Damaskus

Buchseite und Rezensionen zu 'Damaskus' von Iben Albinus
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Damaskus"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:512
EAN:9783455014846
read more

Rezensionen zu "Damaskus"

  1. Nah an der Realität

    Nah an der Realität...Die Emotionen der Hauptprotagonistin berühren mich

    "Damaskus", ist der Debutroman von der dänischen Schriftstellerin Iben Albinus.
    Sie ist als Drehbuchautorin und Schriftstellerin sehr bekannt. Ursprünglich hatte sie Studien der Filmwissenschaften und Journalismus an der Universität Siena, in Italien absolviert.
    2022 wurde sie von der dänischen Kriminalakademie mit Preisen ausgezeichnet.

    Zum Inhalt:
    2012 in Syrien. Der arabische Frühling. Die Dänin Sigrid reist nach Syrien um einem Undercover-Auftrag für die dänische Regierung durchzuführen. Durch ihre Tätigkeit in Dänemark weiss sie sich in den politischen Kreisen zu bewegen. Kurz nach ihrer Ankunft trifft sie auf ihre Jugendfreundin Reem. Die brutalen Handlung der Regierung fordern von Sigrid alles. Leider sieht sie auch, dass ihre ehemalige Freundin auf der falschen Seite des Konflikts steht und agiert. Schlussendlich stellt sich die Frage: wer ist Freund - wer ist Feind?

    Mein persönlicher Eindruck
    ( ich halte die elektronische Version des Romans in den Händen. Vielen Dank für das Leseexemplar)

    Auf dem Cover sehe ich: eine Straße umgeben von Hochäusern und Palmen. Ein geöffneter, brennender Kofferraum eines Wagens.
    Ich denke sofort an Bürgerkriegsbilder und erbitterte Kämpfe.
    Das Cover und der pragmatische Titel sind für mich Grund genug den Klappentext zu lesen.

    Schreibstil, Spannung, Aufbau, Übersetzung
    Die Erzählung liest sich gut und flüssig. Die deutsche Übersetzung ist zum Großteil absolut gut gelungen. Einige wenige Kleinigkeiten fallen mir auf, sind aber nicht weiter schlimm.
    Die relativ kurzen Kapitel ermöglichen ein gutes Momentum. Ohne Schnickschnack kommt die Autorin auf den Punkt. Ihre Beschreibungen und Aussagen überzeugen und lassen mich tief in die Geschichte eintauchen. Durch die Nähe zur damaligen Relalität fasziniert mich das Buch umso mehr. Viele Gedankenanstößen bin ich im Verlauf der Lektüre nachgegangen.
    Zusammenfassung:
    Ein ausgezeichneter Roman, der die politischen und sozialen Ereignisse des Syriens 2011, sehr gut beschreibt und obwohl fiktiv, dem Leser viele wahre Einstreuungen im Verlauf, übermittelt.
    Das Werk ist sehr gut durchdacht und recherchiert worden.
    Fazit:
    Ein wirklich ausgezeichneter Debutroman, der die Erlebnisse seiner Protagonisten spannend und informativ erzählt. Ein Leseerlebnis das durch seine pragmatische, realitätsnahe Erzählweise den Leser auch emotional mitnimmt.
    Von mir bekommt der Roman ausgezeichnete 5* Lesesterne verbunden mit einer klaren Leseempfehlung.

    Deutsche Übersetzung: Kerstin Schöps
    Verlag: Hoffmann & Campe
    ISDN: 978-3455014846
    Seitenzahl: 512
    Formate: elektr. & gebundenes Buch

    Teilen
 

Ein König für Deutschland

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein König für Deutschland' von  Andreas Eschbach
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein König für Deutschland"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:
read more
 

Totenspieler: Mark Heckenburg 5

Buchseite und Rezensionen zu 'Totenspieler: Mark Heckenburg 5' von  Paul Finch
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Totenspieler: Mark Heckenburg 5"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more

Rezensionen zu "Totenspieler: Mark Heckenburg 5"

  1. 3
    04. Jul 2022 

    Heckenburg

    Nachdem Mark Heckenburg einen Verhaftungscoup gelandet hat, wird er zu einer Unfallermittlung geschickt. Als Mitglied der Ermittlungsgruppe für Serienverbrechen spürt der mögliche Serienverbrechen auf. Im beschaulichen Surrey ist ein wohl situierter Einwohner bei einem seltsamen Unfall ums Leben bekommen. Bereits vorher hat er einen Unfall nur knapp überlebt. Auch der örtlichen Polizei kommen die Umstände des Todes eigenartig vor, doch die Gerichtsmedizin hat auf Unfall entschieden. Die junge Polizistin Gail will aber nicht lockerlassen. Zusammen mit ihr bildet Mark eine Task Force aus zwei Personen.

    In seinem fünften Fall bekommt es Mark Heckenburg mit einem unheimlichen Fall zu tun. Schon bei der ersten Begehung des Unfallortes findet er etwas Unerwartetes. Einen Hinweis, der einen Mord an dem reichen Mann wahrscheinlicher erscheinen lässt. Heckenburgs Zusammenarbeit mit Gail Honeyford gestaltet sich als schwieriger als erwartet. Obwohl er selbst es gewöhnt ist, sich in immer neue Teams einzufügen, eckt er mit Gail schnell an. Na, das kann ja heiter werden. Allerdings handelt es sich bei Gail um ein gewiefte Ermittlerin, trotz ihrer Jugend hat sie ihr Handwerk im Griff. Und auch sie glaubt an einen Mord. Gemeinsam suchen die beiden Beamten nach einem Motiv. Gleichzeitig bittet Mark um Informationen über mögliche weitere ebenso ungewöhnliche Todesfälle.

    Bei diesem sehr gut konstruierten Thriller ist man möglicherweise etwas hin und her gerissen. Besonders zu Beginn geht es nicht so recht voran und man sucht nach einem Zusammenhang. Wenn sich die Hinweise zu einer Spur verdichten, wird es zwar sehr spannend, jedoch gleich so brutal, dass man den Beschreibungen kaum folgen möchte. Die Lösung ist dafür völlig unerwartet und beinahe unbegreiflich. Heckenburgs Vorgehensweise ist dabei sehr strukturiert und durchdacht. Mit einigen Ereignissen kann selbst er nicht rechnen. Auch wenn man sich mit einigen Aspekten nur schwer anfreunden kann, so hat man doch einen schließlich fesselnden Kriminalfall mit Wendungen, die verblüffen.

    3,5 Sterne

    Teilen
 

Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller' von C.K. Jennar
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:458
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Das Vermächtnis der Wächter: Ein Irland-Thriller"

  1. Über Symbole, Kreuze und Macht

    Bella Bertani die endlich ihren Traum verwirklichen will und ihr erstes Buch schreiben möchte fliegt wegen der Recherche für sechs Monate nach Irland.Durch ihre alte Liebe Detektiv Inspektor Scott O'Mara taucht Bella immer mehr in die Polizeiermittlungen ein.Denn es gibt eine Moorleiche-einen ranghohen Politiker aus Dublin.Bella gerät in einen Strudel aus Verschwörungen,Mord und irische Mythen.

    Der Schreibstil ist bildhaft, leicht und zügig zu lesen.Die Protagonisten sind sympathisch und ansprechend dargestellt.Die Spannung nimmt langsam aber kontinuierlich zu.

    Fazit:Ich bin sehr gut in diesen Thriller mit seinen 18 Kapitel hinein gekommen.Es wird abwechselnd aus Sicht von Bella,Scott und dem Reporter Ryan erzählt.Scott der mir zu Beginn sympathisch vorkam wurde mir mit der Zeit immer komplexer auch war ich immer mehr der Meinung dass etwas nicht mit ihm stimmt.Mystisch geht es zu wenn Bella träumt und spannend wenn Scott in diesem politischen Thriller ermittelt.Auch mehr über Bella's Vergangenheit zu erfahren war für mich fast schon fesselnd.
    Die Autorin versteht es gut irische Legenden in dieses Buch mit einzubinden.Für mich wurde diese Story Kapitel für Kapitel spannender.Die Handlung spielt sich in Dublin und Umgebung ab.Auch werden immer mal wieder die 70 er Jahre erwähnt wo ähnliche Morde vollzogen worden sind und es parallen dazu gibt.Und da war ich zusätzlich gespannt ob es politische Motive waren oder doch eher geschichtliche Inhalts.Die Liebe ist ein zweiter Handlungsstrang in dem es auch mal emotional und aufwühlend wird.Der Schluss wird nochmals ein Stück weit spannender.Ich konnte zwar erahnen wie er eventuell ausgehen könnte aber mit diesem Ende hätte ich zum Teil nicht gerechnet.Ich finde dass es ein komplexer,detaillierter und spannender Thriller mit einigen mystischen Legenden und Geschichten ist.Für mich persönlich war er trotz seiner Länge kurzweilig zu lesen und deshalb vergebe ich sehr gerne fünf Sterne.Dieser Thriller ist die überarbeitete Version von"Die Prophezeiung der Wächter"das 2016 erschienen ist.

    Teilen
 

Im Schatten der Wende

Buchseite und Rezensionen zu 'Im Schatten der Wende' von  Frank Goldammer
4.25
4.3 von 5 (4 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Im Schatten der Wende"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more

Rezensionen zu "Im Schatten der Wende"

  1. Das Leben nach der Wende authentisch geschildert...

    Ich habe schon einiges von Herrn Goldammer gelesen und war doch recht gespannt was die neue Reihe verspricht. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen.

    In der Geschichte geht es um den frisch gebackenen Polizisten Tobias Falck, der nicht nur mit seinem neuen, gefährlichen Job klarkommen muss, sondern auch noch die Umbrüche der Wende miterlebt. Was wird die neue Zeit bringen? Kommt die erhoffte Freiheit oder steigt die Kriminalität in nie geahnte Höhen?

    Die Ereignisse geschehen im Frühjahr 1988 und im Herbst 1989, eine der wohl spannendsten Zeiten innerdeutscher Geschichte. Mir hat vor allem gefallen, dass es ein Mix aus spannend und witzig ist und eben gefühlt nebenbei echte Geschichte beleuchtet wird. Und der Autor bekommt dies hin ohne mit Klischees zu spielen, denn so wie es dargestellt wird, so war es auch.

    Die dargestellten Polizisten mochte ich alle ungemein gern, denn auch wenn Tobias noch jung und unerfahren ist und sein Chef Schmidt mehr Dienstjahre auf dem Buckel hat, so haben sie doch alle eins gemeinsam: Sie haben mit den vielen Veränderungen zu kämpfen. Jeder ist auf seine Art verunsichert und versucht mit dem klarzukommen, was passiert, denn das bisher Bekannte ist dann einfach mal Vergangenheit. Durch Falck kommt zudem sehr gut rüber was die Gesellschaft bereits in frühen Jahren von einem erwartete, nämlich Heirat, Kinder, fleißig arbeiten und wenn man da aus der Norm fiel, dann wurde das gesehen.

    Cool fand ich, dass auf kleine Gegebenheiten geachtet wird, wo die Unterschiede liegen zwischen Ost und West. Da geht es eben nicht nur um die besseren Autos oder die tolleren Klamotten, denn selbst Zahnpasta und Co waren komplett anders.

    Dieser erste Band bietet mehr als nur einen Fall, der aufgeklärt werden muss. Man tappt wirklich lange im Dunkeln, rätselt mit, kommt aber dennoch nicht so richtig drauf. Auf den letzten 70 Seiten kommt dann alles Knall auf Fall, die Ereignisse überschlagen sich und die überraschenden Lösungen liegen einem als Leser zu Füßen. Das hatte schon was von einem Actionfilm.

    Ich muss gestehen, dass ich unseren Trupp in Dresden nur zu gern weiter begleitet hätte und ich hoffe sehr, dass da noch einige Bände auf uns warten werden. Das offene Ende im Bezug auf die Figuren zeigt jedenfalls, dass es noch viel zu erzählen gibt.

    Fazit: Toller Startband, der enorm Lust auf mehr macht. Klare Leseempfehlung!

    Teilen
  1. Mehr Zeitgeschichte als Krimi

    Im Oktober 1989 begleiten wir den jungen Polizisten Tobias Falck bei einem Einsatz gegen Demonstranten in Leipzig. Noch stellt er das DDR-Regime nicht in Frage und kann die Kritik an der DDR und ihren Politikern nicht nachvollziehen. Doch die Überzeugung der Demonstrierenden und das Vorgehen der Staatsmacht gegen sie verunsichern ihn zutiefst.
    Kurz nach dem Mauerfall tritt Tobias Falck seinen Dienst beim neu gegründeten Kriminaldauerdienst in Dresden an – und trifft mit seinem neuen Chef Hauptmann Schmidt und der Kollegin Stefanie Bach auf alte Bekannte aus seiner Zeit als Volkpolizist. Schmidt macht es ihm zunächst äußerst schwer, doch in Steffi Bach findet er eine nette Kollegin und Vertraute. Das KDD-Team hat jedoch auch mit einer ganz neuen Form von Kriminalität zu kämpfen, die es bisher so im Osten nicht gab: Drogenhandel, Prostitution, Mord auf offener Straße. Dazu kommen menschliche Tragödien wie z.B. die kleinen Kinder, die von ihren Eltern allein in der Wohnung zurückgelassen wurden, um in den Westen zu gehen.
    Als die westdeutsche Kollegin Sybille Suderberg auftaucht und um Amtshilfe bei der Suche nach einem Auftragskiller bittet, knirscht es zunächst gewaltig. Ost- und westdeutsche Vorurteile werden aufgetischt und so manches Klischee bewahrheitet sich leider.
    Die Ermittlungen schweißen die zusammengewürfelte Truppe jedoch allmählich zu einem wirklichen Team zusammen. Dabei ist die Entwicklung von Tobias Falck von einem eher naiven und gehorsamen zu einem kritischen und emanzipierten Menschen glaubhaft geschildert und wirkt authentisch. Der eigentliche Kriminalfall gerät dabei leider etwas in den Hintergrund und wirkt auch nicht ganz so überzeugend, sodass man schon eher von einem zeitgeschichtlichen Roman als von einem typischen Krimi sprechen könnte.

    Teilen
  1. Interessanter Krimi zur Zeit der Wende

    Der junge Volkspolizist Tobias Falck ist ehrgeizig und engagiert. Er kommt zum Kriminaldauerdienst in Dresden. Doch es rumort in der DDR und große Veränderung stehen bevor. Als 1989 die Mauer fällt, ist das für Tobias Falck eine große Herausforderung, denn plötzlich ist nichts mehr, wie er es kennt und gewohnt ist. Als angehender Kriminalpolizist bekommt er es mit Verbrechen zu tun, die er so nicht kennt. Dann taucht auch noch die westdeutsche Hauptkommissarin Sybille Suderberg aus Frankfurt am Main auf, die einen Auftragskiller zur Strecke bringen will. Darüber ist man in Dresden nicht erfreut, doch man muss sich zusammenraufen, um erfolgreich zu ermitteln.
    Dieser Krimi beginnt etwas gemächlich und führt uns in die Zeit vor der Wende ein. Das ist wichtig, um die Gefühlswelt nach dem Mauerfall nachvollziehen zu können, denn da fällt nicht nur die Mauer, auch sonst bleibt kein stein auf dem anderen. Das ist für die Menschen im Osten sehr schwierig, denn sie bekommen ein westliches System übergestülpt und müssen sich in kürzester Zeit zurechtfinden. Es prallen Welten aufeinander und das Team des KDD Dresden, das sich gerade aneinander gewöhnt, muss sich nun auch noch auf Sybille Sundermann einstellen. Noch kamen mir die Protagonisten nicht so nahe, mir fehlte da ein wenig die Tiefe. Ich hoffe, dass sich das bei den Folgebänden ändert. Tobias Falck hat auf jeden Fall Potential, sich weiterzuentwickeln; das hat er jetzt schon bewiesen.
    Dafür aber finde ich das Zeitgeschehen sehr interessant. Der Schreibstil von Frank Goldammer gefällt mir gut, ich habe ja bereits die Buchreihe um Oberkommissar Max Heller von ihm gelesen. Es gibt hier einige Handlungsstränge, die man im Auge behalten muss.
    Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung, denn dieser Kriminalroman ist interessant und spannend.

    Teilen
  1. 4
    18. Feb 2022 

    Genosse Hauptmann

    Im Leben des jungen Polizisten Tobias Falck läuft eigentlich alles rund. Im Jahr 1988 in Dresden hat er seinen Beruf, seine Freundin, ein Zimmer. Und obwohl nur einfacher Volkspolizist wird er sogar zu einem under cover Einsatz geschickt. Ein Abschnittsbevollmächtigter ist unter seltsamen Umständen zu Tode gekommen. Zwar könnte man auf einen Unfall schließen, jedoch nur, wenn man wegschaut. Falck wird bei einer Gruppe jungen Leute eingeschleust, die wohl in einem kirchlichen Umfeld tätig sind.Tobias, der bisher immer sehr linientreu ist, kommt damit in ein anderes Milieu, das ihn befremdet, aber auch fasziniert.

    Zu neuen Ufern macht sich der Autor mit dem Start der Reihe um den Kriminaldauerdienst Dresden auf. Die Handlung setzt im Jahr 1988 ein, in dem sich in der ehemaligen DDR Veränderungen andeuten, aber irgendwie doch noch alles beim Alten ist. Im Gegensatz dazu müssen sich die Polizisten ungefähr eineinhalb Jahr später an ein völlig neues System gewöhnen. Tobias Falck ist inzwischen bei der Kripo und dort staunt er nicht schlecht, als plötzlich eine Kommissarin aus dem Westen auftaucht, die in einem gemeinsamen Fall ermitteln will. Die Kollegin aus dem Westen und das Team im Osten passen zunächst nicht so gut zusammen. Die Möglichkeit, dass sich das ändert, sollte jedoch nicht außer Betracht gelassen werden.

    Auch für seine neue Reihe hat sich Frank Goldammer eine spannende Zeit der deutschen Geschichte ausgesucht. Durch die Wende hat sich in der ehemaligen DDR wohl so ziemlich alles verändert. Die dadurch entstehende Verunsicherung, aber auch die Aufbruchstimmung werden eindringlich geschildert. Ebenso wie sich die Arbeit der Polizisten verändert, kommt deutlich zutage. Vorbei ist die Zeit, in der es Verbrechen eigentlich nicht gab und auch keine Arbeitslosen, als die Polizei das letzte Wort hatte und der Staat die Geschicke gelenkt hat. Nun scheint es als sei mit der Grenzöffnung auch das Verbrechen nach Dresden gekommen. Die ost-westlichen Verwicklungen sind spannend und ein neuer Ansatz, der Interesse weckt. Vielleicht vermisst man Max Heller in einigen Momenten, aber das bunt zusammengewürfelte Team KDD verspricht noch weitere packende Fälle.

    Teilen
 

Der Auftrag

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Auftrag' von Robert Whitlow
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Auftrag"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:432
Verlag: SCM Hänssler
EAN:9783775161220
read more

Rezensionen zu "Der Auftrag"

  1. Terroranschlag und seine Folgen

    "Was denkst du über die Mauer? Sie hat ganz sicher Leben gerettet, weil es jetzt für Terroristen schwerer ist, die jüdischen Bezirke zu betreten. Aber auf der anderen Seite ist sie auch eine tragische Erinnerung daran, wie viel Hass hier existiert" (Buchauszug)
    Terroranschläge sind mitunter an der Tagesordnung in Israel. Einen davon muss die Familie Neumann am eigenen Leib erfahren. Dabei stirbt die Mutter und Tochter Sadie wird schwer verletzt. Anwältin Hana Abboud, Araberin aus Nazareth mit christlichen Wurzeln, die zurzeit in Atlanta arbeitet, kennt solche Terroranschläge gut. Deshalb soll sie auch den Fall zusammen mit Anwalt Jakob Brodsky übernehmen. Für eine Anklage versuchen sie mehr zu den Hintergründen des Anschlags bzw. über die Täter herauszufinden. Dazu fliegt sie in ihre Heimat, um dort den Privatdetektiv Daud Hasan zu treffen. Bis sie sich eines Tages die Frage stellen muss, wem sie noch vertrauen kann.

    Meine Meinung:
    Ein bezauberndes Cover mit dem Blick auf Jerusalem zeigt um was es in diesem Thriller geht. Ein brutaler Terroranschlag hat eine kleine Familie zerstört. Ben Neumann möchte nun, dass jemand für den Tod seiner Frau zur Rechenschaft gezogen wird. Doch zuerst muss man sehen, ob das Ganze eine Einzelaktion war oder ob dahinter eine Organisation steckt. Dafür sucht sein Anwalt eine weitere Anwaltskanzlei zur Unterstützung. Die bei Lowenstein/Collins zurzeit arbeitende Hana Abboud, christliche Araberin aus Reinah/Nazareth wird mit dem Fall betraut. Der Schreibstil von Robert Whitlow ist recht eingängig, gut verständlich und gegen Ende zu wird es dann noch einmal richtig spannend. Mitunter sind zwar ein paar recht lange Phasen eingebaut, bei denen wir mehr über Hanas Privatleben erfahren. Mit dabei zu sein, was sie denkt und fühlt, empfand ich sehr bereichernd. Dadurch wird zwar ein wenig die Spannung genommen, doch ich fand es trotzdem interessant. Besonders weil Hana viel über Israel, Religion oder den Fall nachdenkt und betet. Zudem freundet sie sich mit der kleinen Sadie an, die durch den Anschlag ziemlich gezeichnet ist. Daher wirkt sie auf mich schon von Anfang an sympathisch, selbstständig, intelligent und herzlich. Sadie erscheint mir ebenfalls altersgerecht dargestellt, weshalb die Tat mich noch mehr fassungsloser macht. Jakob dagegen ist ein Kämpfer, ehrgeizig, impulsiv und mitunter ungeduldig, trotzdem fand ich ihn gleich sympathisch. Dass wir viel über Juden, Moslems, Christentum, Islam und die Konflikte in Israel erfahren, fand ich sehr wertvoll. Auch die Beschreibungen der Settings haben bei mir einige Bilder hervorgerufen, als ich selbst in Israel war. Herausragend dabei der Besuch des Gartengrabs, das hier schön beschrieben wird. Beeindruckt hat mich, dass der Boykott Israels eine Rolle spielt, Glaubensfragen beantwortet werden und ich etwas über Terrorismus erfuhr. Toll fand ich, dass wir erleben, wie Jakob zu seinem persönlichen Glauben findet. Dass bei ihrem Besuch in Israel immer wieder ihre Ängste rüberkamen, fand ich klasse. Es ist eben kein Land wie jedes andere und trotzdem friedlicher, als wir es uns vorstellen. Der christlich, realistisch und gut verständliche Thriller, den ich wirklich empfehlen kann, bekommt 5 von 5 Sterne.

    Teilen
 

Die Tochter des Präsidenten: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Tochter des Präsidenten: Thriller' von Bill Clinton
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Tochter des Präsidenten: Thriller"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:560
EAN:9783749902507
read more

Rezensionen zu "Die Tochter des Präsidenten: Thriller"

  1. Hollywood in Buchform

    Dieses Buch fand ich absolut klassisch für eine famose Amerika - Helden - Geschichte. Ich habe sofort in das Buch hineingefunden und war von dem Schreibstil begeistert. Auf den Punkt , gut beschreibend und mit einem durchweg hohen Spannungsbogen konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch ist recht umfangreich, aber nie langatmig , die Erzählperspektiven wechseln mit den jeweiligen Protagonisten und erzeugen dadurch eine Menge Abwechslung und Klarheit darüber , wie sich die Geschichte entwickelt.
    Ich habe dieses Buch als Blockbuster in Buchformat empfunden. Genauso getrimmt wie ein Hollywoodstreifen, sind die Guten durchweg gut und die Bösen stets böse, keine Grautöne im Charakter. Dies mag klischeehaft und stereotyp wirken, jedoch hat es auf mich die gleiche Wirkung wie eben ein Hollywood Blockbuster. Ich weiß, dass es fiktiv ist, lasse mich allerdings verzaubert mitreißen, mitfiebern und mitleiden. Ich muss nicht groß darüber nachdenken, welche Wendungen es noch geben könnte, da der Bösewicht sofort beschrieben wird. Alles ist entweder schwarz oder weiß und das gibt mir das gute Gefühl mich hemmungslos berieseln lassen zu können,wenn das Buch dann auch noch mit einer guten Portion Spannung und mitfiebernswerten Charakteren gesegnet ist. Juhu.
    Gut fand ich auch die Mischung aus Action Elementen , die sich mit Politszenen abgewechselt haben.
    Ich würde das Buch ganz klar in die Kategorie Politthriller einordnen. Ein wenig schade fand ich , dass sich grammatikalische Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen haben, nicht so schlimm, dass es den Lesefluss gestört hätte, aber dennoch spürbar. Die Kapitellänge war perfekt und man wusste als Leser jederzeit wo man sich befindet.
    Fazit: Ein wunderbarer Politthriller, routiniert geschrieben aber dennoch mit Herz.

    Teilen
 

Seiten