Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)' von Emily Littlejohn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

»Das ist erst der Anfang.«.
Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück. Schon an ihrem ersten Tag wird sie zu einem Tatort gerufen: Der bekannte Autor Delaware Fuente wurde vor einer Privathochschule erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Format:Kindle Edition
Seiten:392
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Nov 2018 

    Bitterkalte Winteratmosphäre, großartig beobachtet

    Es ist bitterkalt in Cedar Valley, Colorado, ein Schneesturm tobt. Gemma Monroe ist gerade erst aus dem Mutterschaftsurlaub nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurückgekehrt. Als eine verdächtige Person im Bereich der elitären Privatschule Valley Academy gemeldet wird, rückt Gemma mit ihrem Kollegen Finn aus, um letztlich eine Leiche zu finden. Der Tod eines berühmten Schriftstellers, der sich incognto in Cedar Valley aufhielt, wirft viele Fragen auf. „Das ist erst der Anfang“ war bei der Leiche zu finden….
    Die Totensucherin von Emily Littlejohn, erschienen im Aufbau Verlag, ist der zweite Band um die Polizistin Gemma Monroe. Es tut der spannenden Lektüre aber keinen Abbruch, wenn man so wie ich quer in die Serie einsteigt.
    Dieser Kriminalroman lebt von der eisigkalten winterlichen Stimmung. Gemma ist keine Superheldin, ihre Stärke liegt in der scharfen Beobachtung und gezielten Befragung. Die Autorin schafft mit einer intensiven Beschreibung der Umgebung, vor allem die Szenen im Schneesturm zu Anfang fand ich beachtlich, eine sehr beklemmende Atmosphäre. Die Charaktere wirken authentisch. Gemma füllt ihre Position als Polizistin einfühlsam und intelligent aus und versucht immer wieder die schwierige und noch ungewohnte Mutterrolle mit ihrem Beruf zu vereinbaren
    Die Konstruktion des Geschehens ist durchdacht und führt Ermittler und Leser auf einige falsche Fährten, bis sich der Fall schlüssig klären lässt. Nicht alle Nebenstränge lösen sich auf, so lässt die Autorin wohl auf eine Fortsetzung hoffen.

 

Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi' von Christoph Wagner
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

ADRIA. GENUSS. FISCH UND MORD PASSEN NICHT ZUSAMMEN, DAS STELLT AUCH MARIO CAROZZI FEST

Mario Carozzi, Archäologe und nach mehrjährigem Mexikoaufenthalt Maya-, Azteken- und vor allem Chiliexperte, kehrt nach Europa zurück, wo er sich mit Gelegenheitsjobs in Heimatmuseen über Wasser hält.

In der adriatischen Inselstadt Balaor bewirbt er sich nun als Leiter des dortigen Lapidariums. Carozzi soll diese bislang unscheinbare Sammlung antiker römischer Grabsteine in ein Profit-Center verwandeln. Und will dort gemeinsam mit der befreundeten Köchin Gilda Gerichte nach den Rezepten des altrömischen Feinschmeckers Apicius servieren.
Doch sein Aufenthalt auf der Insel wird begleitet von mysteriösen Todesfällen und seltsamen Ereignissen, die ihn allmählich selbst in arge Bedrängnis bringen ...
Der zweite Kriminalroman des bekannten Restaurantkritikers und Gastrosophen Christoph Wagner glänzt durch die lebendige Schilderung der Küstenlandschaft zwischen Grado und Rovinj mit all ihrer verzaubert-abgründigen Atmosphäre ebenso wie durch tiefschwarzen Humor und scharfzüngige Beobachtungsgabe und verführt mit höchst ausgefallenen Rezepten.

"Der Krimi ist gespickt mit genüsslichen Details aus dem Wortschatz eines Restaurantkritikers. Auch als Krimiautor vermittelt er viel Feingefühl ... ein Hochgenuss für die Geschmacksknospen der Leserschaft."

"Drehort der Handlungen ist die Adriaküste, das Buch ist die richtige Urlaubslektüre und sorgt für entspannten Lesespaß an heißen Tagen."


WEITERE BÜCHER DES AUTORS:
Schattenbach, Carozzi-Krimi
Gefüllte Siebenschläfer, Carozzi-Krimi
Das Apfelhaus, Carozzi-Krimi
Muj und der Herzerlfresser von Kindberg, Südbahn-Krimi

Format:Kindle Edition
Seiten:312
Verlag: Haymon Verlag
EAN:
read more

Rezensionen zu "Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 31. Okt 2018 

    Römische Gerichte

    Den Archäologen Mario Carozzi zieht es diesmal an die Adria, wo er einem kleinen Museum zu Ruhm verhelfen soll.Sein Lohn ist spärlich und seine Unterkunft bescheiden. Doch die Aussicht auf das Restaurant von Gilda, das an seine Sammlung alter Stücke grenzt, wiegt vieles wieder auf. Die Idee, das Museum und das Restaurant zu verbinden, erweist sich als vielversprechend und bei der Verwirklichung dieses Plans kommt Carozzi mit allen Persönlichkeiten des Ortes in Kontakt. Dumm nur, dass der erste Tote, der bereits kurz nach Carozzis Ankunft zu beklagen war, nicht der Letzte bleiben wird.

    Auch auf seiner zweiten Station gerät der Archäologe Carozzi in Ereignisse, die wenig mit seinem Beruf zu tun haben. Natürlich fröhnt er wieder seiner Leidenschaft für ausgefallene Kochrezepte, die sich durch besondere Schärfe auszeichnen. Und auf der Suche nach einer Möglichkeit, sein kleines Museum bekannter zu machen, muss Carozzi das eine oder andere Hindernis aus dem Weg räumen.

    Als Leser ist man hin- und hergerissen. Soll man dies ausgefallene Setting einfach genießen oder macht man sich doch Gedanken, ob die eigenartigen Mahlzeiten, die auf alten römischen Rezepten beruhen, das Buch beflügeln. Ob man eine eine gradlinige Krimihandlung bevorzugen sollte oder ob das eher zufällig Herantasten an Lösungen gerade richtig ist. Sollte man Carozzi eine Gefährtin wünschen, mit der er von Ort zu Ort zieht oder muss er an jedem Ort eine neue Liebe scheitern sehen. Gedankengänge, auf die der leider früh verstorbene Autor keine Antwort mit bieten kann. Man wird nicht erfahren, welche Abenteuer Carozzi noch erlebt hätte, Und so bleibt ein unterhaltsamer Nicht-Krimi, in dem ein wenig reichlich gekocht und in Altertümern gegraben wird.

 

Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)' von Martin Krüger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Das Böse hat nie genug: Der neue packende Thriller von Bestsellerautor Martin Krüger.

»Er wird mich töten. Live im Internet. Alle werden zusehen. Könnt ihr ihn aufhalten?«

Die Worte einer jungen Frau, die gezwungen wird, ihren eigenen Tod anzukündigen, beenden jäh eine abendliche Feier der Frankfurter Mordkommission. Marie Winter und ihr Team setzen alles daran, einen Wahnsinnigen zu stoppen, der seine Opfer in Online-Videos vor der ganzen Welt zu seinen persönlichen Stars macht. Als die Zeit knapp wird, sucht Marie erneut die Hilfe des BKA-Hauptkommissars Daniel Parkov. Sie werden einander blind vertrauen müssen, denn der Entführer hat weitere Geiseln in seiner Gewalt und plant, die Stadt in Todesangst zu versetzen …

Die einzelnen Bände der Winter-und-Parkov-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.

Format:Kindle Edition
Seiten:566
Verlag: Edition M
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more

Rezensionen zu "Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)"

  1. 5
    (5 von 5 *)
     - 28. Okt 2018 

    Extrem spannend durch eine straffe, dichte Handlung

    „Verzweifelte Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – manchmal auch solche, die das geltende Recht ein wenig beugen.“ (Zitat Pos. 1132)

    Inhalt:
    Marie Winter, inzwischen Hauptkommissarin, wird zu einer Online-Liveübertragung gerufen. Eine junge Frau kündigt ihre eigene Ermordung in genau 60 Minuten an, wenn die Kommissarin die Frage „Warum muss diese Frau sterben“ nicht beantworten kann, oder sie innerhalb dieser Frist findet und befreit. Der Mörder trägt eine Clownmaske und es bleibt nicht bei diesem ersten Mord, das grausame Spiel hat begonnen. Bald ist für Marie Winter klar, dass der „Professor“ zurück ist und diesmal ganz Frankfurt in Panik versetzt. Erleichtert ist sie, als sich auch BKA-Hauptkommissar Daniel Parkov zurück meldet und sie in diesem tödlichen Wettkampf gegen die Zeit unterstützt.

    Thema und Genre:
    In diesem zweiten Fall des Ermittlerteams meldet sich der „Professor“ wieder zu Wort, auch diesmal mit kaum lösbaren Rätseln, Zeitdruck und unter den Augen der Öffentlichkeit. In diesem Thriller geht es um Medienpräsenz, moderne Technologien, mentale Manipulation und mögliche Auswirkungen von traumatischen Kindheitserlebnissen.

    Charaktere:
    Marie und der exzentrische, unabhängige Daniel lernen, einander zu vertrauen. Die Kommissarin und ihre Mitarbeiter Isa und Jörg sind ein eingespieltes Team und Freunde. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und authentisch, auch der wahnsinnige Mörder. Besonders zu erwähnen ist der Schweizer Profiler Urs Maythaler, der allen Kräuterzückerli anbietet und mit „in drei Sätzen“ einen berühmten niederländischen Kollegen, Vanilletee-trinkender Profiler beim BKA Wiesbaden, zitiert.

    Handlung und Sprache:
    Der Roman umfasst zwei übergeordnete Teile und fortlaufende Kapitel. Diesmal spielt die Zeit eine wichtige Rolle, es sind zu Beginn insgesamt 54 Stunden und 17 Minuten „bis zum Ablauf des letzten Ultimatums“, in den Überschriften ist der Zeitablauf analog zur Handlung erfasst. Dieser extrem gestraffte Plot erhöht die Spannung zusätzlich. Dennoch nimmt sich der Autor Zeit für poetischen Beschreibungen: „Die Stille zwischen den Jahreszeiten, ein Innehalten, das Luftholen kurz vor dem Sprung.“ (Zitat Pos. 1193).

    Fazit:
    Auch wer den ersten Band nicht gelesen hat, wird an diesem packenden Thriller Freude haben, denn der Autor gibt genügend Hinweise, um den Leser sofort mit den Figuren und der Geschichte vertraut zu machen. Sicher kein Buch für schwache Nerven, wobei mir sehr gut gefällt, dass die Morde zwar beschrieben werden, der Autor jedoch auf seitenlange blutige Details verzichtet. Dies überlässt er der Phantasie der Leser, er beschreibt nur, soweit es für die Logik der Beweggründe und Zusammenhänge notwendig ist. Auch sprachlich konnte mich der Autor wieder begeistern, durch seine Stimmungsbilder und die humorvollen Dialoge.

 

Vollstreckung

Buchseite und Rezensionen zu 'Vollstreckung' von Andreas M. Sturm
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Am helllichten Tag wird an einer Dresdner Tankstelle ein Mann ermordet. Niemand hat etwas beobachtet, nur eine Kundin erschien der Kassiererin auffällig. Hauptkommissarin Karin Wolf und ihre Kollegen tappen über die Identität und die möglichen Beweggründe der Verdächtigen völlig im Dunklen. Erst als ein zweiter Mord geschieht erkennen sie, dass die Spur zu der mutmaßlichen Mörderin über ein Vergewaltigungsverbrechen führt, das bereits drei Jahre zurück liegt. Die Kriminalisten müssen zu ihrem Entsetzen feststellen, dass einer der Vergewaltiger aus den eigenen Reihen zu stammen scheint. Und dieser Mann nimmt nun ebenfalls die Verfolgung der Unbekannten auf.
Wird es Karin Wolf und ihren Mitstreitern gelingen, einen der beiden Täter dingfest zu machen, bevor weiteres Blut vergossen wird?

Format:Kindle Edition
Seiten:336
Verlag: edition krimi
EAN:
read more

Rezensionen zu "Vollstreckung"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Okt 2018 

    Eigenwilliges Dresdner Duo

    Dresden - Ein Mord an einer Tankstelle - Ein Mord - Eine KHK´in bekommt eine neue Partnerin - Es geschieht ein zweiter Mord...

    Auf der ersten Seite wünscht der Autor, Andreas M. Sturm dem Blogger von Litterae - Artesque spannende Unterhaltung. Das war, glaube ich vor einem Jahr, auf der ersten Verabstaltung von Dresden (er)lesen. Nun, nachdem ich ihm auf der diesjährigen Veranstaltung wieder begegnete, wurde es wohl Zeit, das Taschenbuch mit dem Krimi um das Ermittlerpaar Karin Wolf und Sandra König endlich einmal zu lesen.

    * * *

    Vor einigen Jahren wurde eine junge Frau brutal vergewaltigt. Von zwei Tätern spricht die Ermittlungsakte. Doch waren es vielleicht mehr? Was hat ein Dresdner Streifenpolizist dazu zu sagen? Karin und Sandra suchen nach einem dritten Mann... Die Spur, die zu dem Unterweldsverbrecher Wittkowski führt, scheint kalt zu sein...

    Die Geschichte, mit der die Reihe um dieses Dresdner Ermittlungsteam beginnt, ist durchaus spannend und wie so oft macht es Spaß, den Ermittlern durch die Straßen der eigenen Heimatstadt zu folgen; sicherlich ist dies vor allem eine Begründung dafür, warum "Regionalkrimis" in den letzten Jahren ein großen Boom erfahren haben.

    Jedoch ist Krimis lesen manchmal auch etwas kompliziert. Ermittler haben oft einen kleinen Knacks und der von Karin Wolf ist verursacht von einem Trauma aus den Zeiten an der Polizeischule, in der sie ausgeprägtem Mobbing ausgesetzt war. Man könnte fast sagen, den Autor haben jüngste Darstellungen aus verschiedenen Bundesländern inspiriert, aber der Roman ist etwas älter. Das ein Ausbilder eine einzelne Beamtenanwärterin in polizeiuntypischer Selbstverteidigung ausbildet, damit diese sich gegen ihre Peiniger zur Wehr setzen kann, ist schon sehr seltsam.

    Vielleicht ist es weniger seltsam, dass Kriminalisten ihre Schusswaffen in Handtaschen rumtragen, aber dass sie eine Zweitwaffe zu Hause rumliegen haben, finde ich ebenfalls außergewöhnlich. Revolver, Sandra König führt einen französischen Manurhin, sind wohl ebenfalls eher selten als Polizeibewaffnung in Deutschland, die sächsische Polizei führt die P7 bzw. die HK SFP9. In der Regel können nur Spezialkommandos unter verschiedenen Schusswaffen wählen, aber dies soll hier kein Waffen - Exkurs werden.

    Den polizeilich weniger erfahrenen Krimileser muss das aber nicht als negatives Kriterium dienen, zumal die Story, ich wiederhole das, doch spannend angelegt ist und verschiedene Figuren auch sympatisch und interessant angelegt sind. Übrigens war das Ende des Romans nicht gleich zu erwarten - auch ein Punkt mehr, der für die Geschichte spricht.

    Inzwischen sind fünf Teile daraus geworden - Mal sehen, wie es weiter geht. Übrigens gibt es da noch mehr Reihen, die da "Giftmorde", "Sachsenmorde" und "Weihnachtsmorde" heißen.

 

Vollstreckung

Buchseite und Rezensionen zu 'Vollstreckung' von Andreas M. Sturm
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Am helllichten Tag wird an einer Dresdner Tankstelle ein Mann ermordet. Niemand hat etwas beobachtet, nur eine Kundin erschien der Kassiererin auffällig. Hauptkommissarin Karin Wolf und ihre Kollegen tappen über die Identität und die möglichen Beweggründe der Verdächtigen völlig im Dunklen. Erst als ein zweiter Mord geschieht erkennen sie, dass die Spur zu der mutmaßlichen Mörderin über ein Vergewaltigungsverbrechen führt, das bereits drei Jahre zurück liegt. Die Kriminalisten müssen zu ihrem Entsetzen feststellen, dass einer der Vergewaltiger aus den eigenen Reihen zu stammen scheint. Und dieser Mann nimmt nun ebenfalls die Verfolgung der Unbekannten auf.
Wird es Karin Wolf und ihren Mitstreitern gelingen, einen der beiden Täter dingfest zu machen, bevor weiteres Blut vergossen wird?

Format:Kindle Edition
Seiten:336
Verlag: edition krimi
EAN:
read more

Rezensionen zu "Vollstreckung"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Okt 2018 

    Eigenwilliges Dresdner Duo

    Dresden - Ein Mord an einer Tankstelle - Ein Mord - Eine KHK´in bekommt eine neue Partnerin - Es geschieht ein zweiter Mord...

    Auf der ersten Seite wünscht der Autor, Andreas M. Sturm dem Blogger von Litterae - Artesque spannende Unterhaltung. Das war, glaube ich vor einem Jahr, auf der ersten Verabstaltung von Dresden (er)lesen. Nun, nachdem ich ihm auf der diesjährigen Veranstaltung wieder begegnete, wurde es wohl Zeit, das Taschenbuch mit dem Krimi um das Ermittlerpaar Karin Wolf und Sandra König endlich einmal zu lesen.

    * * *

    Vor einigen Jahren wurde eine junge Frau brutal vergewaltigt. Von zwei Tätern spricht die Ermittlungsakte. Doch waren es vielleicht mehr? Was hat ein Dresdner Streifenpolizist dazu zu sagen? Karin und Sandra suchen nach einem dritten Mann... Die Spur, die zu dem Unterweldsverbrecher Wittkowski führt, scheint kalt zu sein...

    Die Geschichte, mit der die Reihe um dieses Dresdner Ermittlungsteam beginnt, ist durchaus spannend und wie so oft macht es Spaß, den Ermittlern durch die Straßen der eigenen Heimatstadt zu folgen; sicherlich ist dies vor allem eine Begründung dafür, warum "Regionalkrimis" in den letzten Jahren ein großen Boom erfahren haben.

    Jedoch ist Krimis lesen manchmal auch etwas kompliziert. Ermittler haben oft einen kleinen Knacks und der von Karin Wolf ist verursacht von einem Trauma aus den Zeiten an der Polizeischule, in der sie ausgeprägtem Mobbing ausgesetzt war. Man könnte fast sagen, den Autor haben jüngste Darstellungen aus verschiedenen Bundesländern inspiriert, aber der Roman ist etwas älter. Das ein Ausbilder eine einzelne Beamtenanwärterin in polizeiuntypischer Selbstverteidigung ausbildet, damit diese sich gegen ihre Peiniger zur Wehr setzen kann, ist schon sehr seltsam.

    Vielleicht ist es weniger seltsam, dass Kriminalisten ihre Schusswaffen in Handtaschen rumtragen, aber dass sie eine Zweitwaffe zu Hause rumliegen haben, finde ich ebenfalls außergewöhnlich. Revolver, Sandra König führt einen französischen Manurhin, sind wohl ebenfalls eher selten als Polizeibewaffnung in Deutschland, die sächsische Polizei führt die P7 bzw. die HK SFP9. In der Regel können nur Spezialkommandos unter verschiedenen Schusswaffen wählen, aber dies soll hier kein Waffen - Exkurs werden.

    Den polizeilich weniger erfahrenen Krimileser muss das aber nicht als negatives Kriterium dienen, zumal die Story, ich wiederhole das, doch spannend angelegt ist und verschiedene Figuren auch sympatisch und interessant angelegt sind. Übrigens war das Ende des Romans nicht gleich zu erwarten - auch ein Punkt mehr, der für die Geschichte spricht.

    Inzwischen sind fünf Teile daraus geworden - Mal sehen, wie es weiter geht. Übrigens gibt es da noch mehr Reihen, die da "Giftmorde", "Sachsenmorde" und "Weihnachtsmorde" heißen.

 

Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Als Sadie ausgerechnet von ihrer besten Freundin Tessa an ihrem dreißigsten Geburtstag versetzt wird, ist sie gleichermaßen verletzt und verärgert. Ihre alte Schulfreundin hat einen neuen Job, eine neue Freundin und scheint nun alle Brücken hinter sich abzureißen.

Sadie versucht noch, Tessas Verhalten zu akzeptieren, als ihre Freundin sie überraschend und in wilder Panik anruft: Sie fühlt sich verfolgt, liegt leicht verletzt im Krankenhaus. Unter Tränen bittet sie die FBI-Profilerin Sadie, zu ihr nach San Francisco zu kommen, um dem Spuk gemeinsam auf den Grund zu gehen.

Doch sehr bald kommen Sadie Zweifel: Alles sieht danach aus, als hätte Tessa durch Drogen hervorgerufene psychische Probleme. Aber nicht nur ihre Freundschaft gerät in Gefahr, als Sadie versucht, die Wahrheit herauszufinden …

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:310
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Okt 2018 

    Freunde sind ein Geschenk man kann sie nicht kaufen

    "Freundschaft kostbarer als Gold reißfester als Garn spannender als ein Film verlässlicher als das Wetter doch tief innen verletzlich wie eine Kinderseele." (Gudrun Kropp)
    Sadie feiert ihren dreißigsten Geburtstag im Kreise der Familie und Freunden in Waterford. Es trifft sie besonders, das ihre beste Freundin Tessa kurzfristig absagt, den lange hat sie von ihr schon nichts mehr gehört. Seit sie ihren neuen Job in San Francisco, sich von Freundin Sylvie getrennt hat, scheint sie alles Vergangene abzuhacken. Deshalb trifft Sadie die Absage besonders hart, auch wenn sie ihr Nachricht akzeptieren muss. Doch dann erhält sie einige Zeit später einen Anruf von Tessa, die völlig aufgelöst zu sein scheint. Anscheinend würde sie verfolgt, liegt nun verletzt im Krankenhaus und bittet Sadie sofort zu kommen. Sadie die Tessas Tränen im Hintergrund hört ist äußert beunruhigt und reist schnellstens nach San Francisco, wo sie eine völlig aufgelöste und veränderte Tessa vorfindet. Als bei den ersten Blutergebnissen von Tessa Drogen festgestellt werden, kommen selbst Sadie Zweifel ob Tessa ihr die ganze Wahrheit sagt. Kann es sein das ihre neue Freundin Lindsey Tessa zu Drogen animiert hatte? Tessa hingegen bleibt dabei das sie keinerlei Drogen genommen hat. Als es wenig später zu einem erneuten Vorfall kommt bei dem man Tessa verhaftet, versuchen Sadie und Matt alles um Tessas Unschuld zu beweisen.

    Meine Meinung:
    Wieder einmal habe ich mich auf den neusten Fall von Seele des Bösen gefreut, bei dem es diesmal um ein Problem in Sadies Freundeskreis geht. Dabei merkt man sehr gut, wie Sadie bei den Ermittlungen in manchem Belangen einfach befangen ist. Das ist ja auch durchaus verständlich, da es um ihre beste Freundin Tessa geht. Deshalb ist für mich das wichtigste in diesem Buch diesmal die Freundschaft von Sadie und Tessa. Der Plot ist darum wirklich sehr verwirrend nicht nur für Sadie, sondern vor allem für mich als Leser. Lange ist mir nicht klar ob Tessa wirklich Schuld hat oder ob ihr jemand schaden will. Da hat die Autorin in dieser Folge ein wahres Verwirrspiel gezaubert, bei dem selbst ich lange rätseln musste. Viele psychische Ungereimtheiten und relevante Bedeutungen für die Ermittlungen wie z. B. eine Blutspuranalyse wurden in diesem Buch wieder sehr gut erörtert. Dabei kommt mal wieder Dania Dickens Psychologiestudium und ihre gute Recherchearbeit zum Tragen. Das dadurch Sadie mal wieder an ihre eigenen Grenzen der Belastbarkeit kommt, hatte ich fast befürchtet, den alte Verletzungen und Traumas werden wohl nie ganz ausheilen. Die Charaktere sind erneut sehr gut dargestellt, vor allem Lindsey bereichert gerade durch ihr Verhalten besonders diesen Band. Doch auch Tessa konnte ich endlich mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen, so kannte ich sie bisher nicht. Selbst Sadie hat mich in manchen Dingen überrascht, was sicher auch mit ihrer teils fehlenden Objektivität, aufgrund der Befangenheit zu tun hat. Der Cliffhanger am Ende hingegen macht mir jetzt schon Angst und neugierig zugleich auf den nächsten Band. Wieder einmal kann ich diesem Buch nur meinen Respekt zollen, so lange habe ich selten gebraucht um durchzublicken wie diesmal. Von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne für dieses Buch.

 

Die Gesichterwand

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Gesichterwand' von Marion Schreiner
NAN
(0 Bewertungen)

„Was würdest du für ein Glas Wasser tun?“ So lautet die erste Frage des Spiels

Ein Psychopath spielt ein Spiel mit dir. Er sperrt dich in einen Raum, in dem dich eine Gesichterwand beobachtet, und du musst für ein Glas Wasser einen Menschen nominieren, der dir im Leben wichtig ist. Du weißt nicht, was mit diesem Menschen passiert, sondern bekommst nur persönliche Dinge in den Raum gelegt, die einen etwaigen Hinweis darauf geben, was mit ihm passiert sein könnte… Wann bekommst du Durst und willst das nächste Glas Wasser haben? Die Gesichter beobachten dich und deine Fantasie.

Rafe Arkins studiert Journalismus und sitzt in unmittelbarer Nähe eines Studenten, dem nachgesagt wird, dass er ein Psychopath sei. Rafe wittert seine erste heiße Story und gerät bei dem Versuch, den Studenten zu entlarven, in ein lebensgefährliches Psycho-Spiel.

Ich lade dich ein, mit einem Psychopathen zu spielen. Traust du dich?
Ein Buch, eine Geschichte, eine Spielkarte

Format:Kindle Edition
Seiten:256
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

50: Helmut Jordans dritter Fall

Buchseite und Rezensionen zu '50: Helmut Jordans dritter Fall' von Arne Dessaul
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Die Uni Bochum will ihren 50. Geburtstag feiern. Im Mittelpunkt steht eine Parade von 50 Universitätsmitgliedern der Stunde null. Doch scheinbar möchte irgendjemand verhindern, dass alle 50 daran teilnehmen.
Kriminalhauptkommissar Helmut Jordan, Leiter der Kripo Wolfenbüttel, hilft seinem Bochumer Kollegen Henning Schmitt bei der Suche nach dem Täter. Denn eine der Spuren führt in die Wolfenbütteler Herzog-August-Bibliothek und von dort geradewegs in die Oker.
Die Suche ist alles andere als einfach, denn der Täter hat offenbar verschiedene Strategien, Leute von der Parade fernzuhalten.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:420
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "50: Helmut Jordans dritter Fall"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 29. Okt 2018 

    klug durchdachter Krimi

    Das Wesentliche zuerst: es ist nicht zwingend erforderlich, die ersten beiden Fälle von Helmut Jordan zuerst gelesen zu haben, da dieser Fall in sich abgeschlossen ist. Doch wer “50: HELMUT JORDANS DRITTER FALL” gelesen hat und auf Krimis steht, wird nicht umhin können, sich auch die beiden ersten Fälle anzuschaffen.

    Nunmehr zum dritten Mal begeben sich Helmut Jordan und Lisa Bertram, Kommissare aus Wolfenbüttel und Henning Schmitt, Kommissar aus Bochum aus Mörderjagd. Am Beginn der Ermittlungen steht eine anscheinend verunfallte Wasserleiche, die in der Oker gefunden wird.

    Es handelt sich um Walter Germann, einer der Teilnehmer an der Parade zum 50-jährigen Jubiläum der Ruhr-Uni Bochum, die jemand zu sabotieren versucht. Die Parade wird ausgerichtet von Henning Schmitts Vater Winfried, einem wahren Ekelpaket.

    Manche Teilnehmer der zukünftigen Parade verschwinden, manche sterben, andere erhalten Einladungen zu einem Paralleltermin, bei dem sich ihre größten Wünsche erfüllen können. Der Saboteur geht hierbei mit großer Raffinesse zu Werke. So machen sich die Wolfenbütteler Kollegen inoffiziell auf den Weg nach Bochum, um dieses Rätsel zu lösen.

    Arne Dessaul schafft es mit seinen sehr detaillierten Schilderungen, dem Leser sowohl die Gedankengänge der Akteure nahe zu bringen, wie auch die Gegenden, in denen sich die Geschehnisse abspielen. Meistens führt eine solche “kleinteilige” Schreibweise zu einer gähnenden Langatmigkeit, doch hier kann davon keine Rede sein. Denn der Autor versteht es geschickt, diese Beschreibungen mit ständig wechselnden Entwicklungen, Personen und Orten zu verknüpfen, so dass hier keine Langeweile aufkommt.

    Der Schreibstil ist dabei sehr flüssig und dennoch akribisch. Dieses merkt man z.B. in den kurzen Passagen, in denen er zwischen den verschiedenen Zeitformen perfekt wechselt.

    Scheinbar zusammenhanglose Sequenzen und unerwartete Wendungen werden zu einem Gesamtbild verknüpft und lassen den Leser dabei miträtseln. Dabei werden sie mehr als einmal in die Irre geführt und die Geschichte mündet in einen unerwarteten, derart knappen Showdown, dass es einem den Atem verschlägt. Und wenn man versucht, weiter zu wischen, obwohl dort tatsächlich ENDE prangt, dann ist es in meinen Augen ein Krimi par excellence.

 

Die Witwe: Odo und Lupus, Kommissare Karls des Großen - Vierter Roman (Odo und Lupus: Kommissare Karls des Grossen 4)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Witwe: Odo und Lupus, Kommissare Karls des Großen - Vierter Roman (Odo und Lupus: Kommissare Karls des Grossen 4)' von Robert Gordian
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

„Von Anfang an waren wir am Ort des Geschehens, und doch konnten wir das Schreckliche nicht aufhalten. Schlimmer noch: Unser Erscheinen hat alles erst richtig in Gang gesetzt …“

Thüringen im späten 8. Jahrhundert. Im entlegenen Zipfel des Frankenreiches regiert noch das archaische Gesetz der Blutrache. Streitfälle werden durch Gottesgerichte entschieden, oft grausam und zugunsten der Stärkeren. Odo und Lupus sollen hier die neue, humane Rechtsordnung Karls des Großen durchsetzen – und bringen sich in Lebensgefahr, als sie in eine mörderische Fehde zwischen zwei Adelsfamilien verwickelt werden …

„Kriminalgeschichten aus der Zeit Karls des Großen versprechen ein ganz besonderes Vergnügen. Denn bei diesen Streitfällen wird nicht nur ein Rechtsbruch geschildert, sondern der Leser erfährt auch eine Menge über die Sitten und Unsitten jener Zeit. Und Robert Gordian erzählt mit Bravour.“ Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln

Jetzt als eBook: „Die Witwe“ von Robert Gordian. dotbooks – der eBook-Verlag.

Format:Kindle Edition
Seiten:223
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more

Rezensionen zu "Die Witwe: Odo und Lupus, Kommissare Karls des Großen - Vierter Roman (Odo und Lupus: Kommissare Karls des Grossen 4)"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 16. Sep 2018 

    Die Witwe (Gut)

    Robert Gordian
    Die Witwe: Odo und Lupus, Kommissare Karls des Großen
    dotbooks Verlag

    Autor: Robert Gordian (1938–2017), geboren in Oebisfelde, studierte Journalistik und Geschichte und arbeitete als Fernsehredakteur, Theaterdramaturg, Hörspiel- und TV-Autor, vorwiegend mit historischen Themen. Seit den neunziger Jahren verfasste er historische Romane und Erzählungen. (Quelle: dotbooks Verlag)

    Odo und Lupus sind im Auftrag von Karl des Großen unterwegs, um die Einhaltung der Gesetze zu überprüfen. Zusammen mit einem Führer und einer Gruppe Reiter, sind die Beiden in Thüringen unterwegs, um den Bau der Straßen zu kontrollieren. Auf Ihrem Weg treffen sie auf eine Frau, welche in einer Höhle steht und eine Warnung in Richtung der Gruppe ausspricht. Diese Warnung erschreckt die Männer so sehr, dass der Führer flieht. Als auch der Frau die Flucht gelingt, entschließen die Männer sich dazu, Unterschlupf in der Höhle zu suchen, da sich ein Gewitter zu nähern scheint. Als die Gruppe Ihren Weg nach dem kurzen Gewitter fortsetzt, wird sie durch eine versperrte Straße aufgehalten. Als sie dann schließlich Ihr Lager für die Nacht aufgeschlagen haben, erreicht sie eine Einladung.

    Der historische Krimi “Die Witwe” hat insgesamt 227 Seiten, die in 12 Kapitel aufgeteilt sind. Die Kapitelüberschriften sind dabei neutral gehalten und stechen nicht besonders hervor.
    Was gleich zu Beginn der Geschichte auffällt, ist die Tatsache das wir die Story als Erzählung an Karl des Großen lesen. Der Leser liest also quasi die Mitschrift von Lupus, die als Bericht über die Mission gedacht ist.
    Das Buch ist sehr stimmig und passend zur erzählten Epoche geschrieben. Dabei begegnen dem Leser im Laufe des Buches recht viele Namen und auch Wörter, die einem unter Umständen unbekannt sind. Dies trägt zwar zur Stimmigkeit des Buches bei, hat auf der anderen Seite aber den Nachteil, dass man sich als Leser recht viel merken muss im Laufe der Story. Besonders bei Handlungen mit schnellwechselnden Personen fällt das Folgen teilweise nicht leicht. Hier wurde mitgedacht und freundlicherweise steht ein Glossar zur Verfügung, auf das auch gleich zu Beginn des Buches hingewiesen wird (so erspart man sich den Frust, weil man direkt zu Beginn weiß das alles erklärt wird). Besonders in den Dialogen passt die gewählte Sprache nahezu perfekt und vermittelt dem Leser ein wenig der damals herrschenden Umgangsformen.
    Die Charaktere und deren Beschreibung im Laufe des Buches wird kontinuierlich mit neuen Informationen erweitert, sodass der Leser ein immer genaueres Bild der Charaktere bekommen kann. So ist das Einfühlen und eventuelle Miträtseln bei diesem Buch gut möglich.
    Die Story ist teilweise etwas sprunghaft und es gibt relativ viele Handlungsstränge, die der Leser folgen muss. Die Handlungsstränge bleiben dabei bis zum Ende des Buches recht verwoben, auch wenn es gegen Ende im Laufe der Story eine Zusammenfassung gibt.

    Cover: Das Cover ist im Hintergrund braun und wirkt so wie eine Depesche (was auch zum Buch passen würde, da dies wie ein Bericht verfasst worden ist). In der Unteren Hälfte des Covers finden wir eine Abbildung zweier Personen, bei denen es sich wohl um Odo und Lupus handelt. So bekommt der Leser ein Bild von den beiden Hauptpersonen des Buches. Im Hintergrund sehen wir eine Art Höhle, die dem Leser ebenfalls im Laufe des Buches begegnen wird. Über dem Bild steht der Titel des Buches, welcher durch sein Format sehr gut zur Zeit passt, in der das Buch spielt.
    Insgesamt ist das Cover stimmig und spiegelt einige Aspekte des Buches wieder, wodurch es gut zum Buch passt.

    Fazit: Ich habe dieses Buch für recht wenig Geld noch als gebundene Ausgabe gekauft und bereue die Investition nicht. Auch die knapp 6 Euro für das eBook sollten besonders für Krimifans kein Hindernis sein. Auf alle Leser wartet ein stimmiges und gut zu lesendes Abenteuer, aus einer vergangenen Zeit, dass für einige Stunden Unterhaltung sorgt. Von mir gibt es 4/5 Sterne.

    Klappentext: Thüringen im späten 8. Jahrhundert. Im entlegenen Zipfel des Frankenreiches regiert noch das archaische Gesetz der Blutrache. Streitfälle werden durch Gottesgerichte entschieden, oft grausam und zugunsten der Stärkeren. Odo und Lupus sollen hier die neue, humane Rechtsordnung Karls des Großen durchsetzen – und bringen sich in Lebensgefahr, als sie in eine mörderische Fehde zwischen zwei Adelsfamilien verwickelt werden … (Quelle: dotbooks Verlag)

    Autor: Robert Gordian
    Titel: Die Witwe: Odo und Lupus, Kommissare Karls des Großen
    Verlag: dotbooks Verlag
    Genre: Krimi
    Seiten: 227
    Preis: 5,99
    Veröffentlichung: 2013 (Originalausgabe erschien 1996)
    ISBN: 9783955202576

    https://filme-buecher-mehr.de/

 

Der Schmetterling: Schweden Krimi Neuerscheinung 2018 (Ein Johan Rokka Krimi)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Schmetterling: Schweden Krimi Neuerscheinung 2018 (Ein Johan Rokka Krimi)' von Gabriella Ullberg-Westin
NAN
(0 Bewertungen)

Heiligabend in Hudiksvall, Nordschweden: Henna öffnet dem Weihnachtsmann die Tür, der ihre beiden Kinder überraschen soll. Doch es ist nicht ihr Ehemann in Verkleidung, sondern ihr Mörder. Er drängt sie ins Haus und streckt sie mit mehreren Schüssen nieder. Sie stirbt vor den Augen ihrer Kinder.
Kriminalinspektor Johan Rokka ist nach zwanzig Jahren in Stockholm gerade erst in seine alte Heimatstadt zurückgekehrt und übernimmt die Mordermittlung. Es ist ein schwerer Start, denn Henna war die Frau seines alten Schulfreunds Måns. Im Kreis der Verdächtigen sind Freunde von früher. Dann geschieht ein zweiter Mord. Kennt Rokka den Mörder bereits? Ist er der nächste auf seiner Liste?

»Ein herausragender Krimi!«
Svenska Dagbladet

Format:Kindle Edition
Seiten:384
Verlag: HarperCollins
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

Seiten