Der Todesschöpfer (Ein Klara-Frost-Thriller 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Todesschöpfer (Ein Klara-Frost-Thriller 2)' von Elias Haller
NAN
(0 Bewertungen)

Der zweite Fall der Leipziger Hauptkommissarin Klara Frost von Kindle-Bestsellerautor Elias Haller.

Er versteht sein Handwerk und tötet bis zur Vollendung.

Im Kofferraum eines gestohlenen Wagens stößt die Leipziger Polizei auf einen unheimlichen Fund: eine Glasfigur, in die ein menschlicher Schädel eingeschlossen ist. Kriminalhauptkommissarin Klara Frost übernimmt die Ermittlungen und entdeckt im Oberkiefer eine Zahl, die darauf hindeutet, dass es womöglich weitere solcher Glasgegenstände mit Skelettteilen gibt. Schnell muss Frost feststellen, dass sie einen Serienmörder jagt, dem das BKA schon einige Jahre auf der Spur ist.

Als die Ehefrau eines Glasfabrikanten verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse und die Rollen von Jägern und Gejagten verschieben sich. Bald gerät auch Frost ins Visier des Killers – und dieser gibt sich bei der Herstellung seiner Kunstwerke nicht mehr nur mit den Knochen seiner Opfer zufrieden.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:378
Verlag: Edition M
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

Grabesschuld (Krimi)

Buchseite und Rezensionen zu 'Grabesschuld (Krimi)' von Andreas Schmidt
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Jetzt zum Einführungspreis für nur 2,99 € kaufen!

Kaltblütiger Mord im Gotteshaus

Erschossen und auf dem Altar aufgebahrt: Den Küster der Herz-Jesu-Kirche Klaus Gerber ereilte ein grausames Schicksal. Wer ist der Killer, der es auf den angeblich friedliebenden Mann abgesehen hatte? Für die alleinerziehende Kriminalhauptkommissarin Katrin Kramer und ihren eigenwilligen und verschrobenen Kollegen Karl Brauer beginnt eine lange Nacht, denn jemand will mit aller Macht verhindern, dass ans Licht kommt, was für immer begraben hätte bleiben sollen …

Erste Leserstimmen
„Spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittler-Duo, Lektüre lohnt sich für Krimifans auf jeden Fall.“
„Ein schaurig guter Krimi. Küster, ermordet und das in der Kirche … drei Faktoren die mich gereizt haben, das Buch direkt zu kaufen.“
„Spannend geschrieben und insgesamt toll konstruiert. Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte hinein. Die Figuren sind authentisch und das Ermittler-Duo Kramer und Brauer sehr sympathisch.“
„Interessante und immer wieder wechselnden Perspektiven, die auch die Sicht des Mörders nicht ausnehmen.“

Über den Autor
Ein Mann, ein Mord! Geboren im Jahr der ersten Mondlandung, 1969, in Wuppertal, gab Andreas Schmidt bereits 1999 mit In Satans Namen sein Krimidebüt. Drei Jahre später gelang ihm mit Das Schwebebahnkomplott der Durchbruch. Inzwischen sind zahlreiche Wuppertal-Krimis, sechs Anthologien sowie ein Thriller erschienen.

Den Kontakt zu seinen Lesern sucht – und findet – er auf seinen Lesereisen, die ihn quer durch die Republik führen. Seine Liebe zur Nordsee verarbeitet Schmidt in seinen Küsten-Krimis. Wann immer es seine Zeit zulässt, bereist er den Norden und hält Lesungen zwischen Ost- und Nordsee.

Format:Kindle Edition
Seiten:286
EAN:
read more

Rezensionen zu "Grabesschuld (Krimi)"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 28. Nov 2018 

    Keine Überraschungen

    Ein Toter in der Kirche: der Küster der Herz Jesu Kirche wurde nach der Heiligen Messe erschossen. Am nächsten Tag wird der Diebstahl eines wertvollen Schreins in der Schwesterkirche entdeckt. Zunächst steht die ermittelnde Kommissarin Katrin Kramer vor einem Rätsel. Doch der Mörder macht Fehler, spätestens als er die alleinerziehende Polizistin direkt bedroht.

    Der Autor Andreas Schmidt lässt teilweise den Täter aus seiner Sicht erzählen, lässt uns aber über sein Motiv anfangs noch im Unklaren. Allerdings ist das auch das einzige, was die halbgare Spannung in diesem aufrechterhält. Mir waren ein bisschen zu viele Klischees verpackt, die Figuren bleiben oberflächlich. Sogar in einem völlig unbedeutenden Nebensatz muss ein schlagender Ehemann Achmed heißen. Das Ermittlerduo ist die meiste Zeit mit privaten Problemen beschäftigt, der Täter ist nun wahrlich nicht hellste Leuchte am Luster.

    Grabesschuld (warum überhaupt dieser Titel, mit Gräbern hat das Buch überhaupt nichts zu tun) liest sich schnell, hat keine überraschende Wendung, die den Plot etwas aufgepeppt hätte und hinterlässt keinen nachhaltigen Eindruck.

    (Dieser Titel wurde offensichtlich schon vor zwei Jahren unter dem Titel „Du sollst nicht töten“ aufgelegt.)

 

Die Seele des Bösen - Rachlust (Sadie Scott 16)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Seele des Bösen - Rachlust (Sadie Scott 16)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Bei ihrer Rückkehr aus dem Urlaub wartet Post auf Profilerin Sadie: Serienmörder Brian Leigh sucht Kontakt zu der Agentin, die ihn seinerzeit gestoppt und hinter Gitter gebracht hat. Bei einem Besuch im Gefängnis wittert Sadie, dass Brian etwas im Schilde führt und befürchtet einen Fluchtversuch bei Brians anstehender Verlegung nach San Quentin.

Nur wenige Tage später ruft LAPD-Detective Nathan Morris mit einer Hiobsbotschaft an: Brian ist noch vor seinem Gefangenentransport geflohen – und zwar nicht allein. Er wird begleitet von Frauenmörder Tyler Evans, den Sadie vor Brian zur Strecke gebracht hat.

Sofort bekommen Sadie und ihre Familie Polizeischutz, denn Brian und Tyler haben keinen Hehl daraus gemacht, dass sie Rache wollen. Eine atemlose Hetzjagd beginnt …

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:304
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Seele des Bösen - Rachlust (Sadie Scott 16)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 18. Nov 2018 

    Die Rache hat oft grausame Auswirkungen

    "Selbst das große Naturgesetz, dem alle unterliegen, ist nicht so hart und grausam, wie es Menschen zuweilen werden." (Wilhelm Vogel)
    Sadie und ihre Familie haben wunderschöne Tage mit Familie Thornston aus England verbracht. Da wartet zu Hause ein Brief vom Serienmörder Brian Leigh, der Libby entführt hatte und der zum Tode verurteilt wurde. Das Brian den Kontakt zu Sadie sucht, beunruhigt sie nicht. Im Gegenteil sie stimmt sogar zu, als er möchte, dass sie ihn besuchen soll. Doch dieser Besuch gestaltet sich anders, als Sadie dachte, den Brian scheint einen Fluchtplan zu schmieden um sich an ihr und ihrer Familie zu rächen. Dafür bekommt er ausgerechnet die Hilfe von Tyler Evans, einem Mörder, der ebenfalls noch eine Rechnung mit Sadie offen hat. Als sie wenige Tage später die Nachricht bekommt, dass die beiden geflohen sind, ist Sadie und Nathan schnell klar, dass sie Hilfe hatten. Sofort bekommt Sadies Familie Polizeischutz und Tochter Hayley wird in Sicherheit gebracht. Den Sadie ist klar, wenn sie den beiden in die Hände fallen, dann kann es für sie lebensgefährlich werden. Eine Hetzjagd auf Leben und Tod, die das Leben der Whitmans verändern wird.

    Meine Meinung:
    Dies ist nun der 16. Band der Profiler Reihe und ich bin jedes Mal erstaunt, was der Autorin wieder einfällt. Der Schreibstil war diesmal wirklich mitreißend, so konnte ich das Buch kaum mehr weglegen. In dieser Folge geht es um Rache, um zwei Serientäter, die sich unbedingt an Sadie austoben wollen, weil diese beide hinter Gittern gebracht hat. Dass dabei ihre ganze Familie bedroht und in Gefahr schwebt, macht das ganze noch gefährlicher. Den nun hat Sadie ihre 1-jährige Tochter Hayley und die Adoptivtochter Libby um deren Leben sie bangt. Und die Serientäter sind ebenfalls nicht gerade von der harmlosen Sorte. Kein Wunder, das ich den Atem anhalten musste, als sie tatsächlich in die Gewalt der Täter kommen. Nur gut, dass sie zuvor Hayley in Sicherheit gebracht hatten. Die Autorin beschreibt hier das Entführungsszenario in einer Dimension, das es mir den Atem stockte und eine Gänsehaut bescherte. Dass beide nicht nur Mörder, sondern auch Täter der übelsten Art macht das ganze noch gefährlicher, vor allem für Libby und Sadie. Auch wenn Dania Dicken dieses Szenario sehr detailliert darstellt, so lässt sie trotzdem noch Raum das sich der Leser selbst entfalten kann. Die Charaktere waren erneut sehr gut dargestellt, man konnte gut die Ängste und Sorgen vor allem von Sadie nachempfinden. Und trotzdem ist diese Frau für mich einfach toughe, brillant und sympathisch. Doch in die Täter, die mich mit ihrer Brutalität oft sprachlos machten, konnte ich mich ebenfalls hineinversetzen. So war es verständlich das sich Sadie Gedanken um ihre Zukunft als Profilerin machte. Die Autorin hat für mich ein gutes Gespür in ihren Thrillern eine gute Mischung Privatleben und Beruf der Ermittlerin miteinander zu verbinden. Ich würde allerdings jedem Erstleser raten die Folgen der Reihe nachzulesen, da sie doch ineinander aufbauen. Für mich war dieser Band wieder einmal einer der herausragendsten dieser Reihe, er bekommt 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

 

Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)' von Emily Littlejohn
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

»Das ist erst der Anfang.«.
Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück. Schon an ihrem ersten Tag wird sie zu einem Tatort gerufen: Der bekannte Autor Delaware Fuente wurde vor einer Privathochschule erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Format:Kindle Edition
Seiten:392
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Totensucherin: Kriminalroman (Gemma Monroe 2)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Nov 2018 

    Bitterkalte Winteratmosphäre, großartig beobachtet

    Es ist bitterkalt in Cedar Valley, Colorado, ein Schneesturm tobt. Gemma Monroe ist gerade erst aus dem Mutterschaftsurlaub nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurückgekehrt. Als eine verdächtige Person im Bereich der elitären Privatschule Valley Academy gemeldet wird, rückt Gemma mit ihrem Kollegen Finn aus, um letztlich eine Leiche zu finden. Der Tod eines berühmten Schriftstellers, der sich incognto in Cedar Valley aufhielt, wirft viele Fragen auf. „Das ist erst der Anfang“ war bei der Leiche zu finden….
    Die Totensucherin von Emily Littlejohn, erschienen im Aufbau Verlag, ist der zweite Band um die Polizistin Gemma Monroe. Es tut der spannenden Lektüre aber keinen Abbruch, wenn man so wie ich quer in die Serie einsteigt.
    Dieser Kriminalroman lebt von der eisigkalten winterlichen Stimmung. Gemma ist keine Superheldin, ihre Stärke liegt in der scharfen Beobachtung und gezielten Befragung. Die Autorin schafft mit einer intensiven Beschreibung der Umgebung, vor allem die Szenen im Schneesturm zu Anfang fand ich beachtlich, eine sehr beklemmende Atmosphäre. Die Charaktere wirken authentisch. Gemma füllt ihre Position als Polizistin einfühlsam und intelligent aus und versucht immer wieder die schwierige und noch ungewohnte Mutterrolle mit ihrem Beruf zu vereinbaren
    Die Konstruktion des Geschehens ist durchdacht und führt Ermittler und Leser auf einige falsche Fährten, bis sich der Fall schlüssig klären lässt. Nicht alle Nebenstränge lösen sich auf, so lässt die Autorin wohl auf eine Fortsetzung hoffen.

 

Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi

Buchseite und Rezensionen zu 'Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi' von Christoph Wagner
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

ADRIA. GENUSS. FISCH UND MORD PASSEN NICHT ZUSAMMEN, DAS STELLT AUCH MARIO CAROZZI FEST

Mario Carozzi, Archäologe und nach mehrjährigem Mexikoaufenthalt Maya-, Azteken- und vor allem Chiliexperte, kehrt nach Europa zurück, wo er sich mit Gelegenheitsjobs in Heimatmuseen über Wasser hält.

In der adriatischen Inselstadt Balaor bewirbt er sich nun als Leiter des dortigen Lapidariums. Carozzi soll diese bislang unscheinbare Sammlung antiker römischer Grabsteine in ein Profit-Center verwandeln. Und will dort gemeinsam mit der befreundeten Köchin Gilda Gerichte nach den Rezepten des altrömischen Feinschmeckers Apicius servieren.
Doch sein Aufenthalt auf der Insel wird begleitet von mysteriösen Todesfällen und seltsamen Ereignissen, die ihn allmählich selbst in arge Bedrängnis bringen ...
Der zweite Kriminalroman des bekannten Restaurantkritikers und Gastrosophen Christoph Wagner glänzt durch die lebendige Schilderung der Küstenlandschaft zwischen Grado und Rovinj mit all ihrer verzaubert-abgründigen Atmosphäre ebenso wie durch tiefschwarzen Humor und scharfzüngige Beobachtungsgabe und verführt mit höchst ausgefallenen Rezepten.

"Der Krimi ist gespickt mit genüsslichen Details aus dem Wortschatz eines Restaurantkritikers. Auch als Krimiautor vermittelt er viel Feingefühl ... ein Hochgenuss für die Geschmacksknospen der Leserschaft."

"Drehort der Handlungen ist die Adriaküste, das Buch ist die richtige Urlaubslektüre und sorgt für entspannten Lesespaß an heißen Tagen."


WEITERE BÜCHER DES AUTORS:
Schattenbach, Carozzi-Krimi
Gefüllte Siebenschläfer, Carozzi-Krimi
Das Apfelhaus, Carozzi-Krimi
Muj und der Herzerlfresser von Kindberg, Südbahn-Krimi

Format:Kindle Edition
Seiten:312
Verlag: Haymon Verlag
EAN:
read more

Rezensionen zu "Gefüllte Siebenschläfer: Ein Carozzi-Krimi"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 31. Okt 2018 

    Römische Gerichte

    Den Archäologen Mario Carozzi zieht es diesmal an die Adria, wo er einem kleinen Museum zu Ruhm verhelfen soll.Sein Lohn ist spärlich und seine Unterkunft bescheiden. Doch die Aussicht auf das Restaurant von Gilda, das an seine Sammlung alter Stücke grenzt, wiegt vieles wieder auf. Die Idee, das Museum und das Restaurant zu verbinden, erweist sich als vielversprechend und bei der Verwirklichung dieses Plans kommt Carozzi mit allen Persönlichkeiten des Ortes in Kontakt. Dumm nur, dass der erste Tote, der bereits kurz nach Carozzis Ankunft zu beklagen war, nicht der Letzte bleiben wird.

    Auch auf seiner zweiten Station gerät der Archäologe Carozzi in Ereignisse, die wenig mit seinem Beruf zu tun haben. Natürlich fröhnt er wieder seiner Leidenschaft für ausgefallene Kochrezepte, die sich durch besondere Schärfe auszeichnen. Und auf der Suche nach einer Möglichkeit, sein kleines Museum bekannter zu machen, muss Carozzi das eine oder andere Hindernis aus dem Weg räumen.

    Als Leser ist man hin- und hergerissen. Soll man dies ausgefallene Setting einfach genießen oder macht man sich doch Gedanken, ob die eigenartigen Mahlzeiten, die auf alten römischen Rezepten beruhen, das Buch beflügeln. Ob man eine eine gradlinige Krimihandlung bevorzugen sollte oder ob das eher zufällig Herantasten an Lösungen gerade richtig ist. Sollte man Carozzi eine Gefährtin wünschen, mit der er von Ort zu Ort zieht oder muss er an jedem Ort eine neue Liebe scheitern sehen. Gedankengänge, auf die der leider früh verstorbene Autor keine Antwort mit bieten kann. Man wird nicht erfahren, welche Abenteuer Carozzi noch erlebt hätte, Und so bleibt ein unterhaltsamer Nicht-Krimi, in dem ein wenig reichlich gekocht und in Altertümern gegraben wird.

 

Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)' von Martin Krüger
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Das Böse hat nie genug: Der neue packende Thriller von Bestsellerautor Martin Krüger.

»Er wird mich töten. Live im Internet. Alle werden zusehen. Könnt ihr ihn aufhalten?«

Die Worte einer jungen Frau, die gezwungen wird, ihren eigenen Tod anzukündigen, beenden jäh eine abendliche Feier der Frankfurter Mordkommission. Marie Winter und ihr Team setzen alles daran, einen Wahnsinnigen zu stoppen, der seine Opfer in Online-Videos vor der ganzen Welt zu seinen persönlichen Stars macht. Als die Zeit knapp wird, sucht Marie erneut die Hilfe des BKA-Hauptkommissars Daniel Parkov. Sie werden einander blind vertrauen müssen, denn der Entführer hat weitere Geiseln in seiner Gewalt und plant, die Stadt in Todesangst zu versetzen …

Die einzelnen Bände der Winter-und-Parkov-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.

Format:Kindle Edition
Seiten:566
Verlag: Edition M
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more

Rezensionen zu "Der Engel des Bösen (Ein Winter-und-Parkov-Thriller 2)"

  1. 5
    (5 von 5 *)
     - 28. Okt 2018 

    Extrem spannend durch eine straffe, dichte Handlung

    „Verzweifelte Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – manchmal auch solche, die das geltende Recht ein wenig beugen.“ (Zitat Pos. 1132)

    Inhalt:
    Marie Winter, inzwischen Hauptkommissarin, wird zu einer Online-Liveübertragung gerufen. Eine junge Frau kündigt ihre eigene Ermordung in genau 60 Minuten an, wenn die Kommissarin die Frage „Warum muss diese Frau sterben“ nicht beantworten kann, oder sie innerhalb dieser Frist findet und befreit. Der Mörder trägt eine Clownmaske und es bleibt nicht bei diesem ersten Mord, das grausame Spiel hat begonnen. Bald ist für Marie Winter klar, dass der „Professor“ zurück ist und diesmal ganz Frankfurt in Panik versetzt. Erleichtert ist sie, als sich auch BKA-Hauptkommissar Daniel Parkov zurück meldet und sie in diesem tödlichen Wettkampf gegen die Zeit unterstützt.

    Thema und Genre:
    In diesem zweiten Fall des Ermittlerteams meldet sich der „Professor“ wieder zu Wort, auch diesmal mit kaum lösbaren Rätseln, Zeitdruck und unter den Augen der Öffentlichkeit. In diesem Thriller geht es um Medienpräsenz, moderne Technologien, mentale Manipulation und mögliche Auswirkungen von traumatischen Kindheitserlebnissen.

    Charaktere:
    Marie und der exzentrische, unabhängige Daniel lernen, einander zu vertrauen. Die Kommissarin und ihre Mitarbeiter Isa und Jörg sind ein eingespieltes Team und Freunde. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben und authentisch, auch der wahnsinnige Mörder. Besonders zu erwähnen ist der Schweizer Profiler Urs Maythaler, der allen Kräuterzückerli anbietet und mit „in drei Sätzen“ einen berühmten niederländischen Kollegen, Vanilletee-trinkender Profiler beim BKA Wiesbaden, zitiert.

    Handlung und Sprache:
    Der Roman umfasst zwei übergeordnete Teile und fortlaufende Kapitel. Diesmal spielt die Zeit eine wichtige Rolle, es sind zu Beginn insgesamt 54 Stunden und 17 Minuten „bis zum Ablauf des letzten Ultimatums“, in den Überschriften ist der Zeitablauf analog zur Handlung erfasst. Dieser extrem gestraffte Plot erhöht die Spannung zusätzlich. Dennoch nimmt sich der Autor Zeit für poetischen Beschreibungen: „Die Stille zwischen den Jahreszeiten, ein Innehalten, das Luftholen kurz vor dem Sprung.“ (Zitat Pos. 1193).

    Fazit:
    Auch wer den ersten Band nicht gelesen hat, wird an diesem packenden Thriller Freude haben, denn der Autor gibt genügend Hinweise, um den Leser sofort mit den Figuren und der Geschichte vertraut zu machen. Sicher kein Buch für schwache Nerven, wobei mir sehr gut gefällt, dass die Morde zwar beschrieben werden, der Autor jedoch auf seitenlange blutige Details verzichtet. Dies überlässt er der Phantasie der Leser, er beschreibt nur, soweit es für die Logik der Beweggründe und Zusammenhänge notwendig ist. Auch sprachlich konnte mich der Autor wieder begeistern, durch seine Stimmungsbilder und die humorvollen Dialoge.

 

Vollstreckung

Buchseite und Rezensionen zu 'Vollstreckung' von Andreas M. Sturm
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Am helllichten Tag wird an einer Dresdner Tankstelle ein Mann ermordet. Niemand hat etwas beobachtet, nur eine Kundin erschien der Kassiererin auffällig. Hauptkommissarin Karin Wolf und ihre Kollegen tappen über die Identität und die möglichen Beweggründe der Verdächtigen völlig im Dunklen. Erst als ein zweiter Mord geschieht erkennen sie, dass die Spur zu der mutmaßlichen Mörderin über ein Vergewaltigungsverbrechen führt, das bereits drei Jahre zurück liegt. Die Kriminalisten müssen zu ihrem Entsetzen feststellen, dass einer der Vergewaltiger aus den eigenen Reihen zu stammen scheint. Und dieser Mann nimmt nun ebenfalls die Verfolgung der Unbekannten auf.
Wird es Karin Wolf und ihren Mitstreitern gelingen, einen der beiden Täter dingfest zu machen, bevor weiteres Blut vergossen wird?

Format:Kindle Edition
Seiten:336
Verlag: edition krimi
EAN:
read more

Rezensionen zu "Vollstreckung"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Okt 2018 

    Eigenwilliges Dresdner Duo

    Dresden - Ein Mord an einer Tankstelle - Ein Mord - Eine KHK´in bekommt eine neue Partnerin - Es geschieht ein zweiter Mord...

    Auf der ersten Seite wünscht der Autor, Andreas M. Sturm dem Blogger von Litterae - Artesque spannende Unterhaltung. Das war, glaube ich vor einem Jahr, auf der ersten Verabstaltung von Dresden (er)lesen. Nun, nachdem ich ihm auf der diesjährigen Veranstaltung wieder begegnete, wurde es wohl Zeit, das Taschenbuch mit dem Krimi um das Ermittlerpaar Karin Wolf und Sandra König endlich einmal zu lesen.

    * * *

    Vor einigen Jahren wurde eine junge Frau brutal vergewaltigt. Von zwei Tätern spricht die Ermittlungsakte. Doch waren es vielleicht mehr? Was hat ein Dresdner Streifenpolizist dazu zu sagen? Karin und Sandra suchen nach einem dritten Mann... Die Spur, die zu dem Unterweldsverbrecher Wittkowski führt, scheint kalt zu sein...

    Die Geschichte, mit der die Reihe um dieses Dresdner Ermittlungsteam beginnt, ist durchaus spannend und wie so oft macht es Spaß, den Ermittlern durch die Straßen der eigenen Heimatstadt zu folgen; sicherlich ist dies vor allem eine Begründung dafür, warum "Regionalkrimis" in den letzten Jahren ein großen Boom erfahren haben.

    Jedoch ist Krimis lesen manchmal auch etwas kompliziert. Ermittler haben oft einen kleinen Knacks und der von Karin Wolf ist verursacht von einem Trauma aus den Zeiten an der Polizeischule, in der sie ausgeprägtem Mobbing ausgesetzt war. Man könnte fast sagen, den Autor haben jüngste Darstellungen aus verschiedenen Bundesländern inspiriert, aber der Roman ist etwas älter. Das ein Ausbilder eine einzelne Beamtenanwärterin in polizeiuntypischer Selbstverteidigung ausbildet, damit diese sich gegen ihre Peiniger zur Wehr setzen kann, ist schon sehr seltsam.

    Vielleicht ist es weniger seltsam, dass Kriminalisten ihre Schusswaffen in Handtaschen rumtragen, aber dass sie eine Zweitwaffe zu Hause rumliegen haben, finde ich ebenfalls außergewöhnlich. Revolver, Sandra König führt einen französischen Manurhin, sind wohl ebenfalls eher selten als Polizeibewaffnung in Deutschland, die sächsische Polizei führt die P7 bzw. die HK SFP9. In der Regel können nur Spezialkommandos unter verschiedenen Schusswaffen wählen, aber dies soll hier kein Waffen - Exkurs werden.

    Den polizeilich weniger erfahrenen Krimileser muss das aber nicht als negatives Kriterium dienen, zumal die Story, ich wiederhole das, doch spannend angelegt ist und verschiedene Figuren auch sympatisch und interessant angelegt sind. Übrigens war das Ende des Romans nicht gleich zu erwarten - auch ein Punkt mehr, der für die Geschichte spricht.

    Inzwischen sind fünf Teile daraus geworden - Mal sehen, wie es weiter geht. Übrigens gibt es da noch mehr Reihen, die da "Giftmorde", "Sachsenmorde" und "Weihnachtsmorde" heißen.

 

Vollstreckung

Buchseite und Rezensionen zu 'Vollstreckung' von Andreas M. Sturm
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Am helllichten Tag wird an einer Dresdner Tankstelle ein Mann ermordet. Niemand hat etwas beobachtet, nur eine Kundin erschien der Kassiererin auffällig. Hauptkommissarin Karin Wolf und ihre Kollegen tappen über die Identität und die möglichen Beweggründe der Verdächtigen völlig im Dunklen. Erst als ein zweiter Mord geschieht erkennen sie, dass die Spur zu der mutmaßlichen Mörderin über ein Vergewaltigungsverbrechen führt, das bereits drei Jahre zurück liegt. Die Kriminalisten müssen zu ihrem Entsetzen feststellen, dass einer der Vergewaltiger aus den eigenen Reihen zu stammen scheint. Und dieser Mann nimmt nun ebenfalls die Verfolgung der Unbekannten auf.
Wird es Karin Wolf und ihren Mitstreitern gelingen, einen der beiden Täter dingfest zu machen, bevor weiteres Blut vergossen wird?

Format:Kindle Edition
Seiten:336
Verlag: edition krimi
EAN:
read more

Rezensionen zu "Vollstreckung"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Okt 2018 

    Eigenwilliges Dresdner Duo

    Dresden - Ein Mord an einer Tankstelle - Ein Mord - Eine KHK´in bekommt eine neue Partnerin - Es geschieht ein zweiter Mord...

    Auf der ersten Seite wünscht der Autor, Andreas M. Sturm dem Blogger von Litterae - Artesque spannende Unterhaltung. Das war, glaube ich vor einem Jahr, auf der ersten Verabstaltung von Dresden (er)lesen. Nun, nachdem ich ihm auf der diesjährigen Veranstaltung wieder begegnete, wurde es wohl Zeit, das Taschenbuch mit dem Krimi um das Ermittlerpaar Karin Wolf und Sandra König endlich einmal zu lesen.

    * * *

    Vor einigen Jahren wurde eine junge Frau brutal vergewaltigt. Von zwei Tätern spricht die Ermittlungsakte. Doch waren es vielleicht mehr? Was hat ein Dresdner Streifenpolizist dazu zu sagen? Karin und Sandra suchen nach einem dritten Mann... Die Spur, die zu dem Unterweldsverbrecher Wittkowski führt, scheint kalt zu sein...

    Die Geschichte, mit der die Reihe um dieses Dresdner Ermittlungsteam beginnt, ist durchaus spannend und wie so oft macht es Spaß, den Ermittlern durch die Straßen der eigenen Heimatstadt zu folgen; sicherlich ist dies vor allem eine Begründung dafür, warum "Regionalkrimis" in den letzten Jahren ein großen Boom erfahren haben.

    Jedoch ist Krimis lesen manchmal auch etwas kompliziert. Ermittler haben oft einen kleinen Knacks und der von Karin Wolf ist verursacht von einem Trauma aus den Zeiten an der Polizeischule, in der sie ausgeprägtem Mobbing ausgesetzt war. Man könnte fast sagen, den Autor haben jüngste Darstellungen aus verschiedenen Bundesländern inspiriert, aber der Roman ist etwas älter. Das ein Ausbilder eine einzelne Beamtenanwärterin in polizeiuntypischer Selbstverteidigung ausbildet, damit diese sich gegen ihre Peiniger zur Wehr setzen kann, ist schon sehr seltsam.

    Vielleicht ist es weniger seltsam, dass Kriminalisten ihre Schusswaffen in Handtaschen rumtragen, aber dass sie eine Zweitwaffe zu Hause rumliegen haben, finde ich ebenfalls außergewöhnlich. Revolver, Sandra König führt einen französischen Manurhin, sind wohl ebenfalls eher selten als Polizeibewaffnung in Deutschland, die sächsische Polizei führt die P7 bzw. die HK SFP9. In der Regel können nur Spezialkommandos unter verschiedenen Schusswaffen wählen, aber dies soll hier kein Waffen - Exkurs werden.

    Den polizeilich weniger erfahrenen Krimileser muss das aber nicht als negatives Kriterium dienen, zumal die Story, ich wiederhole das, doch spannend angelegt ist und verschiedene Figuren auch sympatisch und interessant angelegt sind. Übrigens war das Ende des Romans nicht gleich zu erwarten - auch ein Punkt mehr, der für die Geschichte spricht.

    Inzwischen sind fünf Teile daraus geworden - Mal sehen, wie es weiter geht. Übrigens gibt es da noch mehr Reihen, die da "Giftmorde", "Sachsenmorde" und "Weihnachtsmorde" heißen.

 

Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)' von Dania Dicken
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Als Sadie ausgerechnet von ihrer besten Freundin Tessa an ihrem dreißigsten Geburtstag versetzt wird, ist sie gleichermaßen verletzt und verärgert. Ihre alte Schulfreundin hat einen neuen Job, eine neue Freundin und scheint nun alle Brücken hinter sich abzureißen.

Sadie versucht noch, Tessas Verhalten zu akzeptieren, als ihre Freundin sie überraschend und in wilder Panik anruft: Sie fühlt sich verfolgt, liegt leicht verletzt im Krankenhaus. Unter Tränen bittet sie die FBI-Profilerin Sadie, zu ihr nach San Francisco zu kommen, um dem Spuk gemeinsam auf den Grund zu gehen.

Doch sehr bald kommen Sadie Zweifel: Alles sieht danach aus, als hätte Tessa durch Drogen hervorgerufene psychische Probleme. Aber nicht nur ihre Freundschaft gerät in Gefahr, als Sadie versucht, die Wahrheit herauszufinden …

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:310
Verlag:
EAN:
read more

Rezensionen zu "Die Seele des Bösen - Falsches Spiel (Sadie Scott 15)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 15. Okt 2018 

    Freunde sind ein Geschenk man kann sie nicht kaufen

    "Freundschaft kostbarer als Gold reißfester als Garn spannender als ein Film verlässlicher als das Wetter doch tief innen verletzlich wie eine Kinderseele." (Gudrun Kropp)
    Sadie feiert ihren dreißigsten Geburtstag im Kreise der Familie und Freunden in Waterford. Es trifft sie besonders, das ihre beste Freundin Tessa kurzfristig absagt, den lange hat sie von ihr schon nichts mehr gehört. Seit sie ihren neuen Job in San Francisco, sich von Freundin Sylvie getrennt hat, scheint sie alles Vergangene abzuhacken. Deshalb trifft Sadie die Absage besonders hart, auch wenn sie ihr Nachricht akzeptieren muss. Doch dann erhält sie einige Zeit später einen Anruf von Tessa, die völlig aufgelöst zu sein scheint. Anscheinend würde sie verfolgt, liegt nun verletzt im Krankenhaus und bittet Sadie sofort zu kommen. Sadie die Tessas Tränen im Hintergrund hört ist äußert beunruhigt und reist schnellstens nach San Francisco, wo sie eine völlig aufgelöste und veränderte Tessa vorfindet. Als bei den ersten Blutergebnissen von Tessa Drogen festgestellt werden, kommen selbst Sadie Zweifel ob Tessa ihr die ganze Wahrheit sagt. Kann es sein das ihre neue Freundin Lindsey Tessa zu Drogen animiert hatte? Tessa hingegen bleibt dabei das sie keinerlei Drogen genommen hat. Als es wenig später zu einem erneuten Vorfall kommt bei dem man Tessa verhaftet, versuchen Sadie und Matt alles um Tessas Unschuld zu beweisen.

    Meine Meinung:
    Wieder einmal habe ich mich auf den neusten Fall von Seele des Bösen gefreut, bei dem es diesmal um ein Problem in Sadies Freundeskreis geht. Dabei merkt man sehr gut, wie Sadie bei den Ermittlungen in manchem Belangen einfach befangen ist. Das ist ja auch durchaus verständlich, da es um ihre beste Freundin Tessa geht. Deshalb ist für mich das wichtigste in diesem Buch diesmal die Freundschaft von Sadie und Tessa. Der Plot ist darum wirklich sehr verwirrend nicht nur für Sadie, sondern vor allem für mich als Leser. Lange ist mir nicht klar ob Tessa wirklich Schuld hat oder ob ihr jemand schaden will. Da hat die Autorin in dieser Folge ein wahres Verwirrspiel gezaubert, bei dem selbst ich lange rätseln musste. Viele psychische Ungereimtheiten und relevante Bedeutungen für die Ermittlungen wie z. B. eine Blutspuranalyse wurden in diesem Buch wieder sehr gut erörtert. Dabei kommt mal wieder Dania Dickens Psychologiestudium und ihre gute Recherchearbeit zum Tragen. Das dadurch Sadie mal wieder an ihre eigenen Grenzen der Belastbarkeit kommt, hatte ich fast befürchtet, den alte Verletzungen und Traumas werden wohl nie ganz ausheilen. Die Charaktere sind erneut sehr gut dargestellt, vor allem Lindsey bereichert gerade durch ihr Verhalten besonders diesen Band. Doch auch Tessa konnte ich endlich mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen, so kannte ich sie bisher nicht. Selbst Sadie hat mich in manchen Dingen überrascht, was sicher auch mit ihrer teils fehlenden Objektivität, aufgrund der Befangenheit zu tun hat. Der Cliffhanger am Ende hingegen macht mir jetzt schon Angst und neugierig zugleich auf den nächsten Band. Wieder einmal kann ich diesem Buch nur meinen Respekt zollen, so lange habe ich selten gebraucht um durchzublicken wie diesmal. Von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne für dieses Buch.

 

Die Gesichterwand

Buchseite und Rezensionen zu 'Die Gesichterwand' von Marion Schreiner
NAN
(0 Bewertungen)

„Was würdest du für ein Glas Wasser tun?“ So lautet die erste Frage des Spiels

Ein Psychopath spielt ein Spiel mit dir. Er sperrt dich in einen Raum, in dem dich eine Gesichterwand beobachtet, und du musst für ein Glas Wasser einen Menschen nominieren, der dir im Leben wichtig ist. Du weißt nicht, was mit diesem Menschen passiert, sondern bekommst nur persönliche Dinge in den Raum gelegt, die einen etwaigen Hinweis darauf geben, was mit ihm passiert sein könnte… Wann bekommst du Durst und willst das nächste Glas Wasser haben? Die Gesichter beobachten dich und deine Fantasie.

Rafe Arkins studiert Journalismus und sitzt in unmittelbarer Nähe eines Studenten, dem nachgesagt wird, dass er ein Psychopath sei. Rafe wittert seine erste heiße Story und gerät bei dem Versuch, den Studenten zu entlarven, in ein lebensgefährliches Psycho-Spiel.

Ich lade dich ein, mit einem Psychopathen zu spielen. Traust du dich?
Ein Buch, eine Geschichte, eine Spielkarte

Format:Kindle Edition
Seiten:256
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum

read more
 

Seiten