Das Mädchen mit dem Perlenohrring: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Mädchen mit dem Perlenohrring: Roman' von Tracy Chevalier
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Mädchen mit dem Perlenohrring: Roman"

Format:Taschenbuch
Seiten:272
EAN:9783455007374
read more
 

Ein Lied für die Vermissten: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Lied für die Vermissten: Roman' von Pierre Jarawan
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Lied für die Vermissten: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:464
Verlag: Berlin Verlag
EAN:9783827013651
read more

Rezensionen zu "Ein Lied für die Vermissten: Roman"

  1. Die Verschwundenen des Bürgerkriegs

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Dez 2020 

    Mit seiner Großmutter Yara kehrt Amin Elmaalouf 1994 als Jugendlicher zurück in den Libanon - zwölf Jahre, nachdem er nach dem Tod seiner Eltern nach Deutschland gegangen ist. Wieder in Beirut verbringt er viel Zeit mit dem gleichaltrigen Jafar, der ihm ein guter Freund wird. Dann aber passieren mysteriöse Dinge: Menschen verschwinden, das Café der Großmutter muss schließen, er wird verleugnet. Eine Spurensuche beginnt...

    „Ein Lied für die Vermissten“ ist ein Roman von Pierre Jarawan.

    Meine Meinung:
    Der Roman beginnt mit einer Art Vorwort oder Prolog („Yeki Bud. Yeki Nabud“). Daran schließen sich drei Teile an, „Strophen“ genannt, die wiederum aus 30 Kapiteln bestehen. Zum Schluss folgt eine Art Gesprächsprotokoll. Erzählt wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Amin - allerdings nicht chronologisch, sondern mit Zeitsprüngen und zum Teil etwas bruchstückhaft, was beim Leser Konzentration erfordert, die sich jedoch lohnt.

    Besonders begeistert mich der atmosphärische, bildstarke und stellenweise poetische Erzählstil, der den Leser in eine fremde Welt entführt. Immer wieder beweist der Autor, dass er mit Sprache trefflich umgehen kann. Daher hat mich auch keineswegs gestört, dass teilweise ausschweifend erzählt wird und die Handlung manchmal nur langsam voranschreitet.

    Amin ist ein Charakter, zu dem ich nicht auf Anhieb einen Zugang gefunden habe. Allerdings wirkt er authentisch und nicht unsympathisch.

    Gereizt haben mich an der Geschichte das Setting sowie die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe. So geht es um den libanesischen Bürgerkrieg, mit dem ich mich bis dato nicht beschäftigt hatte, und den Arabischen Frühling. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Nachbemerkung des Autors, der ergänzende Infos zu den damaligen Geschehnissen liefert und darin seine fundierte Recherche belegt.

    Auch ansonsten ist der Roman tiefgründig, facettenreich und vielschichtig. Freundschaft, Familie, Krieg, Verlust, Heimat und Identität sind nur einige der weiteren Themen. Dabei regt die Geschichte zum Nachdenken an und berührt.

    Ich habe den Roman vorwiegend als ungekürzte Lesung gehört. Bei dem Hörbuch zeigt sich, dass der Autor mit seiner angenehmen Stimme auch als Sprecher einen tollen Job macht.

    Das Cover, das prima zur Geschichte passt, gefällt mir ausgesprochen gut. Auch der Titel ist eine gelungene Wahl.

    Mein Fazit:
    „Ein Lied für die Vermissten“ von Pierre Jarawan ist eine besondere Lektüre, die es dem Leser zwar nicht immer einfach macht, aber nichtsdestotrotz ein empfehlenswerter Roman ist, der mich in mehrfacher Hinsicht überzeugt hat.

 

Brandmeldungen: Erzählungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Brandmeldungen: Erzählungen' von Martina Altschäfer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Brandmeldungen: Erzählungen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:136
Verlag:
EAN:9783981848441
read more

Rezensionen zu "Brandmeldungen: Erzählungen"

  1. ... ein kleines Juwel, das viele Überraschungen bereithält.

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Dez 2020 

    Schon rein äußerlich macht es was her. Es ist ein elegantes, schmales, gebundenes Buch mit einem roten Lesebändchen.
    Auf dem Cover ist ein Bild des von der Künstlerin 2017 angefertigten Holzschnitts „Hund“ auf hellgrauem Grund abgebildet.

    Bereits mit „Andrin“ hat mich die 1960 geborene Schriftstellerin positiv überrascht.
    Mit ihrem abwechslungsreichen und phantasievollen Kurzgeschichtenband hat sie mich nun überzeugt.

    Sie hat das Talent, ihre Leser im Nu mitten in die Erzählung hinein zu ziehen und sie gebannt darin zu halten, bis sie schließlich wieder auftauchen müssen, weil die Geschichte zu Ende ist.

    Acht völlig unterschiedliche Erzählungen verschaffen ein kurzweiliges Lesevergnügen.

    Ich wusste nicht, welche Art von Texten auf mich zukommt und so war ich in „Brandmeldung“ einigermaßen überrascht, denn ich habe nicht mit einer skurrilen Geschichte von einem Auto gerechnet, das in einem Wohnungsflur steht.
    Der Text liest sich wie der Traum oder die Phantasie eines Kindes, dessen Eltern nicht daheim sind.

    In „Die Abseitsfalle“, meiner Lieblingsgeschichte, haben Freundinnen für die Sommerferien ein Forschungsprojekt geplant. Es geht dabei um einen mysteriösen Mann ohne Schuhe, der plötzlich in der Stadt auftaucht und deren Bewohner aufrüttelt.
    Die Mädchen observieren den sogenannten Piraten, der irisches Bier statt Rum trinkt und wollen so herausfinden, was es mit diesem Fremden auf sich hat.

    In „Alpenpassage“ reiten Mutter und Tochter ins Tal hinab. Im Zentrum der nächsten Stadt passieren sie auf dem Rücken ihrer Pferde ein Tor, das sie auf den prächtigen, dicht mit Menschen bevölkerten Innenhof eines eindrucksvollen und dekorativen Gebäudes führt und was da passiert, ist irgendwie schräg.

    Die recht sonderbare Geschichte „Der fliegende Hund“, in der Wilpert tierische Geburtstagsgeschenke macht, war die einzige, mit der ich nicht so viel anfangen konnte, dafür war „Die zukünftige Schwiegermutter“, in der demonstriert wird, wie man mit wenigen Fragen und Bemerkungen sein Gegenüber einschüchtern und manipulieren kann, umso amüsanter und interessanter.

    „Nach Süden“ erzählt das wundersame Ende eines nicht besonders gelungenen Urlaubs und in „Schwarzer Kater“ stört ein eindringlich miauender Kater eine Malerin bei ihrer Arbeit. Nach ihrer barschen Zurückweisung fährt der Vierbeiner sämtliche Geschütze auf und das Ende ist ganz in seinem Sinn.

    Die letzte Erzählung, „Der Pekinese“ hat mich sehr berührt, denn ein Fremder, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht und das Haus beobachtet, hat gute Gründe für sein Tun.

    Es sind allesamt sonderbare, fantastische, verträumte, originelle, surreale, skurrile, märchenhafte und berührende Geschichten.
    In jeder stößt man auf eine Wendung, mit der man nicht gerechnet hat.
    Man wird von Pointen überrascht, die einen schmunzeln oder staunen lassen bzw. zum Nachdenken bringen.

    Ich empfand viele der Geschichten wie einen Traum, den der Träumer seiner Psychoanalytikerin erzählt, um sich anschließend durch freies Assoziieren gemeinsam einen Reim darauf zu machen.

    Martina Altschäfer hat ihre tollen Ideen unaufgeregt, sprach- und bildgewaltig umgesetzt und fesselnd erzählt.
    Sie fokussiert einen kleinen Ausschnitt im Leben des oder der jeweiligen Protagonisten und erzählt dann anschaulich, prägnant und fesselnd.
    Sie bringt die Dinge in Windeseile auf den Punkt, schreibt lebendig und flott, manchmal ironisch und gewitzt.

    Dieses außergewöhnliche und besondere Werk wird noch aufgewertet und bereichert durch wunderschöne Zeichnungen und Textcollagen aus Zeitungsschnipseln, alles Kunstwerke der Autorin.
    Besonders beeindruckt hat mich ihre Zeichnung von einem sitzenden Mann, den sie mit nur wenigen Strichen skizziert hat; genauso wie sie ihre Geschichten mit nur wenigen Worten und Sätzen skizziert und auf den Punkt bringt. Chapeau!

    Die Künstlerin hat mich mit Andrin, Brandmeldungen, ihren Zeichnungen und ihren Textcollagen gewonnen.
    Ein Geheimtipp!

 

Happy Herbst

Buchseite und Rezensionen zu 'Happy Herbst' von Clarissa Hagenmeyer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Happy Herbst"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:96
Verlag: mvg Verlag
EAN:9783747402092
read more

Rezensionen zu "Happy Herbst"

  1. Alles darf aufs Blatt

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Okt 2020 

    Das Schöne an Clarissas Methode ist, dass immer die Freude am Malen im Mittelpunkt steht, die kreative Selbstverwirklichung, die Entspannung. Perfektionismus hat hier keinen Platz – auch Menschen, die gerade erst damit anfangen, sich künstlerisch auszudrücken, können direkt ohne Schwellenangst loslegen.⠀

    Man braucht sich als Anfänger auch nicht in Unkosten stürzen: ein Bleistift, ein Radierer, preisgünstige Schulwasserfarben und -malblöcke, ein guter Pinsel, ein kleiner Pack Buntstifte und ein schwarzer und weißer Fineliner tun es erstmal. Man kann dann später immer noch “upgraden”! Ich würde aber empfehlen, beim Papier direkt mit einer Papierstärke von 250 g oder 300 g anzufangen.⠀

    Für Künstler:innen, die bereits Erfahrung haben, die vielleicht sogar schon lange malen, ist das Buch keineswegs verschenkte Liebesmüh, im Gegenteil! Für mich ist die “Happy Painting”-Methode vor allem ein wertvolles Werkzeug, um mich von meinem Selbstzweifeln zu lösen, um mal aufzuhören, jeden Pinselstrich kritisch zu hinterfragen.⠀

    Ich male schon länger regelmäßig nach dieser Methode. Manchmal ist es für mich eine Art Gaumenreiniger zwischen zwei schwierigen Projekten, manchmal einfach eine Art und Weise, spielerisch mit meinem inneren Kind in Kontakt zu treten. Hier darf ich kritzeln und mit bunten Farben spielen, das ist sehr erholsam und macht einfach Spaß.⠀

    Ich besitze mehrere von Clarissas Büchern, und auch dieses hier bietet wieder eine grundlegende Einleitung in die vier Schritte der “Happy Painting”-Methode sowie eine Vielzahl von schönen herbstlichen Motiven, die man je nach Belieben einfach abmalen oder als Inspiration verwenden kann. Es gibt auch ein paar Halloweenmotive!⠀

    Fazit⠀

    “Happy Herbst” enthält Anleitungen für Herbstliche Motive, geeignet für Künstler:innen jeder Erfahrungsstufe. Denn hier geht es vor allem um den Spaß und die Freude am künstlerischen Spiel.⠀

 

Sooo Cute - Der supersüße Zeichenkurs

Buchseite und Rezensionen zu 'Sooo Cute - Der supersüße Zeichenkurs' von Tanja Geier
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Sooo Cute - Der supersüße Zeichenkurs"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:144
Verlag:
EAN:9783772447136
read more

Rezensionen zu "Sooo Cute - Der supersüße Zeichenkurs"

  1. Malen ist mein Yoga!

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Sep 2020 

    Malen ist ein großartiges Hobby: es entspannt, regt die Fantasie an und macht einfach Spaß. Es gibt inzwischen viele Ressourcen für Künstler oder werdende Künstler, in denen jeder etwas für seinen Level an Übung finden kann. Dieses Buch ist so eine Ressource!⠀

    Es enthält in jedem Kapitel eine Menge Motive und Fingerübungen für verschiedene Schwierigkeits- bzw. Erfahrungsstufen. Man braucht erstmal auch nichts außer einem Stift und Papier, und wenn es bunt werden soll, reichen einfache Buntstifte oder Schulwasserfarben. ⠀

    Hier ist Einiges dabei für absolute Neulinge: mit (1) Buntstift markierte Bilder, die wirklich jeder ganz einfach und schnell nachzeichnen kann. Wer noch gar keine Erfahrung hat, kann erstmal zur Eingewöhnung mit diesen Bildern üben.⠀

    Die mit (2) Buntstiften sind dann schon etwas detaillierter oder ein klein wenig schwieriger, aber meines Erachtens sollten auch die für niemanden ein Problem darstellen, der schon ein paar Motive mit (1) Buntstift gemeistert hat oder sich zutraut.⠀

    Die Motive mit (3) Buntstiften sind für Anfänger vielleicht schon eine kleine Herausforderung. Manche sind einfach schon recht detailliert, andere gehen von der Schattierung her mehr in Richtung Realismus. Für jemanden, der schon ein bisschen malt oder zeichnet, sind sie aber sicher nicht allzu schwierig.⠀

    Ist das Buch nicht zu langweilig für Leute, die KEINE Anfänger sind?⠀

    Ich zeichne und male sehr viel, um nicht zu sagen: IMMER. Fand ich das Buch langweilig? NEIN! Erstens ist es manchmal einfach schön, zur Entspannung was Einfaches zu zeichnen bzw. zu malen, und zweitens kann man die Motive ja auch abwandeln oder nur als Inspiration nehmen und was Eigenes draus machen.⠀

    Das Buch hat in meinen Augen für Künstler und angehende Künstler aller Erfahrungsstufen etwa zu bieten und macht einfach gute Laune!

 

Seiten