Die verstummte Liebe (Leise Helden)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die verstummte Liebe (Leise Helden)' von Melanie Metzenthin
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die verstummte Liebe (Leise Helden)"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:460
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die verstummte Liebe (Leise Helden)"

  1. Ein interessanter Familienroman

    4
    (4 von 5 *)
     - 13. Jan 2021 

    „Aber welchen Platz gab es für ein Mädchen aus reichem Haus in der Welt, das weder seine Familie noch seine Freiheit verlieren wollte? Sie hoffte so sehr, dass ihr die Reise durch Europa Antworten liefern und sie endlich befreien würde.“ (Zitat Pos. 437)

    Inhalt
    Am 2. Januar 1879 kommt Helen Mandeville in London als Tochter einer wohlhabenden Bankiersfamilie zur Welt. Das eigenwillige, wissbegierige Mädchen erhält eine umfassende Ausbildung, wie sie damals nur Söhnen vorbehalten war. Dennoch muss sie ihrem Vater gehorchen und im Mai 1899 findet die Verlobung mit dem sehr vermögenden, aufstrebenden Anwalt James Mitchell statt. Vor der Heirat wünscht sie sich eine Bildungsreise durch Europa. In Hamburg trifft sie ihre große Liebe, den Arzt Dr. Ludwig Ellerweg und heiratet ihn, sobald sie volljährig ist. Als ihre Mutter 1914 im Sterben liegt, reist Helen trotz aller Warnungen für einige Wochen zurück nach England. Ihr Mann bleibt mit dem gemeinsamen Sohn Fritz zu Hause in Hamburg. Als England Deutschland den Krieg erklärt, ist sie noch in London und der gefährliche Versuch, nach Hamburg zurückzukehren, scheitert. James Mitchell erweist sich als Freund und Retter und Helen trifft eine folgenschwere Entscheidung.

    Thema und Genre
    In diesem Familienroman mit geschichtlichem Hintergrund, dem dritten Teil der Serie „Leise Helden“, geht es um die traditionelle Stellung der Frauen, um Familie, Ehe, Gefühle und Entscheidungen, die das Leben für immer verändern.

    Charaktere
    Helen Mandeville, die Mutter des Arztes Fritz Ellerweg aus „Im Lautlosen“ und „Die Stimmlosen“, steht im Mittelpunkt dieses Romans, denn es ist ihre Geschichte, die erzählt wird. Entscheidungen, die sie 1914 trifft, machen aus der selbstbewussten, glücklichen Frau eine verbitterte, harte Person, die sich selbst längst verloren hat. Voll Selbstmitleid sucht sie die Schuld bei den anderen, nur in einigen ehrlichen Momenten bei sich selbst. Dies macht sie wenig sympathisch.

    Handlung und Schreibstil
    Die Rahmenhandlung beginnt im November 1945 und umschließt die Geschichte von Helen, beginnend mit ihrer Kindheit, bis zu diesem Tag im November 1945, an dem Helen selbst ihrer Tochter Ellinor die Wahrheit über die Vergangenheit erzählt. Die Autorin wählt jedoch nicht die Ich-form, sondern die personale Erzählform, dadurch wird aus diesem zweiten Erzählstrang eine eigenständige Geschichte, der Hauptteil dieses Romans. Obwohl man die Ereignisse durch den Einstieg in der aktuellen Zeit 1945 schon kennt, ist es spannend, die Entwicklung bis zu diesem Punkt zu verfolgen. Die gesamte Handlung ergibt sich als Konsequenz einiger unwiderruflicher Entscheidungen der Hauptfigur Helen. Das damalige Verhalten von Helen ist für mich nicht stimmig und schwer nachvollziehbar, daher ist für mich die Geschichte nicht immer plausibel.

    Fazit
    Ein interessanter, angenehm und leicht zu lesender Roman, etwas sehr konstruiert und daher weniger glaubhaft und überzeugend, als die beiden ersten Bücher der Serie „Leise Helden“.

 

Ein Tag im Sommer: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Tag im Sommer: Roman' von J.L. Carr
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Tag im Sommer: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:305
Verlag:
EAN:
read more
 

Ein Festtag: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Festtag: Roman' von Graham Swift
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Festtag: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:136
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Ein Festtag: Roman"

  1. Ein ruhiges, kleines Buch über einen besonderen Tag

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 03. Sep 2017 

    Dieses Buch hat eine ganz eigene, feine Sprache, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.
    Ziemlich schnell ist klar, dass die Erzählerin eine sehr alte Dame jenseits der 90 ist. Sie erzählt im wesentlichen von einem einzigen Tag ihres Lebens, der aber sehr einschneidend war und in Folge auch ihrem Leben eine neue Richtung gegeben hat. Es ist der Muttertag 1924, von dem sie erzählt, weshalb das Buch im Original auch "Mothering Sunday" heißt und ich mich über den deutschen Titel schon geärgert habe....

    Die Erzählerin Jane war eine Waise und Hausmädchen bei den Nivens, wo sie die Bücher des Hausherrn lesen darf und über eine überdurchschnittliche Bildung verfügt. Jane unterhält seit Jahren ein Verhältnis mit Paul Sheringham, der in Kürze standesgemäß Emma Hobday heiraten wird. Der Großteil des Buches behandelt das letzte Stelldichein eben an diesem Muttertag. Zwischendurch berichtet die Erzählerin in Abschnitten von anderen Erlebnissen in ihrem Leben: Sie wurde Buchhändlerin, schließlich Schriftstellerin, hatte einen Ehemann....

    Doch dieser Muttertag bewegt sie noch immer...
    Es war die Art Buch, die ich liebe: Eindringlich, ruhig, aber spannend mit interessanten Charakteren. So dass man sich am Ende fragt: "Was wäre gewesen, wenn..."

    Wer "Spannung" im eigentlichen Sinne sucht, ist hier falsch beraten. Wer sich aber an schöner Sprache erfreuen kann, die ein besonderes Ereignis schildert und dabei interessante Figuren vorstellt, wird dieses Buch lieben!

 

Ein Wintermahl (eBook): Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Ein Wintermahl (eBook): Roman' von Hubert Mingarelli
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ein Wintermahl (eBook): Roman"

Noch vor der Tagwache begeben sich drei Wehrmachtssoldaten auf den Weg, um in der verschneiten Umgebung versteckte Juden zu finden. Für sie eine Möglichkeit, den täglichen Erschießungen im Lager zu entgehen. Nachdem sie einen jungen Mann gefangen genommen haben, suchen sie auf dem Rückweg in einem verlassenen Haus Schutz vor dem Hunger und der quälenden Kälte, die all ihr Denken überlagern. Während sie darauf warten, dass das Feuer im Ofen brennt und die Suppe kocht, treten ihre persönlichen Bedürfnisse und Sorgen allmählich in den Hintergrund; und das unfassbare Grauen, in dem sie stecken, bekommt ein neues Gewicht. – Auf kleinem Raum erzählt Hubert Mingarelli von zweifelhaften Gnadenakten, undenkbarer Schuld und der Banalität des Bösen, schlicht und eindringlich. Eine bewegende Geschichte über die Grundwerte des menschlichen Handelns und die erschreckend simple Logik der Pflichterfüllung in dunklen Zeiten.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:97
Verlag:
EAN:
read more
 

Ich, Antoine: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Ich, Antoine: Roman' von Julie Estève
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ich, Antoine: Roman"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:224
Verlag:
EAN:
read more
 

Der Abstinent: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Abstinent: Roman' von Ian McGuire
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Abstinent: Roman"

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:336
Verlag:
EAN:
read more
 

Das Verschwinden der Erde: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Verschwinden der Erde: Roman' von Julia Phillips
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Verschwinden der Erde: Roman"

An einem Sommertag an der Küste Kamtschatkas verschwinden die russischen Schwestern Sofija und Aljona. Das Verbrechen erinnert an einen Vorfall nur Monate zuvor in der indigenen Bevölkerung. Wie eine düstere Wolke hängt der ungelöste Fall fortan über Kamtschatka und beeinflusst das Leben ganz unterschiedlicher Frauen in einer gespaltenen, männerdominierten Gesellschaft. Während das Netz zwischen den Einzelschicksalen dichter wird, hält die Suche nach den Mädchen die ganze Stadt in Aufruhr. Brillant konstruiert und einfühlsam erzählt, entführt Julia Phillips uns in eine extreme und faszinierende Welt am Rande der Welt: in die graue Stadt Petropawlowsk, die spektakulären Weiten der Tundra und die Schatten schneebedeckter Vulkane.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:376
Verlag:
EAN:
read more
 

Seiten