Das Giftspiel - Der zweite Fall für Winter & Herz

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Giftspiel - Der zweite Fall für Winter & Herz' von Michael Linnemann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Giftspiel - Der zweite Fall für Winter & Herz"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:343
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Giftspiel - Der zweite Fall für Winter & Herz"

  1. Ein interessanter Regionalkrimi

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Sep 2021 

    Die Kommissare Claudia Winter und Jonas Herz werden zu einem Fall gerufen bei dem eine Frau mit einem Giftpfeil ermordet wurde.Das Gift stammt von Pfeilgiftfröschen.Aber bei diesem einem Mord bleibt es nicht.

    Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen so dass ich recht zügig durch das Buch gekommen bin.Die Protagonisten sind ansprechend und authentisch dargestellt. Besonders das Ermittlerduo Claudia und Jonas gefielen mir sehr gut.Die Spannung ist schon auf den ersten Seiten greifbar und sie erhöht sich von Kapitel zu Kapitel.

    Fazit: Die Handlung spielt sich in Frankfurt ab.Leider bekam ich von der Stadt nicht viel zu lesen.Die zwei Handlungsstränge beziehen sich einmal auf die Morde und einmal auf das Privatleben von Jonas,der vor ein paar Monaten Vater geworden ist.Die Fragen zu den Ermittlungen sind präzise und sehr genau das gilt auch für die Ermittlungen selbst.Dabei kam mir die Story etwas kühl vor aber es passt zu diesem Regionalkrimi.Der Schlagabtausch von Claudia und Jonas ließ mich zum Teil schmunzeln.Jonas gefiel mir nach der zweiten Hälfte des Buches immer besser.Aber auch die Ermittlungen werden zunehmend komplexer denn jeder der Verdächtigen könnte der oder die Täter/in sein.Auch mir ging die eine oder andere Frage durch den Kopf.Dieser Regionalkrimi hat mich gut unterhalten sowieso als die Story eine überraschende Wendung macht.Für mich ist es ein interessanter Regionalkrimi um ein erfolgreiches Ermittlerduo.Dies ist übrigens der zweite Band einer bisher zweiteiligen Reihe.Ich bin sehr gut in diese Geschichte hineingekommen obwohl ich das Vorgängerbuch nicht kenne.

 

Böse Gute Zeit

Buchseite und Rezensionen zu 'Böse Gute Zeit' von Rainer Weidlinger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Böse Gute Zeit"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:212
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Märzgefallene"

read more

Rezensionen zu "Böse Gute Zeit"

  1. Ein Thriller der den Leser in ein düsteres Dorf entführt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 20. Aug 2021 

    Der alte Brandtner liegt tot im Fischteich.Auf der Brust ist ein großes Kreuz tief in die Haut eingeschnitten worden.Carla Habner von der Kriminalpolizei,die auf der Durchreise ist,will mit dem Dorfpolizist Thomas Mayer den Ritualmord aufklären.Die beiden kommen sich dadurch näher und die Anfeindungen im Dorf werden bedrohlicher als Habner und Mayer auf dunkle Geheimnisse stoßen.

    Der Schreibstil war mir auf den ersten Seiten zu abgehackt und ich hatte Probleme in das Geschehen hinein zu kommen. Aber mit der Zeit hatte ich mich daran gewöhnt und der Text wurde auch fließender zudem ist er dicht geschrieben.Die Protagonisten sind authentisch und für mich wirken sie auch mysteriös und komplex.Zur Story passen sie perfekt hinein.Die Spannung steigert sich langsam aber stetig.

    Fazit:Schon auf den ersten Seiten wirkte dieser Thriller düster und bedrückend auf mich was auch zum Teil sicher an der Umgebung lag.Zwischendurch wird es auch mal heftiger und gerade da hat der Autor die Atmosphäre sehr gut eingefangen.Gleich zu Beginn fiel mir auf dass nur von dem Dorf oder der Stadt die Rede ist.Der Thriller kann sich eigentlich überall abspielen.
    Durch den ungewöhnlichen Schreibstil ist dieses Buch etwas besonderes. Er war für mich allerdings zeitweise etwas ermüdend.Aber die bedrückende Atmosphäre und die Story an sich hatten es wieder wett gemacht.Dazu kommen noch die schweigsamen Dorfbewohner die alle irgendetwas zu verbergen haben.Und das warf für mich nicht nur eine Frage auf.Überraschend war für mich das letzte Drittel und zugleich fast schon schockierend ab da legte ich diesen Thriller nicht mehr aus der Hand.

 

Tod an der Alster (Svea Kopetzki 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Tod an der Alster (Svea Kopetzki 2)' von Anke Küpper
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tod an der Alster (Svea Kopetzki 2)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:336
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Märzgefallene"

read more

Rezensionen zu "Tod an der Alster (Svea Kopetzki 2)"

  1. Tod beim Feuerwerk

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 20. Jul 2021 

    Kommissarin Svea Kopetzki wird mit einem Mordfall konfrontiert, der sie in die Welt der Hamburger Schickeria führt. Die Schönheitschirurgin Helena Pahde wurde ermordet. Es ist die Nacht des Alster Feuerwerks und viele Schaulustige tummeln sich mit ihren Handys auf der Straße. Es gibt also viele Bilder und Zeugen der letzten Lebensminuten von Helena, aber keine Aussage, keine Aufnahme ist so richtig brauchbar.

    Auch die Vielzahl der Spuren verwirren Svea und ihr Team eher. Es stellt sich heraus, dass Helena viele Feinde hatte. Es gibt unzufriedene Patienten, abgelegte Liebhaber und einen gehörnten Ehemann. Doch alle Verdächtige warten mit einem Alibi auf. Während sich Svea in ihren Fall verbeißt, bemerkt sie auch atmosphärische Störungen im Team.

    Ein klassischer Krimi, der viel Wert auf realistische Polizeiarbeit legt und damit die Handlung spannend vorantreibt. Dazu kommen kleine Einschübe aus der Sicht des Täters und der Leser hat damit das Gefühl, dass er immer schon ein wenig mehr weiß, als die Beamten.

    Die Autorin gestaltet ihre Figuren gut. Ihre Ermittlerin ist eine gestandene Frau mit Ecken und Kanten und viel Lebenserfahrung. Im Umfeld in der teuren Schönheitsklinik gibt witzige Szenen und bei manchem Patienten hat man fast einen entsprechenden C-Promi vor Augen.

    Das ist der zweite Band um Kommissarin Svea, den man auch sehr gut separat lesen kann. Auch dieses Buch hat mich wieder überzeugt.

 

Enna Andersen und der trauernde Enkel

Buchseite und Rezensionen zu 'Enna Andersen und der trauernde Enkel' von Anna Johannsen
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Enna Andersen und der trauernde Enkel"

Der Enkel eines wohlhabenden Bauunternehmers kontaktiert das Team von Enna Andersen. Sein Großvater ist drei Jahre zuvor offiziell an Herzversagen gestorben, dabei galt er als kerngesund. Die Ermittlungen schlagen nach kurzer Zeit hohe Wellen: Ennas Familie wird massiv bedroht und muss erst einmal in Sicherheit gebracht werden. Wer ist Ennas mächtiger Gegenspieler, der alles daransetzt, die Ermittlungen zu stoppen? War jemand aus der Familie am Tod des Unternehmers beteiligt? Die Arbeit an dem Fall wird zu einer großen Belastungsprobe für das Cold-Case-Team.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Märzgefallene"

read more

Rezensionen zu "Enna Andersen und der trauernde Enkel"

  1. spannend

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Jun 2021 

    Ein weiteres geniales Buch aus der Enna Andersen Reihe. Hier geht es um einen drei Jahre alten Todesfall, der seinerzeit nicht wirklich untersucht wurde. Eine sehr einflussreiche Familie hat viele Geheimnisse und diese versucht Ennas Team zu durchschauen. Plötzlich wird Ennas Familie bedroht, was alle massiv unter Druck setzt. Während der Ermittlungen ergeben sich auch persönliche Veränderungen im Leben der Protagonisten. Das Zauberwort heißt Liebe, in allen Facetten.Auch in diesem Buch hat wieder alles perfekt zusammengepasst. Der Fall ist spannend und es zeigen sich ständig neue Verdächtige und Zusammenhänge. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, emotional , ohne großes Drumherum, alles auf den Punkt beschrieben . Der Spannungsbogen ist im ganzen Buch hoch und ich wünsche mir in Anna Johannsens Büchern oft einfach nur dazuzugehören, so plastisch ist alles beschrieben.Für mich persönlich ein Pluspunkt, das Buch spielt dort wo ich zuhause bin

    Fazit : Ein perfekter Regionalkrimi.

  1. spannender dritter Teil

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Jun 2021 

    Ennas Team hat gerade einen Fall abgeschlossen, als Pia mit der Bitte kommt, den Tod des Großvaters eines Freundes von ihr noch einmal zu untersuchen. Vor drei Jahren wurde als Todesursache Herzversagen festgestellt, doch Benjamin mag daran nicht glauben, war sein Großvater doch immer gesund. Nach ersten Ermittlungen stellt sich heraus, dass Enna und ihr Team in ein Wespennest gestochen haben und plötzlich werden auch ihre Familien bedroht.

    Der dritte Fall von Enna Andersen und ihrem Cold-Case Team ist sehr spannend. Der vermeintliche natürliche Tod führt bald auf eine Spur, die heisser kaum sein könnte. Das Team ermittelt in erhöhter Geschwindigkeit und der neue Kollege Jens Lange erweist sich als hervorragende Ergänzung und kann seine Fähigkeiten gleich einbringen. Auch im Privatleben von Enna und Pia tut sich einiges, was einen guten Ausgleich zum nervenaufreibenden Fall bringt.

    Ich fand das Buch wieder sehr gut, es macht einfach Spaß beim Fall mitzurätseln und die Ermittlungen zu verfolgen. Ich kann auch diesen Band der Reihe wieder nur empfehlen und hoffe auf weitere Fälle aus dieser Reihe!

 

Totenruhe (Tinus Geving ermittelt-Reihe 3)

Buchseite und Rezensionen zu 'Totenruhe (Tinus Geving ermittelt-Reihe 3)' von Arvid Heubner
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Totenruhe (Tinus Geving ermittelt-Reihe 3)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:228
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Märzgefallene"

read more

Rezensionen zu "Totenruhe (Tinus Geving ermittelt-Reihe 3)"

  1. Ein spannender und fesselnder Krimi

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 24. Jun 2021 

    In dem Ort Alfarnatejo wird die siebenjährige Alina entführt. Dieser Fall ähnelt in fataler Weise an den ungelösten Mord von der damals gleichaltrigen
    Alina Rosales Magana vor vierzig Jahren.Inspector Tinus Geving von Europol übernimmt den Fall.Den Schlüssel zu dem Fall muss er in der vierzigjährigen Vergangenheit suchen.

    Der Schreibstil ist dicht,ein klein wenig düster aber flüssig zu lesen.Die Protagonisten passen sehr gut in das Buch hinein und gerade Geving war mir äußerst sympathisch. Der Spannungsbogen ist genau richtig sie erhöht sich langsam aber kontinuierlich.

    Fazit:Ich hatte etwas Mühe in dieses Buch hineinzukommen. Es wird aus Sicht der verschiedenen Charaktere berichtet.Da musste ich erst mal die spanischen Namen auseinander halten.Nach dem ersten Drittel hat mich dieser Krimi regelrecht gefesselt so dass ich an dem Geschehen dranbleiben musste. Zusätzlich spannend wurde es dadurch dass die Uhrzeit immer wieder eingeblendet war.Zwischendurch musste ich durchatmen weil die Story mich aufgewühlt hatte.Es ist also nichts für schwache Nerven.Was mir hier gefiel:Die Ermittler zeigen Schwächen,Ängste und Nerven und das macht sie verletzlich und sympathisch. Es geht auch immer wieder ins Jahr 1975 zurück.Es sind fast zwei Handlungsstränge die sich miteinander verbinden.Ab ca.der Hälfte des Buches geht es dann Schlag auf Schlag.Die Ermittlungen gehen voran und es wurde für mich mehr als dramatisch und zum Ende hin actionreich.Dieses Buch ist der dritte Band einer bisher dreiteiligen Reihe.Er ist in sich abgeschlossen der Leser braucht nicht unbedingt die Vorgängerbücher zu kennen.

 

Ostseeschmerz (Finkel & Silber)

Buchseite und Rezensionen zu 'Ostseeschmerz (Finkel & Silber)' von Elias Haller
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ostseeschmerz (Finkel & Silber)"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Märzgefallene"

read more

Rezensionen zu "Ostseeschmerz (Finkel & Silber)"

  1. Die Vergangenheit lebt - packende Fortsetzung der Ostsee-Serie

    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Jun 2021 

    „Damals hatten sie hier zu viert mit bloßen Händen gebuddelt. Im Sommer 1982.“ (Zitat Pos. 970)

    Inhalt
    Anlässlich einer Lesung der Autorin und Kriminalhauptkommissarin Greta Silber erzählt ihr Simone Dammbeck, die einige Esoterik-Ratgeber geschrieben hat, sie arbeite nun ebenfalls an einem Kriminalroman. Der Titel lautet „Der Knochenfund“ und es geht um ein 1982 auf der Insel Hiddensee geschehenes Verbrechen, dem jedoch nie nachgegangen wurde. Greta findet die Esoterikerin etwas eigenartig und aufdringlich, verspricht jedoch, sich das Exposé anzusehen. Als am nächsten Tag Simone Dammbeck tot in ihrer Sauna gefunden wird, fragen sich Greta Silber und ihr Kollege Hardy Finkel sofort, ob es sich tatsächlich um einen tragischen Unfall handelt. Oder gibt es einen Zusammenhang zu dieser Geschichte vom angeblichen Einbruch im Jahr 1982 auf Hiddensee und dem verschwundenen Jugendlichen? Was ist damals wirklich passiert? Als es in rascher Folge weitere Tote gibt, sind Finkel und Silber gezwungen, rasch nicht nur metaphorisch tief in der Vergangenheit zu graben.

    Thema und Genre
    Dieser Thriller mit Regionalbezug spielt an der Ostsee, auf Usedom, Rügen und Hiddensee. Es geht um Verbrechen in der Vergangenheit, Schuld und Rache.

    Charaktere
    Dies ist der vierte Fall des sympathischen Ermittlerteams Hardy Finkel und Greta Silber, wobei Greta plötzlich auch persönlich betroffen ist.

    Handlung und Schreibstil
    Nach einem Prolog im Jahr 1982 spielt die straffe Handlung in der Jetztzeit. Ergänzt wird sie durch Rückblenden, die Spuren bis in die Gegenwart aufzeigen. Doch die Rückschlüsse sind nicht immer richtig und es gibt einige überraschende Wendungen, die für zusätzliche Spannung sorgen. An den detaillierten Beschreibungen der verschiedenen Örtlichkeiten und Schauplätze erkennt man mit Freude, wie genau der Autor hier auf den Inseln recherchiert hat. Der Schreibstil entspricht dem Genre, die Ereignisse sind realistisch und logisch nachvollziehbar, Humor erhöht das Lesevergnügen.

    Fazit
    Ein interessant aufgebauter Ostsee-Thriller, der auf den Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee spielt und nicht nur für Spannung, sondern auch für Urlaubsfeeling sorgt.

  1. Kein Knochen ist je vergessen

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 07. Jun 2021 

    Hardy Finkel hat für seine Kollegin Greta Silber, die in ihrer Freizeit Krimis schreibt, eine Lesung organisiert. Beim Signieren danach geht Greta eine Frau ziemlich auf die Nerven. Am nächsten Tag werden die Kommissare zu einem Todesfall gerufen. Greta erkennt das Opfer in der Sauna sofort. Es ist die Frau vom Vortag, bei der es sich um die Esoterikerin Simone Dammbeck handelt. Die Spuren führen Hardy und Greta nach Hiddensee, wo vor vielen Jahren Personen spurlos verschwunden sind. Schon bald gibt es ein weiteres Opfer und damit beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
    Ich kenne Hardy Finkel und Greta Silber schon, da ich auch die Vorgängerbände gelesen habe. Auch dieses Mal konnte mich Elias Haller wieder packen, denn auch dieser Fall ist sehr spannend. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und die kurzen Abschnitte sorgen für Tempo.
    Die Charaktere sind alle sehr gut gezeichnet. Hardy „Sugar“ und Greta sind zwar sehr unterschiedlich, aber sie arbeiten gut zusammen und ergänzen sich bei ihren Ermittlungen. Hardy hat einen Schlag bei Frauen und wird auch von der Praktikantin Lena Lindner angehimmelt. Auch Lena kannte das Opfer, denn sie war bei Simone Dammbeck in Therapie, und kann daher einige Informationen beisteuern. Die Esoterikerin hatte es mit Knochen und „Knochen 1954“ scheint ihr besonders wichtig gewesen zu sein. Aber auch Gretas Lebensgefährte Hannes scheint das Opfer gekannt zu haben, was Gretas Eifersucht weckt. Wenn immer auch Hardy und Greta befragen, alle scheinen etwas zurückzuhalten. Das macht die Ermittlungen nicht einfach, aber die beiden machen verbissen weiter.
    Die Spannung ist von Anfang an hoch, aber es gibt auch immer wieder unerwartete Wendungen, die dafür sorgen, dass es so bleibt. Was sich dann am Ende herausstellt, ist einfach nur erschreckend. Die Abgründe, die in manchen Menschen schlummern, sind wirklich abartig.
    Der Cliffhanger am Ende lässt auf einen weiteren Band mit diesem sympathischen Ermittlerteam hoffen.
    Dieser sehr spannende und lesenswerte Thriller hat mich wieder überzeugt.

 

Seiten