Water So Deep

Buchseite und Rezensionen zu 'Water So Deep' von Nichole Giles
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Water So Deep"

"Loveable characters and a compelling story, this book grabbed me from the beginning and pulled me in deep!" -New York Times and USA Today Bestselling Author Cora Carmack

"A deliciously romantic story that will leave readers gasping for breath." -Elana Johnson, author of the Possesion series.

Seventeen-year-old Emma Harris is drowning on dry land.

No one knows what’s happening to her, and she’d like to keep her evolution from human to mermaid a secret, but the truth is getting harder and harder to hide. From her adoptive family, from her friends, and especially from the irresistible James Phelps.

Her time in the ocean is spent dodging a possessive merman, while her time on land is split between caring for her special-needs brother and squeezing in every last possible moment of human life. She soon realizes falling for James is unavoidable when he constantly comes to Emma’s rescue and somehow manages to see through her carefully constructed icy facade to the vulnerability she lives with every day. Everything about James makes Emma yearn for a life on land she just can't have.

When Emma’s brother disappears on her watch, James is the only person she trusts to help her save him. But even if they can save her brother, nothing can prevent her return to the sea. Whether she likes it or not, Emma is changing—unable to breathe without yielding to the tide—and it's only a matter of time before she's forced to surrender forever.

Format:Kindle Edition
Seiten:374
EAN:
read more

Rezensionen zu "Water So Deep"

  1. Magisches Wasser

    bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 04. Feb 2017 

    Die 17jährige Emma muss immer häufiger schwimmen. Nach außen hin ist sie eine ganz normale Schülerin, allerdings ohne viele Freunde. Nur ihre Freundin Heather hält zu ihr. Das größte Geheimnis behält Emma jedoch für sich. So wie ihre Großmutter ihr es erklärt hat, sie wandelt sich vom Menschen zur Meerjungfrau und dann kann sie nicht mehr an Land leben. Ihre Adoptiveltern wissen nichts davon und auch nicht ihr Bruder Keith, der allzu schnell Freundschaft schließt und den falschen Leuten vertraut. Doch dann kommt ein Neuer an die Schule. James. Und Emmas Wunsch doch an Land bleiben zu können wird immer größer.

    Beim Lesen der Beschreibung denkt man natürlich sofort an das Märchen von der kleinen Meerjungfrau und ist neugierig, wie das Thema auf moderne Art umgesetzt werden könnte. Emma wurde dem Meermann Merrick versprochen, der immer eindringlicher auf sein Recht pocht. Und zu James fühlt sich Emma gleichzeitig sehr hingezogen, aber in dem Wissen, ihm ihr Geheimnis nicht anvertrauen zu können, schreckt sie davor zurück, James näher an sich heran zu lassen. Hinzu kommt Emmas Sorge um Keith, die man wegen einer leichten geistigen Behinderung kaum alleine lassen kann. Und dann ist da das Bedürfnis sich immer länger im Wasser aufzuhalten. Emma hat es wirklich nicht leicht.

    Wohl als Beginn einer Reihe gedacht beginnt die Autorin mit der Vorstellung von Emma und ihrer Geschichte etwas über ein Jahr vor dem vermuteten Verschwinden der jungen Frau im Meer. Das macht einige Zeitsprünge nötig, die den Verlauf der Handlung etwas abgehackt erscheinen lassen. Dadurch wird es etwas schwierig, sich in Emmas Gefühlswelt hineinzuversetzen. Zwar kann man nachvollziehen, dass Emma kaum jemanden an sich heranlässt. Schließlich weiß sie und damit auch der Leser, dass sie bald nicht mehr da sein wird. Doch ihr Dilemma, der Drang zum Meer, dem sie eigentlich nicht folgen möchte, und der Schmelz einer neuen Liebe, der sie sich nicht hingeben darf, bleibt ohne große Wirkung. Man folgt Emmas letzten Monaten an Land doch recht distanziert. Die Neugier, die der Plot weckt, wird sicher nicht für jeden Leser befriedigt.
    2,5 Sterne

 

The Jewel (Jewel Series)

Buchseite und Rezensionen zu 'The Jewel (Jewel Series)' von Amy Ewing
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "The Jewel (Jewel Series)"

The Selection meets The Handmaid's Tale in this darkly riveting debut filled with twists and turns, where all that glitters may not be gold.

The Jewel means wealth, the Jewel means beauty—but for Violet, the Jewel means servitude. Born and raised in the Marsh, Violet finds herself living in the Jewel as a servant at the estate of the Duchess of the Lake. Addressed only by her number—#197—Violet is quickly thrown into the royal way of life. But behind its opulent and glittering facade, the Jewel hides its cruel and brutal truth, filled with violence, manipulation, and death.

Violet must accept the ugly realities of her life . . . all while trying to stay alive. But before she can accept her fate, Violet meets a handsome boy who is also under the Duchess's control, and a forbidden love erupts. But their illicit affair has consequences, which will cost them both more than they bargained for. And toeing the line between being calculating and rebellious, Violet must decide what, and who, she is willing to risk for her own freedom.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:373
Verlag: HarperTeen
EAN:
read more

Rezensionen zu "The Jewel (Jewel Series)"

  1. Eine Wahl

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 05. Nov 2015 

    Die 16jährige Violet lebt in Southgate, sie besitzt besondere Eigenschaften festgestellt, denn nur Mädchen aus den ärmsten Gegenden haben diese Besonderheiten. Sorgsam werden sie auf ihre Rolle vorbereitet. Und nun ist es soweit, einen letzten Tag darf Violet mit ihrer Familie verbringen, dann geht die Reise ins Innere der Insel. Dort leben die königlichen Familien, für die sie als Leihmütter dienen sollen, weil bei den Frauen die Fähigkeit gesunden Kindern das Leben zu schenken verloren gegangen ist. Im Rahmen einer Auktion werden die jungen Frauen versteigert. Auch die Regentin bietet mit, sie erhält den Zuschlag für das Mädchen mit besonders herausragenden Eigenschaften. Auch Violet hat äußerst gute Werte, sie landet für einen enormen Preis bei der Duchess of the Lake, eine widersprüchliche Frau, die sie umgarnt und schlägt.

    Überraschend die Idee der Leihmutterschaft in einem Jugendbuch zu verarbeiten. Für ihr Leben bei den Reichen, müssen die Mädchen einen hohen Preis bezahlen. Sie werden zu Besitz, zu einer lebenden Ware, die zu gehorchen hat. Sind sie willig, kann es auch Belohnungen geben. Immer jedoch werden sie dazu angehalten, sich der Reproduktion zu unterstellen. Die unheimlichen Experimente der Ärzte, die ihre Fähigkeiten anregen und verstärken sollen, müssen sie klaglos über sich ergehen lassen. Gefühle darf es nicht geben, nur Gehorsam. Doch Violet nimmt sich kleine Freiheiten.

    Zunächst löst der Gedanke an Violets Welt einen gewissen Widerwillen aus. Wer will schließlich schon nur um der wenigen Annehmlichkeiten willen, sein ganzes Selbst aufgeben und sich den Wünschen anderer unterstellen. Doch schnell nimmt Violet die Leser für sich ein, schließlich erfährt sie erst während und nach der Auktion, welches Leben auf sie zukommen kann. Nach und nach erkennt sie, dass sie kaum mehr als eine Gebärmaschine ist, die für die Intrigen der Mächtigen genutzt werden soll. Geschickt wird dabei nur häppchenweise enthüllt, wozu einige Aktionen dienen. Doch längst nicht alles wird geklärt, schließlich haben wir es wieder mal mit dem Beginn einer Reihe zu tun. Dennoch lernt man mit Violet zu fühlen, die hinterlistigen Grausamkeiten zu ertragen und doch ihre eigenen Wünsche nicht zu vergessen. Fesselnd, emotional und mit einem fiesen Cliffhanger endend bietet das Buch beste Unterhaltung.

 

Illusions of Fate

Buchseite und Rezensionen zu 'Illusions of Fate' von Kiersten White
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Illusions of Fate"

Dive into a world of enchantment and romance in this lush fantasy, which Stephanie Perkins, international bestselling author of Anna and the French Kiss, called “an absolute delight—a magical, sparkling, dangerous world with witty repartee and a romance that will light your heart on fire.” Fans of Libba Bray and Cassandra Clare will fall in love with this captivating stand-alone novel from Kiersten White, New York Times bestselling author of the Paranormalcy trilogy.

Jessamin has been an outcast since she moved from her island home of Melei to the dreary country of Albion. Everything changes when she meets the gorgeous, enigmatic Finn, who introduces her to the secret world of Albion's nobility. It’s a world that has everything Jessamin doesn't—power, money, status . . . and magic. But Finn has secrets of his own, and the vicious Lord Downpike will do anything to possess them. Unless Jessamin, armed only with her wits, can stop him.

Format:Kindle Edition
Seiten:293
Verlag: HarperTeen
EAN:
read more

Rezensionen zu "Illusions of Fate"

  1. Schatten, dämonische Vögel und magischer Rassismus

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Mai 2015 

    Hinweis: zum Zeitpunkt dieser Rezension gibt es das Buch leider nur im englischen Original.

    Die Originalität dieses Buches lässt sich nur schwer beschreiben, so außergewöhnlich und herausragend ist es. Ich habe immer wieder gestaunt über die grandiosen Einfälle, die die Autorin in die Geschichte einfließen lässt! Das Genre Fantasy ist inzwischen ein althergebrachtes, und dennoch liest sich "Illusions of Fate" völlig neu und frisch.

    Ganz nebenher spricht das Buch neben Magie, Zauber und Illusion noch das Thema Rassismus und Privileg an. Magie ist in dieser Welt etwas, das den Adligen vorbehalten ist. Reiche, privilegierte Länder kolonialisieren ärmere Länder und halten sich dabei noch für die Bringer des Heils...

    Ich fand diese Mischung wahnsinnig spannend; ich habe das Buch quasi inhaliert! Die Autorin schafft es tatsächlich, diese Spannung bis zum letzten Kapitel ungebrochen zu halten - und das Ende habe ich dann überhaupt nicht kommen sehen.

    Im Mittelpunkt steht die junge Jessamin aus dem Inselstaat Melei. Sie ist wissbegierig und intelligent, lebt aber in einer Gesellschaft, in der sie als dunkelhäutige Frau als minderwertig und primitiv angesehen wird.

    ...lässt sie sich davon aufhalten? Pfft, nein.

    Ich fand großartig, wie sie auf Schwierigkeiten reagiert und hätte ihr oft am lieben laut applaudiert. Sie ist eine starke Frau, die ganz genau weiß, was sie will und was sie nicht will. Sie ist keine Prinzessin, die gerettet werden muss - sie kriegt das schon selber hin, vielen Dank auch!

    Dem jungen Lord Finn Ackerly begegnet sie rein zufällig und ist danach sehr irritiert, dass sie ihn scheinbar nicht mehr los wird. Auch er ist sehr intelligent und darüber hinaus gut aussehend und charismatisch. Jede junge Frau im Land würde ihn nur zu gerne als Ehemann gewinnen!

    Er versucht eigentlich nur, Jessamin zu beschützen und ihr zu helfen, aber dabei merkt er gar nicht, dass die Art und Weise, wie er das tut, arrogant und anmaßend ist... Sie sträubt sich dagegen mit Händen und Füßen, denn ihre Unabhängigkeit ist ihr wichtiger als Komfort und Wohlstand!

    Würde sie einfach zu allem ja und Amen sagen, würde ich die Geschichte wahrscheinlich hassen, aber so habe ich manche Szenen geradezu gefeiert. Und hinter Finns hübscher Fassade steckt weit mehr, als es den Anschein hat...

    Dann gibt es da noch:

    Eleanor, die junge Adlige, die sich selber als die ultimative Expertin zum Thema Klatsch und Tratsch betrachtet.

    Kelen, Jessamins Kindheitsfreund, der die weißhäutigen Unterdrücker verachtet und hasst und nicht verstehen kann, wie Jessamin auch nur daran denken kann, unter ihnen zu leben.

    Der "Alptraum-Mann", ein fieser, grausamer, skrupelloser Bösewicht mit ungeheurem Machthunger und ungeheurer Arroganz.

    Sir Bird... Ja, er ist tatsächlich nur ein Vogel, hat sich aber schnell zu meinen Lieblings-Nebencharakter gemausert!

    Die Charaktere haben alle starke Emotionen in mir hervorgerufen - gute und schlechte. Auch die Liebesgeschichte hat mich sehr angenehm angesprochen, sie hatte für mich genau das richtige Gleichgewicht: zarte Romantik ohne triefenden Kitsch.

    Auch der Schreibstil ist fantastisch; bildreich und intelligent und voller großartigem Humor.

    Fazit:
    Die junge Jessamin stammt aus dem Inselstaat Melei. Um studieren zu können, begibt sie sich in das wohlhabende Land Albin mit seinen hervorragenden Schulen, wo sie wegen ihrer dunklen Haut allerdings als primitive "Inselratte" gilt. Dennoch schafft sie es, an einer Schule angenommen zu werden, und fortan besucht sie tagsüber den Unterricht und arbeitet nachts im Hotel, um ihr Studium zu finanzieren. Sie hat mit Armut und Vorurteilen zu kämpfen, aber als sie dem jungen Lord Finn Ackerly begegnet, ist das schnell ihr geringstes Problem...

    "Illusions of Fate" ist eine unglaublich kreative, zauberhafte Geschichte, die mich mit ihren lebendigen Charakteren von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen hat. Der Schreibstil ist intelligent, die Liebesgeschichte wunderbar kitschfrei und der Humor clever und kein bisschen platt.

 

Shadow and Bone (Grisha Trilogy)

Buchseite und Rezensionen zu 'Shadow and Bone (Grisha Trilogy)' von Leigh Bardugo
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Shadow and Bone (Grisha Trilogy)"

Format:Taschenbuch
Seiten:358
Verlag: Square Fish
EAN:9781250027436

Lesern von "Shadow and Bone (Grisha Trilogy)" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Shadow and Bone (Grisha Trilogy)"

  1. Väterchen Darkling

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 09. Aug 2014 

    In einem russisch angehauchten Ambiente lernen wird die Waisen Mal und Alina kennen. Sie sind relativ glücklich bis sie ihre Ausbildung beginnen. Es stellt sich heraus, dass Mal ein begnadeter Fährtensucher ist und Alina eine weniger begnadete Kartenzeichnerin. Grisha - die mit magischen Fähigkeiten gesegnet sind - sind sie beide nicht. Oder? Als Mal in Todesgefahr gerät, schafft es Alina, ihre innere Kraft zu finden und Mal zu retten. Natürlich ist ihr nun das Interesse der Grisha sicher, kann sie mit ihrer Kraft die Welt vor der Dunkelheit retten?

    Zwei Jugendliche, deren Herkunft unbekannt ist, auf dem Weg ins Leben. Sie haben schwere Zeiten zu überstehen. Ihre Unsicherheiten stehen ihnen im Weg, ihre Wünsche führen sie nicht immer auf den richtigen Weg. Intrigieren lassen sie zweifeln, wem sie überhaupt trauen können. Der erste Band der Trilogie über die Grisha bietet eine spannende Lektüre, die jungen Lesers sicher einiges bieten wird. Gut unterhalten wurde auch ich als älterer Leser, allerdings wurde ich nicht wirklich gepackt und die Erlebens- und Gefühlswelt der Protagonisten blieb mir zwar nicht völlig fremd, doch so richtiges Mitfiebern blieb mir ebenso versagt wie die zwingende Neugier auf die Folgebände.