Der Fußgänger

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Fußgänger' von Wigald Boning
4.8
4.8 von 5 (5 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Fußgänger"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:176
EAN:9783833882012
read more

Rezensionen zu "Der Fußgänger"

  1. 5
    17. Nov 2022 

    Vielseitiges Lesevergnügen

    Wigald Boning erkundet in diesem Buch den Mensch als „Fußgänger“ in jeder nur denkbaren Art und Weise: Jede Gangart, jegliche (Fuß-)Bekleidung, an den unterschiedlichsten Orten, bei jeglichem Wetter und in jeglicher Begleitung – es gibt scheinbar nichts, was er zu Fuß noch nicht ausprobiert hat.
    In diesem hochwertig aufbereiteten Buch mit dem ja doch so unscheinbaren Titel steckt viel mehr als ich zunächst erwartet hatte. Das Gehen, Wandern, Laufen wird hier aus jeglicher Perspektive ausführlich und interessant beleuchtet – und zwar immer unterhaltsam, humorvoll und sprachlich gekonnt. Zusammen mit den vielen Fotos ergibt sich dadurch ein kleines Kunstwerk, in dem man Wigald Boning sozusagen auch persönlich kennenlernen darf.
    Mir hat das Lesen in diesem Buch unheimlich viel Spaß bereitet und ich war selbst überrascht, wie schnell und leicht sich ein Sachbuch zu diesem scheinbar eng gefassten Thema weggelesen hat. Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung für jeden, der die Welt gerne zu Fuß erkundet.

    Teilen
  1. Eine Liebeserklärung an das Wandern, die besonder Boning-Fans ge

    „Der Fußgänger“ ist ein autobiographisches Sachbuch von Wigald Boning. Thematisch beschäftigt es sich mit einer von Bonings Lieblingsbeschäftigungen: dem Wandern. Das Buch teilt sich in verschiedene Kapitel auf, die unterschiedliche Fragestellungen thematisieren: 1. „Womit wandern?“ 2. „Mit wem wandern?“ 3. „Wohin wandern?“ und 4. „Wie schnell wandern?“. Diese Fragen beantwortet Boning anekdotenhaft mithilfe persönlicher Wandererfahrungen, die meist sehr kurios sind. So erzählt er bspw. über eindrückliche Wanderungen mit der Familie und Freunden, von Wanderungen auf die 16 höchsten Berge der Bundesländer, welche er z.T. mit Bernhard Hoëcker erklomm, und von Wanderversuche mit skurriler Ausrüstung. An diesen Anekdoten merkt man sehr schön: Wandern ist Bönigs halbes Leben - mindestens. In seine Beschreibung flicht Boning immer wieder kluge Gedanken über Gott und die Welt ein. Dabei erzählt Boning sprachlich gewandt, durchdacht und immer mit einem Augenzwinkern, aber zugleich glasklar. Die Aufmachung des Buches ist qualitativ hochwertig: Es handelt sich um ein Hardcover mit Schutzumschlag und solidem Buchrücken. Auch die Papierdicke ist vergleichsweise hoch. Die vielen farbigen Bilder im Buch sind außerdem hochauflösend. Insgesamt ist „Der Fußgänger“ von Wigald Boning eine kurzweilige, anekdotenreiche Liebeserklärung an das Wandern, an der besonders Fans von Boning ihre Freude haben werden.

    Teilen
  1. per pedes unterwegs mit Wigald Boning

    Klappentext:

    „Wandern ist nicht nur Freizeitvergnügen sondern blanke Notwendigkeit - in seiner Unverzichtbarkeit höchstens mit Essen, Schlafen und Atmen vergleichbar. In Wigald Bonings persönlicher Weltsicht ist der Mensch in erster Linie ein gehendes Wesen, Ohrensessel genießt er am liebsten nach ausführlichem Langgang. In „Der Fußgänger“ geht er alle Varianten durch: Vom ziellosen Flanieren und Arbeitswegen mit Aktentasche über burschikose Torkeleien, Stechschritt und Gehumpel bis zum von Ehrgeiz durchwalkten Grenzgang durch Fels und Firn. In seinem Buch stellt er den Menschen, der mitunter den Boden unter den Füßen verloren zu haben scheint, wieder auf dieselben und begeht gemeinsam mit seinen Lesern einen reizvollen Trampelpfad ins Glück.“

    Unsere Füße tragen uns unser gesamtes Leben überall dahin wo wir es für richtig halten. Wie wir laufen beleuchtet in diesem Buch Wigald Boning. Er ist Läufer aus Leidenschaft und geht hier der Thematik Wandern, Humpeln, Rennen, Gehen, Schlendern (mit und ohne Plan) uvm. auf den Grund. Zugegeben hier entdecken die Leser eine andere Sicht auf den kultigen Komiker aus den 90er Jahren. Wer hätte gedacht das Boning so gern wandert? Und warum macht er das? Was hat er davon? Viele, viele Fragen werden hier auf wahrlich besondere Weise von Wigald Boning beantwortet. Seine Art ist dabei außergewöhnlich - egal ob seine Wortwahl oder seine Beschreibungen oder die seiner Bilder. Ich mochte das, denn das Thema Wandern ist ja doch etwas angestaubt bzw. wirkt nunmal immer wie eine spezielle Sparte. Dennoch hat aber jeder seinen Laufstil! Man braucht aber nicht gleich die Profiausrüstung sich zuzulegen nur weil man mal wandern geht! Keine Angst! Boning zeigt uns hier das es auch mit einfachem Schuhwerk geht aber was man auch dringend dabei beachten sollte. Wer hier denkt, dass er nur über‘s laufen berichtet, der irrt. Wigald Boning wird in vielen Dingen sehr philosophisch nachdenklich. So manches ist so einfach das wir schon gar nicht mehr darüber nachdenken aber ist es dennoch so essentiell wichtig für uns das wir wissen wie es abläuft! Wie ist es denn wenn wir den Boden unter den Füßen verlieren? Warum ist das so eine Tragödie für uns Menschen? Antworten in gewissem Ausmaß erhalten wir hier durch Wigalds Erfahrungen - die eigenen müssen Sie schon selbst treffen wenn sie zu Fuß unterwegs sind! Jeder wird selbst seine Erkenntnisse finden.

    Fazit: Wigald Boning zeigt hier eine ganz andere Seite und ja, ich mochte dieses Buch von der ersten Seite an. Ein wenig Philosophie, ein wenig normales Denken ohne Tüdellü, ein wenig Humor, ein wenig Normalität zeichnet dieses Werk aus. Auch haptisch ist es durch sein Format und seine edle Aufmachung ein Genuss! Kurzum: Leseempfehlung mit 5 von 5 Sternen für alle die gern auf eigenen Füßen stehen und mit ihnen durch‘s Leben gehen!

    Teilen
  1. Über das Gehen,Laufen und Wandern

    Dieses hochwertige Buch ist in vier Teile aufgeteilt und sie alle fangen mit einem Wort an "Womit,mit wem,wohin und wie schnell wandern?" Boning begibt sich erst einmal einige Jahrtausende zurück in die Geschichte und zwar bevor der Mensch überhaupt laufen konnte - zum Einzeller in der Ursuppe.Und so las ich von Grund auf sehr interessante und informative Dinge über das Gehen.Er schreibt dabei sehr amüsant, zuweilen locker und sehr leicht.Meiner Ansicht nach ist dieses Buch eine Art Reisebericht und zwischendurch kam mir es mir so vor als ob ich eher eine Biographie las wobei mir der Prolog sehr gefallen hat.Es ist ein gelungener Einstieg und enthält viel Allgemeines zu diesem Thema aber auch Bücher die der Autor empfiehlt - auch ich kenne das eine oder andere Buch.Wigald Boning erklärt sehr detailliert und genau wie er zum wandern gekommen ist und was er alles dabei erlebt hatte.Dazu gibt es zahlreiche Bilder die die Erzählungen noch zusätzlich unterstützen.Immer wieder lässt Boning auch geschichtliches in seine Berichte mit hineinfließen so dass das Buch kurzweilig und unterhaltsam zu lesen ist.Allerdings gab es auch immer mal wieder Passagen die sich meiner Meinung nach zogen.Ich habe mir ein klein wenig mehr Zeit genommen diese Berichte oder Erzählungen zu lesen da Wigald Boning bei seinen Wanderungen seine Leser mit um die ganze Welt nimmt und da wirkte dieses Buch fast schon opulent auf mich.Meine persönlichen Eindrücke von diesem Buch sind durchweg positiv da es auch für Wanderfans tolle Routen und Tipps gibt.Aber im Gegenzug gab auch sehr skurrile,witzige und humorvolle Kapitel bei denen ich schmunzeln und auch mal lachen musste.Ich vergebe für dieses tolle,detailreiche und interessante Buch bei dem ich noch einiges zum Thema Gehen dazulernen konnte fünf Sterne.

    Teilen
  1. Humor ist gefragt

    Ein schön aufgemachtes Buch, wobei mich die haptische Sruktur des unteren Teils des Schutzumschlags sehr stört. Kein gutes Gefühl in den Händen.
    Wandern und Philosophie gehören schon so lange zusammen, wie man das Wandern beziehungsweise das Fortbewegen zu Fuß nicht mehr zum Zweck des reinen Ankommens aus Notwendigkeit sieht. Von Stephen Graham kenne ich das Buch Die Kunst des stilvollen Wanderns - Ein philosophischer Wegweiser. Erstmals erschienen 1926 und 2020 neu aufgelegt.
    Wigald Boning geht im wahrsten Sinne des Wortes anders vor. Schon anfangs begrüsst er mit einem Gedicht sehr frei nach Goethe. Spätestens hier erkennt der Leser, für dieses Buch braucht man einen bodenständigen Humor.
    Sehr amüsant zu lesen für passionierte Wanderer und Gelegenheitsspaziergänger. Hier wird Nietzsche zitiert und ebenso taucht auch mal ein Wort wie Schnarchischnarchi auf. Für jeden was dabei und es passt erstaunlich gut zusammen.

    Teilen
 

Stachlige Eltern und Schwiegereltern

Buchseite und Rezensionen zu 'Stachlige Eltern und Schwiegereltern' von Jörg Berger
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Stachlige Eltern und Schwiegereltern"

Autor:
Format:Broschiert
Seiten:172
Verlag: Francke-Buch
EAN:9783963622991
read more

Rezensionen zu "Stachlige Eltern und Schwiegereltern"

  1. sinnvoller Ratgeber für den Alltag

    Eine Eltern Kind Beziehung ist nicht immer einfach, auch nicht dann, wenn die Kinder ebenfalls bereits erwachsen sind. Jörg Berger befasst sich in diesem Buch mit dieser Beziehung.

    In diese Ratgeber werden sieben Verhaltensmuster von Eltern angeführt, und mit Cartoons und Checklisten untermalt. Ich finde den Aufbau der einzelnen Kapiteln sehr gut und übersichtlich. Das geschriebene wird durch viele Beispiele untermauert, was ich als sehr hilfreich sehe. Auch viele Handlungsmaßnahmen und Tipps gibt es für die Verhaltensmuster. Von Grenzüberschreitungen bis hin zu blendenden Eltern ist alles dabei.

    Auch dass manchmal Abstand besser ist / die Lösung ist wird thematisiert. Auch dass manchmal Abstand besser ist / die Lösung ist wird thematisiert.
    Auch dass manchmal Abstand besser ist / die Lösung ist wird thematisiert.
    Auch dass manchmal Abstand besser ist / die Lösung ist wird thematisiert.

    Ich finde diesen Ratgeber sehr übersichtlich und wirklich gut gelungen. Er kann hilfreiche Denk-/Handelsanreize mit sich bringen. Das ein oder andere kann man sich in den Alltag mitnehmen, und auch auf andere Beziehungen anwenden.

    Teilen
 

Warum nicht gleich?!: Aufschieberitis ade

Buchseite und Rezensionen zu 'Warum nicht gleich?!: Aufschieberitis ade' von Dr. Alfred Wiater
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Warum nicht gleich?!: Aufschieberitis ade"

Format:Broschiert
Seiten:176
EAN:9783958034334
read more

Rezensionen zu "Warum nicht gleich?!: Aufschieberitis ade"

  1. Was Du heute kannst besorgen...

    Cover:
    ------------
    Das Cover wirkt motivierend. Die Frau schiebt die große Last weg und es kann ein Haken an die Aufgabe gemacht werden. Das kann bedeuten, dass Frauen eher zum Aufschieben neigen oder aber, dass sie anderen eher helfen, ihr Aufschiebeverhalten zu ändern. Auf jeden Fall macht es neugierig.

    Inhalt:
    ------------
    Das Buch betrachtet das Thema "Aufschieberitis" (Prokrastination) aus unterschiedlichen Perspektiven: Wie wird mit dem Thema in unserer Gesellschaft umgegangen? Welche Ursachen hat dieses Verhalten? Welche Möglichkeiten gibt es für Außenstehende, diesem Verhalten zu begegnen? Wie kann ich als Prokrastinierender mein Verhalten zum Besseren ändern?

    Mein Eindruck:
    ------------
    Da ich selber partiell vom Thema "Aufschieben" betroffen bin, erwartete ich ein Buch, das sich auch mit den Ursachen befasst, um dann Tipps und Tricks aufzuzeigen, besser damit umzugehen.
    Die Ursachen werden hier sehr ausgiebig erläutert. Hierzu macht der Autor zunächst einen weiten Ausflug in die Politik und zeigt viele Beispiele der Prokrastination in diesem Umfeld auf, aber auch im gesellschaftlichen und sogar kirchlichen Bereich. Die Folgen, vor allem die finanziellen, sind hier in der Regel negativ bis verheerend. Die Schilderungen sind recht überspitzt und mit einem Hauch von Sarkasmus, wie ich finde. Doch es war auch erhellend und teils amüsant, einige Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.
    Im weiteren Verlauf geht der Autor dann auf die Ursachen ein, die bereits in der Kindheit verankert sein können. Dieser Teil war zwar sehr umfassend und aufschlussreich, aber von den Formulierungen her manchmal einfach zu stark fachlich. Eine etwas lockerere Sprachweise mit Beispielen oder ggf. einer Grafik z. B. von den Hirnarealen hätte das Ganze aufgelockert und für Laien besser vorstellbar gemacht.
    Dann folgt der praxisorientierte Teil mit vielen Fallbeispielen, wobei sich der Autor stark auf das Thema Umgang mit Aufschiebern fokussiert. Dabei gab es einiges zu Schmunzeln und ich hatte auch einige neue Erkenntnisse. Die Fallbeispiele waren mir jedoch etwas zu eindimensional und extrem. Einerseits wurde gesagt, dass man dem Aufschiebenden mit einer positiven und zutrauenden Art begegnen soll und auch, dass Aufschieben auch positive Effekte haben kann, doch andererseits hatte ich meistens das Gefühl, dass das Negative dabei im Vordergrund stand.
    Im letzten Teil dann hatte ich mir eigentlich Tipps erhofft, wenn man selber Aufschieber ist. Aber zwischen dem bekannten Werkzeugen zum Thema Aufgaben-, Zeit- und auch Schlafmanagement auf der einen und bei schweren Fällen eine Psychotherapie auf der anderen Seite, gab es fast nichts dazwischen. Und einige Dinge widersprachen sich. So wird einerseits gesagt, dass es unterschiedliche Zeittypen gibt (z. B. Früh- und Spätaufsteher), anderseits betont, man solle auf jeden Fall früh aufstehen, um seine Aufgaben abzuarbeiten. Wie passt das aber zu einem Spätaufsteher, dessen Motivation und Konzentrationsfähigkeit eher später anlaufen? Die Konzepte bezogen sich größtenteils auf den "faulen Single-Studenten", um es mal böse zu formulieren. Wie man z. B. Aufschieben mit Familie in Einklang bringen kann oder wenn man ein anderer Zeittyp ist als die Mehrheit im Umfeld blieb außen vor. Hier hätte ich mir mehr Unterscheidung und Vielfalt bei den unterschiedlichen Aufschiebetypen gewünscht.
    Stattdessen driftet das Buch gegen Ende wieder in Satire über aktuelles Politikgeschehen ab, und ich wurde leider zuweilen den Eindruck nicht los, dass der Autor dieses Buch auch genutzt hat, seiner Empörung über die aktuelle Politik zu äußern. Er hat zwar nicht ganz unrecht damit, aber ich finde es wenig hilfreich für Aufschieber und kommt für meinen Geschmack auch zu häufig und zu ausschweifend vor.

    Fazit:
    ------------
    Interessante Einblicke in das Thema Prokrastination - leider stellenweise zu ausschweifend und zu wenig praxisorientiert

    Teilen
 

Dein Wedding Planner

Buchseite und Rezensionen zu 'Dein Wedding Planner' von Birgit Wilde
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dein Wedding Planner"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:288
Verlag: Riva
EAN:9783742317384
read more

Rezensionen zu "Dein Wedding Planner"

  1. Vom Standesamt über die Kirche bis hin zur Hochzeitstorte

    Dieses Sachbuch beinhaltet das Thema Hochzeit.Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt kam es mir etwas schwerer vor.Das Cover sowie der Inhalt sind hochwertig gestaltet.Der Schreibstil ist sehr leicht und verständlich,die Seitenzahlen und Überschriften sind dabei in Gold gehalten.Allerdings beim ersten durchblättern hat mich der Inhalt auf den ersten Blick kurz "erschlagen" weil es wirklich sehr viele Informationen auf einmal sind.Aber sobald ich den Inhalt las mit seinen 10 Themen die nochmals unterteilt sind bekam ich einen recht guten Überblick.Da geht es von z.B. vom "Zeremonienmeister" bis zu "Hochzeit mit und ohne Kind".Ich fand es sehr schön dass die Autorin zwischendurch immer mal wieder eigene Anekdoten mit einfließen lassen hat.So wird dieses Sachbuch aufgelockert.Es gibt im Anhang einen groben Überblick über die Hochzeitsplanung-was ich sehr gut fand auch weil dann zusätzlich noch die jeweilige Seitenzahl dabei steht so dass man das Thema detaillierter lesen kann.Es gibt auch einige Varianten zu den Abläufen auch das Budget kommt dabei nicht zu kurz.Meiner Meinung nach ist dieses Sachbuch perfekt zum nachschlagen und um sich Anregungen zu holen.Auch können die Checklisten und Textvorlagen helfen bei denen der Leser seine eigenen Ideen hinein schreiben kann.In diesem (Hochzeits)Buch gibt es wirklich alles was das Brautpaar wissen sollte und deshalb vergebe ich sehr gerne fünf Sterne.

    Teilen
 

Vom Wachsen und Werden

Buchseite und Rezensionen zu 'Vom Wachsen und Werden' von Sue Stuart-Smith
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Vom Wachsen und Werden"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:384
Verlag: Piper
EAN:9783492070775
read more

Rezensionen zu "Vom Wachsen und Werden"

  1. Der Garten ist die beste Medizin für unsere Seele

    Klappentext:

    „Im Garten finden viele Menschen Entspannung, schöpfen neue Kraft und kommen zur Ruhe. Der Prozess des Pflanzens und Pflegens, Säens und Erntens beeinflusst unser Wohlbefinden, unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion und unsere Kreativität. Gartenarbeit ist aber auch ein bewährtes Heilmittel zur Behandlung vieler psychischer Probleme – von Sucht- und Angststörungen bis hin zu Depressionen und Traumata. In diesem Buch zeigt die Psychiaterin und begeisterte Gärtnerin Sue Stuart-Smith, wie sich die Natur positiv auf unsere innere Welt auswirkt, uns Inspiration bietet und den Geist bereichert.“

    Autorin Sue Stuart-Smith beleuchtet in ihrem Buch „Vom Wachsen und Werden“ ein sehr aktuelles Thema. Stuart-Smith geht bei einigen Stellen nicht zimperlich vor und zeigt uns Lesern genau das was wir manches Mal gar nicht uns eingestehen wollen. Wenn uns die Kraft für den Garten fehlt, kann dies viele gründe haben. Aber der Garten gibt Kraft und Energie zurück, das steht fest, wenn wir sie erkennen und nutzen. Sie erläutert viele Sichtweisen, beschreibt Situationen und deren Lösungen/ Lösungsansätze bzw. deren andere Seite. Selbstredend geht sie dabei immer positiv vor. Wir lesen hier keinen Motivationstrainer sondern ein zartes Buch zum Thema Krankheiten der Psyche. Ihr Heilmittel ist nunmal eben oft der Garten und diese „Medizin“ finde ich wunderbar. Ihre Töne sind zart und nicht mahnend. Sie zeigt vieles durch klare Worte und schont nicht mit den negativen und belastenden Dingen die uns krank machen. Fest steht: sie erzählt hier vom Wachsen und Werden und zwar über uns hinaus wenn wir es denn zulassen wollen.

    Ein sehr sensibles Buch welches 4 von 5 Sterne von mir erhält.

    Teilen
 

Die Kunst des guten Miteinanders

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Kunst des guten Miteinanders' von  The School of Life
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die Kunst des guten Miteinanders"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:112
Verlag: mvg Verlag
EAN:9783747403587
read more

Rezensionen zu "Die Kunst des guten Miteinanders"

  1. Ein kleines kompaktes Sachbuch über das Thema Benehmen

    Dieses Sachbuch beinhaltet das Thema"Gutes Benehmen".
    Es ist in 20 Kapitel unterteilt.Da geht es z.B.von "Wie schreibe ich einen Dankesbrief" bis hin zu "Wie bewältige ich eine soziale Katastrophe".
    Es gibt zu jedem einzelnen Themenbereich ein Bild das mich schmunzeln oder lachen ließ.Sie sind aus den sechziger und siebziger Jahren.Ich finde dass das Buch sehr schön gestaltet und hochwertig ist.Die Schrift ist zweifarbig(Schwarz und Gold).Der Schreibstil ist dabei leicht,ruhig und zügig zu lesen.Auf Fremdwörter wurde fast komplett verzichtet.Das Buch behandelt dabei Themen wie Selbstwertgefühl,Ängste und Sorgen bis hin zum Mitgefühl.Meiner Meinung nach hat der Text etwas tröstliches, aufmunterndes und ermutigendes.Ich fand es auch gut dass er eher ruhig,nicht aufdringlich und reißerisch gehalten ist.
    Es ist ein sehr schöner Ratgeber der Wege aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen aufzeigt ohne dass man seinen Gegenüber oder Gesprächspartner vor den Kopf stößt oder verletzt.Zudem werden moderne Benimmregeln für jeden Anlass aufgezeichnet.Freundlichkeit,Achtsamkeit und gutes Benehmen:Dieses kleine Buch zeigt wie wir miteinander freundlicher umgehen können.Ich finde dass es ein sehr schön gestaltetes Buch ist und das seine vier Sterne verdient hat.

    Teilen
 

Seiten