Sternschnuppen über Catalina Island

Buchseite und Rezensionen zu 'Sternschnuppen über Catalina Island' von Lella Luca
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:350
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

Lesern von "Sternschnuppen über Catalina Island" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

  1. Ein schöner Liebesroman für gemütliche Lesestunden

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Jul 2020 

    Scott Blackwell , ein erfolgreicher Rechtsanwalt macht der Tod seiner Frau zu schaffen . Auch sein zehnjähriger Sohn Rickie wird kaum damit fertig . Da trifft er durch Zufall auf Kate Wellington , die ihn eigentlich nie wieder sehen wollte . Sie arbeitet jetzt als Servicekraft in dem kleinen Cafe Lemon Pie , indem Scott und sein Sohn fast schon zuhause sind .

    Der Schreibstil in diesem Liebesroman ist fließend , ruhig und leicht zu lesen . Auch was die Charaktere angeht, war ich sehr angetan . Sie sind sympathisch und passen hervorragend in das Buch hinein . Die Geschichte ist übersichtlich , da nicht allzu viele Personen mitspielen . Die Spannung steigert sich langsam im Laufe des Buches , auch was die Handlung betrifft . Sie spielt auf der Insel Catalina Island die dem Leser nach und nach vorgestellt wird .

    Fazit : Es ist ein toller Liebesroman , mit tollen Charakteren . Die Story ist romantisch und gefühlvoll geschrieben , dazwischen wird es auch dramatisch . Das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut zum Buch . Das Meer und der Strand , zum träumen schön . Die Spannung zum Schluss verhindert , dass das Buch zu gefühlssehlig wird . Das hat mir sehr gefallen . Die Autorin schafft somit eine ausgewogene Stimmung , so dass das Buch kurzweilig zu lesen ist . Ich finde , es ist ein Liebesroman für schöne und gemütliche Lesestunden .

 

Sister of the Stars: Von Runen und Schatten

Buchseite und Rezensionen zu 'Sister of the Stars: Von Runen und Schatten' von  Marah Woolf
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sister of the Stars: Von Runen und Schatten"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:480
Verlag:
EAN:9783966983693

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Sister of the Stars: Von Runen und Schatten"

  1. Stimmungsvolle Höhen und Dramatische Tiefen - ein mitreißend fan

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Jul 2020 

    Wer mich kennt, weiß, dass ich ein ausgesprochener Marah Woolf Fan bin und natürlich alles gleich lese, was sie veröffentlicht. Das sollte sich bei ihrer neuen Trilogie, der HexenSchwesternSaga, auch nicht ändern. Besonders bemerkenswert ist hier, dass Marah Woolf dieses Buch in Eigenregie selbst über den Nova Verlag publiziert hat. Sprich, sie hat nicht nur eine wunderbare Geschichte gezaubert, das Lektorat mit Nikola Hotel und Korrektorat mit Jil Amiée Bauer selber beauftragt, sondern auch mit Carolin Liepins und Laura Newman - zwei unglaublich kreative Köpfe für die Innen- und Außengestaltung - ein wirklich phantastisches Buch selber kreiert. Und genau dieses Buch ist auf der Spiegelbestseller-Liste gleich in der ersten Woche auf Platz 17 für Hardcover Belletristik gelandet. Für einen SP-Titel in Deutschland ein Novum!

    Coverbild
    Was soll ich sagen, klar gefällt mir das Cover. Obwohl ich zugeben muss, dass diese Art von Cover gerade auch sehr modern ist und in dem gleichen Genre schon ein paar ähnliche Varianten zu sehen sind. In der Mitte des Bildes wabert dunkelblauer bis nachtschwarzer Rauch um einen Dornenast auf einem hellen Hintergrund. In dieser Wolke findet man viele verschiedene Dinge wie zwei dunkelblaue Blüten, ein Schmetterling, goldene Sternchen und die Rückansicht einer Person mit einem dunkelblauen Umhang. Der Buchtitel ist mit einer geometrisch akkuraten Font genau Mittig platziert. Handwerklich eine wunderschöne Arbeit und definitiv ein Eye-catcher.

    Handlung
    Die ganze Welt ist in Gefahr, immer mehr Dämonen dringen durch die Quelle nach Frankreich, das aber durch eine hohe Mauer von der Außenwelt abgeschottet ist. Nach einem Dämonenfieber, welches der 19 jährigen Vianne Grandier all ihre magischen Kräfte entzogen hat, kehrt sie mit ihren Schwestern nach zwei Jahren aus Glastonbury zurück in ihre französische Heimat Paimpont. Sie hofft, in Frankreich nicht nur ihre Magie wieder zu finden, sondern auch im Auftrag der Kongregation den Großmeister der Loge, die die Quelle beschützt, zu einem neuen Pakt mit dem Dämonenanführer überreden zu können. Doch Ezra Toqueville, ihre große Liebe, der sie damals bei ihrem Weggang rüde zurückgewiesen hat, verfolgt ganz andere Strategien und weißt Vianne immer noch von sich.

    Buchlayout / Haptik
    Das Buchlayout ist der Hammer! Alleine der Buchdeckel ohne Schutzumschlag ist genauso schön gestaltet wie das Cover. Jedes Kapitel wird mit der Kapitelnummer, einer eigenen filigranen Zeichnung und einer großen Initiale eingeleitet, und teilen die 441 Seiten in 21 Abschnitte mit angenehmer Leselänge ein. Für Marah eher untypisch, da ihre Kapitel sonst gerne länger sind. Nach dem Nachwort befindet sich eine Übersicht der Zaubersprüche - Nachmachen nur auf eigene Gefahr! - und am Ende natürlich schon fast obligatorisch ein Rezept mit einer für das Buch typischen, leckeren Bäckerei. Und besonders hervorheben möchte ich, dass das Buch auch ein Lesebändchen hat.

    Idee / Plot
    Gut, seien wir ehrlich, das Thema Hexen ist schon ziemlich altbacken. Spätestens mit Harry Potter und der Fernsehserie Charmed sind Hexen ein ganz klassisches Film- oder Buchmotiv. Aber hier verbindet Marah die Hexenzunft mit ihren typischen Elementen wie Kräuterkunde auch mit magischem Zauber und vor allem mit einer interessanten Dämonenwelt, dessen Ursprung in der Artuslegende liegt. Hier kommt Marah ihrem Bildungsauftrag natürlich wieder mit vollem Einsatz nach und mich begeistert es, wie sie die vielen Fäden zu einem großen Ganzen zusammen spinnen kann, so dass es bewegend und fesselnd wird, und dabei wieder was ganz Neues und Eigenes erschafft.

    »Er isst Aimées verhexte Marmeladen?«, flüsterte Ezra schockiert. [..] »Der arme Tropf«, sagte er leise. »Er hat keine Ahnung, oder?« »Er weiß, dass Aimée sie gemacht hat und dass Pfeffer drin ist. Das sollte als Warnung reichen. Denkst du, sie wirken auch bei einem Dämon?«

    Marah Woolf “Sister of the Stars: Von Runen und Schatten (HexenSchwesternSaga 1)” S. 172 (kindle Edition ©2020 Marah Woolf in Selbstpublikation)

    Emotionen / Protagonisten
    Die Geschichte lebt von den 3 Schwestern Aimée, Moëlle und Vianne, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, aber trotzdem eine sehr harmonische Einheit bilden. Vianne ist die jüngste der Dreien und durch die fehlende Magie wird sie von ihren Schwestern sehr behütet, was ihr auch oft gegen den Strich geht. Sie ist ihrer großen Liebe Ezra sehr verfallen und hat hier anfangs schon ein bisschen das verklärte Trotzverhalten, versucht sich aber davon loszusagen. Sie macht eine interessante Wendung durch und wird von Seite zu Seite immer tougher, obwohl sie immer wieder in diese teenyhafte Schwärmerei verfällt, was sie mir aber nur wieder sympathisch und authentisch macht.

    »Es gab nie ein uns. Du hast es mir oft genug klargemacht, ich hatte es nur nicht wahrhaben wollen.«

    Marah Woolf “Sister of the Stars: Von Runen und Schatten (HexenSchwesternSaga 1)” S. 269 (kindle Edition ©2020 Marah Woolf in Selbstpublikation)

    Begleitet wurden die Schwestern von dem Hexer Ash, der sich ebenfalls sehr um Viannes Wohlergehen sorgt, dem ich das aber von Anfang an nicht abgekauft habe. Er ist mir zu wischiwaschi und scheint ganz eigene Ziele zu verfolgen.

    Ezra Toqueville hat es von anfang an nicht leicht, von seiner Mutter und seinem Bruder verlassen wurde er unfreiwillig zum Großmeister der Loge ernannt und muss seine Pflichten erfüllen. Ich mag Ezra sehr gern, denn er stellt seine Bedürfnisse nicht über die der anderen und gibt sein ganzes Leben zum Wohle seiner Mitmenschen auf. Aber klar ist dabei, dass er damit auch einzelne Personen verletzen wird. Es ist ein hartes Los, und mir tut er wirklich leid. Und trotzdem nehme ich ihm seine Gefühle total ab, verstehe aber auch total seinen Zwiespalt.

    Alle Personen hier aufzuführen würde den Rahmen sprengen. Zu erwähnen wäre natürlich noch Caleb, der sich in unser aller Herzen geschlichen hat. Nein, es wird keine Dreiecksgeschichte, aber Caleb ist ein Nebencharakter mit außerordentlich prickelnden und faszinierenden Eigenschaften, von dem ich mir erhoffe noch ganz viel mehr zu lesen. Ebenso wie sein Tächtelmächtel mit Aimée, die ihn über das ganze Buch sauber abblitzen lässt. Da gibt es so viele unheimlich großartige Begegnungen, die einfach nur köstlich sind!

    »Eine Frau, die nichts Süßes mag, ist mir noch nie begegnet. Sie wird immer interessanter.«

    Marah Woolf “Sister of the Stars: Von Runen und Schatten (HexenSchwesternSaga 1)” S. 141 (kindle Edition ©2020 Marah Woolf in Selbstpublikation)

    Handlungsaufbau / Spannungsbogen
    Schon im Prolog wird deutlich, dass wir es mit älteren Protagonisten zu tun haben und bei dem einem schon das Herz stehen bleibt. Von Kapitel zu Kapitel führt uns Marah geschickt in die Hexen-, Magier- und Dämonenwelt mit einigen spannenden Höhepunkten ein, bis sie einem schon in der Mitte dieser Geschichte das Herz aus der Brust reißt, es später wieder zusammengeflickt nur um es gleich darauf wieder zu zerfetzen. Obwohl ich Ezra so gut verstehen kann, habe ich mit Vi mitgelitten und bin entsetzt über die Intrigen und Wendungen, die mich am Schluss mit einem fetten Cliffhanger zurücklassen.

    Szenerie / Setting
    Marah hat wieder eine ganz eigene und bezaubernde Welt geschaffen. Ich liebe das verwunschene Haus mit all seinen Eigenheiten und Geistern. Frankreich mit dem sagenhaften Wald Brocéliande und die Legende von Merlin und Viviane passen auf magische Weise wie die Faust aufs Auge zu der Geschichte mit den Hexen und Dämonen, welches Marah mir so glaubhaft darstellen kann. Das war schicksalhafte Fügung, zumal ich weiß, dass Marah ursprünglich die Geschichte in Salem in der USA stattfinden lassen wollte.

    Sprache / Schreibstil
    Jedes Buch von Marah Woolf ist ein Genuss. Sie zaubert mit einer Leichtigkeit die passende Stimmung und Dramatik, die Seiten fliegen nur so dahin und jeden Moment habe ich einfach nur genossen gelitten und wurde verzaubert. Wir erleben die Geschichte aus Viannes Perspektive als Ich-Erzähler im Präteritum, und trotzdem schafft es Marah mir die Gefühle der anderen Figuren glaubhaft rüber zu bringen.

    FAZIT
    Fantasievolle Geschichte mit vielen Höhen und dramatischen Tiefen, die mich mal wieder voll verzaubert hat. Eine faszinierende und stimmungsvolle neue Welt und ein absolut mitreißender Auftakt einer neuen Trilogie! Ich liebe es!

 

Im grausamen Licht der Sonne: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Im grausamen Licht der Sonne: Thriller' von Nalini Singh
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Im grausamen Licht der Sonne: Thriller"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:448
Verlag:
EAN:9783426227169

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Im grausamen Licht der Sonne: Thriller"

  1. Ein packender Thriller mit Tiefgang

    5
    (5 von 5 *)
     - 01. Jul 2020 

    „So war das in dieser Stadt: Die Gerüchte verbreiteten sich, und man glaubte, alles über jeden zu wissen. Aber es gab dennoch Geheimnisse hier. Eine dicke Schicht Lava brodelte unter der Oberfläche.“ (Zitat Pos. 345)

    Inhalt
    Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Anahera Golden Cove, den Ort, in dem sie aufgewachsen ist. Sie wollte niemals zurückkehren. Wenige Jahre später ist sie eine berühmte Pianistin und kommt nach dem überraschenden Tod ihres Ehemannes zurück. Sie trifft die alten Freunde wieder, vor allem ihre beste Freundin Josie, in deren Café Miriama aushilft, eine junge, fröhliche Schönheit und angehende Fotografin. Eines Abends kommt Miriama nicht vom Joggen zurück und eine große Suchaktion startet. Schon ein Mal, im Sommer vor fünfzehn Jahren, waren insgesamt drei junge Urlauberinnen spurlos verschwunden. Damals wie heute waren keine Fremden im Ort, hat jemand aus Golden Cove etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun?

    Thema und Genre
    Dieser spannende Thriller spielt auf der Südinsel Neuseelands. Es geht um die besondere Gemeinschaft in einer kleinen Stadt, wo die Menschen einander kennen, für einander da sind, wo es schwierig scheint, Privates geheim zu halten. Dennoch gibt es sie, die verborgenen, dunklen Seiten. Wichtige Themen sind Familie, Verlust, Kindheitserinnerungen, Träume und Hoffnung, Freundschaft und die Liebe.

    Charaktere
    In ihrer Jugend waren die Hauptprotagonisten eine eingeschworene Clique: Anahera und Josie, Keira und Daniel, Vincent und Nikau. Der Polizist Will ist erst seit drei Monaten in Golden Cove, doch er kümmert sich um die Menschen und gibt nicht auf, intensiv allen Spuren zu folgen, um Miriama zu finden. Anahera unterstützt ihn, gleichzeitig versucht sie, mit den Ereignissen in ihrer Vergangenheit abzuschließen, die sie blockieren.

    Handlung und Schreibstil
    Es ist das ungewöhnliche Konzept dieser Geschichte, das uns Leser sofort in den Bann zieht. Ein packender Thriller, bei dem es nicht um die blutige Beschreibung einer Tat geht, sondern um die intensive Suche nach einer verschwundenen Person, in Verbindung mit psychologisch interessanten Beschreibungen des Lebens der einzelnen Menschen in einer Kleinstadt. Naturschilderungen der wilden Schönheit dieses Landes und Einblick in die Traditionen der Maori lassen Neuseeland beim Lesen in den Gedanken lebendig werden. Durch überraschende Details und neue Erkenntnisse ergeben sich wechselnde Sichtweisen und so bleibt die flüssig und sehr gut zu lesende Geschichte bis zum Schluss unvorhersehbar und spannend.

    Fazit
    Ein packender, ungewöhnlich vielschichtiger Thriller mit Tiefgang, der uns in die wilde Schönheit Neuseelands entführt, wo es viel Licht, aber auch dunkle Schatten gibt.

 

Versuchung zum Aperitif (Diesmal für immer 5)

Buchseite und Rezensionen zu 'Versuchung zum Aperitif (Diesmal für immer 5)' von Catherine Bybee
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Versuchung zum Aperitif (Diesmal für immer 5)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:397
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Versuchung zum Aperitif (Diesmal für immer 5)"

  1. Richter

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 25. Jun 2020 

    Die verwegene Sasha Budanov kehrt an ihr altes Internat in Deutschland zurück. Sie will zu ihren Wurzeln, um sich über ihre Zukunft klar zu werden. Sie ist froh die alte Stätte wiederzusehen. Womit sie nicht rechnet, den attraktiven AJ kennenzulernen. Er versucht herauszufinden, wieso seine Schwester sterben musste. Amelia war auch Schülerin in Richter und sie hatte einen tollen Job gefunden. Plötzlich ist sie beim Joggen umgekommen und die Umstände sind unklar. Sasha allerdings möchte nicht durch AJ gestört werden. Ein Wunsch, der sie nicht sehr weit bringen wird, denn so leicht abschütteln lässt der junge Mann sich nicht.

    Bei diesem Buch handelt es sich bereits um den fünften Band der „Diesmal ist es für immer“ Reihe der Autorin. Dies bildet beim Lesen zum Glück kein großes Problem, da das Nötigste der Rahmenhandlung erklärt wird. Vielleicht hätte man als Neuling noch einige Informationen mehr aus diesem Kosmos, für das Verständnis dieser Handlung ist es nicht zwingend.

    Sasha ist eine junge Frau mit ungewöhnlichem Hintergrund, die ohne viel Halt durchs Leben streift. Dennoch ist sie nicht ganz ohne Rückhalt und wenn doch eine Lücke besteht, möchte AJ diese gerne besetzen. Doch auch AJ hat an der Vergangenheit zu knabbern, besonders bedrückt ihn der Tod seiner Schwester. Unbedingt will er erfahren, wieso sie starb. Sowohl Sasha als auch AJ suchen nach Antworten und dabei würden sie sich sicher gut ergänzen.

    Dieses Buch bietet eine spannende und emotionale Lektüre. Es lässt sich gut weglesen und ist somit bestens für einen Sommerurlaub geeignet. Die Geschichte ist leicht, aber keinesfalls langweilig. Die handelnden Personen sind sympathisch, vielleicht manchmal etwas überirdisch, aber doch mit Brüchen, die sie sehr menschlich wirken lassen. Und es gibt ein packendes Geheimnis um die Vorgänge in Richter, das man unbedingt gelüftet sehen möchte. Dieses schöne Buch ist eines derer, die man mit guter Laune schließt. Gerade in der heutigen Zeit kann man Bücher gut gebrauchen, mit denen man sich vom Alltag ablenken kann.

 

Dangerous Hearts - Mit dir durchs Feuer (Montana-Romantic-Suspense-Reihe 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Dangerous Hearts - Mit dir durchs Feuer (Montana-Romantic-Suspense-Reihe 1)' von Romina Gold
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dangerous Hearts - Mit dir durchs Feuer (Montana-Romantic-Suspense-Reihe 1)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:268
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Dangerous Hearts - Mit dir durchs Feuer (Montana-Romantic-Suspense-Reihe 1)"

  1. Nicht so mein Stil

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 21. Jun 2020 

    Inhalt: „Dangerous Hearts“ ist der Auftaktband der „Montana-Romantic-Suspense“-Reihe von Romina Gold. Erschienen ist das Buch be-eBooks von Bastei Lübbe.
    Lauries Mann ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Seitdem lebt sie alleine und zurückgezogen auf ihrer Farm. Sie hat einen Angestellten. Ansonsten kümmert sie sich alleine um die Pferdezucht. Eines nachts brennt plötzlich ihr Hof. Ein Serienbrandstifter geht um! Zum Glück konnte der Feuerwehrmann Ethan ihre Tiere rechtzeitig retten. Sofort fühlt sie sich zu den geheimnisvollen neuen im Dorf hingezogen. Kann der Brandstifter gefasst werden?

    Meinung: Das Cover trifft nicht so ganz meinen Geschmack. Ich mag keine Personen auf dem Cover. Noch zwei weitere Komponente aus dem Buch sind auf dem Cover abgebildet. Oben im Hintergrund sieht man die Berge und Bäume, die ein Wahrzeichen von Montana sind. Im unteren Teil des Covers sieht man Rauch und Feuerfunken. Man kann also an Hand des Covers schon erraten, worum es in etwa geht.
    Mit dem Schreibstil hatte ich leider so meine Probleme. Die Geschichte fängt mir zu abrupt an. Man ist plötzlich mitten drin und muss sich erstmal orientieren. Hinzukommt, dass aus der dritten Person erzählt wird. So hatte ich Probleme eine richtige Verbindung zu den Charakteren mit ihren Gedanken und Gefühlen einzugehen. Ich weiß nicht wirklich warum, aber ich hatte insgesamt Probleme mit dem Schreibstil. Er klang nicht so modern und zwischendurch etwas gestelzt. Dadurch kam mir das Ganze ein bisschen langatmig vor. Es war zwischendurch schon Spannung da, aber in meinen Augen, konnte diese nicht durchgehend gehalten werden. Die Charaktere fand ich ganz nett. Bei Ethan habe ich leider keine große Entwicklung gesehen. Dafür konnte man Lauries Entwicklung ein bisschen mehr erleben. Das mag auch daran liegen, dass sie die meiste Zeit des Buches begleitet wird. Ethan ist für mich die meiste Zeit eher der schweigsame und rätselhafte Typ geblieben. Anfangs hat es mich bei ihm ein bisschen verwirrt, dass es hieß, dass er Feuerwehrmann ist und er dann in der Forstverwaltung gearbeitet hat. Anscheinend ist dies aber das selbe. Die Nebencharaktere waren ganz gut dargestellt.

    Fazit: Meinen Geschmack hat es nicht getroffen. Man kann es lesen, muss es aber nicht. Das Beste an der Geschichte ist gewesen, dass ich tatsächlich bis zum Schluss nicht wusste, wer hinter den Brandstiftungen steckt.

    Der zweite Band erscheint am 28.07.2020 und dort dürfen wir, die uns schon bekannte, Nikki begleiten.

 

Locked (Savage Men Book 2) (English Edition)

Buchseite und Rezensionen zu 'Locked (Savage Men Book 2) (English Edition)' von Clarissa Wild
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Locked (Savage Men Book 2) (English Edition)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:362
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more
 

25 Knoten

Buchseite und Rezensionen zu '25 Knoten' von Morus, Liv
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "25 Knoten"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:490
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "25 Knoten"

  1. Der Lebensweg eines Idealisten und Machtmensch

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Mai 2020 

    "Der moralische Zeigefinger gehört in der Regel immer zu einer Hand, die es sich auf Kosten anderer gut gehen lässt." (Peter Rudl)
    Der Reeder Magnus Johansson verunglückt schwer bei einem Autounfall, bei dem sein Anwalt Henning van Kampen stirbt und er ins Koma versetzt werden muss. Kurz danach findet seine Frau Pauline, von allen nur Püppi genannt bei seinen Sachen einen Liebesbrief aus Frankreich. Deshalb bittet sie ihre Enkelin Maja darum auf Spurensuche nach Marseille zu reisen, um die Verfasserin dieses Briefs zu finden. Wo aber soll Maja anfangen und wie soll sie diese Frau finden? Mit der Zeit findet sie heraus, das Magnus Spuren nicht nur nach Marseille, sondern ebenso nach New York und Singapur führen. Immer mehr stellt Maja fest, dass ihr Großvater der Moralapostel schlechthin nicht der war, für den sie ihn immer gehalten hat. Zudem bekommt Maja Zweifel, ob der Autounfall wirklich ein Unfall war oder ob jemand nach Magnus Leben trachtet. Hat er sich mit seinen dubiosen Geschäften etwa Feinde gemacht? Die weitere Suche nach der Wahrheit bringt Maja in Gefahr, den um Magnus Erbe wird mit harten Bandagen gekämpft. Wie gut, wenn man dann jemanden an seiner Seite hat.

    Meine Meinung:
    Ein grandioses Cover mit der Elbphilharmonie und der Freiheitsstatue, soll ein wenig die Reichweite von Magnus Imperium darstellen. Ich war schon sehr neugierig auf das neue Buch der Autorin, den bisher kenne ich sie nur von ihrer Elysium-Krimi-Reihe. Doch hier geht es um einen Krimi aus Wirtschaft, Macht, Geld, Moral und die heutige digitale Welt, in der wir uns immer schneller bewegen. Zu Beginn wird der eine oder andere sicher ein wenig verwirrt sein, durch die Zeitungsartikel und die vielen Charaktere. Dadurch wirkt der Schreibstil ein wenig chaotisch, doch im weiteren Verlauf des Buchs lernen wir alle besser kennen. Besonders die spannende Spurensuche mit Enkelin Maja, einer einfachen Bibliothekarin gefiel mir gut. Magnus Familie in Hamburg besteht aus Ehefrau Püppi, den Söhnen Michael, Peter und Tochter Regina, der Mutter von Maja und weiteren Enkeln. Ehefrau Pauline hat er mehr oder minder nicht aus Liebe, sondern der Vernunft wegen geheiratet, damit das Familienunternehmen, die Reederei Johansson weiter expandieren konnte. Schon als Kind wurde sein älterer Bruder ihm immer vorgezogen. Erst als dieser verunglückt, kann Magnus wirklich zeigen, was in ihm steckt. Chapeau Liv Morus für dieses meisterhafte Buch, bei dem du selbst dein eigenes Imperium geschaffen hast. Den wirklich alle Handlungsstränge sind bis ins Kleinste durchdacht und ausgelebt. In den einzelnen Handlungen tauchen unter anderem Hinweise in Form von Mails, SMS, Zeitungsartikel, Interneteinträge auf, die mich immer wieder auf eine falsche Fährte locken, sodass ich nie eindeutig sicher war, ob und wer die Tat begangen hat. Ebenso wird Magnus Leben sehr einfallsreich vorgestellt, sodass mich dies öfters sprachlos macht. Ich kann nur immer wieder staunen, mit was für einer Gründlichkeit sie hier den Lebensweg eines für mich sehr eigenartigen Menschen darstellt. Unter dem im Grunde ganz viele zu leiden haben, insbesondere die Familie. Jedoch so durchgeknallt und verrückt sie teilweise sind, scheinen wenigstens die Enkelkinder von Magnus recht vernünftig geblieben zu sein. Dabei ist besonders interessant mitzuerleben wie sich die unscheinbare, schüchterne Maja zu einer selbstbewussten, idealistischen Frau mausert. Was sicher auch an der Liebe liegt, die Liv Morus zum Glück als Ausgleich noch ein wenig aufblitzen lässt. Zusätzlich öffnet sie dem Leser die Augen, wie durchschaubar wir in unserem digitalen Zeitalter geworden sind und immer mehr zu einer Art gläserner Mensch werden. Dieses Meisterwerk bekommt von mir 5 von 5 Sterne und ich kann es nur jedem empfehlen, den ich konnte es nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt hat es mich.

 

Koskas und die Wirren der Liebe: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Koskas und die Wirren der Liebe: Roman' von Guez, Olivier
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Koskas und die Wirren der Liebe: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:336
Verlag:
EAN:9783351034801

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Koskas und die Wirren der Liebe: Roman"

  1. Ein unsagbar nerviger Protagonist!

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 23. Mai 2020 

    Puh - mit so einem unsympathischen Protagonisten habe ich selten so viel Zeit verbracht.
    Jaques Koskas und ich, wir werden definitiv keine Freunde!

    Von Paris bis Israel - von 2003 bis 2010.

    Körperliche Reife spät - emotionale Reife nie.

    Scheitern und Niedergang...selbst verschuldet oder ein „Produktionsfehler der Eltern, für den man Schadensersatz fordern kann“?

    Aber der Reihe nach:
    Diesen 336-seitigen Roman zu lesen, war für mich fast ein „Muss“.
    Ich habe von Olivier Guez „Das Verschwinden des Josef Mengele“ gelesen und den Autor in einem Interview auf der Frankfurter Buchmesse erlebt.
    Das Buch über den NS-Arzt war lesenswert, faszinierend und erschütternd und Herrn Guez, ein interessanter Mann mit Humor, empfand ich sympathisch, tiefsinnig und belesen.

    Jaques Koskas, in Kindheit und Jugend ein schmächtiger, braver, fleißiger und angepasster Spätentwickler, will seiner jüdischen Familie, die in Frankreich lebt und die jüdischen Traditionen hochhält, den Rücken kehren und seinen eigenen Weg finden.
    Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, aber wenn man als Leser verfolgt, wie er das macht und wie er sich entwickelt, sträuben sich einem die Nackenhaare.

    Beruflich kommt Jaques auf keinen grünen Zweig und beziehungstechnisch klappt es auch nicht. Außer wilden Träumen und zahlreichen Affären läuft nichts und durch den beruflichen Alltag als Journalist schlängelt sich der Mittdreißiger irgendwie hindurch.

    Aus dem einstigen Bilderbuchknaben wird immer mehr ein selbstbezogener, oberflächlicher, verantwortungsloser Lebemann, Luftikus und Frauenheld, der andere blendet und sich die Welt und seine Misserfolge schönredet.

    Anfangs schmunzelte ich noch über seinen klammernden, fürsorglichen und besorgten Vater, bald ging er mir ziemlich auf die Nerven und wenig später konnte ich ihn verstehen.

    Als Eltern kann man nur besorgt sein, wenn sich der Sprössling so entwickelt.

    Nachvollziehbarerweise fragen sich Jaques‘ Eltern, ein Gynäkologe und eine Urologin, wie aus einem so folgsamen und fleißigen Knaben ein derart phlegmatischer und unambitionierter Mann hatte werden können.

    Dann passiert ihm bei der Arbeit ein verhängnisvoller Fehler.
    Er bekommt einen ordentlichen Dämpfer und in der Folge geht es zunehmend bergab.
    Jaques torkelt oberflächlich, unreif und ziellos durchs Leben, hangelt sich von Sexabenteuer zu Sexabenteuer, bekommt Ekzeme und Burnout-Symptome und landet in der Klinik, wodurch erstmals Hoffnung auf Besserung aufkeimt.

    Aber das währt nicht lange.
    Jaques lebt schließlich genauso selbstgefällig und unbeständig weiter. Ein Aufschneider und Taugenichts mit Größenphantasien und ohne Durchhaltevermögen, der nur nach dem Lustprinzip lebt.
    Es ist kaum auszuhalten!

    Und dann kommt der Tiefpunkt.
    Dieses nachvollziehbar einschneidende Ereignis bewirkt bei Jaques endlich den Entschluss, „sich am Riemen zu reißen“, weil dies der „Beginn seines zweiten Lebens“ war.
    Mit dem Lotterleben „war es jetzt aus und vorbei.“

    Ob das klappt, ob das stimmt, wie es weitergeht und endet werde ich natürlich nicht verraten.

    Olivier Guez schreibt lässig, leichtfüßig, überspitzt, mit Humor und manchmal sogar mit satirischen Unterton.
    Die streng religiösen Verwandten werden z. B. mit subtilem Witz, ironisch oder überspitzt dargestellt.
    Ich musste anfangs manchmal amüsiert die Augen verdrehen und oft laut lachen.
    Mir kam der Gedanke, dass sich das Buch zum Verfilmen eignen und dass daraus eine französische Komödie à la „Bei den Schtis“ werden könnte.

    Einen abwechslungsreichen Kniff hat der Autor angewendet, als er vorübergehend zur Tagebuchform wechselt.

    Gekonnt arbeitet er den Kontrast zwischen der konservativen, streng gläubigen Familie und der Leichtlebigkeit des Protagonisten heraus.

    Die äußerst zahlreichen Einsprengsel das Weltgeschehen betreffend störten meinen Lesefluss. Da wäre weniger mehr gewesen.

    Wirklich schlimm für mich waren die unfassbare Oberflächlichkeit und die nicht enden wollenden Frauengeschichten von Jaques.
    Ich langweilte mich irgendwann und mit der Zeit ging mir das alles ziemlich auf die Nerven. Auch hier hätte es nicht geschadet, mächtig zu kürzen.
    Etwa ab der Hälfte fragte ich mich ständig, ob und wie lange das noch so weitergeht.

    Der Autor beherrscht sein Handwerk. Er spielt gekonnt mit Extremen, Überspitzungen und Ironie und er schafft es scheinbar mühelos, dem Leser den Protagonisten nahezubringen und die passenden Gefühle (z. B. genervt sein) in angemessener Dosierung (im Falle des Genervt seins ausgesprochen stark) zu erzeugen.

    Trotzdem kann ich den Roman beim besten Willen nicht empfehlen, weil er mir nur sehr wenig Lesevergnügen bereitet hat.

    Schade :-(

 

Verity (dtv bold)

Buchseite und Rezensionen zu 'Verity (dtv bold)' von Hoover, Colleen
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Verity (dtv bold)"

Format:Broschiert
Seiten:368
Verlag:
EAN:9783423230124

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Verity (dtv bold)"

  1. Überraschend und super spannend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Jul 2020 

    Die Autorin erfolgreicher Psychothriller Verity Crawford ist seit einem Unfall nicht mehr ansprechbar. Ihr Ehemann Jeremy leidet sehr unter der Situation, zumal unmittelbar vor dem Unfall ihre beiden Töchter gewaltsam zu Tode kamen. Die junge Autorin Lowen Ashleight bekommt das Angebot, die Psychothriller von Verity zu Ende zu schreiben. Sie willigt ein und macht sich auf zu den Crawfords. Dort findet sie Veritys Tagebuch, das Erschreckendes offenbart.

    Ich kannte bereits einige Bücher von Colleen Hoover, die in die Richtung Liebesroman gingen und die mir durchweg prima gefallen haben. Als ich von diesem Buch gehört habe, war ich sofort neugierig und wollte es unbedingt lesen.
    Der Schreibstil war super zu lesen und war äußerst spannend und fesselnd. Ich konnte diesen überraschende Buch nicht mehr beiseite legen.
    Die Charaktere wurden anschaulich und authentisch beschrieben. Sie wirkten sehr passend zu ihren jeweiligen Rollen und und der Story. 
    Die Geschichte hat mich wirklich völlig überrascht. Ok, anhand des Klappentextes war klar, dass es sich nicht um einen Liebesroman handelte, denn die Beschreibung klang schön sehr spannend. Doch dass sich die Story so entwickelt, hat mich echt baff gemacht. Stellenweise ganz schön brutal und heftig, was mich erschüttert hat. Man sollte schon starke Nerven haben, wenn man dieses Buch liest. Aber es lohnt sich auf jeden Fall! Für mich passt das Buch in die Kategorie Psychothriller. Aber auch erotische Szenen finden ihren Platz sowie überraschende Wendungen und Entwicklungen.

    Dieses Buch hat mich total überrascht und geflasht. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  1. Drum prüfe wen du liebst!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 12. Mai 2020 

    Ich habe von der Autorin bisher noch kein Buch gelesen, weil ich kein Fan von Liebesgeschichten bin, aber nachdem dieser Roman auf Social Media so gehypt wird, wollte ich mir unbedingt selbst ein Urteil bilden. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert!

    In der Geschichte geht es um die recht erfolglose Jungautorin Lowen, die kurz vor dem Ruin steht. Doch dann bekommt sie ein Angebot, das sie kaum ausschlagen kann. Für Starautorin Verity Crawford soll sie eine Romanreihe beenden. Als Lowen den Ehemann der Autorin kennenlernt, ist es um sie geschehen. Wird diese Entscheidung sie in den Abgrund führen oder die ganz große Liebe bedeuten?

    Zu Beginn der Lektüre hatte ich wirklich angenommen, dass es sich um einen Liebesroman handelt, aber es ist vielmehr eine Art Erotikthriller, der mich so in seinen Bann gezogen hat, dass ich einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte.

    Mit Lowen als Figur konnte ich mich jetzt nur bedingt identifizieren, denn so viel wie sie im Leben durchmachen musste, habe ich nicht erlebt. Sie verstehen und ihr Verhalten nachvollziehen konnte ich jedoch.

    Jeremy ist als männliche Hauptfigur wirklich klasse. Bereits nach den ersten Seiten ist man Feuer und Flamme für ihn, weil er so hilfsbereit ist in dieser harten Situation. Auch später wie er sich um seine Frau kümmert hat mich schwer beeindruckt.

    Bezüglich Verity habe ich der Autorin alles abgekauft, was sie uns als Leser einimpfen wollte. Hier bin ich gnadenlos in die Falle getappt.

    Der Roman hat wirklich dafür gesorgt, dass ich alles um mich herum vergessen und an nichts anderes gedacht habe als dieses Buch zu beenden.

    Die erotischen Szenen habe ich als sehr angenehm empfunden. Sie waren keineswegs billig oder so, sondern man spürte die Leidenschaft und das Knistern zwischen dem Paar.

    Die Wende ganz zum Schluss hat mich mit offenem Mund zurückgelassen, denn mit allem habe ich gerechnet, aber mit dem ganz gewiss nicht. Ein kitschiges Ende war das ganz sicher nicht. Nach der Lektüre war ich zunächst komplett durch den Wind und das muss ein Buch erst einmal schaffen.

    Fazit: Für mich eine absolute Überraschung, so dass ich jetzt öfter zu einem Buch der Autorin greifen werde. Hier kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Spitzenklasse! Der Hype ist meines Erachtens absolut gerechtfertigt.

 

Das Geheimnis des Winterhauses: Roman.

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Geheimnis des Winterhauses: Roman.' von Lark, Sarah
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis des Winterhauses: Roman."

Autor:
Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:9783785755464

Diskussionen zu "Sternschnuppen über Catalina Island"

read more

Rezensionen zu "Das Geheimnis des Winterhauses: Roman."

  1. Zu viele Zufälle und Wiederholungen...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 28. Apr 2020 

    Wien, Gegenwart. Für Ellinor bricht eine Welt zusammen, als eines Tages durch Zufall ein lang gehütetes Geheimnis ans Licht kommt: Ellinor und ihre Mutter sind mit dem Rest der Familie nicht blutsverwandt. Auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln macht sich Ellinor auf den Weg nach Dalmatien und Neuseeland, wo sie einer tragischen Liebesgeschichte und einem großen Familiendrama auf die Spur kommt ...

    Die 37jährige Ellinor ist ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat einen recht passablen Beruf, ist verheiratet und versteht sich gut mit ihrer Familie - einzig der Kinderwunsch will sich einfach nicht erfüllen. Sie fällt allerdings schier aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie und ihre Mutter nicht wirklich verwandt sind mit dem Rest der Familie. Um die Hintergründe zu erforschen, beschließt Ellinor, sich auf die Spurensuche zu begeben.

    In Dalmatien erfährt sie von der großen Liebe ihrer Urgroßmutter zu Frano Zima, der sie aber schwanger sitzen gelassen und sich selbst als Gumdigger nach Neuseeland abgesetzt hat. Das Baby wurde weggegeben, die Urgroßmutter erholte sich von diesem Schlag nicht mehr. Ellinor erfährt davon vor allem durch alte Tagebuchaufzeichnungen.

    Neugierig geworden, beschließt Ellinor, die Spur ihres Urgroßvaters nach Neuseeland zu verfolgen. Online erfährt sie, dass es dort noch lebende Verwandte gibt, und so überredet sie ihren Mann Gernot, mit ihr ans andere Ende der Welt zu reisen. Neben der Schilderung einiger Sehenswürdigkeiten sind es v.a. die Ergebnisse von Ellinors Nachforschungen, die hier im Mittelpunkt der Erzählung stehen.

    Leider zeigte sich Sarah Lark wenig einfallsreich, was die Spurensuche anbelangt. Das Verhaltensmuster des Schürzenjägers Frano Zima ändert sich im Verlauf der Geschichte nicht, nur die Frauen, die ihm auf den Leim gehen, wechseln mit der Zeit. So liest sich Ellinor durch diverse Tagebucheintragungen und alte Briefe und lauscht ergriffen Erzähungen der Nachkommen. Zufällig findet sich immer etwas oder jemand, das oder der Ellinors Nachforschungen auf die Sprünge hilft, was für mich im Verlauf immer konstruierter und weniger vorstellbar wirkte.

    Ellinor als Charakter wirkte mit ihren 37 Jahren für mich teilweise reichlich naiv - und v.a. ihrem Mann Gernot gegenüber eindeutig zu duldsam. Launisch und eigenbrötlerisch gängelt er Ellinor ein ums andere Mal, und diese hofft dann einfach auf eine Besserung der Laune am nächsten Tag. Gernot lässt sich als ein von sich eingenommener aber doch eher erfolgloser Künstler von seiner Frau aushalten und zeigt außer an seiner eigenen Peson kaum an etwas anderem Interesse. Meine Ungeduld mit diesem Mann sowie mit Ellinors endlos scheinender Geduld und ihrer wachsenden Resignation wuchs immmer mehr.

    Diese Familiengeschichte, die sich über mehr als hundert Jahre erstreckt, konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Zu ähnlich liefen die Handlungsstränge ab, zu schematisch waren die Charaktere für meinen Geschmack gestrickt, und zu vorhersehbar war schließlich das für mich zudem auch noch kitschige Ende.

    Katrin Fröhlich liest die gekürzte Hörbuchversion (7 Stunden und 2 Minuten) angenehm und unaufgeregt, passt sich stimmlich der langsamen Erzählung an. Mein erstes Buch von Sarah Lark war für mich insgesamt trotz einiger historisch interessanter Aspekte aber leider nur mittelmäßig...

    © Parden

 

Seiten