Postscript - Was ich dir noch sagen möchte

Buchseite und Rezensionen zu 'Postscript - Was ich dir noch sagen möchte' von Cecelia Ahern
3
3 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Postscript - Was ich dir noch sagen möchte"

Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen. Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des »P.S. Ich liebe Dich«-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe weitertragen. Wenn wir uns nur auf die Frage einlassen: Was will ich heute noch sagen und tun, falls ich morgen nicht mehr da bin? »Postscript« ist ein eigenständiger, tief berührender Roman über die essentiellen Lebensfragen: Wie können wir sinnvoll und glücklich leben, obwohl wir einmal sterben müssen? Was können wir unseren Liebsten mitgeben? Und was bleibt von uns?

Format:Taschenbuch
Seiten:432
EAN:9783596296835
read more

Rezensionen zu "Postscript - Was ich dir noch sagen möchte"

  1. Erreicht nicht den ersten Band

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 17. Nov 2019 

    Nach dem Tod ihres Mannes Gerry vor sieben Jahren hat Holly sich ein neues Leben aufgebaut. Nun wird sie von einer Gruppe Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind, und die ihren Liebsten ebenfalls Botschaften hinterlassen wollen.

    Ich war total gespannt auf dieses Buch, weil ich "P.S. Ich liebe dich" sowohl als Buch als auch als Verfilmung einfach umwerfend und herzzerreißend fand. Dementsprechend habe ich mich sehr auf diesen Roman gefreut.
    Das Buch ließ sich sehr gut lesen und ich konnte der Geschichte prima folgen.
    Holly hatte ich noch sehr gut vor Augen, so dass ich gespannt war, wie sie sich entwickelt hatte. Ich fand sie noch immer sympathisch, allerdings nicht mehr so sehr wie im ersten Band. Dass sie nach sieben Jahren noch immer so sehr an Gerry hing und in der Vergangenheit lebte, gefiel mir nicht so gut. Sie war ja noch relativ jung und lebte auch in einer neuen Beziehung. Ihr neuer Partner tat mir deshalb irgendwie ein wenig leid.
    Die Idee des "P.S. Ich liebe dich Clubs" fand ich sehr schön und romantisch. Dass diese Mitglieder ebenfalls Botschaften hinterlassen wollten, war eine zauberhafte Idee. Und die Schicksale der jeweiligen Mitglieder konnten mich auch berühren. Die ganz großen Gefühle, wie ich sie bei "P.S. Ich liebe dich" hatte, kamen bei mir allerdings nicht auf. Auch fehlte ein wenig die Spannung, denn die Geschichte plätscherte für meinen Geschmack zu sehr dahin.

    Eine Fortsetzung, die gefühlsmäßig leider nicht an den ersten Band herankommt. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

  1. Was danach geschah...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 16. Nov 2019 

    Ich glaube ich zähle zu den vielen Lesern, die sich in "P.S. Ich liebe dich" verliebt haben und seitdem Cecelia Ahern mit großer Begeisterung lesen. Mit einer Fortsetzung der Geschichte hatte ich nicht gerechnet, aber umso neugieriger war ich darauf.

    Seit Hollys Mann vor sieben Jahren gestorben ist, hat sich ihr Leben gehörig verändert. Sie ist zufrieden und sogar wieder in einer neuen Partnerschaft. Als sie sich dazu überreden lässt an einem Podcast teilzunehmen, stellt das ihr Leben auf den Kopf, denn die Hörer wollen alles über sie und Gerry wissen. Wird dies alte Wunden aufreißen und sie wieder in den Abgrund ziehen?

    Zunächst einmal muss ich gestehen, dass es unheimlich schön war wieder von Holly zu lesen und dass sie diesen harten Verlust so gut verarbeitet hat. Ich glaube das gibt Lesern in einer ähnlichen Situation Hoffnung.

    Die Idee mit dem "P.S. Ich liebe dich"- Club fand ich gut und deren Mitglieder und ihr Schicksal berühren einen beim Lesen. Ich denke jeder Leser wird hier außer Holly eine weitere Lieblingsfigur finden.

    Ich mochte Ginika mit ihrer kleinen Tochter Jewel am liebsten. Das Schicksal hat es mit ihr nicht gut gemeint und dennoch gibt sie alles für ihr Kind und wächst über sich hinaus.

    Nun zu meinen Kritikpunkten. Klar konnte ich verstehen, dass Holly helfen will, aber sie gibt dafür gefühlt ihr eigenes Leben auf. Das mochte ich nicht und erschien mir auch etwas unrealistisch. Sicher kann sie durch den Job bei ihrer Schwester häufiger auf der Arbeit fehlen, aber wirklich fair ist das ja nun nicht. Auch ihr Verhalten ihrem neuen Partner gegenüber fand ich nicht angebracht.

    Zudem geht einfach alles viel zu glatt, was dazu führte, dass ich Spannung vermisst habe. Vielmehr plätschert die Geschichte vor sich hin und es ist immer klar, dass es gut ausgehen wird für Holly.

    Ich habe das Buch ganz gern gelesen, muss aber sagen dass ich diese Fortsetzung nicht gebraucht hätte. Irgendwie ist Hollys Geschichte für mich runder, wenn man nur "P.S. Ich liebe dich" liest.

    Fazit: Fans von Frau Ahern werden dieses Buch so oder so lesen. Ich kann nur bedingt eine Empfehlung aussprechen, da sowohl der erste Teil als auch andere Bücher von ihr deutlich besser sind.

 

Planet Romeo

Buchseite und Rezensionen zu 'Planet Romeo' von Lavinia Braniște
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Planet Romeo"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Planet Romeo"

  1. Alles - nur keine Liebe...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    In ihren Kurzgeschichten ist die junge rumänische Autorin Lavinia Braniște so aktuell, wie sie nur sein kann. Wie erzählt man realistisch von Begehren und Lust? Ähnlich wie die US-amerikanische Erfolgsautorin Kristen Roupenian in "Cat Person" zeigt Braniște, dass Machtspielchen sexy sein können. Sie können aber auch zarte Liebesgefühle im Keim ersticken. Da ist z.B.: ein Pärchen-Abendessen inklusive Mikro-Aggressionen beim Küssen, Kochen, Duschen, Sex. Und da ist auch ein Online-Date, das vielleicht besser online geblieben wäre. Aktuelle, komisch-verzweifelte Liebesgeschichten...

    Diese kleine Kurzgeschichtensammlung rund um die Themen Sex und Liebe habe ich als verstörend empfunden. Nicht wegen der erotischen Details - die werden tatsächlich wenig konkret eher angedeutet. Sondern wegen des Gefühls der Fremdheit, des Befremdens, das sich beim Lesen einschleicht.

    Da wäre beispielsweise der junge schwule Radu, der noch bei seinen Eltern wohnt, der aber gleich als seine Freunde in den Urlaub fahren, deren Wohnung in Beschlag nimmt und über ein Online-Portal dort jemanden zum Sex zu sich bestellt, ausgesucht nach einem Boxershort-Foto. Erst als der Typ in der Wohnung ist, kommen Angstgefühle in ihm hoch...

    Oder auch das junge Mädchen, das einen flüchtigen Bekannten mitten in der Nacht besucht, einen frischen Fisch als Mitbringsel für ihn. Doch nach einem Essen weit nach Mitternacht laufen die Dinge nicht so, wie sie sich das vielleicht vorgestellt hat... Mit Liebe hat das alles definitiv nichts zu tun...

    Die Geschichten lassen sich rasch lesen, doch sie sind alles andere als bequem. Kein wirkliches Lesevergnügen, aber ein interssanter Ausflug an den Rand der Abgründe - nicht darüber hinaus. Es bleibt am Ende ein unbehagliches Gefühl und Erleichterung darüber, aus dieser verstörenden Gedankenwelt wieder auftauchen zu dürfen.

    © Parden

 

Bibi Blocksberg - Die Gewitterhexe

Buchseite und Rezensionen zu 'Bibi Blocksberg - Die Gewitterhexe' von Vincent Andreas
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bibi Blocksberg - Die Gewitterhexe"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:188
Verlag: Egmont vgs
EAN:9783505130236
read more

Rezensionen zu "Bibi Blocksberg - Die Gewitterhexe"

  1. Gibt es Gewitterhexen nun oder nicht?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 22. Nov 2020 

    Gewitterhexen gibt es gar nicht, oder? Als Bibi Nachhilfe in Wetterkunde bei Prof. Hagelkorn nimmt, hofft sie insgeheim, eine zu treffen. Doch auf der Wetterstation gibt es nur den zerstreuten Professor, komplizierte Geräte und eine langweilige Haushälterin. Von Abenteuer keine Spur! Als der Bürgermeister Bibi zu einer kleinen Hexerei überredet, schlägt das Wetter blitzartig um. So etwas hat selbst Prof. Hagelkorn noch nicht erlebt! Hat vielleicht doch eine Gewitterhexe ihre Finger im Spiel?

    Bibi ist gerade so richtig genervt. In Erdkunde nehmen sie das Thema 'Wetter' durch, wofür sie sich so gar nicht interessiert. Schließlich hat das Wettter mit Hexen nichts zu tun, denn der Ehrenkodex der Hexen schreibt vor, dass man mit Zaubersprüchen nicht in das Wetter eingreifen darf. Sie passt also im Unterricht nicht sonderlich auf, und bei dem strahlenden Sommersonnenschein derzeit weiß sie mit ihrer Freizeit auch Besseres anzufangen als ausgerechnet für den Erdkundetest zu lernen.

    Bibis Eltern finden das dagegen gar nicht komisch. Und als sie hören, dass der Lehrer Bibi empfohlen hat, bei Prof. Hagelkorn Nachhilfe zu nehmen, schicken sie ihre Tochter zur Wetterstation, damit sie sich dort live und vor Ort mit der Thematik auseinandersetzen kann. Was zunächst sehr langweilig scheint - alle zehn Minuten muss Bibi die empfindlichen Geräte ablesen und die Werte in eine Tabelle eintragen - entpuppt sich im Verlauf dann doch als höchst aufregend.

    Denn plötzlich spielt das Wetter verrückt. Die als stabil geltende Hochlage, die die kleine Stadt seit Tagen zum Schwitzen bringt, schlägt Kapriolen. Sturm, Schnee, Hagel, Starkregen und Gewitter - nichts wird da ausgelassen. Aber was ist da eigentlich los? Gibt es die ominösen Gewitterhexen womöglich doch? Oder hat Bibi selbst in ihrem Übereifer etwas ausgelöst, was jetzt auf eine Katastrophe zusteuert?

    Ein nettes Abenteuer wird hier präsentiert, das schnell mal an einem Vormittag gelesen ist. Diesmal erhält Bibi vor allem durch ihre Oma erst eine moralische und später auch eine überaus tatkräftige Unterstützung, und ohne diese wäre die Sache womöglich schlimm ausgegangen. Bibi und der Leser wissen am Ende jedenfalls mehr darüber, was es mit den Gewitterhexen nun auf sich hat.

    Ein netter Lesespaß, der ganz nebenher einige Wetterbegriffe einstreut, was den Kindern (die eigentliche Zielgruppe des Buches, Altersempfehlung: ab 9 Jahren) sicher nicht schadet. Im Fokus steht aber natürlich das kleine Abenteuer und die oft originellen Hex-Sprüche, wobei Bibi doch noch einiges lernen muss...

    Gibt es Gewitterhexen nun oder nicht?! Selbst lesen, heißt da die Devise...

    © Parden

 

Crazy Rich Asians (deutschsprachige Ausgabe) (Crazy Rich Asians Serie, Band 1)

Buchseite und Rezensionen zu 'Crazy Rich Asians (deutschsprachige Ausgabe) (Crazy Rich Asians Serie, Band 1)' von  Kevin Kwan
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Crazy Rich Asians (deutschsprachige Ausgabe) (Crazy Rich Asians Serie, Band 1)"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:576
Verlag: Kein + Aber
EAN:9783036957975
read more

Rezensionen zu "Crazy Rich Asians (deutschsprachige Ausgabe) (Crazy Rich Asians Serie, Band 1)"

  1. Die liebe Familie

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 21. Nov 2020 

    Seit zwei Jahren sind die Uni-Professoren Rachel Chu und und Nick Young ein Paar. Zwar war noch nicht von Heirat die Rede, aber zum Sommer lädt Nick Rachel nach Singapur ein, um seine Familie kennenzulernen. Nick ist Trauzeuge bei der Hochzeit seines besten Freundes Colin und Rachel soll ihn begleiten. Rachel ist nicht ganz sicher, ob das eine gute Idee ist, schließlich kommt sie doch gerne mit. Allerdings verläuft die Reise etwas anders als erwartet, denn die Kreise, in denen Nick in seiner Heimat verkehrt, sind anders. Um nicht zu sagen, Nicks Freunde und Familie sind reich, stinkreich.

    Rachel ahnt nicht, wohin die Reise geht. Nick ist ein Meister des Unterstatements. Er ist mit seinem Reichtum so selbstverständlich aufgewachsen, dass er sich nicht einmal als reich empfindet. Vielleicht hätte er Rachel doch vorwarnen sollen. Natürlich weiß Nicks Mutter schon Bescheid bevor Rachel ankommt. Allerdings hat sie nicht durch Nick von Rachel erfahren. Und so beginnt die Gerüchteküche zu kochen und Intrigen werden gesponnen. Da auch Nicks Familie nicht vorbereitet ist, glaubt besonders seine Mutter, Rachel kann nur auf das Geld aus sein. Und so eine Goldgräberin hat in der elitären Familie Young nichts zu suchen.

    Wie schnell sich Nachrichten verbreiten, die eigentlich noch garnicht für die Öffentlichkeit (besonders die Eltern) bestimmt sind, weiß eigentlich jeder, der auf dem Dorf lebt. Das scheint in Asien nicht anders zu sein als in jeder anderen Welt, auch wenn hier das Dorf geringfügig größer ist. Wenn dann auch die Familie nicht mit dem Partner ihres Sprosses einverstanden ist, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert, besonders wenn alle denken, aber keiner offen spricht. Über diese unterschwelligen Schwingungen in der Familie berichtet der Autor auf sehr amüsante, teilweise bissige, aber teilweise auch anrührende Weise. Irgendwie sind die Reichen auch nur Menschen mit Wünschen und Gefühlen, die für ihre Kinder nur das Beste im Sinn haben, auch wenn sie manchmal etwas übergriffig sind. Die schräge Welt der „Crazy Rich Asiens“ ist wie ein exaltierter Spiegel, der einige Erkenntnisse bietet, wenn man sich traut hineinzublicken.

 

Jenseits der Schwarzen Treppe (2) (Cassardim, Band 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Jenseits der Schwarzen Treppe (2) (Cassardim, Band 2)' von Julia Dippel
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Jenseits der Schwarzen Treppe (2) (Cassardim, Band 2)"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:432
Verlag: Planet!
EAN:9783522506984
read more

Rezensionen zu "Jenseits der Schwarzen Treppe (2) (Cassardim, Band 2)"

  1. Liebe, Intriegen & Lügen: Ein Wechselbad der Gefühle in bildgewa

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 21. Nov 2020 

    Eines vorneweg, ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut, und um so glücklicher bin ich, dass ich es vorab als Mitglied der Cassardim-Delegation schon lesen durfte. Und ich bin auch voll auf meine Kosten gekommen. An dieser Stelle möchte ich Julia Dippel für ihr Vertrauen in mich und in die Delegation aus ganzem Herzen danken, ebenso an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Vorableseexemplar.

    Und ja, auch wenn ich es vorab lesen durfte, meine Rezension ist und bleibt immer ehrlich und spiegelt das wider, was ich persönlich beim Lesen dieses Buches empfunden habe. Da es sich um den 2. Teil einer Trilogie handelt, kann ich es höchstwahrscheinlich nicht vermeiden zu spoilern.

    Wer Band 1 noch nicht gelesen hat, darf ab jetzt nicht mehr weiterlesen!

    Coverbild
    Nach dem leider etwas missglückten Cover vom ersten Band gibt es beim 2. Band nun eine wesentliche Steigerung! Anstatt der weiblichen Figur sieht man nun einen Mann vor einer steinernen, ramponierten Treppe stehen, der den Betrachter direkt anschaut. Über seinem Kopf zucken Blitze und um seine Beine wabern dunkle Rauchwolken. Der beim ersten Band so prägnante und fehlplatzierte Holzrahmen ist hier dezent und passt sich gut in die Komposition ein. Insgesamt ist das Bild dunkel und düster. Das Cover gefällt mir wesentlich besser und gibt auch gut die Grundstimmung des ganzen Romans gut weiter.

    Handlung
    Glücklich haben sich Amaia und Noár gefunden. Doch lange können Sie nicht in ihrem Liebesnest bleiben. Die Intrigen der Fürsten Cassardims zwingen die beiden in das Reich der Schatten gehen zu müssen und dem Schattenvolk sich als Brautpaar zu zeigen. Aber Noár darf sein wahres Ich nicht zeigen und so müssen beide eine Farce spielen. Was Amaia sehr schwer fällt, da die Grenze zwischen dem skrupellosen Schattenprinzen und liebevollen Noár immer mehr verschwimmt. Und nicht nur das, auch Amaias Leben ist in Gefahr, da sie vielen Machthabern ein Dorn im Auge ist. Aber wem kann sie noch vertrauen, wer strebt nach der Macht und nach ihrem Leben? Und um so länger sie im Schattenreich ist, um so mehr Intrigen und Gerüchte stürzen auf sie ein.

    Buchlayout / Haptik
    Wie im ersten Band wurde auch hier das Buch insgesamt sehr schön gestaltet. Die 432 Seiten werden in 30 Kapitel aufgeteilt, deren Titel wie gewohnt immer einen für Julia typischen ironischen Unterton haben - was ich an den Büchern von Julia Dippel sehr liebe! Auch hier ist das Innenleben des Buches wunderschön durchgestaltet und am Ende gibt es wieder ein ausführliches Glossar.

    Idee / Plot
    Haben wir im ersten Band das Totenreich der Menschen, Cassardim, mit den meisten Völkern kennengelernt, erleben wir hier nun das Schattenreich, die Hölle der menschlichen Seelen in all seinen Ausprägungen. Besonders wichtig scheint mir aber die Message dahinter zu sein, die man auch getrost in unsere Welt übertragen kann: Das Chaos bricht aus, wenn das Gleichgewicht in Cassardim zerstört wird. So hat jedes Volk und jedes Reich seine Bestimmung in Cassardim. Strebt aber einer an die Macht und richtet sich gegen andere cassardische Völker, gerät die Ordnung aus dem Gleichgewicht. Und was mag das für die Menschheit bedeuten, wenn das Totenreich im Chaos versinkt?

    Emotionen / Protagonisten
    “Nichts ist so wie es zu sein scheint.” Dieses Sprichwort kann man gut auf dieses Buch anwenden. Denn auch wenn Amaia denkt, Noár zu kennen, zeigt er sich im Schattenreich von seiner arrogantesten Seite, die auch mich als Leser oft zweifeln haben lassen, welcher Noár nun der echte ist. Ich hätte Noár des öfteren an die Wand klatschen können, aber dann kommen so viele kleine liebevolle Gesten, die mein Herz schmelzen lassen haben. Er hat mich wirklich ein Wechselbad der Gefühle durchleben lassen. Aaaarrrgghhhh!!!

    Amaia, die ihre Erinnerungen an ein früheres Leben in Cassardim vergessen hat und als Mensch aufgewachsen ist, verhält sich dementsprechend einfach auch menschlich und für mich deswegen auch nachvollziehbar. Ich finde sie toll! Mutig, ehrlich und einfach auch ein bisschen eigensinnig und manchmal kann sie auch ein ganz schöner Sturkopf sein. Ich habe über das ganze Buch hinweg super mit ihr mitfühlen können.

    »„Was bekomme ich dafür, wenn ich dir diesen Wunsch erfülle?“
    „Pfft! Du kannst dir deine -“
    Ein Klopfen verhinderte, dass ich Noár den nicht sehr kreativen Ort um die Ohren hauen konnte, in den er sich sein Angebot hätte stecken können.«

    Julia Dippel “Cassardim 2 - Jenseit der schwarzen Treppe” S. 57 (PDF Vorableseexemplar, ©2020 PLANET! by Thienemann-Esslinger Verlag)

    Natürlich sind aus dem 1. Band liebgewonnene Figuren wieder dabei, und neue kommen hinzu. So wie der kleine Flummel, ein Okoklin, der zu Amaias heimlicher Beschützer und Herzensbrecher der Leserschaft wird - versprochen!

    »Als Noár die Geduld verlor und es verscheuchen wollte, biss Flummel ihm in den Finger. Daraufhin musste ich dem Tierchen erneut das Leben retten - und mir ein Lachen verkneifen. Der unbesiegbare Schattenprinz, der schmollend an seinem Finger nuckelte, war einfach ein zu lustiger Anblick.«

    Julia Dippel “Cassardim 2 - Jenseit der schwarzen Treppe” S. 179 (PDF Vorableseexemplar, ©2020 PLANET! by Thienemann-Esslinger Verlag)
    Handlungsaufbau / Spannungsbogen
    Ein bisschen kitschig ist die Liebesgeschichte ja schon - so mag man am Anfang denken. Aber Julia wäre nicht die Cliffhanger-Queen, wenn sie nicht gekonnt die Spannung mit einigen Spannungshöhepunkten über das gesamte Buch aufbauen könnte und uns am Ende mit einem Herzflimmern zurücklassen würde. Der Einstieg ist super flott und über das gesamte Buch passiert ständig etwas, emotional wie in der Handlung, die gespickt ist vom Auf und Ab der Gefühle zwischen Amaia und Noár, genauso wie von Intrigen und Lügen. Geschickt lässt sie einen wirklich an den Charakteren zweifeln und selber nicht mehr durchblicken, was nun Wirklichkeit oder Farce ist.

    »„Du hast mich von deinem Shendai fallen lassen, damit ich nicht ZU ENTSPANNT AUSSEHE?!“, fauchte ich entgeistert.
    Noár klappte der Mund auf. „Du hast sie FALLEN LASSEN?!“
    Während Pash nur ein verlegenes Schulterzucken zustande brachte, bestätigte Junos meine Geschichte mit einem Nicken und hob drei Finger.«

    Julia Dippel “Cassardim 2 - Jenseit der schwarzen Treppe” S. 161 (PDF Vorableseexemplar, ©2020 PLANET! by Thienemann-Esslinger Verlag)

    Szenerie / Setting
    Im zweiten Band lernen wir nun endlich das Schattenreich und zwei weitere Landschaften genauer kennen. Julia Dippel beweist mal wieder eine unglaubliche Phantasie in ihrer bildgewaltigen Darstellung der Landschaften und Umgebungen. Das Schattenreich ist düster und dunkel, und genauso verhalten sich die Bewohner und ich kann mir alles super vorstellen. Genauso werden auch die anderen Landschaften eindrucksvoll beschrieben.

    Sprache / Schreibstil
    Ich liebe, liebe, liebe einfach Julias Sprachstil, ihren Humor, ihre kleinen ironischen oder sarkastischen Sprüche und erfrischenden Wortwitz. Wie gewohnt schreibt sie metaphernreich und ich liebe es, wie sie kleine Seitenhiebe einbaut und trotzdem bleibt es ein wunderbares Fantasy-Setting mit vielen neuen Eindrücken.

    »So was gab es hier?! Warum erfuhr ich das erst nach einer Ewigkeit der erzwungenen Kaffee-Abstinenz? Selig seufzend nahm ich noch einen tiefen Schluck, ehe ich mich wie Gollum an meinem Schatz festklammerte [...]«

    Julia Dippel “Cassardim 2 - Jenseit der schwarzen Treppe” S. 230 (PDF Vorableseexemplar, ©2020 PLANET! by Thienemann-Esslinger Verlag)

    Julia bleibt auch in diesem Band bei Amaias Perspektive als Ich-Erzähler im Präteritum.
    FAZIT
    Ein Wechselbad der Gefühle und nichts für schwache Herzen! Liebe, Hass, Intrigen, Lügen - alles, was ein perfektes Liebesdrama braucht, und das in einem fantasievollem, bildgewaltigen Setting mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren in einer absolut spannenden Story. Ich liebe es!

 

Zeit der Unschuld: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Zeit der Unschuld: Roman' von Edith Wharton
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Zeit der Unschuld: Roman"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:400
EAN:9783717523505
read more
 

Die Todgeweihte

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Todgeweihte' von  Titus Müller
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Todgeweihte"

Format:Audible Hörbuch
Seiten:0
Verlag:
EAN:
read more
 

Seiten