Des Todes liebste Beute: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Des Todes liebste Beute: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 3)' von Karen Rose
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Des Todes liebste Beute: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 3)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:608
EAN:9783426633373

Lesern von "Des Todes liebste Beute: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 3)" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Des Todes liebste Beute: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 3)"

  1. Eine spannende Erfahrung,sich mit einem Mörder zu identifizieren

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 21. Feb 2021 

    Kurzfassung

    Kristen Mayhew, erfolgreiche Staatsanwältin in Chicago, ist jung, hübsch und einsam, denn durch einen Missbrauch in ihrer Vergangenheit lässt sie nur wenige Menschen an sich heran. Die "Eiskönigin", so ihr Spitzname, arbeitet unermüdlich und hartnäckig daran, vor allem Sexualstraftäter hinter Gitter zu bringen. Doch egal wie sehr sie kämpft, es gelingt ihr nicht immer, eine Verurteilung zu erwirken. Diese Ungerechtigkeit und eine persönliche Betroffenheit sind der Auslöser für einen Mann, zur Selbstjustiz zu schreiten. Niemand ist vor ihm sicher: ob nun zu Unrecht freigesprochene Vergewaltiger und Mörder oder gerissene Verteidiger und Richter, viele Namen stehen auf seiner Liste. Er nennt sich selbst, Kristens "ergebener Diener" und schickt ihr Briefe mit Fotos der Opfer und Hinweisen zu ihren Gräbern. Abe Reagan und Mia Mitchell von der Chicagoer Polizei werden mit diesem Fall betraut und machen sich gemeinsam mit Kristen Mayhew daran, den Rächer aufzuspüren. Dieser verfügt über sehr viel Insiderwissen, und bald wird klar, dass er Kristen nicht nur aus der Ferne bewundert, sondern zu ihrem Umfeld gehört. Doch wer ist es? Als die Presse die Story zunehmend ausschlachtet und eine Verbindung zwischen Kristen und dem Rächer andeutet, gerät Kristen selbst in Gefahr, denn ihr ergebener Diener hat neben zahlreichen weiteren Opfern auch den Sohn eines Mafiabosses getötet, und dieser schwört Rache.

    Handlung

    Selbstjustiz ist das zentrale Thema dieses Buches. Ein Mann tötet freigelassene Vergewaltiger und Mörder und lässt den ursprünglichen Opfern auf diese Weise etwas Gerechtigkeit zukommen. Er lässt die Täter so leiden, wie sie einst ihre Opfer leiden ließen, foltert sie und tötet sie zum Schluss. Keiner ist so Recht traurig über deren Tod, dennoch muss der "ergebene Diener" auf seinem Rachefeldzug aufgehalten werden. Es gibt Unmengen an Verdächtigen: ist er ein früheres Opfer? Oder ein Angehöriger? Ist er vielleicht sogar ein Cop oder Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft wie sein Insiderwissen vermuten lässt?

    Charaktere

    Karen Rose schafft es in meinen Augen sehr leicht, den Charakteren Leben einzuhauchen. Sie sind Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich gerade um so menschlicher. Neu war für mich, dass ich mich mit dem Mörder, also dem Rächer, sehr gut identifizieren konnte. Er ist nicht böse, er ist getrieben durch Wut, Verzweiflung und dem Wunsch nach Gerechtigkeit, was wohl jeder von uns nachvollziehen kann. Je näher die Ermittler ihm kamen, um so mehr hoffte ich, dass er entkommen würde. Und somit war das Ende für mich geprägt von Tragik und grenzenlosem Mitgefühl.
    Während ich in den beiden Vorgängerromanen der Chicago-Reihe von Karen Rose ("Eiskalt ist die Zärtlichkeit" und "Das Lächeln deines Mörders") mühelos eine Verbindung zu den jeweiligen Hauptfiguren aufbauen konnte, ist mir dies in "Des Todes liebste Beute" bei der Hauptprotagonistin Kristen leider nicht gelungen. Sie blieb für mich unnahbar und schwer greifbar, was dem Mitfiebern im Laufe des Lesens etwas im Weg stand.
    Dennoch finde ich es besonders gelungen, dass einige der Nebenakteure dieses Buches in den Folgeromanen zu Hauptfiguren werden, so dass sie dem Leser immer mehr ans Herz wachsen können. Um die Entwicklung dieser Charaktere am besten nachzuvollziehen, empfiehlt es sich, die Bücher in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, jedoch ist dies kein Muss.

    Schreibstil

    Der Schreibstil von Karen Rose ist leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden, möchte das Prickeln der Spannung erleben und dies gelingt der Autorin mühelos.

    Fazit

    Auch in ihrem dritten Roman aus der Chicago-Reihe, "Des Todes liebste Beute", bleibt Karen Rose ihrem gewohnten Schema treu: zwei attraktive, intelligente und liebenswerte Menschen, jeweils beeinträchtigt durch einen schweren Schicksalsschlag, treffen zufällig aufeinander und fühlen sich magisch voneinander angezogen, während eine Verbrechensserie ihren Lauf nimmt und auch vor mindestens einer der Hauptfiguren keinen Halt macht. Errettet aus größter Gefahr, bekennen sich die beiden Personen zu ihren Gefühlen und schwören, sich nie wieder loszulassen. Wer diese Vorhersehbarkeit und die stets zugrundeliegenden Liebesgeschichten innerhalb eines Thrillers mag, der ist mit einem Ladythriller von Karen Rose gut bedient. Mir hat das Buch "Des Todes liebste Beute" von daher sehr gefallen, weil das eigentliche Verbrechen und die Ermittlungen deutlich mehr im Fokus stehen als in den beiden Vorgängerromanen. Auch empfand ich das Thema Selbstjustiz und die Identifikation mit dem Täter als eine spannende Erfahrung.

    Insgesamt gesehen, vergebe ich vier von fünf möglichen Sternen.

 

Eiskalt ist die Zärtlichkeit (Die Chicago-Reihe, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Eiskalt ist die Zärtlichkeit (Die Chicago-Reihe, Band 1)' von Karen Rose
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Eiskalt ist die Zärtlichkeit (Die Chicago-Reihe, Band 1)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:640
EAN:9783426628607

Lesern von "Eiskalt ist die Zärtlichkeit (Die Chicago-Reihe, Band 1)" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Eiskalt ist die Zärtlichkeit (Die Chicago-Reihe, Band 1)"

  1. Ein Buch mit Höhen und Tiefen

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 17. Feb 2021 

    Kurzfassung

    Aufgewachsen in einer gewalttätigen und lieblosen Familie, findet sich Mary Grace Winters schon früh in einer ebensolchen Ehe wieder. Hinter verschlossenen Türen erleben sie und ihr Sohn Robbie körperliche Misshandlungen, Demütigungen und psychischen Terror durch Rob, der nach außen hin den liebe- und verantwortungsvollen Vater und Gatten mimt. Niemand scheint ihr Martyrium wahrzunehmen, an die Polizei kann sie sich nicht wenden, denn Rob ist selbst Polizist. Eines Tages ergreift Mary Grace mit Robbie die Chance zur Flucht, sie flieht in ein Frauenhaus und erkämpft sich dank einer neuen Identität und gefälschten Papieren Schritt für Schritt ein neues Leben. Dennoch ist die Angst vor Rob ihr ständiger Begleiter, wiegen die psychischen Verletzungen schwer. Sie nennt sich nun Caroline, ihr Sohn heisst nun Tom, und sieben Jahre nach ihrer Flucht stellt sich langsam so etwas wie Normalität ein. Caroline begegnet ihrem neuen Chef Max und spürt zum ersten Mal in ihrem Leben, dass die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau etwas Wunderbares sein kann. Während sie sich auf diese neue Welt einlässt, brauen sich dunkle Wolken am Schicksalshimmel zusammen, denn Rob, der jahrelang glaubte, Frau und Sohn seien entführt worden und tot, kommt durch einen Zufall zu der Erkenntnis, dass sie doch noch leben könnten und macht sich auf die Suche nach ihnen. Als er erkennt, dass Mary Grace davongelaufen ist, schwört er bittere Rache dafür, dass sie ihm seinen Sohn genommen hat. Er setzt alles daran, sie ausfindig zu machen und hinterlässt dabei eine blutige Spur der Rache, während er der nichtsahnenden Caroline immer näher kommt.

    Handlung

    Die Geschichte ist zugegebenermaßen nicht neu: eine Ehefrau befreit sich aus ihrer gewalttätigen Ehe, taucht unter und erkämpft sich in einer anderen Stadt unter falscher Identität ein neues Leben, während der psychopathische Ehemann alles daran setzt, die Frau aufzuspüren und zurück in seine Gewalt zu bringen. Dennoch schafft es Karen Rose in "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" diesen Teil der Handlung aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und nimmt sich dabei auch der Folgen des physischen und psychischen Missbrauchs an, die sowohl das neue Leben der geschundenen Ehefrau als auch des neuen potentiellen Partners, sowie die kindliche Entwicklung des traumatisierten Sohnes, der viel zu früh erwachsen werden musste, für lange Zeit beeinflussen.

    Charaktere

    Karen Rose schafft es in meinen Augen sehr leicht, den Charakteren Leben einzuhauchen. Sie sind Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich gerade umso menschlicher. Besonders gelungen finde ich, dass einige der Nebenakteure dieses Buches in den Folgeromanen zu Hauptfiguren werden, so dass sie dem Leser immer mehr ans Herz wachsen können. Um die Entwicklung dieser Charaktere am besten nachzuvollziehen, empfiehlt es sich, die Bücher in der chronologischen Reihenfolge zu lesen.

    Schreibstil

    Der Schreibstil von Karen Rose ist leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden, möchte das Prickeln der Spannung erleben und dies gelingt der Autorin mühelos. Einzig die Beschreibungen der erotischen Szenen sind für meinen Geschmack etwas merkwürdig, was jedoch auch an der Übersetzung liegen kann. Das sich wiederholende "Erbarmen!", jedes Mal wenn die Protagonistin in Wallung gerät, ist nur ein Beispiel dafür.

    Fazit

    Viele Kritiker werfen Karen Rose und ihrem Buch "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" vor, dass die Handlung zu vorhersehbar sei, doch gerade dies macht für mich den Reiz des Buches aus. Es geht nicht darum, ob Rob Caroline aufspürt, sondern wie. Ihn auf diesem Weg zu begleiten, zu erleben wie sich die Schlinge um Caroline und Tom immer enger zieht und wie Rob in seiner Gewalt und Aggression immer mehr eskaliert, das macht das Prickeln dieser Geschichte für mich aus.
    Im Gegensatz zur dichten Atmosphäre der Jagd auf Caroline, sind andere Teile der Geschichte für mich zu plump, zu schwülstig, zu hanebüchen. Eine zutiefst verunsicherte, misshandelte Frau, die sich sofort Hals über Kopf auf den ersten Mann einlässt, der sie interessiert, nach zwei Tagen mit ihm sexuell aktiv wird und das obwohl Sex für sie bisher nur aus Schmerzen und Missbrauch bestand, das ist doch sehr unrealistisch. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin der Handlung mehr Zeit gibt, sich zu entwickeln.

    Insgesamt gesehen, vergebe ich drei von fünf möglichen Sternen.

 

Kein Mangel an Beweisen

Buchseite und Rezensionen zu 'Kein Mangel an Beweisen' von Rachel Dylan
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Kein Mangel an Beweisen"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:314
Verlag:
EAN:9783963621918
read more

Rezensionen zu "Kein Mangel an Beweisen"

  1. Auf der Suche nach Gerechtigkeit

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 25. Feb 2021 

    "Das Warten der Gerechten wird Freude werden; aber der Gottlosen Hoffnung wird verloren sein." (Spr. 10, 28)
    Wirtschaftsanwältin Mia Shaw ist schockiert, als sie Freund und Kollegen Chase Jackson tot in einer Blutlache im Schlafzimmer findet. Der Einzige, der Mia einfällt und der Probleme mit Chase hatte, ist der Hausmeister David McDonald. Mia ist fest entschlossen, Beweise zu finden, um damit für Gerechtigkeit zu sorgen. Doch ausgerechnet Noah Ramirez, Inhaber einer privaten Sicherheitsfirma, den Mia von der Hochzeit von Sophie kennt, glaubt an Davids Unschuld. Schließlich hat David ihm einmal das Leben gerettet. Noah ist sich sicher, dass er niemals Chase getötet hat und versucht unter allen Umständen dies zu beweisen. Doch das ausgerechnet Mia auf der anderen Seite der Anklage sitzt, passt ihm gar nicht. Den schließlich empfindet er mehr für diese Frau, als ihm lieb ist.

    Meine Meinung:
    Das Cover passt mal wieder sehr gut zu den anderen Büchern dieser Reihe, bei den es bisher um ihre Freundinnen Kate und Sophie ging. Der Schreibstil ist sehr informativ, unterhaltsam und spannend. Dabei wird alles Relevante um das Thema Glaube mit kursiver Schrift dargestellt. Besonders in diesem Buch merkt man, das die Autorin jahrelang selbst Prozessanwältin gewesen ist und sie sich gut in diesem Metier auskennt. Leider empfand ich diesmal den Spannungsbogen nicht ganz so hoch wie im letzten Buch. Trotzdem macht es Spaß zu ermitteln und zu raten, wer Chase ermordet hat. Ganz besonders gut ist wieder das Thema Glaube, Gebet und Erlösung in die Geschichte mit eingeflochten. Gerade die Diskussionen um den Glauben, die Mia mit ihrer Freundin Sophie oder mit Noah führt, fand ich doch recht beeindruckend. Dadurch entwickelt sich ein immer stärkeres Band zwischen den beiden. Besonders als Mia Chase Fall übernimmt und deshalb ebenfalls in Gefahr gerät. Gefallen hat mir, dass ich bis zum Schluss nicht sicher war, wer der Täter gewesen ist. Und selbst am Ende setzt die Autorin dann mit einer neuen Wendung noch eine Überraschung obendrauf. Schon alleine, dass es bei Chase Fall um zwei große Unternehmen geht, bei denen nicht nur die Staatsanwaltschaft Mia die Pistole auf die Brust setzt, macht das Ganze interessant. Dadurch lerne ich erneut das amerikanische Rechtssystem mit all seine Tücken kennen, was diese Bücher so faszinierend macht. Mir ist jedoch nicht klar gewesen, dass unter Anwälten und Staatsanwälten oft so ein rauer Ton herrscht. Dabei gefallen mir besonders wieder einige ihrer Charaktere. Wie zum Beispiel die selbstbewusste, ehrgeizige Mia, die keine einfache Kindheit hatte mit einer Alkoholikerin als Mutter. Ich kann verstehen, dass sie deshalb ihr Leben ganz bewusst anders führt. Ebenso hat mir der zuverlässige, charmante und gut aussehend Noah gefallen, der finde ich jedoch ein wenig zu kurz kam in dieser Geschichte. Jedoch besonders durch das extreme Fachwissen der Autorin habe ständig das Gefühl, mitten im Geschehen dabei zu sein. Sie kommt dabei ohne die extrem juristische Fachsprache aus, was das Lesen sehr angenehm macht. Selbst an Überraschungen mangelt es auch in diesem Buch mal wieder nicht. Schön ist außerdem, dass immer wieder die Charaktere der Vorbände in Szenen eingefügt werden. So bin ich gespannt, ob es noch einen weiteren Band geben wird, vielleicht mit Ty und Anna? Von mir bekommt das Buch nur 4 1/2 von 5 Sterne, weil es mich nicht ganz so sehr gefesselt hat.

 

Mord nach Liste

Buchseite und Rezensionen zu 'Mord nach Liste' von Julie Garwood
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mord nach Liste"

Format:Taschenbuch
Seiten:496
Verlag:
EAN:9783548268798
read more
 

Das Lächeln deines Mörders: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Lächeln deines Mörders: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 2)' von Karen Rose
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Lächeln deines Mörders: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 2)"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:640
EAN:9783426628614

Lesern von "Das Lächeln deines Mörders: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 2)" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Das Lächeln deines Mörders: Thriller (Die Chicago-Reihe, Band 2)"

  1. Sex and Crime

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 17. Feb 2021 

    Kurzfassung

    In Pineville, North Carolina, geht die Angst um. Mitten in der Nacht verschwinden Mädchen aus ihren Betten, ohne dass Spuren eines gewaltsamen Eindringens in die Häuser der Familien festgestellt werden. Sie alle haben Einiges gemeinsam: sie sind 16 Jahre alt, Cheerleaderinnen, bildschön, mit langen dunklen Haaren. Eine nach der Anderen wird dank anonymer Hinweise gefunden, bestialisch zugerichtet und ermordet, die Köpfe geschoren und tätowiert. Der Polizei, allen voran Special Agent Steven Thatcher, läuft die Zeit davon, denn ein Mädchen nach dem anderen verschwindet, und der Mörder wird immer brutaler, ohne Spuren am Tatort zu hinterlassen.
    Zeitgleich hat Thatcher als alleinerziehender Vater familiäre Probleme. Es ist gerade einmal ein halbes Jahr her, seit sein jüngster Sohn Nicky von einem Cop entführt wurde, seitdem ist dieser ängstlich, zurückhaltend und distanziert. Und auch sein ältester Sohn Brad ist seit einem Monat völlig verändert, der sonst so strebsame und offene junge Mann ist plötzlich streitlustig, voller Wut und Zorn. Seine schulischen Leistungen fallen rapide ab, und er steht im Begriff, seine Chance auf ein Collegestupendium zu verspielen. Brads Veränderung fällt auch seiner Lehrerin, Dr. Jenna Marshall, auf, und sie setzt sich mit Steven Thatcher in Verbindung. Das erste Aufeinandertreffen der beiden stellt ihr jeweiliges Leben total auf den Kopf, denn beide sind nach dem Verlust ihres geliebten Partners von den aufkeimenden Gefühlen füreinander völlig überrumpelt und haben Angst, erneut verletzt zu werden. Die Faszination und die gegenseitige Anziehung lassen beide nicht mehr los. Doch dann passieren mehrere Anschläge auf Jennas Leben, und Steven erkennt viel zu spät: der Mörder hat es nun auch auf Jenna abgesehen.

    Handlung

    Die Handlung in "Das Lächeln deines Mörders" verläuft wie schon im ersten Roman von Karen Rose nach dem bekannten Schema: unglaublich attraktive Frau verliebt sich nach einem schweren Schicksalsschlag in einen ebenfalls unglaublich attraktiven Mann, der ein mindestens ebenso großes Päckchen aus seiner Vergangenheit zu tragen hat. Und während man als Leser den beiden dabei zusieht wie sich die "sie-kriegen-sich-sie-kriegen-sich-nicht"-Geschichte entwickelt, werden nebenbei noch die Taten eines Mörders abgehandelt, die zunehmend auch auf die Beziehung der Hauptprotagonisten Einfluss nehmen.

    Charaktere

    Karen Rose schafft es in meinen Augen sehr leicht, den Charakteren Leben einzuhauchen. Sie sind Menschen mit Ecken und Kanten, deren Eigenheiten einem als Leser manchmal den letzten Nerv rauben und deren Handlungen und Gedankengänge nicht immer vollkommen nachvollziehbar sind. Doch das macht sie für mich gerade umso menschlicher. Besonders gelungen finde ich, dass einige Nebenakteure des Vorgänger-Buches "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" in diesem Folgeromanen zu Hauptfiguren werden, so dass sie dem Leser immer mehr ans Herz wachsen können. Um die Entwicklung dieser Charaktere am besten nachzuvollziehen, empfiehlt es sich, die Bücher in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, es ist jedoch kein Muss.

    Schreibstil

    Der Schreibstil von Karen Rose ist leicht zu lesen und hat keinerlei literarischen Tiefgang, doch das erwarte ich von einem (Lady)Thriller auch gar nicht. Ich möchte unterhalten werden, möchte das Prickeln der Spannung erleben und dies gelingt der Autorin mühelos. Einzig die Beschreibungen der erotischen Szenen sind für meinen Geschmack etwas zu konstruiert, zu aufgesetzt, und nehmen gemeinsam mit der Liebesgeschichte für einen Thriller zu viel Platz ein.

    Fazit

    Man muss die Verquickung von Mörderjagd und Liebesgeschichte schon mögen, um mit Karen Rose und ihrer Art zu schreiben, warm zu werden. Mir persönlich gefällt die Menschlichkeit der Charaktere mit all ihren Fehlern, Unzulänglichkeiten und Schwächen sehr gut. Jedoch hoffe ich, dass in den folgenden Büchern die Gewichtung wieder etwas mehr in Richtung Thriller denn in Richtung Liebesgeschichte wandern wird.

    Insgesamt gesehen, vergebe ich vier von fünf möglichen Sternen.

 

Lintfords Vermächtnis: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Lintfords Vermächtnis: Roman' von suzanna winter
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Lintfords Vermächtnis: Roman"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:323
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Lintfords Vermächtnis: Roman"

  1. Alter Adel und Familiengeheimnisse

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Jan 2021 

    Constantin Lintford soll innerhalb eines Jahres heiraten und einen Stammhalter produzieren , sonst fällt der Besitz "Lintford Castle" in die Hände seines Großonkels . Aber er hat danach überhaupt kein Verlangen es ist sogar eine Belastung für ihn . Aber in der Verfügung heißt es , dass er bis zu seinem 30 . Geburtstag verheiratet sein muss . Als Constantin Juliette , die er auf recht abenteuerlichen Weg kennenlernt , für eine Woche auf das Anwesen einlädt , kommen sich die zwei näher . Aber dann wird Constantin's Gefühlswelt auf den Kopf gestellt ...

    Der Schreib - und Erzählstil ist leicht , bildhaft und flüssig zu lesen . Ich bin auch recht zügig durch das Buch gekommen . Die Protagonisten sind glaubwürdig und ansprechend . Da gefällt mir vor allem die Großmutter von Constantin und auch der Butler Mortimer sehr gut . Die Spannung erhöht sich langsam und ab ca . der Mitte des Buches nimmt sie an Fahrt auf .

    Fazit : Als ich das Cover sah musste ich erst an einen historischen Roman denken . Aber das Gegenteil ist der Fall die Story findet in unserer heutigen Zeit statt . Die Handlung pendelt zwischen Südafrika und in der Umgebung von London hin und her . Zwischen Constantin und Juliette knistert es ordentlich dabei kommt die Romantik nicht zu kurz . In dieser Geschichte wird es emotionalreich : Dramatik , Liebe , Habgier , Trauer und Freude sind ein paar Stichwörter mit denen ich dieses Buch beschreiben würde . Für diese Story hätte ich mir allerdings etwas mehr Tiefgang gewünscht . Für einen Thriller ist er mir etwas zu leicht zu lesen . Trotzdem ist das Buch unterhaltsam , spannend und kurzweilig .

 

Auszeit ins Glück: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Auszeit ins Glück: Roman' von Kayte Nunn
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Auszeit ins Glück: Roman"

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:400
Verlag:
EAN:9783492309707
read more
 

Mach nie die Augen zu

Buchseite und Rezensionen zu 'Mach nie die Augen zu' von Elizabeth Goddard
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Mach nie die Augen zu"

Format:Taschenbuch
Seiten:366
EAN:9783963621567
read more

Rezensionen zu "Mach nie die Augen zu"

  1. Ich habe einen Mord gesehen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 28. Nov 2020 

    "Der Herr ist eine starke Festung: Wer das Rechte tut, findet bei ihm sichere Zuflucht." (Spr. 18, 10)
    Harper Reynolds braucht eine Auszeit als Tatortfotografin, weshalb sie sich nun der Naturfotografie widmet. Während ihres Besuchs in der alten Heimat Wyoming beobachtet sie beim Fotografieren eines Schwarzbären durch Zufall den Mord an einer jungen Frau. Bei der Flucht verliert sie allerdings ihre Ausrüstung und damit die einzigen Beweisfotos. Als der Sheriff und sein Team keine Leiche finden, bezweifeln sie Harpers Beobachtungen. Doch Harper lässt sich nicht so schnell abwimmeln und ermittelt auf eigene Faust. Lediglich Heath McKade glaubt ihr und unterstützt sie. Nach einem Anschlag auf Harper versucht er sie nun vor dem Täter zu beschützen. Doch keiner der beiden ahnt, in welches Wespennest sie gestochen haben.

    Meine Meinung:
    Nach "Das Verschwinden der Jamie Mason" ist dies nun der zweite christliche Abenteuerroman über die Gebrüder McKade. Erneut ist der Schreibstil wieder spannend, romantisch und mit christlichen Wertenvorstellungen versehen. Während es beim letzten Mal um Austin ging, betrifft es diesmal seinen Bruder Heath. Inzwischen hat er seine Gästeranch soweit ausgebaut, sodass er Gruppen bei sich beherbergen kann. Zudem arbeitet er ehrenamtlich als Hilfssheriff. Die Begegnung Harpers ist für Heath sehr überraschend, den seine Jugendfreundin ist kurz nachdem Tod des Vaters weggezogen. Dass sie sich nach der langen Zeit wiedersehen würden, ist für beide unverhofft. Doch noch immer scheinen sie etwas für einander zu empfinden. Jedoch haben beide in den letzten Jahren viel Leid und Schmerz durchgemacht, den sie noch nicht verarbeitet haben. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie Schwierigkeiten haben, sich anzunähern. Doch da Harper und mit ihr sogar ihre Schwester Emily in Gefahr schweben, versucht Heath alles, um sie zu schützen. Leider kann er den Täter nicht davon abhalten, weiter zu agieren. Wie schon in ihrem letzten Buch geht es diesmal wieder um eine abenteuerliche, spannende Geschichte und gekoppelt mit einer romantischen Liebe. Doch im Gegensatz zum ersten Band blieben für mich viele Fragen zur Motivation des Täters offen. Selbst am Ende fehlte mir eine genauere Aufklärung der Mordmotive. Das, was die Autorin dem Leser bietet, war mir etwas zu flach und oberflächlich. Da hätte ich mir deutlich mehr Aufklärung gewünscht. Besonders da sie immer wieder Einblicke in die Gedankenwelt des Täters bietet. Ich finde, da hätte man schon detaillierter das Motiv einfließen lassen können. Die Charaktere dagegen haben mir wieder gut gefallen, selbst wenn sie wieder sehr zurückhaltend und zaghaft sind. Die sympathische, ehrgeizige Harper wirkt auf mich sehr sensibel und belastet, was sicher durch die schlimme Vergangenheit und an ihrer Arbeit liegt. Sie lässt alles einfach zu sehr an sich heran, weshalb sie die Beobachtungen im Wald auch nicht kaltlassen. Heath ist ähnlich durch die Vergangenheit geprägt und verletzt. Trotzdem ist er ein verantwortungsbewusster, ehrlicher und bescheidener Mensch. Beide passen für mich sehr gut als Paar zusammen, doch leider stehen sie ihrer Liebe selbst sehr oft im Wege. Zudem bemerkenswert fand ich den ehrgeizigen Sheriff Taggart, die gläubige, herzliche Haushälterin Evelyn und Nachbarin Lori, die überaus hilfsbereit ist. Selbst wenn der zweite Band für mich ein wenig schwächelt, gebe ich ihm noch 4 von 5 Sterne.

 

Seiten