Empatiana - Das stumme Geheimnis (Empatiana-Trilogie 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Empatiana - Das stumme Geheimnis (Empatiana-Trilogie 1)' von Linda Dantony
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Empatiana - Das stumme Geheimnis (Empatiana-Trilogie 1)"

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der jeder nur an sich denkt und Empathie verboten ist.


Du darfst eine Farbe nicht über dein Leben bestimmen lassen.


Ein Feuer vernichtet die Menschheit und jeglichen Lebensraum.


Ein Prinz sucht eine Frau zum Heiraten.


Lara lebt in einem verborgenen Königreich, welches vom Feuer verschont blieb. Sie liebt die festen Strukturen und die spannungsreichen Aufgaben. Die Freude auf den Beginn ihrer Ausbildung ist enorm. Wären da nicht ihre langen roten Haare. Diese Einzigartigkeit überschattet ihr ganzes Leben. Auf ihrem Weg offenbart sich ein fürchterliches Geheimnis. Es verändert alles. Es gibt einen Ausweg.


Lauf. Nur wohin?




Der erste Band der Trilogie über Liebe und Angst, gemischt mit Vertrauen und Hass in einer fremdbestimmten Welt.


Empatiana Trilogie:
Empatiana - Das stumme Geheimnis
Empatiana (Band 2) - Sommer 2020
Empatiana (Band 3) - Winter 2020

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:239
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more
 

Vereinte Welten: Fremde Macht

Buchseite und Rezensionen zu 'Vereinte Welten: Fremde Macht' von Anke Becker
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vereinte Welten: Fremde Macht"

2. Band einer Fantasy- Science Fiction Reihe mit deutlich gesellschaftskritischen Spitzen, ab 18. Zur Info: Hier regieren Frauen. Aber Vorsicht! Der Inhalt könnte kontrovers wirken.

Leserstimmen aus Amazon Rezensionen:

„Müsste ich mein Urteil in wenigen Adjektiven zusammenfassen, würden sie wohl wie folgt lauten: Herausfordernd # kontrovers # horizonterweiternd # erfrischend # klischeebefreit # hochgradig unterhaltsam. […] Selten habe ich ein Buch gelesen, in dem wirklich jeder Charakter seine ganz eigene Stimme hat! Die Dialoge überzeugen durch (Wort)Witz, Schärfe und Authentizität.“

„Der Schreibstil ist so unglaublich locker und gut, das man förmlich durch die Seiten fliegt und von der Geschichte mitgerissen wird bis zum Schluss.“

„Wer nicht nachdenkt, hat das Buch dann wohl nicht richtig gelesen, denn es gibt tatsächlich viele Parallelen zu unserer heutigen Welt, und anderen Ländern und Sitten, auch wenn sie im Buch nicht offensichtlich sind. […] Gleichberechtigung beider Geschlechter, und die Unterdrückung eines Geschlechts, sind ebenfalls Themen. […] Das Buch ist sehr politisch, handelt von Macht, Regierungen, Priesterschaften, einem System. Und von einer Form von Liebe, die mit unserer nicht viel zu tun hat.“

„Mit dem gewohnten flüssigen Schreibstil war ich wieder sofort in der Geschichte. Nur dieses Mal ist es etwas anders... hier geht es um jegliche Form der Macht. Macht im Sinne von Stärke, aber auch um Machtlosigkeit.“

Klappentext:
Der Auserwählte ist gefangen im silbernen Netz, welches das Schicksal um ihn gesponnen hat. Sein eigener Wille, beharrlich verteidigt, zählt nicht mehr.

Janaija benutzt ihn im Spiel um die Macht. Konsequent greift sie nach der Regentschaft und alte Privilegien brechen auf.

In der Ferne, dort wo Shiran um ihre neu gewonnene Heimat kämpft, bahnt sich eine gewaltige Macht ihren Weg. Ungezügelt bricht sie über die vereinten Welten herein.

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:562
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more

Rezensionen zu "Vereinte Welten: Fremde Macht"

  1. Würdige Fortsetzung und ein MUSS für jeden Fantasy-Fan

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Mär 2020 

    Bei „Vereinte Welten – Fremde Macht“ handelt es sich um den zweiten Teil einer dreiteiligen Sci-Fi & Fantasyroman-Reihe von Anke Becker. Kadân und Shiran leben in ungewöhnlicher Beziehung gemeinsam auf dem fernen Mond Aquin. Jedoch ist das Glück nicht von Dauer. Die Herrscherin Janaija befiehlt ihren Auserwählten Kadân zurück zum Zentralplaneten, um ihn für ihre politischen Machtspiele zu instrumentalisieren. Überführt werden soll er von niemand geringerem als Baramee, eine Söldnerin, die man bereits aus Teil 1 kennt. Derweil schlägt sich Shiran auf Aquin mit anderen Problemen rum. Die Priesterschaft auf Aquin möchte ihre Unabhängigkeit bekanntgeben, was einer Kriegserklärung gleichkommt. Es bleibt also spannend im Universum und der vereinten Welt.

    Der zweite Teil schließt nahtlos an das Ende des ersten Teils an – von der Handlung wie auch vom Schreibstil. Während der erste Band noch von den unzähligen Eindrücken der neuen Welt lebt, widmet sich dieser Band noch einmal mehr den Gefühlen der Protagonisten und politischen Hintergründen. Dadurch gewinnt der Band an Spannung und es kommt zu unerwarteten Wendungen. Schön finde ich auch, dass viele geliebte (oder verhasste) Charaktere des ersten Teils wiederauftauchen und auch Handlungsstränge aus dem ersten Teil komplettiert werden. Zum Beispiel greift die Autorin nochmal das Schiffsunglück von Kadân und seiner Familie auf und bringt damit wieder etwas mehr Licht ins Dunkel. Kadân entwickelt sich in dem Band enorm weiter und steht einmal mehr zu seinen Werten und seiner Meinung. Ich habe selten von einem Protagonisten gelesen, der so stringent ist. Auch wenn er völlig machtlos ist und alles ausweglos erscheint, so handelt er doch immer mit Bedacht und steht zu sich und seinen Werten.
    Eine weitere Überraschung war die Entwicklung von und rundum Baramee. Im ersten Teil kommt sie nicht unbedingt gut weg, was sich aber im zweiten Teil durchaus ändert. Baramee gewinnt deutlich an Facetten, so dass ich sie echt liebgewonnen habe. Mehr verrate ich aber nicht, damit es für jeden spannend. Persönliches Highlight waren für mich auch die zärtlichen und vertrauten Szenen mit Shiran und Kadân.

    Auch diesen Teil kann ich uneingeschränkt empfehlen. Wer den ersten Band gerne gelesen hat, wird auch Diesen lieben. Anke Becker hat es geschafft mich wieder in ihren Bann zu ziehen, so dass ich das Buch binnen 24h ausgelesen hatte. Weiter so!

 

The Stand - Das letzte Gefecht: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'The Stand - Das letzte Gefecht: Roman' von Stephen King
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Stand - Das letzte Gefecht: Roman"

Über 1.500 Seiten Stephen King pur!




In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebende die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, eine Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.


Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:1712
Verlag: Heyne Verlag
EAN:9783453438187

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more
 

CyberWorld 7.0: Bunker 7

Buchseite und Rezensionen zu 'CyberWorld 7.0: Bunker 7' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "CyberWorld 7.0: Bunker 7"

Sommerferien!
Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? "Bunker 7" verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …

Dies ist der abschließende Band der CyberWorld-Reihe von Nadine Erdman.

Bisher erschienen:
Teil 1: Mind Ripper
Teil 2: House of Nightmares
Teil 3: Evil Intentions
Teil 4: The Secreet Of Yonderwood
Teil 5: Burning London
Teil 6: Anonymous

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:318
EAN:

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more

Rezensionen zu "CyberWorld 7.0: Bunker 7"

  1. Ein passender Abschluss...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Sep 2019 

    Sommerferien! Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? "Bunker 7" verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …

    Dem Ende der 7bändigen Reihe um die CyberWorld sah ich ehrlich gesagt mit Bangen entgegen - wie schwer würde es mir wohl fallen, den sechs Freunden Lebewohl zu sagen? Tatsächlich fiel es mir deutlich leichter als erwartet - dafür hat die Autorin gesorgt.

    Die letzte Folge richtet sich eindeutig nicht mehr an jüngere Jugendliche, da die Gewaltszenen schon recht bildhaft ausgeschmückt werden und auch keinen Seltenheitswert haben. Dabei ist das Abenteuer in diesem Band zweigeteilt: in der ersten Hälfte kann sich der Leser mit Jemma, Jamie, Zack und den anderen kopfüber in die CyberWorld stürzen, die einige knifflige Aufgaben bereit hält, in der zweiten Hälfte dagegen dominieren die aufregenden Geschehnisse in der Realität.

    Dabei fesselten mich die CyberWorld Quests diesmal ehrlich gesagt doch weniger, da ich das Gefühl hatte, alles in ähnlicher Form bereits gelesen zu haben, und die Quests teilweise auch für meinen Geschmack zu rasch abgehandelt wurden, um wirklich Spannung aufkommen zu lassen. Das Abenteuer im 'real life' dagegen hatte es in sich, auch wenn ich mir des Ausgangs gewiss war - denn, hey, es war die letzte Folge!

    Tatsächlich kommt hier nahezu jeder, der jemals in einer der vorherigen Folgen aufgetreten ist, noch einmal zu einem letzten Auftritt und kann sich damit sozusagen persönlich vom Leser verabschieden. Da dies eine zahlenmäßig recht große Menge an Personen war, musste ich bei dem ein oder anderen gelegentlich grübeln, in welchem Zusammenhang ich ihn kennengelernt habe - aber nur kurz, denn Nadine Erdmann präsentierte ausreichend kurze Rückblenden, um die Einordnung zu gewährleisten.

    Die Hauptcharaktere waren wieder einmal Jenna, Jamie, Zack & Co. - und wenn man wissen will, wie bedingungslose Freundschaft funktioniert, dann sollte man dieser Reihe eine Chance geben. Zwar trat dies diesmal nicht so in den Vordergrund wie in einigen anderen Folgen von CyberWorld, aber insgesamt hat mich schon fasziniert, wie Nadine Erdmann fast wie nebenher wichtige Themen wie 'Behinderung', 'künstlicher Körper', 'Homosexualität' und vieles mehr in die Abenteuer integriert hat ohne auf die Tränendrüse zu drücken oder mit erhobenem Finger Wertvorstellungen zu deklamieren.

    Alles in allem eine sehr lesenswerte Reihe, die einfach nur Spaß macht - und dieser letzte Band stellt einen absolut passenden Abschluss dar.

    © Parden

    *******************

    Die CyberWorld-Reihe ist nun vollständig erschienen:
    Teil 1: Mind Ripper
    Teil 2: House of Nightmares
    Teil 3: Evil Intentions
    Teil 4: The Secreet Of Yonderwood
    Teil 5: Burning London
    Teil 6: Anonymous
    Teil 7: Bunker 7

 

Nullsummenspiel: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Nullsummenspiel: Roman' von S.L. Huang
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nullsummenspiel: Roman"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:432
Verlag: Heyne Verlag
EAN:9783453320000

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more

Rezensionen zu "Nullsummenspiel: Roman"

  1. Rechenkunst

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Jul 2019 

    In Mathe war sie schon immer einfach gut. Diese Fähigkeit kann ich in ihrem Job als Wiederbeschafferin gut gebrauchen. Wenn es einmal brenzlig wird, berechnet sie einfach die Wahrscheinlichkeit oder eine Kurve und ist in aller Regel aus der Klemme befreit. Sie ist Cas Russell, sie findet Freundschaft überbewertet und sie vertraut nur Rio. Als sie gebeten wird die kleine Schwester Courtney Polk wiederzubeschaffen, hält sie das für einen leichten Auftrag. Überrascht muss Cas feststellen, dass dem nicht so ist und auch als sie Courtney in ihrer Obhut hat, geraten die beiden Frauen in eine Gefahrensituation nach der anderen.

    Wenn man selbst der Vektor-Rechnung sofort nach der Schulzeit für immer abgeschworen hat, könnte man Cas gegenüber zunächst einige Vorbehalte haben. Denn zu Beginn metzelt sie mit ihren Berechnungen die Menschen, auch wenn sie nicht so besonders gut sind, schneller hin als man piep oder papp sagen kann. Doch wenn man sieht, mit welcher Sorgfalt und großem Mut sie auch Leben rettet, verzeiht man ihr doch das Meiste. Cas muss erstmal nicht nur auf Courtney aufpassen, sondern nebenbei auch Arthur das Leben retten. Sie ist also ganz schön beschäftigt und das, obwohl Rio gesagt hat, sie soll sich aus der Sache raushalten.

    Man merkt diesem Roman schon an, dass es sich um den Beginn einer Reihe handelt, da doch etliche Andeutungen gemacht werden, die der weiteren Klärung bedürfen. Dennoch ist die Einführung von Cas Russell und ihren Freunden (sie hat ja eigentlich keine) gelungen. Zum Glück muss man kein Mathegenie sein, um der Handlung folgen zu können. Im Gegenteil Cas’ außergewöhnliche Fähigkeiten geben der Geschichte eine besondere Note. Cool wie sie sich aus Gefahren befreit und dabei auch das Wohlergehen ihrer Freund im Blick behält. Da ist es beinahe schon überraschend, dass sie bei dieser Wiederbeschaffung an einen Gegner geraten soll, der ihr überlegen zu sein scheint. Auf jeden Fall versteht Cas es, den Leser zu fesseln und mit ihrer urigen und ungewöhnlichen Art zu erfreuen. Man darf gespannt sein, was die geheimnisumwitterte junge Frau, noch wiederbeschaffen wird.

 

Die Unvollkommenen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Unvollkommenen: Roman' von Theresa Hannig
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Unvollkommenen: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:400
EAN:9783404209477

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more
 

Dry

Buchseite und Rezensionen zu 'Dry' von Neal Shusterman
4
4 von 5 (3 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dry"

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet. In Deutschland liegen bisher seine Serien »Vollendet« und »Scythe« vor.

Die »Vollendet-Serie« umfasst folgende Bände:
Vollendet – Die Flucht
Vollendet – Der Aufstand
Vollendet – Die Rache
Vollendet – Die Wahrheit (erscheint voraussichtlich März 2019)

Die »Scythe«-Serie umfasst folgende Bände:
Scythe – Die Hüter des Todes
Scythe – Die Rache der Gerechten
Band 3 erscheint voraussichtlich im Herbst 2019

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:336
EAN:

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more

Rezensionen zu "Dry"

  1. Wenn das wichtigste Lebensmittel nicht mehr selbstverständlich i

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Mai 2020 

    Eines Tages ist es soweit. Die Menschen in Kalifornien drehen den Wasserhahn auf, aber es kommt nicht ein einziger Tropfen Wasser heraus; nicht in der Straße; nicht in der Stadt. Und es ist Sommer!
    Als Alyssas Eltern auf der Suche nach Wasser verschwinden, macht sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder und einem Freund aus der Nachbarschaft auf die Suche nach ihnen. Gleichzeitig beginnt die Suche nach Wasser, da die Vorräte schnell erschöpft sind. Schon bald entbrennt unter den Menschen ein bitterer Kampf ums Überleben; und die Jugendlichen stecken mitten drin.
    Das Autorenteam macht hier auf ein brisantes Thema aufmerksam; nämlich unseren Umgang mit dem wichtigsten Lebensmittel, Trinkwasser. Während ihrer such nach den Eltern erleben wir die Veränderungen hautnah mit. Unter den Menschen entsteht eine erbitterte Konkurrenz um den Besitz der letzten Wasservorräte. Und hier zeigt sich dann auch die wahre Natur der Menschen. Während einige noch bereit sind zu helfen und zu teilen, macht sich bei anderen der blanke Egoismus breit. Es wird auch nicht davor Halt gemacht, den Konkurrenten zu töten.
    Auch wenn man den Eindruck hat, dass dieses Buch an manchen Stellen sehr nach Hollywood schreit, ist die Story doch insgesamt sehr gelungen. Die Charaktere der Jugendlichen wurden gut entwickelt und verändern sich auf glaubhafte Weise während ihrer Suche.
    Das Thema selbst ist aktueller denn je. Zumal immer wieder Diskussionen um die Privatisierung der Trinkwasserversorgung aufkommen. Auch wäre dies eine passende Lektüre für all diejenigen, denen es am wichtigsten erscheint im Sommer den englischen Rasen stundenlang zu wässern, ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass in einigen Gegenden der Welt Trinkwasser schon heute Luxus bedeutet.
    Ich kann diesem Buch nur eine große und weite Verbreitung wünschen; unserem wichtigsten Lebensmittel zu Liebe.

  1. Interessantes Thema

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 29. Aug 2019 

    Inhalt: Und plötzlich ist kein Wasser mehr da. Die Anzeichen waren da, aber die meisten sind darauf nicht vorbereitet. Alle Wasser- und Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es aus der Sicht von verschiedenen Jugendlichen ums Überleben...

    Meinung: Das Buch ist mir dorekt dank des tollen Covers in die Augen gesprungen. Ich war sofort in das schwarz-rote Cover mit der weißen Schrift und Verzierungen verliebt. Übersetzt wurde das Buch von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze. Das Thema fand ich von Anfang an total spannend und konnte es kaum erwarten es zu lesen. Das war mein erstes Buch mit so einer Notfall- und Weltuntergangsszenario, das ich gelesen habe. Leider bin ich am Anfang eher schlecht rein gekommen. Mich konnte es nicht wirklich mitreißen. Gerade am Anfang bin ich mit den vielen verschiedenen Sichtweisen nicht ganz so gut klar gekommen und habe die Namen entweder wieder vergessen oder vertauscht gehabt. So ganz konnte ich mich nicht mit den Jugendlichen identifizieren. Was ich auch nicht verstehen konnte war, dass die Menschen nicht vorher ein bisschen mehr darüber nachgedacht und vorausgeplant haben, dass so ein Notfall früher oder später eintreten würde. Schließlich kam das ja nicht von heute auf morgen, dass das Wasser immer weniger wurde. Mit der Zeit wurde die Geschichte wieder etwas interessanter und spannender für mich. Ich fand es sehr interessant, wie unterschiedlich die Jugendlichen und ihre Familien mit der Situation umgegangen und sie auch eingeschätzt haben. Daran erkennt man, dass sich Neal und Jarrod Shusterman sehr viel Mühe bei den Charakteren und unterschiedlichen Lebensumständen gegeben haben. Es hat mir auch gut gefallen, dass die Themen Liebe, Freundschaft und Familie Rollen gespielt haben. Ich denke, dass es realistisch ist, dass die Welt der Menschen sich trotz einer Katastrophe auch weiterhin darum dreht. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Folgen von dem Wassermangel thematisiert wird. Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen, aber war okay.

    Fazit: Das Buch ist für jede/n geeignet, der gerne Katastrophenszenarien mag. Es ist definitiv interessant zu sehen, wie Menschen reagieren und agieren, wenn plötzlich kein Wasser mehr da ist. Das Szenario ist gerade in der heutigen Zeit für die Zukunft gar nicht so unrealistisch, weswegen es noch mehr zum Nachdenken anregt.

  1. Wasserstop

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 02. Jun 2019 

    Sie sind eine fröhliche Familie Alyssa, ihr Bruder Garrett, die Eltern und Kingston, der Hund. In Südkalifornien herrscht Wasserknappheit, es soll gespart werden, beim Duschen und Rasen sprengen. Als jedoch die Nachbarstaaten Kaliforniens dafür sorgen, dass der Colorado sein Ziel im Golf von Kalifornien nicht mehr erreicht, sieht sich die Regierung gezwungen, das Wasser abzustellen bis sich die Lage geklärt hat. Und nun stehen sie vor einer Situation, in der kein Wasser aus dem Hahn kommt. Schnell machen sich die Jugendlichen mit ihrem Onkel zusammen auf den Weg zum Supermarkt, um die Wasservorräte aufzufüllen. Schnell waren sie, aber nicht schnell genug. Gerade noch ein paar Säcke voller Eis können sie mit nach hause nehmen.

    Es ist ja schon seltsam, wenn das Wasser angekündigt für ein paar Stunden abgestellt wird, weil etwas repariert werden muss. Wie mag es da erst sein, wenn unangekündigt nichts mehr passiert, wenn man den Wasserhahn bewegt. Nicht lange dauert es, bis die Menschen sich auf sich selbst zurückziehen. Das Hauen und Stechen um die restlichen Wasservorräte beginnt. Geteilt wird nicht. Wer nicht teilt ist böse und wer doch teilt ist ein Idiot. Schnell verrohen die Menschen und das System droht zu zerbrechen. Mit solch einer Situation sollte kein junger Mensch konfrontiert werden. Umso ernster ist das Thema zu nehmen, da ein kleiner Blick ins www genügt, um festzustellen, dass dieses Horrorszenario nicht so fern von jeder Wirklichkeit ist.

    Hat man das Buch beendet, atmet man erstmal auf und geht zum Wasserhahn, um für einen kurzen Moment dem Rauschen zu lauschen. Man überlegt sich, die Vorräte für einen hoffentlich nie eintretenden Notfall aufzufüllen und ist schockiert, wie schnell etliche der Menschen, ihre Menschlichkeit verlieren. Sehr realitätsnah beschreiben die Autoren die Auswirkungen einer Katastrophe, die zunächst nicht einmal als solche erkannt wird. Was ist so eine kleine Wasserknappheit schon gegen einen Hurricane. Doch wer es nicht in die Nachrichten schafft, bekommt auch keine Hilfe. Zwar glaubt man, so schlimm wird es schon nicht werden, doch schnell wird man eines Schlimmeren belehrt. Aus Sicht der verschiedenen Jugendlichen bekommt man geschildert, wie ihre Situation immer dramatischer wird. Und mit jeder weiteren Wendung zum weniger Guten, hält man mehr die Luft an und hofft, es möge sich noch zum Besseren wenden.

    Dieser Jugendroman ist zwar recht drastisch, aber ausgesprochen spannend, realistisch und wartet mit einem rasanten Finale auf.

 

Nanos - Sie kämpfen für die Freiheit: Thriller (Malek Wutkowski, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Nanos - Sie kämpfen für die Freiheit: Thriller (Malek Wutkowski, Band 2)' von Timo Leibig
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nanos - Sie kämpfen für die Freiheit: Thriller (Malek Wutkowski, Band 2)"

Viele träumen davon die Welt zu retten - aber nur einer hat das Zeug dazu ...

Deutschland 2029: Die Bevölkerung steht immer noch unter dem Einfluss gedankenmanipulierender Nanopartikel, die durch die Nahrung in ihre Körper gelangen. Das Regime scheint immer übermächtiger zu werden. Eine Gruppe Intoleranter arbeitet im Untergrund allerdings fieberhaft an einem Plan, um das System zu stürzen. Währenddessen verfolgt Malek sein eigenes Ziel: Seinen Bruder Dominik, einen ranghohen Mann des Regimes, auf seine Seite zu ziehen. Ein riskanter Plan, denn um Dominik von den Nanos zu erlösen, muss er ihn erst umbringen ...




Autor:
Format:Broschiert
Seiten:544
EAN:9783764532260

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more
 

Die Dynastie der Maschinen: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Dynastie der Maschinen: Roman' von Daniel H. Wilson
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Dynastie der Maschinen: Roman"

Daniel H. Wilson, der König der Roboter-Thriller, ist zurück! In seinem Fantasy-Roman "Die Dynastie der Maschinen" erlebt June, eine junge Archäologin, ein fantastisches Abenteuer um jahrtausendealte Roboter und wird in einen Kontinente und Jahrhunderte umspannenden Kampf ums Überleben verwickelt.

Sie wissen alles, sie beherrschen alles - und sie sterben nicht. Sie sind die "Avtomat", uralte menschenartige Roboter. Seit Jahrtausenden leben sie unerkannt unter uns. Doch ihre Zeit läuft ab: Sollte es ihnen nicht gelingen, eine neue Energiequelle zu finden, droht ihnen der Untergang. Noch dazu sind die beiden mächtigsten Avtomat in einen Machtkampf verstrickt. Mitten in diesen mörderischen Konflikt gerät die Archäologin June: Beim Versuch, etwas über die Herkunft eines mysteriösen Artefakts herauszufinden, macht June eine ebenso sensationelle wie tödliche Entdeckung ...

"Dieses kühne Abenteuer ist ein Mix aus Kult-Klassikern ... ein spannendes Szenario, das förmlich nach Fortsetzungen schreit. " Kirkus Review
"Die Dynastie der Maschinen ist ein Hybrid: ein faszinierender historischer Roman mit Androiden in der Hauptrolle und ein atemlos-rasanter, moderner Action-Thriller." Shelf Awareness

Format:Broschiert
Seiten:416
Verlag: Knaur TB
EAN:9783426521007

Diskussionen zu "Als wir verloren waren (NORNENZEIT, Band 1)"

read more

Rezensionen zu "Die Dynastie der Maschinen: Roman"

  1. Interessantes Roboter-Abenteuer.

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 07. Mai 2019 

    Inhalt: Die Awtomat sind uralte menschenartige Roboter, die seit Jahrtausenden unerkannt unter uns leben. Doch ihre Zeit läuft ab, denn ohne neue Energiequelle droht ihnen der Untergang. Noch dazu herrscht ein brutaler Machtkampf zwischen den Awtomat. Mitten in diesen mörderischen Konflikt gerät die Archäologin June, die das Rätsel eines mysteriösen Artefakts lüften möchte.
    Dieses Buch erinnert mich irgendwie an die Vampir- und Werwolf-Epen, deren Erzählungen sich über mehrere Jahrhunderte hinweg ausbreiten, nur eben mit den Awtomat. Bei der Beschreibung dieser Roboter stützt sich der Autor auf die zahnradgetriebenen Maschinen der Renaissance, wie sie etwa von Leonardo da Vinci angeführt werden, aber auch schon in älteren antiken Texten Griechenlands und Chinas erwähnt werden.
    Es macht einfach Spaß in diese Welt einzutauchen, die auf realer Recherche basiert und dann mit viel Fantasie ausgeschmückt wurde. Der Stil ist auch sehr flüssig und so hat man rasch viele Seite hinter sich gebracht, bevor man wieder aufblickt. Der Plot selbst ist zweigeteilt: Einmal in der Gegenwart mit June und einmal in der Vergangenheit mit dem Awtomat Peter. Letztere ist eine Jahrhunderte überspannende Geschichte, die dann schließlich in die Gegenwart mündet. Ich persönlich habe zunächst beide Ebenen sehr spannend gefunden, doch der June-Plot hat irgendwann an Fahrt verloren, weshalb ich mich auf den Peter-Plot konzentriert habe.
    Aber dann kommt dieses Ende und hier spalten sich die Gemüter. Manchen gefällt’s und Anderen nicht. Ich persönlich bin zwiegespalten. Normalerweise gefallen mir solche Enden und solche Erklärungen nicht, aber ich verstehe absolut, dass wir hier Roboter haben und die logischerweise einen konkreten Erschaffer brauchen. Speziell das Konzept der Anima macht es schwer, diesen in einen realen historischen Kontext einzufügen. Dennoch hätte mir das besser gefallen. Außerdem fühlt sich das Ende auch überhastet an, so als ob der Autor die Geschichte einfach schnell abschließen wollte. Andererseits ist das Ende aber auch nicht wirklich enttäuschend. Wir haben hier einen durchaus zufriedenstellenden Abschluss, der die wichtigsten Fragen löst und sämtliche Handlungsstränge zu einem Ende führt. Was am Ende offen bleibt sind nicht Fragen zum Plot oder zu den Charakteren, sondern dazu, was es in diesem Universum noch alles geben könnte. Mir erging es am Ende also schon so, dass ich gern weitergelesen hätte.
    Ich kann durchaus nachvollziehen, dass jemand mit dem Ende unzufrieden ist. Aber mir hat das ganze Buch eigentlich gut gefallen, ich habe es regelrecht verschlungen und wenn das Ende auch nicht das ist, was ich erwartet habe, so hat es mich doch zufrieden gestellt.
    Der Autor hat zwar gemeint, dass dieses Buch für sich allein steht und es keine Fortsetzung geben wird. Jedoch wird das Buch jetzt verfilmt und dadurch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er seine Meinung ändern wird. Man darf gespannt sein.
    Fazit: Empfehlenswert.

 

Seiten