch

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Graveyard-Buch' von Gaiman, Neil
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Graveyard-Buch"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:360
Verlag: Eichborn
EAN:9783847905943
read more

Rezensionen zu "Das Graveyard-Buch"

  1. Neil Gaiman - Das Graveyard-Buch

    3
    (3 von 5 *)
     - 19. Jul 2014 

    Nobody Owens ist ein eher unauffälliger Junge. Nobody lebt auf dem Friedhof, liebevoll erzogen und behütet von den Geistern und Untoten, die dort zu Hause sind. Doch der tödliche Feind, vor dem der kleine Bod einst auf den Friedhof floh, ruht nicht. Er wartet auf den Tag, an dem Bod sein Zuhause verlassen wird, um zurückzukehren in die Welt der Lebenden. Wer wird Nobody dann noch beschützen?
    (QUELLE: Arena-Verlag)

    Nur einem Zufall ist es zu verdanken, dass der kleine Junge die Nacht überlebt hat. Von seiner Neugier geleitet klettert er aus seinem Bettchen und macht sich auf den Weg in Richtung des alten Friedhofs. Doch ihm ist ein Mann namens Jack auf den Fersen. Dieser hat bereits den Rest seiner Familie umgebracht. Auf dem Friedhof werden die "Bewohner" auf den Jungen aufmerksam. Diese beschließen sich dem Jungen anzunehmen. So gelingt es ihnen auch ihn vor Jack zu verbergen. So wächst Bod - wie ihn die Geister nennen - unter den wachsamen Augen seiner Pflegeeltern, den Owens, und Silas der zu seinem Vormund bestimmt wurde, auf dem Friedhof heran.

    Wenn der Titel auch vielleicht erst etwas anderes vermuten lässt, handelt es sich bei "Das Graveyard Buch" nicht um eine Gruselgeschichte. Viel mehr erzählt uns Neil Gailman liebevoll, wie Nobody Owens auf dem Friedhof heranwächst und auch das eine oder andere Abenteuer erlebt. Dies läuft natürlich etwas anders ab, als man das wahrscheinlich von zuhause kennt. Daher ist dies wohl eher etwas für eine jüngere Leserschaft oder eben „jung gebliebene“ ;-).

    manfredsbuecherregal.blogspot.de

 

Die geheime Sammlung: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die geheime Sammlung: Roman' von Polly Shulman
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die geheime Sammlung: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:352
Verlag: PAN
EAN:9783426283318
read more

Rezensionen zu "Die geheime Sammlung: Roman"

  1. Nette Geschichte

    3
    (3 von 5 *)
     - 10. Feb 2020 

    Achtung:

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher juni vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    Der Klappentext klingt vielversprechend. Ich hatte keine Erwartung an das Buch und wusste nicht so genau, was mich erwarten würde. Der Titel lang irgend wie mystisch, aber irgend wie hatte ich keine Idee worum es geht. Das Buchcover ist sehr schön gestaltet. Die Farben mag ich.

    Die Protagonistin heißt Elisabeth und hat einer fremden Person im Winter ihre Turnschuhe geschenkt. Deswegen musste sie Geld verdienen und ihr Lehrer gab ihr den Job. Die Beziehung zwischen Lehrer und Schülerin war für mich ein wenig merkwürdig.

    Anfangs dachte ich es sei eine normale Geschichte ohne Fantasy oder ähnliches. Doch erst später realisierte ich wie Fantasyhaft ist. Dies ist der erste Band zu der Trilogie. Die anderen beiden Bände wurden leider nicht ins deutsche Übersetzt, was ich sehr schade finde.

    In „der geheimen Sammlung“ findet man auch tatsächlich Schuhe, Tischleindeckdich und andere tolle Sachen. Und eigentlich ist das Paradies auf Erden. Was mich ein bisschen gestört hat, das wenn eine Geschichte am nächsten Tag beginnt oder ähnliches, das keinen Break gab, das heißt kein neues Kapitell. Die Idee dahinter finde ich super. Und auch das irgend welche Personen verschollen wurde oder ein Raubvogel ihnen verfolgt. Um etwas auszuleihen , musste man etwas abgeben: Seine singsangstimme, sein Hör, Orientierungssinn oder sein Kind. Der Schreibstil war ein bisschen zäh…

 

Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger: Roman' von Eoin Colfer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger: Roman"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:352
EAN:9783471360088
read more

Rezensionen zu "Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger: Roman"

  1. Eine tolle Geschichte

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Jan 2020 

    Die elfjährigen Zwillinge Myles und Beckett Fowl könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Myles am liebsten geniale elektronische Geräte entwickelt, spricht Beckett mit Pflanzen und Tieren. Ihr Alltag auf der idyllischen irischen Insel ist sorgenfrei, aber auch ein wenig langweilig. Als der alternde Bösewicht Lord Teddy Bleedham-Drye sich auf den Weg zu der Insel macht, um die dortige Quelle der ewigen Jugend zu finden, geraten Myles und Beckett in helle Aufregung und die Langeweile hat endlich ein Ende. 

    Dies war mein erstes Fowl-Buch und ich war wahnsinnig gespannt darauf. Die Beschreibung klang einfach toll und ich habe mir einen spannenden und unterhaltsamen Roman erhofft – und auch erhalten! 
    Dank des sehr gut zu lesenden Schreibstils konnte ich gleich in die Geschichte eintauchen. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft und lebendig, so dass ich die ganzen Geschehnisse und die Umgebung super vor Augen hatte. Ich war richtig gefesselte von den Abenteuern der beiden Fowl-Zwillinge. 
    Alle Charaktere und fantasievolle Wesen wurden toll beschrieben. Sie wirkten sehr authentisch und besonders. Ich konnte sie mir alle bestens vorstellen und habe es genossen, sie zu begleiten. Ich konnte ihren Gedanken und Handlungen stets folgen und sie verstehen. 
    Die Story fand ich einfach klasse. Manchmal lese ich total gerne Geschichten mit Fantasyanteil und hier war es eine tolle Mischung, die mich richtig begeistert hat. Es gab spannende und actionreiche Szenen, tolle Wendungen und witzige Dialoge. Als Neueinsteigerin hatte ich zwar manchmal ein paar kleine Schwierigkeiten, alles genau zu verstehen, doch das hat mich überhaupt nicht gestört und auch meinen Lesefluss nicht behindert. 

    Eine tolle Geschichte, die ich richtig verschlungen habe. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

 

Silber - Das erste Buch der Träume: Roman (Silber-Trilogie)

Buchseite und Rezensionen zu 'Silber - Das erste Buch der Träume: Roman (Silber-Trilogie)' von Kerstin Gier
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Silber - Das erste Buch der Träume: Roman (Silber-Trilogie)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:432
EAN:9783596196739

Lesern von "Silber - Das erste Buch der Träume: Roman (Silber-Trilogie)" gefiel auch

read more
 

Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho

Buchseite und Rezensionen zu 'Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho' von Russell Ginns
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:256
Verlag: Arena
EAN:9783401604855
read more

Rezensionen zu "Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho"

  1. Bezaubernd

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Jun 2019 

    Onkel Paul ist seit Tagen verschwunden. Samantha macht sich mit ihren Geschwistern Buffy und Nipper auf die Suche nach ihm. Tage später finden sie einen Brief von Paul, in dem er den Geschwistern einiges vermacht. Buffy erhält einen Scheck über 2,4 Milliarden Dollar. Nipper erhält die New York Yankees, samt Stadion. Nur Samantha ist sauer. Sie erhält einen rostigen, roten Regenschirm mit einem Schild "Hüte dich vor dem Regen".

    Wer von den Geschwistern nun den Jackpot erhalten hat und vor allem warum, lest es selbst.

    Es ist schon lange her, dass ich ein Kinderbuch gelesen habe. Nach der Leseprobe habe ich mir für dieses Buch entschieden und war begeistert. Mit viel Phantasie und Humor hat der Autor hier ein wunderbares Leseerlebnis für Kinder geschrieben. Und es gibt sogar noch mehr zu entdecken in diesem Buch. Die einzelnen Kapitel enthalten auch noch wichtige, wissenswerte Details zu realen Handlungsschauplätzen, bei denen den Kindern auf diese Weise gleich auch noch zeitgenössisches Wissen mit vermittelt wird. Ein besonderes Highlight am Ende, es gibt sogar noch mehrere Rätsel zu lösen. Hier muss man ganz schön knobeln um auf die Lösung zu kommen.

    Fazit - dieses Buch war auch für mich als Erwachsene ein besonderes und spannendes Leseerlebnis. Es ist kurzweilig und amüsant geschrieben. Auch ich habe einige wissenswerte Details erfahren, die ich so noch nicht wusste. Gefreut habe ich mich über die Ankündigung, dass es ein weiteres Buch über Samantha Spinner geben wird. Ich bin jetzt schon gespannt. Von mir gibt es für alle Kinder und lesebegeisterte Erwachsene, die sich auf für Kinderbücher interessieren, eine Empfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

 

Dry

Buchseite und Rezensionen zu 'Dry' von Neal Shusterman
4
4 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dry"

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet. In Deutschland liegen bisher seine Serien »Vollendet« und »Scythe« vor.

Die »Vollendet-Serie« umfasst folgende Bände:
Vollendet – Die Flucht
Vollendet – Der Aufstand
Vollendet – Die Rache
Vollendet – Die Wahrheit (erscheint voraussichtlich März 2019)

Die »Scythe«-Serie umfasst folgende Bände:
Scythe – Die Hüter des Todes
Scythe – Die Rache der Gerechten
Band 3 erscheint voraussichtlich im Herbst 2019

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:336
EAN:
read more

Rezensionen zu "Dry"

  1. Wenn das wichtigste Lebensmittel nicht mehr selbstverständlich i

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Mai 2020 

    Eines Tages ist es soweit. Die Menschen in Kalifornien drehen den Wasserhahn auf, aber es kommt nicht ein einziger Tropfen Wasser heraus; nicht in der Straße; nicht in der Stadt. Und es ist Sommer!
    Als Alyssas Eltern auf der Suche nach Wasser verschwinden, macht sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder und einem Freund aus der Nachbarschaft auf die Suche nach ihnen. Gleichzeitig beginnt die Suche nach Wasser, da die Vorräte schnell erschöpft sind. Schon bald entbrennt unter den Menschen ein bitterer Kampf ums Überleben; und die Jugendlichen stecken mitten drin.
    Das Autorenteam macht hier auf ein brisantes Thema aufmerksam; nämlich unseren Umgang mit dem wichtigsten Lebensmittel, Trinkwasser. Während ihrer such nach den Eltern erleben wir die Veränderungen hautnah mit. Unter den Menschen entsteht eine erbitterte Konkurrenz um den Besitz der letzten Wasservorräte. Und hier zeigt sich dann auch die wahre Natur der Menschen. Während einige noch bereit sind zu helfen und zu teilen, macht sich bei anderen der blanke Egoismus breit. Es wird auch nicht davor Halt gemacht, den Konkurrenten zu töten.
    Auch wenn man den Eindruck hat, dass dieses Buch an manchen Stellen sehr nach Hollywood schreit, ist die Story doch insgesamt sehr gelungen. Die Charaktere der Jugendlichen wurden gut entwickelt und verändern sich auf glaubhafte Weise während ihrer Suche.
    Das Thema selbst ist aktueller denn je. Zumal immer wieder Diskussionen um die Privatisierung der Trinkwasserversorgung aufkommen. Auch wäre dies eine passende Lektüre für all diejenigen, denen es am wichtigsten erscheint im Sommer den englischen Rasen stundenlang zu wässern, ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass in einigen Gegenden der Welt Trinkwasser schon heute Luxus bedeutet.
    Ich kann diesem Buch nur eine große und weite Verbreitung wünschen; unserem wichtigsten Lebensmittel zu Liebe.

  1. Interessantes Thema

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 29. Aug 2019 

    Inhalt: Und plötzlich ist kein Wasser mehr da. Die Anzeichen waren da, aber die meisten sind darauf nicht vorbereitet. Alle Wasser- und Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es aus der Sicht von verschiedenen Jugendlichen ums Überleben...

    Meinung: Das Buch ist mir dorekt dank des tollen Covers in die Augen gesprungen. Ich war sofort in das schwarz-rote Cover mit der weißen Schrift und Verzierungen verliebt. Übersetzt wurde das Buch von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze. Das Thema fand ich von Anfang an total spannend und konnte es kaum erwarten es zu lesen. Das war mein erstes Buch mit so einer Notfall- und Weltuntergangsszenario, das ich gelesen habe. Leider bin ich am Anfang eher schlecht rein gekommen. Mich konnte es nicht wirklich mitreißen. Gerade am Anfang bin ich mit den vielen verschiedenen Sichtweisen nicht ganz so gut klar gekommen und habe die Namen entweder wieder vergessen oder vertauscht gehabt. So ganz konnte ich mich nicht mit den Jugendlichen identifizieren. Was ich auch nicht verstehen konnte war, dass die Menschen nicht vorher ein bisschen mehr darüber nachgedacht und vorausgeplant haben, dass so ein Notfall früher oder später eintreten würde. Schließlich kam das ja nicht von heute auf morgen, dass das Wasser immer weniger wurde. Mit der Zeit wurde die Geschichte wieder etwas interessanter und spannender für mich. Ich fand es sehr interessant, wie unterschiedlich die Jugendlichen und ihre Familien mit der Situation umgegangen und sie auch eingeschätzt haben. Daran erkennt man, dass sich Neal und Jarrod Shusterman sehr viel Mühe bei den Charakteren und unterschiedlichen Lebensumständen gegeben haben. Es hat mir auch gut gefallen, dass die Themen Liebe, Freundschaft und Familie Rollen gespielt haben. Ich denke, dass es realistisch ist, dass die Welt der Menschen sich trotz einer Katastrophe auch weiterhin darum dreht. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Folgen von dem Wassermangel thematisiert wird. Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen, aber war okay.

    Fazit: Das Buch ist für jede/n geeignet, der gerne Katastrophenszenarien mag. Es ist definitiv interessant zu sehen, wie Menschen reagieren und agieren, wenn plötzlich kein Wasser mehr da ist. Das Szenario ist gerade in der heutigen Zeit für die Zukunft gar nicht so unrealistisch, weswegen es noch mehr zum Nachdenken anregt.

  1. Wasserstop

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 02. Jun 2019 

    Sie sind eine fröhliche Familie Alyssa, ihr Bruder Garrett, die Eltern und Kingston, der Hund. In Südkalifornien herrscht Wasserknappheit, es soll gespart werden, beim Duschen und Rasen sprengen. Als jedoch die Nachbarstaaten Kaliforniens dafür sorgen, dass der Colorado sein Ziel im Golf von Kalifornien nicht mehr erreicht, sieht sich die Regierung gezwungen, das Wasser abzustellen bis sich die Lage geklärt hat. Und nun stehen sie vor einer Situation, in der kein Wasser aus dem Hahn kommt. Schnell machen sich die Jugendlichen mit ihrem Onkel zusammen auf den Weg zum Supermarkt, um die Wasservorräte aufzufüllen. Schnell waren sie, aber nicht schnell genug. Gerade noch ein paar Säcke voller Eis können sie mit nach hause nehmen.

    Es ist ja schon seltsam, wenn das Wasser angekündigt für ein paar Stunden abgestellt wird, weil etwas repariert werden muss. Wie mag es da erst sein, wenn unangekündigt nichts mehr passiert, wenn man den Wasserhahn bewegt. Nicht lange dauert es, bis die Menschen sich auf sich selbst zurückziehen. Das Hauen und Stechen um die restlichen Wasservorräte beginnt. Geteilt wird nicht. Wer nicht teilt ist böse und wer doch teilt ist ein Idiot. Schnell verrohen die Menschen und das System droht zu zerbrechen. Mit solch einer Situation sollte kein junger Mensch konfrontiert werden. Umso ernster ist das Thema zu nehmen, da ein kleiner Blick ins www genügt, um festzustellen, dass dieses Horrorszenario nicht so fern von jeder Wirklichkeit ist.

    Hat man das Buch beendet, atmet man erstmal auf und geht zum Wasserhahn, um für einen kurzen Moment dem Rauschen zu lauschen. Man überlegt sich, die Vorräte für einen hoffentlich nie eintretenden Notfall aufzufüllen und ist schockiert, wie schnell etliche der Menschen, ihre Menschlichkeit verlieren. Sehr realitätsnah beschreiben die Autoren die Auswirkungen einer Katastrophe, die zunächst nicht einmal als solche erkannt wird. Was ist so eine kleine Wasserknappheit schon gegen einen Hurricane. Doch wer es nicht in die Nachrichten schafft, bekommt auch keine Hilfe. Zwar glaubt man, so schlimm wird es schon nicht werden, doch schnell wird man eines Schlimmeren belehrt. Aus Sicht der verschiedenen Jugendlichen bekommt man geschildert, wie ihre Situation immer dramatischer wird. Und mit jeder weiteren Wendung zum weniger Guten, hält man mehr die Luft an und hofft, es möge sich noch zum Besseren wenden.

    Dieser Jugendroman ist zwar recht drastisch, aber ausgesprochen spannend, realistisch und wartet mit einem rasanten Finale auf.

 

Seiten