Die exzentrische Lebensgeschichte des Künstlers und Verbrechers Benvenuto Cellini. Bildhauer, Goldschmied und Mörder: das Leben des Enfant terrible der italienischen Renaissance

Buchseite und Rezensionen zu 'Die exzentrische Lebensgeschichte des Künstlers und Verbrechers Benvenuto Cellini. Bildhauer, Goldschmied und Mörder: das Leben des Enfant terrible der italienischen Renaissance' von  Uwe Neumahr
1
1 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Die exzentrische Lebensgeschichte des Künstlers und Verbrechers Benvenuto Cellini. Bildhauer, Goldschmied und Mörder: das Leben des Enfant terrible der italienischen Renaissance"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:320
Verlag: wbg Theiss
EAN:9783806241471

Lesern von "Die exzentrische Lebensgeschichte des Künstlers und Verbrechers Benvenuto Cellini. Bildhauer, Goldschmied und Mörder: das Leben des Enfant terrible der italienischen Renaissance" gefiel auch

read more

Rezensionen zu "Die exzentrische Lebensgeschichte des Künstlers und Verbrechers Benvenuto Cellini. Bildhauer, Goldschmied und Mörder: das Leben des Enfant terrible der italienischen Renaissance"

  1. Cellini würde dieses Buch vernichten

    bewertet:
    1
    (1 von 5 *)
     - 10. Apr 2021 

    Klappentext:
    „Er gilt als einer der größten Bildhauer der Nachantike und als einer der wichtigsten Künstler des Manierismus: Benvenuto Cellini, ein typischer "uomo universale" der italienischen Renaissance. Sein Leben war jedoch nicht nur auf künstlerischer Ebene vielseitig und aufregend. Cellini wurde mehr als einmal des Mordes angeklagt, eingekerkert und sogar zum Tode verurteilt. In seiner Autobiografie berichtete er von zahlreichen Abenteuern und übertrieb es manchmal mit der künstlerischen Freiheit. Dr. Uwe Neumahr hat sich auf Spurensuche begeben und die Biografie eines Künstlers verfasst, dessen spannender Lebensweg keiner Übertreibung bedarf....“

    Eine Biografie über Cellini - wie interessant! Aber um es kurz zu machen: es war eine Katastrophe. Der Ausdruck, die Grammatik...waren einfach nur umständlich, verworren, schwerfällig und langweilig. Dieser Künstler war damals schon und auch bis heute ein Exzentriker und sein Leben ist nunmal ein sehr spannendes und besonders gewesen, da macht eine Biografie schon Sinn. Aber diese Biografie hier, war einfach ein Flop und ich habe mich wirklich durch alle Seiten gequält. Da nützen auch die Bilder nichts mehr oder die Quellenangaben...wobei die mit Sicherheit eine spannendere Aufzeichnung gegeben hätten als diese Bio hier. Cellini wäre ausgeflippt bei diesem Buch über sich und hätte es in de Luft zerrissen. 1 von 5 Sterne.