Im Dschungel der Liebe: Sage Remington (Die Remingtons 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Im Dschungel der Liebe: Sage Remington (Die Remingtons 2)' von Melissa Foster
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Im Dschungel der Liebe: Sage Remington (Die Remingtons 2)"

  1. Toller zweiter Teil der Remingtons-Reihe

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 29. Jun 2020 

    „Im Dschungel der Liebe“ ist der zweite Teil der Remingtons-Reihe von Melissa Foster, die jeweils immer einen Remington Bruder oder Schwester im Fokus hat und sich daher auch unabhängig voneinander lesen lassen. Im Fokus dieses Teils steht Sage Remington. Sage ist ein erfolgreicher, sexy Künstler, der in New York lebt und merkt, dass er zwar alles zu haben scheint, ihm aber dennoch etwas im Leben fehlt. Um sich zu erden und der Gesellschaft etwas zurückzugeben entschließt er sich ein Hilfsprojekt in Belize zu unterstützen. Dort lernt er die attraktive Kate kennen…

    Genau wie beim ersten Band, wurde ich auch vom zweiten Teil nicht enttäuscht. Das Setting und die Not in Belize sind wunderschön und anschaulich beschrieben, ohne zu langweilen. Auch die Emotionen der Protagonisten sind sehr schön dargestellt und das ein oder andere Zitat habe ich mir markiert. Durch einen Perspektivenwechsel zwischen den beiden Protagonisten in den Kapiteln, kann man als Leser beiden in die Köpfe gucken, was mir sehr gut gefallen hat.
    Der Spannungsbogen baut sich in der ersten Hälfte des Buches sehr schnell auf und flacht in der zweiten etwas ab. Während zu Beginn viele Probleme bewältigt werden müssen und man als Leser mit den Protagonisten fiebert, fokussiert sich die zweite Hälfte eher um die Festigung der Beziehung und den Umgang mit ihren Ängsten.
    Insbesondere Sage war mir dabei etwas zu glatt und zu perfekt. Sein einziges Ansinnen im Leben scheint einfach nur noch Kate zu sein und seine einzige Angst ist Kate zu verlieren… nicht mal wirkliche Fehler hat der Kerl. Er sagt und tut immer das Richtige. Auch eine kleine Marotte konnte dieses Bild bei mir nicht aufbrechen.
    Kate hingegen fand ich authentischer und auch interessanter. Sie hat definitiv ein Vertrauens- und Kontrollproblem, aber jeder hat ja seine Macken. Man merkt bei ihr über das Buch hinweg eine starke Entwicklung, die ich bei Sage etwas vermisst habe.

    Alles in allem ist das Buch ein gelungener zweiter Band der Remington Reihe. Wer bereits den ersten Teil oder andere Romane von Melissa Foster gelesen hat, wir auch dieses Buch mögen.

 

Die Spiegelreisende: Band 4 - Im Sturm der Echos

Rezensionen zu "Die Spiegelreisende: Band 4 - Im Sturm der Echos"

  1. Ein Alptraum

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 03. Jul 2020 

    Ich habe die ersten drei Bände dieser Reihe geliebt und genossen, die eine zauberhaft frische Fantasygeschichte erzählen, mit Herz und Humor. In diesem letzten Band geht all das furios unter. Sowas erlebt man wirklich nicht oft.

    Zunächst hatte ich mit Orientierungsschwierigkeiten zu kämpfen.
    Christelle Dabos erzählt wunderschön, fantasievoll und plastisch. In diesem Buch entgleiten ihr sehr oft die Bilder und Vergleiche. Immer wieder liest man Stellen, die man auch bei mehrmaligem Lesen einfach nicht versteht.

    „Auf der einen Seite ist da der schwerelose Erdball des Sekretariums, in dem ein zweiter Globus schwebt, in dem wiederum Eulalia Gorts geheimes Zimmer eingemauert ist. Auf der anderen Seite verschlungene Wendeltreppen. Die beiden Bereiche überlappen einander so vollkommen, dass die Wände der Globen und die Treppenstufen transparent sind wie Pauspapier.“

    Bei so einer Beschreibung hat man zwar eine Idee davon, was gemeint ist, nur stolpert man über die Formulierung und stellt dann fest, dass nicht wirklich gesagt wurde, was wohl gemeint war. Solche Stellen häufen sich, bis man genervt die Sinnsuche aufgibt.

    Von den stilistischen Problemen abgesehen, ist auch der Inhalt fragwürdig. Der Charme und die Leichtigkeit der ersten Bücher ist verschwunden, hier geht es direkt zur Sache. Man begibt sich in einen grausamen Alptraum mit lockerem roten Faden, aber ohne schlüssige Logik.
    Ophelia landet im Beobachungsinstitut für Abweichungen, wo sie den Anderen sucht und wohin sich mal wieder Thorn zurückgezogen hat. Die ehemals anrührende Liebesgeschichte verpufft, weil der Liebste ständig verschwunden ist und nervtötend oft gesucht werden muss.

    Ansonsten besteht die Handlung aus einem Wirrwar von absonderlicher Physik, Menschen mit absonderlichen Beeinträchtigungen und absonderlichen Theorien zu Gott und der Entstehung dieser Welt. Es müssen Echos durch Kristallisation in Materie verwandelt werden, Schatten werden abgespalten und es ist wichtig, das Füllhorn zu finden. Warum eigentlich?

    Vermutlich ist es ein Fehler, hier alles verstehen zu wollen, aber ich mag es, wenn ich verstehe was ich lese. Dieses Buch strotzt vor Ideenreichtum und erschlägt dem Leser mit wüstesten Theorien, denen man einfach nicht folgen kann. Später wird es auch noch actionreich und ekelhaft, wenn immer wieder Menschen durch Spiegel, Füllhörner oder Andere verdreht, gewendet und verstümmelt werden.

    Diese Reihe fing an als märchenhafte Fantasy mit originell dystopischem Einschlag. Sie endet als krude Zombie-Apokalypse. Ein Jammer.

  1. ein tolle Ende für eine sehr besondere Reihe!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Jun 2020 

    Ophelia und Thorn versuchen auf Babel herauszufinden, was es mit Gott und dem Anderen auf sich hat. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, immer wieder verschwinden Teile der Archen und die ihnen bekannte Welt wird immer kleiner.

    Wow, was für ein Ende der Saga um die Spiegelreisende Ophelia und Thorn, ihren Mann. Die beiden geben wirklich alles um das Phänomen der zerbrechenden Archen aufzuklären. Zeitweise erinnerte mich das Buch an die Bilder von Hieronymus Bosch, farbgewaltig und verstörend. Ophelias Reise und Verwandlung ist wirklich einzigartig und verlangt ihr unglaublich viel ab. Der Schreibstil ist sehr besonders und verlangt nach Aufmerksamkeit. Ein schnelles Lesen ist hier nicht möglich.

    Das Buch schließt die aufgenommenen Erzählstränge der vorherigen Bände ab und führt am Ende alles zusammen. Die Autorin macht es dem Leser dabei nicht unbedingt leicht. Das Prinzip der Echos und deren Auswirkungen auf die Archen wird zwar erklärt, wer hier ab er nicht aufmerksam liest wird dem Ganzen nicht folgen können. Mich hat diese Art der Erzählung aber sehr fasziniert und für mich die ganze Reihe zu etwas wirklich besonderem gemacht. Das ist definitiv eine Reihe die man ein zweites oder auch drittes Mal lesen sollte, um alle Einzelheiten auch mitzubekommen.

    Von mir daher eine dicke Leseempfehlung für dieses Buch und für die ganze Reihe, die wirklich etwas Besonderes auf dem Fantasy Markt ist.

 

Locked: Verschlossen: German version

Buchseite und Rezensionen zu 'Locked: Verschlossen: German version' von Clarissa Wild
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:409
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Locked: Verschlossen: German version"

  1. Gelungen, aber etwas schwächer als der erste Teil

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 21. Jun 2020 

    „Locked – Verschlossen“ von Clarissa Wild ist der zweite Band der Savage Reihe. Da ich den ersten Band wirklich gut fand, wollte ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Diese spielt sich primär auf einer einsamen Insel ab. Die junge Wissenschaftlerin Juliet stürzt mit ihrem Flugzeug über der einsamen Insel ab und wird als einzige Überlebende von dem mysteriösen Lock gerettet. Lock ist, ganz wie sein Bruder Cage, ein Bild von einem Mann und auch Juliet kann sich seiner Anziehungskraft nicht lange entziehen.

    Ich fand die die Idee einer modernen Tarzan Variante gar nicht schlecht und hatte viel Spaß beim Lesen. Der Schreibstil von Clarissa Wild war wie auch in Cage sehr angenehm und kurzweilig. Die Kapitel werden abwechselnd aus Sicht von Juliet und Lock erzählt, so dass der Leser einen guten Einblick in die Gedanken der Protagonisten hat. Das ist auch wichtig, da die beiden Protagonisten sehr unterschiedlich ticken und ich mich in der Situation oft anders verhalten hätte. Der Blick in die Köpfe beider Protagonisten macht deren Handeln jedoch nachvollziehbarer.

    Was mich persönlich etwas gestört hat, war, dass die Verbindung zu Vorgängerband erst gegen Ende des Buches geschlagen wurde. In Caged war neben der Liebesbeziehung auch die Flucht vor dem Vater im Focus. Man hat mehr Hintergründe erfahren und durch den Ausbruch aus dem Käfig gab es sehr viel Action. Das ist in diesem Band eher weniger der Fall, da sich alles sehr auf Juliet und Locks Beziehung fokussiert, die sich aber für mein Empfinden etwas zu viel im Kreis dreht.

    Alles in allem finde ich die Fortsetzung gelungen, jedoch etwas schwächer als der Vorgänger. Dennoch freue ich mich jetzt schon auf den dritten Teil der Savage Reihe „Chased“.

 

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt

Rezensionen zu "One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt"

  1. Großartiger Fantasy-Roman mit kleinen Schwächen

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    Zunächst mal: Das Cover ist völlig atemberaubend! Als ich das Buch sah, wusste ich sofort, dass ich es lesen will! Eigentlich bin ich kein Fan von Gesichtern auf Büchern, aber dieses ist unglaublich gut gemacht! Die schillernde Krone und die Schrift harmonieren perfekt mit dem Rest des Bildes. Wer dieses Cover entworfen hat, hat auf jeden Fall einen totalen Eyecatcher entworfen!

    Zum Schreibstil: Ich hatte bisher noch nichts von Jennifer Benkau gelesen, war von ihrem Erzählstil aber umgehend gefesselt. Sie ist einfach eine Wortkünstlerin wie nur ganz wenige, ich werde sicher noch andere ihrer Bücher lesen.

    Zur Geschichte an sich: Im Großen und Ganzen hat mir die Story um Mailin und Liam echt gut gefallen. Aber noch besser fand ich die vielen tollen Ideen, mit denen die Autorin ihre Fantasy-Welt in Szene gesetzt hat. Da waren echt viele Aspekte dabei, die einzigartig sind, und die ich bisher noch nirgends gelesen hatte, obwohl ich ein großer Fantasy-Fan und -Leser bin. Das hat mich wirklich beeindruckt.
    Allerdings hat das Buch auch ein paar kleine Schwächen, weshalb ich bei meiner Bewertung einen Punkt abziehe. Manche Szenen hatten nicht wirklich viel Tiefgang, auch wenn sie interessant beschrieben waren, und auch das Hin und Her zwischen den Protagonisten war mir irgendwann zu langatmig. Nicht, weil ich finde, dass sich die Hauptfiguren ganz schnell finden sollten, sondern weil mir das Ganze einfach nicht stark genug ausgebaut war. Das ist schade, da hätte man sicher mehr draus machen können. Ansonsten ist die Geschichte aber wirklich toll, sehr bunt und schillernd beschrieben. Daher wird es sicher nicht mein letztes Buch der Autorin sein, auch die Fortsetzung werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit lesen.

 

Du und ich und ganz viel Wunder

Rezensionen zu "Du und ich und ganz viel Wunder"

  1. In Guten wie in schlechten Zeiten, ich bin immer für dich da

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Jun 2020 

    "Wer in ausweglosen Krisenzeiten nicht an Wunder glaubt, der kann nicht überleben." (Gjergj Perluca)
    Die 24-jährige Mia arbeitet erst frisch als Erzieherin in einer Kindertagesstätte. Die Arbeit mit den Kindern gefällt ihr sehr gut, wären da nicht ihre sie ständigen Infektionen die sie plagen. Als die Arbeitsstelle eine gründliche Untersuchung fordert, geht sie zum Arzt. Doch dieser schickt sie in eine Spezialklinik, wo man Mukoviszidose bei ihr feststellt. Mia ist am Boden zerstört, den an ein Leben mit Mann und Familie ist so gar nicht zu denken. Doch dann tritt Cedric in ihr Leben, seine Liebe, Willenskraft und Optimismus lässt Mia weiter an ein Leben hoffen. Und Mia scheint wirklich Glück zu haben, den sie kann sogar eine Familie gründen. Doch nach Jahren möchte sie für ihre Kinder Gewissheit und erlebt eine Überraschung. Als dann bei Cedric das Schicksal zuschlägt, muss Mia alle Kräfte mobilisieren, um für ihn zu kämpfen.

    Meine Meinung:
    Ein verträumtes, unscheinbares Cover und ein interessanter Klappentext haben mich neugierig auf Mias Geschichte gemacht, besonders da sie nach einer wahren Begebenheiten ist. Der Schreibstil ist flüssig, locker unterhaltsam und sehr bewegend, einmal mit Mias Geschichte begonnen kann man sie kaum weglegen. Den dies hier ist eine Geschichte die einen von dem unglaublichen Leben von Mia und Cedric berichtet. Ein Leben zwischen Leben, Tod, Ängsten, Verzweiflung, Hoffnung und Wunder. Mukoviszidose ist die häufigste tödlich verlaufende angeborene Stoffwechselkrankheit Europas und der USA. Bei dieser Krankheit werden die Sekrete wie Speichel und Schleim der Lunge zäher als bei anderen. Deshalb haben fast alle starke Probleme beim Abhusten, Atmen aber auch mit der Verdauung. Mit der Zeit verkleben die Bronchien bis hin zu den Lungenbläschen, was zu Infekten und irgendwann unweigerlich zum Tode führt. Lediglich eine Transplantation der Lunge ist die letzte Hoffnung. Was so eine Diagnose auslöst, welche physischen, aber vor allem psychischen Belastungen das bedeutet, das erlebe ich in diesem Buch. Unfassbar wie Mia diesen Balanceakt zwischen Familie und Angst vor dem Tod meistert. So kann ich gut verstehen, dass sie Zusammenbrüche bis zu Panikattacken hat. Doch es hat mich besonders gefreut, zu sehen wie Cedric in all der Zeit Mia nie im Stich lässt und sie zusammen alle Hoch und Tiefs durchstehen. Dies ist für mich eine wahre Liebe, die in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhält. Natürlich mag der Bericht von Mia manch einem Leser etwas nüchtern und emotionslos vorkommen, was sicher daran liegt, das sie die inzwischen aufgearbeitete Belastung von damals nicht mehr an sich heranlassen möchte. Und trotzdem kann ich mich bestens in Mias Lage hineinversetzen. Ebenso ist die Zeit von über 20 Jahren in diesem Buch natürlich nur in Kurzform dargestellt, sodass der Leser nur ihre schlimmsten oder schönsten Zeiten erlebt. Genauso nimmt sie weitestgehend die Familie aus der Geschichte heraus, was ich aber nicht schlimm fand. Was mich nicht weiter verwundert hat, sind die Probleme mit Ärzten, Krankenhäusern und Anwälten die sie hatten. Dass Mia und Cedric ein Wunder erlebt haben, daran zweifle ich nicht und sie haben es auch wirklich verdient. Ein Buch, das mich gerade wegen meiner eigenen Erfahrungen mit Krankheit sehr berührt und bewegt hat. Für alle die erleben möchten, wie Mias Weg mit einer schweren Erkrankung aussieht, was sie mit einem macht und wie man immer an der Hoffnung und Wundern festhält, der sollte dieses Buch lesen. Von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

 

Hopelessly in Love: Roman (Weston-High-Reihe 2)

Rezensionen zu "Hopelessly in Love: Roman (Weston-High-Reihe 2)"

  1. Unterhaltsam, aber schwächer als der erste Teil

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 07. Jun 2020 

    Die Geschichte von Sasha und Ben geht nahtlos weiter. Das ist auf jeden Fall gut so, denn das Ende des ersten Buches war ja sehr heftig gewesen. Auf der einen Seite wäre es natürlich schön, wenn jetzt alles gut laufen würde für beide. Aber wir sind ja erst im zweiten Teil der Geschichte und damit ist klar, es gibt auf jeden Fall noch genug Konfliktpotential. Ben und Sasha kämpfen beide um ein Stipendium für Yale. Sasha benötigt das Stipendium dringend, da sie es sich ansonsten finanziell nicht leisten kann. Leider ist ihr größter Konkurrent um das begehrte Stipendium leider Ben. Dessen Familie hätte zwar das Geld um sein Journalistikstudium zu bezahlen. Nur Ben hat sich wieder einmal ernsthaft mit seinem Vater überworfen, der ihm daraufhin jegliche finanzielle Unterstützung gestrichen hat. Ihr seht also es ist kompliziert für beide.

    Aber in diesem Teil wird auch June, der Freundin von Sasha, sehr viel mehr Platz eingeräumt. Auch June kommt aus einem Haushalt der High Society, das Jurastudium ist für ihre Eltern fest eingeplant. Aber auch June kämpft um ein eigenes Leben und versucht ihre eigenen Wünsche durchzusetzen. Dass dabei das Jurastudium eher an zweiter Stelle ist klar. June singt und hat mit ihrer Band die ersten Erfolge. Zusätzliches Glück erhält sie durch die Beziehung zu Jess ihrem Bandkollegen. Aber auch hier ist es wieder sehr viel komplizierter, als anfänglich gedacht.

    Gut gefallen hat mir in diesem Teil, dass wir von einzelnen Protagonisten, die eigentlich eher eine Nebenrolle spielen, mehr erfahren haben. Auch das Verknüpfen der verschiedenen Geschichten ist der Autorin gut gelungen. Es machte beim Lesen Spaß und ich wollte schon wissen, wie es bei allen Beteiligten weiter geht. Was mir nicht so gut gefallen hat, dass das Buch manchmal beim Nachdenken über die jeweilige Situation unnötige Längen hat. Aber das ist natürlich meine Meinung. Genial, genau wie beim ersten Teil, ist der Schluss. Hier hat die Autorin alle Register gezogen und ich will jetzt unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Ich hoffe, ich muss nicht zu lange warten. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und auf Grund der unnötigen Längen nur drei Lesesterne.

 

It was always you (Blakely Brüder, Band 1)

Rezensionen zu "It was always you (Blakely Brüder, Band 1)"

  1. Emotional vollgepacktes Familiendrama mit einer Liebesbeziehung

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Jun 2020 

    Nikola Hotel ist mir schon aus ihren früheren Romanen bekannt, vor allem von ihren Romantasy Büchern “Rabenblut-Saga”, die sie in Selbstpublikation veröffentlicht hat. Sie hat mich in diesem Genre, wie aber auch in ihren humoristischen Liebesromanen, immer voll überzeugt und besonders mit ihrer Sprache und Schreibstil begeistert!

    Coverbild
    Das Cover ist genau mein Geschmack und ein absoluter Hingucker! Auf türkis-blau-grün schimmernden Hintergrund mit vielen gesprenkelten Glitterpunkten erstreckt sich über die gesamte Größe der in goldenen Handlettern gesetzte Titel “It was always you”. Ein typisches Romance-Cover, dass mir eine schöne Liebesstory verspricht.

    Handlung
    Nach 4 Jahren kehrt Ivy, auf die unmissverständliche Bitte ihres Stiefvaters hin, zu ihm und ihren beiden Stiefbrüdern Asher und Noah zurück. Die Rückkehr fällt ihr nicht leicht, denn damals hat ihr Stiefvater ihre Sachen gepackt und die 15 Jährige 2 Wochen nach dem Tod ihrer Mutter in ein Internat nach New York verfrachtet. Ihr Stiefbruder Asher begegnet ihr auch mit offensichtlicher Verachtung, wie damals, als er sie als 20 Jähriger ständig geärgert hat und sie sich immer gestritten haben. Aber warum hat ihr Stiefvater sie nach Hause beordert und warum steckt noch so viel Hass und Unausgesprochenes zwischen ihr und der Familie Blakely?

    “Einerseits habe ich das Bedürfnis, ihm meine ganze Wut und all meine Fragen an den Kopf zu knallen, andererseits würde ich mich am liebsten in seine Arme werfen, weil ich nur noch ihn habe.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.92 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Buchlayout / eBook
    Besonders hervorzuheben ist natürlich die Gestaltung des gesamten Buches passend zum Cover. Die über 440 Seiten werden in 31 Kapitel aufgeteilt. Die Kapitelüberschriften sind in Handletterings gesetzt. Dazwischen sehen wir immer wieder Handletter-Illustration über eine gesamte Buchseite mit Zitaten, die von der Illustratorin Carolin Magunia selbst gestaltet wurden. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Idee / Plot
    Eine verbotene Liebe zwischen Stiefgeschwistern ist immer ein heikles Thema. Da sich Ivy und Asher aber erst spät kennen gelernt haben und beide schon in der Pubertät waren, kann man eine sich entwickelnde Jugendliebe nachvollziehen. Der dominante Vater aber will die Kontrolle über seine Kinder und Familie nicht verlieren und schreitet mit vermeintlich gutem Vorsatz ein. Doch unausgesprochene Wahrheiten verhindern, dass man Beweggründe versteht und einander verzeihen kann. So werden über Jahre sich Umstände und Verhalten eingeredet, ohne auch die andere Seite kennenzulernen und nachvollziehen zu können.

    “Ich habe mich besser gefühlt, weil ich auf ihn sauer sein konnte, nach dem, was an meinem letzten Tag auf der Insel passiert ist. Aber es ist meine eigene Erinnerung daran, und vielleicht hat Asher eine ganz andere.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.213-214 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Emotionen / Protagonisten
    Ich fand Ivy von Anfang an sympathisch. Ihr Gefühlschaos bezüglich Asher kam bei mir sehr gut an und es machte mich einfach kirre, dass ich lange nicht wusste, was da wirklich vorgefallen war. Auf jeden Fall sind Ivys Gefühle für und gegen Asher sehr intensiv. Manchmal ist mir Ivy aber, vor allem am Anfang, doch zu sehr devot und entschuldigt sich für meine Verhältnisse zu oft, wo ich mich dann doch das ein oder andere mal gewundert habe, dass sie so gar kein Rückgrat beweist. Das ändert sich später aber und sie beginnt endlich auch die richtigen Fragen zu stellen.

    Asher ist wirklich lange Zeit extrem kühl und abweisend zu Ivy und verhält sich manchmal wie ein eingeschnappter Teenager. Mit der Zeit konnte ich ihm aber den arroganten Mistkerl nicht abnehmen, auf mich wirkte er einfach oft nur enttäuscht.

    Die Spannung, die sich zwischen den beiden aufbaut, konnte ich gut nachvollziehen und hat mir auch sehr gut gefallen. Das Knistern war definitiv da! Und immer, wenn man dachte: Okay, jetzt wissen wir alles und sie können sich irgendwie auf ihre Beziehung einlassen, kam dann noch mal eine Schippe Drama drauf.

    Handlungsaufbau / Spannungsbogen
    Nikola Hotel hat die Spannung geschickt aufgebaut. Der Anfang ist mir persönlich ein bisschen zu zäh, bzw. zu sehr darauf bedacht, Ivy so demütig und passiv zu zeichnen. Aber ab der Hälfte des Buches zieht die Autorin die Handlung rasant an. Ab da konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil Nikola das Drama immer wieder mit neuen Offenbarungen unterfüttert hatte.

    Das Ende ist dann doch plötzlich da, hat mich aber glücklich zurück gelassen - für mich absolut passend ohne unnötig in die Länge zu ziehen.

    Szenerie / Setting
    Der Kontrast zwischen einem idyllischen Familienansitz in den New Hampshire auf einer eigenen kleinen Insel und der monströsen Stadt New York kann unterschiedlicher nicht sein. Aber auch genauso zwiegespalten fühlt sich Ivy in ihrer Welt. Teil einer heilen Welt bei ihrer Stieffamilie sein zu wollen, wurde sie aber abgeschoben in das turbulente New York.

    Sprache / Schreibstil
    Sprachlich hat mich Nikola schon wieder sofort abgeholt. Sie hat eine flotte und authentische Sprache und schmückt mit absolut passenden Metaphern aus, ohne langatmig zu werden.

    “Die Worte meines Stiefvaters klirren in meinem Kopf, und Ashers Blick wirft sie wie ein Echo zurück.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.419 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Die Geschichte wird aus Ivys Perspektive als Ich-Erzähler im Präsens erzählt.

    FAZIT
    Anfangs etwas zäh, dafür zum Ende hin ein emotional vollgepacktes Familiendrama und einer Liebesbeziehung voller Missverständnisse. Sprachlich absolut top, hat mich Nikola mit dieser Geschichte wieder sehr begeistert. Ich bin gespannt auf den 2. Band!

 

It was always you (Blakely Brüder, Band 1)

Rezensionen zu "It was always you (Blakely Brüder, Band 1)"

  1. Emotional vollgepacktes Familiendrama mit einer Liebesbeziehung

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Jun 2020 

    Nikola Hotel ist mir schon aus ihren früheren Romanen bekannt, vor allem von ihren Romantasy Büchern “Rabenblut-Saga”, die sie in Selbstpublikation veröffentlicht hat. Sie hat mich in diesem Genre, wie aber auch in ihren humoristischen Liebesromanen, immer voll überzeugt und besonders mit ihrer Sprache und Schreibstil begeistert!

    Coverbild
    Das Cover ist genau mein Geschmack und ein absoluter Hingucker! Auf türkis-blau-grün schimmernden Hintergrund mit vielen gesprenkelten Glitterpunkten erstreckt sich über die gesamte Größe der in goldenen Handlettern gesetzte Titel “It was always you”. Ein typisches Romance-Cover, dass mir eine schöne Liebesstory verspricht.

    Handlung
    Nach 4 Jahren kehrt Ivy, auf die unmissverständliche Bitte ihres Stiefvaters hin, zu ihm und ihren beiden Stiefbrüdern Asher und Noah zurück. Die Rückkehr fällt ihr nicht leicht, denn damals hat ihr Stiefvater ihre Sachen gepackt und die 15 Jährige 2 Wochen nach dem Tod ihrer Mutter in ein Internat nach New York verfrachtet. Ihr Stiefbruder Asher begegnet ihr auch mit offensichtlicher Verachtung, wie damals, als er sie als 20 Jähriger ständig geärgert hat und sie sich immer gestritten haben. Aber warum hat ihr Stiefvater sie nach Hause beordert und warum steckt noch so viel Hass und Unausgesprochenes zwischen ihr und der Familie Blakely?

    “Einerseits habe ich das Bedürfnis, ihm meine ganze Wut und all meine Fragen an den Kopf zu knallen, andererseits würde ich mich am liebsten in seine Arme werfen, weil ich nur noch ihn habe.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.92 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Buchlayout / eBook
    Besonders hervorzuheben ist natürlich die Gestaltung des gesamten Buches passend zum Cover. Die über 440 Seiten werden in 31 Kapitel aufgeteilt. Die Kapitelüberschriften sind in Handletterings gesetzt. Dazwischen sehen wir immer wieder Handletter-Illustration über eine gesamte Buchseite mit Zitaten, die von der Illustratorin Carolin Magunia selbst gestaltet wurden. Das hat mir sehr gut gefallen.

    Idee / Plot
    Eine verbotene Liebe zwischen Stiefgeschwistern ist immer ein heikles Thema. Da sich Ivy und Asher aber erst spät kennen gelernt haben und beide schon in der Pubertät waren, kann man eine sich entwickelnde Jugendliebe nachvollziehen. Der dominante Vater aber will die Kontrolle über seine Kinder und Familie nicht verlieren und schreitet mit vermeintlich gutem Vorsatz ein. Doch unausgesprochene Wahrheiten verhindern, dass man Beweggründe versteht und einander verzeihen kann. So werden über Jahre sich Umstände und Verhalten eingeredet, ohne auch die andere Seite kennenzulernen und nachvollziehen zu können.

    “Ich habe mich besser gefühlt, weil ich auf ihn sauer sein konnte, nach dem, was an meinem letzten Tag auf der Insel passiert ist. Aber es ist meine eigene Erinnerung daran, und vielleicht hat Asher eine ganz andere.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.213-214 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Emotionen / Protagonisten
    Ich fand Ivy von Anfang an sympathisch. Ihr Gefühlschaos bezüglich Asher kam bei mir sehr gut an und es machte mich einfach kirre, dass ich lange nicht wusste, was da wirklich vorgefallen war. Auf jeden Fall sind Ivys Gefühle für und gegen Asher sehr intensiv. Manchmal ist mir Ivy aber, vor allem am Anfang, doch zu sehr devot und entschuldigt sich für meine Verhältnisse zu oft, wo ich mich dann doch das ein oder andere mal gewundert habe, dass sie so gar kein Rückgrat beweist. Das ändert sich später aber und sie beginnt endlich auch die richtigen Fragen zu stellen.

    Asher ist wirklich lange Zeit extrem kühl und abweisend zu Ivy und verhält sich manchmal wie ein eingeschnappter Teenager. Mit der Zeit konnte ich ihm aber den arroganten Mistkerl nicht abnehmen, auf mich wirkte er einfach oft nur enttäuscht.

    Die Spannung, die sich zwischen den beiden aufbaut, konnte ich gut nachvollziehen und hat mir auch sehr gut gefallen. Das Knistern war definitiv da! Und immer, wenn man dachte: Okay, jetzt wissen wir alles und sie können sich irgendwie auf ihre Beziehung einlassen, kam dann noch mal eine Schippe Drama drauf.

    Handlungsaufbau / Spannungsbogen
    Nikola Hotel hat die Spannung geschickt aufgebaut. Der Anfang ist mir persönlich ein bisschen zu zäh, bzw. zu sehr darauf bedacht, Ivy so demütig und passiv zu zeichnen. Aber ab der Hälfte des Buches zieht die Autorin die Handlung rasant an. Ab da konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil Nikola das Drama immer wieder mit neuen Offenbarungen unterfüttert hatte.

    Das Ende ist dann doch plötzlich da, hat mich aber glücklich zurück gelassen - für mich absolut passend ohne unnötig in die Länge zu ziehen.

    Szenerie / Setting
    Der Kontrast zwischen einem idyllischen Familienansitz in den New Hampshire auf einer eigenen kleinen Insel und der monströsen Stadt New York kann unterschiedlicher nicht sein. Aber auch genauso zwiegespalten fühlt sich Ivy in ihrer Welt. Teil einer heilen Welt bei ihrer Stieffamilie sein zu wollen, wurde sie aber abgeschoben in das turbulente New York.

    Sprache / Schreibstil
    Sprachlich hat mich Nikola schon wieder sofort abgeholt. Sie hat eine flotte und authentische Sprache und schmückt mit absolut passenden Metaphern aus, ohne langatmig zu werden.

    “Die Worte meines Stiefvaters klirren in meinem Kopf, und Ashers Blick wirft sie wie ein Echo zurück.”

    Nikola Hotel “It was always you (Blakely Brüder 1)”, S.419 (©2020 Kyss - endlichkyss.de / Rowohlt Verlag GmbH Hamburg eBook kindle Version)

    Die Geschichte wird aus Ivys Perspektive als Ich-Erzähler im Präsens erzählt.

    FAZIT
    Anfangs etwas zäh, dafür zum Ende hin ein emotional vollgepacktes Familiendrama und einer Liebesbeziehung voller Missverständnisse. Sprachlich absolut top, hat mich Nikola mit dieser Geschichte wieder sehr begeistert. Ich bin gespannt auf den 2. Band!

 

Truly (In Love, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Truly (In Love, Band 1)' von Reed, Ava
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:384
Verlag:
EAN:9783736312968
read more

Rezensionen zu "Truly (In Love, Band 1)"

  1. Seiten voller Herzklopfen...

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 05. Jun 2020 

    Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein Freund von New Adult oder Romance bin, weil mir das meist zu unrealistisch ist. Da mir aber so oft von den Büchern von Ava Reed vorgeschwärmt worden ist, wollte ich meine Vorbehalte ablegen und es wagen. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert.

    In der Geschichte geht es um Andie, die an der Harbor Hill University neu anfängt. Ohne Geld, ohne Job, ohne Wohnung versucht sie Fuß zu fassen. Und dann begegnet sie Coop und weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Was ist das für ein Typ, der ihr immer wieder über den Weg läuft? Wird sie ihr Leben auf die Reihe bekommen oder elendig scheitern?

    Die Handlung wird uns im steten Wechsel von Andie und Cooper als Ich- Erzähler nahe gebracht. Man ist durch diese Erzählperspektive sehr nah an den Figuren dran, weiß was sie denken und fühlen. Aus diesem Grund kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen, mitfühlen- und leiden.

    Das Pärchen steht im Fokus der Handlung und ich mochte beide Figuren sehr gern. Andie ist hübsch, aber nicht modellike, sondern natürlich schön, weshalb man sich ihr nahe fühlt und sie sympathisch findet. Zudem hat sie Köpfchen und steht zu ihren Schwächen. Ich mochte sehr, dass sie sich vom Leben nicht unterkriegen lässt und zum Ende hin über sich hinauswächst. Cooper scheint mir der perfekte Traumtyp. Könnte ich mir einen Traummann backen, hätte er zumindest seine Charaktereigenschaften. Ich mochte, dass er nicht nur der harte Knochen ist, sondern auch einen weichen Kern hat.

    Doch nicht nur die Hauptakteure wissen zu überzeugen, sind die Nebenfiguren doch auch sehr charmant. Das Gekabbel zwischen Mason und June war einfach nur herrlich. Sie sind wie Feuer und Wasser, weshalb ich mich sehr auf ihre Geschichte freue. Bei beiden war schön zu sehen wie sehr sie sich um ihre Freunde kümmern und für diese alles links liegen lassen, um ihnen zu helfen.

    Der Roman ist nicht nur eine Liebesgeschichte, die Gänsehaut verursacht, sondern auch unglaublich witzig, weshalb ich mich beim Lesen auch noch köstlich amüsiert habe. Die Dialoge, besonders zwischen den Freundinnen, sind einmalig. Ava hat so coole Sprüche eingebaut, die man im echten Leben sehr gut anwenden kann, denn auch ich habe einen Orientierungssinn wie eine Essiggurke.

    Das Buch hat mich überzeugt, dass man auch als Genrefremder mal den Genuss von Romance suchen sollte, gerade in der Zeit von Social Distancing.

    Fazit: In meinen Augen hatte "Truly" alles was es braucht um den interessierten Leser hervorragend zu unterhalten, weshalb ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen kann. Klasse!

 

Children of Virtue and Vengeance: Flammende Schatten (Children of Blood and Bone, Band 2)

Rezensionen zu "Children of Virtue and Vengeance: Flammende Schatten (Children of Blood and Bone, Band 2)"

  1. Die Schlacht

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 31. Mai 2020 

    Zélie und Amari konnten die Magie befreien. Doch so wie es manchmal ist mit den Geistern, die man ruft. Sie bekamen mehr als sie erfragt haben. Die Magie kam auch zu Amaris Mutter. Auch Amaris Bruder Inan kann Magie wirken. So einfach wird es nicht werden, zu einem friedlichen Leben zu finden. Ein erster Schritt soll sein, dass Amari den Thron besteigen will, um ihr Volk zu überzeugen, dass eine Co-Existenz mit den Maden durchaus erstrebenswert sein kann. Doch die Orisha wollen Rache. Auch Zélie und Amari sind nicht immer einig wie sie ihr gemeinsames Ziel erreichen sollen.

    Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Band der Children of Blood and Bone Trilogie. Nach dem hoffnungsvollen Ende des vorherigen Bandes finden die Heldinnen Zélie und Amari hier ungeahnte Schwierigkeiten. Anstelle eines friedlichen Miteinanders erleben sie die neue Wehrhaftigkeit der Orisha. Ihre Pläne werden zunächst durchkreuzt. Sie müssen sich neu aufstellen und überlegen, wie sie das Ziel eines geeinten Volkes erreichen dennoch erreichen können. Dabei ist ihnen ihre unterschiedliche Herkunft deutlich anzumerken. Die beiden jungen Frauen gehen schweren Herzens auf Schlachten zu, die ihnen viel abverlangen werden.

    In diesem zweiten Band wird dem Leser einiges an Kriegs- und Kampfhandlungen zugemutet. Es geht brutal zu. Die Schilderungen gehen zur Sache, es fließt Blut. Und nicht nur das der Feinde. Auch unter Freunden sind Verluste zu beklagen und Opfer zu bringen. Zum Glück rundet sich die Geschichte, so dass Vieles schließlich eine Sinnhaftigkeit erhält, an die man kaum noch geglaubt hat. Auch wenn die Brutalitäten doch etwas mannigfaltig sind, ist der Roman doch spannend und die verschlungene Geschichte der Magie fesselt. Wie bei einem zweiten Teil nicht anders zu erwarten, ist das Ende offen. Der Autorin ist damit ein Knall gelungen, der tatsächlich große Neugier weckt auf das, was von dem dritten Teil zu erwarten ist.
    3,5 Sterne

 

Seiten