Tell

Buchseite und Rezensionen zu 'Tell' von Joachim B. Schmidt
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Tell"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag: Diogenes
EAN:9783257072006
read more
 

Die Nibelungen

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Nibelungen' von  Roman Wolf
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Nibelungen"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Nibelungen"

  1. Xte Version eines uralten, aber nie vergehenden Stoffes

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 02. Jan 2022 

    Die Nibelungen. Uralter Stoff. Um was geht´s? Sigfried von Xanten, Fürstensohn, begibt sich auf Abenteuersuche. Er findet eine Drachenhöhle, tötet den Lindwurm, badet in seinem Blut, welches ihn unverwundbar gemacht hätte, wäre da nicht ein Lindenblatt auf die Schulter gefallen. Der Drache Fafnir besaß einen Schatz, den Nibelungenhort. Daraufhin, oder vorher, kommt der Held zu Alberich, dem Schmied, der ist ein Zwerg. Verzeihung, der ist kleinwüchsig. Bei dem lernt er ein Schwert zu schmieden, das nennt er Balmung. Außerdem hat Alberich eine Tarnkappe für Siegfried. Sodann besucht er eine einsame Insel, auf der herrscht Brünhild, eine bärenstarke, kämpferische Walküre. Beide verlieben sich ineinander. Siegfried zieht weiter und unterstützt die Burgunder gegen Sachsen und Dänen, heiratet Kriemhild, die Schwester von König Gunter, Gernot und Giselher, Tochter von Gudrun oder Ute, die einen Liebestrank mischte. Gunter will Brünhilde freien, dazu benötigt er aber Siegfried, der mit der Tarnkappe unterstützt. Das geht zuerst gut und dann nicht. Die Burgunder verfügen über einen Halbbruder oder Vetter namens Hagen von Tronje, der erfährt von Kriemhild die Lindenblattstelle und ermordet den strahlenden Helden. Kriemhild heiratet alsdann Attila oder Etzel. Sie lädt die Burgunder an dessen Hof und in einem riesigen Showdown gehen alle in einer Schlacht darauf. Der Nibelungenhort allerdings liegt im Rhein, den hat der Tronjer vor der Abreise ins Hunnenland versenkt.

    Soweit die Geschichte, die schon x-fach in unterschiedlichen Formen erzählt wurde. Nun hat Roman Wolf das ebenfalls getan und ich hätte wohl nie zum Hörbuch gegriffen, wenn nicht Reinhard Kuhnert gelesen hätte, der, welcher Game of Thrones eingelesen hat, dieses Riesenwerk. Kuhnert hat auch Bücher von Ulf Schiewe und Mac P. Lorne gelesen. Er liest solche Werke, in denen das Blut in Strömen fließt, hervorragend. Das ist keinesfalls ironisch oder ablehnend gemeint, im Gegenteil.

    Es gab mal eine Fassung, in der wurde Siegfried zu Arminius oder umgekehrt. Dann die interessante über 1000seitige Fassung RHEINGOLD von Stephen Grundy, in der nordische und germanische Sagenkreise eng verbunden wurden. Die erste, die ich las hieß DIE NIBELUNGEN und GUDRUN -Sage. Da fand sich, glaube ich, obiges Bild drin. Wolfgang Hohlbein hat eine verfasst, in der Hagen von Tronje ein Schwarzalb war.

    Roman Wolf erzählt die Geschichte mal wieder etwas anders. Der Siegfried stößt auf einen Drachen, erringt auch einen Schatz, die Unverwundbarkeit beruht aber auf einem von Brunhild geschmiedeten superleichten Kettenhemd, das in seinen Eigenschaften an Mithril erinnert, welches Frodo von Bilbo einst in Mittelerde erhielt. Weil das Hemd beschädigt ist, ist Siegfried verwundbar, siehe oben, wobei nicht geklärt ist, ob das Hemd ansonsten den gesamten Körper schützt, was das Drachenblut in früheren Versionen vermochte.

    Nach dem Fortgang der Geschichte heiratet auch bei Wolf die Kriemhild den Attila und bürgt für den Ausgang der Geschichte.

    Ansonsten hat die Zauberei des Anfangs keinen Fortgang, warum also überhaupt erwähnen? Zumal Roman Wolf etwas Interessantes unternimmt, er führt nämlich Flavius Aetius, einen weströmischen Heermeister (390 bis 454) ein, was uns eine zeitliche Einordnung der Handlung ermöglicht. Im Roman kämpft Aetius am Ende mit Hagen von Tronje und findet dabei fast den Tod. In der realen Geschichte besiegt Aetius den Burgunderkönig Gundahar um 435, im Jahr darauf erobert Attila das Burgunderreich.

    Unter den bekannten Figuren tritt Rüdiger von Bechelaren auf, der bei Gunter einst für Attila um Krimhilds Hand warb und den Burgundern Gastfreundschaft zusicherte. In der Sage waren sonst noch Dietrich von Bern und sein Waffenmeister Hildebrand dabei. Pate für die Figur Dietrichs ist allerdings Theoderich der Große, welcher erst später lebte. Vielleicht hat Wolf auf die Figur verzichtet, weil er den realen Flavius Aetius einführte, der in der Schlacht auf den katalaunischen Feldern (451) gegen die Hunnen kämpfte.

    Die Nibelungen sind hier übrigens die Leibgarde unter der Führung Nibels, die Brunhild dem Siegfried mitgibt und mit der er seinen Ruhm im Kampf gegen Sachsen und Dänen erweitert.

    Soviel zur Handlung des Buches von Roman Wolf.

    * * *

    Die Geschichte ist durchaus spannend erzählt und gibt den Kern der Nibelungensage wieder, die, wie bereits erwähnt, eher unzählige Versionen erhielt. Es ist der Debütroman des Autors.

    Persönlich bin ich allerdings der Auffassung, dass sie origineller gewesen wäre, wenn zum Beispiel auf den zauberischen Aspekt der schmiedenden Brunhilde zugunsten realer burgundisch-hunnisch-gallisch-römischer Geschichte verzichtet worden wäre, soweit diese bekannt ist. Das wäre nur ein Vorschlag, wie man mit der Geschichte umgehen könnte, wenn es denn schon eine neue Version werden soll.

    Teilen
 

Die Jagd nach dem Willomitzer

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Jagd nach dem Willomitzer' von  Annina Safran
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Jagd nach dem Willomitzer"

Format:Taschenbuch
Seiten:336
EAN:9783985950515
read more
 

Nachtlicht

Buchseite und Rezensionen zu 'Nachtlicht' von B. B. Stiffers
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Nachtlicht"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:294
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Nachtlicht"

  1. dark meets light

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Dez 2021 

    Für mich war dieses Buch ein Wagnis und ein Experiment zugleich – aber ein gelungenes -.
    Ein Wagnis, weil ich nicht so der Fantasy Leser bin und ein Experiment, weil dies das erste Buch der Autorin für mich war. Es hat geklappt, die Story hat mich voll überzeugt. Sehr realistisch beschreibt die Autorin andersartige Wesen, die mitten unter uns leben und in die man sich durchaus verlieben kann. So wie es Rayna geschieht. Mit viel Gefühl und , was mir persönlich gut gefallen hat - häppchenweise - lässt die Autorin den einen oder anderen Hinweis auf die Andersartigkeit dieser „Menschen“, fallen und animiert den Leser damit sich selber ein fantasievolles Bild zusammenzustellen. Wer ist gut, wer ist böse, wer verliebt und wer ist mit wem verwandt.... All diese Themen sind im Buch sehr gut und spannend umgesetzt ,und dadurch, dass Rayna nichts über ihre Herkunft weiß, bleibt die Spannung bis zum Ende hin erhalten und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Die erotischen Momente passen sehr gut in die Geschichte und Rayna ist eine tolle Protagonistin, die jetzt auf einem Weg zu sein scheint mehr über sich und ihre Herkunft zu erfahren. Aidan und Devon sind tolle Konterparts, der eine düster und gefährlich, der andere voll Sonne, Wärme und Rettung, oder wird es genau umgekehrt sein? Wessen Liebe retten wen, und wer ist Rayna wirklich.
    Fazit: Ein wunderbares Buch, ein toller Schreibstil und jede Menge Gefühle von sonnig bis düster. Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Teilen
 

Der kleine Bork

Buchseite und Rezensionen zu 'Der kleine Bork' von Anne Schiller
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der kleine Bork"

Seit langer Zeit herrscht Feindschaft zwischen vier Ork-Stämmen: den Borks, Works, Forks und Krorks. Die sturen Wesen wollen nichts mehr von den jeweils anderen wissen. Nur der kleine Bork Elstar hat keine Lust mehr auf ein Leben voller Kampf und Gebrüll. Als der Winter einbricht und den Borks das Essen ausgeht, sieht Elstar seine Chance: Er will losziehen und die anderen Stämme um Hilfe bitten! Wird er es schaffen, die zerstrittenen Gruppen zu vereinen und Frieden zu stiften? Oder sind die anderen Orks wirklich so böse, wie alle denken?

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:92
EAN:9783982357027
read more

Rezensionen zu "Der kleine Bork"

  1. Orks für Kinder...

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 31. Dez 2021 

    Seit langer Zeit herrscht Feindschaft zwischen vier Ork-Stämmen: den Borks, Works, Forks und Krorks. Die sturen Wesen wollen nichts mehr von den jeweils anderen wissen. Nur der kleine Bork Elstar hat keine Lust mehr auf ein Leben voller Kampf und Gebrüll. Als der Winter einbricht und den Borks das Essen ausgeht, sieht Elstar seine Chance: Er will losziehen und die anderen Stämme um Hilfe bitten! Wird er es schaffen, die zerstrittenen Gruppen zu vereinen und Frieden zu stiften? Oder sind die anderen Orks wirklich so böse, wie alle denken? (Klappentext)

    Orks? Das ist durchaus etwas Außergewöhnilches für ein Kinderbuch. Sind das nicht die fiesen, mordlüsternen Geschöpfe, die z.B. in dem Epos "Der Herr der Ringe" auftauchen und die immer auf Seiten des Bösen stehen? Jedenfalls ist "Der kleine Bork" für mich das erste Kinderbuch (Altersempfehlung: 6-10 Jahre), in dem Orks eine Rolle spielen.

    Bei den Menschen sind auch diese Orks nicht wohlgelitten, da sie seltsam aussehen und anders leben als die Menschen. Aber auch die verschiedenen Ork-Stämme untereinander gehen nicht vertrauensvoll miteinander um, da sie an ganz verschiedenen Orten leben und einander grundlegend misstrauen. Kontakte untereinander gestalten sich allenfalls kriegerisch, denn man geht voneinander immer von dem Schlimmsten aus.

    88 messerscharfe Zähne, ein drittes Auge am Hinterkopf, eine harte Schuppenhaut und gefährliche Krallen - das ist wohl allen Orks gemein. Ansonsten unterscheiden sie sich in ihrem Äußeren, aber v.a. auch in ihrer Lebensweise doch deutlich voneinander.

    Der Stamm der Borks beispielsweise lebt in einem großen Apfelbaum, die Geschöpfe sind so groß wie Fledermmäuse und schlafen wie diese kopfüber von den Ästen hängend. Sich ausschließlich von den Äpfeln des Baums zu ernähren, wirft jedoch Fragen auf: wie lange reichen diese, wenn die Erntezeit vorüber ist? Wie sich zeigt: nicht lang genug. Um nicht hungern zu müssen, brauchen sie also Alternativen.

    Während die Stammeshäuptlinge der Borks darüber nachdenken, ihrem Stamm mit kriegerischen Mitteln Essen zu beschaffen, will Elstar, ein kleiner Bork-Junge, einen anderen Weg begehen. Er will zu den Works gehen und diese darum bitten, den Borks im Winter etwas von dem Fisch abzugeben, den sie in ihren zahlreichen Gewässern angeln. Ob das jedoch so einfach geht? Elstars Eltern Boskop und Gala haben da ihre Zweifel, wollen ihren Sohn aber gewähren lassen. Und so zieht Elstar los, um sein Glück zu versuchen...

    Über die Works (sie wohnen auf einer kleinen Insel inmitten von Flüssen und Seen), die Forks (sie leben als Felsen-Orks in Berghöhlen), und die Krorks (sie sind Kraterbewohner) ist auch bei den Borks nicht viel bekannt. Die Meinung über die anderen Völker ist geprägt von Bildern und Vorurteilen, die durch den fehlenden Kontakt nicht überprüft werden können. Der kleine Bork Elstar will die vorgefassten Meinungen jedoch nicht einfachso hinnehmen, sondern denkt darüber nach und überprüft sie.

    Durch seine freundliche Art gelingt es Elstar schließlich nicht nur, die skeptischen Works zu gewissen Bedingungen für eine Kooperation zu gewinnen, sondern auch gleich noch die anderen Stämme mit in seine friedensstiftenden Bemühungen einzubeziehen. Dadurch weichen die engstirnigen Vorurteile über die "anderen" zunehmend auf, und ein Miteinander statt ein Gegeneinander bahnt sich ganz allmählich an.

    Das Buch liest sich flüssig, die einzelnen Kapitel widmen sich jeweils einem Stamm. Der bildhafte Schreibsti, gespickt mit liebevollen Details, trägt dazu bei, dass man sich die Borks, die Works, die Forks und die Krorks gut vorstellen kann, unterstützt noch durch einige Illustrationen im Buch. Leider sind diese im ebook-Format lediglich in Schwarz-Weiß gehalten - in Farbe (wie es wohl in der Print-Version der Fall ist), wäre das sicherlich noch anschaulicher und ansprechender.

    Und bei all den schönen und lobenswerten Botschaften, die hier vermittelt werden, hätte ich mir nur gewünscht, dass die Völker nicht ausschließlich von (männlichen) Stammenshäuptlingen regiert werden (außer bei den Borks, wo Elstars Eltern gemeinsam regieren), sondern auch von Frauen. Das aber nur mal am Rande... Das hätte es für mich noch runder gemacht.

    Alles in allem jedoch ist dies ein schönes Kinderbuch, das den Wert von Offenheit, Mut und Freundschaft betont und die Bedeutung herausstellt, sich immer ein eigenes Bild zu machen, statt Vorurteilen bilnd zu vertrauen.

    Lesenswert!

    © Parden

    Teilen
 

Der Steinwächter

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Steinwächter' von Julia Lalena Stöcken
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Steinwächter"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:34
Verlag: booksnacks.de
EAN:
read more

Rezensionen zu "Der Steinwächter"

  1. Hungersnot in Irland...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 11. Nov 2021 

    In den Überresten eines verlassenen Dorfes leben zwei Kinder wie eine Familie zusammen – vollkommen unbehelligt – bis ein Fremder in ihre friedliche Welt eindringt. Aus dem anfangs harmlosen Spiel wird bald bitterer Ernst…

    1857 leben der 12jährige Culann und das Mädchen Muirgheal (Mur) in einem verlassenen Dorf in Irland. Eine Hungersnot hat die Dorfbewohner vertrieben, die beiden Kinder wollten jedoch nicht mitziehen und haben sich versteckt bis alle Bewohner fort waren. Nun sorgt Culann für Nahrung und Torf für das Feuer, Mur bereitet das Essen zu, und beide fühlen sich von den Steinwächtern vor dem Dorf beschützt.

    Doch eines Tages taucht ein Fremder auf. Er ist auf der Suche nach brauchbaren Überbleibseln der ehemaligen Bewohner und stößt dabei auf die Kinder. Der Fremde beschließt, bei den Kindern zu bleiben, doch das ist ganz und gar nicht im Sinne von Culann und Mur. Doch wie sollen sie sich gegen den Erwachsenen zur Wehr setzen?

    Der Einstiieg in die Geschichte hat mich positiv überrascht. In wenigen Sätzen skizziert die Autorin das Dorf, die beiden kindlichen Charaktere und das Zusammenleben von Culann und Mur. Diese Schilderungen empfand ich als sehr bildhaft und atmosphärisch. Doch nachdem der Fremde auftauchte, wurde die Erzählung für mich zunehmend schwächer, unklarer, ausgefranster. Und mit dem Ende konnte ich leider gar nichts anfangen.

    Anfangs stark, dann zunehmend nachlassend - schade, da hatte ich mehr erhofft...

    © Parden

    Teilen
 

Hauffs Märchen

Buchseite und Rezensionen zu 'Hauffs Märchen' von Wilhelm Hauff
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Hauffs Märchen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
Verlag: Knaur HC
EAN:9783426654040
read more
 

Andersens Märchen

Buchseite und Rezensionen zu 'Andersens Märchen' von Hans Christian Andersen
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Andersens Märchen"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:864
EAN:9783866475465
read more
 

Seiten